Dies ist kein weiterer Beschneidungs-Artikel.  Aber die Äußerungen mancher islamischer Top-Experten dürfen nicht unter den Tisch fallen. Der moslemisch-türkische Schriftsteller und Kanaksprakler Feridun Zaimoglu sagte der FAZ: Die Beschneidung ist eine Prophetenvorgabe und damit nicht verhandelbar.

Zaimoglu macht türkische Propaganda. Weder Allah noch der Prophet haben etwas zur Beschneidung gesagt. Im Koran steht kein Wort. Und zweitens „verhandeln“ wir nicht mit Religionen. Sollte etwas dem Grundgesetz widersprechen, hat es aus diesem Land zu verschwinden. Zaimoglus Wallungen sind aber viel umfangreicher:

Was geschah nach der Debatte um das Kopftuch frommer junger Frauen? Nichts. Die Blechaufklärer, die mit Islamschelte Geld verdienen, bekamen Verdienstspangen. Jetzt schnüffeln diese Damen und Herren am Unterleib der Männer. Ein Aufklärer landet früher oder später im Schlafzimmer anderer Leute. Ich werde öfter von unbedarften Bürgern angesprochen. Sie können zwar keinen richtigen deutschen Satz aufsagen, plappern aber alles nach. Jetzt fragen sie mich, ob ich beschnitten sei. Deutschland macht sich lächerlich.

Und:

Die Vollstrecker des Zeitgeistes hören es nicht gern: Der Gläubige hat sich gegen die Verfemung immunisiert. Für fünf Minuten Ruhm tut ein Glaubensfeind fast alles. Die Anbetung des Herrn ist in seiner Welt nicht vorgesehen. Sein Konzept: Raumhygiene. Seine Waffen: das giftgeifernde Wort, die Unterstellung, die bloße Behauptung, Selbstbesoffenheit. Die heutigen Akteure der Religionskritik sind Profilneurotiker. Sie wollen abschaffen, verfolgen, zerstören, verunglimpfen, zensieren. In einem säkularen Staat dürfen keine Partei und keine Anschauungsschule den Unfrieden wagen. Die Beschneidung ist eine Prophetenvorgabe und damit nicht verhandelbar. Der Gläubige glaubt. Der Liberale biegt und beugt, bis die Gottesliebe zur bloßen Ideentapete verkommt.

Offenbar rechnet er damit, daß auf lange Sicht der Koran und die Gläubigen das Grundgesetz und die Liberalen in allen strittigen Fragen besiegen. Und welcher Kopftuchkritiker hat eigentlich einen Orden gekriegt? Von turkophilen Deutschen mit unverdienten  Literaturpreisen überhäuft kann der unverfrorene Leyla-Plagiator Feridun Zaimoglu die Unwahrheit einfach nicht lassen!

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

164 KOMMENTARE

  1. noch so ein dummschwätzer.
    Der sollte sofort ausgewiesen werden.

    Wir sind hier in Deutschland und hier gilt das Grundgesetz und keine Islamische Gesetze oder Idelogien.

  2. Der Prophet hackt doch auch gerne Hände ab und steinigt. Das ist dann auch nicht verhandelbar.

    Aber wird brauchen ja gar nicht zu handeln. Wem das Grundgesetz nicht passt, kann doch gerne gehen.

  3. Witzfigur

    Glaubt er wirklich, dass das Grundgesetz und Deutschland verhandelbar sind?

    Wer so kenntnisfremd schreibt, sollte das Wort „Beschneidung“ mit „Scharia“ und dann über nicht verhandelbare Prophetenvorgabe sinnieren, vielleicht fällt ihm etwas auf.

    Er wird keine Verhandlungen bekommen und ich erinnere in an die Worte Otto Schilys in Sachen RAF-Terroristen. Kann er nachschauen.

  4. Das GG verbietet vieles, was der sog. „Prophet“ so zusammenkriminaliert hat, die Vorhautbeschneidnung jedoch verbietet es NICHT!
    Also hoert ENDLICH auf, euch mit diesem Thema selber zum Honk zu machen. Wir haben genug echte Probleme.

  5. Das heißt nicht mehr und nicht weniger, dass „Prophetenvorgaben“ Priorität haben. Weltweit. Unser Grunsgesetz scheint nur noch fürs Kasperltheater zu taugen. Die Scharia ist letztlich das, wonach sich das Grundgesetz zu richten hat.

    Eine Frechheit, was der Mann da von sich gibt, eine Rotzfrechheit. Ich kenne jemand, der würde ihm die F***** dafür pol*****.

  6. Mit „Prophetenvorgabe“ meint er die Sunna.
    Sollte ein Islam-Experte wie kewil eigentlich wissen.

  7. Was erdreistet sich dieser Muselmann. Hier gibts nichts zu verhandeln! Ab & tschüß!! Und laß dein Gift in der Wüste!

  8. Die Vorliebe des „Propheten“ für sehr kleine Mädels war für ihn auch nicht verhandelbar…

  9. Diese in die Vergangenheit gerichtete Religionskac.e geht einem dermassen auf den Zeiger!!!

    Wir haben hier (noch) eine Trennung von Staat und Kirche (Religion,en),Basta!!!

    Leider ist dieser Staat, nicht nur ideologisch, weichgespült(dekadent) und es steht zu befürchten,dass ein Standpunkt
    ( u.a.Grundgesetz) nach dem anderen aufgegeben wird.
    Es ist nicht zu fassen, mit welchen existentiellen Problemen wir Deutsche uns nach der Widervereinigung befassen, —müssen!!!

