Die Achse des Guten hat aktuell ein nettes Suchspiel veröffentlicht. Es heißt „Finde den Unterschied!“ zwischen Bild 1 (links) und Bild 2. Bild 1 zeigt eine gefährliche Provokation. Bild 2 zeigt eine Demo von „Aktivisten“ für Meinungsfreiheit. Da Bilder bekanntlich mehr sagen, als die sprichwörtlichen tausend Worte, möchten wir unsere Leser auch zum heiteren Mitsuchen anregen. Wer findet den Unterschied? Viel Spaß! (Zum Vergrößern aufs jeweilige Bild klicken)

Like
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

47 KOMMENTARE

  1. Bild 1: Gegner des „Menschenrechtes“ auf Religionsfreiheit“

    Bild 2: Mutige Kämpfer gegen einen Gottesstaat, unter dem dann wieder die Inquisition droht/
    Kämpfer für das „Menschenrecht“ jedes Einzelnen auf körperliche Unversehrtheit und Selbstbestimmung

  2. Hinter den Bilder sehe ich nur den Unterschied das die Leute bei Bild 1 aufpassen müssen nicht gesteinigt zu werden, und die Leute bei Bild 2 nichts befürchten müssen außer als wie Idioten dar zu stehen.

  3. Das ist easy:

    die einen wollen keinen Papst und die Römisch- katholische Kirche, das ist Meinungsfreiheit.

    Die anderen wollen keinen Islam, das ist gefährlicher Rechtspopulismus und zu bekämpfender Faschismus.

  4. Als Leser der Süddeutschen habe ich gestern meiner Zeitung einen bösen Leserbrief geschrieben. Die SZ hatte in einem Artikel in der Überschrift PRO-NRW als rechtsextrem und als Provokatuer bezeichnet. Im Artikel selbst war dann zu lesen, daß alle Provokationen (gegen die Karikaturenaustellung) von den Muslimen ausging.

    Die Medien der BRD sind leider gleichgeschaltet oder in vorauseilendem Gehorsam unterwürfig.
    Das Gleichachalten der Medien gab es bereits mehrfach (Hitler/Stalin/Ulbricht). Nur ein Idiot zieht aus solchen verlogenen Beiträgen der „political correcten“ Presse den falschen Schluß!

  5. Also links das sieht man auf den ersten Blick das hat auch der Verfassungsschutz eindeutig und richtig erkannt so sehen unsere neuen NSU ab 65 Aufwärts und links stehen unsere Demokraten

  6. 1. Die Leute auf dem linken Bild lässt man im Regen stehen, sieht man an der Schirmen.

    2.Die Leute auf dem „rechten“ Bild sind die „rechten Leute“ und das sind Linke (verstehste ?)

  7. Die auf Bild 2 bekommen Geld vom Staat für den Kampf gegen Rechts™, vermute ich mal.

  8. Na, das ist ja wohl eine rhetorische Frage ;).

    Ich frage mich, was bedeutet eigentlich „vom Verfassungsschutz als rechtsextremistisch eingestuft“? Unabhängig davon ob die Behauptung überhaupt stimmt, gibt es denn eine Liste von Kriterien für eine solche Einstufung durch den Verfassungsschutz, die irgendwo öffentlich einsehbar ist? Ich habe noch nicht wirklich danach gesucht, aber ich gebe mal einen Tip ab: Nein, denn wenn so ein Katalog öffentlich und transparent wäre, dann wäre der Islam schon längst ganz oben auf der Liste und keine einzige Moschee, Schule oder sonstwas aus der Ecke würde mehr genehmigt.

    Die Papstgegner da verstehe ich auch nicht. Würde mir trotz meines Bekenntnisses nie einfallen, zu proklamieren seinen „Besuch zu einem Desaster zu machen“. Und sowas will sich für was besseres halten als Islamfanatiker? Schade, daß der Spruch „Arbeit macht frei“ so gründlich verbrannt ist, sonst wäre er für diese Truppenteile genau die passende Antwort.

