82 Jahre ist das attac-Mitglied Heiner Geißler alt. Wie kein anderer symbolisiert der Ex-Generalsekretär der CDU deren Verblödung unter Kohl, auch wenn der Bergsteiger-Greis in jedem zweiten Artikel als intelligent bezeichnet wird, was uns noch nie aufgefallen ist. Nun ist er wieder ausgerastet. Er will die Siegessäule in Berlin sprengen (siehe Video unten).

Laut BILD fielen in der Kultursendung Aspekte und gegenüber der Redaktion folgende Sätze:

Sprengen! Anders geht es nicht. Die Siegessäule ist das sinnloseste und unnötigste Denkmal in ganz Deutschland. Sie sollte schleunigst verändert werden. Wenn nicht, dann gehört sie endlich gesprengt. In ihr sind die Kanonen verbaut, mit denen Menschen getötet wurden. Die Reliefs zeigen Szenen, in denen Soldaten mit Bajonetten aufgeschlitzt werden. Das kann man doch heute nicht ernsthaft als Denkmal feiern.

Aber keine Angst! Da ist noch ein Hammer! Im allgemeinen sind die Rotgrünen und Kommunisten auch für Denkmal-Entsorgung, in diesem Fall widersprach aber ein SPD-Fuzzi so:

Die Siegessäule hat in den letzten 60 Jahren einen Bedeutungswandel durchgemacht: Eine Schwulen-Zeitung wirbt mit ihr, Barack Obama hielt seine Berlin-Rede dort. Sie ist längst Symbol für Toleranz und Stadtfeste geworden.

Als Schwulendenkmal bleibt sie natürlich stehen! Das ist nochmals gutgegangen!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

176 KOMMENTARE

  1. Es kann nur der dümmste Politiker der BRD sein, der behauptet, dass die Siegessäule dümmstes Denkmal in Deutschland sein.

  2. In der Bibel steht, wenn ich mich recht erinnere, ein Kapitel über die 7 Geißeln der Menschheit. Nun muss die Geschichte neu geschrieben werden. Die achte Geißel der Menschheit ist der Geißler.

  3. Mit Geißlers Multikulti-Wahn hat die Umwandlung der CDU in eine linkgrüne Partei damals begonnen.

    Der Mann hat sozusagen den Linksdrall in der CDU erfunden.

    Mir fehlen die Worte um meine negativen Gefühle ihm gegenüber hier zu artikulieren ohne ausfällig zu werden.

  4. Als Schwulendenkmal bleibt sie natürlich stehen! Das ist nochmals gutgegangen!
    Ist der Engel auf der Säule etwa schwul? Das sind ja ganz neue Nachrichten! 😀

  5. Wenn schon Heiner Geißler (fast) nichts zur Kontrolle der internationalen Finanzmärkte in der gegenwärtigen Situation zu sagen hat, was eigentlich seine Aufgabe als Attac-Mitglied wäre, dann muß er eben mit Unsinn auf sich aufmerksam machen.

  6. Die Siegessäule ist heute ein Mahnmal. Das scheint dieser Greis noch nicht begriffen zu haben.
    Seinen Massstäben nach müßte fast jedes Denkmal gesprengt werden.
    Freidrich II Statuen ? Weg damit, er war ein Militarist. Bismarck ? Ein Militarist, sprengen also. Und bei den Kirchen kann Geisler wietermachen, alles Zeichen von Unterdrückung.

  7. Die Siegessäule hat irgendwie etwas phallisches an sich. Vielleicht ist es ja das, woran sich das Heinerle in seinem fortgeschrittenen Alter stört, wer weiß?

    Ansonsten kann man diesen auf besonders ekelhafte Weise senil gewordenen Greis nicht weiter ernst nehmen. Er ist einer von denen, die die CDU für vernünftige Menschen unwählbar gemacht haben.

    Widerlich. Einfach widerlich.

  8. Heiner Geißler:

    „Sprengen! Anders geht es nicht. Die Siegessäule ist das sinnloseste und unnötigste Denkmal in ganz Deutschland. Sie sollte schleunigst verändert werden. Wenn nicht, dann gehört sie endlich gesprengt. In ihr sind die Kanonen verbaut, mit denen Menschen getötet wurden. Die Reliefs zeigen Szenen, in denen Soldaten mit Bajonetten aufgeschlitzt werden. Das kann man doch heute nicht ernsthaft als Denkmal feiern.“

    Genausogut könnte man die Siegessäule auch als Mahnmal gegen den Krieg interpretieren.

    Außerdem ist die Siegessäule in Berlin ja schon längst aus militaristischer-konservativer Sicht „entweiht“ genug, weil sie schon seit Jahrzehnten ein bekannter Schwulentreffpunkt ist.

    Sogar eine Schwulenzeitschrift heißt nach ihr:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Siegess%C3%A4ule_(Zeitschrift)

    Die „Siegessäule“ gehört zu Berlin wie der Fernsehturm, der Funkturm oder die Weltzeituhr am Alexanderplatz.

    Ich hoffe, die Berliner werden gegen diesen Schwachsinn des Herrn Geißler Sturm laufen.

  9. Nun, ein Friedensdenkmal ist die Säule tatsächlich nicht, wie auch fälschlicherweise zu Zeiten von Obamas Rede 2008 oft in der englischen Presse kolportiert wurde…
    aber wurde ja richtiggestellt, ich glaube vom Guardian, wo die Säule als „giant war dildo“ tituliert wurde 😀

  10. Wenn der Geissler mit Dynamit an der Siegessäule auftaucht, komme ich persönlich dort hin und haue ihm auf die Finger ! Bin im Tourismus in Berlin tätig und die Gäste aus aller Herren Länder regen sich recht wenig über die „militaristische Symbolik“ auf sondern sind nur neugierig darauf, wofür das Denkmal steht und wer die steinernen Figuren der Generäle in der Nähe sind. Die kennen alle ähnliche Denkmale aus ihrer eigenen Heimat für Militärs, Monarchen oder Wirtschaftsbosse.
    Nur einem alterssenilen Schwachkopf wie Geissler (oder GraSS) könnte etwas derartig Widerliches einfallen.
    Ich sage: GEISSLER, komm her mit deinem Sprengtrupp, dann geb ich dir persönlich eines auf den Hut. Leider muss man im Wowereit-Berlin so einen Quark aber ernstnehmen, da die Linken zwar den riesigen, stalinistischen Sowjetsoldaten in Treptow lieben, das Bismarck-Denkmal aber hassen. Aus uns allen wohlbekannten Gründen.
    Also: Kirche im Dorf lassen, sonst rede ich mal über die Kaiser auf der Rheinbrücke in Köln oder das „Deutsche Eck“.

  11. Geißler will die Siegessäule sprengen, RAF-Ströbele will Inzucht legalisieren, Gysi will „antifaschistischem Widerstand“ straffreiheit geben, Merkel wirft ihre Erkenntnisse bzgl. Multikulti über den Haufen und mir ist warm.

    Was haben alle gemeinsam?
    Nobody cares … :D.

  12. Warum macht ein alter Mann so was? Na, er wird eine junge Öko-Faschistin als Freundin haben.
    Wenn ein alter Stadel brennt, is er nimmer zum Löschen.
    Schön das es nie aufhört und tröstlich für uns alte Männer.

  13. Wie wäre es mit einer Gegenforderung, der/die/ das Politiker_Innen der dumme Vorschläge / Äußerungen / Handlung macht, wird nach einer kurzen Abstimmung durch die arbeitende und Steuerzahlende deutsche Bevölkerung, gesprengt!?

  14. Und während GeiSSler, GraSS, Fffflaschenpfand- MeSScalero Trittihn und andere Komsomolz_innen Deutschland deindustrialisieren und die gehirngewaschene „Bevölkerung“ dafür sorgt daß nicht ein mal ein Flughafen einer Großstadt erweitert werden kann, http://www.focus.de/politik/deutschland/tid-26191/muenchen-gegen-dritte-startbahn-am-flughafen-wie-wutbuerger-deutschland-die-zukunft-verderben_aid_768852.html
    arbeiten die Chinesen erfolgreich am Ausbau ihres Raumfahrtprogrammes:
    http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/chinas-raumfahrt-taikonauten-aus-shenzhou-9-betreten-tiangong-1-a-839509.html :mrgreen:

  15. Herr Geissler, warum nicht auch den Reichstag. Der erinnert doch verdammt an das 3. Reich als Symbol….

  16. „Die Siegessäule auf dem Großen Stern inmitten des Großen Tiergartens in Berlin wurde von 1864 bis 1873 als Nationaldenkmal der Einigungskriege nach einem Entwurf von Heinrich Strack erbaut. […] Anlass zur Erbauung einer Siegessäule war der Sieg Preußens im Deutsch-Dänischen Krieg 1864. Innerhalb weniger Jahre kamen zwei weitere siegreiche Kriege hinzu, der Deutsche Krieg 1866 gegen Österreich sowie der Deutsch-Französische Krieg 1870/1871. An diese drei Siege wurde durch ihre ursprünglich drei Segmente und die krönende Bronzeskulptur der Viktoria erinnert.“(Quelle: wiki)

    In einem Deutschland der propagierten Zwangs-„Vielfalt“ ist Einigkeit das Letzte was auf der sozialistischen Aniti-Deutsch-Agenda steht.

    Nur darum geht es! Bloß keinen dran erinnern… Mehr Schuldwillen und weniger Siegeswillen, damit auch dem Letzten klar ist: Widerstand ist zwecklos! (Deutschland den Türken! Oder so…) 🙁

  17. Dieser unsägliche Geißler ist einer der Hauptprotagonisten der „multikulturellen Gesellschaft“ und nervt schon seit langem als dummer Spinner:

    Geißler: … Wir brauchen eine globale Strategie, die eine internationale soziale Marktwirtschaft und Arbeitsteilung ermöglicht und die Menschenrechte durchsetzt.

    Eibl-Eibesfeldt: Glauben Sie, daß je aus Indien ein Sack Reis in eine ärmere Gegend gespendet wird?

    Geißler: Selbstverständlich, ich glaube an die Möglichkeit von Solidarität.

    Eibl-Eibesfeldt: Herr Geißler, Sie sind ein freundlicher Utopist, die Solidarität funktioniert ja schon bei uns nicht. … Ich glaube, Sie sind realitätsfremd.

