Die griechische Partei Chrysi Avgi (Goldene Morgendämmerung) wird bei uns als rechtsextrem und neonazi bezeichnet. Das kann stimmen oder auch nicht. Leider steht die selbsternannte deutsche Qualitätsmainstream-Presse gleichgeschaltet so weit links, daß ihrem Urteil, wo ohnehin jeder beim anderen und der dpa abschreibt, nicht vertraut werden kann. Schließlich heißt es hier auch, die Ungarn, die FPÖ, die Lega Nord, der Vlaams Belang, die Schweizer Volkspartei, Marine Le Pen, Pro NRW, die FREIHEIT und der Papst seien rechtsextrem, dazu jeder, der nicht für die EUdSSR ist. Außerdem beherrscht kaum ein deutscher Journalist die griechische Sprache. Hier das Programm der Chrysi Avgi… 

… laut FAZ:

Kern ist das Versprechen, alle Ausländer aus dem Land zu jagen, vor allem Muslime. Zunächst sollen die illegal Eingewanderten verhaftet und abgeschoben werden, danach die bereits zu griechischen Staatsbürgern gewordenen Einwanderer der neunziger Jahre, mehrheitlich Albaner. In einem von der Chrysi Avgi regierten Griechenland würden straffällig gewordene Ausländer als Vorstufe zur Ausweisung grundsätzlich in Arbeitslager eingewiesen, wo sie sich das Geld für die Rückreise zu verdienen hätten. Alle unerwünschten Ausländer müssen das Land „auf gute oder schlechte Weise“ verlassen, drohte ein Kandidat der Partei im Wahlkampf…

Damit neue Unerwünschte gar nicht erst ins Land gelangen, verspricht die Partei außerdem, Griechenlands Landgrenze zur Türkei in Westthrakien, das europäische Haupteinfallstor für Flüchtlinge aus Asien und Afrika, zu verminen und von Sondereinheiten der Armee mit Schießbefehl sichern zu lassen. Das Ottawa-Abkommen von 1997 über das Verbot von Landminen werde man kündigen. Griechische Politiker der alten Elite sollen zudem vor Sondertribunalen des Landesverrats angeklagt und unter Einziehung ihres Vermögens ins Gefängnis gebracht werden…

Unter der Losung „Damit Athen wieder griechisch wird“ werben die Extremisten zudem für die Aufstellung von Bürgerwehren. In Vierteln, die von der Polizei nicht mehr betreten werden, sollen Freikorps für Recht und Ordnung sorgen…

Die Partei hat mit geschätzten 6% sehr gute Chancen bei den Wahlen am Sonntag. In manchen Vierteln Athens, wo nur noch 20% Griechen wohnen, wählen fast alle diese Griechen die „Morgendämmerung“, aber auch in anderen Vierteln nehmen die Stimmen zu. Und dazu der bekannte Effekt, daß andere Parteien nachziehen und ihr Programm ebenfalls verschärfen müssen, wenn sie nicht verlieren wollen. Der derzeitige Premier ordnete die Errichtung von 30 Auffanglagern für 30.000 illegale Einwanderer an. In Athen wurde nun das erste eröffnet. Viele Griechen möchten aber solche Lager auf verlassenen Inseln. Hier der FAZ-Artikel mit weiteren Einzelheiten.

Euro-sparfreundlich ist diese „Bewegung“ selbstredend auch nicht, genau so wenig wie die anderen griechischen Parteien. Dazu noch Hollande in Paris. Der Sonntag wird kein Euro-Feiertag!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

156 KOMMENTARE

  1. Für die „Gilde der Ahnungslosen“ ist doch jeder ein Rechtsextremist, der sein Vaterland nicht verrät, oder sein Land nicht an die EU verkauft!

  2. Da Athen im Jahre 2012, wirtschaftlich einen ähnlichen Stand wie Deutschland in den 30´iger Jahren des vorherigen Jahrhunderts hat, würde es mich nicht wundern, wenn diese Partei gute Chancen auf einen Wahlerfolg hat .

  3. Aber bitte Vorsicht, liebe Griechen.

    Es könnte sein, dass die NATO in Verbund mit der EUdSSR Euch mit dieser Partei die Demokratie auf die Hausdächer schmeisst.

  4. Timoschenkos Partei heißt „Vaterland“ und trotzdem Jubeln ihr unsere Heuchler zu.

  5. Hat der Author dieses Berichts auch mal selbst die verlikte HP der Partei angeklickt. Also mich lacht sort ganz groß eine rote Raute mit Eichenkranz und verfremdetem Hakenkreuz an … keine weiteren Kommentare

  6. Sind doch ein paar vernünftige Punkte, die sie da haben! Straffällige Ausländer, die ihre Rückreise selber finanzieren? TOP IDEE!

  7. Mein Kyrillisch ist leider „etwas“ eingerostet, aber auf der Netzseite sind schon irgendwie seltsame Zeichen zu begutachten, das hakelige Kreuzdings im Siegerkranz weckt schon besondere Assoziationen.

    Was aber nichts heissen soll, wie gesagt, ich kann den Text dazu nicht lesen, vielleicht ist das Kreuzchen sogar eine Anspielung auf das schlechte Benehmen unseres Hosenanzuges….

  8. Wir müssen uns mal die Größe Griechenlands und die Nähe zur Türkei betrachten. Und dann die Unsicherheit darüber ob man sich auf militärische Unterstützung aus der EU im Falle einer Türkei-Aggression, die es ja jetzt schon permanent durch die Grenzdurchlässigkeit gibt, verlassen kann.

    Dann kann man vielleicht so eine Partei besser verstehen.

  9. wind haben unsere Linken-Grünen Politiker gesät und Tornados werden sie ernten

    und die (*DU , ehemalige konservative Partei hat sich auf den Islamisierungszug als Lokführer eifrigst beteiligt

    Deutsche sind der Politik SCHERISS-EGAL

  10. Zumindest bin ich der Einzige, bei dem es leise klingelt.
    Soviel dazu, dass nur Deutsche….
    ich spars mir jetzt einfach. 😉

  11. Das linke Politiker Pack hat es geschaft, dass wegen ihrem Multi Kulti Wahn der Faschismus in Europa wider neu auflebt.
    Wenn ich ein Muslim oder linker Politiker wäre, dann wollte ich nicht mehr in Europa leben, dass wäre mir zu gefährlich.

  12. Kern ist das Versprechen, alle Ausländer aus dem Land zu jagen, vor allem Muslime. Zunächst sollen die illegal Eingewanderten verhaftet und abgeschoben werden, danach die bereits zu griechischen Staatsbürgern gewordenen Einwanderer der neunziger Jahre, mehrheitlich Albaner. In einem von der Chrysi Avgi regierten Griechenland würden straffällig gewordene Ausländer als Vorstufe zur Ausweisung grundsätzlich in Arbeitslager eingewiesen, wo sie sich das Geld für die Rückreise zu verdienen hätten. Alle unerwünschten Ausländer müssen das Land „auf gute
    ——————————————–

    Wenn ein Mensch ( Nation, Staat) in seinem Leben einen Fehler erkennt, und dadurch gezwungen ist, eine 180° zu machen, um eben diesen Fehler zu korrigieren….bin absout dabei.

    Fortsetzung: Alle unerwünschten Ausländer müssen das Land „auf gute……

    …oder schlechte Weise…dies entscheidet der illegale (nicht kriminelle), oder der legale kriminielle selber. Gerade beim letzteren muss man ja noch die Wahl als Großzügigkeit sehen, denn es ist nicht selbstverständlich, einen Gesetzesbrecher freiwillig ausreisen zu lassen.

  13. 😀 😀 😀

    Sche** Nahssi-Paranoia.

    Der altgriechische Doppelmäander auf der von Kewil verlinken Wiki-Seite ist ja voll Autobahn.

    Die Alten Griechen waren ja gaaanz schlimme Finger. 😉

    Hier ist das Teil auch verbaut.
    Seit dem 2.Jahrhundert vor Christi.
    http://www.antike-tischkultur.de/mosaikmaeander.html

    Alles Nahssis, wie die Kelten…

  14. Man sollte für die linke Optik etwwas mehr Verständnis aufbringen: von links aus gesehen ist der gesamte Rest der Welt einfach rechts.

  15. Was Landminen angeht:
    Jedes Land sollte nicht auf Landminen verzichten. Landminen sind zu 100% defensiv. Mit Minen kann man kein anderes Land angreifen (im Gegensatz z.B. zu Flugzeugen und Panzern, für die niemand ein Verbot fordert). Auch Deutschland sollte vom Landminenverbot Abstand nehmen.

  16. Wenn diese Forderungen und Ansichten dieser Partei in Griechenland so tatsächlich zutreffen und davon würde ich im Moment ausgehen, dann ist das für mich keine rechte, bürgerlich-konservative Partei mehr, sondern tatsächlich eine rechtsextreme aller NPD. Und das geht gar nicht. So ein nationalsozialistscher Haufen mit Hitlergruß usw, der hat in einer demokratisch-freiheitlichen Gesellschaft nichts zu suchen.
    Alleine dieses Beispiel mit der Grenzsicherung durch Schießbefehl und Minenfeld ist unmöglich. Man kann für effektive Grenzsicherung sein um illegale Einwanderung zu verhindern, aber man muss sie nicht gleich alle niedermähen. Das ist ziemlich krank.

  17. #11 kewil

    danke für die aufklärung. in meiner unwissenheit hätte ich jetzt hier auch die nähe zum von den nazis missbrauchtem swastika gesehen.

  18. #15 kula

    Ja, da ist eben der Punkt. Die FAZ schreibt das. Übertreibt sie, nimmt sie die Aussagen eines Einzelnen für Parteiprogramm? Usw.

  19. #1 Inzuchtboy

    Für die “Gilde der Ahnungslosen” ist doch jeder ein Rechtsextremist, “

    selbst Adenauer gilt bei denen doch schon als Rechtsextrem. Und wär Kurt Schumacher heute noch am Leben, müßte die SPD einen Sonderparteitag einberufen, Kurt Schumacher aus der Partei rauswerfen, und eine Verpflichtungserklärung abgeben jetzt noch stärker gegen Rechts zu kämpfen.

  20. Schießbefehl? Arbeitslager? Hakenkreuz-Mäander Dingsda Flagge?

    Mit so was will ich nichts zu tun haben.
    Ohne mich!

  21. Ich kann mir noch kein definitives Urteil über diese Partei machen, aber das Symbol dieser Partei hegen bei mir schon negative Gefühle.

    Es ist aber klar, dass jemand das Migrantenproblem in Griechenland jetzt lösen muss und zwar im Interesse von uns allen! Es wäre in diesem Fall auch sinnvoll Gelder für Griechenland locker zu machen. Es kommt uns allen immer noch billiger einen Grenzzaun zu bauen, als wenn wir nachher all diese Scheinasylanten durchfüttern müssen.

  22. #3 Erwin Mustermann (04. Mai 2012 14:02)

    Die Partei ist laut meinen griechischen Arbeitskollegen mit der NPD zu vergleichen.

    So an und für sich ist das eine Aussage ohne Wert. Von vielen Deutschen werden alle sogenannten „rechtspopulistischen“ Parteien mit der NPD verglichen. Und irgendwie ist das deren Anhängern glücklicherweise meistenteils eher egal.

    #13 leguan (04. Mai 2012 14:25)

    Das linke Politiker Pack hat es geschaft, dass wegen ihrem Multi Kulti Wahn der Faschismus in Europa wider neu auflebt.

    Dieses Politikerpack wurde und wird gewählt, und das zu einem nicht unerheblichen Teil von Leuten, die eben eher die Einführung der Scharia gegenüber dem Faschismus als kleineres Übel ansehen.

    Leider wird ja überall „Faschismus“ und „NPD“ im Sinne von No-go gewittert, die Begriffe sind nunmal entsprechend besetzt und in den Köpfen verankert.

  23. #22 unrein

    Das ist doch ein Witz!!!! Die Lügen des Systems sind echt nicht mehr zu ertragen!

  24. #14 nicht die mama (04. Mai 2012 14:30)

    Ein alter Hut mit Swastika & Co . Noch relativ häufig an Berliner Fassaden, vorallem in Kreuzberg zu sehen .

    http://www.erratik-institut.de/2_archikritik/29_hakenkreuzambau/29_hakenkreuzambau.html

    Allerdings ist sind die verwendeten Symbole der griechischen Partei eher dem Nationalsozialismus entnommen .

    Die goldene Morgendämmerung, ist in der Tat eine Partei, die schon etwas weiter rechts steht und genau das ist es, was einige Griechen jetzt suchen .
    Eine Partei mit rigorosem Kurswechsel und extrem national .
    http://www.youtube.com/watch?v=jkJVYMb7K0M

    So werden wohl auch viele Deutsche in den 30´igern gedacht haben, vermute ich.

  25. Grenzen vermienen ist doch nicht rechtsextrem. Das haben die Kommunisten schon immer so gemacht.

  26. Eingewanderte Albaner sollen Griechenland wieder verlassen ?
    Schätze mal,dass das alles nur für Albaner mit einer bestimmten „Religion“ gilt.
    Es gibt auch orthodoxe und katholische Albaner.
    Kann mir nicht vorstellen,dass die auch aus GR abgeschoben werden.

