Reinhard HolmerDer Pfarrer und Direktor des Diakonissen-Mutterhauses Elbingerode, Reinhard Holmer (Foto), hat Christen dazu aufgerufen, die Wahrheit offen beim Namen zu nennen. Als Beispiel nannte er den Umgang mit dem Islam: „Der Islam ist undemokratisch. Er steht unseren Freiheitsidealen entgegen und ist frauenfeindlich. Jeder weiß das, traut sich aber nichts zu sagen.“

Idea berichtet:

Elbingerode (idea) – Viele Deutsche unterwerfen sich freiwillig einer politischen Korrektheit. Das kritisiert der Direktor des Diakonissen-Mutterhauses Elbingerode, Pfarrer Reinhard Holmer. „Wir müssen der bitteren Wahrheit ins Auge sehen, dass wir weithin unsere Fähigkeit verloren haben, Wahrheit beim Namen zu nennen“, sagte er bei der Pfingstkonferenz des Mutterhauses. Als Beispiel nannte er den Umgang mit dem Islam: „Der Islam ist undemokratisch. Er steht unseren Freiheitsidealen entgegen und ist frauenfeindlich. Jeder weiß das, traut sich aber nichts zu sagen.“ Auch Lebensformen, die die Bibel eindeutig als Sünde bezeichne, dürften in der Öffentlichkeit nicht als solche beschrieben werden, weil es dem Antidiskriminierungsgesetz widerspreche: „Jeder weiß es, nur wenige sagen es und werden dafür öffentlich abgestraft.“ Holmer ermunterte dazu, die Freiheit verantwortungsvoll zu nutzen. Es stimme ihn nachdenklich, wenn etwa bei Wahlen fast die Hälfte der Wahlberechtigten den Urnen fernbleiben. Zwar komme der Begriff „Freiheit“ in der Bibel nicht vor, „aber Gott ist ein Gott, der aus der Gefangenschaft herausruft“. Deshalb seien gerade Christen aufgefordert, diese Freiheit zu nutzen. Nach den Worten des Krankenhausseelsorgers Torsten Ernst (Elbingerode) wird Freiheit oft mit Wohlstand gleichgesetzt. „Viele meinen, erst wer es zu einem gewissen Wohlstand gebracht hat, der habe auch das Gefühl frei zu sein“, sagte er. Das sei jedoch ein Missverständnis. Nach biblischem Verständnis bedeute Freiheit, nicht in erster Linie von etwas frei zu sein, sondern frei zu sein, Verantwortung zu übernehmen.

Der mutige Pfarrer bringt es deutlich auf den Punkt. Während z.B. die Islamisierung des Westens massiv voranschreitet und der kommende Wirtschafts-Crash unmittelbar vor der Tür steht, wird auf den (meisten) christlichen Tagungen die akute Bedrohungslage weiter „politisch korrekt“ totgeschwiegen oder aber verharmlost.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

65 KOMMENTARE

  1. Ich wollte einen Brief an Ex-BP Wulff senden. Da ich aber seine e-mail (trotz seinem teuren Büro) nicht ausfindig machen konnte, habe ich den Brief mit einer Anmerkung an BP Gauck geschickt.

    Sehr geehrter Herr Wulff,
    wie haben Sie mich und viele Deutsche mit Ihrem Satz „Der Islam gehört zu Deutschland“ geschockt und irritiert! Nein, wie hat mich das aufgeregt, wo ich zwar anfangs noch an die Toleranz aufgrund des „Nathan der Weise“ von Lessing geglaubt hatte, dann aber mehr und mehr überzeugt wurde, dass der Islam 1. keine Religion des Friedens ist, weil er zur Feindschaft gegen alle Ungläubigen aufruft bis hin zum Mord, und 2. überhaupt keine Religion ist, die in unserem christlich-humanistisch geprägten Land Fuß fassen darf und 3. dass diese Pseudo-Religion, die sich dennoch als die einzig wahre Religion versteht und KEINE ANDERE RELIGION NEBEN SICH DULDET, nicht mehr in einer Moschee verbreitet werden darf.

    Daher muss m. E. für den Islam gelten: KEINE TOLERANZ DER INTOLERANZ!
    Wenn Mohammedaner nach ihrer Religion mit der Scharia leben wollen, dann sollen sie das bitte in den islamischen Ländern tun, aber nicht hier. Hier versauen sie nur das ganze Land, nicht nur wortwörtlich, sondern auch mit ihrer Ideologie der Parallel- bzw. Gegengesellschaften, die nichts mehr mit Multi Kulti zu tun haben, weil es nach deren Auffassung letztlich eine Monokultur geben soll. Dann laufen alle Frauen nur noch in schwarzen Burkas herum, wenn sie das dann überhaupt noch dürfen.

    Sie, Herr Wulff, haben durch die Politik vielleicht schon etliche private Freundschaften bzw. Verbindlichkeiten mit Mohammedanern und wagen vielleicht nichts Kritisches mehr gegen den Islam zu sagen.

