Am vergangenen Samstag veranstaltete die Bürgerrechtspartei DIE FREIHEIT in Nürnberg die Kundgebung „Freiheit oder Islamisierung“. Das Video-Interview mit einem Exil-Iraner, der vor Ort eindringlich über die Gefährlichkeit des Islams informierte, wurde bereits auf PI veröffentlicht. Auf dem Veranstaltungsgelände am Vertriebenendenkmal kam es zu massiven Protesten von Moslems und Linksextremen. Die penetranten Störer schrieen zeitweise derart laut, dass an eine Fortführung der Kundgebung nicht mehr zu denken war. Es kam auch zu Handgreiflichkeiten, Eierwürfen, einer Bespuckung, einer versuchten Gefangenenbefreiung, versuchter Sachbeschädigung und Tumulten. Viele weitere Fotos und ein ausführlicher Bericht von skandalösen Vorgängen in der Frankenmetropole bei DIE FREIHEIT Bayern..

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

75 KOMMENTARE

  1. Selbst wenn es nicht zu Ausschreitungen kommt: Ich halte das komplette Konzept „Gegendemonstration“ für gesetzwidrig, weil der einzige, selbsterklärte Zweck einer solchen Veranstaltung ist, die Meinungsäußerung einer anderen Gruppe zu behindern. Sie mögen sich eine Raum-Zeit-Koordinate in gebührendem Abstand suchen, um ihre gegenteilige Meinung kundzutun. Diese bewußte Konfrontation ist nicht nur problematisch im Hinblick auf Frieden und öffentliche Ordnung, sondern auf die Meinungsfreiheit höchstselbst. Meiner Ansicht nach gehören Gegendemos komplett und ausnahmslos verboten.

  2. Trotzdem – nicht nachlassen. Auch solche Reibereien schaffen Öffentlichkeit und zwingen viele zum Nachdenken.

  3. Wenn mich einer von den Linksfaschos angefasst hätte, wäre er in der Komastation wieder aufgewacht.
    Weiss noch am 07.07.11 in Duisburger Hauptbahnhof, da kam mir ein Ordner der Linken Spackos zu nahe, und mackierte den Dicken. Klatsch hats gemacht, und er wusste woran er ist. Obwohl die Polizei in unmittelbarer Nähe stand.
    Spüche wie „Judenhasser“, „Linksfaschos“ und „ihr seid die neuen Nazis“ gabs gratis dazu.

  4. #9 Wolf
    Weiermachen ja – aber der Eigenschutz muß verbessert werden. Es ist zunehmend mit Gewalttätigkeiten zu rechnen. Dem gilt es etwss entgegen zu setzen.

  5. Heiner Geissler dreht im TV durch

    CDU-Politiker will Siegessäule sprengen!

    Für viele Berliner ist sie das schönste Wahrzeichen der Stadt. Für die meisten Touristen der beste Aussichtspunkt Berlins. Nur für Heiner Geißler (82) ist die Siegessäule ein hässliches Symbol des Militarismus.

    „Sprengen! Anders geht es nicht“, wetterte der Ex-Generalsekretär der CDU und Stuttgart-21-Schlichter in der ZDF-Sendung „aspekte“.

    http://www.bild.de/regional/berlin/heiner-geissler/cdu-politiker-will-sieges-saeule-sprengen-24706934.bild.html

  6. Ja…die Demonstrationsfreiheit und die Meinungsfreiheit sowie eine passive Polizei.

    Natürlich ist die Meinungsfreiheit und Demonstrationsfreiheit ein hohes Gut und niemand wird jemals diese versuchen einzuschränken.

    ABER…bald wird es so kommen, dass die Polizei nicht nur passiv sein wird, sondern gar nicht mehr erscheinen wird. Personalmangel wird als Grund genannt werden.
    Für die Sicherheit der FREIHEIT kann nicht mehr garantiert werden, werden sie sagen.

    Und dann geht es los. Linke und Mohammedaner werden zur Menschenjagt blasen, während Polizei, Politik und Richter sich vor Freude die Hände reiben.

  7. Die Antwort auf die Störungen und tätlichen Angriffe auf Anhänger von “ Pro “ und “ DF “ muß eine verstärkte Zusammenarbeit sein .

  8. …penetranten Störer schrieen zeitweise derart laut,… massiven Protesten … Handgreiflichkeiten, Eierwürfen, einer Bespuckung, einer versuchten Gefangenenbefreiung, versuchter Sachbeschädigung und Tumulten. …skandalösen Vorgängen…

    Wenn man das so liest und nicht wüßte das es sich um eine Veranstaltung in Nürnberg handelt, könnte man meinen es wäre ein Bericht aus einem Krisengebiet irgendwo auf der Welt.

