Effizient, umweltschonend und kostengünstig – so werden uns die von der EU aufgezwungenen Energiesparlampen in den Medien angepriesen. In Wirklichkeit sind sie für viele Orte ungeeignet, enthalten hochgiftige Chemikalien wie Quecksilber und können mit der Helligkeit herkömmlicher Glühbirnen nicht mithalten. In der Dokumentation „Ausgebrannt – Vom Ende der Glühbirne“ hat 3sat mit dem Mythos Energiesparlampe nun gründlich aufgeräumt. PI empfiehlt: Angucken!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

63 KOMMENTARE

  1. In etwa 2 Jahren haben wir eine gute alternative zur Glühlampe

    http://www.pro-physik.de/details/news/2037523/Transatlantische_OLED-Kooperation.html

    ot
    hier das gleiche in grün zur Stromerzeugung:

    http://www.solarserver.de/solar-magazin/nachrichten/aktuelles/2012/kw18/organische-photovoltaik-heliatek-erzielt-mit-107-neuen-wirkungsgrad-weltrekord-fuer-organische-tandemsolarzelle.html

    … es wäre sehr viel billiger, würde die Politik sich aus technischen Fragen raushalten.

  2. Wenn man sich im Baumarkt anschaut, wie viele Regale Sondermüllbirnen rumstehen, die nach Gebrauch mit sicherheit zu 90% weggeschmissen werden, ECHT ÖKOLOGISCH.

    Und wenns da mal brennt ist eine Photovoltaik auf dem Dach und es kann nicht gelöscht werden.

    Interesant ist auch der sehr versteckte Aspekt, daß das Verbot der normlen Glühlampe exakt mit dem Verbot der Quecksilberhaltigen Fieberthermometer zusammenfällt. Kann keine Lobby dahinterstecken – ost schon klar.

    Schafft die EUDSSR ab, zurück in die DM !!!

  3. #2 TheNormalbuerger

    Warum werden eigentlich keine Konsequenzen gezogen?“

    eine Theorie:

    – Glühbirnen sind billig, miese Gewinnspanne
    – Energie“spar“lampen teuer, riesige Gewinnspane
    – Hohe Gewinne hohe Parteispenden, miese Gewinne keine Parteispenden
    – und nach der Wahl wird auch kein Politiker von der Lampenindustrie eingeladen, für 10-20000 Euro Gage einen ungemein wichtigen Vortrag zu halten.

  4. Der Haupteffekt bei den sogenannten „Energiesparlampen“ ist die Geldbeschafung für den Staat.

    Glühbirne: 1,0 Euro, davon 19% Märchensteuer direkt in die Umverteilungsmaschinerie.

    Energiespar-Dingens: 6,0 Euro, davon 19% Märchensteuer.

    Von den anderen Steuern, die jeder Euro bei einem Bezahlvorgang generiert, garnicht zu reden.

    Abzocke-Betrug am Bürger und Ideologiebedienung.

    Von der Entsorgung reden wir auch nicht, nicht jeder hat einen Lokal-Politiker, dem man die ausgebrannten Dinger mit der Bitte um Sachgerechte Entorgung ohne Absender zuschicken kann. 😉

    War da nicht schonmal sowas?
    Feinstaub?
    Kennt den noch jemand?
    Wegen dem brauchten wir Umweltzonen und damit faktische Nutzungsverbote für gewisse Autos.
    Erwiesen nutzlos und teuer, aber abschaffen kommt nicht in Frage.

  5. Ich habe mich mit 60W Glühlampen eingedeckt.
    Jeder Grüne der mich dafür verurteilt, kann meine alten Energiesparlampen geschenkt haben!

  6. Im Übrigen wurden die Normalbirnen oft in Europa produziert.
    Die Energiesparfunzeln aber kommen zu 99% aus der VR China.

    Tjaaaaa. Ich will damit nicht sagen, dass „die Chinesen“ böse sind (oder so); im Gegenteil, die sind fleissig und produzieren gut bzw. günstig. Das muss man anerkennen.

    Aber muss man in Europa sich so dermassen einfach die Butter vom Brot nehmen lassen?

  7. Nicht nur Energiesparlampen verursachen Übelkeit und Schwindel beim Menschen. Auch Windräder schädigen erwiesenermaßen die Gesundheit des Menschen, z. B. durch Infraschall.

