Am Sonntag kam es auf dem Parkplatz am Dortmunder Hauptbahnhof zu einer Messerattacke. Ein 37-jähriger Mann hatte es gewagt, einen Migranten zur Rede zu stellen, der ihn angerempelt hatte. Als der Migrant plötzlich ein Messer zog und auf den 37-Jährigen losging, konnte dieser den Angriff so weit abwehren, dass er „nur“ am Daumen getroffen wurde.

Die Polizei fahndet nach dem Täter, der nach Angaben von Der Westen wie folgt beschrieben wird: schwarze Hautfarbe, 18-20 Jahre, 170 cm, dunkle Hose, schwarze Turnschuhe, schwarze Adidas-Trainingsjacke mit goldenen Streifen.

In der Pressemappe der Polizei Dortmund kann man derzeit auch Erfolgsmeldungen lesen. Beispielsweise gelang es, eine sechsköpfige Einbrecherbande aus Rumänien dingfest zu machen. Und zwei Jugendliche, die in eine Kirche eingebrochen waren.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

42 KOMMENTARE

  1. Diese Leute haben in der BRD ein Privileg : Narrenfreiheit . Man sollte einen Blick in die Polizeikartei für Körperverletzer werfen . Vermutlich wäre der Täter ganz schnell identifiziert .

  2. Die haben immer ein Messer mit, falls sie unterwegs mal einen Apfel schälen müssen……

  3. Man sollten fuer den Fall, dass der Doener wieder nicht schmeckt, immer einen kleinen Gewuerzstreuer, wirksam auf 4 Meter, in der Tasche haben. Gleich ist einem wohler.

  4. Wer heutzutage in diesem Zoo hier überhaupt noch ohne (legale) Waffen aus dem Hause geht, hat den Ernst der Lage noch nicht so ganz geblickt.

  5. Falsche Prioritäten von IM Jäger!

    Im Ruhrpott passieren jeden Tag brutale Gewalttaten von Ausländern an der dt. Bevölkerung aber Herr IM Jäger jagd lieber betrunkene Fahrradfahrer.

    Er sitzt ja sicher in seinem Ministerium, da können ruhig Deutsche in NRW auf den Straße von Ausländern abgeschlachtet werden.

    Fahrradfahrer jagen verkauft sich auch in den Medien besser. Daran sieht man mal den Stellenwert den dt. Bürger bei Rot/Grünen Politikern haben. KEINEN!

    NRW-Innenminister Jäger zeigt Härte gegen betrunkene Radfahrer

    http://www.derwesten.de/politik/nrw-innenminister-jaeger-zeigt-haerte-gegen-betrunkene-radfahrer-id6883023.html

  6. „Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer
    Lebensfreude sind eine Bereicherung für uns alle!“

    (Maria Böhmer,CDU-Integrationsbeaufragte)

  7. OT
    Somalierin (17 Jahre) x mal vor Gericht wegen Prügelattacken. Die Ärmste wurde agressiv, weil deutsche Nachbarn ausländerfeindlich waren und sie ( noch keinen deutschen Pass hat). Cosmo TV ( wer sich die ganze Sendung antun will).

    http://www.wdr.de/tv/cosmotv/

  8. “Das müssen wir aushalten”

    Marie Luise Beck (Die Grünen) über Ausländerkriminalität.

  9. Hmm, einer aus dem ominösen Südland?
    Soll keiner sagen, das die Facharbeiter nicht fleißig sind, die wollen ja nichtmal Wochenende, da von Montag bis Sonntags sowas zu lesen ist, der Fleiß kennt auch keine Tageszeit, da der Normalbereicherer wohl selbstlos rund um die Uhr tätig ist.
    Respekt für diesen Eifer und die vorbildliche Arbeitsauffassung, davon sollten wir uns alle eine Scheibe abschneiden!

  10. Na ja..bei der Zunahme an Verbrechen durch Migranten ist es sicherlich keine Erfolgsmeldung wenn die eine oder andere Fahndung zu lesen ist die nicht gutmenschtechnisch beschönigt ist. Auch ist es kein Grund zum Aufatmen, wenn dann mal eine dieser Verbrecher geschnappt wird.

    Es ist nur die Spitze des Eisbergs und zeigt eigentlich nur, dass mittlerweile selbst die MSM müde werden permanent die Hintergründe und Täter mit Lügen zu verschleiern.

  11. “Deutsche sind Nichtmigranten, mehr nicht!”

    Claudia Roth, Bündnis90/Die Grünen

  12. „Migration ist in Frankfurt eine Tatsache. Wenn Ihnen das nicht passt, müssen Sie woanders
    hinziehen.“

    (Antwort auf die Beschwerde zu Integrationsproblemen von 50 Anwohnern)

    Nargess Eskandari-Grünberg, Bündnis90/Die Grünen, in der Frankfurter Rundschau vom 13.
    November 2007. Augenzeugen sagen, es hieß wörtlich „…dann wandern Sie aus!“

  13. „Wir, die Grünen, müssen dafür sorgen, so viele Ausländer wie möglich nach Deutschland zu holen.
    Wenn sie in Deutschland sind, müssen wir für ihr Wahlrecht kämpfen. Wenn wir das erreicht haben,
    werden wir den Stimmenanteil haben, den wir brauchen, um diese Republik zu verändern“.

