Selbstmordattentat auf israelische Touristen in Bulgarien 18. Juli 2012+++ Eine Eilmeldung aus Bulgarien +++ Der Spiegel meldet, dass ein israelischer Reisebus durch eine Explosion in Flammen gesetzt wurde. Drei israelische Touristen hätten dabei ihr Leben verloren, 20 seien verletzt. Der Bus befindet sich am Flughafen der bulgarischen Stadt Burgas am Schwarzen Meer. Sowohl der Spiegel, als auch FAZ und Welt sprechen von einem Anschlag und  beziehen sich dabei auf das bulgarische Innenministerium. Beim Spiegel steht, das israelische Außenministerium habe noch keine Klarheit, ob es sich um einen Terroranschlag handelt. Update:

Die FAZ hat jetzt genauere Angaben dazu: Danach soll es sich um einen Bombenanschag gehandelt haben. Die 20 Verletzten seien zum Teil in einem kritischen Zustand. Augenzeugen berichten, jemand sei in der Bus gestiegen und danach habe es eine riesige Explosion gegeben. Außerdem wird berichtet, der israelische Geheimdienst habe schon im Winter vor einem Attentat in Bulgarien gewarnt und um besondere Sicherheitsmaßnahmen an den Bussen israelischer Touristen gebeten.

Ort der Explosion in Bulgarien - Anschlag auf Israelis

Der Stern schreibt, dass israelische Nachrichtensender von sieben Toten sprechen.

Die Süddeutsche Zeitung zitiert einen Augenzeugen:

Ein Israeli, der Zeuge des Anschlags war, berichtet, dass ein Bus, der zwischen den Terminals verkehrte, explodiert sei und in Flammen aufging. Die Israelin Schoschi Eiler erzählte der Nachrichtenseite ynet: „Der Bus neben uns ist in die Luft geflogen. Schwarzer Rauch stieg auf und die Menschen liefen hysterisch in Richtung Terminal.“ Dies bestätigen Informationen des staatlichen Rundfunksenders BNR und des privaten Senders bTV. Zwei weitere Busse seien in Brand geraten, hieß es. Die Polizei habe den Ort des Geschehens abgeriegelt, Krankenwagen und Feuerwehrautos seien zu sehen, berichtete die staatliche bulgarische Nachrichtenagentur BTA.

Außerdem erklärt die SZ, warum der israelische Geheimdienst die bulgarischen Sicherheitskräfte schon vor Monaten auf die Gefahr aufmerksam machte:

Bereits im Januar soll das israelische Außenministerium Bulgarien vor einem möglichen Terroranschlag gewarnt haben. Laut einem Bericht der Jerusalem Post war ein verdächtiges Päckchen an Bord eines Busses gefunden worden, der israelische Touristen von der Türkei nach Bulgarien brachte. Israel hatte deshalb um verstärkte Sicherheitsvorkehrungen gebeten, etwa in der Hauptstadt Sofia. Touristen wurden zu besonderer Vorsicht bei Reisen aufgefordert.

Anschlag auf israelische Reisegruppe in Bulgarien

Die Jerusalem Post schreibt, dass es sich um ein Selbstmordattentat handelt. Die Überschrift wurde geändert. Zuerst war von drei Toten die Rede, dann von fünf, nun von sieben:

7 dead in suicide bombing on Israeli bus in Bulgaria

Three Israelis were killed and many injured when a suicide bomber blew up an Israeli tourist bus at the airport of the Bulgarian city of Burgas on Wednesday, the 18th anniversary of the Iran-sponsored attack on the AMIA Jewish center in Buenos Aires, Argentina.

The bus was carrying Israeli tourists who landed in Bulgaria at a 4:45 p.m, and was meant to take them to Bulgaria’s Sunny Beach resort. Two adjacent buses were also damaged in the blast. (…)

ZAKA and MDA rescue services in Israel were preparing delegations to fly to Bulgaria.

In January, a suspicious package found on a bus carrying Israeli tourists from Turkey to Bulgaria led Israel to request boosted security for its citizens traveling in the country, according to reports in the Bulgarian press.