  10. „…eine Prophetenvorgabe und damit nicht verhandelbar.“
    Die armen Moslems werden von einem Kamelhirten drangsaliert, der schon über 1300 Jahre tot ist.
    Wer mag sowas freiwillig mitmachen?

  11. Ich werde öfter von unbedarften Bürgern angesprochen. Sie können zwar keinen richtigen deutschen Satz aufsagen, plappern aber alles nach.

    Als Gast in einem fremden Land führt der Mann sich auf wie eine Sau! Hier kann er sich durchfressen, wird gelobt und gehätschelt, so seine Anerkennung dafür. „Unbedarfte Bürger“ – überheblicher und widerlicher kann man kaum noch sein.

    Nicht nur die Deutschen, die er sicher meint, werden es ihm danken, auch alle anderen und vor allem seine türkischen unbedarften Mitbürger, die daran sehen können, wie er über andere Menschen denkt.

    Wer hoch steigt, fällt tief, irgendwann.

  12. Man kann den Eindruck gewinnen, Moslems kommen schon Gehirn beschnitten auf die Welt.

  13. Ohne die hadith kann man den Islam nicht praktizieren.

    Allah befahl die Beispiele Muhammads zu folgen, die NUR durch die hadith (z.B. Bukhari) kommen

    Q. 59:7 „…So take what the Messenger assigns to you, and deny yourselves that which he withholds from you. And fear Allah; for Allah is strict in Punishment.“

  14. Bei den Türken mit oder ohne deutschem Pass stimmt aber in den meisten Fällen sein Satz:

    „Sie können zwar keinen richtigen deutschen Satz aufsagen, plappern aber alles nach.“ (Ihrem Propheten und ihrem Führer Erdogan hätte noch dazu gehört.

  15. Auffällig ist doch, dass alle Verteidiger der Beschneidung sehr polemisch werden. Ich verstehe das. Es ist nicht angenehm zu sagen, „das haben wir schon seit Jahrtausenden gemacht, darum bleiben wir dabei.“
    Auch wenn man sich auf Abraham beruft, weiß man im Grunde seines Herzens, dass
    1. die Quellen darüber unzuverlässig sind
    2. dies gar kein Argument ist, da die Berufung allein auf Tradition, keinen Menschen mehr überzeugt
    3. sich die Zugehörigkeit zu einer Religion sich ausgerechnet an der An- oder Abwesenheit der Schutzhaut am Penis manifestieren soll, intellektuell sehr unbefriedigend ist. (Wo bleibt die Gleichberechtigung der Mädchen?)
    Tragen wir dazu bei, dass dieser Brauch immer weniger praktiziert wird und treiben wir dessen Anhänger nicht weiter in die barbarische Ecke. Eine Änderung deutscher Gesetze wird sowieso nicht so einfach sein.

  16. #20 unermuedlich (29. Jul 2012 20:19)

    Tragen wir dazu bei, dass dieser Brauch immer weniger praktiziert wird

    Ah, und wie funktioniert das, ohne „dessen Anhänger in die barbarische Ecke“ zu treiben?

    Diesen genialen Kniff will ich auch kennen!

  17. „Dies ist kein weiterer Beschneidungs-Artikel. “

    Echt??

    „Aber die Äußerungen mancher islamischer Top-Experten dürfen nicht unter den Tisch fallen.“

    Also doch! 😉

    Nur so viel, der Mann hat ein diabolisches
    Aussehen. 😉

    Thema Vorhaut.. darfs auch ein Stück mehr sein? Ja bitte.. 😀

    http://www.youtube.com/watch?v=fma7_4Mpzmo

  18. #6 Antidote (29. Jul 2012 19:53)
    Witzfigur

    Glaubt er wirklich, dass das Grundgesetz und Deutschland verhandelbar sind?

    Wen schert das Grundgesetz?
    Wir leben in einer Zeit, in der gewisse Politiker schon pikiert sind und wettern, wenn sich deutsche Sportler und ihre Anhänger mit schwarz-rot-goldenen Fahnen über ihre Erfolge freuen.

  19. Die Muslime halten sich ja nicht nur in Sachen Beschneidung getreulich an die Anweisungen ihres Räuber-Propheten.

    Jede Minute einen Einbruch, jede Stunde eine Vergewaltigung, jeden Tag einen Mord. Man zeigt längst den des Lebens unwerten Ungläubigen Tieren wer in Deutschland das Sagen hat.

  20. Zaimoglu, unser Grundgesetz und unsere Werte sind auch nicht verhandelbar! Wenn Ihnen das nicht gefällt dann ab in die Heimat und dort den Propheten anwinseln!

  21. Herr Feridun Zaimoglu:

    Grundgesetz ist nicht verhandelbar!!!!

    Wenn ihnen das nicht passt, müssen sie woanders hinziehen.

  22. OThttp://www.n-tv.de/wirtschaft/meldungen/Juncker-warnt-vor-nationalen-Reflexen-article6842081.html

    Juncker warnt vor nationalen Reflexen
    Eurogruppen-Chef Juncker drängt zur Eile. Um den Euro zu retten, sei „keine Zeit mehr zu verlieren“. Zugleich kritisiert er „alles Geschwätz“ über den Austritt Griechenlands als billigen innenpolitischen Diskurs. Besonders Berlin geht er hart an, das andauernd „Innenpolitik in Sachen Eurofragen“ mache.

    Die nationalen Ressentiments schwämmen gerade sehr dicht an der Oberfläche.
    ——————
    D.h. ,in Zukunft werden wir noch mehr ,als bisher,vor dem Mann mit dem Schnäuzer gewarnt.
    Herr Knopp,übernehmen sie.