  27. „vielleicht ist das Kreuzchen sogar eine Anspielung auf das schlechte Benehmen unseres Hosenanzuges….“

    Das kann ich nicht erkennen. Ich fand es gegenüber einem Schuldner noch gemäßigt. Ich hätte ihnen deutlicher die Leviten gelesen. Die Griechen sollen und müssen raus – und sollten es selbst einsehen. Dann ist alles ok.

  28. Allen Unentschlossenen möchte ich mitteilen, daß die Goldene Morgendämmerung nicht nur national oder rechts, sondern nationalsozialistisch ist .

    Woher ich das weiß, obwohl ich kein griechisch spreche ?

    Ich kenne 2 Mitglieder, es sind Freunde von mir, die in den 90´iger Jahren nach Griechenland auswanderten und zu denen ich, wenn auch spartanisch Kontakt habe, da sie 1-2 mal im Jahr ihre Eltern und Freunde in Berlin besuchen.
    Eine von ihnen, ist in Athen auch etwas bekannter geworden, nachdem man einen Film einer Überwachungskamera ins Netz stellte .

    http://www.youtube.com/watch?v=RzIF9OqftpQ

  29. #35 Sebastian (04. Mai 2012 15:13)

    Ich kenne 2 Mitglieder, es sind Freunde von mir, die in den 90´iger Jahren nach Griechenland auswanderten und zu denen ich, wenn auch spartanisch Kontakt habe, da sie 1-2 mal im Jahr ihre Eltern und Freunde in Berlin besuchen. …

    Kann sein, dass der „spartanische“ Kontakt auch etwas sporadisch ist?

  30. Die vorgeschlagene Art der Grenzsicherung gab es doch in der linken DDR mit Selbstschußanlage und so?

  31. nicht die mama (14:10):
    >>Aber bitte Vorsicht, liebe Griechen. Es könnte sein, dass die NATO in Verbund mit der EUdSSR Euch mit dieser Partei die Demokratie auf die Hausdächer schmeisst.<<

    Ich komme gerade aus Israel, wo ich einen sehr schönen, kleinen Familienurlaub genoss (— ja; liebe Kommunisten, Vulgäratheisten, Ökospinner, linksfaschistische Amerikahasser, etc; die Schonzeit ist vorbei!! 😉 —), und kann nur berichten, dass man in Israel die NATO momentan insofern zwiespältig sieht, als dass dort der europäische Ungeist des Appeasement durch Obama eingezogen ist und die friedensbewegte mitteleuropäische Fraktion immer mehr das Sagen hat. Man sehnt sich nach G. W. Bush zurück und nach Realpolitik der Stärke.
    .
    Ich muss dazu sagen, dass ich über uralte Bundeswehrkontakte als (mittlerweile a. D.) Offizier über Afrika und den Balkan gute Bekannte habe, die auch beim IDF (Israel Defence Force) durchaus eine Rolle spielen.
    .
    Allerdings wäre niemand in Israel auf den Gedanken gekommen, die NATO an sich zu verteufeln. Im Gegenteil: Dort erfreut sich der inoffizielle Vorschlag Kanadas, die Türkei aus der NATO zu schmeißen (und gegebenenfalls Israel dieser offiziell beizuordnen) größten Zuspruchs.

    _______________________

  32. #35 Sebastian (04. Mai 2012 15:13)

    Würden Sie mir noch erklären, was exakt das bedeutet? Nationalsozialistisch ist erstmal ein zusammengesetztes Wort, enthaltend die Bestandteile „national“ und „sozialistisch“. Das wäre dann also nicht national und rechts, sondern national und links. Die Programmpunkte der Partei aus dem FAZ-Artikel habe ich gelesen. Haben Sie weitere Informationen, außer dem Wort „nationalsozialistisch“?

  33. #37 felixhenn (04. Mai 2012 15:23)
    „Kann sein, dass der “spartanische” Kontakt auch etwas sporadisch ist?“

    Ja, könnte auch sporadisch sein . 😆
    …bin manchmal gedanklich etwas spartanisch . 😀

  34. Na dann wollen wir für die Griechen doch mal hoffen, dass die Chrysi Avgi es schaffen für Furore zu sorgen und gleich ordentlich Stimmen einheimsen. Hier zu Lande dauert es leider immer noch, bis das Volk ihr Kreuz an der richtigen Stelle macht.

    OT
    Großaufgebot der Polizei stoppt Massenschlägerei in Berlin Neukölln
    http://www.diefreiheit-nds.de/pw/?p=5556

  35. #39 Graue Eminenz (04. Mai 2012 15:28)

    Danke für den interessanten Einblick.
    (Der inoffizielle Vorschlag Kanadas erfreut sich bei mir ebenfalls des größtmöglichen Zuspruchs.)

  36. #38 kewil (04. Mai 2012 15:26)
    Die vorgeschlagene Art der Grenzsicherung gab es doch in der linken DDR mit Selbstschußanlage und so?

    Das muss man richtig bewerten. Wenn die Leute am Ausreisen gehindert werden, also sozusagen Gefangene sind, dann ist die Anlage gut. Wenn aber Leute am Eindringen gehindert werden um das hart erarbeitete (nicht von den Linken) Volksvermögen zu verplempern, dann ist so eine Anlage schlecht.

    Da muss ein Selbstvernichtungs-Gen in den Hirnen der Sozis herumschwirren, anders ist das nicht zu erklären.

  37. Viele Griechen möchten aber solche Lager auf verlassenen Inseln.

    ***************
    Ferienlager für Sozialhilfetouristen – auf einer verlassenen Insel?

    Wenn Griechenland sonst gar nichts mehr hat, ein paar solcher Inseln könnten aber gleich an die EU vermietet werden. Bringt doch Devisen ins Land und schafft ein bisschen Ordnung da und dort.

  38. Es ist wirklich zu wenig bekannt die Partei politisch einzuorden.Ich las, dass sie,nachdem sich Aktivisten in der bereicherten Innenstadt Athens Strassenschlachten mit den Illegalen lieferten, von den Restgriechen als einziger Schutz angesehen und ins Stadtparlament gewählt wurden.“Die Polizei kommt erst wenn man schon tot ist“ , sagt in einem Interview (beiBreitbart)einWähler. „Da rufen wir lieber die herbei“.

    Man darf den Leidensdruck nicht unterschätzen und auch nicht die grausame Türkenherrschaft unter der Griechenland gelitten hat.Im Breitbart Artikel steht auch, Parteifunktionäre würden sich direkt auf ihre Großväter beziehen, die gegen die Deutschen gekämpft haben. Bezug nehmen sie offenbar auf die Zeit des Militäregimes.

    Der Punkt ist, da die Herrschenden ihre Bevölkerung nicht mehr schützen, versuchen offenbar nun einige Griechen es selbst zu tun.

    Über so eine Entwicklung kann man sich sowenig freuen wie wundern.

  39. kewil (14:23):
    >>… dieses Zeichen ein (…) Mäander …<<

    Das Kewil dies hier wegen allerlei idiotischen Kommentaren noch extra erwähnen muss, ist wohl ein schöner Beleg dafür, dass es im deutschen Bildungswesen weniger an Geld mangelt aber im Wesentlichen an Substanz.

    ________________

  40. #30 Sebastian (04. Mai 2012 14:57)

    Die „Kreuze“ an den beiden Bauten in Berlin sind aber definitiv keine Nazi-Hakenreuze sondern eindeutig die altgriechischen Mäander.

    Ich schätze, diese Bauten sind alle älter als das Nazentum.
    Schloss Bellevue ist es auf alle Fälle.
    Und auch wenn diese Verzierungen von den Nazs angebracht worden wären, warum dann „verschlüsselt“ und keine eindeutigen Nazi-Hakenkreuze?

    In Etwa so: http://666kb.com/i/bxxg8xl7y3ivskqvb.jpg

    Der Bericht der EIB scheint dem Krampf gegen Rächtz geschuldet zu sein: Habt gefälligst ein schlechtes Gewissen, Ihr Pöhsen.

    Mit Deiner Aussage zu der griechischen Partei kann man was anfangen, danke.
    War der Mäander also doch bewusst gewählt und soll das bedeuten, wonach es ausschaut.

    ————————-

    #33 TanjaK (04. Mai 2012 15:10)

    Das sehe ich anders.

    Erstens will ein nicht kleiner Teil der Griechen ja aus der EUdSSR raus und die Drachme zurück, die Regierung mag nicht.

    Zweitens wäre Griechenland bei mir nie unser Schuldner geworden, das wurde uns und den Griechen aufgestempelt.

    Drittens leih ich mein Geld nur dann her, wenn ich weiss, ich bekomme es zurück.
    Die Modalitäten -alle- klärt man dabei vorher, wie zum Beispiel die Frage, was mein Schuldner mit der geliehenen Kohle anstellen will.

    Gefällts mir nicht, leih ich nichts her.
    Gefällts mir, leih ichs her und lasse den Schuldner dann aber in Eigenverantwortung machen.
    Klappts, ist es gut, klappts nicht, komm ich nach Fristablauf zum Pfänden.

    Aber was gar nicht geht, ist, zuerst den Leuten das Geld quasi aufdrängen und dann die Daumenschrauben ansetzen und sich aufspielen, wie unser Hosenanzug.

    Das ist eine Anstandssache.

  41. eleonore (15:29):
    >>Nationalsozialistisch ist erstmal ein zusammengesetztes Wort, enthaltend die Bestandteile “national” und “sozialistisch”. Das wäre dann also nicht national und rechts, sondern national und links. …<<

    Wie die Marxisten und Linken beruht die nationalsozialistische Doktrin auf dem Aberglauben an „Vernunft“, Aufklärung und Wissenschaft; wobei letztere als das Maß aller Dinge zu gelten hat.
    .
    Während allerdings die Linken die menschliche Geschichte wissenschaftlich als einen Klassenkampf zu erkennen glauben, orientieren sich die Nationalsozialisten eher an Darwin und meinen, dieselbige unter den Gesichtspunkten der Evolution einordnen zu können.
    .
    Ob nun z.B. Killing Fields oder Auschwitz — dieser wissenschaftliche Ansatz der Welt sicht ist beiden Ideologien gemein und hat – wie immer beim Atheismus – die größten Barbareien hervorgebracht.

    ____________________

  42. nicht die mama (15:46):
    >>Ich schätze, diese Bauten sind alle älter als das Nazentum.<<

    Das Hakenkreuz (Swastika) hat mit dem Mäander grundsätzlich Nix zu tun; auch wenn sich beides verbinden lässt und oft verbunden worden ist.
    .
    Warum der spätere Gröfaz die Swastika (mit blutrotem, kommunistischem Hintergrund) zum deutschen Nationalsymbol für lächerliche 12 Jahre erhob, ist Bestandteil eines ganzen Kometenschweifs an Literatur darüber, die diesem Unsinn folgte. Nicht mehr und nicht weniger.
    .
    P.S. Es gibt übrigens hier sogar ein kanadisches Städtchen, das den Ortsnamen „Swastika“ (also: „Hakenkreuz“) trägt. 😉

    _________________

  43. #40 eleonore (04. Mai 2012 15:29)

    Wir sollten uns nicht in Wortklaubereien verlieren .

    Wenn Sie die Programmpunkte in der FAZ gelesen haben, dann können Sie sich ja selbst ein Urteil bilden, in welchem politischen Lager Sie diese Partei ansiedeln würden.

    Ich kenne das Parteiprogramm nicht, kenne aber 2 der erwähnten Mitglieder, die von sich behaupten, Teil einer nationalsozialistischen Bewegung in Griechenland zu sein .

    Man kann zu dieser Partei stehen, wie man mag, jedoch von der NPD distanzieren und die griechische Partei bejubeln funktioniert nicht, da sie zuviele Parallelen haben .

    Vielleicht hilft dieser Artikel :
    http://www.freiepresse.de/THEMA/Griechen

  44. #39 Graue Eminenz (04. Mai 2012 15:28)

    Meine Sticheleien gegen die NATO beziehen sich auch rein auf die Destabilisierungsbombardements, die am Ende immer den Mohammedanerbrüdern in die Hände spielten, was der „plöde Stammtisch“ auch so vorhersagte.

    Prizipiell hab ich weder mit der NATO noch mit den USA ein Problem, das sag ich immer wieder.

    Die derzeitige NATO-Führung ist genauso mohammedanerfreundlich drauf wie Burak -sprich den Namen mal amerikanisch aus- Hussein Obama, die UN und unsere Regierung.

    Die kritisiere ich ja auch, ohne dass man mir Antideutschtum vorwerfen kann 😉 .

  45. #50 Graue Eminenz (04. Mai 2012 16:01)

    Das Hakenkreuz (Swastika) hat mit dem Mäander grundsätzlich Nix zu tun;

    Nichts Anderes sagte ich 😉 .

  46. @ #49 Graue Promillenz

    Ach herrje. Jetzt geht wieder das „Atheisten sind das schlimmste auf der Welt“-Gewäsch eines gefrusteten und sexuell frustrierten Kathölen los.

    Bevor ich mich auf dein Niveau herunter lasse, nur ein kleine Zahl:

    Man schätzt, dass die Verbreitung des Islam (wohl alles Atheisten?) ca. 270 Millionen Menschen auf dem Gewissen hat.

    So und jetzt den Geifer vom Kinn wischen, kleine Graue Erigenz.