  9. Manche denken, lechts und rinks kann man nicht verwechsern. Werch ein Illtum! (Ernst Jandl)

  10. Rechts werden möglicherweise Urheberrechte eines Hollywoodfilms mißbraucht? 😉

  11. Wunder von Marxloh

    Neulich bei McFit:

    Duisburg. Weil sie sich durch die Blicke des anderen in ihrer „Ehre gekränkt“ gefühlt haben, hätten zwei Männer am Dienstag beinahe eine Schlägerei mit 20 Beteiligten ausgelöst. Im McFit-Studio an der Wanheimer Straße gab der 21-Jährige dem 23-Jährigen eine Kopfnuss, der rief Verstärkung herbei.

    Während des Krafttrainings, an den Geräten, hatten sich die Blicke der beiden Männer mehrmals getroffen. Dadurch, so gaben die Streithähne später an, hätten sie sich „provoziert“ und in ihrer „Ehre gekränkt“ gefühlt.

    http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/polizei-duisburg-verhindert-massenschlaegerei-bei-mcfit-in-hochfeld-id6614760.html

  12. Bild 1: Versuchen zu retten, was noch zu retten ist.
    Bild 2: Versuchen zu zerstören, was noch nicht zerstört ist.

  13. auf Bild 1 sind eindeutig Menschen zu sehen, welche sich noch Gedanken über unsere Zukunft, auch die der auf Bild 2 völlig durchgeknallten „Aktivisten“, machen

  14. #18 johann (03. Mai 2012 11:12)

    Wunder von Marxloh
    **********************************************

    vor kurzem habe ich eine Wiederholung einer Folge der Deutschland Safari gesehen, mit Broder.
    Da waren sie auch in Marxloh, bei der mit EU-Mitteln, und somit unseren Steuern, gebauten Moschee ein Interview führen wollten

    kurz vor dem Ziel kam dann die Absage der Moschee Verantwortlichen

    als Broder trotzdem hingefahren ist wurde sofort Drehverbot erteilt, und Broder des Geländes verwiesen

    er konnte noch kurz einen Blick auf ein Schild werfen, wo etwas von Begegnungsstätte geschrieben stand

  15. Auf dem Bild 1 die Leute müssen befürchten von den Beschützern der Religion gegen die sie demonstrieren verprügelt zu werden.

    Bei Bild 2 besteht die Gefahr ehr nicht. Ich glaube nicht das die „Schweizer Garde“ dort aufmarschiert.

  16. Bild 1: Schlimm, werden doch ach so friedliche Muslime genötigt, sich evtl. hier in Luft zu jagen

    Bild 2: nicht schlimm, Katholiken machen keinen Ärger wegen so Lapalien

  17. aus gegebenen Anlass zum Geburtstag von Steven Weinberg
    New York City 3.5.1933

    * 3. Mai 1933 in New York City;
    Physiker und Nobelpreisträger; Professor für Elementarteilchen-Physik an der Harvard-Universität, Cambridge/Mass.

    Zitate:
    „Ich denke, dass ein enormer Schaden von der Religion angerichtet wurde – nicht nur im Namen der Religion, sondern tatsächlich von der Religion.“
    „Religion ist eine Beleidigung der Menschenwürde. Mit oder ohne sie würden gute Menschen Gutes tun und böse Menschen Böses. Aber damit gute Menschen Böses tun, dafür bedarf es der Religion.“

    Gilt für alle Religionen auch für Moslems und Katholiban!

  18. #23 Dr. T (03. Mai 2012 11:26)

    OT: Der von Spengler in der Asian Times schon seit längerem vorhergesagte Zusammenbruch der türkischen Wirtschaft scheint begonnen zu haben: Standard & Poor’s stuft die Türkei herab.