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-7852002.html

  18. Die drei Stadien des Alters:

    1) Man selbst merkt es.

    2) Man selbst und die Menschen um einen herum bemerken es.

    3) Nur noch die Menschen um einen herum bemerken es.

    (Ohne weiteren Kommentar)

  19. 82 Jahre ist das attac-Mitglied Heiner Geißler alt. Wie kein anderer symbolisiert der Ex-Generalsekretär der CDU deren Verblödung

    herrlich, wieder ein echter Kewil.

    Kaum vorstellbar, aber das hochintelligente Geisslerlein war einmal ‚rechtes‘ Hassobjekt der deutschen Linksfaschisten. Offensichtlich hat das huch wie sensible Geisslerlein damals dermassen unter den linken Anfeindungen gelitten, dass er sich den deutschen Dumpfbacken mit IQ < 80, auch als deutsche 'Linke' bekannt, anpasste.

  20. Soweit ich weiß, haben sich bisher noch nicht einmal die „Grünen“, bzw. „Alternativen“ an der Siegessäule gestört, und jetzt kommt Heiner Geißler an und will sie sprengen? Um sich noch mal zu profilieren, oder wie?

  21. #18 7berjer (18. Jun 2012 19:34)

    Und während GeiSSler, GraSS, Fffflaschenpfand- MeSScalero Trittihn und andere Komsomolz_innen Deutschland deindustrialisieren …

    Danke! Genial beschrieben! 😀

    …arbeiten die Chinesen erfolgreich am Ausbau ihres Raumfahrtprogrammes…

    Dafür möchten die Brüssel-Diktatoren den kleinen man durch eine neue Zwangsabgabe schröpfen: http://www.welt.de/print/die_welt/wirtschaft/article106617841/EU-plant-jaehrlichen-TUeV-fuer-aeltere-Autos.html

    EU plant jährlichen TÜV für ältere Autos

    Strengere Prüfung nach sieben Jahren oder 160.000 gefahrenen Kilometern…

    …Laut „Focus“ wären in Deutschland rund 25 Mio. ältere Autos von dem Entwurf betroffen…

    …Technische Defekte seien weder bei neuen noch bei alten Modellen eine häufige Unfallursache. Die Fahrer älterer Fahrzeuge würden durch die Pläne aber sehr stark zur Kasse gebeten – bei einer Prüfgebühr von 60 Euro summieren sich die Mehrkosten ADAC-Berechnungen zufolge auf mehr als eine Mrd. Euro pro Jahr. Betroffen wären demnach vor allem sozial schwache Bevölkerungsgruppen, da sie in der Regel ältere Autos besäßen…

  22. Wenn Adenauer noch erleben könnte, was aus der CDU geworden ist, der würde noch am selben Tag aus der Partei austreten.

    Uhd wenn die Siegessäule dann weg ist, stellen wir nen 67 Meter hohen Döner auf, oder was?

  23. Die Verblödung dieses Vollpfostens schreitet mit Riesenschritten fort. Geislers Birne: überreif und matschig, längst über das Verfallsdatum!

  24. …und die Pyramiden in Ägypten, es kann nicht sein, dass ein solches Sklavenhaltervolk wie die alten Ägypter unter vorgeschobenen angeblichen Touristeninteressen verehrt wird. Sofort sprengen, anders geht es nicht. Oder so ähnlich?

  25. Will der alte Trottel vielleicht auch gleich noch das Herrmannsdenkmal sprengen? … oder eine der 173 noch erhaltenen Bismarcksäulen?

  26. Geissler sollte einmal das Gleiche über die Denkmäler in den USA sagen, die an den amerikanischen Bürgerkrieg erinnern oder sich über die Kriegerdenkmäler in England so auslassen – das Echo wäre mit Sicherheit ein Hochgenuss.

  27. Leute, nicht aufregen!
    Der arme Mann ist senil und verblödet, kein Wunder bei dem gesegneten Alter 🙂

    Manche werden dann eben zum Wut- Hass und Terrorgreis, siehe Ströbele (obwohl.. der war schon immer so bescheuert)

    Aber Opa Heiner…lasst ihn doch einfach brabbeln!

  28. Der meint bestimmt, es sollen sich alle Bundestagsabgeordnete einen Sprengstoffgürtel umschnallen und zur Siegessäule begeben. Die Säule kann man danach wieder aufbauen.

  29. …Ex-Generalsekretär der CDU deren Verblödung unter Kohl, auch wenn der Bergsteiger-Greis in jedem zweiten Artikel als intelligent bezeichnet wird, was uns noch nie aufgefallen ist.

    Am allerdümmsten ist es aber, ein Artikelchen der „Bild“-Zeitung zur Grundlage von Empörung zu machen. ZDF-„aspekte“ hat eine Reihe über „Bausünden“: „Der Betonkasten, in dem wir einkaufen, die verschachtelte Fassade, an der wir vorbei zur U-Bahn gehen, der drollige Zier-Erker, die zugige ,Plaza‘ – tagtäglich passieren wir architektonische Katastrophen…“ Heiner Geißler hat für diese Reihe das „künstlerische Desaster“ Siegessäule gewählt, alles viel harmloser als hier beschrieben:

    http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/1663960/Heiner-Geissler-Siegessaeule-muss-weg%2521#/beitrag/video/1663960/Heiner-Geissler-Siegessaeule-muss-weg!

  30. Sollte die CDU nicht mal langsam vom Verfassungsschutz beobachtet werden?

    War nur so ne Frage…

  31. Geissler war schon ion den 1980ern als Herzjesumarxist verschrien.
    Heute steht er wohl am „rechten Rand“ der communistisch-despotischen Union.
    Deutschland schafft sich wirklich ab.

  32. #23 7berjer (18. Jun 2012 19:34)

    Und soll ich dir was sagen?

    Sie werden damit Erfolg haben.

    Die Chinesen bauen übrigens in den nächsten 5 Jahren 15 neue Grossflughäfen.

    Währenddessen sorgen die Grünen dafür, dass diese elenden Flugzeuge aus Deutschland endlich verschwinden.

    Fürs Verreisen gibt es schliesslich Esel.

  33. Solche Tata Greisse wie H.Geißler bekommen viel zu viel Mediale Aufmerksamkeit.
    Totschweigen wäre besser, Abwrackprämie für Altersschwache Politiker wie Geißler, Blüm und Kohl sollte dringend eingeführt werden.
    Da fällt mir noch Lafontaine, De Misere und Ströbele ein.

  34. Wer so eine Aussage im Vollbesitz seiner geistigen Kräfte macht, dessen deutsche Wurzeln müssen bereits angefault oder gänzlich verfault sein.

  35. Wann tritt diese unerträgliche Kohorte ab?

    Ob GraSS oder ob GeiSSler, die haben alle einen an der Waffel.

    Was erlauben die sich eigentlich mit den Deutschen, von denen sie leben und durchgefüttert werden?

    Die haben doch alle den Sozialisten Hitler bejubelt und waren ins seinen SS-Divisionen und heute beleidigen sie respektlos die jungen Deutschen.

    Das sind Verräter am eigenen Volk!

    M.E. haben die einen Sack „Dresche“ nötig, damit sie wieder zu Räson gebracht werden.

  36. an #49:

    Fehlt da nicht noch SüSSmuth? Die ist doch immer auf Steuerzahlerkosten zu ihrer Tochter in die Schweiz geflogen! Schon vergessen?

  37. #43 Heta (18. Jun 2012 19:58)

    Ich lerne hoffentlich auch langsam, daß es sich fast immer lohnt, erst ein paar Kommentare abzuwarten, bevor man die herunterfallende Kinnlade auf der Tastatur abtanzen läßt…

  38. an #49:

    Fehlt da nicht noch SüSSmuth? Die ist doch immer auf Steuerzahlerkosten zu ihrer Tochter in die Schweiz geflogen! Schon vergessen?

    Und der langjährige Arbeitsminister Nobbi Blüm – das ist auch so ein Quatschkopp! Der hat übrigens dafür die höchstmögliche Pension überhaupt: mindestens 15.000€ monatlich …

  39. Und ich habe den Mann mal gut gefunden.

    Unfassbar! Es hat in der Tat den schlechtesten Einfluss auf seine CDU genommen, der nur geht. Trotzdem allem, ich bin Utopist geblieben und halte sogar für möglich, nach und nach die Mehrheit zu bekommen, wenn doch nur ein charismatischer Redner auftauchte. Hier mal meine „Schlagzeilen“ die man den Leuten klarmachen müsste/könnte:

    1.)Alle Linken in Europa wollen gemeinsam Internationalsozialismus.

    2.)Alle Linken Europas einschließlich der Grün-Bewegungen sind auf eine
    Gesinnungsdiktatur aus, die sie schon teilweise errichtet haben. Ein Beispiel dafür ist die aus der eigenen Überzeugung sich selbst gleichschaltende Presse. (Selbstannahme des Internationalsozialismus)

    3.)Die Tatsache dass Hitler urspünglich ein Linker war, wie es Frau Dr.Steinbach neulich auch wieder vertreten hat, gehört gezielt an die Öffentlichkeit. (Hier liegt auch der eigentliche Grund für die Nazikeule gegen Gegner, es würde NUR ZU DEUTLICH FÜR DEN DEUTSCHEN NORMALBÜRGER, mit welcher Art Leuten man es bei den Linken zu tun hat. Sie möchten sich so von Hitler „reinwaschen“ – verständlich!) Ihr seid aber auch wirklich sowas von nah zu ihm!!

    Ich hoffe, die Richtung ist klar! Ich bin überzeugt, dass wir den Nazivorwurf gegen uns mit voller Berechtigung umdrehen können, sollten und müßten, wenn wir eine Chance haben wollen. Wenn es dann noch stimmmt, dass man Grundgesetze in großer Zahl kostenlos bei den entsprechenden Stellen erhält, ist das, was Pax Europa in Recklinghausen gemacht hat doch ein toller Ansatz für jede Konservative Bewegung die sich der Freiheit, der Demokratie, dem Humanismus und dem Grundgesetz verpflichtet fühlt.