  9. Gerade die Militanz der Gegner der Islamkritik beweisst klar, dass die Islamkritik nötig ist!!!

    Wäre die Islamkritik eine weltfremde Spinnerei, so würde sie niemand bekämpfen. Da die Islamkritik aber auf reale Probleme mit Muslimen hinweisst, muss sie in einer Wohlfühlgesellschaft bekämpft werden.

    Die Muslime bekämpfen die Islamkritik, weil der Islam totalitär ist, keine andere Meinung am Leben lassen will und schon gar nicht Kritik an sich.

    Das Islamkritiker massiv bekämpft werden, könnte ein positives Zeichen sein, dass nämlich große Teile der Gesellschaft langsam zu dem Bewusstsein kommen, dass der Islam und seine Nichtmuslime unterdrückende Gesellschaftsordnung eine reale Gefahr ist.

    Es gilt der Satz:

    „First they ignore you. Then they laugh at you. Then they fight you. Then you win.“

    Mahatma Gandhi

    Daher muss man gerade jetzt weiter machen Islamkritik zu verbreiten.

  10. #22 Relgion_ist_ein_Gendefekt
    In diesem Punkt muss ich Ihnen völlig recht geben! So etwas wie „Gegendemonstrationen“ müsste auf Grund der gemachten Erfahrungen grundsätzlich bei Veranstaltungen und Demosntrationen verboten werden! Zumindest müswsen die Örtlichkeiten deutlich getrennt werden! Dies wurde beispielweise in Köln bei der „Salafschistenveranstaltung“ durch die Polizei aso gehandhabt! Waruj gilt dies nichtr auch für islamkritische Veranstaltungen?
    Aber – übrigens – gegen Ende war ich nach Auflösung des Standes der „Freiheit“ noch etwas zu Zuhören unter den Islamanhängern. nd ich muss sagen, was ich hörte – sowei ich es versand – klang friedlich und musste in den Ohren unbedarfter Zeitgenossen geradezu den Eindruck einer „Friedensvereinigung“ erwecken! So sind sie halt, die Mohammedaner – die anderen mit schönen Sprüchen einlullen bis die Ziele erreicht sind! Leider – poder besser: Zum Gl+ück! – können sie sich nicht immer beherrschen und werden – für alle sichtbar – gewalttätig! wären da nur nicht unsere so verschiwegenen Medien, wenn es um islamische und Antifanktengewalt geht! Aber wehe, der NSU meldet sich zu Wort!!
    Was bölebt ist die Tatsache, dass die Hoffnung zuletzt stirbt!

  11. Ich vergaß. Ein riesen Dankschön an die Bürgerrechtspartei DIE FREIHEIT für die Kundgebung “Freiheit oder Islamisierung”.

  12. #10 fraktur (18. Jun 2012 17:22)

    #9 Wolf
    Weiermachen ja – aber der Eigenschutz muß verbessert werden. Es ist zunehmend mit Gewalttätigkeiten zu rechnen. Dem gilt es etwss entgegen zu setzen.

    ———————–

    Stimmt, darauf muss echt geachtet werden.
    Mir fällt aber gerade nichts dazu ein,wwie man das am besten machen kann????

  13. Man könnte natürlich fast schon verrückt werden, wenn man sieht wie sehr die linken Selbstabschaffer für den Islam kämpfen.

    Allerdings bin ich seit längerem der Meinung, dass Islamkritik sich nicht an die kommunistischen Betonköpfe ,die Antifa oder die Muslime richten soll und muss, sondern vielmehr an die normalen, Ideologisch nicht verbohrten deutschen Mitbürger.

    Hier kann man mehr erreichen, und man wird hier, in der bürgerlichen Mitte auch eine Mehrheit für das Thema gewinnen können.

  14. Wir hatten in Hamburg bei den 8 – 12 gelaufenen Verastaltungen keine Probleme. Eigentlich 95% Zustimmung von interessierten Passanten, die auch in andere Diskussionen mit einschritten.
    Aber wir müssen es irgentwie schaffen, für so eine Veranstaltung mehr Leute zu mobilisieren. Schaut Euch die Zugriffsstatistiken an – gut da sind sie ganzen Gugl und BND zugriffe mit Solaris, aber WIR SIND WER !!!!!!!!!!!!!!!!!!

  15. Ob das pigmentierte Moppelchen weiss, wofür sie da geplärrt hat?
    Presswurst-Hosen sind im Islam haram und werden durch Burkas ersetzt.
    Und der Tampon zwangsweise durch den Penis eines verordeneten Ackerbestellers.
    Bei Widerworten oder gar Verweigerung wird das Haarschleifchen dann gegen einen fliegenden Stein ersetzt.

    Die Punks wären sogar noch viel früher dran mit dem Ersetztwerden.
    Im Islam werden Subkulturen wie Emos oder Punks schnell gegen tote Emos und tote Punks ausgetauscht.

