Rudolf Augstein, der SPIEGEL-Gründer, konnte ohne Zweifel denken und schreiben. Martin Walser, der angeblich Jakob Augsteins richtiger Papi sein soll, ist ein bekannter Schriftsteller. Beiden hat noch niemand einen gewissen Intellekt abgesprochen. Wie kann es also sein, daß Vielschreiber Jakob Augstein (Foto) geistig so unterbelichtet daherkommt? Gideon Böss läßt auf der „Achse des Guten“ deshalb die Frage offen, ob bei Jakob Augstein angesichts dessen Talentfreiheit  in Sachen „wahrer Vater“ wirklich schon das letzte Wort gesprochen ist. Schön formuliert!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!
TEILEN
Vorheriger ArtikelSerap Güler – Die grüne Schwarze
Nächster ArtikelL’odeur dangereuse

86 KOMMENTARE

  1. Ich meine, Jakob Augstein ist einer der wenigen Linken, denen man zuhören sollte. Ab und zu hat er auch rechte Einsichten.
    Deshalb halte ich nichts von einer so pauschalen Beschimpfung. Auch die Anspielungen auf seine Väter finde ich blöde.
    Ein anderer Linker vor dem ich Respekt habe, ist Günter Wallraff. Er unterstützt derzeit den vom Iran mit dem Tode bedrohten Musiker Shahin Najaf.
    Siehe: http://taz.de/Guenter-Wallraff-ueber-iranische-Repression/!94949/

  2. Es gibt keine Väter, sondern nur Mütter mit oder ohne Kriks bzw. Gebärmaschinen für die sozialistischen Staatskindergrippen und zwischenzeitlicher Lohndumping Niedriglohnsektor, mit Quoten-Table-Dance-Patchwork zur Macho-Fremd-Offenheit bzgl. internationaler enddeutscher Homogenderierung…

  3. Psssstt…nicht zu laut, bevor die Linke ihren unbefleckt gezeugten Messias in Augstein erkennt….

  4. @ Wahrer SozialDemokrat,

    muss das nicht Elter heißen???

    Ich kenne übrigens einen Rüden hier in der Nähe, Benny heißt er ( mein Hund mag ihn nicht, ich auch nicht), der sieht dem Augstein unheimlich ähnlich.

    Ich weiß nicht inwiefern das weiterhilft aber man kommt schon ins Grübeln.

  5. Habe den Martin Walser von Kindesbeinen an immer wieder mal in Natura gesehen.

    Also der Jakob Augstein sieht ihm schon recht ähnlich, gerade die Augen und der Mund! Er hat nur nicht die markanten Waigel-„Augenbrauen“!

  6. Der arme Walser der ein recht netter Mensch ist, muss sich für seinen Sohn und dessen Aussagen leider schämen!

    Der Jakob A. hält es mit den Islamisten die behaupten , erst wenn Israel von der Erdoberfläche verschwunden ist, erst dann ist Frieden !

    Wir alle wissen, das ist absolut nicht wahr, weil die sich ja ständig auch gegenseitig die Köppe einschlagen.

    Talent wird eben nicht immer vererbt, daran sind schon viele Kinder berühmter Eltern gescheitert.

    Augstein sagt klar NEIN. „Deutschland hilft, Atomwaffen im Nahen Osten zu verbreiten. Israel sollte nicht auf immer mehr Waffen setzen, sondern endlich Friedenspolitik machen. Atomare Abschreckung ist da der völlig falsche Weg.“

  7. #8 JeanJean (08. Jun 2012 20:16)

    muss das nicht Elter heißen???

    Damit kommt aber unsere türkische Vielfalt nicht zu recht: Äh Alter… (Älter, Elter)

    Deswegen ist der Begriff Mütter oder Analar zu bevorzugen… (wobei bei Analar, aber egal…)

  8. @Heta,

    weshalb muss ein von den Göttern so reich beschenkter so ein depperter Hasser sein?

  9. Jakob Augstein …

    Im Internet habe ich mir kürzlich eine „Disskussion“ aus Germanistan angesehen, in der auch besagte Jakob aufgetreten ist. Darin schnitt er Grimassen und zeigte den Vogel, womit er die Tatsache, dass das Erdklima von der Sonnenaktivität abhängt, als besonders blödsinnige und geradezu hirnrissige „Theorie“ und totalen Schwachsinn abtun wollte.
    .
    Ich bin kein Fan der Nazi-Keule: Aber Typen wie der, wären mit Sicherheit die Besten in Himmlers „Elite“ und Absurditätenkabinett geworden!

    _____________

  10. #7 Heta (08. Jun 2012 20:14)

    Wäre der Gärtner doch nur bei seinen Reben geblieben und würde über 72 vertrocknete Weintrauben philosophieren, dann hätten auch Sie nicht Ihr Maul sich zerissen, um über bedeutungsloses ablenkend zu schwafeln!