    Daniel Cohn-Bendit, Bündnis90/Die Grünen

  14. Die Abschaffung der Eidesformel „Zum Wohle des deutschen Volkes“ wird im NRW-Landtag
    einstimmig beschlossen.

    Arif Ünal, Bündnis90/Die Grünen, war Antragssteller.

  15. Aber wehe man erwischt mal einen Deutschen mit einem zu langen Taschenmesser beim Grillen… dann drückt der Staat kein Auge zu.

    Bei Migranten hingegen schon, weil Dolche ja zur Kultur gehören.

  16. #16 Platow (16. Jul 2012 15:05)

    „müde werden permanent die Hintergründe und Täter mit Lügen zu verschleiern…“

    Doch, sie geben sich alle Mühe im Wegleugnen und bemühen sich weiter, die Herkunft unserer Bereicherer weitgehend im Dunkeln zu lassen.

  17. „Messermann“ ist eine tief linke Formulierung, die dazu diehnt, die Bevölkerung weiter weichzuspülen für die immer fortschreitende Volksentwaffnung. Ein toter Gegendstand wie ein Messer ist absolut harmlos. Es gab eine Zeit in Deutschland da konnte jeder an Klingenwerkzeugen führen was er wollte (und sogar Schusswaffen zum Selbstschutz besitzen (1951- 1970)), und die Kriminalität hielt sich stark in Grenzen. Dann gibt es da so einen Ort wo alles verboten ist, was irgentwie als Waffe missbraucht werden könnte, er nennt sich Gefängnis. Gefängnisse sind für aber gerade für Gewaltübergriffe wie Vergewaltigung, Körperverletzung, Totschag und Ähnliches bekannt, was eigentlich nur eine Schlussfolgerung möglich macht: Verbrechen werden von Verbrechern begangen, nicht von Messer, Pistole, Knüppel usw.. Verbietet man Gegenstände die als Waffe geeignet, so halten sich die gesetztestreuen Bürger daran (die von vornherein keine Gefahr dargestellt haben) und die Verbrecher tuns nicht, denn darüber definieren wir sie ja. Als Resultat sind potentielle Opfer sichere Beute für das Kruppzeug, die Verbrecher freud’s. Die Agenda dahinter ist zum einen, dass man eine wehrlose Bevölkerung hat die in eine Opferrolle gezwungen, nicht aufmüpfig gegenüber dem Staat wird (siehe EUdssr), und zum anderen von der immer gleichen Tätergruppe abzulenken versucht.

  18. Es gibt von unseren Politikern so viele eindeutig deutschfeindliche Sprüche. Wieso plakatiert man im Wahlkampf nicht damit? „Deutsche X. von Südländer x vergewaltigt. Die Grüne Eskandari Grünberg dazu: Wenn euch das nicht passt, müsst ihr wegziehen“
    Es gäbe soviele Möglichkeiten, diesem Gesindel seine eigene Rede in den Hals zu stopfen. Der Durchschnittsbürger kennt doch all diese Sprüche garnicht. Da käme eine gute Kampngne gegen diese….Leute… raus.
    Es muss doch hier Leute geben, die aus sowas brauchbare Plakate und Anzeigen machen können.

  19. #29 keks33 (16. Jul 2012 16:37)

    Nichts hinzuzufügen zu dem Beitrag, Bravo!

    Es lebe die gegenwehrlose Islamisierung und Endbereicherung!

  20. Wer ist laut TAZ neuerdings an Kriminalität schuld?
    Richtig! Die Polizei!

    …„Die Norweger wollen wohl weniger das Betteln, als die Roma verbieten“, meint ein anderer Kommentar. Schuld daran sei neben den Medien nicht zuletzt die Polizei. 68 von 69 kontrollierten Roma hätten sich als „kriminell“ erwiesen, berichtete beispielweise die Osloer Polizeiführung. Neben tatsächlichen vereinzelten Ladendiebstählen waren aber ganz überwiegend Verstöße gegen Ordnungsvorschriften wie „unerlaubtes Zelten“, „aggressives Betteln“ oder „Urinieren an öffentlichen Plätzen“ gemeint…

    aus:
    http://taz.de/Rassismus-in-Norwegen/!97403/

    Man könnte getrost seinen Allerwertesten verwetten, daß TAZ-Autor Reinhard Wolff bestimmt nicht in ziganisch bereicherten Gegenden wohnt, denn die TAZ-Gauche-Caviar zieht es dann doch eher in die idyllischen Ecken, wo man die Toleranz die man predigt, selber nicht aufbringen muß.

  21. Der wollte nur gewappnet sein, falls er eine Beschneidung vornehmen muss. Gehört doch schließlich zur Kultur!
    Naja, Daumen und P****l kann man schonmal verwechseln.