  23. blöd , dass die Juden das auch machen , denn die sollten unbedingt bleiben. – Ich schlage vor , dass Rituale , die christlich oder älter als 2000 Jahre sind , erlaubt werden , die Moslems müssten dann ,so sehr ich das bedauere , Deutschland für mehrere Jahrhunderte verlassen (oder sich anpassen). – Nicht erlaubtes Ritual bei den Moslems wären dann auch ihre scheußlichen Schlachtmethoden. —

  24. Köpfe Ungläubiger abschneiden ist auch eine Prophetenvorgabe und damit „nicht verhandelbar“. Bin ich trotzdem dagegen!

    Ich sehe aber nicht ein, mir in meinem Land von Islamisten und Muslims allgemein die Gesetzgebung vorschreiben zu lassen.
    Allein der Versuch dies zu tun, lässt tief blicken und zeigt uns wo die Reise hingeht wenn wir hier nachgeben.

  25. Der Prophet mag befehlen, was er will, das LG Köln hat die Marschrichtung für Deutschland vorgegeben:

    1. Der Tatbestand der einfachen Körperverletzung ist durch das Beschneiden des muslimischen, 4 -jährigen Kindes erfüllt.
    2. Die Tat ist auch rechtswidrig, da den muslimischen Eltern kein Rechtfertigungsgrund zur Seite steht. Hierbei war die durch das LG Köln vorgenommene Güterabwägung zwischen Kindeswohl aus Art. 2 Abs. 2 GG und Elternrecht aus § 1627 BGB, Art. 4, 6 GG sogar entbehrlich. Denn die Beschneidung fällt nicht unter die Glaubens – und Bekenntnisfreiheit des Art. 4 Abs. 1 GG, sondern unter das Grundrecht auf freie Religionsausübung des Art. 4 Abs. 2 GG. Das letztere Recht ist nicht so weitgehend staatlicher Beschränkung entzogen wie das erstere Recht. Es sind nämlich wegen Art. 140 GG die Art. 136 ff, insbes. Art. 137 der sog. Weimarer Reichsverfassung von 1919 Bestandteil des Grundgesetzes und damit unmittelbar anwendbar. Nach Art. 137 Abs. 3 WRV ordnet und verwaltet jede Religionsgesellschaft ihre Angelegenheiten selbständig innerhalb der Schranken des für alle (!) geltenden Gesetzes. Das Recht muslimischer oder jüdischgläubiger Eltern auf Beschneidung des Kleinkindes im Rahmen des Grundrechts auf freie Religionsausübung aus Art.4 Abs. 2 GG steht somit unter dem Vorbehalt des Geltens der allgemeinen Gesetze, die hier sind:
    a) §§ 223 ff. StGB
    b) Grundrecht des Kindes auf körperliche Unversehrtheit gem. Art.2 Abs. 2 GG .
    c) Recht des Kindes aus Art. 6 Abs.2 Landesverfassung NRW auf gewaltfreie Erziehung und Schutz vor Gewalt. Staat und Gesellschaft schützen es vor Gefahren für ihr körperliches, geistiges und seelisches Wohl.
    d) Schutz des Kindes vor Gewalt aus der durch die Bundesrepublik Deutschland ratifizierten UN – Kinderschutzkonvention.
    Kleinkinderbeschneidungen sind somit im Geltungsbereich unserer Gesetze im Rahmen der Prüfung wegen Körperverletzung i m m e r rechtswidrig.
    3. Die Schuld, also das Erkennen der Vorwerfbarkeit der Tat durch den Täter, kann allerdings – wie im Fall des LG Köln – bei unvermeidbarem Verbotsirrtum entfallen, so daß auch die Strafbarkeit entfällt, wenn der Angeschuldigte meint, nichts Verbotenes getan zu haben. Diese Fälle werden aber nachlassen, es wird zur Verurteilung kommen, wenn immer mehr Gerichte die Strafbarkeit von Beschneidungen bejahen.
    Auch sonstige Verlautbarungen und Handlungen im Rahmen der Religionsausübung gem. Art. 4 Abs. 2GG sind n i e grundrechtlich geschützt, wenn sie gegen allgemeine, in der BRD für alle Bürger geltende Gesetze verstoßen. Werden also öffentlich durch Muslime Koranexemplare mit unstreitig strafbaren Inhalten verteilt, so müssen die Ordnungsbehörden und die Ermittlungsbehörden prophylaktisch einschreiten, darf solches Unterfangen garnicht erst genehmigt werden.
    Die allgemeine Kritik am „Beschneidungsurteil“ des LG Köln ist unberechtigt, juristische Kritik insofern berechtigt, als das Gericht die Argumentationskette Art. 4 Abs. 2 GG, Art. 140 GG, Art. 137 WRV nur gestreift hat, sie aber nicht in den Mittelpunkt seiner Überlegungen gestellt hat.
    Wird in Zukunft in neuen Fällen durch die Gerichte wie oben geschildert argumentiert und entschieden, dann wird es zumindest in Deutschland nie mehr muslimische oder jüdischgläubige Beschneidungen von Kleinkindern geben und das ist auch gut so..

  26. Wenn der Prophet über der Verfassung steht, möge der Prophet die Hufe kratzen – un d Tschüss, aber schnell!,,, Danke

  27. So ist das eben mit den beschnittenen Hornhaut-auf-dem-Penis-Trägern!

    Sie gönnen den anderen Männern nicht etwas, was sie unwiederbringlich verloren haben im körperlichen, gefühlsmäßigen und seelischen Bereich.

    Links wurden hier schon genug eingestellt über die höchst nervendurchzogene usw. versehene Vorhaut.

