Tony FiedlerAngehörige der „Religion“ des Friedens, die gestern in Köln eine islamische Friedenskonferenz auf dem Barmer Platz abgehalten haben, haben heute einen Plakatiertrupp von pro NRW überfallen, die in Duisburg Plakate zur OB-Wahl anbringen wollten. Der Überfall soll sich in unmittelbarer Nähe zur großen Moschee in der Warbruckstraße ereignet haben.

Es soll ein Mercedes herangerast sein, aus dem Männer sprangen, die ohne jede Ankündigung oder Vorwarnung sofort auf brutalste Weise auf die Plakatierer eingeschlagen haben. Zwei der Plakatierer kamen mit leichteren Verletzungen davon, der dritte – der PRO NRW-Landesjugendbeauftragte Tony Fiedler (Foto) – trug schwerere Verletzungen davon und soll im Gesicht heftig geblutet haben; er wurde mit dem Verdacht auf Nasenbeinbruch in Duisburg in ein Krankenhaus eingeliefert.

Aus der Moschee kam den Verletzten niemand zu Hilfe. Ein Streifenwagen, der nach einiger Zeit zur Stelle war, wartete erst noch weitere Streifenwagen ab, bevor sie Ermittlungen aufnehmen wollten. Da der Überfall so drastisch und brutal erfolgte, konnte sich keiner der Überfallenen das Autokennzeichen merken.

Fiedlers HandFiedler wurde auf sein Bitten hin in Duisburg aus dem Krankenhaus entlassen, mit der Auflage, dass seine beiden Kollegen ihn nach Köln in ein Krankenhaus bringen. Morgen sollen eingehendere Untersuchungen seiner Verletzungen erfolgen und es sollen auch Röntgenaufnahmen gemacht werden.

Es wird nach Aussagen von Jörg Uckermann erwogen, am kommenden Freitag zum Abschluss des OB-Wahlkampfes in Duisburg vor der Moschee, vor der sich dieser brutale Überfall durch Ausländer ereignet hat, eine Mahnwache abzuhalten.

Erst am vergangenen Donnerstag war es in Duisburg zu einem ähnlichen Zwischenfall gekommen, bei dem Fiedler und der Bonner Kreisvorsitzende Detlev Schwarz angegriffen worden sind.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

87 KOMMENTARE

  1. Die Flammen des kommenden Bürgerkrieges mit Islam- Faschisten lodern schon überall in Europa und auch in Osteuropa.

  2. Gute Besserung

    Zu dem Vorfall kann juristisch nur folgendes festgestellt werden:

    Verbotsirrtum! Die dachten es wäre Wahlkampf wie in der Türkei. Da werden die Gegener dann einfach umgenietet und keiner sagt was. Also, kein Autokennzeichen, kein Vorsatz, also, die wollten nichts Böses. Die haben ja nicht einmal mit einer MP geschossen, so wie in der Türkei. Ein paar Schüsse durchs Fenster des fahrenden Wagen. Und die Sache/ der Gegner war erledigt! Und irgendwann hat sich das Militär das nicht mehr angesehen und die Macht ergriffen. Da sei heute Erdowahn vor!

    Eine Mahnwache finde ich gut. Damit ärgert man die Anhänger des Proleten.

    Gute Besserung, unbekannterweise, Tony!!!

  3. Liebe Pro Leute,

    Hut ab vor so viel Mut ! Ich wünsche euch gute Besserung.

    Mfg, ^v^

  4. Zum Glück haben sich die Jungs nicht gewehrt.
    Was hätte daraus erwachsen können?!

  5. Ermittelt jetzt auch der Staatsschutz ?

    Die Mahnwache ist natürlich eine gute Idee !!!

  6. Wer so eine Plakatieraktion im kulturbereicherten Teil Deutschlands ohne technische Hilfsmittel (Pfefferspray, Hochvolt Stromerzeuger) angeht, ist schon irgendwie blauäugig, oder?

  7. Ich will ja nicht klugscheissen, aber….
    wäre es vielleicht sinnvoll, die Plakatiertrupps durch eine/n unauffällige/n mit Handycam mit gutem Telezoom filmende/n Aufpasser/in begleiten zu lassen?

  8. GlaubensbrüderInnen des syrischen FDP-Listenschmieds Aiman „NSU“ Mazyek!

    Wie lange noch will die deutsche Politik feige wegsehen, wie gealtaffine MohammedanerInnen SA spielen dürfen ohne Hartz IV-Kürzung, Gefängnisstrafen und Ausschaffungen?

  9. Ich nicht Mitglied von PRO-NRW, muss aber sagen, dass ich den Mut der Plakatierer bewundere.

    Nicht verwunderlich finde ich hingegen, dass es zu Gewalt gegen die Pro-Leute kommt. In der Presse wird mitlerweile dermaßen gegen PRO gehetzt, dass man meint in der DDR zu wohnen.

    Wer noch selber etwas tun möchte, kann ja nochmal bei amazon wg. „Imageproblem“ hereinschauen: http://www.amazon.de/Imageproblem-b%C3%B6sen-Islam-meine-muslimische/dp/3579065769/ref=cm_cr_pr_product_top

  10. Gute Besserung!!!!
    Lasst euch nicht unterkriegen.Was ich traurig finde,wenn man die Täter kriegt,passiert doch eh wieder nichts.Richtig hart verurteilt werden die doch sowieso nicht.Die haben doch hier in unserem Land NARRENFREIHEIT!Ist doch so

  11. Das ist ein Beispiel warum es islamkritische Bewegungen in diesem Lande schwer haben.

    Jeder weiß doch wie gewalttätig die Söhne der friedlichsten Religion sind und man schnell zu Schaden kommen kann.

    Gegen den Strom schwimmen war schon immer mit Risiken verbunden.

    Und am Ende wird das Opfer noch zum Täter hingestellt.

    Das will sich der Durchschnitts Michel mit Familie nicht antun, zumal die Partnerin da bestimmt auch noch gewaltig Druck ausübt. Aber meist reicht eigentlich der gesunde Menschenverstand.

    Bleibt nur eins, bei Aktionen nur noch mit Schutz oder in größeren Gruppen agieren. Kenntnisse in Selbstverteidigung sind eigentlich zwingend.
    Ein oder zwei scharfe Hunde dabei zu haben wäre bestimmt auch sinnvoll. Dies sollte die Beleidigten etwas abschrecken.

    Die Einsätze sollten von einer Distanz auch per Video dokumentiert werden, sollte es zu einem Vorfall kommen, können die Infos sehr hilfreich sein. Aber bei unsere Justiz vielleicht auch nicht.

    Traurig aber wahr.