  47. #55 Sebastian (04. Mai 2012 16:09)

    Ja, das hab ich gelesen, Wahnsinn gegen Rächtz. 😀 😀 😀

    Dem armen Kerl würden unsere „Gutmenschen“ am liebsten Fetzen aus der Haut schneiden.

  48. Ihr habt die Piratenpartei vergessen, die ist für die MSM nicht nur neonazi sondern so rechtsextem, das ihr Logo auf roten Hintergrund gephotoshopt wurde, so das es wie die Hakenkreuzfahne mit Piratensegel aussieht.

  49. nicht die mama (16:02):
    >>Meine Sticheleien gegen die NATO beziehen sich auch rein auf die Destabilisierungsbombardements, die am Ende immer den Mohammedanerbrüdern in die Hände spielten …<<

    Mit Gaddafi hatte das Abendland durchaus noch eine Rechnung offen: Dieser arabische Knilch (dessen Ältester übrigens übersetzt „Schwert des Islam“ heißt) war ein übler Lump, Lügner, Mörder und Terrorist – denk doch z.B. nur mal an die rumänischen Krankenschwestern, die er unter dem Vorwurf der AIDS-Verbreitung jahrelang einkerkerte, um den Okzident zu erpressen!
    .
    Auch Kanada hat zwei (!) Staffeln F-18 gesandt, um diesem Arschloch und Dauer-Problem das Licht auszublasen. Dieselbe Regierung hier in Kanada hat aber eben auch offiziell nur eine Verlautbarung über den „arabischen Frühling“ herausgegeben. Sie lautet: Wie auch immer; die kanadische Regierung steht in diesem Zusammenhang und was sich daraus auch ergeben möge, grundsätzlich einzig und allein hinter Israel.
    .
    Die Dinge sind eben nicht schwarz/weiß, sondern zuweilen recht komplex. Dass Du kein eingefleischter Amerika- oder NATO-Hasser bist, weiß ich. Schließlich gehörst du ja auch zu dem kleinen Kreis, den ich hier – im gegenseitigen Einverständnis – seit langem duze. 😉

    ________________

  50. Ich bin als Deutscher nach wie vor nicht bereit, den Griechen ihre bequeme Frührente zu finanzieren und mich für diese Weigerung auch noch als Nazi beschimpfen zu lassen. Aber ich wünsche den Griechen von Herzen, daß sie den Mut finden jetzt die richtigen Weichen zu stellen. Daß sie nicht mehr Europas Auffanglager spielen wollen ist ein guter Anfang. Ich glaube auch, daß man mit einer griechischen Partei, die keine Angst hat Tacheles zu reden, viel leichter zu einer Beilegung der Eurokrise kommt als mit denselben Sozialisten, die die Suppe erst eingebrockt haben (auf beiden Seiten – griechische und EU). Stolze und patriotische Griechen, Ungarn, Deutsche etc. sind mir tausendmal lieber als wurzellose Internationalsozialisten, die für die eigene Karriere alles verscherbeln, was Europäer in 4000 Jahren erreicht haben!

  51. #49 Graue Eminenz (04. Mai 2012 15:51)

    Marxismus und NS sind struktuelles Christentum, dort gibt es einen Gottführer, ein gleichmachendes Menschenbild, antiindividuellen Kollektivismus, Missionierung, Glaube, Vergeistlichung der menschlichen Natur, Paradies und Hölle. So weh dir das tut, aber der gottlose Sozialismus ist ein genetisches Kind des Christentums, denn mit den Idealen der griechischen Antike oder dem vorchristlichen Poytheismus haben die genannten Dinge recht wenig zu tun. Wenn man nach der Tradition der Öfen von Auschwitz und den Verbrechen der Roten Khmer sucht, dann muss man sich die Grauen des Mittelalters ansehen.

  52. #47 Graue Eminenz:

    Dass Kewil dies hier wegen allerlei idiotischen Kommentaren noch extra erwähnen muss,…

    Meinen Sie mit „idiotisch“ uns, die wir mit den griechischen Neonazis nichts zu tun haben wollen? Die „taz“:

    „Sie seien straff organisiert nach dem Führerprinzip und voller Bewunderung für den deutschen Nationalsozialismus, berichtet der Parteiaussteiger Haris Koussoumvris in einem Buch, das 2004 erschien. … Parteichef Nikolaos Michaloliakos … erhielt bei den Kommunalwahlen 2010, den ersten Wahlen nach Ausbruch der Schuldenkrise, in Athen 5,3 Prozent der Stimmen und zog erstmals in den Stadtrat ein. Gleich am ersten Tag seiner Amtszeit provozierte er die neuen Kollegen mit dem Hitlergruß.“

    Im NPD-Organ „Deutsche Stimme“ (30.11.10) hatte Michaloliakos den „deutschen Kameraden der NPD“ seine „kameradschaftlichen Grüße“ entboten.

  53. in memory of toulouse (16:13)
    >>@ Graue Promillenz: … das “(…) Gewäsch eines gefrusteten und sexuell frustrierten Kathölen …<<

    LOL

    Sie meinen also, ich wäre sexuell frustriert und gefrustet? Was Dämlicheres ist Ihnen in Ihrem kleingeistlichen Universum des Nachplapperns von infantilen Parolen wohl nicht eingefallen, was?
    .
    Ich wurde hier auf PI übrigens schon angegiftet, weil ich Nix Schlimmes dabei sehen konnte, mit 14 das erste Mal intensiv Sex und mit 17 eine lange Liebe mit einer am Anfang 14-jährigen gehabt zu haben, welche sich auch in meine dann folgende Bundeswehrzeit hineinzog und im Wesentlichen sexuell geprägt war.
    .
    Mal abgesehen davon, dass ich vielleicht auch ganz glücklich darüber bin, das bisher drei Jungs (Jungs machen Töchter; Männer machen Jungs 😉 ) aus meiner nicht gerade sexuell verschämten Ehe entsprungen sind (wenn Sie meine Frau sehen könnten 😉 ).
    .
    Um das Maß voll zu machen: Ja, ich habe auch noch eine uneheliche Tochter (wie ich seit ein paar Jahren weiß) und ich kümmere mich um sie – mit meiner Frau!
    .
    Die selbstverliebte Mär von links-faschistisch verseuchten und ungebildeten Vulgäratheisten, dass Vertreter eines Kultur-Abendlandes sexuell ~irgendwie~ sexuell frustriert sein müssten, ist Schwachsinn. Vielmehr spiegelt sich eben darin genau eine sexuelle Frustration der in diesem Ungeist operierenden Protagonisten wieder.
    ______________
    >>Bevor ich mich auf dein Niveau herunter lasse, nur ein kleine Zahl:
    Man schätzt, dass die Verbreitung des Islam (wohl alles Atheisten?) ca. 270 Millionen Menschen auf dem Gewissen hat.
    <<

    Der Islam ist eine Ideologie und allenfalls die „Religion“ des Teufels. Dass dieser Wahnsinn in 1,400 Jahren ein paar Millionen Menschenleben mehr über die Klinge hat springen lassen als der Atheismus in 200 Jahren macht doch weder das Eine noch das Andere „besser“.

    ____________

  54. #63 Graue Eminenz (04. Mai 2012 16:42)

    Deinen Lebenslauf und deinen fruchtbaren Stammbaum wollten wir jetzt aber nicht wissen. 😉

    Aber weisst du auch was die katholischen Truppen im 30jährigen Krieg in Magdeburg gemacht haben? Woher kommt der Begriff „magdeburgisieren“?

  55. #51 Sebastian (04. Mai 2012 16:01)

    Ja, dieser Artikel hilft mir schon eher weiter.

    Ich halte diese „Wortklaubereien“ für wichtig – mir reicht es zur Ablehnung einer Partei oder Bewegung nicht, wenn „Nazi“ oder „NPD“ geraunt wird.

    Es ist mir schon wichtig, zu wissen, wovon ich mich distanzieren soll.

  56. In Deutschland ist alles was rechts auf dem politischen Spektrum verortet ist, gleich rechtsextrem und/oder neonazi.
    Nicht einmal die CDU will noch rechts sein, sondern verortet sich in der Mitte (unter Merkel).

    Das gibt es nur in Deutschland….

  57. Ilias (16:29):
    >>Marxismus und NS sind struktuelles Christentum … So weh dir das tut …<<

    Der gesamte „Atheismus“ des Abendlandes ist nur auf der Grundlage eines jüdisch-christlichen Menschenbildes möglich. Da tut Nix weh.
    .
    Es ist eben nur idiotisch, wenn sich Vulgäratheisten – die die christliche Menschen- und Weltsicht quasi mit der Muttermilch aufgenommen haben und sie als „normal“ empfinden – als pöhse ablegen wollen. 99.9% aller sog. „Atheisten“ sind halbgebildete Idioten, Dummschwätzer und vor Allem gedankenlose Nachplapperer von vorgekautem Idiotien-Gesülze, die sich noch nie Gedanken gemacht haben, aber stets davon überzeugt sind, etwas Besseres zu sein.
    .
    Diese Schwachmatiker sind auch die Protagonisten, die das Vakuum erst schaffen, in das der Islam so schön in Europa Einzug halten kann.
    .
    Ich will damit bestimmt nicht ausdrücken, dass in einem tief spirituellen Christentum der Schlüssel zum Heil in der momentanen Situation läge – ich bin ganz bestimmt kein tiefgläubiger und spiritueller Christ. Ich denke aber, dass der (in seinem innersten links-faschistische) Vulgäratheismus ein Ausdruck von Verlotterung, Kulturlosigkeit, Bildungsmangel und Verproletarisierung ist, der den Nährboden für den Islam in Europa erst bereit gestellt hat.

    _________________

  58. #60 Graue Eminenz (04. Mai 2012 16:18)

    Mit Ghaddafi hast Du Recht, nach unseren Masstäben war er ein Verbrecher und Diktator.

    Aber sind die Mohammedanerbrüder besser?
    Ich sage, die sind unterm Strich gefährlicher, für „uns“ und auch für die Christen und andere „Ungläubige“ in Libyen, die unter Ghaddafi einigermassen ihre Ruhe hatten.

    Und dass nach Ghaddafi die Mohammedanerbrüder ihren Einfluss erweitern konnten, lag, nach den Erfahrungen im Rest von Mohammedanistan, auf der Hand.

    DAS ist der Irrsinn, den ich bis zum Erbrechen kritisiere. 😉

    Ach ja, rate mal, wer seinen Nachwuchs noch „Schwert des Islam“ nennt.

    http://www.tz-online.de/sport/fussball/fc-bayern/franck-ribery-gluecks-interview-tz-1411726.html

  59. Eine kleine Geschichtsnachhilfe für Graue Eminenz:

    Der Dreißigjährige Krieg von 1618 bis 1648 war ein Konflikt um die Hegemonie in Deutschland und Europa und zugleich ein Religionskrieg. …
    Teile des Heiligen Römischen Reichs waren stark verwüstet worden. Die Höhe des Rückgangs der Gesamtbevölkerung im Reichsgebiet von zuvor rund 16 Millionen ist nicht genau bekannt. Die Schätzungen reichen von 20 bis 45 %. Nach einer verbreiteten Angabe sind etwa 40 % der deutschen Landbevölkerung dem Krieg und den Seuchen zum Opfer gefallen. In den Städten wird der Verlust auf weniger als 33 % geschätzt. Die Verteilung des Bevölkerungsrückgangs war dabei sehr unterschiedlich: Die Verluste waren dort am größten, wo die Armeen durchzogen oder lagerten. In den von den Kriegswirren besonders betroffenen Gebieten Mecklenburgs, Pommerns, der Pfalz oder Teilen Thüringens und Württembergs kam es zu Verlusten bis weit über 50 %, stellenweise sogar bis mehr als 70 % der Bevölkerung.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Dreißigjähriger_Krieg

    Die Magdeburger Bürger galten als vogelfrei. Es kam zu einer enormen Anzahl von Raubzügen, Vergewaltigungen und Ermordungen, auch von Kindern und erwachsenen Zivilisten, obwohl solches im Heiligen Römischen Reich Deutscher Nation unter Todesstrafe verboten war. Die Greueltaten waren so zahlreich und in ihrer Ausführung entsetzlich, dass sich sogar einige Angehörige der Kaiserlichen Armee darüber erschraken.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Magdeburgisieren

    Tja was wir Atheisten so alles wissen. 😉

  60. Ilias (16:43):
    >>Ist dieses Libyen jetzt besser oder schlechter als Gaddafis Libyen?<<

    Was soll diese Baby-Sichtweise? Wollten Sie den zweiten Weltkrieg aus der Sicht Großbritanniens dadurch kritisieren, indem Sie den „Kalten Krieg“ und die Herrschaft des Kommunismus’ über halb Europa danach als „Argument“ anführten?
    ____________

  61. Ich habe im Internet von ein paar Griechen erfahren, dass das echte Extremisten sind. Die machen Hitlergrüße und freuen sich darauf, dass am Sonntag die erste nationalsozialistische Partei seit 1945 in ein Parlament einzieht.

    Erfolgreich geworden sind sie vor allem dadurch, dass sie (ähnlich wie Jobbik in Ungarn) in den Problembezirken Patrouille machen und die Autochthonen vor Übergriffen schützen.