    Linke und Schwule ersetzt der Islam übrigens auch, wie der Iran nach der Abschaffung Persiens eindrucksvoll unter Beweis stellte, indem die Endhaken von Baukranseilen durch die Hälse von Linken und Schwulen zum Lustigen Baukranzappeln ersetzt wurden.

    Ach?
    Ich bin mal wieder pöhse zynisch und etwas indiskret gewesen?
    Stimmt. 😀

    Liegt aber nicht an mir sondern am Islam.

  16. Mein Gott! Ich wusste garnicht dass soviele Penner in Deutschland herumlaufen! Arbeiten die nicht oder leben die nur von H4?
    Gruesse aus Brasilien…

  17. @nichtdiemama

    Quasi auf den Punkt gebracht.
    Wer keine Argumente hat wie die linken Schreihälse, der schreit halt rum. In solchen Staaten wo der Islam das sagen hat, hätten sie allerdings schon ausgeschrien. Aber genau das scheint solchen Idioten, genau wie diesem „Moppelchen“, nicht klar zu sein. Keine normal denkende moderne Frau kann wirklich ernsthaft etwas am Islam gut finden.

  18. Ich ziehe erneut meinen Hut vor diesen Menschen, die für die Freiheit auf die Straßen gehen. Ich wünsche mir, dass es mehr werden. Mehr den Mut finden, mehr dem Aufruf folgen und mehr an unsere dunkle Zukunft denken, wenn wir es nicht tun.

    DANKE! Ich bin stolz auf Euch.

  19. Wenn ich das Bild sehe mit den Anarchos und der Frau mit dem T-Shirt „I love Chaos“, würde ich ihr durch die Haare wuscheln xD

  20. Ein gerütteltes Maß an Schuld und Verantwortung für die geschilderten Vorkommnisse tragen die staatlichen Stellen. Mohammedanern und Antifas ist jahrelang signalisiert worden, dass man sie bei Übergriffen gegen unliebsame Oppositionelle gewähren lässt, Straftaten deckt und nicht verfolgt.

    Würde die Polizei entschlossen vor Ort durchgreifen und Straftäter von den Gerichten empfindlich bestraft und ggfs. ausgewiesen werden, würde es solche Szenen nicht mehr geben.

  21. Auch für die Antifa und die Mohammedaner scheint Nürnberg mal wieder die Stadt der Bewegung zu sein.

  22. Ich habe es gestern schon gesagt:

    Wie weit ist es in Deutschland schon gekommen, dass bei einer Informationskundgebung Polizisten Schutz vor Moslems und linksgedrehten Heinis bieten müssen.

  23. Wieder einmal zeigt sich, daß es DF nichts nützt, sich permanent abzugrenzen. Sie werden, ob sie es wollen oder nicht, in einen Topf geworfen.
    Wann begreifen Stadtkewitz & Co. das endlich.

  24. vielleicht mal die Auslandspresse über solche Demonstrationen vorab informieren, damit die über die neuen Verhältnisse in Deutschland berichten.

    Groß berichten in deren Zeitungen mit Fotos, in den Nachrichten mit Bild und Ton wie der deutsche Staat mittels Polizei und ANTIFA und Gotteskriegern seine braven, besorgten Bürger bei ihren Demonstrationen behandeln lässt.

    Es müsste aber schon das etwas entferntere Ausland sein, z.B. China, USA und Russland.

    Bestimmt zeigen die Interesse, zumal die regelmäßig von unseren diversen Politikern zusammengestaucht werden ob ihrer miesen Presse- und Demonstrationenfreiheit.

  25. Strassenpolitik gegen die aggressiven Abschaffer ist hartes Brot aber gehört dazu um Deutschland gegen die Islamisierung zu verteidigen 😉

  26. #20 nicht die mama (18. Jun 2012 17:54)

    Ob das pigmentierte Moppelchen weiss, wofür sie da geplärrt hat?

    Das „pigmentierte Moppelchen“ ist im Zweifel eine waschechte Indianerin aus Lateinamerika, die sich bei den Antifanten aufgrund deren ständig geäusserten „internationalen Solidarität“ aufhält. In ihrem Heimatland gibt es keine Mohammedaner. Sie weiss nicht, wovon sie redet.

    Schade.

  27. Diese Nürnberger Kinder-und-Alt68er-Bewegung scheint keine urbanen Umgangsformen zu besitzen. Und schaut man sich die Reihen dieser Formation an, erblickt man nur den ungebildeten Pöbel bar jeden Wissens und jeder Argumentation.

  28. #32 fraktur (18. Jun 2012 18:54)

    Wieder einmal zeigt sich, daß es DF nichts nützt, sich permanent abzugrenzen. Sie werden, ob sie es wollen oder nicht, in einen Topf geworfen.
    Wann begreifen Stadtkewitz & Co. das endlich.