  12. #6 Foggediewes (10. Jun 2012 21:09)

    Zum Glück haben sich die Jungs nicht gewehrt.
    Was hätte daraus erwachsen können?!
    ————————————–

    Dann wäre ich fehl am Platz gewesen.

    Äh……ich wäre ABSOLUT….

    Was für GG treue Bürger…… 😉

  13. #9 walter

    da bin ich Ihrer Meinung, eine sinnvolle Massnahme zur Identifizierung islamistischer Schlägertrupps.

    Ich wünsche Tony Fiedler und auch den beiden anderen Leichtverletzten gute Besserung.

  14. OT

    Na, endlich! Unsere Schweizer Justizministerin regelt mit Tunesien ein Rückübernahmeabkommen:

    http://www.nzz.ch/aktuell/schweiz/tunesien-rueckschaffung-auch-ohne-pass-1.17218760

    Selbst die CVP sieht endlich ein, dass kriminell gewordene Asylanten keine Ansprüche mehr stellen dürfen – was den „Asylrechtsexperten“ natürlich wieder ein Dorn im Auge ist:

    http://www.bernerzeitung.ch/schweiz/standard/Schweiz-tauscht-kriminelle-gegen-fleissige-Tunesier/story/20352295

  15. #16 Teiwaz
    Ich wünsche Tony Fiedler und auch den beiden anderen Leichtverletzten gute Besserung.
    ———————————————–

    Sie haben sich nicht gewehrt?

  16. #3 unverified__5m69km02 (10. Jun 2012 21:07)

    Gute Besserung Herrn Fiedler.

    Und man wünscht sich, daß die Täter schnellstmöglich gefasst werden.

    Wozu erst verhaften? Die werden doch umgehend wieder freigelassen und zu einer Anklage kommt es ohnehin nicht, weil das doch eindeutig Notwehr war.

    In den Augen des Linken Politklüngels im Gödecke-Land sind das keine Täter, sondern Helden im Kampf gegen Rechts. Jeder Polizist, der einem solchen Helden Handschellen anlegt, kann doch seine Karriere gleich an den Nagel hängen.

    Es mag natürlich den einen oder anderen, der mit der Verschwendung der Steuergelder nicht vertraut ist, erstaunen, wie Faulenzer, denen ihre Religion es verbietet im D?r al-?arb einen Finger zu rühren, zu den teuren Karossen für ihre kriminellen Aktionen kommen, aber irgenwo her muss ja das 2,2-Billionen- Euro-Loch in der Staatskasse kommen.

  17. Ich wünsche Herrn Fiedler gute Besserung und wünsche mir, dass sich sein Team das Kennzeichen des Mercedes merken konnte.

    Wer weiß, vielleicht ist Mr. Obama auch hier nicht sehr begeistert, wie in Deutschland die Demokratie brutal weggeprügelt wird von „friedlichen“ Pro-NRW-Gegnern. Waren es wieder mal Muslime? Wäre anzunehmen…

  18. Liebe Leute ich will auch hier nicht klugscheißen aber die nötigen selbstschutz Vorkehrungen ,zmb Pffeferspray ( Kostenpunkt mickrige 10 euro) sind bei solchen Aktionen absolut von nöten ! …Deutschland ist nicht mehr dasselbe als noch vor 10-15 Jahren!…Vergisst die Polizei, die ist auch nicht mehr dieselbe und die Polizisten haben meistens auch riesen schiss vor „friedlichen“ moslems und lassen größtenteils absichtlich alle Ermittlungen ins lehre laufen ,lieber terrorisieren die braven Polizisten deutsche obdachlose ,die stechen ja nicht zu …

  19. Ich finde gut dass der Islam so friedlich ist.
    [/ironie]

    .

    Die Kulturbereicherer haben von den Enkeln der SA, nämlich der „Anti“Fa, viel gelernt.

    Diese Überfallkommandos werden wahrscheinlich häufiger werden. Wir müssen also Maßnahmen entwickeln um uns schützen. Das oben genannte Videodokumentieren ist ein guter erster Schritt.

    Auch eine Intensive Beschäftigung mit dem Notwehr- und Nothilferecht ist sicherlich sinnvoll! Wir wissen ja wie schnell unsere Richter die Opfer zu Tätern umdefinieren, wenn sich die Opfer nicht minutiös an absurde Rechtsvorschriften halten.

  20. Jungs, ihr sollt sowas nicht unbewaffnet machen!

    Bei sowas braucht ihr immer ein Auto mit Verstärkung in der Nähe, die notfalls herbeieilen. Ich sage in der Nähe, damit die Moslems nicht von vornherein wissen, wie viele ihr seid. Und damit jemand filmen kann.

  21. OT – macht aber Hoffnung:

    In der Juni-Nummer von „Israel Heute“ lese ich wieder von einem Mann, Kasim Hafeez, der die Wahrheit über Israel entdeckt hat, obwohl er als pakistanischer Muslim in Grossbritannien lange Zeit voll Hass auf Israel und die Juden war. Jetzt steht er mutig für die Wahrheit ein:

    http://www.israelheute.com/Nachrichten/tabid/179/nid/24473/Default.aspx

    Auf einer eigenen Internetseite macht er eine wertvolle Aufklärungsarbeit, z.B. über den Nazifreund und Grossmufti von Jerusalem, Amin Al-Husseini:

    http://www.theisraelcampaign.org/Exposing-Amin-Husseini.html

  22. #21 Osteuropaer
    ——————–

    Ich bin geneigt, ihnen fast in Gänze recht zu geben.

    Die Polizisten aber, tragen keine Schuld.

    Man hat den Menschen innerhalb Mitteleuropas ( nicht abgewöhnt) abverlangt ( insbesondere den Deutschen), sich nicht mehr zu wehren. Völig atypisch für einen MENSCHEN!

    Hier hilft kein Pfefferspray, hier hilft Rückrat, und eine Gemeinschaft, die zusammen steht. Beides hat man den Deutschen genommen.

  23. #21 Martin Schmitt

    In Osteuropa haben sie noch kein Lobby.

    Wird es auch nicht geben, da dort ja nicht so üppig abkassiert werden kann.

    Aber wenn ich sehe wie die Muselmanen sich in Russland breit machen und dann noch in Massen, demonstrativ auf Straßen beten um den Moscheebau zu erzwingen, da frage ich mich auch wie lange die Russen das noch mitmachen.