    @ #25 Lasker

    Sie solten wissen, daß nur ein Fünftel der Juden in Deutschland beschnitten ist und auch unter Juden es eine starke Bewegung gegen die Beschneidung gibt.

    Warum Knäblein gequält und verstümmelt werden sollten, um in den Bund mit Jahwe einzutreten, jüdische Mädele aber gar kein Opfer bringen müssen, hat mir auch noch keiner erklärt, gell!

  28. #25 Lasker (29. Jul 2012 20:44)

    „blöd , dass die Juden das auch machen ,“

    Das ist überhaupt nicht blöd! Es ist eine
    Tradition und hat auch noch jede Menge Vorteile!

    „denn die sollten unbedingt bleiben.“
    Absolut! So ein intelligentes Volk, läßt man
    nicht einfach gehen! 😉

  29. Ich sage es mal mit Eskandari-Grünberg:
    „wem es nicht passe, könne wegziehen.“
    das gilt auch für Zaimoglu.

  30. Feridun Zaimoglu: “Beschneidung eine Prophetenvorgabe und nicht verhandelbar”

    …und sone Type möchte uns belehren…

    Der ist noch nicht mal nen „Blechaufklärer“ – der hat nicht mal den Ansatze einer Ahnung von Aufklärung und ihrer grundlegenden Bedeutung in der europäischen Kultur.
    Auch wenn er sich in der deutschen Sprache gut ausdrücken kann und trendy gekleidet ist – wichtige Teile seiner Hirnwindungen sind offensichtlich fatal im fernen osmanischen Reich verhakt (und vielleicht deshalb nicht besonders stark durchblutet).
    Damit ist der Feridun in Deutschland aber sicher nicht alleine.

    „Zeitgeist“?
    Ohne den heutigen Zeitgeist würden Leute wie Zaimoglu wohl garkeine besondere Aufmerksamkeit bekommen.
    Der Zeitgeist ist dein bester Freud, Feridun – also schimpf nicht so rum.
    …aber das Wort hast du wenigstens mal eindrucksvoll eingebaut – toll!

    „Gottesliebe“?
    Der Grundsatz, der das christliche vom islamischen Gottesbild trennt? Wieder ein tolles Wort hatter da aufgeschnappt, der Feridun – nur die Bedeutung hatter wieder nicht kapiert.

    „Deutschland macht sich lächerlich.“

    Klar, ständig! In diesem Punkt aber sicher nicht. Lächerlich machen sich hier einzelne intellektuelle Hochstapler – in ihren Veröffentlichungen.

    Arbeite mal an deiner eigenen durchsichtigen „Ideentapete“ – oder halt künftig einfach die Klappe.

  31. Was eigentlich immer zu wenig Beachtung bekommt ist:

    In der UN – Kinderechtskonvention vom 20.11.1989 heißt es:

    Artikel 24
    [Gesundheitsvorsorge]
    (3) Die Vertragsstaaten treffen alle
    wirksamen und geeigneten Maß-
    nahmen, um überlieferte Bräuche,
    die für die Gesundheit der Kinder
    schädlich sind, abzuschaffen.

    Was gibt es also noch zu diskutieren?

  32. #30 Schweinsbraten (29. Jul 2012 20:56)

    So ist das eben mit den beschnittenen Hornhaut-auf-dem-Penis-Trägern!

    Vorhautneid!

    „Mehr Vorhait wagen!“

  33. #30 Schweinsbraten (29. Jul 2012 20:56)

    So ist das eben mit den beschnittenen Hornhaut-auf-dem-Penis-Trägern!

    Vorhautneid!

    „Mehr Vorhaut wagen!“

  34. Ach, Herrje!! Das würde ich nicht einmal ignorieren, was der unter sich lässt! Den drängt es doch nur nach einer beliebigen Gelegenheit, seine verbalen Erektionen durch den Park tragen zu können. Mantel auf, Mantel zu und wieder weg ist der Zaimoglu.

  35. Hat der HERR, Gott der Juden, aber auch ALLAH, der Gott der Muslime gepfuscht, als er den männlichen Menschen mit einer Vorhaut ausstattete ?
    Es muss als herbe Kritik an dem Werk einer solchen Schöpfung angesehen werden, wenn man diesem einen offenbar überflüssigen Teil seines Körpers als Fehlkonstruktion entfernt und diesen schmerzhaften Akt auch noch mit religiösem Handeln verbrämt.

  36. Was unterscheidet den von einem Taliban?

    Heute ist das koranische „Gesetz“ für ihn nicht verhandelbar und morgen ist es ein anderes koranisches „Gesetz“, das er für nicht verhandelbar hält.

    Aber bitte mehr von diesen verkappten Taliban, denn deren Bekenntnis zum Grundgesetz ist ja der offizielle Masstab der Regierung und des Taliban-Zentralrates für deren „Integration“.

    Keine Integration, kein Bleiberecht.

    Oder wie es Nargess Eskandari-Grünberg treffend sagte:

    „Die Gültigkeit der deutschen Grundgesetzes ist hier eine Tatsache. Wem das nicht passt, der muss wegziehen.“

    Und auch Goethe brachte es gut auf den Punkt:

    „Wem die Gesetze nicht gefallen, der muss die Gegend verlassen, wo sie gelten.“

    Und an andere Beleidigte möchte ich die Frage richten, ob sie denn bereit sind, in ihrem Land uns Deutsche von den dortigen Gesetzen freizustellen und ob es dort als Antigermanismus gilt, das nicht zu tun.

    Ja oder nein.

  37. „Feridun Zaimoglu“: Ein ganz Schlauer mit Muschibart.