    Aber denken Sie an uns normale Deutsche! Sie sollten nicht die Augen oder Ohren verschließen vor der Wirklichkeit im deutschen Alltag, wenn man ganz normal durch die Straßen geht, mit dem Bus oder mit der Bahn fährt. Ich habe kein Auto und bin auf öffentliche Verkehrsmittel angewiesen und habe tagsüber und erst recht nachts schreckliche Angst vor plötzlichen Übergriffen von „Südländern“, denn meistens sind es ja solche Typen.

    Gerade Sie, Herr Wulff, sollten Stellung beziehen zur aktuellen Salafistendiskussion.
    Laut Salafisten (identisch mit der Gemeinschaft aller Muslime) ist die menschenfeindliche Haltung ALLER Muslime gegen Ungläubige vom Koran eindeutig vorgegeben und muss kritiklos befolgt werden. Demnach gibt es kein Entrinnen vom Islam. Wer sich dem Islam entgegenstellt, muss getötet werden. Vielleicht nehmen deshalb die Überfälle (Tötungsversuche) von Südländern auf Urdeutsche zu, weil zu viele nichts mit Islam zu tun haben wollen. Vielleicht bin auch ich bald mit meiner Familie Opfer der Muslime.

    Ich habe schlicht und einfach Angst vor dem Islam und bitte Sie, und Sie ganz besonders, alles Ihnen Mögliche zu tun, dass wir Deutsche besser geschützt werden und wieder wie vor 50 Jahren in Frieden leben können.

    http://www.swr.de/report/-/id=233454/did=9806438/pv=video/nid=233454/e4sim9/index.html
    Die Strategie der Salafisten
    Deutschlands bekanntester Islamist im Interview
    aus der Sendung vom Dienstag, 29.5. | 21.45 Uhr | Das Erste

  2. Ach so, es war der 1. Kommentar. Gehörte aber zum Thema. Ich finde auch, jetzt muss unbedingt Klartext geredet werden. Bravo und danke an Reinhard Holmer! 😛

  3. Danke, Pfarrer Reinhard Holmer. Viel Kraft bei dem zu erwartenden Dauerfeuer aus den eigenen Reihen.

    So und nicht anders wird die evangelische Kirche wieder an Profil gewinnen. Wer von der biblischen Lehre her der Wahrheit verpflichtet ist, kann eigentlich nicht anders, als so zu sprechen wie Reinhard Holmer.

    Es ist zu hoffen, dass sich viele ein Beispiel an ihm nehmen. Noch besser wäre es, Pfarrer, Priester und co. würden sich insgesamt ein Beispiel an der Bibel nehmen.

    Den Islam würde dann jeder dieser Gemeindeleiter ganz selbstverständlich ablehnen.

  4. Danke für die deutlichen Worte, Herr Pfarrer 🙂

    Da wird’s aber von allen möglichen kirchlichen und weltlichen Gutmenschen Kritik hageln, und das nicht zu knapp.

    Und in 3-4 Wochen liest man dann eine kurze Meldung im Blatt der Diözese das der Direktor des Mutterhauses „abgelöst“ wurde.
    Ein Jammer dass man hier mittlerweile immer in Worst-Case-Szenarien denken muss.

  5. Danke Herr Pfarrer! Gut das es in der Kirche noch mutige Menschen gibt. Hoffentlich werden Sie jetzt nicht versetzt auf einen Missionarsposten in Afrika.

  6. Ist er noch nicht aus der EKD geworfen worden?

    Wahre Worte, so etwas würde ich gerne von Kässmann, Schneider und Co. hören.

    Vielen Dank für die klaren Worte, Herr Pfarrer.

    PS. Trauen wir uns auch selbst mehr, unangenehme Fragen an die fanatischen Führer der politisch korrekten Willkür zu stellen, wenn sie ihre Vernichtungsschlachten gegen die Gesellschaft führen.

    Siehe den RA Ströbele, der mit Sicherheit Millionär ist und angeblich für die Armen kämpft und gegen Gentrifizierung kämpft.

  7. Gäbe es mehr solche wackeren Pfarrer in der evangelischen Kirche, dann wäre ich nicht kürzlich aus ihr ausgetreten.

    Aber dieser bayerische Landesbischof Bedford-Strohm, der die Öffnung zum Islam in schändlicher Weise vorantreibt, ist nicht mehr auszuhalten mit seiner Speichelleckerei und dem Verrat des eigen Glaubens, der eigenen Kirche und Martin Luthers.

  8. Prinzipiell hat der Pfaffe ja recht, aber in der Bibel steht, was Sünde ist ???
    Jawoll! Dass man nicht gleichgeschlechtlich leben darf oder wie ?
    In der Hinsicht bin ich froh, dass wir NICHT MEHR(wie eben der Islam) im Mittelalter leben, als noch Hexen verbrannt wurden.
    Deswegen habe ich auch nix mit religiösem Firlefanz zu tun.