    In Kasan ist die Moschee schon größer als die Verkündigungs- Kathedrale

  24. Die deutsche Polizei schikaniert tritt sie erst gar nicht auf den Plan. Außerdem herrscht in der NeuDDR Politjustiz, sprich, es wird nach politischen Vorgaben von Rot/Grün, Rot/Rot/Grün ermittelt. Schwarz und Gelb machen kleinlaut mit. Als ich das vor mehr als zwei Jahrzehnten in div. Diskussionen einbrachte, herrschte ungläubiges Kofpschütteln. Niemand wollte glauben, daß der Islam einst unsere Tagespolitik dominieren würde. Ich sagte damals schon voraus (war kein Kunststück, sofern man genau beobachten konnte), daß die Behörden in absehbarer Zukunft nur noch die Verkehrsteilnehmer ins Visier nehmen werden.

    Aber: es wird sich nichts ändern. Liegt auch am Wahlverhalten. Grüne wählen immer Grüne. so groß kann der Schwachsinn Grün-roter Realpolitik gar nicht sein, daß deren Anhänger das eigene Verhalten überprüfen. Multi-K-Wahn ist ihre Religion. Ihr absoluter Stimmenanteil wird immer etwa gleich bleiben. Die Schwarzen/Bürgerlichen verlieren immer mehr, da der Nichtwähleranteil auf 40 % und noch wesentlich mehr gestiegen ist und noch steigen wird. Da die Nichtwähler, die (noch) nicht „Sonstige“ wählen – dafür sorgt die Schere in ihrem Kopf, aufgrund permanenter medialer Gehirnwäsche – die Bürgerlichen allerdings nicht mehr wählen KÖNNEN, da diese keine Alternative mehr zu Rot/Grün darstellen.
    Ergo ändert sich nichts an der Situation.

    Wir haben längst Bürgerkrieg.

  25. Martin Schmitt@ Doch, leider haben die moslems -fashos schon überall in Osteuropa ihre ecklige Tentacles ausgestreckt. Besonder betroffen sind Russland ,Ukraine ( Halbinsel Krim)aber auch schon Tschechien ,wohin die mit der gleichen masche als angebliche „flüchtlinge“ kommen und sich dort einnisten…Das problem weitet sich immer mehr weiter ,es scheint so als hätte islam eine Großoffensive zur Erroberung von Europa gestartet.

  26. Und natürlich gibts jetzt bei den Friedensmohammedanern keine GSG9-Razzia im Friedenstempel…

    Gute Besserung den mutigen PROlern!

  27. Korrektur zum „verloren gegangenen“ Anfang meines Statements: „Die deutsche Polizei schikaniert in erster Linie Verkehrsteilnehmer. Sobald es brenzlig wird, …tritt sie erst gar nicht auf den Plan…“ usw.
    lautet der vollständige Text.

  28. #19 Osteuropaer (10. Jun 2012 21:45)

    … lieber terrorisieren die braven Polizisten deutsche obdachlose ,die stechen ja nicht zu …

    Ich finde das Urteil nicht ganz fair, weil die Polizei in diesem Land von der Politik seit Jahrzehnten skrupellos verheizt wird.

    Polizisten dürfen hierzulande Schusswaffen längst nur noch als Deko tragen und das wohl auch nicht mehr allzu lange.

    Geht ein Migrant oder Linker heute mit einem Messer oder Knüppel auf einen Polizisten los, darf der sich gerade noch auf die Knie werfen und ihm um Gnade anflehen.

    Man hat ja gesehen dass es den Job kostet wenn man als Polizist angesichts der Gewaltexzesse zu vermuten wagt, dass der Islam keine friedenstiftende Religion sein könnte.

    Ich wundere mich warum man der Polizei nicht schon längst in Pjyama und Knieschonern auf Streife schickt um ja keinen Migrünten und Anifaler zu provozieren.

  29. Erstmal, gute Genessung!!!

    Es gibt nur eine Gesundheit, aber viele Krankheiten! in der Zukunft aufpassen!
    zusätzliche Leute mitnehmen!

    Wenn dieser Vorfall von “ Rechts“, gekommen wäre, oh Gott, oh Gott…,

    da währe der Herr Ströbele mit dem Fahrradlenker vor der Brust, abber gleich in der ARD und ZDF ( mit dem Zweiten sieh man besser ) in den Tagentehmen erschienen!

    Ja,wo sind sie den…, put,put, put…, wann kommt ihr aus euren Löchern, ihr Wächter der Demokratie und der verfassung?

  30. Will hier aus der Ferne nicht belehren –
    aber aus Erfahrung weiß man doch inzwischen, was passieren kann – und da ist es hilfreich, wenn man „Beweismittel“ in Form von Foto oder Video vorlegen bzw. „neutrale“ Zeugen benennen kann.

    Ist zwar schlimm, dass es inzwischen soweit gekommen ist in unserem Rechtsstaat, aber es bleibt wohl nix andres übrich . . .

  31. Hoffentlich gab es eine Kopie vom Polizeiprotokoll. Sonst hat die Polizei das wieder bis morgen vergessen. Siehe Vorfall zur Plakatierung bei der Landtagswahl in Viersen (oder so ähnlich?

  32. #33 Anthrazit (10. Jun 2012 22:13)

    Korrektur zum “verloren gegangenen” Anfang meines Statements: “Die deutsche Polizei schikaniert in erster Linie Verkehrsteilnehmer. Sobald es brenzlig wird, …tritt sie erst gar nicht auf den Plan…” usw.
    lautet der vollständige Text.

    Nur zur Info, eine ‚deutsche‘ Polizei gibt es, abgesehen von der sog. Bundespolizei (BGS, zuständig für den Bahnverkehr, Flughäfen und Grenze) nicht. Polizei ist Ländersache.

    Und bei uns in Bayern wäre die Polizei mit Sicherheit nicht so kultursensibel und würde die Moslems schon hochnehmen (immer vorausgesetzt, die Geschädigten haben zumindest Anhaltspunkte).

    Auf die Polizei zu schimpfen, macht Herrn Fiedler auch nicht wieder gesund. Der beste Vorschlag meiner Meinung ist, jemand mit Kamera dabei zu haben, der, für die Moslems wahrnehmbar, filmt, wenn sie Stress machen wollen. Das schreckt schon mal ab und man hat Beweise gesichert.

    P.S. „Schikaniert nur Verkehrsteilnehmer“: Wer anständig fährt, wird nicht „schikaniert“… 😉

  33. #39 Wilhelmine (10. Jun 2012 22:52)

    OT

    Madonna schockt mit Busen-Show in Istanbul

    ———————————————

    Wer nicht anders auf sich aufmerksam machen kann…

    Aber sie liefert den Hasspredigern wieder Argumente für ihre Behauptung, dass der Westen verkommen sei. 🙁

  34. Mal schauen, was die hochneurotischen politkorrekten Dumpfbacken sagen werden, wenn die Friedensreligiösen die ersten Pro Aktivisten gemordet haben. Das haben die nämlich vor. Haben sie selbst angekündigt.

