Alle vier Minuten werde in Deutschland eingebrochen. Oft hätten die Diebe ein leichtes Spiel, denn viele Wohnungen seien unzureichend geschützt. Und über 80 Prozent der Taten blieben unaufgeklärt, berichtet die WELT aus der neuesten Kriminalstatistik. Die Wohnungen müßten besser geschützt werden. Gerade noch so am Rande erfährt man etwas von osteuropäischen Banden. Also soll der Bürger neue Schlösser und Sicherungen kaufen. Auf die naheliegende Idee, die osteuropäischen Zigeunerbanden abzuschieben, kommen aber weder die WELT noch die Politik. Stattdessen wird die Polizei abgebaut, und der Bürger muß sich von den Bereicherern auf Dauer beklauen lassen. Das ist gelebte Multikulti!

Like
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

16 KOMMENTARE

  1. „Die Wohnungseinbruchsdiebstähle sind 2011 in Nordrhein-Westfalen um 12,5 Prozent gestiegen.
    Noch darüber liegen beispielsweise Berlin (25,3 Prozent) und Bremen (22,5 Prozent).“ ***********
    Ja warum nur insbesondere in diesen Ländern?
    Schlagt diese Zahlen, den Rot-Grünen Deutschlandhasser, um die Ohren.
    Von wegen Volkswirtschaftlichen Nutzen, und Kulturbereicherung durch Migration.
    Bitte mal „Miri Clan“ googeln. Jeder weiß wo die Zahlen herkommen, und warum dies genau so ist.
    Wer das ganze Prekariat der Welt durchfüttern will, sollte sich auf diese Art des „Teilens“ einstellen.
    Deutschland schafft sich ab. Punkt.
    Schöne Neue Welt

  2. Ist doch klar. Wenn die Kriminellen durch aktives Wegsehen und vorsätzliche Untätigkeit frei bleiben, dann muß eben der Bürger in Gefängnissen und Hochsicherheitstrakten verwahrt werden. Wohlerzogene Bürger zu schikanieren ist für Beamte eben angenehmer als sich mit aggressiven und bewaffneten Verbrechern auseinandersetzen zu müssen – denen gehen sie tunlichst aus dem Weg und vermeiden Begegnungen aktiv. Dem einfachen Beamten ist mangels Unterstützung von oben dabei nicht einmal ein Vorwurf zu machen, was sollte er gegen die Linie denn tun?

  3. Am wenigstens eingebrochen wird in Bayern(CDU Land), am meisten in Berlin bzw. anderen links geführten Bundesländern.
    An 2ter Stelle, nach Bayern, steht BaWÜ…das dürfte sich in den nächsten Jahren ändern dank grüner Landesführung.

  4. Nachdem wir unsere Landesgrenzen, die unsere Stadtmauern ersetzten, abgeschafft haben, brauchen wir halt wieder Gitter vor den Fenstern.

    Venceremos!

  5. Man muß sich nur Aktenzeichen xy anschauen. Welche Brutalität mittlerweile vor allem gegenüber älteren Menschen an den Tag gelegt wird, unfassbar! In der letzten Sendung musste man doch aufgrund der DNA-Funde bekanntgeben, dass das Rumänen waren.

    Ich erinnere mich noch an Schäubles Worte als Innenminister: Es wird keinen Anstieg der Kriminalität geben, wenn die Grenzen geöffnet werden.

  6. Die Idee, den Polizeiapparat weiter abzubauen, Tür und Tor für noch mehr Verbrecherbanden zu öffnen, ist nicht die Schlechteste, um ein politisches Umdenken in der Bevölkerung zu erwirken. So mancher soll auf Grund negativer Erfahrungen mit Immigranten sein Wahlverhalten schon geändert haben.

  7. Derzeit lese ich mal wieder Karl May, „Kara Ben Nemsi im Reiche des Großherrn“, wo er von der Türkei in den Balkan („in den Schluchten des Balksn“, „Durch das Land der Skipetaren“) reitet. Dort ist der Padischah in Stambul weit weg, das Sagen haben lokale und überregionale Verbrecherbanden und die Einheimischen müssen selber zusehen, wie sie ihren Alltag am Besten mit den Gegebenheiten und den korrupten Lokalpolitikern und ebensolchen Polizisten arrangien können.
    Muß da immer an solche Parallelen denken.

  8. Mein Haus ist Baujahr 1964. Hat ganz normale Türen und unvergitterte Fenster. Soll ich nun auf Grund der Unfähigkeit des Staates mein Haus zum Hochsicherheitstrakt mit Panic room umbauen?

    Also hat sich doch die Situation auf Grund dieser Politik erheblich zum Schlechteren gewandelt.
    Kein Wunder wenn man die Kanzlerin sagen hört
    „18 Juni 2011 Wir müssen die Gewalt von Migranten akzeptieren!“

    Hier noch mal das Video mit der denkwürdigen Aussage bei min 1:43 !!!

    http://www.youtube.com/watch?v=CVnTpEaGNU0&feature=player_embedded

  9. „Wer?“

    tja, wer mag da wohl hinterstecken?