  9. „Auch Lebensformen, die die Bibel eindeutig als Sünde bezeichne, dürften in der Öffentlichkeit nicht als solche beschrieben werden, weil es dem Antidiskriminierungsgesetz widerspreche“

    Ich kenne einen Pfarrer der mit seinem Stecher im Pfarrhaus wohnt. Eines der Hauptthemen des Kirchembezirks dem ich zugehörig bin ist „Kommunikation mit Muslimen“. Die Dekanin wird ganz feucht beim Zugehen …

    Vergessen Sie das ganze Herr Holmer!

    Die EKD ist KEINE Gemeischaft von Christen mehr, es ist ein Versorgungsverein für ehemalige Theologiestudent_Innen mit linksgrünem Hintergrund. Wenn Sie ehrlich sind könnten Sie mir da noch nicht einmal widersprechen.

    l.G. Peter Blum

  10. wow,
    endlich mal ein Pfarrer der mal tacherles redet.
    Danke Hr. Holmer.
    So ein mutiger Mann ist selten geworden in der Evangelischen Kirche.
    Solche Leute brauch man in der Kirche, der die Wahrheit, und vor dem Islam warnt.

  11. Ich hatte die Hoffnung schon aufgegeben, das von den Kirchen überfälligerweise endlich ein Wort gegen die unleugbare Islamisierung
    kommt.

    Von daher GROSSEN DANK an Herrn Pfarrer Reinhard Holmer.

    Er ist einer der seltenen mutigen Köpfe, denen die Wahrheit und die Sorge um seine ihm anbefohlenen Gläubigen wichtiger sind, als im Gegenzug einen ruhigen beschaulichen „Kirchenalltag“ geniessen.

  12. Boaaa! Wie lange wird der wohl noch im Amt sein?
    Der hat sogar begriffen, warum so viele Bürger
    nicht mehr von ihrem Wahlrecht Gebrauch machen,
    im Gegensatz zur CDU, die nun in NRW auf Laschet
    setzt. Erst kommt die Feigheit, dann kommt die
    Blödheit und zum Schluß die Scharia.

  13. Als ein ehemaliger Nachbar aus dem Städtchen Elbingerode zu Wernigerode, würde ich es begrüssen wenn dort auch so ein Pfarrer die Wahrheit täglich beim Namen nennt !

  14. Auf den Punkt!

    Zumindest regt sich schon etwas, spätestens wenn es die ersten Toten gibt (und wird es leider geben), wo der Einfluß des Islams und des Korans nicht mehr wegzuschweigen und zu verleugnen ist, wird es „richtig laut“. Dann kann man nur hoffen, daß es noch politische Lösungen gibt.

  15. Er hätte es einfacher auf den Punkt bringen können, der Islam verkörpert den Anti-Christen, den Satan, der die Menschheit verführen will.

  16. Ich wundere mich nur, warum er behauptet, der Begriff „Freiheit“ käme in der Bibel nicht vor. Natürlich kommt er vor, z.B. in 2.Korinther 3,17

    „Wo aber der Geist des Herrn ist, da ist Freiheit.“

    Und an zahlreichen weiteren Stellen…

  17. Aber der gute Mann tut mir jetzt schon leid, die Medienhetze wird erbarmungslos loslügen! Ebenso wie unsere herrschende Politik auf den armen aber ehrlichen Mann einschlagen wird.

    Ich hoffe er hat die Kraft das durch Zustehen und auch weiter zu machen!

    Der Islam ist und bleibt gefährlich, ein Zitat aus dem Buch des Friedens!

    Und Kämpfet wieder Sie, bis kein Bürgerkrieg mehr ist und bis alles an Gott (Alla) glaubt!

  18. Das sind offene Worte, die auch der Islam versteht. Jedes Entgegenkommen wertet der Islam sowieso als Schwäche. Wer in mein Haus tritt, hat nach meiner Hausordnung zu funktionieren. Alle andere wäre Konquista!

  19. Der Mann sollte den Nikolaus an der Spitze der EKD ablösen.
    Holmer for President!

  20. hmm..ich glaube der Pfarrer ist genervt von Einladungen zur Islamkonferenz oder Maischberger und wollte mit dieser Rede einfach ganz clever vorbeugen! 😉

  21. Zwar komme der Begriff „Freiheit“ in der Bibel nicht vor,

    Häää ?

    MON DIEU … welche unwissende Hirten es doch so gibt

    Das Wort Freiheit kommt in der Bibel 35 mal direkt vor Oder 100te male freiheitlich Frei etc )

    Hier nur paar Auszüge

    (2. Korinther 3:17) 17 Jahwe nun ist der GEIST; und wo der Geist Jahwes ist, da ist Freiheit.?(alte Elberfelder ÜBers.)