    Klingt da – A – untergründige Freude durch? Oder geht es dir – B – eher darum, dass all die Leute vom Schlage Daimler-Zetsches oder Westerwelles, die stets von einem riesigen Absatzmarkt sowie unerschöpflichen Reservoir an billigen, dennoch hochqualifizierten Arbeitskräften namens Türkei geschwafelt haben, sich offenbar geirrt haben? Für die unter B gennanten Typen, die n.m.E. für ein paar Zusatz-Zehntel-Prozentpunkte Wirtschaftswachstum bereit wären, Deutschland bedingungslos für eine neue (Tzunami-) Welle türkischer Kolonisten freizugeben, halten sich auch meine Sympathien sehr in Grenzen.

    Falls es dir hingegen nur um Aspekt A ging, glaube ich, dass du die Konsequenzen nicht siehst. Falls die Türkei in eine schwere Krise rutschte, käme eine neue massive Einwanderung von dort auch ohne vorherige gesetzliche Regelung in Gang. Ganz einfach deshalb, weil es bereits viele viele Türken hier gibt. Die brauchen nur ihre in der Türkei arbeitslos gewordenen Familienangehörigen zum Besuch nach D einzuladen. Und schon sind sie drin („Mann war das einfach“). Aber raus gehen sie nicht mehr, weil sie wissen, die Deutschen geben sowieso immer nach, man muss sich ihnen gegenüber nur halsstarrig genug zeigen (für den Fall unerwarteter Probleme wissen sie zudem vermutlich, dass deutsche Sozialarbeiter immer die neuesten keywords kennen und sie ihnen auch gerne sagen, um die dt. Behörden handlungsunfähig zu machen. Derzeit der Hit: Sich als psychisch krank bezeichen und von traumatischen Erlebnissen in der Heimat berichten, die eine Rückkehr unmöglich machen.) Also: Einreise yes, Ausreise: never ever.

    Also wünsch dir lieber was anderes als eine Wirtschaftskrise in der Türkei.

  19. @opfer des BRD-Regimes

    „Vernünftige Atheisten müßten auf beiden Bildern zu sehen sein“

    Theoretisch hast du recht. Aber in der Praxis beschränkt sich die Religionsfeindlichkeit vieler Atheisten nur aufs Christentum, den Papst und die Piusbrüder. Wenn es dann um andere Religionen und insbesonders um den Islam geht, sind Atheisten nicht selten diejenigen, die sich am schnellsten unterwerfen.

  20. @ #27 wt

    Immer alle Religionen in einen Topf werfen, gähn!

    Schon immer durfte man das Christentum kritisieren. Das einzige, was die Kirche nicht duldete, daß man seine Wahrheit als einzige Wahrheit ausgab und gegen die Kirche agitierte. Im Mittelalter war es sogar chic, daß sich Äbte als Atheisten bezeichneten. Da passierte gar nichts.

  21. @#30 salman rushdie
    Ich nicht. Mit dem Christentum bin ich weitgehend durch. Da ist eher nur noch Mitleid übrig.
    Nun sind vbei mir vor Allem die Islamisten dran. Esotheriker nehme ich nebenbei auch noch aufs Korn.

  22. 2012 – Innenminister Jäger (SPD) verbietet Karikaturen

    Moslems fühlten sich provoziert!

    2013- Innenminister Jäger (SPD) verbietet Miniröcke

    Moslems fühlten sich provoziert!

    2014-Innenminister Jäger (SPD) verbietet christliche Kreuze

    Moslems fühlten sich provoziert!

    2015-Innenminister Jäger (SPD) verbietet Kritik am Islam

    Moslems fühlten sich provoziert!

    2016-Innenminister Jäger (SPD) verbietet das Grundgesetz

    Moslems fühlten sich provoziert!

  23. #22 zarizin (03. Mai 2012 11:25)

    ja, bei der DITIB-Wundermoschee in Marxloh geschehen seltsame Dinge. So gab es bis vor kurzem beim Anklicken des „Bildungsprogammes“ (immerhin viele öffentliche Fördergelder) nur Fehlanzeige, nämlich NICHTS als Angebot.
    Vielleicht im Zusammenhang mit den Betrugsvorwürfen gegen die ehemalige Leiterin Zülfiye Kaykin (jetzige Integrationsstaatssekretärin) gibt es jetzt ein völlig neues „Bildungsangebot“:

    Bildungsprogramm
    Vorträge

    Nach Wunsch in Ihrer Einrichtung oder bei uns vor Ort:

    Die Rolle der Frau im Islam

    Das Kopftuch als Symbol für die Unterdrückung der Frau oder ein Zeichen von Unwissenheit und Unterentwicklung?