  35. Naja, schließlich handelte es sich um bitterböse Nazis, die keine Recht auf körperliche Unversertheit haben…

  36. Nun die islamisten sind eindeutig Faschisten, agieren wie Faschisten, wenden Gewalt an, kennen keinen Respekt gegenüber Frauen, vergewaltigen, morden usw.. Und das alles von diesen Irren geistesgstörten Mann der Muhammad genannt wurde.
    Und ich sage vor wahnsinnigen Verbrechern, Gewalttätern, Faschisten werden wir uns niemals kampflos ergeben. Das was sie machen die Türken und wer auch immer das ist eine Kriegserklärung gegen Europa, den Westen und seine Werte.

  37. Als hätte nicht nur die Antifa-SA gereicht, nun hat Deutschland mit all dem „Krampf gegen Rechts“ trotzdem 2 SA! Gut angelegtes Geld, wirklich.

  38. Es hat keinen Sinn bei einer solchen Bedrohung ein Pazifist zu sein, wenn bei Menschen aus Nordafrika und Nahen Osten die Steinzeittriebe ausbrechen, hilft nur noch entschiedene Gegenwehr. Aus die Vernunft kann nicht mehr appelliert werden, das ist bei diesen Irren zwecklos.

  39. #47 Klotho
    —————-

    Ihre Worte vernehme ich gern. Die Deutschen aber sind keine Pazifisten, sie sind zu feigen Schwätzern erzogen worden.

  40. Erstmal gute Besserung.

    ——————

    Ein Mercedes?

    Dann wars keinesfalls die „Anti“Fa.

    Und ja, das ist Djihad.
    PRO agiert gegen den Islam.
    Das gilt laut Koran als bereits als Angriff auf den Islam, der mit „Verteidigungs“-Gewalt geahndet werden darf.

    Praktisch, nicht wahr?

    Die Ideologie legt in ihren Gesetzen fest, dass ein Agieren gegen die Ausbreitung der Ideologie eine „Straftat“ darstellt, die von den Ideologieanhängern in Selbstjustiz mit Gewalt geahndet werden darf.

    Dieser Angriff auf die PRO-Männer war damit übrigens auch angewandte Scharia.
    Jeder Mohammedaner ist berechtigt und sogar dazu angehalten, für die Anwendung Allahs Gesetze zu sorgen und bei Verstössen Strafen anzuwenden.

    Na, wer sagt, dass es sich beim Islam um eine Religion handelt?

  41. Das Blut auf der Hand ist doch nicht echt. Nasenblut läuft meist dunkelrot, so hell käme nur eine arterielle Blutung in Frage, mit der sie ihn sicher im Krhs. behalten hätten. Sieht mir ehr nach dünnflüssigem Kunstblut aus. Was meinen die Mediziner hier?
    Und was ist eigentlich aus dieser dubiosen Geschichte geworden?
    http://www.pi-news.net/2012/04/mysterioser-anschlag-auf-pro-wahlhelfer/
    Es wurde von Pro wahrscheinlich keine Anzeige erhoben, weil die Leiter auch nicht beschädigt war und keine Autolack-Kratzer dran waren.
    Ich entschuldige mich – auch bei Herrn Fiedler, wenn ich falsch liege, aber verarscht werde ich höchst ungern. Und der Sache schadete sowas gewaltig.
    Und eh mir jetzt einer dumm kommt: ich habe Pro in NRW gewählt.

  42. OT zu #18 1. Advent 2009 (10. Jun 2012 21:31)
    Aus dem verlinkten Artikel:
    –>
    Die «SonntagsZeitung» schreibt, in einem ihr vorliegenden Papier verlange die Partei (Anm.: CVP)unter anderem, dass Asylbewerber, die massiv gegen Schweizer Recht verstossen, kein Asylverfahren erhalten beziehungsweise aus dem Verfahren ausgeschlossen werden: «Auf Gesuche von Flüchtlingen, die sich wegen eines Drogendeliktes oder Gewalttaten strafbar machen, wird nicht eingetreten bzw. wird dieses unmittelbar abgeschlossen. Die Person wird in Ausschaffungshaft gesetzt.»
    <–
    Guter Plan!

  43. Aus der Moschee kam den Verletzten niemand zu Hilfe.

    Irgendwie typisch für die Religion des Friedens.

    Zitat:
    Ganz zu schweigen davon, dass der Islam der Gewalt den Weg bahnen würde: Der Prophet des Islams (Friede sei mit ihm) befehlt sogar einem Menschen, der einem anderen Menschen ein Messer zum Nutzen gibt: Er solle ihm das Messer mit dem Handgriff reichen und nicht mit der scharfen Seite. Wenn ein Tier geschächtet werden soll, so darf das Messer dem Tier nicht gezeigt werden, befiehlt unser Prophet. Er verbietet während einer Schlacht aus Rachegefühlen Körperteile wie Ohren, Nase, Hand, Arm abzuschneiden. Solch eine Religion liefert niemals Anlass zu Gewalt. Fethullah Gülen

    Quelle: Deutsch Türkische Nachrichten

    http://www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de/2011/06/109139/jeder-der-im-namen-der-religion-etwas-falsches-macht-stost-mich-ab/

  44. Wenn jetzt die Linken glauben, daß ihnen die Türken die Arbeit abnehmen (denn die Täter waren Türken), dann täuschen sie sich.

    Irgendwann wird es auch gegen sie gehen, denn der Haß dieser Leute (ich meine jetzt nicht grundsätzlich Türken, sondern nur die zur Gewalt neigenden Islam-Fanatiker) geht gegen alles, was nicht islamisch ist. Wartet, wartet nur ein Weilchen …

  45. @ #33 Anthrazit (10. Jun 2012 22:13)
    –>
    Die deutsche Polizei schikaniert in erster Linie Verkehrsteilnehmer. Sobald es brenzlig wird, …tritt sie erst gar nicht auf den Plan…
    <–
    Wen meinst Du damit?

    Die politische Polizeiführung?
    Dann bin ich halbwegs einverstanden.

    Oder meinst Du die Polizisten und Polizistinnen?
    Dann muß ich Dir massiv widersprechen. Die Jungs und Mädels reissen sich den Arsch auf, um in einem unterbezahlten Job ihre Arbeit so gut wie nur eben möglich zu erledigen und müssen sich dann auch noch von "Bürgern" anpöbeln lassen, die es nicht verstehen wollen, daß man besoffen besser nicht Autofahren sollte. Dazu kommt noch der Frust, daß die meisten Verhafteten Straftäter von Richtern sofort wieder auf freien Fuß gesetzt und oft genug nicht verurteilt werden.