    Dann soll er uns mal die Stelle im Koran zeigen, an der sein Mondgott die Beschneidung von kleinen männlichen Babys befiehlt!

    Gibt es nämlich nicht im Koran!!! Genausowenig wie ein „Kopftuchtragegebot“ für Moslimas!

    Hätte er selbst den Koran gelesen, wüsste er das. Aber er gibt nur das weiter, was er vom Hörensagen kennt.

  38. Bushido hat im Interview zu Peter Hahne und Mio. Zuschauer bezügl. Beschneidung und Religion gesagt, daß selbstverständlich Gottes Gesetze höher stünden, als menschengemachte:
    Video, ab Minute 19
    http://www.youtube.com/watch?v=WitUjSSMoXM

    Das bedeutet, Religon und Scharia stünden über dem Grundgesetz.

    Ferner findet Bushido, man müsse sich für sein Volk in der Politik selbstlos einsetzen:
    Video Minute 25:35
    Für welches Volk würde er sich als Bürgermeister Berlins denn wohl einsetzen?

  39. ein türkischer messerjocke verpfuscht
    in deutschland einen 7 jährigen (?) und nun
    hackt alles auf den juden rum, für ne sache die sie knapp 2000 jahre in deutschland ohne probleme und ohne beschwerden machen.
    konstantinopel ist wohl verreist
    und kewil nimmt die hetze auf.
    soll bitte keiner sagen das
    der depp im bericht nicht
    vorwand war um das
    thema aufzuwärmen.

  40. Feridun und die Schamtuchträgerinnen.

    Zaimoglu: Ob eine Frau ein Kopftuch trägt oder nicht, ist mir egal. Aber ich bin dagegen, dass man junge Frauen für Fingerpuppen von Männern hält, nur weil sie ein Schamtuch benutzen, wie ich es nenne. …

    Ich kann gut verstehen, dass Menschen beim Anblick dieser Ganzkörperverschleierung Angst kriegen und verärgert reagieren. Was sind das für seltsame schwarzgekleidete Schlossgespenster? Aber wie viele Burkaträgerinnen gibt es überhaupt in Frankreich? Die Verharmloser sagen 40, die Dramatisierer 80.

    SPIEGEL: Von offizieller Seite hört man, es seien 2000.

    Zaimoglu: Ich bezweifle diese Zahl. Ohnehin gibt es wichtigere Debatten.

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-74735328.html

  41. Manchmal kauft der kleine Zaimoglu im Schreibwarengeschäft im Kieler Sophienhof ein. Da wird er dann von den Speichelleckern hofiert. Mich nervt er.

  42. Feridun Zaimoglu möchte seinen Platz in der Islamkonferenz räumen, um einer – wie er sie nennt – „Schamtuchträgerin oder Neo-Muslima“, Platz zu machen. Eine Neo-Muslima ist nach Zaimoglus Definition eine Frau, die aus freien Stücken Kopftuch trägt.

    Er kritisiert meine Position, die die mangelnde Reformbereitschaft des Islam und die fehlende Säkularisierung konstatiert, als bevormundend, aber in einem „FAZ“-Kommentar von gestern wird aus Zaimoglus Roman „Leyla“ eine Stelle zitiert, die allerdings meine These bestätigt – dass der Vater den Islam als Machtinstrument missbraucht. Zaimoglu sehe es als emanzipatorischen Fortschritt an, wenn Frauen sich Allah unterwerfen, um dem Vater zu entkommen. Nun brauchen wir aber in unserem Land zum Glück die Scharia nicht, um uns von den gewalttätigen Vätern und Brüdern zu befreien. Wir leben in einem Rechtsstaat, der die Rechte auch der Frauen schützt. …

    Es geht unter anderem auch darum, ob wir das Kopftuch in Schulen akzeptieren können und wo die Grenzen „religiösen Lebens“ sind , wenn es um Erziehung der Kinder und das Zusammenleben mit den Nicht-Muslimen geht.

    Dass Zaimoglu dies zu denunzieren versucht, ist beschämend und zeigt, dass dieser Schriftsteller an demokratischen Prozessen und Diskursen kein Interesse hat. Es ist deshalb konsequent, wenn er diese Konferenz verlässt.

    Necla Kelek 2007

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/gastkommentatorin-necla-kelek-freiheit-werden-muslimische-frauen-sich-selbst-erstreiten-muessen-a-479663.html

  43. #53 mike hammer (29. Jul 2012 21:33)

    Tja, mein lieber Mike…

    Die heilige Vorhaut ist der RENNER im Sommerloch. 😉

    Und die Juden sind an allem schuld. 😉

    „An allem sind die Juden schuld!
    Die Juden sind an allem schuld!
    Wieso, warum sind sie dran schuld?
    Kind, das verstehst du nicht, sie sind dran schuld.
    Und Sie mich auch! Sie sind dran schuld!
    Die Juden sind, sie sind und sind dran schuld!
    Und glaubst du’s nicht, sind sie dran schuld,
    an allem, allem sind die Juden schuld!
    Ach so!“

    Friedrich Hollaender

  44. Die Zirkumzision wird von der WHO als vorbeugende Maßnahme gegen HIV-Infektionen durch heterosexuelle Kontakte in Hochrisikogebieten empfohlen.

    Ein falscher Christ braucht sich nicht beschneiden zu lassen, denn wenn er sich nicht an die Gebote Gottes hält, wäre eine Beschneidung nur eine Täuschung. Ein wahrer Christ, der alle Gebote einhalten will wird sich auch an das Gebot der Beschneidung halten.