    Unterdrückung, Zwangsehe, Ehrenmorde sind Schlagworte, die man mit diesem Thema in Verbindung bringt. Doch wie sehen muslimische Frauen sich selbst?

    Islam in Deutschland

    Eine Einführung in die islamische Theologie

    und die Besonderheit des muslimischen Lebens in Deutschland.

    Gottesbild und Menschenbild im Islam

    Das Bild Gottes im Koran ist vielseitig und bietet eine unendliche Weite. Die islamische Schöpfungstheologie des Menschen ist der der christlichen sehr ähnlich.

    Krankheitsverständnis im Islam

    Religiöse und kulturelle Prägungen beeinflussen die Haltung des Patienten zu seiner Krankheit und damit den Genesungsprozess. Informationsdefizite führen zu Missverständnissen und zum Interessenkonflikt zwischen dem Arzt oder Pflegepersonal und den Patienten.

    Wissenschaft und Bildung in Islam

    Islam und Bildung scheinen heute zwei beinahE gegensätzliche und sich ausschließende Be­griffe zu sein. Denn mit Islam verbinden viele Menschen eher Unwissenheit, nied­ri­ges Bil­dungsniveau und vor allem geringe Förderung von Mädchen und Frauen. Bil­dung spielt im Islam jedoch eine ungemein wichtige Rolle.

    „Iqra, Lies!“ – so lautete das erste Wort, die erste Botschaft von Gott

    Erziehung im Islam

    Erziehung ist nicht bloß eine Vermittlung von Wissen. Die islamische Erziehung verleiht der Persönlichkeit des Muslims eine besondere Prägung und unterscheidet sich von den anderen pädagogischen Lehren.

    Seltsamerweise ist das aber nur ein bunter Haufen von fragwürdig formulierten Themenvorschlägen. Nichts konkretes dazu, keine Veranstaltungen mit Uhrzeit, Referenten etc., sondern ein „Angebot“, das man quasi „nach Hause“ bestellen kannen. Jede Bildungseinrichtung, die nur ein paar Cent Fördergelder bekäme, würde mit so einem „Leistungsnachweis“ ernsthafte Schwierigkeiten bekommen….

    http://www.ditib-du.de/index.php?option=com_content&view=article&id=89&Itemid=104

  24. Sehr schön! Passend dazu war Volker Beck gestern bei Anne Will ein Stück weit betroffen dass sich der Informationsfluss in der heutigen Zeit durch das Internet leider nicht kontrollieren lässt. Armer Volker.

  25. Leider traut sich hier zu Lande keiner zu solchen offensiven SUCHSPIEL- Aktionen: 💡

    Pamela Geller macht es vor; Blamage für die islamophilen “Humanist_innen” von der NY Times:

    SHAREHOLDER IRE AT NEW YORK TIMES ANNUAL MEETING FOR REJECTING AFDI/SIOA AD AND ANTI-CATHOLIC, PRO-JIHADIST BIAS

    “The repercussions are still reverberating at the NY Times for enforcing the sharia and restricting the free speech of non-Muslims in the ads that the Times will (and won’t) carry. NY Times Hypocrisy: Anti-Catholic ad vs Anti-Islam ad

    Back in March, the New York Times ran a full-page ad headed, “It’s Time to Quit the Catholic Church.” I decided to try an experiment, and submitted an ad soon afterward headed, “It’s Time to Quit Islam.” I used the same language as the anti-Catholic ad. The only difference was that my ad was true and what was described about the mistreatment of women and non-Muslims under Islamic law was true. The anti-Catholic ad, by contrast, was written by nasty fallacious feminazis. Nonetheless, in a craven capitulation to Shariah blasphemy laws, the Times rejected my ad…”

    http://atlasshrugs2000.typepad.com/atlas_shrugs/2012/05/shareholder-ire-at-new-york-times-annual-meeting-for-rejecting-afdisioa-ad-and-anti-catholic-pro-jih.html

  26. #27 wt (03. Mai 2012 11:48)

    Gilt für alle Religionen auch für Moslems und Katholiban!
    ———————————————————–

    Whats los, du alter HumanistTALIBAN ?