  11. der selige Herr Augstein war Alkoholiker und hat mit seinem Spiegel die 68er und die RAF (mit)zuverantworten. –

  12. #16 Graue Eminenz:

    Sie meinen das hier, „Augstein und Blome“, zwei Typen kabbeln sich jeden Freitag eine Viertelstunde lang, Nikolaus Blome ist stellv. Chefredakteur von „Bild“. Neulich hat er behauptet, dass Augstein einen Porsche vorm Studio stehen hat, „Rufschädigung!“ rief der am Tag danach. Oft sehr unterhaltsam, nicht so bierernst gemeint.

    http://www.youtube.com/watch?v=EgCVvm6mmkk

  13. Bei den Linken zählt nicht, was man in der Birne hat, sondern die RICHTIGE Gesinnung. Die muss links sein, denn RECHTS ist keine Meinung, sondern ein Verbrechen. Und würde dieser Herr nicht Augstein heißen, sondern Schmitz, würde er keine Zeitung herausgeben und in SPIEGEL-Online rumkrakeln, sondern bestenfalls ein Praktikum bei der „Bäcker-Zeitung“ in Bitterfeld machen.

  14. #19 Heta (08. Jun 2012 20:49)

    Ist das Video nicht ein Teil einer Gesamtverarschung…??? Wer soll den Blome ernst nehmen??? War das überhaupt gewollt, trotz Fakten? Ich nenne das geschickte Propaganda…

    Und wer nimmt schon PRO ernst, ist das überhaupt gewollt, trotz Fakten…

  15. Heta (20:14):
    >>Kleinlicher Neid auf einen, mit dem es die Götter gut gemeint haben [Jakob Augstein].<<

    Ach, Gottchen; nun ist der Jakob also auch noch jemand, „mit dem es die Götter gut meinen“, ja?
    .
    Wie wär’s mit etwas Pathos gleich noch dazu? Adolf Hitler z.B. war sogar auch Götter gesandt und trotz allen Atheismus der gute, schöne und weise Stalin auch. Wie groß kann eigentlich die Verherrlichung von Links für ihre Dummschwätzer sein?
    _____________
    >>… sollte mal einen Blick in Augsteins wunderbares Buch „Die Tage im Garten: Vom Glück, im Freien zu sein“ werfen.<<

    Ja!!! „Die Tage im Garten“ stechen deutsche Literatur geradezu aus! Dieses sinnfreie Machwerk von dümmlichen Parolen und peinlicher Selbstdarstellung ist ganz zweifelsfrei ein oberidiotisches Produkt, aufgrund dessen man dem Autor allerhöchsten Tribut und Anerkennung schuldet.

    Haben Sie das überhaupt gelesen, oder nähren Sie nur den idiotischen Nimbus, dass linke Spinner automatisch und ~irgendwie~ ganz besonders intelligent wären? Ich habe es gelesen und kann Ihnen versichern, dass es eine Ansammlung von Klischees und billigen Worthülsen ist, die ohne jeden Sinn und Verstand; geschweige denn schriftstellerischen Talents; zusammenhanglos selbstverliebt ausgekotzt werden.

    Dieser Schund auf taz-Niveau unterster Schublade ist schlicht nicht besonders intellektuell. Es stellt auch keine besondere oder gar herausragende Leistung dar: Es ist durchschnittlicher Schund, pseudointellektuell und ein typisch links- belangloses Geschreibsel und Ausfluss einer selbst verliebten Links-Generation, die jeden Maßstab und Sinn für menschliche Realität verloren hat.

    ______________

  16. Die „Spezialisten“ hier sollten mal eine Art Bücherliste von wichtiger islamkritischer Literatur (auch für die Neuleser des blogs) zusammenstellen. Also z. Oriana Fallaci, Kelek, Kleine-Hartlage, Kiwitt etc.
    Ich habe da nicht so einen Überblick.

  17. P.S. Ich weiß, dass es sich um ein Gartenbuch handelt und ich habe es auch als solches begriffen!

    😉

  18. Sorry, Kewil. Sei mir nicht böse jetzt. Du bist fachlich so gut und so wichtig für PI! Und dann beleidigst Du Leute immer wieder, wie jetzt auch Augstein als „unterbelichtet“. Da ist bei mir jedenfalls der Punkt, wo ich nicht weiterlese und ich denke auch, dass PI dann nicht empört aufschreien muss, wenn Mely Kiyak beleidigend wird. Ich verstehe nicht, warum Du das machen musst, Kewil. Du punktest laufend mit guten Argumenten, punktgenauen Analysen, mit Herz und Verstand und dann sowas! Tut mir leid, aber das ist einfach nicht gut!

  19. WahrerSozialDemokrat (21:04):
    >>@ Graue Eminenz #22: Amen!!!<<

    ???

    Bist Du jetzt auch noch mein Feind hier, der mich lächerlich machen will? Oder wie soll ich das deuten?
    Wenn ja; bitte erkläre mir doch warum!

    __________
    🙁

  20. #29 Graue Eminenz (08. Jun 2012 21:12)

    Sorry! ???

    Wandle Amen in Zustimmung um!

    Kam das echt so blöd rüber?

    Ich dachte Amen von nem Katholik wäre eindeutig zu verstehen! Oder was verstehe ich gerade nicht?