    Also liebet euren Nächsten, wenn ihr Christen seid und haltet euren Feinden eure andere Backe hin, wenn ihr denn Christen sein wollt.

  45. Lausanne (Schweiz) 1996 — Open Letter to Fourth International Symposium on Sexual Mutilations

    In ihrem Offenen Brief kritisierte die britisch-jüdische Ärztin und Psychotherapeutin Jenny Goodman rituelle Vorhautbeschneidung kleiner Jungen:

    Ich bin zuversichtlich, dass mein Volk so viele lebensbejahende, lebensfreudige und erkenntnisbringende Traditionen hat, dass unsere Identität und kulturelle Selbstachtung ohne Probleme überleben wird, wenn wir über die Beschneidung hinauswachsen, die ein grausames Relikt ist, das ich immer als eine Abweichung vom Herzen meiner Religion empfunden habe.

    I am confident that my people have such an abundance of life-enhancing, life-affirming and mind-opening traditions, that our identity and sense of cultural self-heed will happily survive our outgrowing of circumcision, a cruel relic which has always felt to me like an aberration at the heart of my religion.

    http://www.cirp.org/pages/cultural/goodman.html

  46. Und nein, ich für meinen Teil wärmte dieses Thema -zum letzten Mal- nicht aus Bösartigkeit erneut auf sondern aus Enttäuschung und weil ich einer bin, der auch Freunden mal die Meinung geigt bzw. weil ich will, dass mir ein Freund die Meinung geigt, wenn ich Mist verzapfe.

  47. @ #53 Holzer

    “Feridun Zaimoglu”: …

    Hätte er selbst den Koran gelesen, wüsste er das. Aber er gibt nur das weiter, was er vom Hörensagen kennt.

    Deswegen schreibt der Herr ja auch projektiv:

    Ich werde öfter von unbedarften Bürgern angesprochen. Sie können zwar keinen richtigen deutschen Satz aufsagen, plappern aber alles nach.

  48. #64 mike hammer (29. Jul 2012 21:50)

    Mike, spinnst Du? Ihr GEHÖRT zu Deutschland
    und NICHT die Moslems! 😉

    Ich tausche doch nicht ein Genie, gegen einen
    Idioten. 😉

  49. @ #55 mike hammer

    ein türkischer messerjocke verpfuscht in deutschland einen 7 jährigen (?) und nun hackt alles auf den juden rum, für ne sache die sie knapp 2000 jahre in deutschland ohne probleme und ohne beschwerden machen.

    Das ist der Unterschied, die Moslems können nicht einmal das anständig, was ihnen andere vorgemacht haben.

  50. #65 nicht die mama
    dazu müsste einer deiner freunde geigen können,
    ich hab es probiert und das
    ging richtig schief.
    die geige ist wie die deutsche sprache unter den musikinstrumenten, ist schwierig zu erlernen.

  51. „…Jetzt fragen sie mich, ob ich beschnitten sei. Deutschland macht sich lächerlich…“
    ……………………………………………………………………………………………….

    Allerdings macht sich Deutschland lächerlich; aber vor allem deshalb weil es Koryphä_innen wie Efendi Zaimoglu und andere zaiMOGELpackung_innen beherbergt und durchfüttert.

    Weg mit dem migrations- integrations- industriellen Komplex !! :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

  52. #67 Heimchen am Herd
    na bald ist der spuk eh um, es gibt noch ein parlament in deutschland, noch. danke für das genie. normalerweise sagt man mir andere eigenschaften zu. 😉

  53. Bla…bla…und Jabba, der neue Prophet und Leader of the Hutts hat befohlen, dass alle Männer dieser Erde ab sofort ein rosa Tutu und grüne Birkenstock mit weißen Socken tragen müssen! Und was ein Prophet befiehlt, muss ausgeführt werden sonst gibt es nach dem Tod keine 27 Trauben!

  54. #72 mike hammer

    „na bald ist der spuk eh um,“

    Du sagst es Mike. 😉

    „danke für das genie. normalerweise sagt man mir andere eigenschaften zu.“

    Keine falsche Bescheidenheit, Mike, ich kenne
    Dich sehr gut, Du bist sehr intelligent! 😉

  55. „Offenbar rechnet er damit, daß auf lange Sicht der Koran und die Gläubigen das Grundgesetz und die Liberalen in allen strittigen Fragen besiegen.“

    Damit kann man aber nur rechnen, weil sich die Liberalen besiegen lassen. So einfach. Fast jedes andere Industrieland zeigt uns, dass man trotz Demokratie und Religionsfreiheit gegen den Islamismus vorgehen kann, egal ob Schweiz, Frankreich, Niederlande, USA oder wer auch immer. Wir sind die einzigen, die uns gänzlich unkritisch unterwandern lassen, bzw., bei denen die Liberalen, die eigentlich für die Wahrung der im Grundgesetz garantierten Freiheiten eintreten müssten, jedem Islamkritiker sofort mit der Nazikeule kommen. Es wird Zeit, dass wir es endlich den Schweizern oder Franzosen gleichtun und selbst Position dazu beziehen, was mit uns verhandelbar ist und was nicht! Denn in einer Demokratie entscheidet immer noch die Mehrheit, und nicht die Minderheit.

  56. #62 adama (29. Jul 2012 21:46) schrieb:

    „“Die Zirkumzision wird von der WHO als vorbeugende Maßnahme gegen HIV-Infektionen durch heterosexuelle Kontakte in Hochrisikogebieten empfohlen.““

    Das ist ein alter Hut und längst widerlegt:
    http://www.oqgc.com/publikationen/beschneidungen.html

    Natürlich möchten die Beschneidungsbefürworter das Sommerloch alleine für ihre falschen Behauptungen nutzen.