    Das sehen viele hier ebenso. Es ist schon seltsam, wie DF dieses „mit den Schmuddelkindern spielen wir nicht“ immer wieder betont. Allerdings gibt es ein Sprichwort, das besagt:

    „Hochmut kommt vor dem Fall“

  29. 33 sommerwind (18. Jun 2012 19:17)

    vielleicht mal die Auslandspresse über solche Demonstrationen vorab informieren, damit die über die neuen Verhältnisse in Deutschland berichten.

    Gute Idee. 😉

  30. #33 Thuringia

    Ich war auch dort und es ging einfach zu schnell. Keiner hat eigentlich so genau mitbekommen, was der ausschlaggebende Punkt war, der zur Eskalation geführt hat. Und dann muss man auch nochmal ganz deutlich sagen, dass wir so dermaßen sprachlos und entsetzt waren, dass die Polizei einfach nicht eingegriffen hat. Keiner hat im Entferntesten gedacht, dass die es wirklich so weit kommen lassen. Es war erschütternd…

    Und ganz ehrlich – bei dem ein oder anderen Polizisten hatte ich auch das Gefühl, dass es eine gewisse (worin auch immer begründete) Genugtuung war, dass Herr Stürzenberger gegen einen immer aggressiver werdenden Mob ankämpfen musste und sie ihm klar erkennbar!!! immer näher zu Leibe rückten, auf ihn einschrien und ihn mit Gesten bedrohten. Es kann also niemandem entgangen sein.

  31. #40 blue_pepper (18. Jun 2012 20:15)

    Ich war auch dort und es ging einfach zu schnell. Keiner hat eigentlich so genau mitbekommen, was der ausschlaggebende Punkt war, der zur Eskalation geführt hat.

    Was aber doch bei Kenntnis des Gegners zu erwarten war. Wenn sich die rechten Gruppierungen mal dazu aufraffen könnten, gemeinsam anzutreten, gäbe es auch weniger Probleme.

    Dann wäre es leicht möglich, 5 Frontmänner und im Hintergrund ein paar Muskelbepackte Body-Guards aufzustellen.

  32. #41 Ungemütlich

    Dann wäre es leicht möglich, 5 Frontmänner und im Hintergrund ein paar Muskelbepackte Body-Guards aufzustellen.

    Halte ich aus verschiedene Gründen für ungünstig:
    1. Wirkt es wie eine Schlägertruppe, damit spielen wir den Medien in die Hände die somit den endgültigen Beweis hätten, dass Pro/DF nicht nur gefährlich sondern auch gewaltätig ist.

    2. Könnte es eskalierend wirken, vor allem im Zusammenhang mit ungemütlichen Aussagen/Karikaturen wäre die Abschreckung eher ein zusätzlicher Trigger bzw Vorwand.

    3. Selbst ist der Mann. Wenn du Bodyguards hast fangen sie dich ab wenn du nicht damit rechnest und du allein bist, Beispiele muss ich wohl keine bringen …

  33. Die Nürnberger Medien hatten heute keine Berichte zu dieser skandalös verlaufenen Veranstaltung gebracht.
    Nachlesen kann man dafür bei „Nürnberger Bündnis Nazistopp“: “ Ein Dutzend wild hetzender und hasserfüllter AgitatorInnen der extrem rechten Partei „Die Freiheit“ …“ Die haben da anscheinend etwas verwechselt.
    Dafür hat sich die NN überschlagen mit Lobeshymnen zur geplanten Ahmadiyya-Moschee.

    spiderPig
    PI-Nürnberg

  34. Die Hartz-IV Hochburg Nürnberg ist das Armenhaus Bayerns und daher ein schwieriges Pflaster.

    Der Mut „Der Freiheit“, die unter solchen Bedingungen auftritt, ist bewundernswert.
    Danke für die Aktion.

  35. Weil es eben auch ein Nürnberger Thema ist und der Kommentarbereich http://www.pi-news.net/2012/06/moschee-nurnberg-optische-tauschung/ schon geschlossen war:

    #45 realist2010 (16. Jun 2012 20:51)
    Sie waren anscheinend bei dieser Kundgebung. Wenn Sie möchten, melden Sie sich doch bei pi-nbg@t-online.de. Fünf unserer Mitstreiter waren dort auch anwesend. Das ist vielleicht bei dem Getümmel etwas untergegangen.

    #44 MikeBY (16. Jun 2012 19:20)
    Auch für Sie die Einladung, sich mal bei pi-nbg@t-online.de zu melden.