    P.S. Wenn es ein „Fritzi“ sagen würde, könnte ich deine Echauffierung ja verstehen…

    P.P.S. Volle Zustimmung und einheitlich dreifältiges Amen! 😉 (Kein Witz!!! Bzw. katholischer Humor benötigt Katechismus und nicht Liberalismus…)

  21. Augstein Jr. ist klasse, seine Spiegelkolumne absolut lesenswert, vor allem weil er manchen Sichtweisen absolut schmerzbefreit ist. Mir macht das Spass zu lesen, man muss ja nicht alles ernst nehmen 😉

  22. Ich würde diesen Jakob ja als durchgeknallten Spinner bezeichnen. Zettel drückt sich, wie das seine Art ist, etwas zurückhaltender aus.

    Jakob Augsteins Artikel ist indiskutabel, im Wortsinn. Man kann ihn nicht diskutieren, weil er fast nur aus sachlichen und logischen Fehlern besteht; sowie Verbalinjurien gegen Sarrazin und Vorwürfen an die Adresse der FAZ. Wer so etwas schreibt, der disqualifiziert sich als Journalist. Er sollte besser den Beruf des Gärtners zu seinem einzigen machen.

    http://zettelsraum.blogspot.de/2010/12/zitat-des-tages-augstein-uber-sarrazin.html

    Siehe auch:
    http://zettelsraum.blogspot.de/2011/08/zettels-meckerecke-der-illiterate-jakob.html

  23. johann (21:00):
    >>Die “Spezialisten” hier sollten mal eine Art Bücherliste von wichtiger islamkritischer Literatur (auch für die Neuleser des blogs) zusammenstellen.<<

    Wenn Sie Rechts und Links in die „Links“ schauen (ich meine nicht die bunten Banner), dann werden Sie Viel finden.
    .
    Sie müssen verstehen, dass jeder Interessierte hochwillkommen ist; aber nicht immer kann individuell und tagtäglich da etwas Ansprechendes herausgegeben werden. Im Übrigen möchte ich Sie darauf hinweisen, dass „PI“ nicht Pöhser Islam meint; sondern für politically incorrect steht: Das meint, dass Islamkritik hier nicht ausschließlich oder gar das zentrales Thema ist: Siehe das „header“ (Kopfzeile) dieses blogs; da steht:

    NEWS GEGEN DEN MAINSTREAM • PROAMERIKANISCH • PROISRAELISCH • GEGEN DIE ISLAMISIERUNG EUROPAS • FÜR GRUNDGESETZ UND MENSCHENRECHTE

    _______________________

  24. @ #30 WahrerSozialDemokrat (08. Jun 2012 21:18)

    Also ich habe es verstanden … bin aber eben auch Katholik. 😉

    Du solltest Deine Statements vielleicht etwas „multikultureller“ fassen. 😀

  25. WahrerSozialDemokrat (21:18)
    >>@ Graue Eminenz: (…) Kam das echt so blöd rüber?<<

    Nö; aus der Retrospektive tatsächlich nicht: Ich war wohl nur gerade dem mohammedanischen wie atheistischen und homosexuellen Selbstmitleids- und Verfolgungswahnsvirus anheim gefallen! 😉

    _________________

  26. „#27 FreiesEuropa1683 (08. Jun 2012 21:09)
    Sorry, Kewil. Sei mir nicht böse jetzt. Du bist fachlich so gut und so wichtig für PI! Und dann beleidigst Du Leute immer wieder, wie jetzt auch Augstein als “unterbelichtet”. Da ist bei mir jedenfalls der Punkt, wo ich nicht weiterlese…“

    sorry , aber Kewil hat Recht und falls er beleidigt (die Wahrheit ist keine Beleidigung) dann auch zurecht ,denn das ist die Sprache der linken Gutmenschen. — Bravo Kewil , weiter so und härter. —

  27. WahrerSozialDemokrat (21:40):
    >>@ Graue Eminenz: (…) du hast an mir gezweifelt! Warum nur…<<

    Sei bitte nicht zu christlich und suche die Schuld nur bei Dir. Ich habe ja oben schon geschrieben, warum ich zweifelte:

    Graue Eminenz (21:32): … Ich war wohl nur gerade dem mohammedanischen wie atheistischen und homosexuellen Selbstmitleids- und Verfolgungswahnsvirus anheim gefallen!

    _______________

  28. Man sagt ja auch : Talent überspringt eine Generation.
    Dann könnte es ja wieder mit dem Habitus von Rudolf Augstein und dem Talent von Martin Walser passen.

  29. #42 Lasker (08. Jun 2012 21:40)

    …(die Wahrheit ist keine Beleidigung)…

    Sorry, aber das stimmt nicht mehr!!!

    Der Relativismus will die streitenden Wahrheiten beseitigen und als eine Wahrheit gelten!

    Und da selbstverleugnend, ist Relativismus nicht mehr strebend nach Wahrheit, sondern nur nach nihilistischen Existentialismus….