    Wer noch weitere Argumente benötigt sollte sich unbedingt die 1 einhalb Stunden für folgenden Film antun. Dann sieht man auch, zu w a s Linke fähig sind und wann sie früher schon die Nazikeule gegen unbescholtene Bürger angewandt haben.
    http://vimeo.com/29854607

  40. Das neue Friedensdenkmal der CDU wird die Lieferung von 500 Leopard 2-Panzern an die Musterdemokratie Saudi-Arabien.

    Vor allem – HERR GEIßLER – war der Krieg 1870/71 ein ALLDEUTSCHER VERTEIDIGUNGSKRIEG gegen die ach so friedfertigen Franzosen.

  41. #58 Karl der Zeitungsbote (18. Jun 2012 20:40)

    Hitler war kein Linker. Strasser und Röhm waren Linke in der NSDAP.

    Hitler war Faschist.

  42. Nachtrag: Geissler hat sich den Titel einer DMD (Dümmste Matschbirne Deutschlands“ redlich verdient.

  43. Hr Geißler ist nicht mehr ganz sauber, er sollte sic in Behandlung begeben.
    Außerdem steht die Siegessäule in Berlin, unter Denkmalschutz.
    Da geht einfach Sprengen nicht so einfach.
    Außerdem ist die Siegessäule auch ein Besuchermagnet, täglich besuchen viele Leute die Besucherplattform.
    Ich denke auch das man zu seiner deutschen Geschichte, stehen sollte, und dise nicht verleugnen.

  44. Eigentlich sollte man sich gar nicht aufregen.

    Dieser arme alte Mann kann einem nur leid tun, wenn er es ernst meinen sollte.

    Und wenn man ehrlich ist: solche abstrusen Vorschläge bewirken doch Gott sei Dank eher das Gegenteil: das selbst der Dümmste mitbekommt, dass wir eine Geschichte haben, die nicht nur von 33-45 ging.

  45. #61 Fuerchtet Euch nicht (18. Jun 2012 20:45)

    Hitler war kein Linker. … Hitler war Faschist.

    Was sind Linke anderes als Faschisten? Der Begriff bedeutet lediglich Herrschaft einer Gruppe… und wird wie üblich von einer Seite im orwellschen Sinne instrumentalisiert. Im Englischen gibt es dafür den schönen Ausdruck „the pot calling the kettle black“.

  46. Die Siegessäule ist das sinnloseste und unnötigste Denkmal in ganz Deutschland.

    Geißler gehört zur Riege der sinnlosesten und unnötigsten …

    Aber der Herr ist schon sehr betagt. Deshalb sollte man ihn einfach ignorieren.

  47. Zusatz:
    Ich hoffe. lieber Verfassungsschutz, Du bekommst das n i c h t in den falschen Hals: Du hast schon recht, da sägen welche an dem jetzigen Zustand der Demokratie, die sie leider in Gänsefüsschen setzen müssen. Der Kampf geht ausschließlich legal, demokratisch, mit Meinungsvertretung und -verbreitung. Selbst wenn es eine „Meinungsmache“ wäre, wäre es auch nichts anderes, als was die etablierten Parteien ständig tun!! Beobachten dürft Ihr das nur ZU GERNE!! ;o))

  48. hurra herr geissler. weg damit. wir sind jetzt multi-kulti. nicht vergessen. da wäre noch -das deutsche eck- dieser kartätschenprinz. weg damit.
    dann das niederwalddenkmal. hurra. diese drohung an frongkreich. so etwas antieuropäisches. weg damit. halt. vielleicht mussen wir wieder drohen.
    die walhalla. der ude ist auch dafür. hurra.
    das barbarossadenkmal am kyffhäuser. vorsicht beim sprengen. lieber abtragen. sonst wacht der alte auf und kommt wirklich.
    das hermannsdenkmal. weg damit. hätte der cherusker keine schlacht angezettelt, hätten wir heute die starke lira und keinen schwachen euro. hurra. weg damit.
    aber das völkerschlachtsdenkmal muss stehen bleiben für gedenkenfeiern zur späteren verbrüderung deutschland mit der türkei. vielleicht sollte es nur etwas modifitiert werden. halbmond und so
    heiner, was machen wir mit dem bismarkdenkmal in hamburg. ich habs. wir schlagen dem eisernen den kopf ab und setzen deinen drauf.

  49. Sehr geehrter Herr Geißler,
    natürlich dürfen sie ihre Meinung kundtun, sie werden weder bedroht, verfolgt, gemessert oder gar mit kleinen Steinen beworfen, und die Ehre verletzen sie beim Deutschen auch nicht. Die ist bei ihm vorhanden!

    Herr Geißler, es wäre edoch jbesser, wenn sie das Bergsteigen unterlassen, denn je höher man steigt, desto dünner wird die Luft, was die Hirnleistung beeinträchtigen kann. Bei ihnen ist dieser Fall ganz klar eingetreten.
    Sie selbst merken es natürlich nicht, aber ihre geistigen Ausfälle sind erkennbar.

    Mit freiheitlichen Grüßen
    g.witter

  50. #46 Stefan Cel Mare (18. Jun 2012 20:03)

    „…Währenddessen sorgen die Grünen dafür, dass diese elenden Flugzeuge aus Deutschland endlich verschwinden.

    Fürs Verreisen gibt es schliesslich Esel.“
    ……………………………………………………………………………………………..

    Esel, und nicht zu vergessen das Kamel.

    Sonst würden Kamelfatwas ja keinen Sinn machen. 😆

  51. Heiner Geissler, komm zieh endlich Dein Holz-Pyama an! Bei Stuttgart 21, haben sie auch versagt!!! Sie liegen doch in den Zügen, noch einmal wichtig MACHEN, vor dem ENDE!!!

  52. #61 Fuerchtet Euch nicht (18. Jun 2012 20:45)
    Hitler war kein Linker. Strasser und Röhm waren Linke in der NSDAP.

    Hitler war Faschist.

    Ok, dann habe ich das falsch übernommen. Aber zu untersuchen wäre schon, ob oder inwiefern der Nationalsozialismus ursprünglich mal eine linke Ideologie war.

  53. Geißler ist natürlich politkorrekt und ein ziemlich guter Mensch. Sonst wäre er ja in der Öffentlichkeit geächtet. Aber als ich die Meldung las, habe ich mich gefragt, kann er denn so etwas in einem „Originalzusammenhang“ gesagt haben?

    Unter einem Originalzusammenhang wäre etwa eine Friedens-Talkshow zu verstehen. Aber was hätte dazu momentan der Anlaß sein können? Mir fiel nur ein, daß Bundespräsident Gauck vor kurzem um „Verständnis für die Bundeswehr geworben hatte“. Aber ich konnte mir nicht vorstellen, dass ein Geißler Gauck derart in den Rücken fallen könnte und dann zufällig auch das Gespräch auf die Siegessäule hätte kommen können. Soweit sind wir bei der, obwohl todkranken CDU, denn i. a. doch noch nicht. So krank können eigentlich nur Grüne und Linke sein, die ja bereits Fußballjubel für gefährlichen Nationalismus halten.
    Also da kein Anlaß war, konnte ich mir nicht vorstellen, dass Geißler das „originär“ ernst gemeint hat. Aber ich konnte mich nicht entschließen und so war „Heta“ schneller.

    Freilich man sollte schon festhalten, dass Geißler einige der aktuellen Zeit angepasste politkorrekte Statements zur Siegessäule abgelassen hat. So ganz koscher muß das also doch nicht sein.

  54. @ #33 Kartoffelkaefer (18. Jun 2012 19:46)

    Wenn Adenauer noch erleben könnte, was aus der CDU geworden ist, der würde noch am selben Tag aus der Partei austreten.

    Uhd wenn die Siegessäule dann weg ist, stellen wir nen 67 Meter hohen Döner auf, oder was?

    Irrtum!

    Wenn Adenauer das noch mit erleben müsste, würde er solche Subjekte wie Geisler und Konsorten eigenhändig aus seiner Partei rausschmeißen und seinen Laden sauberhalten.

  55. @ #38 Das_Sanfte_Lamm (18. Jun 2012 19:53)

    Geissler sollte einmal das Gleiche über die Denkmäler in den USA sagen, die an den amerikanischen Bürgerkrieg erinnern oder sich über die Kriegerdenkmäler in England so auslassen – das Echo wäre mit Sicherheit ein Hochgenuss.

    Wenn Geisler sowas in den USA oder jedem anderen halbwegs gesund-patriotischem Land absondern würde, würde es klatschen – aber ganz sicher keinen Beifall.

  56. #2 Freidenkerin

    Der verkalkt offensichtlich schon sehr…

    Ich spendiere ihm gerne eine Großpackung Calgon! :mrgreen:

  57. @ #59 Karl der Zeitungsbote (18. Jun 2012 20:40)

    Und ich habe den Mann mal gut gefunden.

    …und ich war in dem Verein mal drin, mehr als 16 Jahre. Dafür schäme ich mich.

  58. Soweit ich mich erinnere ist der Heiner ein Jesuiten-Zögling. Früher war das einmal die Elite.

  59. Da kann man doch wirklich mal sehen, wie
    bescheuert der Geissler ist. Denn das Siegerdenkmal ist doch mittlerweile symbolisch ganz anders aufgeladen. Schliesslich haben dort
    Beck, Obama , Wowi & Co an ihr schon ihre Siege feiern können. Bloss weil für Geissler mittlerweile die Lichter ausgegangen sind und es in absehbarer Zeit für ihn nichts mehr zu Siegen gibt, muss doch nicht ein Denkmal verschwinden.Umgekehrt wird eher ein Schuh raus. Warum regt er nicht mal, angesichts fortschreitenden Aussetzter, die Selbstsprungung an. Das wäre doch auch mal ein schönes Zeichen der Integration von der Ungläubigenseite an die Mohammedaner_Innen und Mohammedaner-Innen. Wohingegen der Eigenabriss ja bei ihm schon seit Längerem im Gange zu sein scheint.

  60. #43 Heta (18. Jun 2012 19:58)

    „Heiner Geißler hat für diese Reihe das „künstlerische Desaster“ Siegessäule gewählt, alles viel harmloser als hier beschrieben“

    Für Sie!!! Ja nee, ist klar!!!