  46. #55 zuhause

    @ #33 Anthrazit (10. Jun 2012 22:13)
    –>
    Die deutsche Polizei schikaniert in erster Linie Verkehrsteilnehmer. Sobald es brenzlig wird, …tritt sie erst gar nicht auf den Plan…
    <–
    Wen meinst Du damit?

    Die politische Polizeiführung?
    Dann bin ich halbwegs einverstanden.
    ———————————–

    Dann muß ich Dir massiv widersprechen. Die Jungs und Mädels reissen sich den Arsch auf
    ………………………………

    Bin bei Ihnen. Die Verbrecher sind in der politischen Polizeiführung zu suchen.

  47. #15 Tedesci

    Ein oder zwei scharfe Hunde dabei zu haben wäre bestimmt auch sinnvoll. Dies sollte die Beleidigten etwas abschrecken.


    Das halte ich nun für gar nicht sinnvoll. Wenn die Moslems die Polizei rufen, kann es sein, dass die Hunde brutal abgeknallt werden, weil sich die Polizisten bedroht fühlen.

    Die Polizei wartet erst mal, bis Verstärkung kommt. Die haben die Hosen vor den M’s wohl gestrichen voll.

  48. #49 nicht die mama

    Na, wer sagt, dass es sich beim Islam um eine Religion handelt?

    —————

    Volle Zustimmung zum Posting!

    Na, ich denke, JEDER klar Denkende wird die Antwort kennen! Der Islam ist insoweit eine „Religion“, wie es die „Scientology Church“ ist!

  49. „Mahnwache halten“?

    Lächerlich.

    Auf die Polizei ist längst kein Verlass mehr.

    Deshalb werden durch solche Aktionen der Muslims alle Bürger gezwungen, sich in Zukunft selbst verteidigen zu können – und zwar an Ort und Stelle. Das ist deutsches Recht (noch).

    Provokationen von Muslimen per Gewalt können nur mit Gegengewalt gestoppt werden – nie aggresiv, nur defensiv – aber es muss ein Gegengewicht vorhanden sein.

    Der Deutsche Staat hat seine Macht und Gewaltshoheit anscheinend aufgegeben – willentlich, und nur wenn es Muslime betrifft (man will ja nicht als rechtsradikal bezeichnet werden).

    Das dadurch entstandene Vakuum darf nicht daraufhin hinauslaufen, dass ordentliche deutsche Bürger mit moslemischer Gewalt eingeschüchtert werden.

    Ergo, wenn der Staat nicht hilft, helft euch selbst!

  50. Es ist mir schon unbegreiflich, wie manche glauben, daß die Geschichte erfunden sein könnte. Das kann doch eigentlich nur bedeuten, daß die Propaganda der Medien um die Pro-Bewegung und die Verleumdungen („rechtsextreme Splittergruppe“, sogar von „gewaltbereit“ im Zusammenhang mit Mitgliedern der Pro-Bewegung war in einer Zeitung in den letzten Tagen die Rede, und die sonstigen unverschämten und dreisten andauernden Lügen und Beleidigungen gerade auch durch den NRW-Innenminister tun ein übriges) ein solches Ausmaß angenommen hat, daß mittlerweile sogar unterstellt wird, das könnte erfunden sein.

    Ich kann alle diese Zweifler beruhigen: Ich habe Herrn Fiedler wenige Stunden nach dem Angriff der Türken gesehen. Das Blut, das auf dem Bild zu sehen ist und fast in Strömen geflossen war, war inzwischen versiegt (ist ärztlich bescheinigt, ich sah den Befund), die Lippe war unglaublich angeschwollen (das war zu dem Zeitpunkt, als obiges Foto entstand, noch nicht so), Rippenprellung, Armprellung, sein I-pad, das er in der Hosentasche hatte, war bei mehreren Tritten in den Leib kaputtgetreten worden, und auch am Nasenbein war etwas gebrochen.

    Von Seiten der Leute, die solche Vorgänge ständig abwiegeln wollen, wird wieder der Einwand kommen: „Ja, wenn ihr die Leute in unmittelbarer Umgebung der Moschee mit Wahlplakaten provoziert, dürft ihr euch über so etwas nicht wundern.“

    Dazu ist anzumerken: Duisburg ist immer noch eine Stadt in Deutschland und der öffentliche Raum in Duisburg gehört immer noch zu Deutschland. In Duisburg haben immer noch die deutschen Gesetze zu gelten und es muß möglich sein, auch in Duisburg einen Wahlkampf nach mitteleuropäischer Manier zu führen. Wenn das nicht mehr möglich ist, dann geht Deutschland schrittweise weiter über in die Hand von Nichtdeutschen, die glauben, dort mit dem Faustrecht ihre Vorstellungen durchsetzen zu können. Für ein „Wehret den Anfängen“ ist es längst zu spät; es müssen jetzt von unseren Politikern und Multikultiverliebten endlich Maßnahmen ergriffen werden, damit die Sitten einer kriegerischen Wüstenreligion hier nicht eingeführt werden. Wer von unseren Politikern glaubt, daß mit Ihnen von einem Teil der Zuwanderer anders verfahren wird, der wird sich täuschen. Die bisherige Taktik des Nachgebens, des Schönredens, des Wegschauens und der Zugeständnisse wird nicht dazu beitragen, den sozialen Frieden in unserem Land zu erhalten.

  51. Hallo Leserin,
    wenn du als Augenzeugin dabei warst, glaube ich das schon viel mehr. Ich habe die Zweifel aufgrund meiner Wahrnehmung der Bilder geäußert. Mit „erfolgreicher“ Gegenpropaganda zu Pro hat das nichts zu tun.
    Ich bastle mir meine Argumentation auch nicht nach meinem Belieben zusammen, sondern versuche ersteinmal neutral „wahr“ zu nehmen. Übrigends auch eine Tatsache, die mich, nachdem mir das Islam-Prinzip klar wurde, zum überzeugten Islamfeind werden ließ.
    Und meine Wahrnehmung sagt mir hier, daß dieses Blut auf der Hand anders ausschaut, als alles Blut, was ich bisher gesehen habe. Zuerst die nicht vorhandene Viskosität und die ungewöhnliche Helle (so höchstens bei Lungenblut zu sehen). Aber auch die geringe Verteilung im Gesicht, während es dann als Pfütze auf der Hand zu finden – und dort nirgends verschmiert ist. Dann noch, daß es unwahrscheinlich ist, sich die Hand bis zum Überlaufen im eigenen Auto volltropfen zu lassen.
    Dazu sind diese Kommentare auf FB (Pumpgun, Baseballschläger dabei haben) genau so, wie unsere Gegner uns gerne haben wollen und auch bitter benötigen im „K.g.R.“.
    Zweifel anzumelden ist dagegen die Grundlage unserer abendländischen Kultur, die wir erhalten wollen.