The Sofia News Agency Novinite quoted Dan Shenar, head of security at the Israeli Transportation Ministry, confirmed he had requested the increased security at the time.

Israel has been concerned Hezbollah would try to attack Israelis overseas in in connection with the fourth anniversary of the assassination of Hezbollah military commander Imad Mughniyeh, attributed to the Mossad.

Israel had asked Bulgaria, for example, to increase its security over Israeli tour groups in the capital city of Sofia. According to Sofia News Agency, a Hezbollah plot was earlier uncovered by local security agencies, which warned Israel.

Laut Haaretz wurden sieben Menschen getötet. Weitere Angaben aus dem Newsticker:

Bulgarian news agency Novinite.com says there were about 40 Israeli tourists on the bus that blew up.

Burgus Mayor Dimitar Nikolov says explosives were placed in the trunk of the bus.

According to Bulgarian news, 18 Israelis have been evacuated to a local hospital. Hospital sources say they expect more to arrive.

Death count reaches seven, according to Bulgarian television.

Ehud Barak promises that Israel’s security services will do all it can in order to reach those responsible for the attack. “We have been tracking the intentions of terrorist groups such as Hezbollah, Hamas, Iranian groups and the Islamic Jihad to carry out attacks across the world for quite some time. We have a long struggle with them, which includes many successes, as well as difficult days. Today is one of those difficult days. It is important that Israelis continue to travel across the world, continue to travel in Israel and live their normal lives despite all the pain,” Barak said.

Bulgarian news agency Focus reports that among the wounded is an 11-year-old Israeli girl, as well as two pregnant women. According to the report, all those wounded have been evacuated to the local hospital.

Bulgarian authorities confirm that two Israeli relief planes landed in the country.

Ein israelischer Terrorexperte sagt bei der Jeruslem Post, dass vermutlich Hizbollah und Iran hinter dem Attentat stehen und dass entweder Moslems aus Bulgarien rekrutiert wurden oder jemand über die Türkei kam:

Former head of Israel’s Counterterrorism Bureau Brig.-Gen. (res.) Nitzan Nuriel said that Hezbollah and Iran could have recruited operatives from within Bulgaria’s Muslim community or crossed into the country from Turkey.

“Hezbollah has a presence in Bulgaria and there have been attempts that were thwarted there before,” Nuriel, who stepped down from his post earlier this year. “They could have relied on the local Muslim community or crossed into Bulgaria from Turkey. It is quite easy.”

Nuriel said that if eyewitness reports that a suicide bomber carried out the attack, then it could be a sign of Hezbollah frustration with its failure until now to successfully attack Israel in past attempts in India, Georgia, Thailand, Azerbaijan, Turkey, Cyprus and Greece.

Der Kurier zitiert eine Augenzeugin, die im Buse gesessen hat und von einem Selbstmordattentat spricht:

Nach den Worten einer israelischen Augenzeugin handelte es sich wahrscheinlich um einen Selbstmordanschlag. Die Zeugin berichtete telefonisch dem israelischen Armeerundfunk: „Wir gehen davon aus (dass es ein Selbstmordanschlag war)“. „Wir haben uns hingesetzt und nur Sekunden später hörten wir einen lauten Knall und dann rannten wir weg. Wir entkamen durch ein Loch im Bus“, berichtete Aviva Malka vom Ort des Zwischenfalls. „Wir haben Leichen gesehen und viele Verletzte.“

Die Frankfurter Rundschau schreibt, dass in dem Bus israelische Jugendliche gesessen haben. Bei dem Anschlag seien drei Jugendliche getötet worden und 27 zum Teil sehr schwer verletzt.

Bei der Explosion handelte es sich nach Berichten bulgarischen Medien um einen Terroranschlag. Dies habe die Polizei bestätigt, meldere die Nachrichtenagentur Novinite am Mittwoch. (…)

Der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu geht davon aus, dass die Explosion in einem Touristenbus in Bulgarien ein Anschlag war, hinter dem der Iran steckt. „Alle Anzeichen deuten auf den Iran hin“, erklärte Netanjahu am Mittwoch. In den vergangenen Monaten habe es mehrere Versuche des Iran gegeben, Israelis in Thailand, Indien, Georgien, Kenia, Zypern und an anderen Orten anzugreifen. Israel werde machtvoll auf den iranischen Terror reagieren.