    Sind die Kirchenportale der „Humanistischen“ Dreifaltigkeit: (Humanistische Union, Humanistischer Pressedienst, Giordano Bruno Stiftung) heute verschlossen, oder haben wir uns verlaufen ?

    Den „Humanismus“ in seinem Lauf…. 😉

  27. @7berjer

    Danke für den Hinweis. Das ist genau der Punkt. Man kann das Christentum heute ohne lebensbedrohende Konsequenzen kritisieren, es gehört ja in vielen „aufgeschlossenen“ Kreisen geradezu zum guten Ton. Aber wehe, man macht genau dasselbe beim Islam, dann ist man Nazi, Rechtsextremer, hetzerischer Provakateur usw.

    Uebrigens hat unser linkspopulistisches Käseblatt hier gestern wieder ein paar neue kreative Taquiya-Begriffe erfunden. Im Zusammenhang mit Aegypten standen da geniale Wortschöpfungen wie „progressive Islamisten“ und „liberale Islamisten“.
    Kein Witz!!!

    Nächste Woche folgen dann die „säkulären Islamisten“…….

  28. Es gibt ganz entscheidende Unterschiede zwischen diesen Protesten! Doch lassen wir die SPD sprechen,

    zum ersten Bild: NRW-„Integrationsminister“ Schneider:

    „Das ist eine unglaubliche Provokation“, kritisierte Schneider. „Wenn man die Kunstfreiheit missbraucht, um gegen eine Religion mobil zu machen, dann haben wir es mit einem Anschlag auf die Zivilgesellschaft zu tun“, sagte der Schneider im Gespräch mit der WR.

    http://www.derwesten.de/staedte/dortmund/schneider-kritisiert-pro-nrw-vor-moschee-aktion-in-dortmund-id6611794.html

    Zum 2. Bild – der regierende Bürgermeister von Berlin, Gastgeber von Papst Benedikt XVI:

    „Ich verstehe, und das ist auch in Ordnung, dass Bürgerinnen und Bürger den Papstbesuch benutzen, um hier darauf aufmerksam zu machen, dass die katholische Kirche mit ihrer Lehre Thesen vertritt, die weit in die zurückliegenden Jahrtausende gehören, aber nicht in die Neuzeit“, sagte Wowereit der Nachrichtenagentur dpa in Berlin.
    „Insofern habe ich großes Verständnis dafür, immer vorausgesetzt, dass diese Proteste im friedlichen und demokratischen Rahmen passieren. Damit muss die katholische Kirche leben. Das widerspricht auch nicht einer Gastfreundschaft, die wir bei einem Staatsbesuch zeigen sollen“, sagte Wowereit.

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/papst-besuch-in-deutschland-wowereit-hat-verstaendnis-fuer-proteste/4546308.html

    Ein zweiter Unterschied:
    Auf Bild 1 missbrauchen „Verfassungsfeinde“ und „rechtsextremer Abschaum“ die Meinungs- und Demonstrationsfreiheit, während die Papst-Proteste von aufrechten DemokratInnen und anständigen BürgerInnen aus der Mitte unserer Gesellschaft kommen:

    http://www.medrum.de/content/protestbuendnis-der-papst-kommt-gegen-benedikt-xvi

    Dritter Unterschied:
    Im Gegensatz zu der „braunen Hetze“ gegen die „friedlichste aller Religionen“ zielen die bei den Protesten gegen den Papst und die katholische Kirche gezeigten Karikaturen auf sachliche Kritik ab, nicht auf Beleidigung religiöser Gefühle oder Schmähung von Personen, die den Gläubigen als heilig gelten:

    http://www.trading-house.net/bilder/protest-gegen-papstbesuch-nahe-der-apostolischen-nuntiatur-in-neukoelln-775892_400_0.jpg

    😉

  29. Die Islamgegner zeigen Flagge = Ihr Gesicht!

    Gesicht zeigen = mutig!