    Und: hier ist nicht Palliwood.
    Noch – nicht!

    Ich suche nach Erkenntnis, und wenn es sich tatsächlich so zugetragen hat, wie angegeben, dann ‚Sorry‘ und zugleich ‚Gute Nacht‘ Deutschland. Hab selber schon mit/für Pro demonstriert und fühlte mich damit persönlich angegriffen. Aber wenn es sich nur als Fake herausstellen sollte, bin ich schwer enttäuscht. Das muß formuliert werden dürfen.

  52. Die Takahes

    Ein Trugschluss zu glauben, die Evolution der Arten habe aufgehört zu wirken. Nach wie vor findet dieser Prozess statt. Ständig und überall. Das Klagelied, dieser Mechanismus bringe mitunter auch „tragische Fälle“ zum Vorschein, ist eher eine Frage, auf welcher Seite der Betrachter steht.

    Die Takahes, jene flugunfähigen Vögel aus Neuseeland, können sicherlich ein Lied davon singen, was es heisst, wenn der stärkere überlebt. Die von Einwanderern mitgebrachten Katzen fanden im wahrsten Sinne des Wortes ein gefundenes Fressen vor, als diese sich über das „Jungfräuliche Neuseeland“ ausbreiteten. Die Takahes fallen bei Gefahr in eine Starre, jedes Raubtier hat es leicht mit einer solchen Beute. Die Folge ? Die Takahes sind vom Aussterben bedroht. Es hat sich eine deutliche Verschiebung im Artenspektrum ergeben.

    Haben die Takahes etwas falsch gemacht ?

    Ja.

    Wenn der Kampf ums Überleben nicht mehr nur eine Frage des Angepasstseins bleibt sondern ins blutige „abgleitet“, wird der verlieren, der keine Zähne zeigen kann. Da nützt es den Takahes wenig, den Katzen zu sagen, dies war schon immer unser friedliches Neuseeland. Die Katzen hätten sich sicherlich auch nicht mit den von den Takahes ausgegrabenen Kleingetier zufrieden gegeben, oder gar sich auf ein versöhnliches „Gespräch“ eingelassen.

  53. Wirklich schrecklich, was passiert ist! Gute Besserung an alle Betroffenen und in Zukunft müsst Ihr am besten nicht nur EINEN Beobachter mit Kamera mitnehmen, wie hier von einigen sinnvollerweise vorgeschlagen wird, sondern am besten einen ganzen Trupp, wenn Ihr in schwierigen Bereichen plakatiert.

    Den Medienvertretern, die vielleicht sogar hier die Kommentare lesen, kann man nur gratulieren zu ihrem Werk! Danke, dass Ihr dafür sorgt, dass die Mitglieder von PRO Freiwild sind auf deutschen Straßen! Ihr habt den „Stürmer“-Verdienstorden in Gold verdient für diese Meisterleistung propagandistischer Bösartigkeit in einer Zeit, in der jeder eigenverantwortliche Mensch in der Lage ist, die Echtheit von Informationen zu überprüfen und nicht lügen zu müssen. Aus welchen Gründen auch immer Ihr Eure dreckigen Lügen verbreitet: Ihr seid nicht besser, als die Schläger, die seit JAHREN Pro-NRW-Mitglieder angreifen. Ich seid erbärmliche, charakterlose Widerlinge und auch, wenn Ihr genau das seid, wünsche ich Euch niemals, dass Ihr in die Mühlen einer Medienkampagne geratet, wie Ihr sie gegen Pro NRW fahrt. Trauriges Volk!

  54. Die Gewalt von Seiten des Islam gegen jeden, der seine Ausbreitung zu verhindern versucht, wird weiter zunehmen. Notwendig ist, sich darauf einzustellen und angepaßte Gegenmaßnahmen zu greifen.

  55. #57 NoDhimmi (11. Jun 2012 00:26)

    Ein oder zwei scharfe Hunde dabei zu haben wäre bestimmt auch sinnvoll. Dies sollte die Beleidigten etwas abschrecken.

    Das halte ich nun für gar nicht sinnvoll. Wenn die Moslems die Polizei rufen, kann es sein, dass die Hunde brutal abgeknallt werden, weil sich die Polizisten bedroht fühlen.

    Warum sollten die Moslems die Polizei rufen?
    Nur weil Hunde sie von ihren Opfern abhalten?
    Die Hunde sind natürlich an der Leine und nur zur Abschreckung. Wenn ich mit meinem Schäferhund raus gehe und mich jemand angreifen will, hat er es erst mal mit meinem Hund zu tun, selbst wenn ich ihn weiterhin an der Leine halte.

    Und ich glaube kaum, dass die Polizei Hunde abknallt, die vom Besitzer an der Leine geführt werden.

  56. #64 Kurt Kowalski (11. Jun 2012 07:59) Gab es darüber in den Zeitungen irgendwo eine Meldung?

    Lieber „Kurt Kowalski“ (und andere):

    Bei solchen Sachen braucht man überhaupt nicht zu suchen, ob so etwas in der Zeitung steht, das tut es nie.

    Ich habe in den vielen Jahren, die ich bei pro Köln bin, schon viele solche Dinge erlebt, meist zum Glück aber nicht in diesem Ausmaß. Die Täter waren mehrheitlich auch keine Ausländer, sondern unsere „lieben“ linken Freunde. Das ist den Medien keine einzige Zeile wert, im Gegenteil: In einem Fall wurde Manfred Rouhs noch vom Kölner Express verspottet mit einem hämischen Kommentar; sie brachten dabei ein Foto von seiner Gesichtshälfte, die unbeschädigt geblieben war bei einem Überfall am Tag zuvor, wo sich Linksextremisten mit einer Eisenstange (!) auf ihn gestürzt hatten. Wie gesagt, Express spottete über ihn, aber kein Wort über den Überfall.

    Als ich Manfred Rouhs kennenlernte, hatte er so merkwürdige Male an den Händen, auf meine Frage dazu antwortete er, er sei in Köln-Kalk beim Plakatieren überfallen und verletzt worden. Der Täter sei sogar gefaßt worden, aber arbeits- und mittellos (ein „Linker“), er sei nicht bestraft worden.

    Auch ich selbst wurde schon Opfer eines Überfalls und wurde verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert, zum Glück nur ambulant. Das Delikt war schwerer Landfriedensbruch, die Täter waren später namentlich bekannt und der Staatsanwalt wollte sie nicht anklagen. Das ist so unglaublich, daß es wirklich schon unglaubwürdig ist, aber nachweislich wahr.