Laut Hamburger Abendblatt starben bei dem Attentat mindestens acht Jugendliche. 27 Jugendliche seien verletzt.

Die Welt hat Angaben zur Zahl der israelischen Reisegruppe:

Der Bürgermeister von Burgas, Dimitar Nikolow, bestätigte, dass in dem Bus israelische Touristen waren. 171 Personen seien mit einem Flugzeug aus Israel angekommen, um ihren Urlaub an der Schwarzmeerküste zu verbringen, sagte er. In dem Bus seien 47 Leute gewesen. 33 seien bei der Explosion verletzt worden.

Selbstmordanschlag auf israelische Reisegruppe in Bulgarien

(Foto oben Haaretz, Foto Mitte Frankfurter Rundschau, Foto unten Kurier)

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

68 KOMMENTARE

  1. Ein Anschlag, von dem man noch nicht weiß, ob es ein Terroranschlag war. Wann ist ein Anschlag denn ein Terroranschlag? Gibt es darüber eine Definition?

  2. #2 Dichter

    Kommt auf den/die Täter an. Im Zweifel einfach die örtliche Antifa fragen.

  3. es waren sicher
    SHÄCHT-VERBOTS-AKTIVITEN oder
    DIE VOLKSFRONT GEGEN DAS BEHNEIDEN.
    oder? oder so! 👿

  4. Sind also Moamets Schergen auch bereits in Bulgarien am Werk!

    Mein Beileid den Hinterbliebenen.

    Shalom Israel, Esmaisch Israel.

  5. Bulgarien hat 17% muslime !
    . Seit 2007 ist Bulgarien innerhalb der erweiterten EU das Land mit dem prozentual größten muslimischen Bevölkerungsanteil

    Na Prost , was passiert wenn wir diese 17% innerhalb der nächsten 5 Jahre erreiche ?

  6. #8 Ronald32 (18. Jul 2012 18:39)

    Sind also Moamets Schergen auch bereits in Bulgarien am Werk!

    Nun:

    Wikipedia

    Ethnien
    Nach der Volkszählung 2011 sind 84,8 Prozent der Bevölkerung Bulgaren; 8,8 Prozent sind Türken (siehe: Balkan-Türken), 4,9 Prozent Roma. Außerdem leben Russen (9.978), Armenier (6.552), Walachen (3.684, im Norden Rumänen, im Süden Aromunen) und die muslimischen, bulgarisch sprechenden Pomaken in Bulgarien.[1]

  7. Der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu geht davon aus, dass die Explosion in einem Touristenbus in Bulgarien ein Anschlag war, hinter dem der Iran steckt. „Alle Anzeichen deuten auf den Iran hin“, erklärte Netanjahu am Mittwoch. In den vergangenen Monaten habe es mehrere Versuche des Iran gegeben, Israelis in Thailand, Indien, Georgien, Kenia, Zypern und an anderen Orten anzugreifen. Israel werde machtvoll auf den iranischen Terror reagieren.

    http://www.fr-online.de/politik/bulgarien-drei-tote-bei-anschlag-auf-israelische-touristen,1472596,16652886.html

  8. #12 BePe (18. Jul 2012 19:21)

    Jetzt kündigen Mohammedaner schon vom deutschen Volk gewählte Politiker…Grössenwahn.

  9. #13 nicht die mama

    wenn das die iranische Rache für die Atomwissenshaftler war, dann befürchte ist es knallt bald richtig in Nahost. 🙁

  10. Erschütternd!

    Dort machen viele jugendliche Israelis Urlaub!

    Dass im 21. Jhdt. noch immer Menschen umgebracht werden, einfach nur weil sie Juden sind, ist ein Armutszeugnis für die Menschheit.

  11. Tote bei Anschlag auf in Bulgarien8.

    Fernsehbilder zeigen schwarze Rauchwolken, die über dem Flughafen aufsteigen.