    #42 rob567 (16. Jun 2012 17:37)
    Es war geplant, dass wir, Die FREIHEIT und pi-Nürnberg, nach der Kundgebung zur Bürgerversammlung fahren. Angesichts der Ereignisse, und der Hitze (Michael Stürzenberger stand nahezu 5 Stunden in der Sonne) haben wir gesagt, dass er genug für die Freiheit der Nürnberger unternommen hat und wir den Samstag in Ruhe ausklingen lassen. Das hat er sich/haben wir uns, glaube ich, verdient. Sorry! Ausserdem habe ich den Bürgerverein Hasenbuck sowie eine betroffene Anwohnerin angeschrieben und keine Antwort erhalten. Sorry! Dann sollen sie ihre Moschee bekommen und geniessen. Wir wollen uns niemanden aufdrängen.

  36. nichts ist schlimmer als das ideologisch abgekochte LINKE Lumpenproletariat.

    Blöd,gewaltätig,wasserdicht,bescheuert.

  37. @ 45 spider pig

    sollen sie doch ihre Moschee bekommen, wir drängen uns niemanden auf.

    Ich kenne solche Situationen. Man reisst sich den Arsch auf(sorry für die Wortwahl) Und die Leute für die man sich abrackert verharren erst einmal. Ist die Partei auch „Koscher“ ? Nicht das man mit rechten in einem Boot sitzt. Was sind denn das für Leute? ( einer hat immer was gehört oder auf Wiki gelesen). Mein Vorort Abgeordneter sagt was ganz anderes. Und in der Zeitung steht doch auch was anderes. Ich könnte da nur über der Keramik hängen und mein Essen ausspeien. Wenn diese Leute doch auch mal solche Bedenken bei Moscheebauvereinen hätten, oder ggenüber Dialüg Vertretern.

    Die Arbeitsleistung von Michael Stützenberger ist enorm. Er ist nicht nur in Bayern aktiv. Lürzlich konnten wir hier lesen, dass er auch andere Bundesländer besucht. Danke Michael Stürzenberger.
    Langsam mache ich mir Sorgen um seine Sicherheit. Er sah so verwundbar aus , auf dem einen Bild.

  38. Auch wenn es naiv klingt: man kann doch versuchen, diese Leute zu verblüffen, indem man einige heranwinkt und zu einer Diskussion „einlädt“, so nach dem Motto: Beweisen Sie doch mal, dass der Islam friedlich ist! Kennen Sie den Koran? Wissen Sie, was Scharia genau bedeutet? Wissen Sie, dass die Islamisten in Ägypten die Mädchenbeschneidung einführen wollen? Wissen Sie, dass sie in einem islamischen Staat nicht mehr einfach ihr Bierchen trinken können, dass Sex ausserhalb der Ehe mit Steinigung bestraft wird? Was mit Schwulen geschieht?
    Man muss meiner Meinung nach KONKRET werden, nicht nur sagen: der Islam ist schlecht usw.
    Die meisten Linken haben doch garkeine Ahnung vom Islam.Sie sind nur auf Seite der Moslems, weil sie sie als Stimmvieh brauchen. Wenn Sie aber kapieren, dass auch IHRE persönliche Freiheit in Zukunft in Gefahr sein könnte, werden sie vielleict anders denken.

  39. @ 49
    Ihr Vorschlag klingt nicht nur naiv. Er ist naiv. Mit den Linken können Sie sich nicht argumentativ auseinandersetzen. Die kommen doch nicht zum Diskutieren. Die kommen um zu stören.
    Wer nicht Ihre krude Gedankenweise teilt wird eben niedergebrüllt.

  40. #42 Thuringia (18. Jun 2012 21:27)

    1. Wirkt es wie eine Schlägertruppe, damit spielen wir den Medien in die Hände die somit den endgültigen Beweis hätten, dass Pro/DF nicht nur gefährlich sondern auch gewaltätig ist.

    Die Medien schreiben doch sowieso, was sie wollen.

    2. Könnte es eskalierend wirken, vor allem im Zusammenhang mit ungemütlichen Aussagen/Karikaturen wäre die Abschreckung eher ein zusätzlicher Trigger bzw Vorwand.

    Das Zeigen von Wehrhaftigkeit ist jedenfalls beeindruckender als das Jammern, daß die Polizei nicht einschreitet. Eskalierung wird im Gegenteil dadurch vermieden.

    3. Selbst ist der Mann. Wenn du Bodyguards hast fangen sie dich ab wenn du nicht damit rechnest und du allein bist, Beispiele muss ich wohl keine bringen …

    Wenn die Polizei weg ist, ebenfalls. Body-Guards bleiben.

  41. #41 Ungemütlich

    Ich habe ja auch nicht behauptet, dass wir in Unkenntnis des Naturells der „Gegner“ waren, nur geht man in einer Demokratie davon aus, dass ein Staatsorgan eingreift, wenn es um bewusste Störung einer Veranstaltung und um körperliche Angriffe geht!