    Außerdem erschlagen sie Millionen unserer gefiederten Freunde und entziehen weiteren Tieren in der Umgebung der „Windparks“ durch Veränderung der lokalen Temperaturen die Lebensgrundlage….

    http://www.eike-klima-energie.eu/climategate-anzeige/fuenf-gruende-die-windkraft-noch-einmal-zu-ueberdenken/

    Die neueste Studie, die lokale Klimaveränderungen beweist….

    http://falfn.com/CrusaderRabbit/?p=12664

  8. Der relativ „kleine“ Lampenschwindel passt nahtlos zum ganz großen Schwindel namens EUdSSR.

    Auch bei den Leuchtmitteln galt wohl: „Wer gut schmiert, der gut fährt“.

    Siehe auch Kfz-Zwangslicht bei Tag.

  9. OT, aber wieder eine geniale Pro-NRW Aktion:

    http://www.derwesten.de/staedte/muelheim/muelheimer-weisen-pro-nrw-bei-moschee-diskussion-in-die-schranken-id6611586.html

    Bei der Diskussion um den Bau einer Moschee in Mülheim-Styrum haben Bürger Mitgliedern der rechtsextremen Partei Pro NRW das Wort entzogen. Initiator Hans-Peter Raddatz zeigte sich über die Anwesenheit der Rechten betroffen. Wie sich die Gruppe in die Veranstaltung geschleust hatte, blieb unklar.

  10. re #12 WutImBauch

    ————————————————
    ich liebe Deutschland weil es die standhaftigste Demokratie der Welt hat…..

    I off

  11. #12 WutImBauch

    Da zeigt sich mal wieder das „Demokratie“verständnis von den Gutmenschen. 🙁

    Vertreter der Blockparteien dürfen sich äußern, Newcomern wird das Wort abgeschnitten.

  12. Der Energiebetrug ist auch sone Farce die in Deutschland dem Land der Spießer niemand interesiert

    Ich hoffe Pro rüttelt wenigstens einige Leute auf!
    Alles um die Heutigen Ereignisse Aktualisiert
    Meldungen zu ProNrw

    Gruß Andre
    __________________
    Patriotisch, Antiislamisch, Proisraelisch

  13. #2 The Normalbuerger

    Die Tatsache, dass die Energiesparlampen faule Eier sind, ist doch schon lange bekannt. Warum werden eigentlich keine Konsequenzen gezogen?

    Die Tatsache, dass fast die gesamte politisch motivierte Gewalt in Deutschland von Linksaußen ausgeht, ist auch schon lange bekannt.
    Warum werden auch da eigentlich keine Konsequenzen gezogen?
    Ideologie schlägt eben jede konkrete Erkenntnis und jedes Naturgesetz.

  14. Wenn man sich diesen Betrag anschaut, weiß man, dass es der EU-Kommission nicht um die Interessen der Verbraucher geht, sondern einzig und allein um Wirtschaftsinteressen. Die ganze EU ist ein Intrument der Wirtschaft. Sie ist für den Normalverbaucher so überflüssig wie ein Kropf.

  15. Das ist der größte Umweltskandel der letzten Zeit. Unglaublich was uns diese Öko-Idioten in Brüssel da aufgezwungen haben.

  16. #5 nicht die mama

    Erwiesen nutzlos und teuer, aber abschaffen kommt nicht in Frage.

    Wählt mich mit absoluter Mehrheit zum BK und ihr glaubt gar nicht, was innerhalb eines Jahres plötzlich alles möglich wäre… AAG wech, GEZ wech, ALLE Extremisten wech usw, usw… :mrgreen:

  17. Sehr guter Film 🙂

    Die EU-Energiespar-Diktatoren sind Verräter!!

    Sie sagen das der Handel die kaputten Birnen zurücknehmen MUSS. Tatsache ist aber das sie NICHT zur Rücknahme verpflichtet sind (Recycling des Nervengiftes Quecksilber)

    EU-Diktator Barroso gehört verklagt!!!

  18. Also wenn schon Energiesparlampen, dann kommen nur LED-Birnen in Frage: Diese sind sofort hell, geben natürliches Licht ab, verbrauchen nur 10% des Stroms von Glühbirnen und halten (angeblich) über 10 Jahre. Allerdings kosten diese auch 20 bis 30 Euro!

  19. Fehlt eigentlich nur noch eine Verordnung über den Mindestgehalt an Quecksilber in Schulräumen.

    Dann sind endlich alle Kinder überall in der EU gleich doof und war haben die Schöne neue Welt, von der die Ökofutzis seit den 68ern träumen.