    Israelische Touristen betroffen – Polizei schließt Anschlag nicht aus – Mindestens 30 Verletzte – Netanjahu: „Iran ist für den Terroranschlag verantwortlich“

    Sofia – Bei der Explosion eines mit israelischen Touristen besetzen Reisebusses sind am Mittwoch in Bulgarien laut der israelischen Tageszeitung Haaretz mindestens sieben Menschen getötet worden. Die Explosion habe sich am Nachmittag am Flughafen der Schwarzmeerstadt Burgas ereignet, berichtete die bulgarische Nachrichtenagentur Novinite unter Berufung auf örtliche Medien. Der Bus sei in Flammen aufgegangen.

    Nach den Worten einer israelischen Augenzeugin handelte es sich wahrscheinlich um einen Selbstmordanschlag. Die Zeugin berichtete telefonisch dem israelischen Armeerundfunk: „Wir gehen davon aus (dass es ein Selbstmordanschlag war)“. „Wir haben uns hingesetzt und nur Sekunden später hörten wir einen lauten Knall und dann rannten wir weg. Wir entkamen durch ein Loch im Bus“, berichtete Aviva Malka vom Ort des Zwischenfalls. „Wir haben Leichen gesehen und viele Verletzte.“

    Die Polizei habe den Ort des Geschehens abgeriegelt, Krankenwagen und Feuerwehrautos seien an Ort und Stelle, berichtete die staatliche bulgarische Nachrichtenagentur BTA. Weitere Busse seien beschädigt worden. Augenzeugen zufolge ist einer der Busse explodiert und das Feuer habe zwei weitere Busse erfasst. Die Israelin Shoshi Eiler erzählte der Nachrichtenseite ynet: „Der Bus neben uns ist in die Luft geflogen. Schwarzer Rauch stieg auf und die Menschen liefen hysterisch in Richtung Terminal.“

    Israelische Medien meldeten, der israelische Außenminister Avigdor Lieberman habe mit seinem bulgarischen Amtskollegen telefoniert. Premierminister Netanjahu machte unterdessen den Iran für die Explosion verantwortlich.. „Alle Spuren weisen auf den Iran hin“, sagte Netanyahu nach Medienberichten.

    In den vergangenen Monaten habe es versuchte Anschläge auf Israelis in Thailand, Indien, Georgien, Kenia und Zypern gegeben. „18 Jahre nach dem Bombenanschlag auf das Gebäude der israelischen Gemeinde in Argentinien geht der iranische Terror gegen unschuldige Menschen weiter“, sagte der Regierungschef. Er sprach von einer „weltweiten iranischen Terrorkampagne“. Israel werde darauf hart reagieren.

    Der israelische Geheimdienst hatte bereits früher Hinweise auf ein mögliches Attentat auf israelische Touristen. Das bulgarische Außenamt und die Regierung dementierten damals. Im Jänner wurde ein verdächtiges Paket in Bulgarien gefunden. Das Paket wurde nach Angaben von Danny Shenar, Chef der Sicherheitsabteilung im israelischen Transportministerium, in einem Bus gefunden, der israelische Touristen von der Türkei in die bulgarische Hauptstadt Sofia transportierte (APA/red, 18.7.2012)
    http://derstandard.at/1342139463703/Drei-Tote-Anschlag-auf-israelische-Touristen-in-Bulgarien

  12. #15 BePe (18. Jul 2012 19:25)

    Ich glaube auch, dass es da bald richtig kracht.

    Und wenn ich mir die Arroganz der Migazin- bzw. Zentralrats- und Schura-Mohammedaner und die mohammedanische Schadenfreude in diversen Komm-Spalten zu diesem Attentat antue, dann ist es nur logisch, dass den Mohammedanern bald mal mit Nachdruck gekündigt wird!

  13. In dem Bus saßen Jugendliche! Mein Gott, wie hinterlistig und menschenverachtend diese Drecks-Islamisten sind… Der Landkarte nach zu urteilen kann man wohl annehmen, dass der iranische Selbstmordattentäter über die Türkei einreiste.

    Es würde mich nicht wundern, wenn Großbritannien jetzt noch mal die Sicherheitsvorkehrungen erhöht. Und zwar speziell für die Israelis. Wir schreiben das Jahr 2012. Ihr wisst ja, was bei der Olympiade in München vor 40 Jahren passierte – wo Genscher und andere Idioten tatenlos zusahen…

    Den Iran sollte man vorsorglich von sämtlichen Veranstaltungen ausschließen!