    Sie interessiert die Geschichte ja auch wirklich erst ab 1968… zumindest ist das ihr Grundmaßstab, besonders für alles davor aber auch danach und zukünftig…

  61. Wer sich darüber aufregt, dass Mely Kiyak Herrn Sarrazin als „lispelnde, stotternde, zuckende Menschenkarikatur“ diffamiert hat, sollte zweimal nachdenken, bevor er Heiner Geißler „senil und verblödet“ bzw. „senil und unmündig“ nennt, einen „alten Trottel“, eine „DMD (Dümmste Matschbirne Deutschlands)”, einen „verblödeten Vollpfosten“, der an „Alzheimer im Endstadium“ leidet.

    Ich empfehle zur Weiterbildung Cora Stephans Artikel über die „richtige Streitkultur“:

    http://www.welt.de/debatte/kommentare/article106384233/Wir-brauchen-wieder-eine-richtige-Streitkultur.html

  62. Aus dem Beitrag:

    …In ihr sind die Kanonen verbaut, mit denen Menschen getötet wurden. Die Reliefs zeigen Szenen, in denen Soldaten mit Bajonetten aufgeschlitzt werden…

    Geisler, du grenzdebiler Greis, dann schaue dir doch einfach mal nur die Religion des Friedens™ an. Dort werden seit jeher nicht nur feindliche Soldaten getötet, sondern auch unschuldigen Zivilisten vor laufenden Kameras die Köpfe abgeschnitten oder ganze Menschenmengen in die Luft gesprengt. Heiner, geh‘ einfach in ein Altenheim und halte fortan dein Maul.
    So, das musste mal raus!

  63. „Der Idee der NSDAP
    entsprechend sind wir die deutsche Linke. Nichts ist uns verhaßter als der rechtsstehende nationale Besitzbürgerblock.“

    Dr. Joseph Goebbels, 1931 in “Der Angriff”

  64. #83 alec567 (18. Jun 2012 21:50)

    Kann man sie nicht irgendwie in ein Minarett umfunktionieren ??

    Umgekehrt wäre das Ding!

    Um jede Moschee die christlich geworden ist, vier Nachbildungen von der Siegessäule anordnen und natürlich alle mit Glocken und Posaunen ausgestattet…. 😉

    Ja,ja, ich weiß schon, träum weiter…

  65. #81 Heta
    Wenn man derlei öffentlich äußert, fordert man auch solche polemischen Reaktionen (meine #82 eingeschlossen) einfach heraus. Wenn jede nichtlinke Äußerung heutzutage bereits als rechtsextrem eingeordnet wird und jede unliebsame Oppositionsgruppen als ‚brauner Dreck‘ diffamiert wird, habe ich ausnahmsweise auch keine Hemmungen mehr, meine Zurückhaltung aufzugeben. Gesittete Streitkultur ist schließlich keine Einbahnstraße. Daher: Der Ton wird gröber und der Wind rauher…

  66. Wer hat denn da was unseren Alten in die Schnabeltasse gekippt?
    Der GraSS fängt an zu „dichten“, daß sich die braunen Balken biegen, schruppt mit – leider widerlegt – letzter Tinte auf ’s Pergament, was ausschließlich auf das Papier an seinem stillen Örtchen gehört hätte und jetzt startet auch noch der olle Geissler mit knallendem Auspuff durch und kündigt an – der verlogene Friedensfürst! – wie weiland die Taliban an die Buddha-Statuen von Bamiyan, seinerseits Zunder an die Berliner Siegessäule legen zu wollen.
    Und was bejammert der Greis, daß in der Siegessäule „…die Kanonen verbaut [sind], mit denen Menschen getötet wurden“?
    Zählte er in seinen jüngeren Jahren nicht in vorderster Front zu denen, die lauthals „Schwerter zu Pflugscharen“ einforderten? Zu pflügen gibt es in Berlin nicht viel. Aber umgegossen in eine Siegessäule können die ehemals mordenden Kanonen auch nicht mehr viel an Unheil anrichten.
    Aber vielleicht ist es ja so: Eine Büste von Heiner zuoberst auf der Siegessäule und sein Furor wäre besänftigt…

    Kopfschüttelnd,
    Don Andres

  67. #81 Heta (18. Jun 2012 21:48)

    „Wer sich darüber aufregt, dass Mely Kiyak Herrn Sarrazin als „lispelnde, stotternde, zuckende Menschenkarikatur” diffamiert hat, sollte zweimal nachdenken, bevor er Heiner Geißler „senil und verblödet“ bzw. „senil und unmündig“ nennt, einen „alten Trottel“, eine „DMD (Dümmste Matschbirne Deutschlands)”, einen „verblödeten Vollpfosten“, der an „Alzheimer im Endstadium“ leidet.“

    Grundsätzlich haben Sie damit Recht!!! Aber:

    Unterscheiden in der Wertigkeit sollte man aber schon zwischen Kommentatoren und Autor, zwischen Medium und Medium, zwischen bezahlt und unbezahlt.

    Mag inhaltlich keinen Unterschied machen, aber der Bedeutung wegen schon und deren Auswirkung bzgl. Multiplikation auch und bzgl. Wut und Verachtung erst recht!

    Mit „Du Arschloch“ aus Wut mir gegenüber heraus kann ich arbeiten, aus Verachtung heraus aber eben genau nicht! 😉 Hier geht es um Wut, bei Frau Mely Kiyak um Verachtung! Das sollten Sie aber als intelligenter Mensch (meine ich so) aber bemerken und bewerten können. Schluss mit Relativismus!!!

  68. #36 Pazifaust

    Es gibt tatsächlich ein paar Mohammedaner, die davon träumen, die Pyramiden zu sprengen, aber aus anderen Gründen als den genannten.

  69. #85 status quo ante (18. Jun 2012 21:52)

    Viel zu lernen er noch hat.

    LOL… Ich glaube ja, Geißler verwechselt die Rollen etwas… „Daaark the other side is…“ — „Shuddup Yoda and eat your toast!“

  70. Völlig krank! Deutschland darf wohl nur noch Schandmale haben?
    Ich denke Altersenilität.

  71. Ja und dann am besten dort einer Moschee erbauen. Deutlicher kann man sich nicht unterwerfen.

  72. Eine bewegende Resonanz auf dieses Thema. Mich erregt es auch sehr, dass so etwas gefordert wird. Man will uns mit allen Mitteln unsere Identität rauben und unsere Geschichte neu schreiben. Ich bin entsetzt ob solcher Forderungen. Armer alter Mann…

  73. Typisch für die respektlose Jugend von heute ist es alte Menschen bewusst falsch zu interpretieren. Mit „sprengen“ meinte er doch den Rasen darunter!

  74. Geißler hat möglicherweise auch nur Folgeschäden von akutem Sauerstoffmangel vom letzen Berg den er erklomm.
    Die Höhenluft schlägt ja bekanntlich vielen Politiikern auf die Synapsen. Einmal „oben“ angekommen ist das eigene Volk plötzlich scheiß egal.

  75. #101 WahrerSozialDemokrat (18. Jun 2012 22:32)

    Aber es ist doch so!

    Genau dieselbe Rhetorik spult er schon seit 30 Jahren ab!

    Ganz klassische Völkerverständigung, ganz klassischer Pazifismus.

  76. @ #81 Heta (18. Jun 2012 21:48)

    Also ich würde ja auch diese einschlägigen Ausdrücke nie benutzen, nicht nur, weil sie nichts bringen. Geißler macht solche Äußerungen, selbst wenn er sie ernst meint, ja nicht aus Senilität. Sondern wenn, dann wären sie einem politkorrekten Kniefall vor dem Zeitgeist geschuldet. Und politische Korrektheit ist viel unheilbarer als Senilität.
    Deshalb verstehe ich aber auch nicht, wie man so naiv sein kann, für die Bundesrepublik eine Streitkultur zu fordern. Wie soll man denn mit politkorrekten (bzw. schlimmeren) Ideologen streiten? Grundsätzlich würde man natürlich mindestens einen Versuch machen. Aber i. a. dürfte es die Gegenseite nicht einmal dazu kommen lassen. (Einmal gab es hier auf PI eine Ausnahme)
    Der Artikel von Cora Stephan ist also mit Sicherheit praktisch gegenstandslos. Was sollte da auch drin stehen? Wenn man sich streitet benutze man die Methode des Argumentierens. Findet man schon bei Aristoteles. Weiß Cora Stephan mehr darüber?

  77. Es scheint als ob Heiner auf seine alten Tage noch ein paar Talkshows besuchen will. Und wenn man das Niveau der heutigen aktiven Politiker so betrachtet, drücken kann er das auch mit so einem Unsinn nicht.

  78. Ich hatte zuerst unter „Satire“ nachgeschaut. Aber nein, da steht der Artikel nicht. Geißler meint es tatsächlich ernst.

  79. Endlich seht IHR mal wie doof die CDU ist, wenn diese Opas ueber 80 werden, oder schlimmer noch ueber 90 lassen sie die Maske fallen. Verkommenskultur pur.

  80. #73 PI-User_HAM
    ——————-

    Ich muss gestehen, dies ist noch wahrscheinlicher.

  81. #90 Don Andres

    „Der GraSS fängt an zu „dichten“, daß sich die braunen Balken biegen, schruppt mit – leider widerlegt – letzter Tinte auf ’s Pergament, was ausschließlich auf das Papier an seinem stillen Örtchen gehört hätt …“

    Sie dichten ja NOCH schlechter als Grass. Armselig und überaus peinlich dieses Niveau, haben Sie denn absolut keine Argumente?

  82. GOLDSTÄNDER
    Sprengen muss meiner Meinung nach nicht sein. Trotzdem hat Geissler im Prinzip Recht. Die Siegessäule ist ein ziemlich peinliches und ätzendes „Ding“. Sie steht erstmal für Militarismus. Ganz klarer Fall. Dass da ringsum vergoldete Kanonen eingelassen sind, das war mir bisher noch gar nicht aufgefallen – interessant.

    Aber irgendwo gehört sie auch zu Berlin, auch wenn das, wofür sie ursprünglich gestanden hat, wenigstens zum Teil Mist ist und wir glücklicher Weise mit den Franzosen seit längerer Zeit gut auskommen.

    Andererseits ist die Bedeutung von Denkmälern einem Wandel ausgesetzt. Und als rein militaristisch wird sie kaum angesehen, auch wenn das Ding in der ursprünglichen Bedeutung einfach ein militaristischer Riesenphallus ist.
    Kulturell ist das echt nicht besonders wertvoll, sondern als ernst gemeintes Denkmal ist das Ding eher peinlich und ästhetisch – naja.