  20. P.S. eine schlaue Anti-EU-Partei macht auf dem Werbeplakat ne brennende Glühbirne, mit dem Text: „Damit uns ein Licht aufgeht!“ (oder so!)

    Oder ner geraden Bananen, mit Text: „Schmecken sollen sie, das reicht!“ (Wobei, bei den ganzen Sex-Dösels, wird das wohl fehlinterpretiert. 🙁 )

  21. Das hat übrigens auch seinen Grund das die grosse „Energiesparlampen“ Hersteller wie wild unter den kleinen Firmen die wirklich energiesparende LED-Leuchten produzieren gewildert haben und was nur ging an Patenten aufgekauft. Nicht um diese zu benutzen , sondern zu behindern. Es ist praktisch unmöglich eine LED Raumleuchte in die USA zu exportieren ohne von Heerscharen von Anwälten auf jeden Pups verklagt zu werden. Hat zur Folge das inovative und energiesparende Leuchten nur im obersten Marktsegment unter „Design“ zu finden sind und in der Masse erst in Jahrzehnten zu sein werden.
    Spreche jetzt von Leuchten mit richtigen Licht , nicht das Chinagelumpe.

  22. @ #25 WahrerSozialDemokrat (02. Mai 2012 19:19)

    Glühbirnen kehren in Polen zurück
    Slubice (MOZ) Eigentlich sind sie EU-weit schon seit mehr als zwei Jahren verboten. Doch in Polens Geschäften kann man sie jetzt wieder kaufen: Glühbirnen zu 100, 75 und auch 60 Watt, die man hierzulande nur noch mit Mühe auftreiben kann.
    http://www.moz.de/nachrichten/brandenburg/artikel-ansicht/dg/0/1/1013614/

    Gute katholische Rebellen!

    Danke für den Tipp. Da werde ich mich mal beim nächsten Urlaub in Ploen mit Glühlampen eindecken.

    Frage ist nur, was der Deutsche Zoll dazu sagt. Haben die eigentlich schon ausgebildete Glühlampen-Spürhunde?

    Wundern würde mich das in dieser absurden Bananenrepublik nicht. 🙂

  23. Bzgl. der Ampelbirnen, hab ich früher immer die ausgetauschten bekommen! Quelle leider versiegt! Wenn eine bei ner Ampel kaputt, werden alle ausgetauscht, auch die die noch funktionieren! 😉 Und die halten dann immer noch enorm lange…

  24. Vieleicht wird die OLED wirklich der absolute Hitt.
    LEDs setzen wir Heute schon erfolgreich ein.
    Aber eine teuere LED in einer Abstellkammer ?
    Weil irgend welche Politikusse am Umverteilungs Spinnen sind.
    Die Begründung mit der die Mattierte Glühbierne verboten wurde war schlicht und ergreifend falsch.
    Man war nicht einmal in der lage die Kataloge von Lampenherstellern zu lesen.
    Die Begründung mit dem Klima kann man sehr wohl Betrug nennen.
    Zumindest hätte die Politik einen Untersuchungsausschuss zur Climategate Affäre einrichten müssen.
    Die Partei der Vernunft ist übrigens die EINZIGE Partei, die mit diesem ganzen Unsinn schluß machen will. 🙂
    Jeder kann danach selber entscheiden was er einsetzt.
    Und ich werde bestimmt nicht in einer Schrankwand eine Glühbierne und in der Besenkammer die LED einsetzen.

    Ach übrigens ich bin für den KKW wieder-einstieg.
    Aber nicht wegen dem klima…
    Nuklear gibts die gröste Energie dichte.

    Und das Restrisiko ist durchaus beherschbar.
    Die Partei der Vernunft ist übrigens die EINZIGE Partei, die mit Subvensionen schluß machen will. 🙂

  25. Freiheit, ist die Freiheit zu sagen, daß 1 + 1 = 2 ist.

    Der Rest ergibt sich von selbst (aus 1984)

    Man kann es zwar noch sagen, aber in den Medien steht
    dann, daß es es 3 ist, man selbst ist „rechts“.