    Daher ist es vollkommen legitim, daß die Gegner der Zwangsbeschneidung keine Ruhe geben.

    Erstaunlich, daß sich jeder gegen weibliche Beschneidung jeden Grades, ausspricht, doch viele bei Knaben keine Gnade kennen.

    So sieht Emanzipation heutzutage aus:
    Mädchen nicht beschneiden, Knäblein aber schon!

    Emanzen verbünden sich mit Patriarchen: Dem Knaben muß die hochkomplexe Vorhaut amputiert werden!

  57. #63 Kormoran

    kritisierte die britisch-jüdische Ärztin und Psychotherapeutin Jenny Goodman und hofft danach, dass mein Volk …

    Kormorane sind schon recht seltsame Vögel, wenn die dann aber noch „britisch-jüdische“ (sic!) Psychotherapeut_Innen an den Start schicken, wird es eher lächerlich!
    Zumal, wenn es im Fred HIER um Vorhäute – die wohl mittlerweile das Hauptbetätigungsfeld doitscher „Islamkritiker“ darstellen – eurer türkisch-stämmigen Mitbürger zu gehen scheint.

  58. #68 Fensterzu
    dazu braucht es eine klemme, eine scharfe klinge, verbandszeug und ja jod.
    ich sagte das hier schon, es blutet am 8. tag nicht mal, mann muß normalerweise die haut zusammen drücken oder mittels unterdruck überhaupt eine blutung erzeugen. du brauchst blut für die wundheilung. mancher arzt im krankenhaus wird dir bestätigen das der moel,
    der dafür ausgebildete rabbi es besser macht als ein arzt. in früheren tagen waren diese
    leute die „berühmten jüdischen ärzte“ die jeder könig oder fürst und auch der papst als leibarzt beschäftigte. es gibt bei uns meineswissens und ich komme weit im jüdischen mikrokosmos herum, keine probleme.
    mit 7-8 jahren ist das schon ein eingriff,
    bei konvertiten die mit 25-30 oder älter
    so etwas tun, ist ein arzt unerlässlich,
    die schmerzen nicht unbeträchtlich.
    bei 8 tägigen ist es 0 problemo.
    das weis ich von meinen
    kindern, neffen usw
    und ihr wohl ist mir
    wertvoller als den krakören und grundgeschwätz verteiigern.
    das grundgesetz ist von den alierten auch
    zum schutz jüdischen lebens in deutschland
    diktiert, ja diktiert worden, nicht zu unserer endgültigen vertreibung!
    also nutzen einige diese zeit der gsetzlichen
    unsicherheit auf juden herumzuhacken, unter dem dreckmantel der grundgeschwätzverteidigung, das grundgesetz ist denen zumeist völlig pieps egal.

  59. #69 mike hammer (29. Jul 2012 21:58)

    Ich nehm das jetzt nicht persönlich, vielleicht missverstehe ich Dich ja. 😉

    Ich betrachte mich nach wie vor als Freund, zwar als Unbequemer, aber als Zuverlässiger.

    Unser Bundestag redet dem ZdJ nach dem Mund, aber das sind keine Freunde, das sind Politiker, die sogar ihr eigenes Volk verkaufen, wenn es ihnen nützt.

    Ich gebe auf diese, meine Politschlöcher nichts.
    Heute U-Boote an Euch, morgen Panzer an Saudi und Katar.

  60. Wir beschneiden hier nicht. Und damit Basta. Wer beschneiden will, soll das woanders tun. Ist das nicht zu verstehen?

  61. #81 felixhenn
    nicht wir du, wir beschneiden hier ziemlich lange und wenn passendes durchs arlament geht
    kannst du auswandern junge, nicht das ich das
    möchte aber wenn du so trötest bitte.

  62. Zaimoglu scheint auch ansonsten eine Art Krieg gegen die deutsche Mehrheitsgesellschaft zu führen.

    In einem Intreview mit der Zeitung LinX äußerte sich Zaimoglu explizit über seine Ziele:

    Was ich mit meiner Arbeit, die ich als Öffentlichkeitsarbeit bezeichne, erreichen will, ist etwas anderes: 1. Die Wehrhaftigkeit der hier lebenden Minderheiten zu stärken, 2. die deutschstämmigen Brothers und Sisters für diese Sache zu gewinnen, 3. die kulturelle Hegemonie zurückzugewinnen und sie nicht denen von „neuer Mitte“ bis ganz rechts zu überlassen.

    Quelle:
    http://www.google.de/imgres?hl=de&sa=X&biw=1920&bih=934&tbm=isch&prmd=imvnsb&tbnid=zE2864YTE27k2M:&imgrefurl=http://www.sozialismus-jetzt.de/linx-6-99/feri.html&docid=b_PZtl-mrFVEtM&imgurl=http://www.sozialismus-jetzt.de/linx-6-99/feri.jpg&w=227&h=267&ei=uZ0VUJbkE6aO4gSPvoHQCQ&zoom=1&iact=hc&vpx=182&vpy=142&dur=60&hovh=213&hovw=181&tx=114&ty=126&sig=105082131009810919819&page=1&tbnh=139&tbnw=114&start=0&ndsp=55&ved=1t:429,r:0,s:0,i:72

    Soso, ein Türke will seine Ethnie „wehrhafter machen“ und „die kulturelle Hegemonie gewinnen“.
    So was sollte mal ein Deutscher sich zu sagen trauen!