    Was meint ihr, warum Teile der Schwulenbewegung an dem Ding ihren Spass haben? Weil´s ein (militaristischer) Goldständer ist.
    Tja, und da hat dieser Teil der Schwulenbewegung eben auch nicht meine Sympathien. Es soll auch Leute geben, die Sex in Nazi-Uniformen haben – auch höchst suspekt.

    Mein Rat:
    Lasst das Ding stehen und stülpt dem Goldständer in Anlehnung an Christo ein gigantisches Kondom über, das ebenso monströs ist wie das Denkmal selber. (zumindest mal für ein paar Monate)
    Das wär künstlerisch wesentlich wertvoller und brächte zum Ausdruck, dass man sich des phallischen Charakters voll bewusst ist und ihn mit Humor nimmt. Vor Witterungseinflüssen bestände dann auch ein gewisser Schutz.

    Zudem wäre das eine der Aufsehen erregendsten Aktionen, die ich mir gerade denken kann, um die Krankheit AIDS nicht ganz aus dem kollektiven Gedächtnis zu verlieren.

    Roger
    ps
    Auf der Siegessäule ist auch kein vergoldeter Engel zu sehen, sondern die römische Siegesgöttin Viktoria.

    Geisslers Kritik verstehe ich als ernst gemeinte. Das mit dem Sprengen bestimmt nicht. Also kein solcher Grund zur Aufregung.

  83. statt sprengen könnte man mit Kanonenkugeln draufhalten.

    Wie die Taliban in Afghanistan.

    Die haben auch die Bausünden aus alten Zeiten beseitigt, die in die Berge eingemeiselten, überdimensionalen hässliche Buddhastatuen.

    Paarmal rumms, bumms und weg war das uralte Handwerkerkunstzeugs.

  84. @#96 Titanic

    „Ja und dann am besten dort einer Moschee erbauen. Deutlicher kann man sich nicht unterwerfen.“

    Dann braucht man die Siegessäule aber nicht sprengen, sondern kann sie gleich als Minarett stehen lassen.
    Da muss man nur noch einen Muezzin oben draufhocken oder ein paar 100.000 Watt Lautsprecher dranschrauben.
    😉
    Der 7-spurige Verkehrskreisel wird stillgelegt und mit einem (goldenen) Moschee-Reaktor überbaut.

    Die Viktoria würde zwar symbolisch wunderbar auf dieses Minarett draufpassen, aber als Götze müsste sie wohl runter.
    Aber vielleicht gelingt es mit der geballten Toleranz des „Euroislam“, dass Viktoria ihren Platz auf der zum Minarett umgewidmeten Siegessäule behalten darf.
    Der Name „Siegessäule“ dürfte für gemäßigte Moslems ja auch in Ordnung gehen, oder?

  85. @ #91 WahrerSozialDemokrat (18. Jun 2012 22:06)

    So ähnlich wollte ich es auch schreiben. Deshalb will ich lediglich nur noch etwas ergänzen.
    Es macht auch einen Unterschied, ob eine nicht (bzw. nie) argumentierende Mely Kiyak (*) aus Hass, (oder wie auch immer) jemanden quasi aus einer totalitären Position heraus beleidigt und sich damit u. U. für den Fall des Falles, als noch „höher geweiht“ outet. Oder ob jemand der argumentiert, auch mal gegen bösartige argumentationsfreie Diffamierungen den Tonfall verschärft. Auch wenn es formal natürlich keine Rolle spielen kann.
    (*) Eigentlich ist es unpassend den Begriff Argumentation überhaupt mit einer Mely Kiyak zusammen zu erwähnen, aber mit fällts im Moment nicht besser ein.

  86. Ich mag das Affengesicht dieses ewigen Oberlehrers der Nation nicht mehr sehen.
    Das ist das angenehme am Alzheimer – man merkt sie nicht, die fortschreitende Verblödung.

  87. das beheinerte Geislein – den fand ich als Junganarchist 1983 schon megascheiße, und als Wertkonservativer 2012 wünsche ich ihm schöne, und v.a. ruhige („halt dei lapp!“) Tage im Al(zheimer)tenheim…

  88. Der Typ ist echt so dumm wie Brot! Es ist nun mal so, das in der Geschichte der Menschheit Kriege geführt wurden. Bevor er auf solch lächerliche Weise die Maßstäbe des 21. Jahrhundert an Denkmäler aus dem 19. Jahrhundert anlegt, soll er die Maßstäbe des 21. Jahrhundert erst mal bei seinen muslimischen Freunden in Kreuzberg anlegen, dann reden wir weiter.

    Aber an solchen Beispielen kann man sehr schön die geistige Verblödung der politischen Klasse in Deutschland sehen. Allein sich überhaupt zu trauen so einen Müll in der Öffentlichkeit zu verzapfen.

    Gott sie dank haben in unserer Geschichte lange Episoden Politiker wie Bismarck, Kaiser Wilhelm II, Friedrich der Große usw. regiert. Wäre Deutschland in seiner gesamten Geschichte von solchen Nieten, wie Heiner Geißler, Helmut Kohl, Gerhard Schröder, Angela Merkel, Joschka Fischer und Co. Regiert worden, dann wäre Deutschland heute noch eine Agrarnation ohne Industrie mit 90 % Analphabeten.

    Man sollte viel mehr Denkmäler, wie die Siegessäule aufstellen, satt dessen lieber weniger Denkmäler für die BRD-Geschichte.

  89. #116 ingres (18. Jun 2012 23:24)

    Acht versenkt! Spiel gewonnen!

    Billard spiele ich lieber als Schach! 🙂 Ist aber wirklich so! Und wie man sieht auch in der Argumentation genialer…

    Obwohl man heute wohl eher Tic-Tac-Toe oder Mühle spielt??? Weiß nicht, kann aber sein…

  90. Jaja, der linke Geisler…
    In Münster veranlasst seine Partei, dass der Hindenburgplatz umbenannt wird! 🙁

    Wie wäre es mit Greisler- oder Merkel-Platz? Das würde der heutigen „CDU“ bestimmt gut gefallen! Zumal Schlösser ja so was von Bourgeoisie-out sind…

  91. #112 Roger1701

    „Was meint ihr, warum Teile der Schwulenbewegung an dem Ding ihren Spass haben? Weil´s ein (militaristischer) Goldständer ist.“

    KönnenSe das nicht noch ein bißchen mehr ausarbeiten und vor allem abwarten, bis wieder Fasching ist?
    Wie sagte ihr S. Freud so schön: Das Nichtvorhandensein von Scham ist das erste sichere Anzeichen von Idiotie.

  92. Heiner, Heiner, 82 und kein bischen Weise.
    Meist Du nicht auch,dass es so langsam Zeit ist für Dich Dich in Dein finanziel gut ausgestattetes Rentnerdasein zurück zu ziehen ?
    Verschone uns mit Deinen albernen Ergüssen.

  93. Ich will mal dazu anregen, darüber nachzudenken, was man mit dem wirklich nicht ganz unproblematischen Denkmal Siegessäule anfangen sollte.
    Vorschläge sind hiermit erbeten.
    Abreißen oder gar sprengen möchte ich ausschließen, fände ich falsch.

    Mein erster Vorschlag war eine Art Verhüllung im Stile Christos vgl. Beitrag 109.

    Ein Minarett daraus zu machen (Beitrag 112) möchte ich nicht wirklich als Vorschlag verstanden wissen.

    Ein Poster hat dankenswerter Weise darauf hingewiesen, dass die Siegessäule heute eher als Mahnmal gegen Krieg gesehen wird, vielleicht trotz oder sogar gerade wegen ihrer Geschichte.
    Daran anschließend hätte ich den Vorschlag, die in die Seiten eingelassenen Kanonen jeweils mit einem Knoten zu versehen, vergleichbar dem Revolver vor dem Hauptgebäude der UNO.

    siehe:
    http://en.wikipedia.org/wiki/File:New_York_City_United_Nations_UNO_06.jpg

    Man könnte sie natürlich auch so lassen wie sie ist. Aber mal ernsthaft: Das Ding ist kein Geniestreich.

    Also immer raus mit euren Ideen.
    😉

  94. #29 Kartoffelstaerke (18. Jun 2012 19:42)

    Die drei Stadien des Alters:

    1) Man selbst merkt es.

    2) Man selbst und die Menschen um einen herum bemerken es.

    3) Nur noch die Menschen um einen herum bemerken es.

    (Ohne weiteren Kommentar)

    ——-

    Ströbele!

  95. #43 Stefan Cel Mare (18. Jun 2012 20:01)

    Sollte die CDU nicht mal langsam vom Verfassungsschutz beobachtet werden?

    War nur so ne Frage…

    ——

    Klares JA!

    Aber leider bestimmen die, wer vom VS beobachtet werden soll…

  96. MACHEN, vor dem ENDE!!!

    #71 Karl der Zeitungsbote (18. Jun 2012 21:06)

    #61
    Hitler war kein Linker. Strasser und Röhm waren Linke in der NSDAP.

    Hitler war Faschist.

    Ok, dann habe ich das falsch übernommen. Aber zu untersuchen wäre schon, ob oder inwiefern der Nationalsozialismus ursprünglich mal eine linke Ideologie war.

    ——-

    Na, nun knick doch nicht gleich ein, wenn Dir mal ein Poster widerspricht!

    Wofür stand noch mal das „S“ in NSDAP?

    Man darf auch nicht vergessen, dass viele – von linken Parteien als „soziale Errungenscaften“ bezeichneten Wohltaten auf Steueruahlenkosten wie steuerfreie Nacht- und Wochenendzuschläge, die GEZ-Gebühr, die Ausweispflicht von den Naht-zies eingeführt wurden!
    Auch herrschte zu NS-Zeiten Arbeitspflicht, wie in der DDR oder UdSSR. Warum sollte die NSDAP also eine „rechte“ Partei gewesen sein sollen?

  97. @ #104 Ein Fremder aus Elea (18. Jun 2012 22:44)

    Eine Streitkultur ist mir ziemlich egal, ich hätte aber gerne eine Beratschlagungskultur.