    Und bitte entschuldige, wenn ich das so sage, aber das Dämlichste, dass man machen kann, wenn man will, dass die Menschen zuhören, ist sich da mit Wachschutz, Bodyguards oder weiß der Geier, hinzustellen….

    Würdest du denn jemandem zuhören und seine Botschaft an dich ranlassen, wenn er vorgibt, ein hohes Ideal (nämlich die Demokratie, die Freiheit, die Menschenrechte) zu vertreten und sich selbst dann für so wichtig erachtet, dass er meint nicht mehr als einfacher Mensch vor die Leute zu treten, sondern als Wichtigkeit in Person, der Schutz bedarf? Also ich für meinen Teil, würde diesem Menschen nicht mein Ohr neigen, ganz einfach würde ich denken: „eingebildetes A….loch“ und würde mit Desinteresse an ihm vorbei laufen. Aber wenn sich da vorne einer so ganz verletzlich, menschlich, schlicht und diskussionswillig zeigt, bin ich doch als denkender und fühlender Mensch gerne bereit, ihn einmal anzuhören.

    Davon mal ganz abgesehen, würdest du mit finster drein schauenden Muskelpaketen nur eines bedienen – nämlich ein Klischee. Adolf hatte damals auch immer ein paar „schwere“ Jungs dabei und glaube mir eins, der linksgequirlte Quark wartet nur darauf, dass sich genau solche Schwachstellen zeigen um mit dem Finger und ner Menge Hysterie drin rumzubohren. Das wäre das aus von DF, aber vorallem für einen Herrn Stürzenberger….er ist auch nur ein Mensch und nicht unendlich belastbar. Dann steckt er lieber ein rohes Ei und auch einen Tritt weg, als ein Image, dass irreparabel geschädigt ist.

    Und man darf eines nicht evrgessen. Am Samstag in Nürnberg ist der DF Unrecht widerfahren – die Polizei hat erst viel zu spät eingegriffen und einfach zugesehen. Aber ich bin mir sicher, dass gerade diese Hilflosigkeit und die Verletzlichkeit des Herrn Stürzenberger – die man übrigens auch sehr deutlich spüren konnte – auch bei den Passanten nicht unbemerkt blieb.

    Ironie des Schicksals und es erinnert mich an Goethes Faust, als sich Mephisto mit den Worten vorstellt:“Ich bin ein Teil von jeder Kraft, die stets das Böse will, jedoch stets das Gute schafft“ – diese Situation hat viel mehr gezeigt, als Stürzenberger mit Worten hätte predigen können und der ein oder andere Passant wird an diesem Tag wach geworden sein, als er sah, was dort passierte.

  42. #49 innocent

    Die wollten nicht reden, die haben nur Stunk gesucht….das war unterste Schublade, was dort gelaufen ist……

  43. Am Verhalten der Störenfriede sieht man welches Rechts- und Demokratieverständnis sie haben. Nämlich keines.

    Es wird gebrüllt, gespuckt, geschlagen, gedroht und mit Eiern geworfen. Das aller schlimmste aber ist, dass sie andere, anständige Menschen, bei der Ausübung ihrer bürgerlichen Rechte behindern.

  44. tja, die Linksfaschisten belegen immer wieder, wieso es zu Gulag, Mauer und Bautzen kam. So als Linksfaschist sollte man denn doch mal in sich hinein horchen, um das totalitäre Wesen in sich selbst zu entdecken.

  45. @#55 jerry2000 (18. Jun 2012 23:41)

    tja, die Linksfaschisten belegen immer wieder, wieso es zu Gulag, Mauer und Bautzen kam. So als Linksfaschist sollte man denn doch mal in sich hinein horchen, um das totalitäre Wesen in sich selbst zu entdecken.

    Das ist mal wirklich ein kluger Satz. Chapeau!

  46. Die Linksfaschisten sind einfach besser organisiert als wir. Die haben auch eine längere Tradition. Ich glaube nicht, dass die Zeit dafür ausreicht, dass Stürzenberger jedem Deutschen persönlich mit seinem Megafon die Situation erklärt. Wir graben vielleicht auch an der falschen Stelle. Wenn die Sozialkassen für Einwanderer und Berufsdemonstranten gesperrt werden würden, beispw. weil nur der etwas bekommt, der vorher eingezahlt hat, dann lösen sich große Teile unseres Problems und das wäre auch dem deutschen Michel vermittelbar.

  47. #55 jerry2000

    Der Linksfaschist hat Angst vor dem Argument.

    Die linke Ideologie ist ein Lügengebäude, das nur mit Gewalt verteidigt werden kann.