  22. Aha, ein „Messermann“.

    Das ist dann wohl sowas wie ein „Waffennarr“ oder ein „Lütticher aus Lüttich“ aber nie ein „gemeingefährlicher Verbrecher“, der sich bewusst mit verbotenen Waffen ausrüstet.

    Die Medien berichten hier klar nach unterschiedlichen Massstäben, wie auch unsere Justiz nach unterschiedlichen Massstäben urteilt

    Bei südländischen „Messermännern“ wird das Tragen des Messers als „Teil ihrer Kultur“ anders gewertet als dieser Verstoss gegen das Waffengesetz bei Deutschen oder Europäern gewertet wird.

    Dabei ist das Tragen von Waffen seit langen Zeiten auch Teil unserer Kultur:
    Freie Bürger durften Messer tragen, Ritter und der Adel Schwerter.
    Und Leibeigene nichts.

  23. #34 nicht die mama (16. Jul 2012 18:31)

    „Und Leibeigene nichts.“

    Merkt Ihr, auf was das rausläuft? Es darf der Errichtung der Diktatur und der Islamisierung nichts wiederfahren, was der Zustimmungsquote von 99,8% zuwiderlaufen könnte, die 0,2% sind in Diktaturen immer der übliche Schwund, die es zwar bis ins Wahllokal geschafft haben, aber vor der Abgabe der Stimme vermutlich verstorben sind, somit sind 100% immer garantiert.
    Wozu soll sich also Linksgrün als Steigbügelhalter der wahren Religion sich mit so etwas Müßigem wie einem wehrhaften Bürger (Demokratie) beschäftigen wollen/sollen, wenn man selbige über Propaganda und Lügen schon mal diffamiert, enteignet und wehrlos machen kann?
    Das ist auch der Grund, warum Millionen rechtschaffender, alle Hack lang überprüfte Sportschützen, Jäger und Waffensammler per se enteignet werden sollen, während die Bereicherer und Linken aufrüsten, was das Zeug hält. Nur das die auf ihr Führungszeugnis wohl eher keine waffenrechtliche Erlaubnis bekommen dürften.
    Und diese Sachen bekommt keiner legal auf Voreintrag und Waffenbesitzkarte im Waffenladen, sondern nur mit Connections in den nahen Osten oder Ostblock.

  24. #32 Faxendicke

    Der ehemalige liberale Justizminister Odd Einar Dørum zeigte sich bestürzt. „Man stellt ohne den geringsten Beweis Kriminalität und Armut gleich, man spricht Menschen den Wert ab, nur weil sie anders gekleidet sind.“ Und weiter fragte Dorum: „Wir haben uns doch gegenseitig Offenheit und Respekt versprochen. Ist das denn nach einem Jahr schon wieder alles vergessen?“ Auch der stellvertretende Vorsitzende der Linkssozialisten Bård Vegar Solhjell stimmte in die Kritik ein: „Eine Woche vor dem 22. Juli: Habt ihr etwas gelernt oder nicht?“

    http://taz.de/Rassismus-in-Norwegen/!97403/

    Wo wurde denn dieses Versprechen geleistet?
    Am Kaminfeuer, bei einem schönen Rotwein in der gehobenen und gepflegten Wohngegend unter saturierten salonsozialistischen Toleranzschwätzern?

    Mich k…en solche Pharisäer nur noch an!

  25. Wenn der Messermann vor Gericht glaubhaft versichern kann, dass er besagtes Messer nur bei sich führte, um damit in seiner Asylantenunterkunft Ungeziefer (Kakerlaken) töten zu können, dann hat er vermutlich schon gewonnen.

    Zeugen für diesen Missstand hinsichtlich seiner Unterkunft dürfte es mehr als genug geben, denn schließlich gibt es ja für alle Zeugengeld.

    Wahrscheinlich quartiert die Behörde den armen Kerl sofort im Hotel Vier Jahreszeiten ein. Selbstverständlich auf Staatskosten. Sein Quartier wird umgehend desinfiziert und der Messermann bekommt zu guter Letzt noch eine großzügige Entschädigung für all die Unbill, die er aufgrund der falschen Verdächtigungen erleiden musste.

    Vielleicht geht er auch gleich in Rente, wenn er nachweisen kann, dass er von der negativen Medien-Berichterstattung irreparabel traumatisiert wurde.

  26. Nachdem man das alles hier liest, muß man unbedingt die Quote für die Bekämpfung der Rechten heraufsetzen, weil die (Rechten) jetzt wie Pilze aus dem Boden schießen.
    Stimmts?

  27. #40 yohanna (16. Jul 2012 23:16)

    Also ich bin weder ein Rechter noch ein Linker. Mit dieser altertümlichen Klassifizierung kann ich nichts anfangen. Ich bin einfach nur für die Humanitas und für die Bewahrung des Grundgesetzes der Bundesrepublik Deutschland als Fundament unserer freiheitlichen Gesellschaft. Amen. 🙂

Comments are closed.