  14. Zitat aus dem von @ BePe verlinkten Artikel:

    „Darum ging es in letzter Botschaft an die Iraner. Khamenei mahnte die Gläubigen, auf die Erscheinung des Imams Mahdi zu warten. Dem schiitischen Glauben zufolge sollte er während des Jüngsten Gerichts kommen, die Welt retten und islamische Weltordnung mit sich bringen.“

    Islamische Weltordnung – wenn das kein Größenwahn ist, weiß ich auch nicht. Ich hätte dann alternativ lieber den Weltuntergang.

  15. #24 Ein Fremder aus Elea (18. Jul 2012 19:49)

    Für Nichtkombattanten wie Urlauber nach meinem Verständnis nicht.

  16. Bald werden Verschwörungstheoretiker wieder von einem Insidejob reden „weil mann ja Kriegsgründe gegen den Iran konstruieren wolle“. Einfach nur ein paar Stunden abwarten.

  17. #27 nicht die mama (18. Jul 2012 20:03)

    ????

    „Auge um Auge, Zahn um Zahn“ beschreibt deiner Meinung nach, wie man im Krieg vorzugehen hat?

    Das wäre ja nun wirklich reichlich dämlich.

  18. Netanjahu hat schon die Bombe der irren Mullahs nicht gestoppt, er wird jetzt auch nicht konsequent gegen die Hi-SS-bollah vorgehen

  19. #32 Ein Fremder aus Elea (18. Jul 2012 20:08)

    Klartext…mich kackts einfach an, wenn harmlose Zivilisten gezielt was abbekommen.

  20. #35 HaGanah (18. Jul 2012 20:33)

    Dreht Assad durch?
    Ein Zwei-Fronten-Krieg bricht ihm m.M. das Genick….

  21. Riesige Mengen Waffen sind völlig unkontrolliert im Libanon, Lybien, Mali und Syrien verstreut. Auch Kleingruppe können sich unschwer bewaffnen und Terror ausüben. Das werden wir auch in Deutschland zu spüren bekommen.

  22. @ #24 Ein Fremder aus Elea (18. Jul 2012 19:49)

    „Warum eigentlich?

    Gilt “Auge um Auge, Zahn um Zahn” in Israel nicht mehr?“

    Das gilt es tatsächlich nicht!!!!
    Warum auch immer denken alle, dass der Spruch „Auge um Auge“ aus der Tora kommt. Tut es aber nicht! In der Tora steht „Auge FÜR Auge“:

    „… Ajin tachat ajin“ bedeutet „Auge für Auge“ und beinhaltet ein grundlegendes halachisches Prinzip, also des jüdischen Religionsgesetzes. Ein Mensch, der einem anderen Menschen eine Verletzung zugefügt hat, wird von der Thora verpflichtet, die Verletzung finanziell zu entschädigen. Unsere mündliche Thora (der Talmud) erklärt und diskutiert ausführlich (Bawa Kama, Kap. 8), dass diese finanzielle Entschädigung auf fünf Gebieten zu leisten ist: Schadenersatz, Schmerzensgeld, Heilungskosten, Arbeitsausfallersatz und Schamgeld (wenn sich jemand geniert, mit einer körperlichen Verletzung sich öffentlich zu zeigen). …“

    Vgl. hier: http://www.hagalil.com/judentum/rabbiner/bollag.htm

  23. bestimmte politiker werden jetzt wieder einen vom pferd erzählen ~~
    „das atmet den geist der „NSU“!“ ‚

  24. Der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu geht davon aus, dass die Explosion in einem Touristenbus in Bulgarien ein Anschlag war, hinter dem der Iran steckt.

    Ach Du Sch**ße.
    Riecht immer mehr nach Krieg im Nahen Osten.

    Wenn dann mal bloß keiner den roten Knopf drückt. Sonst gibt es Ruckzuck ein nukleares Domino.

  25. #10 chessie (18. Jul 2012 18:51)

    Gibt es eine Quelle für die 17%?
    Scheint aber schon realistisch zu sein.