  30. Wolaufensie: (21:48):
    >>Dann könnte es ja wieder mit dem Habitus von Rudolf Augstein und dem Talent von Martin Walser passen.<<

    Wie wär’s wenn ein springender Ackergaul mal Jakobs Garten so richtig bearbeitete?

    😉

    ________________

  31. könnte es sein das
    walser die mutter ist und augsten der vater?
    oder umgekehrt?
    :mrgreen:

  32. mike hammer (21:54):
    >>könnte es sein, dass walser die mutter ist und augsten der vater?
    oder umgekehrt?
    <<

    Ja; und ein Flugzug war über dem Haus und ein fliehender wildgewordener Ackergaul zertrampelt Jakobs strike>Augiasstall Garten!

    😆

    _______

    Wehe, Wehe uns; wo wir doch als „Rechtsradikale“ uns auch noch als (pseudo)literarisch nicht ganz unterbelichtete outen!

    😉

    _________________________

  33. jerry2000 (22:03):
    >>Sarrazin irrt: Intelligenz ist offensichtlich nicht erblich.<<

    Wollen Sie hier und jetzt tatsächlich die linke Schwachsinnskampagne gegen Sarrazins wissenschaftlich ganz klare und fundierte Aussagen damit weiterführen, indem Sie sich selbst für so bescheuert erklären, dass Sie den Unterschied zwischen Aussagen über eine Menge nicht von denen über einzelne Individuen unterscheiden könnten?

    _____________________

  34. #45 WahrerSozialDemokrat (08. Jun 2012 21:52)
    #42 Lasker (08. Jun 2012 21:40)

    …(die Wahrheit ist keine Beleidigung)…

    Sorry, aber das stimmt nicht mehr!!!

    Der Relativismus will die streitenden Wahrheiten beseitigen und als eine Wahrheit gelten!

    Und da selbstverleugnend, ist Relativismus nicht mehr strebend nach Wahrheit, sondern nur nach nihilistischen Existentialismus….

    — danke sehr , aber wenn ich nun noch erführe, was sich hinter diesen Worten verbirgt , wäre ich dankbar. —

  35. #49 Graue Eminenz
    ich find es immer pikant wenn sozialisten auf
    changsengleichheit pochen und das vererben als
    etwas schlimmes brandmarken aber gleichzeitig
    den eigenen sprösslingen besonders GLEICE
    changsengleicheit versaffen.
    wann immer ich jakob augstein im TV erlebe, was in der letzten zeit zu oft vorkommt, finde ich
    als frisör oder vorwerkvertreter würde er ein
    passenderen job erfüllen.
    ps: nix gegen frisöre oder vertreter. 🙄

  36. # 46 Graue Eminenz

    Wie wär’s wenn ein springender Ackergaul mal Jakobs Garten so richtig bearbeitete?

    Naja, in seiner nähren Verwandtschaft gab es ja wohl den Fall : „Der Abstecher im Garten“ , …mit einer hmmmm, „Gartenschlacht“, …äh …, mit Folgen. 🙄
    Es lässt sich feststellen, dass sein Leben von Anfang an schon irgendwie , räusper, …(kultur)literarisch stark vorbestimmt war.

  37. #51 Lasker (08. Jun 2012 22:15)

    Verzeihung. Aber ich weiß kaum wie ich es besser verkürzt ausdrücken kann???

    Vermutlich liegt im „verkürzt“ das Problem!

    Der Ausgangspunkt ist Wahrheit! Man kann Wahrheit bestreiten und eine andere Wahrheit benennen! Dann streitet man sich halt, philosophisch oder/und religiös oder/und wissenschaftlich betrachtet! Wer aber Wahrheit (abstrus wäre Wahrheiten) bestreitet, streitet sich nicht, sondern beleidigt Wahrheit oder wird extrem fundamentalistisch indem er Wahrheiten ablehnt und das als Wahrheit verkündet! Das nennt man dann Relativismus…

    War das jetzt ein wenig besser???

    Ich lehne, obwohl ich eine Wahrheit anerkenne, für richtig, wahr und unendlich, nicht andere unwahre Wahrheiten ab, sondern bezweifle nur das es mehr als eine Wahrheit oder keine gibt, die gültig ist!

    Hmh, das verwirrt wohl mehr…

    Konkrete Frage, konkrete Antwort ist wohl besser…

  38. #5 WahrerSozialDemokrat (08. Jun 2012 20:08)

    Es gibt keine Väter, sondern nur Mütter mit… Quoten-Table-Dance …

    SO wird ein Satz draus. (nix für ungut) 😀

  39. wolaufensie (22:28):
    >>… Es lässt sich feststellen, dass sein Leben von Anfang an schon irgendwie , räusper, …(kultur)literarisch stark vorbestimmt war.<<

    Und ich stelle leider fest, dass die deutschen Geisteswissenschaften, Literaten und Philosophen Nix als eine Bande sozialschmarotzender Penner geworden sind, die artig überkommene Parolen nachbeten, sich anpassend einkriechen und sich dabei noch besonders toll dabei vorkommen. Ein feige Bande von speichelleckenden Opportunisten hat sich die ja ach so aufsässige und ach so revolutionäre Bande der sogenannten 68iger mit all ihrem selbstverlogenen Pathos da herangezogen. Offensichtlich war die von ihr so verdammte Vätergeneration voll von „Auschwitztätern“ da wesentlich toleranter und ihren Nachwuchs betreffend bunter im Resultat der Erziehung.