    UNd Paulus Mahnt die FREIHEIT wegen falscher Religione ( heute Islam) nicht aufzugeben

    (Galater 2:4-5) 4 Doch wegen der falschen Brüder, die unauffällig hereingebracht wurden und sich einschlichen, um unsere Freiheit, die wir in Gemeinschaft mit Christus Jesus haben, zu belauern, damit sie uns vollständig versklaven könnten —?5 diesen gaben wir nicht nach durch Unterwerfung, nein, nicht für eine Stunde, damit euch die Wahrheit der guten Botschaft erhalten bliebe.

    (Galater 5:1) 5?Für eine solche Freiheit hat Christus uns frei gemacht. Darum steht fest, und laßt euch nicht wieder in ein Joch der Sklaverei spannen.

    (Galater 5:13-15) 13 Ihr seid natürlich zur Freiheit berufen worden, Brüder; nur benutzt diese Freiheit nicht als einen Anlaß für das Fleisch, sondern durch Liebe dient einander wie Sklaven.?14 Denn das ganze GESETZ ist in e i n e m Ausspruch erfüllt, nämlich: „Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst.“?15 Wenn ihr jedoch einander fortgesetzt beißt und verschlingt, so seht euch vor, daß ihr nicht voneinander vertilgt werdet.

    (1. Petrus 2:16-17) 16 Seid gleich freien Menschen, und behaltet doch eure Freiheit nicht als einen Deckmantel für Schlechtigkeit, sondern als Sklaven Gottes.?17 Ehrt [Menschen] von allen Arten, habt Liebe zur ganzen Bruderschaft, habt Gottesfurcht, ehrt den König.

  22. #9 Antidote (30. Mai 2012 11:24)
    Wahre Worte, so etwas würde ich gerne von Kässmann, Schneider und Co. hören.

    Darauf werden Sie vergeblich warten müssen. Die Genannten und viele mehr sind nämlich mit dem Dogma zu Karriere, Macht und Einfluss gelangt, dass alles Übel in uns selbst – und besonders in uns als Deutschen – stecke und alle Fremden per se gut und „edle Wilde“ seien. Ob dieser Plattheiten werden sie von den Medien hofiert und auf Kirchentagen frenetisch gefeiert. Weshalb sollten sie da umdenken?!

  23. Wer diesen Schwachsinn die die Sekte islam verbreitet glaubt, der hat eine Intelligenzgrad eines Dreijährigen und leidet an Imbezillität.
    Das gesamte Credo des islam ist ein Hirngespinst von schlechten Bibelübersetzern und irren Träumen von Haschisch-Essern und Rauchern.
    Mit ihrer kriegerischen Ideiologie haben sie Millionen Menschen Tod und Versklavung gebracht und stehen in ihrer Grausamkeit nicht weniger in der Schuld als die christlichen Eroberer.
    Aber das ist immer das Ausdruck von totalitären Ideologien, die sich unter der Führung des einen Herrschers vereinigt, gemeinsam marschieren die fanatisierten Heere begeistert dem einen Führer hinterher um ein blutiges Gemetzel zu veranstalten.

  24. 19 IslamAbschaffen (30. Mai 2012 11:31)

    Er hätte es einfacher auf den Punkt bringen können, der Islam verkörpert den antichristen denSatan, der die Menschheit verführen will.

    Fast Richtig .. aber der Antichrist kommt aus den eigenen Reihen .. fast immer im Rock eines lächelnden falschen Hirten…

    Dass Allah = Satan ist , ist mit 2 einfachen Sätzen beweissbar :

    Jesus : du sollst deinen Nächsten lieben (agape!) wie dich selbst
    Allah du sollst den Ungläubigen töten

    Jesus : Du sollst nich Lügen , Satan ist der Vater der Lüge

    Allah bezeichnet sich als der grösste Listenschmieder (lügner)
    Also ist Satan ==> Allah

  25. Sie sind ein mutiger Mann, Pfarrer Holmer!

    Normalerweise steht EKD ja eher für „Eifrige Koran-Diener“.

  26. Tja, für das Aussprechen von Wahrheiten braucht man halt einen Ossi.

    So blöd und klischeehaft es klingt, aber die Menschen im Westen sind nach 50 Jahren „Bereicherung“ schon so rückgrat-entkernt, dass sie – besonders in den Kirchen, Parteien und Ämtern – völlig sharia-konform agieren.

    Im Ossi steckt noch so ein Fitzelchen Spirit of ’89, obwohl auch dieser durch die Dumm-Mästung durch Hartz IV und Unterschichten-TV langsam aber sicher verglimmt.