    Ich könnte noch von vielen anderen Schweinereien berichten (im wahrsten Sinn des Wortes), aber die Medien interessiert das überhaupt nicht. Ich denke, manchmal ist da sogar noch eine klammheimliche Freude dabei. Das glaube ich allerdings im vorliegenden Fall bei dem Vorfall in Duisburg nicht. Ich denke, daß es manchen da schon dämmert, daß es jetzt ernst wird mit dem arabischen Frühling in Deutschland.

  57. keine Meldung, weder auf derwesten, noch bei der Polizei. Hätte Pro Nrw die Türkeiflagge der Moschee abhängt, wäre das Radioprogramm des WDR sofort für eine Sondersendung unterbrochen worden.

  58. Da ja nun mittlerweile hinreichend bekannt sein dürfte, daß die Islamfreunde vor nichts haltmachen muss die Frage erlaubt sein, wieso keine gut trainierten Sicherheitskräfte die Plakatkleber begleiten? Alles andere ist m.E.n. grob fahrlässig!

  59. In der heutigen Zeitungsnotiz über die friedliche Salafisten-Demo in Köln könnte man als Naivling glauben, die 500 Salis hätten mit hunderten Polizisten vor 40 rechtsextremen proNRW-Gegendemonstranten (Uahlen sind so genannt) geschützt werden müssen.

  60. #40 stephan2503 (10. Jun 2012 22:57)

    Hammerhart.

    Und Marc Doll trifft am Ende den Nagel auf den Kopf:

    Vielleicht sollten wir auch umdenken und uns mehr mit der CDU zu befassen als mit den Linken. Denn während letztere auch entsprechend linke, kaum zugängliche Wähler und Mitglieder haben, gibt es im Falle der CDU wohl große Massen, die noch immer glauben, dass diese Partei konservativ wäre oder gar Politik für Deutschland im Sinn hat. Eine Entlarvung dieser Täuschung dürfte eine Menge Austritte hervorrufen. Unserem Land wäre damit allemal gedient.

    So ist es.

    Und es ist bundesweit die Merkel-Regierung(!), die die Antifa finanziert. Das sollte man dabei nicht vergessen!

  61. DDOS-Angriffe auf PI, Moslem-Schläger auf pro-Mitglieder, Wahlergebnisse bei 1, x %…..

    Wenn wir so weitermachen, gehen wir unter.

  62. #68 Zoopalast (11. Jun 2012 09:24)

    keine Meldung, weder auf derwesten, noch bei der Polizei. Hätte Pro Nrw die Türkeiflagge der Moschee abhängt, wäre das Radioprogramm des WDR sofort für eine Sondersendung unterbrochen worden.

    Das ist ja der Witz mit den Moscheen, Nationalität spielt eine größere Rolle als die Glaubensrichtung.
    Eine türkische Moschee ist in erster Linie eine Moschee von Türken (plus deutschem Steuergeld)für Türken.
    Die meisten Moslems heiraten noch nicht einmal angehörige anderer Islamischer Nationen. Die bleiben unter sich und ziehen es sogar vor innerhalb der Familie zu heiraten.
    Ganz zu schweigen von den verschiedenen Konfessionen.
    Was glaubt ihr was passiert wenn ein Moslem aus dem Iran sich da hinein verirrt?

    Und dann noch die Frechheit besitzen uns als Rassisten zu bezeichnen.

    Übrigens ist es mir nicht Bekannt, dass vor unseren Kirchen nationale Flaggen hängen.
    Was wollen die Türken uns damit sagen außer einen Machtanspruch anzumelden?!

  63. Wo ist der Aufschrei der Medien ?

    In Deutschland werden Menschen angegriffen und verletzt, die Plakate aufhängen. Also einen demokratischen Weg gehen. Und dann kommen solche Horden an und überfallen sie. Es ist ein Skandal. Diese bösartigen Bestien – keiner macht was dagegen ! Erbärmlich und das in Deutschland, wo ich immer dachte, wir sind ein freies Land, ein Rechtsstaat. Pierre Vogel und seine Schergen dürfen schalten und walten – wie hilflos ist unser Land.

    Und da ich (aus welchen Gründen auch immer) bei dem Beitrag der Pierre Vogel Anstaltung nicht schreiben konnte, ein Wort hierzu: Da läßt sich der Schauspieler Willi Herren für solche Aktion einspannen ja instrumentalisieren. Der hat wohl zuviel gesoffen. Also sich da hinzustellen und dummes Zeug von sich zu geben, sollte er dem Pierre Vogel überlassen. Der ist der Schlimmste, so jemanden würde ich die deutsche Staatsbürgerschaft aberkennen. Am besten, alle auf eine ferne, karge und hässliche Insel verfrachten. Da können sie dann ihren Scharia- staat machen. Das ganze Gesocks.

  64. #2 Wittekind (10. Jun 2012 21:01) Vorzeichen des kommenden Bürgerkriegs!

    Bürgerkrieg??? Zum Bürgerkrieg gehören zwei. Bis jetzt kriegen nur wir eine aufs Maul. Wir wehren uns nicht mal.

  65. #67 Leserin

    Es wäre sicher eine gute Sache, wenn Sie sich die Mühe machen würden, eine chronologische und genaue Aufführung der Attacken und auch der darauffolgenden behördlichen und medialen Reaktionen gegen Pro NRW und Pro Köln zu machen und als Artikel bei PI zu veröffentlichen! Ich denke, das wäre sehr nützlich!

  66. Ich denke mal, dass soviel Mut belohnt werden soll. Er ist nur vergleichbar mit den friedlichen Protesten in Südafrika oder im ehemaligen Ostblock. Leider ging es da auch nicht ohne Blutvergießen, aber die Wahrheit hat da gesiegt.

  67. Von Rot/Grün gewollt!

    Wer heute noch (als Deutscher) unbewaffnet auf die Straße geht ist selber schuld. Die Polizei kann dich als deutschen Bürger eh nicht mehr schützen. Anweisung von der rot/grünen Politik.

    Was nützt dir die Polizei und Staatsanwaltschaft wenn die ausländischen Kulturbereicherer einen ins Koma geprügelt haben.

  68. Sich als Opfer offen zu zeigen ist nicht hilfreich. Es bekräftigt die mohammedanischen Täter. Sie sehen ihren Erfolg. Sie machen weiter. Das Zeigen von Schwäche ist die Aufforderung zu mehr Gewalt. Sie sind anders als wir. Die erfolgreiche Verteidigung mit aller Härte würden sie verstehen.

  69. Da es hier diskutiert wird… ich denke nicht, daß man füglich sagen kann, daß ProNRW die Ausbreitung des Islams bekämpft oder verhindert.

    In nicht islamischen Ländern Moscheen bauen zu wollen ist ja nun nichts, was Muslime füglich einfordern könnten. Und auch, daß sie angehalten werden, sich an die Landesgesetze zu halten, ist wohl keine Bekämpfung oder Verhinderung.