  62. #61 Sebastian (04. Mai 2012 16:21)

    Alles Verrückte.
    Früher sahen die Irren noch weisse Mäuse und rosa Elefanten, wie es sich gehört. 😀

    Wie kopfkrank muss man sein, um überall geheime Nahssisymbole zu sehen?

    http://www.schaumburger-zeitung.de/portal/lokales/sz-heute/rodenberg-und-nenndorf_Das-Rot-war-alle-Wirbel-um-bunte-Wolfsangeln-_arid,199753.html

    Mannheim führt übrigens die Wolfsangel seit Jahrhunderten im Stadtwappen. 😀

    Zum Glück bin ich da unverfänglicher eingefärbt. 😉

  63. Ilias (17:02):
    >>Eine kleine Geschichtsnachhilfe für Graue Eminenz: [Dreißigjähriger Krieg]<<

    Mal eine kleine Geschichtsnachhilfe für unseren neuen, kleinen Vulgäratheisten, der wohl meint, hier wäre ein Forum à la SpOn oder taz, wo solche Primitiv-Halbwahrheiten Eindruck schinden können:

    Im ach so schrecklich „religiös-christlichen“ 30ig-jährigem Krieg hat das katholische Frankreich mit den protestantischen Schweden gemeinsam Krieg gegen die deutschen Reichstruppen geführt.
    .
    Ihre links-faschistischen und kulturzersetzenden Halbwahrheiten und Geschichtsklitterungen können Sie sich sonst wo hinschieben: Sie sind und bleiben Lügen und diejenigen, die sie im Hintergrund apostilieren und unterstützen sind Kommunisten und willentliche Zersetzer der bürgerlich-abendländischen Kultur. Der Islam ist ihr momentaner Bündnisgenosse, weil er die gleiche Zielrichtung hat.
    .
    Bevor sie mir Geschichtsunterricht erteilen wollen, sollten Sie sich zumindest erstmal mit den rudimentären Fakten europäischer Geschichte vertraut machen und nicht linksversifftes Propagandageheul artig nachkläffen!

    ________________

  64. Ilias (17:02):
    >>Eine kleine Geschichtsnachhilfe für Graue Eminenz: … wikipedia.org …<<

    Außer ein paar hilflosen und zusammenhanglosen Wikipedi-copy & paste-Schnipselchen haben sie wohl nicht viel drauf, gell?
    .
    Wie kann man nur derart dummdreist, dämlich, ungebildet und selbstherrlich sein!!! Kein Wunder, dass Germanistan von links-grünen Spinnern dominiert wird.

    ____________________

  65. #67 Graue Eminenz (04. Mai 2012 16:59)

    Der gesamte “Atheismus” des Abendlandes ist nur auf der Grundlage eines jüdisch-christlichen Menschenbildes möglich. Da tut Nix weh.

    Genauer Gesagt fußt der Atheismus des europäischen Abendlandes in der Philosophie der griechischen Antike, der dann Konstantin mit christlichen Truppen, blinder Zerstörungswut und Todeslagern den Gar aus gemacht hatte. Der wiedererweckte Atheismus im letzen und vorletzten jahrhundert resultiert daraus das sich das Christentum selbst totgelaufen hat, Gott war nun tot aber das anerzogene strukturelle Denken des Christentums lebe in dem Kommunistischen Manifest und aller sozilaistischen Gedanken weiter, selbst der Antisemitismus von Luther und der katholischen Kirche wurde 1 zu 1 übernommen und verweltlicht (Rassenfrage bei den Nazis und die heutige Israelaffinität der Sozialisten), wenn man so will ist das der enthauptete Körper des Christentums.

    Ich verstehe was du mit Vulgäratheisten meinst, das sind jene, die den von mir beschriebenen nachfolgenden Prozessen des Christentums anhängen und für ihren sozialistischen Hokuspokus fanatisch missionieren, das Christentum selbst aber verteufeln. Aber bevor du 99,9% der Atheisten verteufelst, solltest du bedenken das der Osten Deutschlands im Jahr 2012 quasi eine religionsfreie Zone ist und hier ganz normale nette Leute wohnen, die mit den islamophilen 68igern aus dem Westen genau so wenig etwas anfangen können, wie mit Japanern, die in Seetang gerollten rohen Fisch verspeisen. Mit dieser ganzen Ideologiebrutstätte der Frankfurter Schule können wir hier mental so wenig anfangen wie ein Salafist mit einem FKK Badestrand.

    Dieser linksfaschistische Ideologiewulst ist leider das was als Geisteskrankheit der Eliten durch unsere Moderne geistert und uns beherrscht wie ein Diktator, aber um so wichtiger ist es die Menschen von der geistigen Software dieses Denkens abzubringen und die heiligen Kühe dieser Ideologie in Frage zu stellen und Ketzereien zu wagen.

    Ich finde zum Beispiel das Pro NRW das in Solingen ganz gut gemacht hat. Ich hab mich vor lachen kaum halten können, als die Salafisten auf einmal durgedreht sind und wie wütende kleine Kinder mit ihren Al-Kaida-Fahnen um sich geschlagen haben. 😀

  66. Also gemessen an den Zielen, dem Auftreten und dem Vokabular dieses griechischen Vereines sehe ich auch keinen Anlass hier irgendwelche Freundschaften aufzubauen. In der Engstirnigkeit ihrer Sichtweise sind sie nicht allzu sehr von den Mohammedanern entfernt … extremistisch halt.

    Allein durch die Verwendung bestimmter Symbole aber auf eine Gesinnung zu schließen, ist auch eine überholte Weltanschauung. Ginge das so einfach, dann würde sich Finnland auch eine „staatliche Neonazitruppe“ halten.

  67. #79 Graue Eminenz (04. Mai 2012 17:22)

    Ich wollte Ihnen nur mal zeigen wie es hier im Mittelalter im Namen Gottes so abging, da hat der Christ in Magdeburg so gewütet wie der Taliban in Kandahar. Wenn Sie das „dumm-dreist“ nennen, wenn ich mit Fakten argumentiere, bitte sehr. Ich habe halt meine Meinung und Sie ihre, aber ich wette das ich überzeugender wirke.

  68. Ilias (16:52):
    >>@ Graue Eminenz: Deinen Lebenslauf und deinen fruchtbaren Stammbaum wollten wir jetzt aber nicht wissen.<<

    Wieso „Wir„???
    .
    Es fällt auf, dass Vulgäratheisten sich immer wieder des Pluralis Majestatis bedienen! Ganz so, als ob Sie irgendwelche Durchlauchten oder Könige, bzw. Fürsten wären. Wir sind empört und er ziehe sich jetzt zurück!.
    .
    Das hat wohl mit einem ihnen innewohnenden Minderwertigkeitskomplex zu tun, den Sie so unwillentlich aber offensichtlich zu kompensieren suchen. Wen wunderte es; entwurzelt und dämlich diese Kleinkinderbande doch ist!

    ____________________

  69. Ilias (17:24):
    >>Genauer Gesagt fußt der Atheismus des europäischen Abendlandes in der Philosophie der griechischen Antike …<<

    LOL

    Woher haben Sie denn diesen Schwachsinn???!!?? In den paar Jahrzehnten „Athener Demokratie“ und in der dort herrschenden Sklavenhaltergesellschaft hätte man Sie ob einer solchen Äußerung wegen Blasphemie und Gottlosigkeit zum Tode verurteilt.
    __________________
    >>… Aber bevor du 99,9% der Atheisten verteufelst, solltest du bedenken das der Osten Deutschlands im Jahr 2012 quasi eine religionsfreie Zone ist und hier ganz normale nette Leute wohnen …<<

    Ich musste in meiner Jugend beständig in die „DDR“, weil dort ein großer Teil meiner väterlichen Verwandtschaft 1945 hängengeblieben war. Ich habe es immer gehasst. Dass dort auch liebe Menschen wohnten und wohnen, weiß ich aber wohl. Dass 40 Jahre kommunistische Dauerpropaganda und Gehirnwäsche weite Teile abendländischer Kultur dort ausgelöscht haben allerdings auch. Ebenso weiß ich, dass in der Zone nach wie vor fast 30% die kommunistische Partei wählen und z.B. dass Sachsen-Anhalt ein Meer von völlig nutzlosen Windmühlen der Öko-Ersatzreligion ist.
    .
    Das abendländische Bildungsbürgertum wurde in der „DDR“ (besonders im Norden) nachhaltig und damals bewusst ausgelöscht.

    _______________
    >>Ich finde zum Beispiel das Pro NRW das in Solingen ganz gut gemacht hat.<<

    Und ich wusste, dass wir beide doch noch irgendwo an einem gemeinsamen Strohhalm ziehen. 😉

    _____________

  70. Ilias (17:30):
    >>@ Graue Eminenz: Ich wollte Ihnen nur mal zeigen wie es hier im Mittelalter im Namen Gottes so abging …<<

    Bei allem Respekt: Ich denke, Sie haben ein merkwürdig verschwurbeltes Bild vom Mittelalter — abgesehen einmal davon, dass das „Magdeburgisieren“ in die Neuzeit fällt. Wie sagte es Nietzsche nicht schon so schön ?: „Die deutsche Reaktion auf die wundervolle, filigrane und katholisch geprägte italienische Renaissance war der tobende, biersaufende Luther.

    😉

    _________________

  71. #74 Graue Eminenz (04. Mai 2012 17:04)

    Was soll diese Baby-Sichtweise? Wollten Sie den zweiten Weltkrieg aus der Sicht Großbritanniens dadurch kritisieren, indem Sie den “Kalten Krieg” und die Herrschaft des Kommunismus’ über halb Europa danach als “Argument” anführten?

    Ich finde es interessant das Sie sich ausgerechnet über „Vulgär-Atheisten“ aufregen, immerhin haben Sie ja den selben Stil wie die. Nun, in Libyen war schon bekannt wer die Rebellen sind, da hatten Sarkozys Jagdbomber noch keine einzige Bombe geworfen. Das waren nämlich die Islamic Fighting Group und die Belhaji Milizen, beide mit Al Kaida assoziiert, verbündet oder gar Mitglieder von der Führungsriege von Al Kaida. Der libysche Bürgerkrieg begann mit einer Massendemonstration von islamisten gegen die dänischen Mohammedkarikaturen von Kurt Westergaard, diese Demonstration ließ Gaddafi niedermachen, danach ist der Konflikt mit den islamisten eskaliert und eine Polizeistation wurde gestürmt und ein übergroßes Bild von Gaddafi angezündet. Erst danach kam es zu den Folgeereignissen in Benghazi. Und genau diese Vorfälle und Ursachen verschweigen uns Spiegel, Welt und Co. denn sie sind nicht politisch korrekt, weil sie nicht in das Märchen der Facebookrevolution der Turnschuhrebellen passen. Nur allmählich bemerkte man dann das die Turnschuhrebellen lange Bärte trugen, massenhaft Zivilisten ermordeten, vergewaltigten, raubten und Gräber von Juden und Christen schändeten und auch als der Militärkommandant von Tripolis ein hochrangiges Al Kaida Mitglied wurde, bekam der Westen so langsam Zweifel an seinem eigenen kitschigen Facebook-Märchen.

    Rebels to Radicals: Islam extremism sweeps ‚liberated‘ Libya
    http://www.youtube.com/watch?v=Oc5OMPg1BZw

    Zivilisten die gefilmt wurden bevor sie von den neuen langbärtigen Freunden in Libyen umgebracht wurden:
    http://www.youtube.com/watch?v=bFHmRn8qt3Q

  72. #85 Graue Eminenz (04. Mai 2012 17:52)

    Ja klar, das Mittelalter war ein Zuckerschlecken und das Aufs-Rad-Flechten ein Spaß für groß und klein. 😉

    Ich habs mit Luther genau so wenig wie mit der spanischen Inquisition, ist für mich der selbe Topf. Mit einem lag Nietzsche in Bezug auf das Christentum besonders richtig: Gott ist tot, Gott bleibt tot. Und ich möchte da an Julius Evolas Kritik an der Moderne anknüpfen und sagen das der christliche Atheismus im Wesen des Christentums steckt, es muss sterben, es kann nicht anders, und bedauerlicherweise reißen seine Kinder wie der Sozialismus ganz Europa mit in den Abgrund.

  73. Ilias (17:30):
    >>@ Graue Eminenz: Ich wollte Ihnen nur mal zeigen wie es hier im Mittelalter im Namen Gottes so abging …<<

    Ich habe übrigens vor ein paar Jahren mit meiner frankokanadischen Ehefrau und unserem Ältesten /damals war er noch der Einzige und klein) den Magdeburger Dom besichtigt: Als Baudenkmal für den romanischen Kirchenbau und auch im Hinblick auf die „fünf klugen Jungfrauen“ als auch die „törichten“. Insbesondere galt der Besuch dieses Doms aber der Darstellung des deutschen Kaiserpaares Ottos I. (des Großen) und seiner Frau Editha, die dort auf wundervolle Wiese als liebendes Ehepaar in Stein gehauen zu bewundern sind. Ein Meisterwerk künstlerischen Ausdrucks des ja ach so „finsteren“ Mittelalters und ein Meilenstein der bildenden Kunst. Dass dieses Kaiserehepaar neben Karl dem Großen als Schöpfer des heutigen Deutschlands zu gelten hat, sei nur mal erwähnt.
    .
    Daneben haben wir es nicht auslassen wollen, dem Denkmal für den preussischen Offizier und amerikanischen Nationalhelden von Steuben (ein gebürtiger Magdeburger) auch einen Besuch abzustatten: Wahrlich die größte Persönlichkeit aus Magdeburg!