    Laut Wikipedia:

    „21,8 Prozent der Befragten bei der Volkszählung 2011 beantworten die Frage nach der Konfession nicht […] 10 Prozent bezeichnen sich als Muslime, oder 577 139 Menschen. Bei der Volkszählung 2001 haben sich dagegen […] 12,2 Prozent als Muslime definiert. Außerdem gibt es eine rapide schwindende jüdische Minderheit (653 Mitglieder im Jahr 2001, 1992 noch 2580 gegenüber fast 50.000 im Jahr 1947).“

  26. @ Agora

    „Bald werden Verschwörungstheoretiker wieder von einem Insidejob reden “weil mann ja Kriegsgründe gegen den Iran konstruieren wolle”. Einfach nur ein paar Stunden abwarten.“

    Ja, leider. Und allen voran die selbsternannten Rechten, welche damit genau das Bild bestätigen, was die Medien beständig von ihnen der Öffentlichkeit vermitteln.

  27. Wer macht so was?
    Das waren Antisemiten.

    Ich will keine Antisemiten in meinem Land.
    Antisemiten gehören nicht hierhin.

  28. #40 rosita (18. Jul 2012 20:58)

    Nun, ich meinte auch nichts anderes, als daß Reparationen oder Vergeltung festgelegt oder begrenzt sind.

    Wenn Israel jetzt iranische Jugendliche irgendwo in die Luft jagen würde, das wäre ja nicht weiter schlimm. Es sterben sowieso mehr bei Badeunfällen.

    Alternativ auch iranische Parlamentarier, Geistliche oder sonst was.

    Meine Frage ist letztlich, ob für den Fall, daß der Schuldige das israelische Recht nicht anerkennt, das jüdische Gesetz die Vergeltung begrenzt oder nicht, außerhalb des Kriegsfalles, selbstverständlich.

  29. Die kritischen Freunde Israels, die gleichzeitig noch Juden sind, deren Wehrmachtsväter in Auschwitz zugange waren,
    – kurz, die gutmeinenden Solidarisierungs-Antisemiten, also die haben sich nun ein umfassend kritisches und auch lehrreiches Statement zu dem Busvorfall …äh, ….abgeschlagen. 🙄

  30. Das hat rein gar nichts mit dem Islam zu tun!
    Islam ist Friede, wie wir alle wissen.

    Ich bin gespannt ob morgen Bilder von Jubelfeiern aus dem Iran in den Medien erscheinen.
    Das diese stattfinden dürfte klar sein.

  31. @42
    So lange der Iran noch keine Bombe(n) hat, ist dies m.E. durchaus eine Option.
    Auf der anderen Seite wird der Staat Israel -aus demographischen Gründen-ohnehin alsbald aufhören zu existieren-und damit unser Schicksal schon ein wenig vorwegnehmen

  32. #30 Agora

    Bald werden Verschwörungstheoretiker wieder von einem Insidejob reden “weil mann ja Kriegsgründe gegen den Iran konstruieren wolle”. Einfach nur ein paar Stunden abwarten.

    ,

    Das ist wohl leider zu befürchten. Die Spitze der Frechheit ist sicherlich die „Insider Job“-Theorie der Mohamedaner zum 11. September, die auch unter den deutschen Moslems eine Mehrheitsmeinung ist.

    Die Moslems sind schizophren genug um ihren eigenen Lügen zu glaube von der religiös bedingten Unschuld. Selbstkritik? Fehlanzeige. Es sind immer die anderen, die schuldig sind.

    Moslems sind immer die Opfer und werden nur gewalttätig, wenn sie angegriffen werden.

    Naja…die Moslems sind Experten in „Vorwärtsverteidigungen“

    Moslems haben kollektiv eine an der Waffel.

    Mit solchen Menschen kann man keine sachlichen Dialoge führen.

    Hier hilft nur: Ausweisen, und zwar konsequent

  33. Das Attentat bedurfte einer längeren Vorplanung. Dazu ist eine mehr zufällig zusammengewürfelte Terrorgruppe nicht fähig. Das kann nur eine Organisation.