    Das dumpfe Grau der links-grünen Schwachmaten und ihrer infantilen Erfüllungsgehilfen ist derart trist und stinkt derart abscheulich nach Fäulnis, dass einem selbst im Schlafe die Übelkeit darüber überkommt. Man möchte diese verlogen, selbstverliebte Bande, die im zuvor nie erreichten Wohlstand auch noch ihren kaum vorhandenen und gerade nicht abgetriebenen Kindern und deren Kindern das Blut aussaugt, am Liebsten zum Teufel schicken. Gut für sie, dass sie gelehrt haben, dass es den nicht gibt: Sie werden wohl friedlich in umsorgten und später unbezahlbaren Betten sterben und den Rest ihrer Brut auf Erden zum selbigen schicken.

    ____________________

  40. Ich hatte das Missvergnügen auch sein Schwesterchen in einer redseligen Talkshow erleben zu dürfen.
    Natürlich ging es um den Islam, und natürlich lobte das Schwesterherz den Islam über den grünen Klee.
    Was wäre denn der Iran für eine ordnende Macht, und so friedlich! Nur die Israelis wären solche Hetzer, usw.usf.
    Dieser verbale Nonsense war zusätzlich noch mit einer schon hysterischen Körpersprache und Handwedeln unterstützt, und auch da begann ich an weitergegebene, augsteinische „Gene“ zu zweifeln.
    Ach hätte das Fräulein nur geschwiegen. Denn – sie hatte absolut nichts Reales zu verkünden!

  41. @ WahrerSozialDemokrat (23:12):

    Entschuldige bitte, dass ich Dein „Amen“ vorhin ganz kurz und geistig umnachtet falsch interpretiert habe!

    Ich sagte/schrieb doch schon, dass ich da wohl von einem idiotischen Mitleidsvirus befallen worden bin. Ich halte Nix von Selbstmitleid, und ich hasse allein schon gewisse Schwule, Mohammedaner und Emanzen für ihre Zurschaustellung eines solchen.
    .
    Von deren Virus war ich angesteckt als ich Dein „Amen“ anzweifelte. Man könnte auch sagen: „Ich habe affektiert überreagiert.“
    Man kann auch sagen: Ich hab da was in den falschen Hals bekommen.“
    Man kann und sollte auch sagen, ich hatte das Gefühl, Du verlässt mich … und klagend darüber hattest Du das Gefühl, ich verließe Dich.

    Alles schlicht ein Missverständnis, nein? Und ich bin eigentlich schuld, da ich hypersensibel aggressiv wurde (ist so meine Art 😉 )

    ____________________

  42. #22 Graue Eminenz:

    Ach, Gottchen; nun ist der Jakob also auch noch jemand, “mit dem es die Götter gut meinen”, ja?

    Wie würden Sie das denn nennen? Reich, schön, in interessante Verhältnisse hineingeboren. Vater: der Topjournalist der Republik, ein Mann mit Einfluss, Mutter: die schöne Maria Carlsson, Übersetzerin, hochgelobt (alles von John Updike), dann der biologische Vater: Martin Walser, noch eine Berühmtheit und auf einen Schlag vier schöne Halbschwestern, selbst verheiratet, drei Kinder. Und einen schönen Garten. Und Papa Martin sagt: „Jakob ist wunderbar“ – was will man mehr?

    Und der neidische Kewil hat selbstredend das hässlichste Foto rausgesucht.

  43. OT …

    Jetzt schaut euch doch mal diese dolle Schlagzeile an:

    Jeden Tag nimmt sich ein US-Soldat das Leben

    Zahl der Suizide gestiegen: Jeden Tag nimmt sich ein US-Soldat das Leben – weiter lesen auf FOCUS Online: http://www.focus.de/politik/ausland/usa/zahl-der-suizide-gestiegen-jeden-tag-nimmt-sich-ein-us-soldat-das-leben_aid_764572.html

    Nachgerechnet ergibt das:

    Die US-Armee verfügt über ca. 1,5 Mio Soldaten. Auf das Konto dieser 1.5 Mio Soldaten gehen 365 Selbstmorde (einer pro Tag), das sind ca. 24 Selbstmorde auf 100.000 Personen.

    Auf das Konto von 80 Mio Deutschen gingen 1980 18.451 Selbstmorde (23,6 Personen Personen pro 100.000) und 2007 waren es 9402 (11,4 Personen pro 100.000). (http://de.wikipedia.org/wiki/Suizid)

    Also bei den US-Streitkräften geht es zu wie bei uns 1980. Und was macht die Prässe draus?