    Die Papstgegner verstecken sich hinter ihre

    Banner = ängstlich, obwohl nichts zu befürchten!

    Die einen sind Helden! Die anderen sind Maulhelden! 😉

  30. #2 Heimchen am Herd

    „Die einen sind Helden! Die anderen sind Maulheld.“

    Tacheles!

    Stimmt, Du hast den Bogen einfach ‚raus, die ganzen Analysen fachkundig zusammenzufassen.

    Der ewige Diederich Heßling findet immer seinen Weg, er hat ein eben ein ganz feines Gespür dafür, welche Seite gerade die richtige ist, um dort sodann seine Courage zu zeigen.

  31. Der Fehler ist, dass, obwohl die PRO-Schilder gegen Sachen (Moschee, Islam) gerichtet sind, die Schilder der „Guten“ gegen eine Person (Papst), trotzdem die PROs und nicht die „Guten“ als Rassisten, als Nazis und Faschos bezeichnet werden.

    Aber diese verlogene Doppelmoral der Linksgrünen ist Bestandteil ihrer Ideologie.

    Deutscher Nationalismus: böse
    Türkischer Nationalismus: gut

    Deutscher Zusammenhalt: böse
    Turk-islamischer Zusammenhalt: gut

    Deutscher Nachwuchs: nicht förderungswürdig
    „Migrantischer“ Nachwuchs: förderungswürdig

    Islamkritik: Rassismus
    Kirchenkritik: Wertvoll

    NPD: böse
    Bozkurt: gut

    Deutsche Fahne: böse
    Türkische Fahnen: gut

    Chinesen in Tibet, Engländer in Indien, Deutsche in Afrika: böser Kolonialismus

    Mohammedaner in Europa: gutes Multi-Kulti

    Homogene Völker: böser Rassismus
    Mischvölker: guter Rassismus

  32. #43 abendlaender11 (03. Mai 2012 16:08)

    „Stimmt, Du hast den Bogen einfach ‘raus, die ganzen Analysen fachkundig zusammenzufassen.“

    Danke, Abendländer!

    Übrigens, ich lese gerade Michael Klonovsky:
    „Der Held“, das könntest Du geschrieben
    haben! 😉

  33. Also auf Bild 2 sehe ich Leute die gegen den Papscht demonstrieren. Das ist der Chef der Katholiken. In vielen Ländern in denen die Katholiken, und somit auch der Mann aus Marktl, das Sagen haben, werden Schwule aufgehängt, Frauen gesteinigt, Hände abgehackt und so weiter. Lauter böse Sachen werden da eben gemacht.
    In Bild 1 sieht man Leute, also eigentlich nennt man sie Naziehs oder Räächte, die gegen die friedlichste aller Religionen demonstrieren. Das ist sehr pöse.

    So, ich hoffe ich habe den Unterschied gefunden und auch nichts durcheinander gebracht. Hihi.
    Gibt`s auch was zu gewinnen wenn man den Unterschied erkannt hat ?

  34. #44 nicht die mama (03. Mai 2012 16:17)

    Dein Katalog ist so etwas wie der Schlüssel zur Weltsicht der linskgrünen Bessermenschen.

    Falls bei denen mal jemand neu dazustößt und noch nicht so recht weiß, wie er sich dort ausdrücken muss, ohne anzuecken, müsste er sich eigentlich nur deine Übersicht auf Posterforamt vergrößern, ausdrucken und an die Wand hängen. Und schon könnte er, auch ohne sich mit irgendwelchen Fakten aus der Wirklichkeit zu belasten, jederzeit einen trefflichen Kommentar zu jedem Ereignis im Themenkomplex „Deutschland ist bunt“ leisten. Man nennt es auch Ideologie.

Comments are closed.