  48. Ich bin wirklich besorgt, dass eines Tages was Schlimmeres passiert.
    Wenn die Polizei nicht erkennt, was für eine Art Konfrontation bei so einer Kundgebung entstehen kann,sollte man bei der Anmeldung ausdrücklich darauf hinweisen, was für eine Aggession von der anderen Seite zu erwarten ist.

    In München mag die Polizei darauf vorbereitet sein, in Bonn war sie es wohl auch, aber wir haben Föderalismus, und da macht anscheinend jeder, was er will, je nach Gesinnung des Polizeipräsidenten.

  49. 21 nicht die mama (18. Jun 2012 17:54)

    „“Die Punks wären sogar noch viel früher dran mit dem Ersetztwerden“

    Stimmt! Schade das sie in Nürnberg kein
    entsprechendes Plakat mit den gemeuchelten Emos aus dem Irak aufgestellt hatten,
    wie wär da die Reaktion bei den „Punks“ wohl
    ausgefallen?????

    Ja, sie hätten, wenn noch eine Gehirnzelle vorhanden, sich selbst im Spiegel gesehen, und
    das bringt ja oft den entsprechenden Weckruf!
    (Wer musst nicht selbst schon über seine eigenen Fotos kotzen 🙂

    Also Nürnberg: Plakate von Homos, Lesben, Emos, etc. in Angesicht der „Friedensreli“ zeigen, wie z.B. auch die blutige Schwedin (Vergewaltigungsopfer),
    so „bekommt man dann Freunde“!
    (Ein Bild sagt bekanntlich ja mehr als Tausend Worte!)

    Hm, so recht Stürzenberger hat, das die „dickere“ Frau so ekstatisch reagiert,
    weil ihr „anerzogener Halt“ (Bleichgewicht an den Beinen dank Gehirnwäsche) so „verunglimpft“ wird, und da die Identifizierung mit dem Islam ihre individuelle Identität ersetzt,
    wäre es wohl wirklich strategisch klüger und effektiver mit den Skalpell zu Operieren.
    (wie die oben erwähnte Plakat-Aktion-Identifizierung)

    Ein Psychiater kann einem schizo-paranoiden
    auch nicht direkt ne Ansage machen,
    das würde nicht ankommen, nicht wirken.

    Die einfachen und des Lebens betrogenen Moslems (nur ca. 10 % der Moslems leben den Vorteil dieser Herrschaft aus), ja die einfachen wissen nicht woran sie sind.
    Das ist wie, als würde man einem Elefanten zu erklären
    versuchen, das
    er ein Elefant ist. Er würde nix verstehen, ja, er würde einem höchstens den Rüssel um die Ohren hauen!

  50. Jäger sagt, das Zeigen von Karrikaturen durch PRO würde provozierend wirken und will alle Demos gerichtlich verbieten lassen. Sorgt er sich etwa väterlich um das Wohl und die körperliche Unversehrtheit der Demonstranten?

    Was bitteschön stellt eine „Gegendemonstration“ dar? Das ist wohl keine pure Provokation? Wo bleiben hier die vielen Jägers, die es allerorts in D gibt, mit ihren Klagen?

  51. #57 crewcut

    Die Linksfaschisten sind einfach besser organisiert als wir.

    Die Linksfaschisten werden vom Staat stillschweigend geduldet.
    Die haben noch nicht einmal ein Unrechtsbewußtsein. Das Grundgesetz wird in der Schule nicht mehr richtig vermittelt. Im Gegenteil, die Linksfaschisten bekommen durch den gegenwärtigen Schulunterricht den Eindruck vermittelt, sie dürften das.
    Das ist der eigentliche Skandal.

  52. #60 innocent (19. Jun 2012 00:40)

    Die Situation erinnert mich an die 20-er Jahre des letzten Jahrhunderts….

    Irrtum. Aktuell gibt es am Kiosk die Zeitschrift „Zeitungszeugen“ wo kommentierte Nachdrucke von Zeitungen um 1937 gezeigt werden. Göbbels sein „Hetzblatt“ „Der Angriff“ wurde von jemand anders übernommen. Als es Göbbels 1931 gehörte, war die Zeitung zwar politisch in die gleiche Richtung, aber zurückhaltender. Erstaunlicherweise. Was mich total erstaunt in den Blättern welche „Zeitungszeugen“ nachdruckte, es kam nie ein Bericht von Saalschlachten etc. also das was mir jedenfalls immer eingebläut wurde.

  53. Eine Schande wie sich diese faschistischen LinksNazis und Mus els verhalten.
    Die Meinungsfreiheit wird von diesen Antifafaschisten und Pöbel abgeschafft.

  54. #17 lorbas (18. Jun 2012 17:39)

    Ich vergaß. Ein riesen Dankschön an die Bürgerrechtspartei DIE FREIHEIT für die Kundgebung “Freiheit oder Islamisierung”.