    ________________

  74. #84 Graue Eminenz (04. Mai 2012 17:45)

    Unsere Form der Demokratie stammt nicht aus Athen sondern aus der Römischen Republik, ich meine die griechische Philosophie, die war allem was das Christentum jemals hervorbrachte, an geistiger Größe tausendfach überlegen, sie stammt aus dem griechischen Polytheismus und sie wurde mit brutaler Gewalt von Konstantin ausgelöscht, der als christlicher Kaiser auch nicht anders regierte wie Stalin oder Mao.

    Wenn du glaubst das die Gottlosigkeit des Ostens aus der DDR kommt, sollte dir vielleicht mal jemand sagen das es die schon seit 20 Jahren nicht mehr gibt und die 20 bis 30jährigen aus der DDR keinerlei Ideologie mitbekommen haben und trotzdem nicht an Gott glauben, ich würde sogar sagen das es im ganzen Osten selbst zu DDR Zeiten nicht so viele Sozialisten gab wie in NRW.

  75. #88 Graue Eminenz (04. Mai 2012 18:20)

    Ja Magdeburg ist wirklich eine schöne Stadt. 🙂

  76. Ilias (18:17):
    >>Ich habs mit Luther genau so wenig wie mit der spanischen Inquisition, ist für mich der selbe Topf.<<

    Hier offenbaren Sie Ihre absolute Unkenntnis der Geschichte und deren Zusammenhänge.
    ___________
    >>Mit einem lag Nietzsche in Bezug auf das Christentum besonders richtig: Gott ist tot, Gott bleibt tot.<<

    Besser konnten Sie nicht zeigen, dass Sie zwar allerlei Unsinn über Nietzsche aber niemals ihn selbst gelesen haben. Nietzsches Gedankenkonstrukt über den „toten Gott“ ist in Konsequenz nicht etwas, was er gefordert hat. Er hat den Gedanken der Logik ohne das göttliche Axiom lediglich konsequent zu Ende gedacht. Ob er das Resultat dessen aber selbst für gut erachtete, wage ich mal zumindest zu bezweifeln. Ich war in meiner pubertären Jugend ein Atheist und ein eifriger Leser Nietzsches – die Lektüre seiner Werke hat mich im Verbund mit einer militärischen Eliteausbildung (Sie werden im Abendland keine Elitesoldaten finden, die gottlos sind) eines Besseren belehrt: Ich denke, dass Nietzsche eben in Konsequenz gar kein Atheist war! Das wird natürlich aber nur der verstehen, der ihn selbst ausführlich (in Gänze?) gelesen hat und sich nicht von allerlei Interpretationen und Kurzfassungen in diesem Sinne blenden lässt, wie sie von Nationalsozialisten oder anderen Verbrechermoralisten über ihn verbreitet werden.

    __________

  77. #82 Ilias (04. Mai 2012 17:30)

    Ihre Bemühungen in Ehren, alles schon selbst durchexerziert und seither diesen Nick tragend. Leider beweist sich wieder mal wie immer, daß leichte Ein- bis schwere Übergeschnapptheit kein Alleinstellungsmerkmal des Islams ist, sondern allen Religionen innewohnt. Argumenten sind sie sowieso nicht zugänglich, ist also ein vollkommen vergebliches Werk. Für den Kampf gegen den Faschislam und seine Dhimmis brauchen wir momentan aber alle Truppenteile.

  78. #91 Graue Eminenz (04. Mai 2012 18:37)

    Ich habe Nietzsche gelesen, ich habe dieses Zitat nur mit einer tiefgehenderen Kritik an der Moderne verknüpft, wie sie etwa von Sprengler oder Evola stammt. Aber damit komme ich gegen ihr ausgeprägtes Dominanzverhalten natürlich nicht an. 😉

    Elitesoldaten sind mir völlig egal, interessiert mich nicht woran die glauben, aber ich wage zu bezweifeln das sich da der Marine so sonderlich von der Speznaz unterscheidet. Ob Nationalsozialisten oder andere Sozialisten, den Unterschied zwischen deren handeln und dem von Kaiser Konstantin muss mir mal jemand erklären, was haben die denn so anders gemacht als Gottes Kaiser? Selbst der Gruß mit dem ausgestreckten Arm und die Todeslager waren kaum zu unterscheiden.

  79. kewil sollte sich erst einmal schlau machen, bevor er Partei für griechische Nationalsozialisten ergreift. Nich alles ist falsch, was die ‚bürgerliche Presse‘ (Die Linke) schreibt. Peinlich, Onkel Kewil!

  80. #6 magnetkopp (04. Mai 2012 14:12)

    Hat der Author dieses Berichts auch mal selbst die verlikte HP der Partei angeklickt. Also mich lacht sort ganz groß eine rote Raute mit Eichenkranz und verfremdetem Hakenkreuz an …

    Sie denken zu deutsch. Das ist kein Eichenkranz, sondern ein Lorbeer- oder ein Olivenkranz. Und das vermeintliche verfremdete Hakenkreuz ist ein Ausschnitt aus dem griechischen sog. Mäanderband. Wobei die optische Nähe zum Hakenkreuz wahrscheinlich gewollt ist.

    Von wegen EU = Frieden zwischen den europäischen Völkern und Wohlstand und Demokratie …

    Faschismus und Krieg – darauf arbeitet die EUdSSR mit allen Mitteln hin.

  81. Ilias (18:30):
    >>Unsere Form der Demokratie stammt nicht aus Athen sondern aus der Römischen Republik …<<

    Nö; diese Behauptung ist mir schlicht zu plump, als dass sie wahr wäre. Ich habe hier auf PI schon einmal grundsätzlich meine Gedanken diesbezüglich dargelegt und möchte Sie in unserem gemeinsamen Sinne auffordern diesen (den ich im Zusammenhang mit dem Islam formuliert habe aber der hier inhaltlich voll zutreffend ist) kurz zu lesen:

    http://www.pi-news.net/2012/02/demokratie-und-islam/

    _____________________

  82. Ilias (18:46):
    >>Elitesoldaten sind mir völlig egal, interessiert mich nicht woran die glauben, aber ich wage zu bezweifeln das sich da der Marine so sonderlich von der Speznaz unterscheidet.<<

    Dass die gottlosen Wertevernichter auch noch die Soldaten, die sie und ihre Freiheit beschützen, in den Dreck ziehen, ist Nix Neues. Z.B. Fernspäher der Bundeswehr mit Speznaz auf eine Stufe zu stellen, ist genau der Werterelativismus, der dem Islam in Europa den Nährboden bereitet.

    _________________

  83. #96 Graue Eminenz (04. Mai 2012 19:01)

    Also ist der deutsche Soldat mehr wert als der russische Soldat? Das wage ich zu bezweifeln, währen der Erste nach Koranverbrennungen in Afghanistan bei einem aufgewigelten Mob sofort stiften geht und bei jeder Gelegenheit der US Army zu Hilfe ruft, muss der Letztere auf sich allein gestellt durch die Wälder Dagestans kriechen und dort mit dem Messer zwischen den Zähnen gegen die Langbärtigen kämpfen. Und die Rückeroberung von Grozny hätte die Bundeswehr mit Sicherheit auch nicht hinbekommen. Aber das ist nur die Meinung eines bösen „gottlosen Wertevernichters“, der in Wirklichkeit etwas ganz arglistiges im Schilde führt. 😉

  84. #94 Israel_Hands (04. Mai 2012 18:51)

    Fakt ist jedenfalls eins: in ihrem Wirtschaftsprogramm analysieren sie ziemlich detailliert den systematischen Abbau der griechischen Landwirtschaft und der griechischen Sekundärindustrie, der in den letzten Jahrzehnten stattgefunden hat und die eigentliche Ursache der strukturellen Krise in Griechenland darstellt. Das Gleiche liesse sich auch für Deutschland machen – wenn es denn eine Partei machen würde.

    Somit gibt es keinen Grund zu hämischen Kommentaren über Griechenland. Anders ausgedrückt: Wir sind die Griechen von morgen!

  85. #86 Ilias (04. Mai 2012 18:08)

    Nur allmählich bemerkte man dann das die Turnschuhrebellen lange Bärte trugen,

    Auch die Salafisten in Solingen trugen Turnschuhe.. meist die teuren Marken, Nike, Adidas…

  86. Ilias (19:09):
    >>Also ist der deutsche Soldat mehr wert als der russische Soldat?<<

    Selbstverständlich ist ein deutscher Soldat für Deutsche mehr Wert als ein russischer/sowjetischer! Wie kommen Sie überhaupt auf die Idee, dass das anders sein könnte??!!??? Es ist ja auch gewöhnlich, dass ein Mütterlein aus Russland im Krieg das Leben ihres Sohnes höherwertig einschätzt als das von barbarischen Kämpfern für Allah im Kaukasus.
    .
    Merken Sie sich es sich doch mal: Ein deutscher Soldat, der Leben, Gesundheit und Seelenheil wo auch immer für Sie persönlich in die Waagschale des Lebens wirft, hat für Sie nunmal einen höheren Bedeutungswert zu haben als irgendein Kongokannibale, der auf Knabenjagd zur Befriedigung seiner Speise- oder sexuellen Gelüste das Kriegsbeil ausgräbt.
    .
    Wenn Sie dem – wie die Links-Faschisten – entgegen stehen, sind Sie nix Anderes als ein elender Wegbereiter des Islam!

    _________________
    >>Und die Rückeroberung von Grozny hätte die Bundeswehr mit Sicherheit auch nicht hinbekommen.<<

    Sie verheimlichen ja gar nicht, dass Sie in der Gedankenwelt des „Kalten Krieges“ komplett hängen geblieben sind: Sie setzten Putins Geheimdienst-Russland offensichtlich ja mit der ehemaligen Sowjetunion gleich und moralisieren damit letztendlich nur in sowjetischer Sichtweise. Zur Info: Weder die siegreiche rote Armee operiert in Grozny noch irgendwelche „DDR“-Hirngespinste vom „großen Bruder“.

    __________________

  87. #100 Graue Eminenz (04. Mai 2012 19:30)

    Naja ich bin kein Militarist, ich ziehe nur objektive Vergleiche.

    Im übrigen halte ich sie schon für ziemlich paranoid, sie sehen überall Feinde: „Wegbereiter des Islam“, „Putins Geheimdienst“, …böse Atheisten bla bla… überall auf alles und jeden projeziert… Wo habe ich von der Sowjetunion geschrieben?

  88. #68 eleonore (04. Mai 2012 16:53)

    Ich halte diese “Wortklaubereien” für wichtig – mir reicht es zur Ablehnung einer Partei oder Bewegung nicht, wenn “Nazi” oder “NPD” geraunt wird.

    Genau aus diesem Grund, habe ich weder von der NPD geschrieben, noch den Begriff Nazi benutzt ! 😯

    Es ist mir schon wichtig, zu wissen, wovon ich mich distanzieren soll.

    Wegen mir, müssen Sie sich von nichts distanzieren .
    Ich erwähnte lediglich, daß diese Partei meines Wissens nach, Ideologisch den Nationalsozialisten nahe steht, mehr nicht .

  89. Ilias (18:46):
    >>Ich habe Nietzsche gelesen …<<

    Was soll das? Wir beide wissen doch wohl, dass es sich bei dieser Behauptung um eine schlichte Lüge handelt!
    .
    Etwas von oder über Nietzsche (etwa bei Wikipedia) gelesen zu haben, ist schlicht kulturelle Barbarei und allenfalls Halbwissen (wobei Halbwissen nicht bedeutete, dass es sich dabei um halbes Wissen handelte).

    __________________

  90. im Zustand ideologischer Umnachtung wimmelt es in der Welt nur so von Nazis und in Bananistan sind das 95%.
    Nur die steinewerfenden Brandstifter der nach Rotwein stinkenden, Haßparolen kreischenden Antifazken liefern noch einen „heldenhaften“ Hartz 4 finanzierten Abwehrkampf

  91. #104 Graue Eminenz (04. Mai 2012 19:39)

    Ungefähr genau so wie Sie zu wissen glauben das ich ein „Wegbereiter des Islam“ bin? 🙂

    Wo habe ich Wikipedia mit Nietzsche in Verbindung gebracht, oder sehen Sie das in ihrer Kristallkugel, die sie überall Feinde sehen lässt, gegen die sie sich profilieren müssen? 🙂

  92. Ilias (19:37):
    >>Naja ich bin kein Militarist, ich ziehe nur objektive Vergleiche.<<

    Sie sind wohlmöglich aber vor Allem vorurteilsbelastet und zonen-ideologisch gehirngewaschen. Aus Ihrer Missachtung vor abendländischen Soldaten z.B. machen Sie ja letztendlich ebensowenig einen Hehl wie für Ihre Bewunderung für sowjetische Barbaren in Uniform.
    .
    Ich selbst maßte mir nicht an, als Mensch objektiv in diesem unseren Disput zu sein; aber Ihrer peinliche Anmaßung, „objektive Vergleiche“ zu ziehen, ist an Infantilität und Primitivität wohl kaum noch zu überbieten.
    .
    Evident ist allerdings, dass die kommunistische Diktatur in weiten Teilen des Ostens der heutigen Bundesrepublik das Bildungsbürgertum und seine Errungenschaften gnadenlos ausgerottet hat.