    Das Verbot der Glühlampe reiht sich in ähnlichen Schwachsinn ein wie z.B.:

    Die Sommerzeit (sichert Arbeitsplätze im öff. Dienst)

    Die Abschaffung der Atomkraft (schafft subventionierte Arbeitsplätze, verarmt die Arbeiter und beruhigt dumme Gutmenschen )

    Masseneinwanderung aus aller Welt (drückt die Löhne, steigert die Gewinne, verringert die Volkssolidarität)

    Church of Global Warming (nette Ersatzreligion für Gehirnamputierte)

    Die Bankenrettung (rettet den Bankern die Millionenboni)

    usw.

    Musste mal Dampf ablassen…

  26. PS:

    Der Islam ist eine Religion…(nutzt keinem, rettet unsere Politamateure aber noch über die nächste Wahl, weiter denken die eh nicht)

  27. Als der Schwachsinn los ging, habe ich eine Bestandsaufnahme meiner Lampen gemacht, den Verbrauch hochgerechnet, knapp 100 EUR in die Hand genommen und jetzt habe ich für mindestans 20 Jahre die passenden Leuchtmittel im Keller. Der Grund dafür ist – neben dem unangenehmen Licht von „Energiespar“-lampen und der Quecksilberfüllung – die Bauform. Einige Leuchten brauchen einfach kleine, kugelrunde Birnen und keine gewundenen Monster.

    Übrigens: Etliche Museen haben inzwischen Probleme ihre Gemälde korrekt zu beleuchten, weil natürlich die Farben ganz anders wirken, wenn man sie mit diskreten Spektren beleuchtet.

  28. Die EU will ab 2013 Halogen-Lampen verbieten

    Laut Plänen könnte die EU die 12V MR16 Halogen-Lampen so früh wie 2013 aus den Regalen nehmen, obwohl Millionen von Haushalten, Geschäfte und Büros diese verwenden.

    alles-schallundrauch.blogspot.com/2012/02/die-eu-will-ab-2013-halogen-lampen.html

  29. Die Mitarbeiter am Recyclinghof haben mir schon vor zwei Jahren gesagt, daß gefühlsmäßig viele „Energiesparlampen“ bei ihnen abgegeben werden.
    Das paßt dazu, daß im esszimmer trotz vorsichtiger Behandlung und sparsamen Ein- und Ausschaltens die Lampe vom O*ram nach einem Jahr kaput war. Immerhin erfolgreich auf Kulanz reklamiert.
    BTW: Im Baumarkt ist noch eine Menge 60W-Birnen.
    Und www.http://heatball.de/ Das Verfahren ist laut Wiki noch nicht entschieden:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Heatball

  30. Hallo zusammen,

    Energiesparlampen-Bashing ist derzeit wieder mal schwer in Mode. Und die bösen Konzerne ziehen hinter den Kulissen die Fäden, um sich an den teuren Teilen bis zum Abkotzen zu bereichern…
    Wie meistens ist es etwas komplizierter.
    – Das Glühlampenverbot wurde den EUDSSR-Abgeorneten quasi untergejubelt. Nachzulesen in „So nicht, Europa!“
    – Die Beleuchtung macht am PRIMÄR-Energieverbrauch ungefähr 3% aus. Da sind aber auch schon die seit langen recht effizienten Industriebeleuchtungen für Büros, Kaufhäuser, Fabriken etc. enthalten
    – Mit der 100-W-Lampe anzufangen war auch falsch, weil die noch am effizientesten war
    – Den großen Reibach machen die etablierten Firmen mit Energiesparlampen schon lange nicht mehr, weil der Markt von chinesischen Billigheimern dominiert wird und deren Preise schlichtweg ruinös sind
    – Mit einer guten Fertigung kann der Quecksilbergehalt ungefähr 3 Tausendstel Gramm sein. Ein durchschnittlicher Europäer trägt in seinen Amalgam-Plomben erheblich mehr Hg mit sich herum
    – Ob man die Farbwiedergabe mag, ist vor allem eine Sache des persönlichen Empfindens. Ich hatte früher etliche Energiesparlampen in Gebrauch (heute nicht mehr, weil meine Leuchten keine Schraubsockel mehr haben) und fand die Farbwiedergabe nicht unangenehm.
    – LEDs sind von einem natürlichen Spektrum (Schwarzkörper-Strahler) auch ganz schön weit weg. Man sieht es am niedrigen Farbwiedergabe-Index. Aber das sind eben keine giftigen und total böse quecksilberschwangeren Energiesparlampen…