  27. Thüringen: Algerier sticht in Mühlhausen zwei Polizisten nieder

    (Herkunft des Mannes wird in den Medien verschwiegen, am Anfang hieß es noch Algerier – wurde abgeändert) :

    http://www.thueringer-allgemeine.de/web/zgt/leben/blaulicht/detail/-/specific/Polizisten-bei-Messerattacke-in-Muehlhausen-verletzt-1795938187

    Der MDR hat diese Seite zwischenzeitlich gelöscht :

    Zwei Polizisten bei Messerattacke verletzt |
    MDR.DEdlvr.mdr.de/mdr-thueringen/messerattacke110.

    vor 2 Tagen – In Mühlhausen sind zwei Polizisten bei einer Messerattacke verletzt worden. … Die Beamten verfolgten einen 38 Jahre alten Algerier, der sich …

    Auf Anfrage schreibt der MDR:

    MDR.DE-Redaktion:
    Sehr geehrter User, Angaben zur Nationalität (z. B. deutsch oder andere) machen wir bei Strafsachen nur dann, wenn sie in einem sachlichen Zusammenhang mit der Straftat steht. Mit freundlichen Grüßen MDR.DE_Redaktion

  28. So eine simple Wahrheit, und bei uns ist es schon etwas Besonderes, wenn sie jemand ausspricht. Noch dazu wo es ohnehin für jeden jederzeit zum kostenlosen Nachlesen verfügbar ist. Ich sage, wir sind bereits tiefer gesunken als in jedem mit offener Gewalt ausgetragenen Konflikt zuvor.

  29. @ #30 Klotho

    und irren Träumen von Haschisch-Essern und Rauchern.

    Einspruch! Wer Haschisch raucht oder isst, neigt eher zum Liegenbleiben und Staunen, als zum Kopfabhacken.
    Der Koran klingt eher nach LSD (Erzengel Gabriel sehen und auf einem Esel zu Allah reiten) in Kombination mit Crack (Gewalttätigkeit und Aggressivität).

  30. Dieser evangelikale Pfarrer Reinhard Holmer hat einen (1) Satz gesagt, mit dem man übereinstimmen kann – deswegen muss ich ihn nun „mutig“ und ichweißnichtwas finden? Und was die „Lebensformen“ betrifft, die „in der Bibel eindeutig als Sünde bezeichnet“ werden, da kann er ja nur die Homosexualität nennen, na dann prost! Da können wir ja gleich das Masturbationsverbot anschließen, Onan musste bekanntlich sterben, weil er sich weigerte, die Leviratsehe mit seiner Schwägerin einzugehen, deren Mann der HErr aus nicht näher bekannten Gründen umgebracht hatte, „Ger war böse vor dem HErrn“, 1. Mose 38, 4-10.

    Ich denke, wir haben im Gegensatz zu den Moslems unser Heiliges Buch historisiert?

  31. @ #33 Wilhelmine

    Das kann gar nicht sein! Lüge, Lüge, alles Lüge!
    Thüringen ist doch NSU-Zone! Das war hundertprozentig eine False-Flag-Aktion von Paulchen Panther!

  32. Dieser Pfarrer wird nicht mehr lange Pfarrer sein – davon gehe ich aus.

    Wie lange wird er es durchhalten? Was meint ihr??? 🙁

  33. „Wir müssen der bitteren Wahrheit ins Auge sehen, dass wir weithin unsere Fähigkeit verloren haben, Wahrheit beim Namen zu nennen“

    Sollte eigentlich eine Selbstverständlichkeit sein die Wahrheit zu sprechen.
    Doch wer das Kind beim Namen nennt wird flux mit dem selbigen aus dem Bade geschüttet.
    Die Meinungspolizei hat den Pfarrer Holmer wahrscheinlich schon auf dem Radar.

  34. Sein Vater hatte 1990 das Ehepaar Honecker im Pfarrhaus aufgenommen, und sich damit erheblichen Anfeindungen ausgesetzt. Das war damals politically incorrect.

    Leute wie er wären auch die ersten, die bedrängten Moslems helfen würden, würden diese durch wen auch immer bedroht, im Gegensatz zu Linken, die heute das Maul aufreißen, in einer Gefahrensituation aber die ersten wären, die wegschauen.

    Dieser Pfarrer und seine Familie sind ein Vorbild an Geradlinigkeit und Charakter. Bravo, Herr Pfarrer, das macht Mut!

  35. Schamlose Lügen auf n-tv.

    http://www.n-tv.de/

    Aktuell zur Forderung, schärfer gegen die Salafisten vorzugehen, kommentiert n-Tv, dass es ja unter 4 Millionen Muslimen lediglich 4’000 Salafisten gebe.

    Nur diese 4’000 seien für Gewaltaurufe überhaupt zugänglich und unter diesen seien auch nur wenige wirklich gewaltbereit.

    Die Wahrheit sieht völlig anders aus:

    In Deutschland gibt es 4 Millionen Muslime, von denen 1,2 Millionen Fundamentalisten sind, die sich der Integration verweigern und 600’000 den offenen Bruch der Deutschen Verfassung als ihre Religiöse Pflicht betrachten (Quelle: Necla Kelek unter Berufung auf Bericht des Innenminsteriums)

    Das Problem auf eine Handvoll Fanatiker kleinzureden wie es n-tv tut ist verlogen.