    Nun zumindest ist der Begriff Streitkultur, in der Tat ein ideologischer Begriff!.
    So wäre es eine dankbare Aufgabe für einen Bundespräsidenten eine neue „Streitkultur“ anzumahnen. Vielleicht hat es es ja schon getan oder wird es bei Gelegenheit noch tun. Er kann aber Qualität zeigen, wenn er es nicht tut. Wer eine Streitkultur fordert drückt sich und tut so, als könne man der Realität neutral (wie eben ein Bundespräsident) gegenübertreten und wenn man nur lebendig genug diskutiert, zu Ergebnissen kommen. Das funktioniert dann nicht, wenn bestimmte Ansichten fundamental der Realität widersprechen. Dann kann man sich nur auf dem Boden der realitätskonformen Ansicht beratschlagen.

  98. #84 wolaufensie (18. Jun 2012 21:51)

    „Der Idee der NSDAP
    entsprechend sind wir die deutsche Linke. Nichts ist uns verhaßter als der rechtsstehende nationale Besitzbürgerblock.“

    Dr. Joseph Goebbels, 1931 in “Der Angriff”

    ——-

    Ja eben! Und es war die Meisterleistung deutscher Demagogie gepaart mit einem deutschem Schuldkomplex, aus der linken NSDAP eine rechte, bürgerliche Partei zu machen!
    Und dass das noch bis heute in deutschen Köpfen nachwirkt!

  99. # wolaufensie

    Da kann man doch wirklich mal sehen, wie
    bescheuert der Geissler ist. Denn das Siegerdenkmal ist doch mittlerweile symbolisch ganz anders aufgeladen. Schliesslich haben dort
    Beck, Obama , Wowi & Co an ihr schon ihre Siege feiern können

    —-

    Ach so, jetzt wird’s klar, was er meinte: Wegen der „Siege“ der linken Gegner wegsprengen…
    Was für ein schlechter Verlierer!
    😉

  100. #126 Holzer (18. Jun 2012 23:44)

    #29 Kartoffelstaerke (18. Jun 2012 19:42)

    Die drei Stadien des Alters:

    1) Man selbst merkt es.
    ——————————

    Dies würde ja bedeuten, dass die heutige (auf den Tag) Geissel(er) Detschlands, einmal anders gehandelt hat……

    Kann es sein, dass Geisselliebhaber ( eigenes Volk) diesen Punkt übersprungen hat?

  101. Ich bemerke gerade, dass ich aus dem ehemaligen ß, ein doppel ss gemacht habe.

    Naja, ich bin halt nicht mehr der jüngste.

  102. Sollte die CDU nicht mal langsam vom Verfassungsschutz beobachtet werden?

    Ich habe mir schon öfter die Frage gestellt, was wäre eigentlich, wenn „Pro NRW“ z. B. Mitglieder der aktuellen Blockparteien aufnehmen würde. Wie wollte man bei deren derzeitigem, nachweisbar, sogar in Ausübung des Amtes gegen die Verfassung gerichteten Verhalten, deren Unbedenklichkeit behaupten?

  103. Er mag also die Siegessäule nicht, will sie gar sprengen. Dann mach mal. Und bau dann halt eben die Verlierersäule. Deutschland schafft sich ab, passt schon.

  104. #112 Roger 1701

    Die Siegessäule ist ein ziemlich peinliches und ätzendes “Ding”. Sie steht erstmal für Militarismus. Ganz klarer Fall… auch wenn das Ding in der ursprünglichen Bedeutung einfach ein militaristischer Riesenphallus ist.

    Das Einzige, was hier peinlich und ätzend ist, ist dein Kommentar hier. Was muss man eigentlich rauchen, um solchen Stuss von sich zu geben?

  105. #84 wolaufensie (18. Jun 2012 21:51)
    „Der Idee der NSDAP
    entsprechend sind wir die deutsche Linke. Nichts ist uns verhaßter als der rechtsstehende nationale Besitzbürgerblock.“

    Dr. Joseph Goebbels, 1931 in “Der Angriff”

    Danke wolaufensie!!! Genau so etwas meine ich!

    Merkt man auch, wo der tiefere Kern liegt, dass sie Leute als NAZIS BRANDMARKEN?? Es ist immer das Gleiche, sie selber sind die zweite Seite der Nazimedaille und das WISSEN SIE AUCH! Wenn man solche Dinge in jedem Vortrag, jeder Rede, jeder Straßenaktion aufgreift, kann man den Nazivorwurf, den sie erheben leicht durchschauen, benennen und somit umdrehen.

  106. Ich finde H.G. hat hier ausnahmsweise recht. Sein Unbehagen mit der Siegessäule hat er schon vor 15 Jahren in der Presse mitgeteilt. Und er hat recht: was soll der Scheiß mit den Reliefs, auf denen Preußen Österreicher, Sachsen und — nach der Reichsgründung nachträglich angefügt — Franzosen abschlachten? Das ist einfach nur widerwärtig. (Und zwei Kilometer weiter steht dann das Denkmal für die ermordeten Juden Europas. Eine Lachnummer.)

  107. Das Berliner Stadtschloss ist im Jahr 1950 auch von der damaligen DDR-Regierung gesprengt worden, weil es angeblich für „preussischen Militarismus“ stand. Und dann durch diesen ekelhaften „Palast der Republik“ ersetzt worden.

    Wenn es so wäre, dass eine Mehrheit der Berliner partout wollen würde, dass die Siegessäule gesprengt werden soll: Bitte!

    Aber ich sehe nicht ein, dass der süddeutsche Jeusitenzögling Heiner Geißler bestimmt, was in Berlin erhaltenswert ist und was nicht.

    Was würden wohl die Bayern sagen, wenn ein protestantischer Preuße aus Berlin auf die Idee käme, dass ihm Schloss Neuschwanstein nicht gefällt, weil es ein Symbol für die selbstherrliche Monarchie von König Ludwig II. sei und deshalb gesprengt werden müsste?

  108. @ #138 einerwiedundich (19. Jun 2012 01:56)

    Ich finde H.G. hat hier ausnahmsweise recht. Sein Unbehagen mit der Siegessäule hat er schon vor 15 Jahren in der Presse mitgeteilt. Und er hat recht: was soll der Scheiß mit den Reliefs, auf denen Preußen Österreicher, Sachsen und — nach der Reichsgründung nachträglich angefügt — Franzosen abschlachten? Das ist einfach nur widerwärtig. (Und zwei Kilometer weiter steht dann das Denkmal für die ermordeten Juden Europas. Eine Lachnummer.)

    Wollen Sie denn jedes Denkmal schleifen und auf seine Verträglichkeit mit der aktuellen Zeit prüfen? Am besten jedes Kriegerdenkmal an jedem Dorfteich, da haben Sie einiges zu tun und zerstören einen großen Teil unserer Identität, zu der neben dem von Ihnen angeführten Denkmal für die ermordeten Juden auch eben diese Denkmäler gehören.

    Und Sie könnten Ihre Gedanken auch gerne in Frankreich, Großbritannien, USA und der ehemaligen UdSSR äußern, Beispiele für Denkmäler an denen Sie sich stoßen können, gibt es in diesen Ländern massenhaft. Auf die Reaktion der dortigen Bevölkerung Ihnen gegenüber bin ich gespannt. Die dürfte eindeutig ausfallen und Ihnen sicher nicht gefallen.

    Anfangen können Sie mit Ihrer Kritik und Bilderstürmerei übrigens auch schon in Berlin, da steht unweit der Siegessäule – noch ehemaligen Westteil Berlins – das Ehrenmal der gefallenen Sowjetsoldaten, inkl. dekorativen T-34 Panzern.

    Finden Sie dieses Denkmal angebracht und in die heutige Zeit passend? Ich nicht, aber ich lebe damit, weil ich die Toleranz habe, die anscheinend Leuten wie Herrn Geisler und Ihnen abgeht.

    Mir ist nicht bekannt, dass sich Herr Geisler in ähnlicher Weise über das Sowjetdenkmal geäußert hat, wie er das zur Siegessäule getan hat, dies ist allerdings auch bezeichnend.

  109. #91 WahrerSozialDemokrat:

    Ich habe auch schonmal gefordert, die Frankfurter Schirn abzureißen, weil sie a) hässlich und b) zu nah an den Dom gebaut wurde, „Mord am Dom“, hatte damals Dieter Bartetzko in der FAZ geschrieben.

    Sowas sagt man, ohne dass daraus irgendwas praktisch abzuleiten wäre. Und, jede Wette, Geißlers Forderung, die Siegessäule zu sprengen, war nicht ganz so ernst gemeint, wie es bei Kewil angekommen ist. Stimmt, sehe ich grade, Geißler sagte dpa: „Wenn Sie Ironie für bare Münze nehmen! Aber hinter jeder Ironie steht ein ernster Gedanke.“

    Aber hier bei PI geht es nicht um die Sache, hier wird die Person vulgär attackiert, hier geht es um primitives Die-Sau-Rauslassen. So unzivilisiert darf man nicht miteinander umgehen. Und jetzt werde ich mich wieder Jack Bauer hingeben.

  110. Unter dem Rock des Engels ist nur Metall? Aber das lässt sich doch ändern, indem man ein Kanonenrohr unten von Säule nimmt und an enstprechender Stelle anschweisst. Die Schwulen, die eigentlichen Fans dieses Ungetüms, kriegten so in Berlin einen Dauerständer.

  111. Heinerle sprach aber auch etwas wie, dass man Ironie nicht erklären müsse, aber in der Ironie auch immer etwas Wahres enthalten sei. Er wolle eine Diskussion über preußisch-militaristische Denkmäler in Deutschland anstoßen:

  112. Ich kann mich noch sehr gut erinnern vor ca 30 Jahren forderte Geisler während einer TV-Sendung eine Weltregierung unter der UN. Wer damals die Staaten auflistete, kam auf Diktaturen, Kommunistische Staaten, Muslimische Diktaturen etc, kurz auf alles nur nicht auf eine Demokratie in der Gesammtheit.

  113. Warum trägt Heiner neuerdings keine schwarzen Klamotten mehr?

    Der Kalk auf den Schulterpolstern schaut einfach nicht gut aus. 😀

    Alte Männer sollten einfach die Klappe halten und in Würde abtreten, wenn es an der Zeit ist.

    Was Geissler hier fordert, ist nichts anderes als linke Selbstaufgabe.

    Unsere Denkmäler sind Teil unserer Kultur.
    Wenns dem Heiner unsere Kultur nicht gefällt, soll er die Augen zumachen oder das Land verlassen.