    ____________

  93. #106 Graue Eminenz (04. Mai 2012 19:56)

    Evident ist allerdings, dass die kommunistische Diktatur in weiten Teilen des Ostens der heutigen Bundesrepublik das Bildungsbürgertum und seine Errungenschaften gnadenlos ausgerottet hat.

    😯
    Tut mir leid Graukopp, aber bei manchen Kommentaren Deinerseits, hat man eher das Gefühl, es ist umgekehrt !

    Nichts für ungut, weiter machen ! Bin schon wieder weg….
    :mrgreen:

  94. Ilias (19:46):
    >>Wo habe ich Wikipedia mit Nietzsche in Verbindung gebracht …<<

    Meinen Sie wirklich, mit dieser primitiven Rabulistik punkten zu können; oder glauben Sie tatsächlich den Scheiß, den Sie da absondern?

    _____________

  95. Sebastian (20:03):
    >>@ Graue Eminenz: (…) Tut mir leid Graukopp, aber bei manchen Kommentaren Deinerseits, hat man eher das Gefühl, es ist umgekehrt !<<

    Auch Sie suchen die Flucht in der sozialistischen Masse: Hat „man“ nun dieses „Gefühl„; oder schlicht und einfach Sie?
    .
    Ihr pseudoargumentatives Verstecken hinter einer erdachten Mehrheit oder zumindest Gruppe ist für mich mehr als entlarvend. Lassen Sie mich raten: Sie sind auch einen Zonen-Kind?

    ______________

  96. Die „Goden Dawn“ war doch so eine
    „Geheimgesellschaft“ im 19. Jahrhundert, in der etwas überspannte und sich langweilende Künstler und deren wohlhabende Claqueure trafen. Aleister Crowley („Hokuspokus, hokuspokus, ich bin böse…“ ) gehörte dazu. Irgendwie war man auf dem absoluten Myst-Trip. Wollte ganz was Abgefahrenes von ganz oben und/oder ganz unten. Naja, jedenfalls waren da auch Typen aus Deutschland dabei, unter Anderem
    Karl Haushofer und
    Rudolf von Sebottendorf.
    Das ganze hängt dann auch noch mit der
    Thule-Gesellschaft zu zusammen.
    Und mit dem esoterischen Zweig der Nationalen Sozialistischen Arbeiterpaartei (NSDAP). Ich würde die ganze „Goden Dawn“-Geschichte nicht so hoch hängen. Das ist wirklich so ein verqirltes Esoterik-Zeug. Geheimbrüder, Geheimbünde … „sie kommen in Frieden“. alles irgenwie hinterm Mond… 😀

  97. „Griechische Politiker der alten Elite sollen zudem vor Sondertribunalen des Landesverrats angeklagt und unter Einziehung ihres Vermögens ins Gefängnis gebracht werden…“ Wenn ich am Papandreu-Clan denke ist das noch eine milde Massnahme.

  98. Ilias (19:37):
    >>… Wo habe ich von der Sowjetunion geschrieben?<<

    Wo hätte ich geschrieben, dass Sie darüber schrieben? — Sie leben lediglich den Geist der gehirngewaschenen Zonis aus und fabulieren Schwachsinnigkeiten. Weiß Gott sind nicht alle „DDR“er so!
    .
    Im Übrigen wiese ich Sie darauf hin, dass PI nicht für „pöhser Islam“ steht; aber im header z.B. „pro-amerikanisch“ führt.

    ________________

  99. #110 Graue Eminenz (04. Mai 2012 20:14)

    😯
    Mensch Graukopp, Alzheimer oder ein Creemore Springs zuviel ?

    Wir hatten doch schon ab und zu das Vergnügen .

    Ja, ich bin Zoni ebenso wie Du, ich russisch besetzt und bei Dir amerikanisch, französisch und britisch .

    Aber in einem Punkt gebe ich Dir recht, mit man, meinte ich mich .

  100. Sebastian (20:32):
    >>@ Graue Eminenz: Ja, ich bin Zoni ebenso wie Du, ich russisch besetzt und bei Dir amerikanisch …<<

    Auch wenn es die Zonis nicht einsehen wollen und Linksfaschisten sowie Mohammedanerversteher der „Anti“-Fa es stets anders zu deuten meinen: Die Bundesrepublik und Westberlin haben den Marshallplan, die Luftbrücke, die Care-Pakete oder den Schutz der USA niemals als „Besatzung“ empfunden. Es war auch keine. Schon gar nicht war oder ist das irgendwie mit der sowjetischen Besatzung der Zone vergleichbar. Die pöhsen „Amis“ mussten keine Mauer um die Bundesrepublik bauen, um die Insassen eines solchen Gefängnisses à la „DDR“ wie Tontauben abzuschießen, wenn sie das Land verlassen wollten.
    .
    Die Bundesrepublik war keine diktatorische Hölle wie die „DDR“ und sie war immer ein freies Land gerade durch und von Amerika garantiert.
    .
    Vielleicht sollten Sie mal von ihrer kommunistischen Zonenpropaganda-Lügen-Show etwas Abstand gewinnen!

    ________________________

  101. Wie hier bereits angeklungen ist, ist Chrysi Avgi mit der NPD im Bunde und somit sicherlich nicht im Sinne von PI als positiv zu bewerten. Die griechische Partei, die am ehesten mit PRO, REP, DF etc. in Deutschland zu vergleichen ist, ist Laikos Orthodoxos Synagermos.

  102. #116 Graue Eminenz (04. Mai 2012 20:50)

    Vielleicht sollten Sie mal von ihrer kommunistischen Zonenpropaganda-Lügen-Show etwas Abstand gewinnen!

    Vielleicht solltest Du mal eine andere Platte auflegen, den Punkt hatten wir schon vor Monaten diskutiert .
    Auf die anderen Punkte gehe ich nicht ein, da es die ewig gleiche Leier ist .

    Du wiederholst ständig den gleichen Unfug…
    …. denn ich nix Kommunist .
    Und schreibe jetzt nicht wieder :
    „Wo schrieb ich denn, daß Sie Kommunist sind?“
    …auch das hatten wir schon .

    Du bist einer von Millionen BRDeutschen Spinnern, die der Meinung sind die Wahrheit für sich gepachtet zu haben, jedoch liegt diese oft dazwischen, auch wenn das für Dich absolut unvorstellbar erscheinen mag.

    Vielleicht solltest Du mal von Deiner pseudomoralisch -bundesdeutschen-Überheblichkeits-Frasendrescherei etwas Abstand nehmen, aber das kann der Obergefreite aD wohl nicht .

    Letztendlich ist es mir auch egal, denn das ewig gleiche Gesabbere von Dir nervt eher, als das es zu einer Diskussion anregt .

  103. Sebastian (20:32):
    >>@ Graue Eminenz: Mensch Graukopp, Alzheimer (…) ? Wir hatten doch schon ab und zu das Vergnügen .<<

    Stimmt. Ich erinnere mich. Je me souviens.
    😉

    Unser Ältester heißt übrigens (ganz Französisch) Sebastien.
    Beim Nächstgeborenen wollte ich einen weniger französischen Einfluss, weswegen er Maximilian und nicht etwa Maximilien heißt.

    Der Jüngstgeborene trägt „als Kompromiss“ daher auch einen Namen, der sich auf Englisch, Französisch und Deutsch gleich schreibt (wenn er auch jeweils unterschiedlich ausgesprochen wird): Richard

    😉

    _________________

  104. #119 Graue Eminenz (04. Mai 2012 21:10)

    Na ein Glück, kommt wenigstens die Erinnerung wieder, ich dachte schon Du hast etwas von Saddams gebunkerten Giftgas eingeatmet .

    Sebastian ist doch ein schöner Name !
    Wobei sowohl Maximilian, als auch Richard schön sind .

    Ich dachte Deine Söhne heißen Bill, Ronald und Lincoln . :mrgreen:

  105. Sebastian (21:08):
    >>@ Graue Eminenz : … aber das kann der Obergefreite aD wohl nicht .
    <<

    Holla!
    .
    Sie schreiben hier immerhin noch mit einem Offizier (a.D.) der Fallschirmjäger, der seine Dienstzeit sowohl bei britischen Kommandoeinheiten wie z.B. auch bei Einheiten der französischen Fremdenlegion aber auch bei den deutschen Fernspähern absolviert hat.
    .
    Ich habe auch zu ganz doll friedlichen Zeiten der Bundeswehr so allerhand Dreckskram auf dem Balkan (lange vor dem NATO-Einsatz gegen das serbische Großmachttreben gegenüber Bosnien, aber gegenüber Slowenien und Kroatien) inoffiziell „beobachtend begleitet“ hat.
    .
    Heute bin ich Bauunternehmer hier in Kanada und ganz froh darüber, dass ich nicht mehr in der Bredouille des Soldaten und Offiziers stehe. Mir aber von Zonis ein X für ein Y vormachen zu lassen, reicht mein Verdrängungsvermögen denn dann doch nicht.
    .
    Ich will Sie nicht beurteilen, aber Sie scheinen mir nicht jemand zu sein, der Verantwortung für andere Menschen trägt.

    _______________________

  106. Sebastian (21:16):
    >>@ Graue Eminenz: Ich dachte Deine Söhne heißen Bill, Ronald und Lincoln<<

    Offensichtlich ist Ihnen auch völlig entgangen, dass ich im französischsprachigen Teil Kanadas wohne. Es handelt sich um la belle province Québec und unser familiäres Hauptquartier liegt in der 4-Millionen-Metropole Montréal – welche die zweitgrößte französischsprachige Weltstadt ist.

    😉

    ______________________

  107. #122 Graue Eminenz (04. Mai 2012 21:28)
    „Ich will Sie nicht beurteilen, aber Sie scheinen mir nicht jemand zu sein, der Verantwortung für andere Menschen trägt.“

    Daneben, aber macht nichts . :mrgreen:

    Auch das hatten wir schon, deshalb in Kurzform :
    Ein Gesellschaft für den Gerüstbau seit 1996 mit 8 Angestellten.
    Eine Baufirma seit 2000 mit 6 Angestellten.
    Ein Tattoo-Laden mit 2 Angestellten .
    Eine Schmuckmanufaktur – aufgrund der langanhaltend hohen Preise für Edelmetall – gerade aufgegeben .
    Eine Frau seit 1991 .
    Ein Kind seit 1999 .

    #123 Graue Eminenz (04. Mai 2012 21:38)
    Nein, es ist mir auch nicht entgangen, daß Du in Montreal wohnst, dachte dabei eher an die Namen amerikanischer Präsidenten…
    ….und deine bedingungslose Verbundenheit zu deinen Befreiern . 😆

    #124 Graue Eminenz (04. Mai 2012 21:41)

    http://www.youtube.com/watch?v=o9e4N6vKfBw&feature=related

    😀

  108. Sebastian (22:05):
    >>(…) Eine Baufirma seit 2000 mit 6 Angestellten. Ein Tattoo-Laden mit 2 Angestellten .<<

    Ich achte das (insbesondere den Tattoo-Laden) Alles sehr hoch und bin unternehmerisch prinzipiell ganz auf Ihrer Seite.
    .
    Nicht, dass Sie mir aber jetzt vorwürfen, ich spielte auf einer ganz anderen Liga! 😉
    ___

    Das Berlin-Video finde ich süß — Danke dafür!
    .
    Grüße an die „sexy aber arme“ Provinz.

    _________________________
    😕

  109. Sebastian (22:05):
    >>… dachte dabei eher an die Namen amerikanischer Präsidenten ….und deine bedingungslose Verbundenheit zu deinen Befreiern.<<

    Außer einem ostzonalen Wirrwarr an Feindpropaganda und linksextremistischen Lügentrara wissen Sie doch – so denke ich – herzlich wenig über die Vereinigten Staaten von Amerika. Sie waren noch nie dort und verzehren sich in der üblichen Hasspropaganda.
    .
    Dass Ihr „DDR“ und/oder links-faschistisch geprägtes Bild von Amerika völlig falsch ist, können Sie hier lernen (sofern Sie wollen):

    Ist übrigens auch bei PI seit Jahren verlinkt:

    http://usaerklaert.wordpress.com/index-der-eintrage-nach-themen/

    Ich wollte hier ein „Viel Spaß beim Lesen“ einbringen — aber ich bin mir nicht sicher, ob Sie (als ostzonales Sackgesicht) über Ihren Schatten springen können und sich einfach mal mit der Realität „da draußen“ anfreunden können.

    Ihre Verantwortung gegenüber anderen Menschen nimmt sich dann übrigens doch noch ganz anders aus; als ich sie jeden Tag mit über 250 Mitarbeitern wahrnehme. Ja, und ich habe auch mal ganz klein angefangen. Allein mein Maschinenpark dürfte aber mittlerweile die Hundertmillionendollargrenze überschritten haben. Dazu gehört viel Glück. Allerdings gehört dazu auch Realismus und ganz bestimmt nicht ostzonales Geschwätz und schon gar nicht ein Tatoo-Studio.

    ____________

    Warum Sie auch ein Wegbereiter des Islam sind?