    „Mehr Licht !“

  31. Programmtip, morgen, Deutschlandfunk

    09:35 Uhr
    Tag für Tag

    Aus Religion und Gesellschaft
    – Braucht der Islam eine Auf-
    klärung und kann das Reform-
    judentum ein Vorbild für
    Reformen im Islam sein?
    Live-Diskussion mit dem
    jüdischen Publizisten Günther
    Bernd Ginzel und dem Islam-
    wissenschaftler und ZDF-
    Redakteur Abdul Ahmad Rashid

  32. Also wenn schon Energiesparlampen, dann kommen nur LED-Birnen in Frage: Diese sind sofort hell, geben natürliches Licht ab, verbrauchen nur 10% des Stroms von Glühbirnen und halten (angeblich) über 10 Jahre. Allerdings kosten diese auch 20 bis 30 Euro!

    Ich bin mir nicht sicher, ob LED-Birnen soviel besser sind. Zumindest enthalten sie kein Quecksilber. Das Licht ist allerdings keineswegs natürlich, sondern monochromatisch. Es besteht also nur aus einer einzigen Wellenlänge. Eine Glühbirne gibt hingegen ein breites Spektrum ab, das erst in der Addition einen weißen Farbton ergibt. Wie sich monochromatisches Licht auf den Organismus auswirkt, bleibt abzuwarten.

    Die Hauptprobleme von ESLs bleiben aber auch bei LEDs erhalten, nämlich eine aufwändige Vorschaltelektronik, die aus einer Platine mit vielen Bauteilen besteht, sowie das Kunststoffgehäuse. Der Energieaufwand, der zur Produktion und zum Recycling erforderlich ist, bleibt bei Betrachtung der Energiebilanz meist außen vor.

    Im Gegensatz dazu bestehen Glühbirnen nur aus Glas und Metall, was problemlos und effektiv recycelt werden kann. Ein weiteres Problem ist, dass ESLs praktisch nicht dimmbar sind. Es werden zwar angeblich dimmbare ESLs angeboten, das Ergebnis ist meist jedoch eine flackernde und flimmernde Beleuchtung. Wie lange die Elektronik dies mitmacht, wird sich zeigen.

    Eine hervorragende Alternative stellen IMHO Leuchtmittel auf Halogenbasis dar. Diese Leuchtmittel, welche z.B. von Philips unter dem Namen EcoClassic, vertrieben werden, sehen aus wie klassische Glühbirnen. Im Inneren befindet sich allerdings eine kleine Halogenbirne. Es gibt sie in praktisch allen Bauformen, der Preis liegt nur geringfügig über einer Glühlampe, die Lebensdauer, Lichttemperatur und das Dimmverhalten sind hervorragend. Außerdem sind diese Leuchtmittel (bisher) nicht vom Glühlampenverbot betroffen. Der Energieverbrauch liegt immerhin ca. 40% unter dem einer normalen Glühlampe.

    Was man auch nicht vergessen sollte: Die Abwärme klassischer Leuchtmittel geht nicht verloren, sondern senkt mind. 3/4 des Jahres die Heizkosten.

  33. @ #43 J_B :

    Selbst auf die Gefahr hin, als unerträglicher Besserwisser gebrandmarkt zu werden, muss ich ein wenig Widerspruch anmelden :

    Das Licht von roten, gelben, grünen, blauen… etc LEDs ist in der Tat ziemlich monochromatisch. Das Licht von sogenannten „weißen“ LEDs aber nicht. Das übliche Verfahren besteht darin, einen Konversionsleuchtstoff direkt auf einer blauen LED oder aber in einem gewissen räumlichen Abstand dazu anzubringen („remote phosphor“). Im Prinzip genau so wie bei einer Leuchtstofflampe. Das Spektrum besteht aus einem Peak im Blauen und einem kontinuierlichen Spektrum des Leuchtstoffs über fast den gesamten sichtbaren Bereich.
    Alternativ dazu kann man RGB-LEDs verwenden, bei denen jede einzelne Farbe wieder ziemlich monochromatisch ist. Durch eine passende Mischung wird das Licht als weiß empfunden, die Farbwiedergabe ist aber katastrophal. Gelbe Farben (z. B. bei der Kleidung) erkennt man kaum wieder, natürlich weil zwischen Rot und Grün eine ziemliche Lücke im Spektrum der LEDs klafft.

    Hope that helps.

  34. Habe in meinem Single-Haushalt, 43qm,
    Parterre, relativ dunkle Wohnung,
    40 Glühbirnen zu 40 und 60 Watt gehortet.
    Ich bin rund 60 Jahrte alt.