    Danke auch DF für ihren Einsatz

  55. Linksfaschisten und gewalttätige Moslems, die demokratische Prozesse zerstören.
    Mit diesen Szenen muss man sich also wieder für diese schöne Stadt schämen, die es den radikalen Linksfaschisten und dem Islam überlässt, die Demokratie mehr und mehr zu schwächen.

    In Nürnberg sind 70% der Grundschüler bereits „Menschen mit Migrationshintergrund“ (was für ein Wortmonster).
    Dass dieser Hintergrund selten schweizerisch, schwedisch oder französisch ist, muss man nicht erklären. Was uns in 15 Jahren erwartet kann man sich ausrechenen.

  56. #52 blue_pepper (18. Jun 2012 23:23)

    …und sich selbst dann für so wichtig erachtet, dass er meint nicht mehr als einfacher Mensch vor die Leute zu treten, sondern als Wichtigkeit in Person, der Schutz bedarf?

    Achso: Body-Guard im Hintergrund – Nein, Polizei im Vordergrund – Ja. Die Polizei soll also nicht den Eindruck erwecken, da bräuchte jemand ihren Schutz?

    Adolf hatte damals auch immer ein paar “schwere” Jungs dabei…

    Ich finde solche Vergleiche unterirdisch.Was hat das denn mit dem Thema zu tun, außer man will ein Klischee bedienen?

  57. Eine notwendige Veranstaltung!

    Daß solche Kundgebungen Mut erfordern, ist schon für den Zustand unserer Demokratie und deren langsame aber stetige Aushöhlung durch islamische Vorstellungen von Recht und Ordnung (Scharia), bezeichnend!

  58. hallo !

    bin neu hier und wollte mich mal ein bisschen mehr infos zum islam holen ja eigentlich bin ich moslem seit geburt und habe ihn nie angezweifelt seit ungefähr einem monat habe ich mir die biografie von mohammed angesehen und dabei die ganzen blutigen kriege und verbrechen durchgelesen ja und dann machte es klick ich bin mir nicht mehr sicher ob ich so etwas akzeptieren kann habe mich vergleiche zu jesus und mohammed angesehen und war schockiert von jesus und gewalt findet man absolut nichts im gegenteil er heilte menschen lies niemanden bestrafen oder steinigen usw. dann habe ich über die kreuzzüge usw gelesen hat mich auch ins grübeln gebracht aber denke das diese menschen nicht nach dem willen jesus gehandelt haben wie dem auch sei würde mich freuen wenn ihr mir mal objektives in der welt des islams berichten könntet mfg

  59. übrigens halte ich dieses ganze „ihr seid die neuen nazis“ gequatsche für absoluten blödsinn die fakten belegen das die moslems mit den nazis zusammenarbeiteten und gemeinsam gegen juden etc. kämpften wer sich als nazi bekennt kann sich gleich den muslimen anschließen 🙂

  60. Wafa Sultan, die in Syrien geborene und aufgewachsene amarikanisch-syrische Autorin sagt dazu Bezug in auf die muslimischen „Diskussionspartner“:

    „They beliefe that the louder they shriek, the more they prove they are right. Their conversation consists of shouting, their talk is screech, and he who shouts loudest and screeches longest is, they believe, the strongest. They fabricate disagreements so as to give themselves an opportunity to shout. Tey seek contradiction so that they can scream“.

    Sie führt das, wie auch den Hang zu Raubzügen, auf das ursprüngliche, überlebens-angst gepeinigte Leben in der Wüste zurück.

    Ihr Buch „A God who hates“ sollte von vielen Islamkritikern gelesen werden, traurig, schockierend, illuminierend, bestätigend.
    Die konvertierten Hühner, welche es in erster Linie angeht, werden es natürlich nicht lesen. Könnte sie ja verwirren.

  61. Danke für diesen Beitrag, er hat mir sehr gut gefallen. Ich habe mir auf der Seite Der Freiheit Bayern alles durchgelesen, und natürlich die Fotos angeschaut.

    Ganz ehrlich gesagt, ist mein Adrenalinspiegel dabei etwas gestiegen, als ich gesehen habe dass die Linken und die Moslems aggressiv auf euch zugegangen sind.

    Die Polizei war bei eurer gelungenen Aktion eine derbev Enttäuschung.

    Niemand muss sich so angehen lassen, wie wir das auf dem Bild oben im Artikel sehen. Leider sieht es für mich so aus, als müsstet ihr bei eurer nächsten Aktion in Nürnberg selber für euren Schutz sorgen, denn die Polizisten dort haben euch im Stich gelassen.

    Von mir ein ganz grosses Lob an alle Beteiligten und Grüsse an Michael Stürzenberger.

    Weiter so!

Comments are closed.