  34. OT Libyen
    http://m.welt.de/article.do?id=politik/ausland/article108326022/Milizen-sind-die-groessten-Gegner-der-neuen-Regierung&cid=politik-ausland

    Mit islamistischen Parteien in Regierungsverantwortung wären Konfrontationen mit dem Westen vorprogrammiert – schon wegen der Einführung der Scharia, dem islamischen Rechtssystem. „Im Islam gibt es keine Alternative“, behauptet Mohammed Sawan von der fundamentalistischen PJC, dem politischen Arm der Muslimbruderschaft. „Die Regierung muss den Islam in jedem Aspekt ihrer Arbeit integrieren.“ Und das bedeutet für den Parteivorsitzenden: die Einführung der „Scharia als einzige Quelle des Rechtssystems“. Eine Zusammenarbeit mit der NFA ist deshalb unwahrscheinlich, da die Partei keinen religiösen Staat, sondern einen zivilen möchte. An die Scharia angelehnt, aber nicht mit dem Gebot der Ausschließlichkeit. „Dschibril glaubt, dass die Scharia nur auf bestimmte Aspekte des Lebens anzuwenden sei“, erklärte Islamist Sawan. „Das sind die gleichen Ansichten, wie sie Gaddafi hatte.“

  35. #14 nicht die mama (18. Jul 2012 19:25)

    Und ich kündige die Mohammedaner – verhaltensbedingt!

  36. Mein Beileid den Familien der Getöteten, mögen diese in Frieden ruhen. Den Verletzten wünsche ich eine schnelle Genesung. Dieser Anschlag betrifft mich auch persönlich, da ich viele Verwandte in Israel habe.

  37. Ein Meisterwerk der Desinformation war wieder mal die Berichterstattung der Gehirnwaschmaschine ÖRZ–gestern nachmittag war nur von einer ominösen Explosion in einem Bus die Rede— in „Heute“(19.00Uhr) wurde überhaupt nicht berichtet….der heimischen Rhein- Zeitung war es nur ein Artikel am unteren Rand von Seite 1 (weiteres im Innenteil) neben de Ring- Desaster von Kurt Beck…Das ganze wird genauso abgehandelt wie Toulouse…wie ich diese Medienmafia verachte! Tapferkeit im Nachhinein- Kleber und Marionetta hätten Hitler wahrscheinlich im Alleingang verhindert..

  38. achso, der link da zeigt viele abartigen kommentare.
    ganz schön schizophren, die die sich nicht mehr in deutschland auf die strasse trauen, weil sie sonst durch die wohlbekannte ethnie totgeprügelt werden, ereifern sich, wenn diese ethnie anderswo andere umbringt.
    wenn man schon im eigenen haus vorgeführt wird, dann jubelt man, wenn anderen noch schlimmeres wiederfährt.

  39. #28 Wintersonne:

    Schrieb da nicht irgendjemand etwas von 1000 Jahren Herrschaft des Antichristen? Passt ja soweit…

  40. G´TT segne und schütze Israel. Amen.
    G´TT segne die Familien und Freunde der durch Terror ermordeten Israelis, stehe den anderen israelischen Touristen der Reisegruppe bei. Amen.

    Eine gaaanz wichtige Botschaft an die ganze Welt:
    AM ISRAEL CHAI!
    VIVA ISRAEL!
    LANG LEBE ISRAEL!
    LONG LIVE ISRAEL!

  41. „Jetzt seien Zurückhaltung und verantwortungsvolles Handeln angebracht, sagte Westerwelle in der ARD.“

    Dieser unfähige Ausssenminister ist nur noch schwer zu ertragen

    Blumige nichts sagende Worte eines Aussenministers der persönlich Millionen Euro den „Moderaten Talibans“ übrbringt
    das ist bei ihm “ verantwortungsvolles Handeln “

    „Zurückhaltung“ Heisst bei ihm : Nur keine Aktionen .. Mikado spielen, Ducken und schnell vergessen

  42. Ich erwarte demnächst ein reinigendes Gewitter im Nahen Osten. Man könnte es auch „kriegerische Auseinandersetzung“ nennen, aber manchmal ist ein Ende mit Schrecken besser als ein Schrecken ohne Ende.

Comments are closed.