    Weil Sie mit Dummschwätzerei und Primitivität das untergraben und letztendlich das zerstören, was das Abendland immerzu und prinzipiell gegen eine Islamisierung immun gemacht hatte: Sein Selbstwert, sein Selbstbewusstsein und meinetwegen auch seine Arroganz. Ich bin arrogant: Für mich ist das monotone Getröte auf einem Didgeridoo der australischen Wilden nunmal nicht gleichwertig zu einer Mozartsymphonie und die sowjetische Besatzung Halb-Europas nicht mit der amerikanisch garantierten Freiheit Westeuropas vergleichbar. Das Christentum als Grundlage unserer Wertvorstellungen und Ethik ist auch nicht eine Religion unter vielen wie etwa der Islam; es ist auch die Grundlage Ihres Denkens; auch wenn Sie es nicht wahrhaben wollen.

    Bitte duzen Sie mich nicht einfach weiterhin (ich würde mir das Ihnen gegenüber nie erlauben) – als Form der Höflichkeit und des Respekts.

    __________________

  110. #128 Graue Eminenz (04. Mai 2012 23:06)

    Viel geschrieben – nichts gesagt !

    Du bist ein Nichtsnutz, sonst nichts !

    Macht nichts, von Deiner Sorte gibt´s Millionen im Netz und ist nichts Neues !

    Warum ich Dich weiter duze ?
    Weil „ostzonale Sackgesichter“ nicht einen Funken Respekt vor Schwachmaten wie Du es einer bist, haben !

    Allein mein Maschinenpark dürfte aber mittlerweile die Hundertmillionendollargrenze überschritten haben.

    http://www.einhorn-film.at/filme_nop/pinocchio_1.jpg

    😀 😀 😀
    Quatsch einen Anderen zu mit Deinem Unfug, ich bin raus.
    Du bist mit zu blöd !

  111. @ #104 Graue Eminenz (04. Mai 2012 19:39)

    Von den Atheisten sind also 0,1% keine Vulgär-Atheisten!

    Ich halte die Kategorie „Vulgär-Atheismus“ nicht für sinnvoll. Denn was ist ein nicht vulgärer Atheist?
    Ist das ein (echter oder ein reflektierter) Atheist? Ist ein (reflektierter) Atheist ein Atheist? Gibt es guten und schlechten Atheismus? Welche Ansichten darf ein „nicht vulgärer Atheist“ vertreten und welche nicht?

  112. Sebastian (23:32):
    >>@ Graue Eminenz: (…) Weil “ostzonale Sackgesichter” nicht einen Funken Respekt vor Schwachmaten wie Du es einer bist, haben!<<

    Es freut mich, dass der Begriff „ostzonales Sackgesicht“ gegenüber Jemandem, der sein unternehmerisches Tun u.A. in Tattoo-Studios im sozialistischen Bärlin definiert, auf solche bärbeißigen Reaktionen trifft. Es scheint sich hierbei um einen Volltreffer zu handeln.
    .
    Nochmals: PI bedeutet nicht „pöhser Islam“ sondern News gegen den Mainstream und pro amerikanisch, usw. Nehmen Sie es mir also bitte nicht übel, wenn ich genau in diesem Sinne Ihre ostzonalen und kommunistischen Gedankenansätze als eben solche auch bezeichne.
    .
    Wenn Sie hier ein Meckermedium gegen den „pöhsen Kapitalismus“, ein antiamerikanisches Motzmedium und ein antichristliches Hetz- und Laberinstrument suchen, sind Sie hier wohlmöglich und in Konsequenz komplett falsch. Wenn Sie solches suchen, dürften Sie im links-grünen
    Mainstream besser aufgehoben sein. Für weinerliche Zonis, die der alten „DDR“ und ihrer Gemütlichkeit nachtrauern, dürfte etwa bei der taz oder dem Neues Deutschland ein breiteres Betätigungsfeld zur Verfügung stehen.
    .
    Auf PI wenigstens weht ein neuer Wind: Meinungsfreiheit JA; aber damit eben auch die Freiheit, ostzonale Sackgesichter als eben solche zu benennen.

    _____________________________

  113. ingres (00:20):
    >>… was ist ein nicht vulgärer Atheist?<<

    Ein nicht vulgärer Atheist ist derjenige, der einsieht, dass allein schon die akzeptierte Annahme einer existierenden Realität/Wahrheit ein rein religiöser Akt ist.

    _____________

  114. #131 Graue Eminenz

    „Auf PI wenigstens weht ein neuer Wind: Meinungsfreiheit JA; aber damit eben auch die Freiheit, ostzonale Sackgesichter als eben solche zu benennen.“

    JAWOLL!
    Sie haben recht. Auf unserer Seite ist der Jenosse Sebastian herzlich willkommen, wir sind in hier der Mehrheit Prolls, bei uns gibt es reichlich Dosenbier und Seeräuberbilder auf der Haut haben die meesten von uns ooch.

  115. #132 Graue Eminenz

    „Ein nicht vulgärer Atheist ist derjenige, der einsieht, dass allein schon die akzeptierte Annahme einer existierenden Realität/Wahrheit ein rein religiöser Akt ist.“

    Beinahe „Sehr gut“!!! „Zwei plus“, gefällt mir.

    Eine „Eins“ hätte es in Aufklärung und speziell Erkenntnistheorie gegeben, wenn man diese Person dann als einen Agnostiker bezeichnet hätte.

  116. @ abendlaender11:

    😆

    Wenn ich Ihnen noch Ihren abergläubischen und hexenkultartigen Antiamerikanismus austreiben könnte, wären wir glatt auf einer Linie!

    😉

    _________________

  117. abendlaender11 (00:39):
    >>Eine “Eins” hätte es in Aufklärung und speziell Erkenntnistheorie gegeben, wenn man diese Person dann als einen Agnostiker bezeichnet hätte.<<

    Ich bin nicht „man„!!!
    .
    Sogenannte „Agnostiker“ sind mindestens unsichere Kantonisten wenn nicht ein Haufern von Feiglingen. Im Großen und Ganzen sind sie eh nur ein feiges Konglomerat von Wohlstands- und ungebildeten Dekadenz-Atheisten.

    ___________________

  118. #136 Graue Eminenz

    „Wenn ich Ihnen noch Ihren abergläubischen und hexenkultartigen Antiamerikanismus austreiben könnte, wären wir glatt auf einer Linie!“

    Weiß ich doch, ol‘ men grey.
    Drehen wir das Blatt doch mal um. Hier schreibt z.B. jemand aus Mexiko und pöbelt schei**e Deischelan, und ich frage den Latino dann, was los sei. Der pöbelt dann über Schäuble und über Westerwelle und weiß ich.

    Da kommt es für mich darauf an. Will der mir überhaupt nur auf den Teppichboden pieseln? – da kann ich dann sehr sehr ungemütlich werden. Oder hat der zu meiner tiefen Liebe zu meiner Sprache, zu meinem Kant, zu meinem Eichendorff, zu den ganzen schönen Landschaften, zu meiner Verbundenheit, die ich zu meinen Landsleuten habe, eigentlich gar nichts Pöhses zu sagen.
    Vielleicht kricht der Latino sich ja wieder ein, ich erzähle ihm dann, auf welche Politiker ich etwas halte, vom Sarrazin, von unserem Stürzenberger usw.

    Kurz und gut, fühle mich jetzt irgendwie nicht großartig in der Lage, Amerika als Ganzes – also inkl. Britney Spears und weißich – als Himmel oder als Hölle wahrzunehmen. Bei Sekt oder Selters trinke ich dann lieber einen guten Rotwein, so leicht kricht man mich nicht.
    Da muß ich einfach erstmal passen.

    Aber Ihre Kampfenergie gefällt mir sehr gut!
    Ganz ehrlich.

    Bis denni!

  119. #136 Graue Eminenz

    „Ich bin nicht “man“!!!“

    3 points 4U. Den Satz habe ich wohl zu gestelzt geschrieben.
    War – ausnahmsweise mal – nicht pöhs gemeint.
    .

  120. abendlaender11 (01:29):
    >>…Will der mir überhaupt nur auf den Teppichboden pieseln? – da kann ich dann sehr sehr ungemütlich werden. …<<

    Norddeutsch: Wer mir auf den Teppich pieselt, dem kotz ich die Bude voll.

    Vornehmer ausgedrückt: Wie der Herr; so’s Geschirr.

    Ich bin da ganz christlich und liebe meinen Nächsten wie mich selbst: Wenn ich nicht höre muss/werde ich fühlen.

    ______

    Niemand pieselt hier seelenruhig PI mit kommunistischer Propaganda voll: Jemand („man“) kotzt garantiert zurück!

    ____________________

  121. @ abendlaender11:

    Übrigens bin ich kein Latino; sondern immer noch deutscher (Reserve) Offizier. Meine deutsche Verwandtschaft wohnt, lebt und erträgt in der Bundesrepublik und ich selbst bin nach wie vor nicht nur zu Europa- oder Bundestagswahlen zugelassen. Es ist aber nicht so, dass ich mich nicht doch immer mehr von Deutschland abwende.
    Hin- und her gerissen bin ich auch nicht.
    Nicht von sächsischem Adel/Königtum fällt es mir dazu schlicht schwer, simpel zu sagen: „Dann macht doch euren Dreck alleene.

    ______________

  122. @ abendlaender11:

    Ach, ja: Wer sollte Euch wiedermal retten — wenn nicht „die neue Welt“??!!??

    ____________
    😉

  123. #107 Graue Eminenz (04. Mai 2012 19:56)

    Ja klar, Sie leben nur von haltlosen Unterstellungen, Vorurteilen, Vulgärchaivinismus, Beschimpfungen und dümmliche Selbstdarstellung, womit sie fehlende Argumente ersetzen, aber ich bin dann in ihrer Wahrnehmung vorurteilsbelastet, jaja Grauer ist ja gut, Projektion halt. Wie gesagt ich habe nie von „sowjetischen Barbaren“ oder auch nur von irgendwas Sowjetischem gesprochen, nur der Graue spricht ständig von seinen Sowjets, aber das scheint bei ihrer zur Schau gestellten Demenz irgendwie gar keine Rolle zu spielen. 😉

    Wie gesagt, uns hat hier im Osten niemand „ausgerottet“, die DDR gibt es schon 2 Jahrzehnte nicht mehr, und Atheisten gab es hier schon vorher, andernfalls wären nach der Wende sofort alle wieder in die Kirche gelaufen, siehe als Beispiel das Polen.

    #109 Graue Eminenz (04. Mai 2012 20:06)

    „bla bla Scheiß bla“

    Ähm, da hat wohl jemand eine kleine Persönlichkeitsstörung. 😉

    #110 Graue Eminenz (04. Mai 2012 20:14)

    Auch Sie suchen die Flucht in der sozialistischen Masse

    Jo, wir hier bei PI sind alle Sozialisten und „sowjetische Barbaren“, überall Rote, überall Feinde die man mit dem Bajonett aufspießen muss. 😉

    #113 Graue Eminenz (04. Mai 2012 20:31)

    Sie leben lediglich den Geist der gehirngewaschenen Zonis aus und fabulieren Schwachsinnigkeiten.

    Ohje „gehirngewaschene Zonis“ jetzt gehts aber los. Der Rote Feind ist überall, ich komme jetzt mal nicht mit der Breivik-Keule. 😉

    #116 Graue Eminenz (04. Mai 2012 20:50)

    Auch wenn es die Zonis nicht einsehen wollen und Linksfaschisten sowie Mohammedanerversteher der “Anti”-Fa es stets anders zu deuten meinen: Die Bundesrepublik und Westberlin haben den Marshallplan,

    Jo, wir atheistischen Untermenschen aus der Zone sind nur hier um Erich Honnecker zu verteidigen und dem Islam den Weg zu bereiten, nur die tapferen Tempelritter können den glorreichen Westen vor uns retten. 😉

    #119 Graue Eminenz (04. Mai 2012 21:10)

    Außer dir wird sich hier auch niemand finden, der seine Familienverhältnisse in eine Diskussion einbringt. 😉

    #122 Graue Eminenz (04. Mai 2012 21:28)

    Sie schreiben hier immerhin noch mit einem Offizier (a.D.) der Fallschirmjäger, der seine Dienstzeit sowohl bei britischen Kommandoeinheiten wie z.B. auch bei Einheiten der französischen Fremdenlegion aber auch bei den deutschen Fernspähern absolviert hat.

    Schon interessant was für empathielose Killermaschinen bei unseren Eliteeinheiten dienen. 😉 Lassen Sie mich raten, der Sanitäter hat sein Skalpell bei ihnen im Kopf vergessen, als er die Kugel rausoperiert hat. 😉

    #127 Sebastian (04. Mai 2012 22:28)

    /Graumodus on/ Die Irokesen sind alles unchristliche kommunistische Barbaren (ROThäute) mit sozialistischen Punkerfrisuren, die alle platt gemacht werden müssen. /Graumodus off/ 😉

    #128 Graue Eminenz (04. Mai 2012 23:06)

    Außer einem ostzonalen Wirrwarr an Feindpropaganda und linksextremistischen Lügentrara

    Ja sicher, man sollte eine Atombombe auf die ostdeutschen Drecksfeindmistkrepel werfen. 😉

    http://images.ctv.ca/archives/CTVNews/img2/20120416/800_anders_breivik_norway_cry_ap_120416.jpg

    Sorry, das konnte ich mir jetzt nicht verkneifen, danke, habe mich herzlich amüsiert. 😀

  124. #110 Graue Eminenz (04. Mai 2012 20:14)

    Auch Sie suchen die Flucht in der sozialistischen Masse

    Jo, wir hier bei PI sind alle Sozialisten und „sowjetische Barbaren“, überall Rote, überall Feinde die man mit dem Bajonett aufspießen muss.