  44. #59 Graue Eminenz (08. Jun 2012 23:24)

    Jetzt hast du mehr interpretiert, als ich zuvor und gerade gesagt habe und das entscheidende (wirkliche Kleinigkeit!) dabei übersehen…

    Unterschied zwischen „Amen“ und „Zustimmung“!!!

    Ist aber was für uns und nicht für hier! So blöd es sich anhört und mir Leid für viele tut…

  45. ad Johann:
    Ich besitze mit Sicherheit eines der grössten islamischen Archivs. Meine „Bibel“ sozusagen bleibt Ibn Warraq’s Buch: „Warum ich kein Muslim bin.“ Es ist für mich das informativste Buch über den Islam. Gleichwertig sind die 7/8 Islam/Judenbücher des promov. Orientalisten Hans-Peter Raddatz.
    Die Bücher Ayaan Hirsi Ali, und natürlich die 4 Bücher Necla Kelek`s und 2 von Seyran Ates.
    Wer an Insidererlebnissen in einer muslim. Familie interessiert ist – empfehle ich „Der Buchhändler aus Kabul“ (Asne Seierstad) und wer gerne über den Islam lacht…(Henryk M. Broder). Erstaunlich offen, und wirklich Neues weiss Hamed Abdel-Samad in seinen beiden Büchern zu erzählen.
    Keineswegs würde ich die Strafe ein Buch von Hans Küng zu lesen, empfehlen. Sein „ISLAM-Buch“ mit 888 Seiten durchzulesen, ist Strafverschärfung. Noch dazu, wenn man -wie ich- auf jeder Seite! seine kritischen Bemerkungen hinkritzelt. Forget it-totally islamaffin!!!!

  46. #60 Heta (08. Jun 2012 23:24)

    Bzgl. Foto bin auch ich der Meinung den „Feind“ im schönsten Antlitz erscheinen zu lassen…

    Aber bzgl. Ihres Kommentars fällt mir kein schöneres Bild ein!

    Würde ja gerne inhaltlich drauf eingehen doch dafür fehlt Ihr Inhalt explizit

    darüber hinaus Meinung, Überzeugung, Zugehörigkeit, Einigkeit, Recht, Freiheit. Glück und Pfand!!!

    Sie sind wahrhaft weder Fisch noch Fleisch und auch nicht Pflanze…

  47. Heta (23:24):
    >>@ Graue Eminenz: … Wie würden Sie das denn nennen? Reich, schön, …<<

    Mein Ältester heißt Sebastien. Er ist bald 16. Seine Mutter ist die schönste Frau der Welt (schließlich habe ich sie geheiratet, wo ich doch solches immer und stets ausgeschlossen hatte); sein Vater ist ein reicher Bauunternehmer in Montréal und deutscher Reserveoffizier der Fallschirm- und Kommandojäger aus dem „Kalten Krieg“ (also ein echter Haudegen) und dazu wie seine Frau hoch gebildet (großes Latinum, Graecum) … usw.
    .
    Was wollen Sie? Dass meine Söhne deswegen was Besseres werden, weil ihre Eltern das vielleicht nach heutigen Maßstäben sind? Ich bin überhaupt nicht adelig, komme aus einer alten Offiziers- und Lehrerfamilie väterlicherseits und meine Frau stammt väterlicherseits nachweislich von Franzosen ab, die bereits seit 1660 in Québec (Neu-Frankreich) gesiedelt haben und damit Teil des „Senieur“ waren — bis die Briten Mitte des 18. Jahrhunderts Nouvelle France militärisch ein Ende bereiteten.
    Was wollen Sie?
    Ich habe als Arschloch in Montreal meine Frau geheiratet und dann eine Baufirma (ich kann keine Bohrmaschine richtig herum halten) übernommen und zu großem Erfolg geführt. Meine inzwischen drei Söhne sprechen (aufgrund außerordentlicher Disziplin ihrer Eltern) Französisch, englisch und Deutsch als Muttersprache.
    Was wollen Sie?
    Ein Ältester ist jetzt in einem „Internat“, wo er selbst unbedingt hinwollte. Es ist sozusagen die „Vorschule“ zum RMC und er ist dort ein mittlerweile in der „Band“ im vollen Ornat ein Dudelsackspieler.
    Die „Band“ aber hier ohne Sebastien grundsätzlich mal: http://www.youtube.com/watch?v=wbDdr_p63Ck

    Was wollen Sie? … Wollen Sie mir mitteilen, dass linke und verweichlichte Spinner etwa besser wären als die Kinder konservativer Eltern, wie meine Frau und ich es sind? Wollen Sie etwa sagen, dass ich, meine Frau oder gar auch nur einer unserer Söhne etwa blöder wäre als der (wenn überhaupt vorhandene) Nachwuchs des Jakobs? Oder wollen sie nun auch noch sagen, dass Jakob etwa besser aussähe als ich?

    Da lachen jetzt die Hühner!

    😉

    __________________

  48. Oh jeh; ich bin „under moderation“ .. es kann also noch ein paar Augenblicke dauern, bis man meinen letzten Kommentar lesen werden kann … er ist für unsere „Heta“

    __________

    😉

  49. WahrerSozialDemokrat:
    >>Ich schau mal! 😉 <<

    Wundervoll! So könne wir die automatische modersation umgehen!