    Eine runde Million Mulime in Deutschland sind Verfassungs- und Demokratiefeindlich und wären im bei gegebenen Fall potenziell bereit zu für den Islam zu morden.

  36. Das ist Zivilcourage. Ich hätte nicht gedacht, das es in den kirchlichen Institutionen noch solchen aufrechten Geist gibt. Mein Dank an Herrn Holmer!

  37. #35 Heta

    Homosexuelle Lebensformen SIND unnatürlich, da können Sie sich aufregen, wie Sie wollen.
    Man kann Homosexuelle aktzeptieren, muß das aber keineswegs gut finden. Von Heirat und solchem Unsinn mal ganz abgesehen.
    Der Kern und Erhalt einer Gesellschaft liegt in der Familie, bestehend aus Mann und Frau. Oder glauben Sie, der Westerwelle und sein Mronz können ein Kind zeugen? Deswegen ist denen die Zukunft einer Gesellschaft auch relativ egal.

  38. „…Jeder weiß das, traut sich aber nichts zu sagen.“
    YEAH! Recht hat er, der Gute!

    Tja, aber was solls, ich bin gerade erst aus der Kirche ausgetreten! Ich hatte es SOOOO satt, eine Organisation zu unterstützen, die gegen meine, sowie die Interessen meiner Freunde und Familie handelt.

    Freiheit ist nicht alles tun zu können was man will, sondern nicht tun zu müssen was man nicht will!

  39. @#35 Heta

    Sorry, nur bin ich es wirklich leid, wenn Bibelzitate als „Gegenüberstellungsmerkmale“ zum Koran herangezogen werden.

    Ihnen ist nicht entgangen, daß unsere Gesetze nicht aus der Bibel in Reinschrift übernommen wurden? Selbst wenn man die Bibel als Grundlegendes Gesetz gesehen hätte, wurde die Auslegung der Bibelschrift schon tausendemal durch die Gesetzgebungsorgane abgeändert (islamisch könnte man sowas Fatwa nennen). Nun nennen sie mir ein Gesetz, welches zum töten Andersgläubiger, Andersdenkender usw. aufruft. … Anders sieht es mit dem Koran aus, der ist im Islam das Gesetz, … und wir wissen, was da drin steht.

  40. Gemach – „die Aufklärung“ ist „die“ Leistung, die Bibel hingegen sein (seinerzeit unwillentlicher) Steigbügelhalter.
    NICHT umgekehrt – lieber Pfarrer!
    Nur weil ich etwas gern höre, muß es noch lange nicht im Ergebnis unser aller Freiheit und unserem Recht dienen.

  41. #35 Heta
    “ weil er sich weigerte, die Leviratsehe mit seiner Schwägerin einzugehen“

    Genau!
    Wie kommt es, dass man den Grund kennt und nennt, dass ganze mit der Selbstbefriedigung in Verbindung zu bringen, nur weil das die Kirchenfürsten getan haben?

    Desweiteren: Niemand wird wegen seiner homosexuellen Neigung verdammt.
    Es heißt: Wenn ein Mann oder eine Frau bei seines gleichen liegt wie bei einer Frau oder einem Mann,dann ist es für den Schöpfer ein Greuel.
    Man hat viele Neigungen, dass heißt doch nicht, dass man das alles ausleben darf.
    Ausserdem fühlen sich Nichtchristen immer angegriffen, wenn in ihre sexuellen Gepflogenheiten “ eingegriffen “ wird.
    Nichtchristen betrifft die Diskussion um Homosexualität, Pädophilie oder Zoophilie gar nicht. Das Problem geht nur die Christen etwas an, weil diese bei sich die Sünde erkannt haben, Vergebung erlangt haben und nun ein anderes Leben führen wollen.
    Wer kein Christ ist, sollte sich nicht aufregen, aber akzeptieren, dass es Menschen gibt, die vor , als falsch erkannte Wegen warnen und zur Umkehr aufrufen.
    (Viele warnen vor dem ESM-Schirm, und wer hört?
    Viele warnen vor der Islamisierung, wer hört?
    Hinterher ist man bekanntlich schlauer.)

    Wer diese Warnungen in den Wind schlägt, dem sei das selbst überlassen.
    Ich muss ja auch nicht zwangsläufig ein Seil beim Freeclimbing benutzen.

    Wer sich nicht sicher ist, ob dass , was er tut, in den Augen des Schöpfers richtig oder falsch ist, kann ihn im Gebet um Weisheit bitten.Er hat zugesagt, dass ,wer um Weisheit bittet, diese ihm gegeben wird.
    Außerdem redet der Heilige Geist in uns und lässt uns keine Ruhe, wenn wir krumme Wege gehen.
    Die Menschen mit neuem Leben wissen, was sie zu tun haben, die anderen dürfen tun und lassen was sie wollen.