  35. @ #44 Fat_Man

    Widerspruch akzeptiert, LEDs mit Konversionsleuchtstoff weisen in der Tat ein breiteres Spektrum auf. Für viele Beleuchtungsanwendungen, vor allem im professionellen Bereich, ist das sicherlich ausreichend. Im privaten Umfeld, wo der Beleuchtung auch ein ästhetischer Charakter zukommt, ist das Ergebnis für meinen Geschmack jedoch immer noch weit von einem klassischen Leuchtmittel wie Glühlampe oder Halogenlampe entfernt. Die Theorie ist, dass ein als warm empfundenes Licht nicht allein vom sichtbaren Spektralbereich abhängt, sondern einen gewissen Anteil an langwelligem infrarotem Licht, sprich an Wärmestrahlung, haben muss.

    Wer mal erleben möchte, wie angenehm Licht sein kann, nimmt eine Kohlefaden-Lampe, am besten auf einen blendfreien Wert gedimmt. Danach kann man sich ja mal unter eine warmweisse, tatsächlich jedoch völlig kalte LED-Lampe setzen. Der Unterschied ist brutal.

  36. Mal nen Tip für ne Amen-Disko! 😆

    Starter von den „Neonröhren“ bei Glühbirnen zwischenschalten und davor buntes Scheibenglas! 😉

    Kuhler Erfolg bei Disko-Abend in der Scheune im Zeltlager!

    Funktioniert aber nur einen Abend! Sowohl als auch kaputt danach! Aber egal… Super Stimmung, trotz 30W VW-Käfer-Anlage und Mini-Boxen auf dem Dach und permanent durchbrennender Küchensicherung…

    Letztes Lied bei letzter Birne und Batterie kurz vor leer war:

    http://www.youtube.com/watch?v=NJtylMu5HYU

    Muss aber keiner verstehen! Wir haben uns einfach den Spaß gemacht… und ihn nicht gekauft…

    Wie gesagt, heute wohl Amen-Disko, damals genial weil eigentlich unmöglich…

    Eine Generation! 25 Jahre!

    OK, an das was ich Denke und erlebte, 25-30 Jahre…

  37. @44 Fat_Man

    Nein, lieber Fat_Man, Sie sind kein unerträglicher Besserwisser aber, was fast noch schlimmer ist, Sie sind der einzige unter 40 oder so Kommentatoren der das Thema verstanden hat und es sachlich diskutieren möchte. Ich habe die ursprüngliche 3sat Sendung gesehen; sie war keine wissenschaftliche Glanzleistung, aber die Kommentare dazu sind erschreckend. Sollte daran auch der hohe Ausländeranteil in deutschen Schulen schuld sein?

    Für die etwas experimentierfreudigeren unter den Lesern hätte ich einen Vorschlag: Kaufen Sie sich eine Energiesparlampe, eine schöne helle – z.B. Philips Tornado 23 Watt – mit einer Farbtemperatur von 6500K (dann steht 865 oder 965 auf der Schachtel) und staunen Sie wie wundervoll blau Ihr blauer Teppich oder Ihre blaue Gardine oder das blaue Kleid Ihrer Frau plötzlich aussieht anstatt schmutzig gelbbraun wie bei Glühlampenbeleuchtung.

    P.S.: Ich habe keinerlei Geschäftsverbindung zu Philips.

  38. bei diesen Energiesparlampen gibt lt. unseren Politikern „keine gesundheitliche Beeinträchtigung“. Aber faktischen sind diese Lampen 1000fach gefährlicher als jede verrauchte Kneipe… deswegen haben wir in Bayern ja nur noch Ökosparkneipen ohne Rauch, dafür mit Energiesparlampen… irgendwie wars früher doch besser

  39. Die vorbehaltlose LED-Wandlung beim Video, halte ich für bedenklich und nicht wirklich zielführend! Nicht falsch aber auch nicht forschend fördernd… eine Alternative nur…

    Wie so oft,
    Problematik erkannt,
    Ziel verkannt!

  40. #41 Fat_Man

    Energiesparlampen-Bashing ist derzeit wieder mal schwer in Mode.

    Wieso Bashing? Sind doch nur Schaukämpfe der Medien. Die Brüsseler Polit-Idioten haben ganz einfach ein Verbot ausgesprochen und damit ist – vor allem für die Absurdistanis – die Sache durch!