    Also:

    Heta (23:24):
    >>@ Graue Eminenz: … Wie würden Sie das denn nennen? Reich, schön, …<<

    Mein Ältester heißt Sebastien. Er ist bald 16. Seine Mutter ist die schönste Frau der Welt (schließlich habe ich sie geheiratet, wo ich doch solches immer und stets ausgeschlossen hatte); sein Vater ist ein reicher Bauunternehmer in Montréal und deutscher Reserveoffizier der Fallschirm- und Kommandojäger aus dem „Kalten Krieg“ (also ein echter Haudegen) und dazu wie seine Frau hoch gebildet (großes Latinum, Graecum) … usw.
    .
    Was wollen Sie? Dass meine Söhne deswegen was Besseres werden, weil ihre Eltern das vielleicht nach heutigen Maßstäben sind? Ich bin überhaupt nicht adelig, komme aus einer alten Offiziers- und Lehrerfamilie väterlicherseits und meine Frau stammt väterlicherseits nachweislich von Franzosen ab, die bereits seit 1660 in Québec (Neu-Frankreich) gesiedelt haben und damit Teil des „Senieur“ waren — bis die Briten Mitte des 18. Jahrhunderts Nouvelle France militärisch ein Ende bereiteten.
    Was wollen Sie?
    Ich habe als Wicht in Montreal meine Frau geheiratet und dann eine Baufirma (ich kann keine Bohrmaschine richtig herum halten) übernommen und zu großem Erfolg geführt. Meine inzwischen drei Söhne sprechen (aufgrund außerordentlicher Disziplin ihrer Eltern) Französisch, englisch und Deutsch als Muttersprache.
    Was wollen Sie?
    Ein Ältester ist jetzt in einem „Internat“, wo er selbst unbedingt hinwollte. Es ist sozusagen die „Vorschule“ zum RMC und er ist dort ein mittlerweile in der „Band“ im vollen Ornat ein Dudelsackspieler.
    Die „Band“ aber hier ohne Sebastien grundsätzlich mal: http://www.youtube.com/watch?v=wbDdr_p63Ck

    Was wollen Sie? … Wollen Sie mir mitteilen, dass linke und verweichlichte Spinner etwa besser wären als die Kinder konservativer Eltern, wie meine Frau und ich es sind? Wollen Sie etwa sagen, dass ich, meine Frau oder gar auch nur einer unserer Söhne etwa blöder wäre als der (wenn überhaupt vorhandene) Nachwuchs des Jakobs? Oder wollen sie nun auch noch sagen, dass Jakob etwa besser aussähe als ich?

    Da lachen jetzt die Hühner!

    😉

    __________________

  50. #69 Graue Eminenz:

    Was wollen Sie? … Wollen Sie mir mitteilen, dass linke und verweichlichte Spinner etwa besser wären als die Kinder konservativer Eltern, wie meine Frau und ich es sind? Wollen Sie etwa sagen, dass ich, meine Frau oder gar auch nur einer unserer Söhne etwa blöder wäre…

    Da scheine ich aber einen wunden Punkt getroffen zu haben – warum so emotional? Es ging nur um Jakob Augstein und darum, dass er, wie ich finde, ein Glückspilz ist.

    Wollen Sie etwa sagen, dass ich, meine Frau oder gar auch nur einer unserer Söhne etwa blöder wäre als der (wenn überhaupt vorhandene) Nachwuchs des Jakobs?

    Seltsam, was Sie aus meinem unschuldigen Text alles herauslesen! Ich kenne weder Sie noch Ihre Frau noch Ihre Söhne. Jakob Augstein hat drei Kinder, so viel weiß man, alles andere ist zu recht unbekannt. Doch, eins hat er mitgeteilt: Seine Kinder wollten im Garten eine Tischtennisplatte aufbauen, hat er verboten, Trampolin reicht, sagt er.

    Der fundamentale Unterschied zwischen PI und der „Welt“ ist übrigens der: Bei der „Welt“ wird über Augsteins Artikel diskutiert, Israel und die U-Boote, bei PI wird über Augstein rüde hergezogen.

  51. #73 Heta (09. Jun 2012 00:35

    Der wirkliche Unterschied ist, das von IHNEN niemand niemals auch irgendwann eine Position oder Meinung von IHNEN erhalten wird!!!

    Niemals!

    Sie sind wie der Wind der einen zärtlich umstreicht aber weder als Sturm umwirft noch je die Samen verweht…

    😉 Sollten Sie verstehen!!!

  52. Heta (00:35):
    >>@ Graue Eminenz: … – warum so emotional?<<

    Buhuh!