    Nur, wieso regt man sich über Burkas und Schächtungen auf, wenn doch jeder seine Freiheit in Anspruch nehmen darf?
    Der Begriff Freiheit wird doch nur verschieden verstanden.
    Für den einen ist es Freiheit mit dem gleichen Geschlecht Soziomasturbation zu betreiben und für die anderen ist es Freiheit nach ihrem Glauben in Nachthemden und schwarzen Hitzeschutzgewändern herum zu laufen.
    Die einen rasieren sich bis sie aussehen wie 2.Klässler, die anderen tragen mit Stolz Bärte bis zum Nabel.
    Die einen drehen den Rap im Auto so laut, dass man den Bass von 2 Kilometer hört, bevor man überhaupt ein Auto wahrnimmt, die anderen schmeißen sich gegen Mekka, weil der Muezzin sie in angemessener Lautstärke dazu auffordert.
    Andere verziehen sich an Orte, wo sie von keinem von beiden gestört werden.
    Ich jedenfalls brauche festen Halt und vertraue auf Jesus Christus; irgendeinen Massstab muß der Mensch ja haben.
    Weil sich die Zeiten ständig ändern und auch ihre Massstäbe, habe ich mir erlaubt, diesen zu nehmen, weil er mir in seiner Unveränderlichkeit Sicherheit gibt.
    Ich bin so frei!

  42. #45 Kooler (30. Mai 2012 12:22)
    Eine runde Million Muslime in Deutschland sind Verfassungs- und Demokratiefeindlich und wären im bei gegebenen Fall potenziell bereit zu für den Islam zu morden.

    Eine Vielzahl unserer türkischen Mitbürger sind nicht nur Moslems sondern auch extrem nationalistisch orientiert. Man muß sich mal fragen zu welchem Staat sie loyal sind, ich denke im zweifel zur Türkei.
    Und der türkische Nationalismus wird von SPD/CDU/Grünen/usw. aufgepeppelt und gefördert.
    Aber gleichzeitig werden diejenigen die sich für den Erhalt der eigenen Kultur und Lebensweise einsetzen als Nazis und Rechtsextrem verunglimpft.

    Recep Tayyip Erdogan in Düsseldorf 27.02.2011

    http://www.youtube.com/watch?v=JekQ8tjSaso

    Recep Erdogan spricht die Wahrheit, aber hier will es niemand hören:

    http://www.youtube.com/watch?v=_2uCco_cmr0

  43. #1 Lasker

    danke sehr, tapferer Herr Pfarrer, ich wünsche Ihnen viel Glück.-

    das wird er auch wohl brauchen, denn er hat nicht den Bekanntheitsgrad eines Herrn Sarrazin…

    #35 Heta
    Nun ja, er hat imho immerhin drei Sätze gesagt, auf die in unserer aktuellen Republik fast schon die mediale Todesstrafe steht. Was die genannte ‚Sünde‘ betrifft: Er hat lediglich gesagt, dass das öffentliche Nennen einer Bibelstelle einem Gesetz widerspricht…
    Was meine persönliche Einstellung zu dieser ‚Sünde‘ betrifft: Ich halte sie für widernatürlich – komme trotzdem mit Homos im Bekanntenkreis bestens aus. Da halte ich es ganz mit dem Alten Fritz: „Jeder soll nach seiner Façon selig werden.“
    Was mich allerdings maßlos ankotzt, ist, dass gewisse politische Kreise rotgrüner Farbe die Homosexualität offenbar zum Staatsziel erhoben haben.

  44. #13 Peter Blum

    „Die EKD ist KEINE Gemeischaft von Christen mehr, es ist ein Versorgungsverein für ehemalige Theologiestudent_Innen mit linksgrünem Hintergrund. Wenn Sie ehrlich sind könnten Sie mir da noch nicht einmal widersprechen“

    Volle Zustimmung!
    Als ich, nach einer Fernsehverfilmung der Geschichte Christi, angefangen habe intensiv die Bibel zu lesen, bin ich vor über 12 Jahren aus der Ev.Kirche ausgetreten, weil ich gemerkt habe, dass das, was dort vielfach gesagt wird mit der Bibel nicht zusammenpasst.
    Das heißt nicht, dass es in der Kirche keine glaubwürdigen Pfarrer mehr gibt, aber allergrößtenteils haben sie mit Ihrer Bemerkung leider Recht.
    Ein Pfarrer, wenn er unbequeme Aussagen macht, wird von seinem Brötchengeber zurechtgestutzt oder von der Gemeinde auf demokratischem Wege verabschiedet.
    Jesus hat gesagt:“ wenn sie mich hassen, werden sie euch auch hassen“.
    Zum Glück geht der Text an dieser Bibelstelle weiter:“ wenn sie mich hören, werden sie euch auch hören.“

  45. Bald werden die Menschen sich entscheiden müssen,Gesicht zeigen oder abnicken.

    Die Inkognito-Bloggerei wird aufhören und man wird für seine Ansichten Leid und Schmach erdulden müssen oder still sein.