  41. #38 johann
    Wenn auf westen.de von 5 Kommentaren 4 von den Mods blockiert wurden, weiß man, um welche Kontrahenten es sich handelte. Warum hält sich die Polizei einfach nicht aus solchen monokulturellen Rangeleien™ heraus?

  42. Es gibt die „normale“ Glühlampe (Gewinde E27; matt; 100 W; 60 W; 40 W; 25 W; 15 W) als „Glühlampe für Sonderanwendungen“ in Deutschland immer noch zu kaufen.

    Sonderanwendungen sind: raue Betriebsverhältnisse (Industrie, Schifffahrt und Bergbau); Notbeleuchtung; Signalanlagen (Ampeln) etc.

    Einfach mal im Elektrogroßhandel nachfragen; oft verkaufen diese, wenn man „brav“ fragt, auch an Privatpersonen.

    (Ich kann im Großhandel einkaufen; deshalb hier diese Info als Beispiel:
    Eine Glühlampe 260 V, 100 W, E 27, matt, „normale“ Bauform, mittlere Nennlebensdauer 8000h (achttausend Stunden!), Hersteller Scharnberg kostet knapp € 8,–).

  43. – quecksilberhaltige Energiesparlampen sind Murks, das ist klar
    – LED Birnen und wahrscheinlich auch die OLEDs, darüber weiss ich weniger, sind genauso Murks.

    Es ist korrekt, wenn mit enormen Lebensdauern für die LEDs geworben wird, die ist wirklich so hoch. Was aber weit früher die Hufe hochreisst und kaputt geht ist die Elektronik drumrum. Lasst Euch nicht verschei*ern.

  44. #35 Trauerklinge (02. Mai 2012 19:57)

    …Musste mal Dampf ablassen…

    Mensch, kannste doch nicht machen – denk doch an die Erderwärmung!

  45. ich habe in einem Geschäft in Meck.-Pomm. noch in diesem Jahr ganz legal „normale“ 75 Watt Lampen gekauft

    meines Wissens haben die solche Lampen immer noch im Sortiment

  46. Alles was auf grün-ökologischer basis erdacht wurde hat sich im Nachhinein als unnütz und tuer erwiesen.
    Siehe Sommerzeit und Mülltrennung, siehe Klimaerwärmung und erneuerbare Energien, Glühbirnen und Emissionsmessungen im Schornstein , Ökokraftstoff,usw. usw.

    All diesen grünen Schwachsinn bezahlen wir dann direkt oder über Umlage alle Steurzahler.

  47. wie kann das sein, dass die Lebensdauer von Glühbirnen künstlich auf 1000h begrenzt wird, und seit Jahrzehnten kein Politiker dagegen angeht?! In was für einem korrupten System leben wir eigentlich…

  48. #6 Inzuchtboy (02. Mai 2012 17:42)

    Ich habe mich mit 60W Glühlampen eingedeckt.
    Jeder Grüne der mich dafür verurteilt, kann meine alten Energiesparlampen geschenkt haben!
    ***********************************************

    in Meck.Pomm gibts eine Ladenkette „Pfenningpfeiffer“, die verkAUFEN AUCH NOCH 75-Watt Lampen

  49. Ich habe zuhause einen Vorrat von ca. 200 Stück 60-Watt-Glühbirnen.

    Ich gebe aber keine ab, Anfragen sind zwecklos 🙂

  50. #31 PI-User_HAM (02. Mai 2012 19:45)

    @ #25 WahrerSozialDemokrat (02. Mai 2012 19:19)

    Frage ist nur, was der Deutsche Zoll dazu sagt. Haben die eigentlich schon ausgebildete Glühlampen-Spürhunde?
    ************************************************

    Polen ist EU Mitglied, nix Zollkontrolle an Grenze

    in Meck Pomm habe ich vor kurzem auch noch 75-Watt Lampen gekauft, bei „Pfennigpfeiffer“

  51. an sich müsste doch angesichts dieser Recherche einiges passieren:

    – giftige Birnen werden verboten und eingesammelt und entsorgt
    – Glühbirnen werden wieder erlaubt, solange bis ein Ersatz da ist
    – die künstliche Lebenszeitbegrenzung der Glühbirne wird verboten, die verantwortlichen Manager werden zur Rechenschaft gezogen
    – es wird untersucht, ob Politiker geschmiert wurden

    naja.

Comments are closed.