    Ich tippe mal auf zwangsverheiratete US-Amerikaner_Innen, südkoreanische Musikstudent_Innen, arbeitslose Lichtensteiner & Luxemburger und das sich ständig vermehrende H4-Prekariat aus Monaco… halt die üblichen Verdächtigen, die hier auch sonst immer unangenehm auffallen!

  10. „…Und über 80 Prozent der Taten blieben unaufgeklärt, berichtet die WELT aus der neuesten Kriminalstatistik. Die Wohnungen müßten besser geschützt werden. Gerade noch so am Rande erfährt man etwas von osteuropäischen Banden. Also soll der Bürger neue Schlösser und Sicherungen kaufen…“
    ————————————————————

    Während die zahlenmäßig immer größer werdenden Zigeunerclans sich in den Großstädten verfestigen und den „Geschäftszweig“ des Einbruchshandwerks an sich reißen, entsteht in diesem Windschatten das nächste „Projekt“ mit großem „Beschäftigungspotential“ für unsere „Zuwanderungsindustrie“. Diejenigen (TURKARABER) die das „Security“- Geschäft bisher schon dominiert haben, dürfen dann demnächst, als gefragte „Fachkräfte“, auch anhand von ABM und staatlich subventioniertem Auftrag neue „Fachbereiche“ an sich reißen dürfen; denn schließlich: „Die Wohnungen müßten besser geschützt werden.“
    Die Blockparteien und die MSM werden dann ihrerseits, im Doppelgut darauf verweisen können, sie hätten den Migrant_innen zu besserer „Integration“ und gesellschaftlichem Aufstieg verholfen.

    Ein Schelm der böses dabei denkt ! :mrgreen:

  11. Die Wohnungen und Häuser seien unzureichend gesichert, aha. Wieder einmal ist das Opfer also selber Schuld. Was hat das Vergewaltigungsopfer auch nachts auf der Straße zu suchen…..
    Das Aufrüsten des eigenen Hauses zum Hochsicherheitstrakt hat in Deutschland schon begonnen. Im Grenzgebiet zu Polen und Tschechien gibt es Dörfer, wo in jedem Haus schon mindestens einmal eingebrochen wurde und alles geklaut wird, was nicht angenagelt ist. Dort hat kaum noch ein Haus Metalldachrinnen…..Und passend dazu baut Sachsen Polizeistellen ab und schließt Reviere. Letztlich bleibt den gebeutelten Menschen nur die Bürgerwehr….

  12. Wer?
    ——–

    Brüderle hat doch vor kurzem auf dem FDP-Parteitag mehrfach gerufen:

    „Wer hats gemacht? Die FDP“
    🙂

  13. Die Transfer-Union funktioniert offenbar auf zwei Ebenen: zum einen auf der Ebene der Staaten mit einem Transfer von dem zum finanziellen Abschlachten freigegeben Deutschland hin zu den Schurkenstaaten, zum anderen hat der Transfer schon längst begonnen mit dem Schengen-Abkommen und dem grenzenlosen Hereinlassen der Banden aus dem Osten – sozusagen auf der „privaten“ Ebene.

  14. http://www.augsburger-allgemeine.de/panorama/Deutschland-auf-dem-Weg-zum-Einbrecherparadies-id19400011.html
    Um 14 Prozent hat die Zahl der Einbrüche in Bayern 2011 zugenommen. Diese Zahl nannte die Gewerkschaft der Polizei.

    „DEUTSCHLAND ENTWICKELT SICH ZUM EINBRECHERPARADIES.“ Zu diesem Ergebnis kommt der Bundesvorsitzende der Gewerkschaft der Polizei (GdP), Bernhard Witthaut, nach den neuesten Statistiken. Es habe in Deutschland 2011 einen enormen Zuwachs von Wohnungseinbrüchen und Diebstählen aus und in Wohnungen gegeben, heißt es in einer Pressemitteilung. Nach der GdP vorliegenden Erkenntnissen sind die Fallzahlen bundesweit um mindestens 8 Prozent gestiegen. In Thüringen mit über 21 Prozent, Bremen (19 Prozent) und Bayern mit 14 Prozent wurden die meisten Taten verzeichnet. Verantwortlich seien nach Informationen der GdP in vielen Fällen gut organisierte Banden aus dem osteuropäischen Raum.

  15. Wer?

    Ist eine Frage die leichter zu beantworten ist als Warum?

    Warum lässt der Souverän – also der Bürger – zu, das er von Repräsentanten vertreten wird die dies nicht unterbinden?

    Wer sich die Ergebnisse der Landtagswahlen im Saarland, Schleswig-H., und NRW anschaut kann nur noch von einem kollektiven Wahnsinn sprechen. Ein Linksrutsch nach dem anderen!!

  16. Besonders perfide ist dann auch noch die Aussage, die jeder Handwerker aus der Sicherheitstechnik oder Glaserbranche bei einer Ortsbesichtigung macht: „Also, Sie können so viel investieren wie Sie wollen, echte Profis kommen überall rein“ Und die Banden um die es hier geht sind alles Profis.
    Sollte man sich aber dann gegen die Einbrecher wehren, wird man wegen mit Sicherheit wegen (versuchten)Totschlags vor Gericht geschleift.

Comments are closed.