    „Wo sind all die Indianer hin….“

  46. #47 spiegel66:
    #49 Wonderland:

    Sorry, nur bin ich es wirklich leid, wenn Bibelzitate als “Gegenüberstellungsmerkmale” zum Koran herangezogen werden.

    Tja, Leute, lesen müsste man können. Ich habe gesagt: „Wir haben im Gegensatz zu den Moslems unsere Heilige Schrift historisiert.“ D.h. wir machen im Gegensatz zu den Moslems unsere Heilige Schrift auch nicht zur Grundlage unserer Gesetzgebung, ein zivilisatorischer Fortschritt, auf den wir uns einiges zugutehalten. Und wer sich bei den Schwulen auf die Bibel bezieht, kann genausogut das Schicksal Onans als vorbildlich betrachten. Oder die Rolle der Frau im Alten Testament, meistens namenlos mit der Bestimmung: Schenkel öffnen, empfangen, Sohn gebären.

    Gestern nacht wurde in der ARD ein Palästinenser gefragt, wieviele Kinder er hat: „Ich habe jetzt noch vier Kinder“, sagt er. Und nach einer Weile: „Und noch drei Töchter.“ So ähnlich war das auch damals, siehe Tora bzw. Altes Testament.

    #53 HKS:
    Genau!

  47. Christentum und die Demokratie mit US Prägung passen ach nicht schon wegen des Anspruchs der Selbstverwirklichung. Aber das ist doch allen egal.

  48. #12 Wilhelmine (30. Mai 2012 11:27)

    NSU-Geheimdienstskandal? Zschäpe erhielt eine Stunde nach Explosion in Zwickau Anruf aus dem sächsischen Innenministerium

    Dringende Anweisung: JETZT die DVD an die Linke abschicken! Oder was sonst?

    Langsam wird es lustig…

  49. Ich finde es geradezu bezeichnend, dass ein Pfarrer genau die gleiche Argumentation anwendet wie es im Islam üblich ist:

    Auch Lebensformen, die die Bibel eindeutig als Sünde bezeichne, dürften in der Öffentlichkeit nicht als solche beschrieben werden, weil es dem Antidiskriminierungsgesetz widerspreche: „Jeder weiß es, nur wenige sagen es und werden dafür öffentlich abgestraft.“

    Mich als Nicht-Christen interessiert es genauso wenig, ob in der Bibel steht, dass Homosexualität eine ganz böse Sünde ist wie es mich interessiert ob in China ein Sack Reis umfällt. Der gleiche Humbug steht auch im Koran. In der Bibel steht auch was von einer jungfräulichen Geburt und dass gewisse Personen mehrere hundert Jahre alt geworden sind. Das kann meinetwegen jeder so herausposaunen wie er will, er diskriminiert sich damit ja höchstens selber, aber es gibt halt auch Grenzen.
    Schwule sind immer dann gut, wenn man sie für die Islamkritik einspannen kann, aber wenn es um das Christentum geht, sind sie plötzlich wieder böse Sünder. Wer was gegen Schwule hat soll das bitte auch so sagen, aber das ‚Argument‘ „das steht so in der Bibel“ ist heuchlerisch und peinlich.

    Übrigends:

    Auch Lebensformen, die der Koran eindeutig als Sünde bezeichnet, dürfen in der Öffentlichkeit nicht als solche beschrieben werden, weil es dem Antidiskriminierungsgesetz widerspricht: „Jeder Moslem weiß es, nur wenige sagen es und werden dafür öffentlich abgestraft.“

  50. mabank,
    nur keine Aufregung – im Gegensatz zum Islam passiert den schwulen seitens der Christen nichts … und für das Christentum ist nur praktizierte (!) Homosexualität Sünde — Aber dem Sünder wird Vergebung zu Teil werden … so what … gibt schlimmeres …

  51. @ #58 Stefan Cel Mare (30. Mai 2012 16:46)

    Dringende Anweisung: JETZT die DVD an die Linke abschicken! Oder was sonst?

    Langsam wird es lustig…

    Lustig & abgekartet….

    Über 10 Jahre haben BKA; LKA; VS; Kripo etc.etc. also gebraucht um diese Bande hoch gehen zu lassen, wer es glaubt wird seelig und das alle Verbrechen die in diesem Bereich passiert sind, denen zuzuschreiben sind von Passau bis Rostock das glaubt doch selber niemand.

  52. @#HKS
    homosexualität als staatsziel ist keine schlechte idee. dann geht es mit dem aussterben der deutschen schneller. man hat das hier in berlin so glaube ich mit den stadttauben gemacht. einfach die eier abschneiden ging ja nicht, aber man fand einen weg ihre fortpflanzung zu verhindern. jedenfalls sehe ich – anders als in früheren jahrzehnten fast keine tauben mehr – stattdessen jede menge krähenvögel. die tauben „waren christlich“ und die krähen ? 🙂

Comments are closed.