    #113 Graue Eminenz (04. Mai 2012 20:31)

    Sie leben lediglich den Geist der gehirngewaschenen Zonis aus und fabulieren Schwachsinnigkeiten.

    Ohje „gehirngewaschene Zonis“ jetzt gehts aber los. Der Rote Feind ist überall, ich komme jetzt mal nicht mit der Breivik-Keule.

  125. #116 Graue Eminenz (04. Mai 2012 20:50)

    Auch wenn es die Zonis nicht einsehen wollen und Linksfaschisten sowie Mohammedanerversteher der “Anti”-Fa es stets anders zu deuten meinen: Die Bundesrepublik und Westberlin haben den Marshallplan,

    Jo, wir atheistischen Untermenschen aus der kommunistischen Dreckszone sind nur hier um Erich Honnecker zu verteidigen und dem Islam den Weg zu bereiten, nur die tapferen Tempelritter können den glorreichen Westen vor uns retten. Merkst du nicht das sich hier alle für dein wirres Gekeife fremdschämen? 😉

  126. #139 Graue Eminenz

    „Ich bin da ganz christlich und liebe meinen Nächsten wie mich selbst: Wenn ich nicht höre muss/werde ich fühlen.“

    Sag ich doch, Ihre Kämpfernatur und Ihre Reserviertheit gegenüber einem gar zu gefüüühlsseligen Humanismus, darüber läßt sich doch reden unter Erwachsenen, oder? Alles gar nicht mal verkehrt!
    Vielleicht mögen wir ja auch beide Tammy Wynettes „Stand by your man“ oder Jerry Lees „Whole lotta shaking …“ oder die Filme von Clint Eastwood? Warum also immer nur auf dem Trennenden herumreiten?

  127. #142 Graue Eminenz

    „Wer sollte “Euch” wiedermal retten — wenn nicht “die neue Welt”??!!??“

    Zu diesem Thema könnte man Bände schreiben. Wie damals der olle Ödipus kann man solange etwas bekämpfen, bis es sich mit Sicherheit wieder einstellt.
    Das tägliche bewußt geschürte „Additainment“ in der BUNTEN Republik ist brandgefährlich. Aus dem bloßen Konstrukt „nazism“ kann, z.B. bei schlichten Gemütern ohne zivilisierte Triebkontrolle oder auch unter durchschnittlichen Zeitgenossen unter der Furcht und Not von schweren Unruhen tatsächlich etwas entstehen, was mit „nazism“ zu assoziieren ist.

  128. #145 Ilias

    „Jo, wir atheistischen Untermenschen aus der kommunistischen Dreckszone sind nur hier um Erich Honnecker zu verteidigen“

    Als Holsteiner und Sympathisant der Sachsen, der Pommern sowieso und der Mecklenburger und Thüringer, habe ich nach dem drohenden „Dreißigjährigen Krieg“, der sich in dieser PI-Debatte andeutet, den Eindruck, daß WIR! uns so zwischendrin vielleicht doch mal überlegen sollten, was wir gegen die Spaltung tun können.
    Diese immer weiter zu vertiefen, dürfte leicht sein, aber es geht uns doch allen um ein zivilisiertes Europa ohne den morgentlichen Ruf des Muezzins, wenn ich PI denn richtig verstanden habe.

  129. #139 Graue Eminenz (05. Mai 2012 02:20)

    Wer mir auf den Teppich pieselt, dem kotz ich die Bude voll.

    Von jetzt an sind Sie Private Paula!“ – „Sir! Jawohl, Sir!- „Finden Sie mich süß, Private Paula? Finden Sie mich komisch“ – „Sir! Nein, Sir!- „Dann hören Sie endlich auf, so ekelhaft zu grinsen!“ – „Sir! Jawohl, Sir!- „Werd ich es noch erleben, Sweetheart“ – „Sir! Ich versuch?s ja, Sir!“ – „Private Paula! Ich geb Ihnen 3 Sekunden! Genau 3 geschissene Sekunden, dieses bescheuerte Grinsen in Ihrem Gesicht abzustellen! – „Sir! Ich kann aber nicht, Sir!“ – „Bullshit! Runter auf die Knie, Sie Saftsack! Jetzt erwürgen Sie sich selber! Verdammt noch mal, mit meiner Hand, Sie Windei? Sie sollen meine Hand nicht anfassen! Ich sagte: Erwürgen Sie sich selbst. Also beugen Sie sich nach vorne und erwürgen Sie sich selbst. Haben Sie jetzt genug gegrinst“ – „Sir! Jawohl, Sir!“ – „Bullshit! Ich kann Sie nicht hören“ – „Sir! Jawohl, Sir!“

    http://moonport.org/pictures/QZfA9VrG6N4j5pElQrNLt2yNXRPCrnp6.jpg

    http://www.youtube.com/watch?v=aUc62jD-G0o

    Sir, dieser Schenkelklopfer musst jetzt noch sein, passt wie die Faust aufs Auge, Sir. 😀

  130. #131 Graue Eminenz (05. Mai 2012 00:27)
    Sebastian (23:32):
    >>@ Graue Eminenz: (…) Weil “ostzonale Sackgesichter” nicht einen Funken Respekt vor Schwachmaten wie Du es einer bist, haben!<<

    Es freut mich, dass der Begriff “ostzonales Sackgesicht” gegenüber Jemandem, der sein unternehmerisches Tun u.A. in Tattoo-Studios im sozialistischen Bärlin definiert, auf solche bärbeißigen Reaktionen trifft. Es scheint sich hierbei um einen Volltreffer zu handeln.
    _____________________________________________________

    Wenn es ihm, als Deutscher (a.D:), eine Freude bereitet, Leute als ostzonale Sackgesichter zu bezeichnen, dann tue er es und ergötze er sich daran, mir ist es Latte, wie der Berliner sagt !

    Mein Geld verdiene ich vorwiegend mit dem Gerüstbau und keinesfalls in einem Tattoo-Studio, sondern wenn, dann höchstens mit .
    Aber, auch das hatten wir schon .

    Wahrscheinlich hat sich der Rekrut „Graue Eminenz“ beim Wehrdienst vom Stubenältesten einige Backpfeifen zuviel eingefangen und somit leidet das Kurzzeitgedächtnis etwas .

    Vielleicht sollte er wieder mit dem Modellbau anfangen oder seine kleine Natosoldaten und Russsenarmisten aus Plastik , in seinem extra dafür angelegten Zimmer, aufeinander hetzten, um sich bei diesem Spiel wieder etwas zu entspannen und das Gefühl zu haben, daß er doch noch gebraucht wird .

    @ 145 Ilias (05. Mai 2012 06:26)

    Laß gut sein . :mrgreen:

    Wer sich mit Anfang 40, „Graue Eminenz“ nennt, dem hat eindeutig der Stahlhelm auf´s Gehirn gedrückt .
    Ein unnützer Fresser, der seine Minderwertigkeitskomplexe offen zur Schau stellt und dann meint, mit besonders viel Wortwitz, besonders klug zu wirken, was aber auch nur er denkt .

    @ abendlaender11:

    Schön, mal wieder was von Dir zu hören, bzw. zu lesen .
    http://www.youtube.com/watch?v=I3tzojZz8AU

  131. #147 Sebastian (05. Mai 2012 07:31)

    Unser Sergeant Super-Elite-Soldat lässt mich inzwischen nur noch greinsen und feixen :D, ich fühle mich während unser Graue Eminanz hier alle beschimpft und runterputzt, zu sehr an Gunnery Sergeant Hartman aus Full Metal Jacket erinnert:

    „Sie gottverdammter kommunistischer Heide, sagen Sie auf der Stelle das Sie die Jungfrau Maria lieben, oder ich stopfe Ihnen den Darm aus! Also lieben Sie jetzt die Jungfrau Maria?“, „Sir, negativ, Sir!“, „Private Joker, ist das vielleicht ein Versuch mich zu beleidigen?“, „Sir, negativ, Sir!“
    http://www.youtube.com/watch?v=H3vcMFLH-fI

  132. #150 Sebastian

    „Schön, mal wieder was von Dir zu hören“

    Oh, danke, lieber Jenosse Sebastian!

    Habe sehr aufmerksam mitgelesen. Hoffentlich fäzten wir uns hier auf PI nicht gar zu sehr, so daß nach dem Streite von Zweien der Dritte den Sieg dann davonträgt.
    Dabei mögen wir doch alle den Sinn (falls überhaupt vorhanden) des Mohammedaners für Humor nicht sonderlich, deshalb lassen wir ihn hier mal zu Wort kommen:

    http://www.youtube.com/watch?v=173EK-T0gMo&feature=player_detailpage

  133. @ #132 Graue Eminenz (05. Mai 2012 00:33)

    Die Annahme, dass die Realität unabhängig vom Bewußtsein existiert, nennt man Realismus. Die gegenteilige Annahme (die Berkeley anläßlich des Streits um primäre und sekundäre Qualitäten der Dinge auf die Spitze trieb) nennt man Idealismus.
    Abgesehen davon, dass mir im Alltag kein Unterschied zwischen Realisten und Idealisten bekannt ist, umfassen die Begriffe Realismus und Idealismus metaphysische und keine religiösen Positionen.

    Metaphysik unterscheidet sich von Religion z. B. dadurch, dass sie die Möglichkeit der Existenz Gottes untersucht, statt sie wie eine Religion vorauszusetzen und Gott im Kult zu huldigen.

    Man sollte diese Unterschiede nicht verwischen.

  134. ingres (12:44):
    >>Die Annahme, dass die Realität unabhängig vom Bewußtsein existiert, nennt man Realismus.<<

    Das ist aber eine sehr steile These, die Sie da vertreten.
    .
    Schlussendlich ist allein die Annahme einer existierenden Realität/Wahrheit eine Glaubensfrage und damit der Basisschritt zur Transzendenz. Wie man das nun Ihrer Meinung nach angeblich so Alles nennt, ist sekundär und wohl ebenfalls eine Glaubensfrage.
    _____________
    >>Die gegenteilige Annahme (…) nennt man Idealismus.<<

    Nennt „man“ das so? Wer ist „man„?
    .
    Es erstaunt, mit welch radikalen Glaubensdogmen Sie hier gegenüber gerade solchen aufzuräumen gedenken. Ich lehne solche Dogmen, wie Sie sie vertreten, grundsätzlich ab und orientiere mich als Vernunfts- und Traditionschrist dann doch lieber an Etwas, was einen Wert und eine Geschichte geschaffen hat. Ich trage eben keinen Kimono; aber der japanische Geschäftsmann einen abendländischen Anzug mit Krawatte — wenn er denn ernst genommen werden will.
    .
    Sie dürfen aber gerne den blau-grauen Ameisenkittel à la Mao tragen und Glaubensgrundsätze vertreten — solange ich dagegen opponieren darf und bemüht bin, auch zum letzten Kannibalenstamm ein wenig Licht zu bringen.

    _________________

  135. ingres (12:44):
    >>Metaphysik unterscheidet sich von Religion z. B. dadurch, dass …<<

    Sind Sie ein bisschen plemmplemm? Wollen Sie ernsthaft Metaphysik und Religion trennen?
    Wie wär’s wenn wir auch noch Essen/Fressen und Nahrungsaufnahme trennen? Sollte man jetzt zwischen Dunkelheit und Finsternis einen idiotischen und ideologisch gewollten Trennstrich ziehen, damit der Vulgäratheismus und die rote Gedankensauerei doch noch ~irgendwie~ zu rechtfertigen wären?
    .
    Dieses rot-sozialistische Gequatsche kotzt mich nur noch an!

    _________________

  136. #155 ingres

    „Die Annahme, dass die Realität unabhängig vom Bewußtsein existiert, nennt man Realismus.“

    Das mag im Sprachgebrauch so sein. Man kann auch sagen „Wer A sagt, muß auch B sagen“ und sich dann gewaltig irren, wer beim Schach seine Dame nicht zurückziehen kann, ist z.B. eine Verlierertyp. Es wird vieles einfach so gesagt.

    Der „Realismus“ ist im Grunde ein dogmatischer Fundamentalismus. Er behauptet, das, was sich als Realität konstruieren ließe, sei bereits das Ganze.

    Die Metaphysik ist offen, man sollte nicht den Fehler machen, Religion als generell dogmatisch anzusehen, Papst Benedikt erklärt immer wieder, daß Aufklärung und Religion sich ergänzen, wenn beide nicht fundamentalistisch sind, ohne sich gegenseitig etwas zu tun.

    Nach der Erkenntnistheorie ist die Realität ein Konstrukt, daß mit anderen geteilt wird und sehr sinnvoll sein kann, z.B. um Straßen zu bauen und Entfernungen zu berechnen. Hinter dieser NICHT objektiven Erkenntnis, hinter diesem Konstrukt steht – womöglich – das „Ding an sich.“
    Aussagen über das „Ding an sich“ sind recht frivol, wenn sie sich den Anstrich von Wissenschaftlichkeit oder sogar Wahrheit geben.

Comments are closed.