    ___________________
    >>Es ging nur um Jakob Augstein und darum, dass er, wie ich finde, ein Glückspilz ist.<<

    Sie machen dieses „Glückspilzsein“ allerdings dann doch recht unappetitlich an ebenso unappetitlichen Dingen fest; wie ich finde. Überhaupt hat Ihr Lob- und Heldengesang auf diesen pseudointellektuell affektierten möchtegern Beau einen üblen Geruch. Es riecht hier nunmal nach „Girlie“ bzw. „Groupies“; oder wie man diese attraktiv, feuchten Irrlichter heute so nennt. Letztendlich – ohne Ihre Feuchte damit taxieren zu wollen – stinkt das allerdings ebenso nach ganz normaler, brauner Bremsspur in (spät?)pubertären Höschen.

    ______
    >>Doch, eins hat er mitgeteilt: Seine Kinder wollten im Garten eine Tischtennisplatte aufbauen, hat er verboten, Trampolin reicht, sagt er.<<

    Wow!

    Q.E.D.!
    ______________________

  53. @ Heta

    Sie verurteilen doch nicht meine „Direktheit“, oder?

    Ich denke, Sie könnten mir das; selbst wenn nicht; doch verzeihen, nein?

    _______________

  54. Heta (02:23):
    >>… grün vor Neid!<<

    Da fällt mir ein Schillergedicht ein (im Ausschnitt):

    Grau ist alle Theorie
    doch Grün ist des Lebens goldener Baum

    😉

    _____________________

  55. „#54 WahrerSozialDemokrat (08. Jun 2012 22:37)
    #51 Lasker (08. Jun 2012 22:15)

    Verzeihung. Aber ich weiß kaum wie ich es besser verkürzt ausdrücken kann???

    Vermutlich liegt im “verkürzt” das Problem!

    Der Ausgangspunkt ist Wahrheit! Man kann Wahrheit bestreiten und eine andere Wahrheit benennen! Dann streitet man sich halt, philosophisch ….“
    Wow , danke sehr und gute Nacht. —

  56. Nur das noch, Kewil:

    Was Du „schön formuliert“ nennst, ist giftiges Ressentiment. Fies.

  57. Heta (03:04):
    >>@ Graue Eminenz: Kennen Sie Martin Walsers schöne Töchter? Hier ist eine davon: …<<

    Sieh da, sieh da; Thimotheus; die Kraniche des Ibikus …

    Nun; es geht also um sehr spät bzw. post pubertäre Bremsspuren im Höschen? Ganz angelsächsisch sagte ich: „I am somewhat impressed“ aber was sind „Martin Walsers schöne Töchter“?; „I am Mr Peters handsome son.“ … und weiter (nordamerikanisch): who the fuck cares about it, anyway? Auf Deutsch geht dass eben nicht so schön, wenn man nicht gleich verletztend sein will.

    Schönheit liegt immer im Auge des Betrachters, ist also eine höchst subjektive Angelegenheit. Martin Walsers „schöne Töchter“ sind – sofern es denn seine eigenen sein sollten (MATER CERTA EST!) – natürlich immer die schönsten der Welt, wenn er sie selbst beschreiben sollte/müsste. Elenden post- oder spätabendländischen Schmierfinken wäre es allerdings auch zuzutrauen, dass sie ihren eigene Töchter als besonders hässlich beschrieben oder ein Werk darüber schreiben, wie gut sie schmeckten. So gebe ich wenig bis Nix darauf, wie wer auch immer seine Töchter in diesem Zusammenhang beschreibt — und auch nicht, wie es die links-extremistische Schmonzette „der Spiegel“ meint, sie nennen zu können bzw. sollen.

    Interessanter sind da Bilder/das Bild: Und, ja; das sind blaue Augen zwischen „intelligenten“ Augenbrauen und einer nett-kurzen Nase dazwischen. Der Mund ist einladend. Als Mann muss ich natürlich stets und immer (weit gespreizte und) lange Beine, und viele andere Einstellungen und Ganz-Körper-Photographien sehen, bevor ich ehrlich und voll Enthusiasmus sage, dass es sich auf dem Bild um eine schöne Frau handelt. Das ist schlicht eine Tatsache und sie wird nicht unwahrer durch intellektuellistische Blödsinnsbehauptungen pseudo-sexuell-befreiter Seelenklemptner oder gar wundervoller Worte, mit denen ich das jetzt honigsüß anders formulieren könnte.

    Anderseits bin ich ein glücklich verheirateter Mann. Was sollte ich da herumschreiben über Ihre „intelligenten“ Augenbrauen, „Heta“?

    _________________________

  58. Heta (03:23):
    >>Nur das noch, Kewil: …<<

    Das hört sich nach Abschied an … und gefiele mir dann doch ganz und gar nicht!

    __________________

  59. #82 Graue Eminenz:

    Nun; es geht also um sehr spät bzw. post pubertäre Bremsspuren im Höschen?

    Sind Sie ein in die Jahre gekommener Pornograph?

    #84 Kewil:

    Wie heißt eigentlich das männliche Pendant zur Stutenbissigkeit?

  60. #84 kewil:

    Broder hat ihn auf dem Kicker:

    Broder hat viele auf dem Kieker. Und wen Broder auf dem Kieker hat, den verfolgt er gnadenlos, bis die Beute erlegt ist. Nur mit Augstein wird ihm das nicht gelingen.

Comments are closed.