    In Kuweit oder Saudi zum Beispiel schaut es mit alten Kulturdenkmälern nicht so gut aus, alter Sand dürfte den Heiner nicht so verärgern.
    Ausserdem kaschiert der Sand den Kalk auf den Schultern. 😀

  114. #143 Nelson

    „Er wolle eine Diskussion über preußisch-militaristische Denkmäler in Deutschland anstoßen:“

    „istische“ Denkmäler!!! Wie konnten die Preußen auch ausscheren, waren Sie doch von lauter Friedensmächten wie den Franzosen, den Russen, den Dänen, den Österreichern und den Engländern umgeben.
    Gut, daß es heute nur noch internationalhumanistisch-liebe Truppen wie die NATO gibt.

  115. #77 PI-User_HAM (18. Jun 2012 21:38)
    …und ich war in dem Verein mal drin, mehr als 16 Jahre. Dafür schäme ich mich.

    Nicht aufregen, vorbei ist vorbei! Einen Vorwurf muss man den Mitgliedern allerdings schon machen: Sie haben zugelassen, dass die Partei hinten herum zur Blockpartei alà DDR wurde. Das ist ein Treppenwitz der Geschichte, den Sie aber heute um so kalter lächelnd kommentieren können!

    #81 Heta (18. Jun 2012 21:48)
    Wer sich darüber aufregt, dass Mely Kiyak Herrn Sarrazin als „lispelnde, stotternde, zuckende Menschenkarikatur” diffamiert hat, sollte zweimal nachdenken, bevor er Heiner Geißler „senil und verblödet“ bzw. „senil und unmündig“ nennt, einen „alten Trottel“, eine „DMD (Dümmste Matschbirne Deutschlands)”, einen „verblödeten Vollpfosten“, der an „Alzheimer im Endstadium“ leidet.

    Ich empfehle zur Weiterbildung Cora Stephans Artikel über die „richtige Streitkultur“:

    Viele scheinen sich nicht im Klaren zu sein, dass die Zeit der Sprüche vorbei ist. Es müsste eigentlich schon jede/jeder mitbekommen haben, dass es unbedingt erforderlich ist,(weil die Zeiten so schlimm sind), dass man selber etwas tun muss. Das geht aber nur, wenn auch jede/jeder bei s i c h a n f ä g t! Wenn man etwas erreichen will, muss man immer bedenken, dass hunderte von Angriffen gegen einen selber erfolgen werden und deshalb sollte man sich keine Dinge leisten, die sofort ausgeschlachtet werden können. Je kälter man etwas benennt, desto intensiver kann man es bekämpfen. Wenn jemand nur Spass haben will, ok, dann soll er seine Spaßsprüche bringen, aber dann kann er/sie auch nicht erwarten, ernst genommen zu werden. Das wäre aber wichtig, damit möglichst viele Leute zusammenkommen, die eine ernsthafte Veränderung wollen und die auch bereit sind, persönlich etwas zu riskieren. Meine Meinung.

  116. #60 Fuerchtet Euch nicht

    „Hitler war Faschist.“

    Dann lesen Sie doch mal nach in „Mein Kampf“. Steht irgendwo als PDF-Datei im Weltnetz, gugeln Sie.
    Er war durch und durch Sozialist, dessen Anliegen das Eintreten für die deutsche Unterschicht, die Arbeiter, Hilfarbeiter und Arbeitslose gewesen ist.
    Stilelement des Faschismus ist eher der Kampf um des Kampfes willen, „Stahlgewitter“ des Schicklgrubergegners Ernst Jünger könnte man als faschistisch bezeichnen. Jünger hat während 33/45 mit „Auf den Marmorklippen“ einen Roman veröffentlich, in dem eindeutig Schicklgruber als die Figur des Oberförsters erscheint und schonungslos entlarvt wird. Nach dem Krieg hat Jünger gelogen und das bestritten, weil ihn der nachträgliche Kampf gegen Rechts angewidert hat.
    Im Übrigen war der Faschist Mussolini ebenfalls ein erklärter Sozialist.

  117. Die Siegessäule bezeugt die Einigung (Klein-)Deutschlands. Natürlich erzählt es auch von den Kriegen, mit denen diese Einigung vorgenommen wurde, aber das ist nunmal ein historische Tatsache, die dadurch nicht beschönigt wird, dass man das Denkmal sprengt.
    Am Anfang fast jeder Nation steht ein Krieg. Fakt ist: Die Siegessäule ist mehr noch als das Brandenburger Tor das Wahrzeichen der Nation, weil sie eben in direktem Zusammenhang unserer Gründung steht.

  118. #147 nicht die mama

    „Der Kalk auf den Schulterpolstern schaut einfach nicht gut aus.“

    Das bedeutete dann im Umkehrschluß, daß das promininente FeministIn Geißler zu Zeiten der geistig-moralischen Wende in den 80er Jahren noch ein paar Räder am Wagen gehabt hätte.
    Dem ist aber nicht so.
    Laßt doch mal das Thema Alter ganz weg, als wenn Jungführer („young leaders“ der Atlantikbrücke) wie Guttemberg oder Özdemir es herausreißen könnten, das Gegenteil ist der Fall.

  119. Oh Mann…is jeder Politiker heutzutage verpflichtet 2 Stunden am Tag drüber zu grübeln, wie man noch intensiver auf sein Land, sein Volk, seine Traditionen und seine Kultur scheißt?

    Der Typ sollt mal nen Calgon lutschen, dann kreist vielleicht auch wieder Blut in seinem Kopf

  120. Kampf um des Kampfes willen“

    Es gibt Schlimmeres!

    „Lebt im Krieg mit euresgleichen und mit euch selber.“

    Friedrich Nietzsche

  121. #81 Heta (18. Jun 2012 21:48)

    Wer sich darüber aufregt, dass Mely Kiyak Herrn Sarrazin als „lispelnde, stotternde, zuckende Menschenkarikatur” diffamiert hat, sollte zweimal nachdenken, bevor er Heiner Geißler „senil und verblödet“ bzw. „senil und unmündig“ nennt, …

    Ich finde es, angesichts meines noch in diesem Jahr drohenden 70sten Geburtstag, sehr anerkennungswert, dass Sie sich gegen die hier laut gewordene unfreundliche altersbezogene Kritik (eine davon stammt, was überraschen mag, von mir) verwahren.

    Aber – nach den unangenehmen Selbstinszenierungen des „Dichters“ Günter Grass und nun des begrenzt erfolgreichen Ehemals-Poltikers Heiner Geisler, muss man einfach einsehen, dass das den Leuten auf die Nerven geht.

    Ich selbst war bis zu meinem 69sten Geburtstag in verantwortungsvoller Position in der Industrie tätig. Gerne hätte ich, fasziniert von der damit verbundenen Macht etwas zu bewegen, weitergemacht, wenn man mich denn gelassen hätte.
    Aber vielleicht hatten ja doch diejenigen, welche meinten, dass es Zeit wäre, einen jüngeren Nachfolger zu küren, Recht gehabt.
    Man merkt es ja selbst nicht, wenn die Phantasie und die Aufgeschlossenheit nachlässt. Die Umgebung merkt es, traut sich aber nicht, so lange der „Alte“ werkelt, ihren Eindruck zu erkennen zu geben. So fehlt der Spiegel für die gelegentliche Selbstbeschau.

    Positive und konstruktive Weisheit des Alters kann entstehen, muss aber nicht. Beispiele dafür gibt es – aber doch eher selten.
    Der häufigere Fall, und das muss man einfach als „Oldie“ zugeben, ist doch eine gewisse gehirnorganische Erstarrung, für welche man nichts kann, welche ganz einfach eine biologische Tatsache darstellt.

    Das belehrende Oberlehrer- und Besserwisser-Getue der beiden Herren ist nun mal nicht dazu angetan, besonderen Respekt vor deren Seniorität zu erzeugen. Ich meine konkret, dass man sich mit annähernd oder bereits erlebten 80 Jahren sehr zurückhalten sollte Weisheiten von sich zu geben, sofern sie nicht vorher im kleinen Kreis, z.B. in der Familie, ihren Testlauf bestanden haben.

  122. Ich habe nichts gegen Oberlehrer und Besserwisser, wenn sie es besser wissen und methodisch und didaktisch in der Lage sind, Außenstehenden zu lehren, was diese nicht ahnten. (An deren Lippen hänge ich gern, habe das aber seit vielen Jahren nicht mehr erlebt und bin mir deshalb selbst Maß aller Dinge). Doch Geisler fällt dafür aus. Man sollte sich natürlich vor schweren Beleidigungen hüten, „irre“ jedoch ist keine solche, sondern ein händeringender und nahe an der Verzweiflung liegender Ausstoß, um sich einer unfassbaren Handlung durch eine verbale Gegenaktion halbwegs zu entledigen, sich also – vor allem seine Seele – zu schützen.

  123. #139 einerwiedundich ,

    klar, die bösen Deutschen waren Franzosenschlächter und was war Napoleon dann?

    Ein Europäer-Schlächter?

    Ich empfinde diese saudämliche Polemik gegen Deutschöland nur noch peinlich, welch eigentlich in Emmigration enden müsste. Aber dazu sind Person wie sie nicht fähig.

    Vergessen wir auch nicht die Britten, Holländer, belgier, Spanier und Portugiesen. Ihre Kolonialreiche waren nur das Ergebnis von Raubmord. Aber darüber wird still hinweg gegangen.

    —————————————-

    Wer sich mit der NSDAP ausführlich beschäftigen will, dem ist der Klassiker von

    Josef Schüßlburner: „Roter, brauner und grüner Sozialismus: Bewältigung ideologischer Übergänge von SPD bis NSDAP und darüber hinaus“

    empfohlen.

    Da wird haarklein aufgezeigt, wie die Verbindungen zwischen den verschiedenen sozialitischen Parteien verliefen. Vonwegen

    „Rechts, bürgerlich und konservativ“.

    Die NSDAP war genauso LINKS, wie heute die Gewerkschaften, EKD, SPD, Grüne, Linke, etc.

    Was heute der Feminismus ist, war in Zeiten der NSDAP das blaue Mutterkreuz.

  124. #142 Heta (19. Jun 2012 02:40)
    Aber hier bei PI geht es nicht um die Sache, hier wird die Person vulgär attackiert, hier geht es um primitives Die-Sau-Rauslassen. So unzivilisiert darf man nicht miteinander umgehen.