    Da sollten ein paar islamische Geistliche mal Stellung zu beziehen.

    Wenn unsere Politiker wenigsten halbwegs kompetent wären, würden sie mal in Kairo anklopfen und eine Fatwa verlangen!

  70. Und wenn sie die haben, und sie die Dinge ebenso sieht, sollten diejenigen, welche dagegen verstoßen, nach der Scharia bestraft werden, wenn sie Muslime sind.

    Das wäre durchaus die richtige Strategie mit diesen Umtrieben fertig zu werden.

    Freilich, die Kairoer Geistlichen müssen nicht, aber wenn sie nicht wollen, ist entsprechend vorzugehen.

    Nur etwas Aufrichtigkeit, und die Sache wäre schnell geregelt.

  71. Selber Schuld!!!
    Was lassen sich die Deutschen auch immer eins auf die Fresse geben…?
    Immer die gleichen Schlagzeilen.

    Der Westen ist doch fett u. faul geworden 🙁

  72. #76 FreiesEuropa1683 (11. Jun 2012 12:36) #67 Leserin

    Es wäre sicher eine gute Sache, wenn Sie sich die Mühe machen würden, eine chronologische und genaue Aufführung der Attacken und auch der darauffolgenden behördlichen und medialen Reaktionen gegen Pro NRW und Pro Köln zu machen und als Artikel bei PI zu veröffentlichen! Ich denke, das wäre sehr nützlich!

    Ja, schon. Aber es wäre viel Arbeit mit hohem Zeitaufwand, doch die Idee ist nicht schlecht. Vielleicht ….

    Heute hat die Polizei in Duisburg eine Pressemeldung zu dem Vorfall von gestern bekanntgegeben; die URL der Polizeimeldung habe ich gerade nicht parat. Aber in einer Zeitung steht jetzt schon ein Bericht:

    http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/unbekannte-verpruegelten-pro-nrw-wahlhelfer-in-duisburg-marxloh-id6755896.html

    Dies zeigt, daß die PRO-Bewegung stärker geworden ist; man wird so etwas vielleicht künftig eher nicht mehr so oft verheimlichen. In solchen Fällen kann es nur den Gang an die Öffentlichkeit geben! Und für kommenden Freitag ist ein Mahnwache von pro NRW unmittelbar vor der Merkez-Moschee angemeldet, genau an der Stelle, wo das Blut des Verletzten geflossen ist.

  73. WELT:

    Wahlhelfer von Pro NRW vor Moschee verprügelt

    Duisburg (dapd-nrw). Ein Anhänger der rechten Splitterpartei Pro NRW ist vor einer Moschee in Duisburg-Marxloh verprügelt worden. Der 23-Jährige hatte am Sonntag gemeinsam mit drei weiteren Parteimitgliedern Plakate für die Wahl zum Duisburger Oberbürgermeister geklebt, als ein Passant sie zunächst beschimpfte und danach ein Telefongespräch führte, wie ein Polizeisprecher am Montag auf dapd-Anfrage sagte. Kurz darauf hielt ein Auto neben den Pro-NRW-Anhängern, drei Männer sprangen heraus und schlugen und traten auf den 23-Jährigen ein.

    Der Mann erlitt Verletzungen am Kopf und am Oberkörper und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Seine Begleiter kamen mit dem Schrecken davon. Von den Tätern fehlt bislang jede Spur.

    http://www.welt.de/newsticker/news3/article106496336/Wahlhelfer-von-Pro-NRW-vor-Moschee-verpruegelt.html

  74. http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/50510/2268928/pol-du-marxloh-unbekannte-greifen-wahlhelfer-an

    11.06.2012 | 14:56 Uhr

    POL-DU: Marxloh: Unbekannte greifen Wahlhelfer an

    Duisburg (ots) – 23-jähriger Plakatierer kam mit Kopfverletzungen ins Krankenhaus

    Mit Verletzungen an Kopf und Oberkörper kam ein 23-jähriger Wahlhelfer von PRO-NRW am Sonntag (10. Juni) ins Krankenhaus, nachdem er kurz vor 15:00 Uhr von drei Unbekannten verprügelt worden war. Der Verletzte hatte gemeinsam mit drei weiteren PRO-NRW-Mitgliedern (19 bis 61) an der Warbruckstraße gegenüber der DITIB-Merkez-Moschee Werbeplakate aufgehangen für die Wahl des Duisburger Oberbürgermeisters. Ein unbekannter Passant beschimpfte die Aktivisten und führte anschließend ein Telefongespräch. Kurz darauf hielt in Höhe der Elisenstraße ein dunkelroter Mercedes, aus dem drei Männer sprangen, die den 23-Jährigen schlugen und traten. Die Täter verschwanden so schnell, wie sie gekommen waren – trotz einer Fahndung mit mehreren Streifenwagen blieben die Angreifer verschwunden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben oder Angaben zu den Tätern machen können. Hinweise nimmt der Staatsschutz entgegen unter Rufnummer 0203-2800.

  75. Ich habe mich mit fast allen Religionslehren, Philosophien beschäftigt, ich kenne Buddhas Lehren, die Veden, ich habe mich auch mit Avesta, also Zarathustras Lehre beschäftigt, die Lehren der Sikhs, natürlich mit der christliche Lehre, den griechischen Philsosophien, aber mit der Lehre des Islams habe ich eines festgestellt, erst lehnt sie alle anderen Lehren und Religionen ab, zweitens sie erklärt allen anderen Religionen, Lehren Philopsophien einen andauernden Krieg an und ist in keinster Weise tolerant. Trotz weltweiter Proteste haben die Taliban ( das war vor der Besetzung) die alten buddhistischen Figuren zerstört. Sie haben keinen Respekt und Achtung gegenüber allen Religionen und Philosophien, der Islam ist die Religionsfeindlichste und die intoleranteste Sekte aller Zeiten.
    Denn es ist eigentlich mehr eine Kriegsideologie als das mensch das als Religion bezeichnen kann.

  76. @ Leserin

    Dafür hatte es mich in Bonn am 25. Nov. 2009 mit einem Nasenbeinbruch recht böse erwischt:

    http://www.pi-news.net/2009/11/ueberfall-auf-pro-nrw-ratsherrn-nico-ernst/

    Der Täter war in diesem Fall wie auch in manchen der Kölner Fälle ein Anarchobolschewik. Übrigens drückt sich der Anarchobolschewik vor meinem zivilrechtlichen Schadensanspruch gegen ihn. Bald werde ich ihn aber juristisch zu packen bekommen, weil die Sache in den nächsten Wochen tituliert sein wird.

Comments are closed.