    Natürlich sollte man Geißler im Sinne eines zivilisierten Umgangs miteinander nicht beleidigen. Man wird aber sicher feststellen dürfen, dass es sich bei ihm um einen der – gerade im journalistischen Milieu – am meisten überschätzten Politiker der letzten Jahrzehnte handelt. Ich sehe vielmehr einen Mann, der sich, teilweise recht clever, als Quedenker selbst inszeniert und vermarktet hat. Wirklich fundierte, originelle Gedanken kenne ich von ihm jedoch kaum. Ihm schien es immer nur wichtig zu sein, sich selbst als moralische Instanz zu zelebrieren – und das ist ihm gelungen, zumal er sich immer wieder dem tatsächlichen oder vermeintlichen Zeitgeist angebiedert hat und somit die „richtgen“ Claqueure auf seiner Seite hatte.

    Zu Ihrer PI-Schelte hätte ich noch zu bemerken, dass Sie vermutlich schon wissen dass es den meisten Postern auf PI eindeutig um die Sache geht. Dass sich in den Kommentaren freilich bisweilen angestauter Frust entlädt, der angesichts der haarsträubenden Ignoranz des politisch-medialen Mainstreams gegenüber dem Phänomen der rasant fortschreitenden Islamisierung westlicher Gesellschaften nicht einmal unverständlich ist. Dass man hier auch eine Menge Sachliches und Informatives ohne Zeitgeist-konforme, politisch korrekte, die Fakten „kaputtnivellierende“ Scheuklappen findet, wissen Sie sicher ebenso zu schätzen wie ich, der ich mich ein klein wenig weiter „rechts“ als Sie verorten würde. Sonst wären Sie nicht so oft hier und würden uns nicht mit ihren teilweise sehr stringenten, schlagfertigen, manchmal bissigen, heftigen, kritischen, exponierten aber stets intelligenten Kommentaren bereichern – und die Bereicherungs-Klassifizierung möchte ich in dem Zusammenhang einmal nicht ironisch verstanden wissen, selbst wenn auch Sie bisweilen ein wenig über das Ziel hinausschießen mögen.

  125. #160:

    Zu hastig geschrieben;-)

    Ich sehe vielmehr einen Mann, der sich, teilweise recht clever, als <b<Quedenker selbst inszeniert und vermarktet hat.

    Querdenker natürlich.

    … und somit die “richtgen” Claqueure auf seiner Seite hatte.

    „richtigen”

    Dass sich in den Kommentaren freilich bisweilen angestauter Frust entlädt, der angesichts der haarsträubenden Ignoranz des politisch-medialen Mainstreams gegenüber dem Phänomen der rasant fortschreitenden Islamisierung westlicher Gesellschaften nicht einmal unverständlich ist.

    Der Satz sollte lauten:

    Dass sich in den Kommentaren freilich bisweilen angestauter Frust entlädt, ist angesichts der haarsträubenden Ignoranz des politisch-medialen Mainstreams gegenüber dem Phänomen der rasant fortschreitenden Islamisierung westlicher Gesellschaften nicht einmal unverständlich.

  126. #161 Tiefseetaucher

    „Ich sehe vielmehr einen Mann, der sich, teilweise recht clever, als <b<Querdenker selbst inszeniert und vermarktet hat."

    Querdenker, daß sind all jene, die überall gleich zwanghaft "kritisch" auf "verkruschtete Strukturen" hinweisen müssen. Hier ist es der Großen Kulturrevolution gelungen, das ewige Herumnörgeln von unzufriedenen Backfischen und Halbstarken aller Altersstufen als politische Tugend umzuetikettieren.
    Dabei ist Politik in Wirklichkeit die Sorge und Verantwortung um alles, was die eigene Polis (Gemeinschaft, Staat) zusammenhält und voranbringt.
    Nichts stabilisiert eine Diktatur mehr als die Suggestion von Freiheit, sei es durch das "individualistische" Dekorieren der Haut mit Seemannsbildchen, sei es durch das Tragen von Nietenhosen mit Löchern, sei es durch das Produzieren von "kritischen" "Kultur"-"Arbeiten".
    Wobei die allermeisten Halbstarken freilich wesentlich gesundere Instinkte besitzen als ewigjugendliche Nörgelheinerleins fortgeschrittenen Alters.

  127. #163 abendlaender11

    „Querdenker, daß sind all jene“

    Der Relativsatz wird mit dem Relativpronomen „das“ eingeleitet, abendlaender11!
    Setzen! Ungenügend!

  128. Sprrrrengen !!!!

    Jawohl, Heiner.
    Eine Bunte Republik braucht keine denkmalgeschützten Siegessäulen.

    Auch Ulbricht wusste schon : „Eine sozialistische Stadt braucht keine gotischen Kirchen.“ Beng..Rums.. !

  129. #138 Karl der Zeitungsbote (19. Jun 2012 01:38)

    Merkt man auch, wo der tiefere Kern liegt, dass sie Leute als NAZIS BRANDMARKEN?? Es ist immer das Gleiche, sie selber sind die zweite Seite der Nazimedaille und das WISSEN SIE AUCH! Wenn man solche Dinge in jedem Vortrag, jeder Rede, jeder Straßenaktion aufgreift, kann man den Nazivorwurf, den sie erheben leicht durchschauen, benennen und somit umdrehen.

    Dasjenige in anderen bekämpfen, was man selber als negative Eigenschaft hat, nennt man Projektion.

    Mit anderen Worten:

    Wer andere ungerechtfertigterweise Rassist, Faschist oder Nazi nennt, ist selber einer.

    Er will´s nur nicht wahrhaben.

  130. #168 Kartoffelstaerke

    „Wer andere ungerechtfertigterweise Rassist, Faschist oder Nazi nennt, ist selber einer.“

    Mussolini war Sozialist und Faschist. „Nazi“ ist die Abkürzung von nationaler Sozialist. Der Sozialismus von Wladimir Iljitsch Lenin war im Prinzip auch national, er wurde national auf den Boden Rußlands durchgesetzt und nicht weltweit.
    Eine Rasse ist nach dem Diktat der internationalistischen Humanisten a) verboten, es darf keine Rasse geben UND b) eine beliebige Gruppe – aber keine hetorosexuellen nichtlinksextremistischen Nordamerikanischen oder europäischen, womöglich noch christlichen, Männer – die gegen Kritik gänzlich immunisiert werden soll.
    „Antiracism“ der VN und EU ist nichts anderes als der Generalangriff auf UNSERE westliche Kultur und die Diffamierung aller Gegner als Natziehs.

  131. Ich danke Sie herzlich1

    Das ist zwar Ironie, aber doch ehrlich gemeint!
    ;o))

  132. Entschuldigung, Heta – ich wollte den Kommentar für Sie nicht kapern. Ich weiß auch nicht, manchmal fehlt mit etwas an kritischer Distanz zu mir selber. Ich gelobe Besserung!

  133. Im Wegsprengen ennt sich ja Geissler aus denn:

    Es war übrigens u. a. der spätere CDU-Generalsekretär und Familienminister Heiner Geißler, der sich höchstselbst einschaltete, damit die Serie um die „brutale Sau“ aus dem Programm genommen wird. Hintergrund waren Berichte über Kinder, die die Verfolgungsjagden um den Kojoten Karl und den Roadrunner nachgespielt und sich dabei Verletzungen zugezogen haben. In den letzten Folgen wurde deshalb bei derartigen Szenen immer Porky Pig oben rechts eingeblendet, der die Kinder warnte, das bitte nicht nachzumachen. Die Sittenrichter kannten aber trotzdem keine Gnade und wechselten Schweinchen Dick gegen den rosaroten Panther aus. Wenn man die Gewalt im heutigen Fernsehen betrachtet, ist die ganze Affäre völlig lächerlich.


    Ich könnte so auskot*en vor dem Kerl.

  134. #45 Stefan Cel Mare (18. Jun 2012 20:03)

    „Fürs Verreisen gibt es schliesslich Esel.“

    Noch nicht in der bunten Republik angekommen? Wir nehmen Kamele!

  135. #111 dummschwaetzer11 (18. Jun 2012 23:06)

    #90 Don Andres

    “Der GraSS fängt an zu „dichten“, daß sich die braunen Balken biegen, schruppt mit – leider widerlegt – letzter Tinte auf ’s Pergament, was ausschließlich auf das Papier an seinem stillen Örtchen gehört hätt …”

    Sie dichten ja NOCH schlechter als Grass. Armselig und überaus peinlich dieses Niveau, haben Sie denn absolut keine Argumente?

    Finden Sie das vielleicht amüsant?Kommentieren Sie doch mal zur Sache, statt ständig Mitforisten ad personam blödsinnig von der Seite anzumachen, Sie egomaner, narzisstischer, arroganter, unwitziger Troll.

    À propos „narzisstisch“: Was soll eigentlich dieses ständige „Naht-zieh“-Gewäsch? Sie sind kein Chirurg! Haben Sie eine Rechtschreibschwäche, so wie Ihr Blasehase ein Sockenpuppentrauma hat?

  136. #174 Hammelpilaw

    „Haben Sie eine Rechtschreibschwäche, so wie Ihr Blasehase ein Sockenpuppentrauma hat?“

    Nein.

    Halte bei Grass weder sein Alter noch seine jugendliche SS-Mitgliedschaft für ein Argument in Sachen Israel und VSA/NATO versus Ahmadinedschad noch dessen nichtvorhandenes literarisches Talent. Der Iran gehört nicht zum Herrschaftsbereich der VSA und der NATO.
    Als nationale Sozialisten werden heute alle bezeichnet, die als „Gefahr aus der Mitte“ gelten, siehe die Causa Eva Herman, siehe die großen Anteile der Deutschen, die den Thesen Sarrazins überwiegend etwas abgewinnen können.

  137. Die Idee mit der Verlierersäule ist nicht schlecht. Ich bin dafür sie einen Kilometer hoch zu machen, damit sie als eines der temporär höchsten Bauwerke der Welt in die Geschichte eingeht. Wenn das übertrumpft wird, können wir uns überlegen ob wir mal wieder was gewinnen wollen (wenn schon keine Selbstachtung, dann wenigstens eine Fußballmeisterschaft) oder ob wir eine noch größere bauen.

Comments are closed.