  63. SO nun lasse ich die grundgeschwätz verteidiger alleine, aber nicht vergessen nicht das ihr Grundgesetz mit Grundgeschwätz verwechselt.
    😛

  64. #77 Vultures (29. Jul 2012 22:18)

    „Kormorane sind schon recht seltsame Vögel,“

    Kormorane sind auch nur Menschen. 😉

    „Zumal, wenn es im Fred HIER um Vorhäute “

    Kormorane haben Schwimmhäute. 😉

    „Islamkritiker”

    Islamkritiker gibt es mit und ohne Vorhaut. 😉

  65. Die wahre Religion, die in der Welt den größten und in der Geschichte nie übertroffenen Zulauf erfährt, ist nicht der Islam, sondern das Zwölfte Buch Sozialgesetzbuch (Sozialhilfe) der Bundesrepublik Deutschland mit dem Propheten Peter Hartz.
    Das SGB XII verspricht anders als der Islam den direkten Zugang zum Paradies ohne nennenswerte irdische Anstrengung: Papier ausfüllen, Hand aufhalten und sich alle Wünsche erfüllen.

  66. Die Beschneidung ist eine Prophetenvorgabe und damit nicht verhandelbar.

    Richtig! Und aufsässigen Weibern gehören ein paar an die Backen gezimmert und Schwuppen an den Baukran gekängt! Das ist eine Prophetenvorgabe und nicht verhandelbar!

    Dabei stünde gerade auch einer modernen, toleranten Gesellschaft der Respekt gegenüber religiösen Überzeugungen gut zu Gesicht.

    http://www.augsburger-allgemeine.de/meinung/Kommentare/Der-Streit-um-die-Beschneidung-id21227376.html

    Genau! Gerade bei unserer Vergangenheit.

  67. Grundgesetz = „man made“ law (menschengemachtes/künstliches Gesetz von den kuffar, Ungläubigen)

    Sharia (d.h. Quran) = Allah’s law

    Q. 5:38 „(Dieben) schlagt seine oder ihre Hände ab“

  68. Aber nebenbei, hat der Prophet nicht auch vorgegeben, dass man sich verpissen soll wenn man nicht erwünscht ist? Na, dann haltet Euch bitte mal dran liebe Moslems.

  69. Wenn der Marketing-Gag mal nicht nach hinten los geht. Der durschnittliche Moslem liest doch keine Bücher (außer dem Koran, sofern er Arabisch kann). Er punktet zwar damit bei allen Islamisten, aber neue Leser gewinnt er dadurch nicht. Eher das Gegenteil…

  70. Zaigmoglu spielt ja so gerne den linken Aufgeklärten.

    Solchen Typen ist nichts am Abendland heilig, nicht mal die Gesetze und der Christengott schon gar nicht.

    Aber wie alle linken Moslems werfen sie sich schützend vor ihren Massenmörder und Vergewaltiger Mohammed.

    Und was machen die abendländischen christenfeindlichen Linken? Sie jubeln für Moslems und den Islam.

    Linke waren nie generell gegen Religion. Für Hinduismus und Buddhismus, Steiner und seine Anthroposophie waren sie schon immer zu haben.

  71. Werte Juden, werte Mohamedaner, schneidet doch euren Söhnen dieses für euch unsägliche und für die Hygiene hinderliche „Opferhäutchen“ ab und werdet glücklich .

    Bei unseren Söhnen bleibt es aber dran !

  72. @ #79 mike hammer

    In Massachussetts wurde einem 8 Tage alten Säugling bei einer jüdischen Brit Milah-Zeremonie von einem Mohel mit medizinischer Ausbildung ein Teil der Eichel abgetrennt.

    In Haifa wurde ein 8 Tage alter Säugling ins Krankenhaus eingeliefert und notoperiert, nachdem der Mohel ihm ein Drittel seines Penis abgeschnitten hatte.

    Im Blog von Anne Will schreibt ein Journalist, der 7 Jahre in Israel gelebt hat, dass es immer wieder Berichte von (mehr als beabsichtigten) Verstümmelungen gab, das Rabbinat in Jerusalem jedoch oft versuchte, diese Fälle zu vertuschen.
    GEFUNDEN BEI:
    http://blog.phimose-info.de/

    Befürworter der männlichen Beschneidung sollten das mal lesen – vielleicht wachen sie endlich auf und haben Erbarmen mit den Kindern:

    …„Es ist deshalb wenig überraschend, dass Posttraumatische Belastungsstörungen durch Beschneidungen im Kindesalter ausgelöst werden können, so wie sie auch durch sexuellen Missbrauch oder Vergewaltigungen in der Kindheit ausgelöst werden.“…

    http://www.beschneidung-von-jungen.de/home/psychologische-aspekte-der-beschneidung/maennliche-beschneidung-schmerz-trauma-und-psychosexuelle-folgen.html

  73. Eine gute Nachricht von PRO-NRW: Andreas Molau ist endlich rausgeflogen!!!! 🙂

    In der Vergangenheit wurde der extremistische Vorlauf von Molau vom politischen Gegner immer wieder gezielt gegen die PRO-Bewegung instrumentalisiert, um diese zu diskreditieren. Eine ähnlich extremistische Vergangenheit eines Joschka Fischer, Jürgen Trittin oder Winfried Kretschmann wurde hingegen als vermeintliche Jugendsünde bagatellisiert. Für PRO-NRW-Mitglieder gelten aber offenbar andere Gesetze. Ihnen wird insbesondere nicht das Recht auf Irrtum zugestanden. Da aber das Ganze immer wichtiger sein muss, als persönliche Befindlichkeiten oder Einzelinteressen, hat sich PRO NRW nunmehr zur Trennung von Andreas Molau entschlossen. Damit nicht der falsche Eindruck aufrecht erhalten bleibt, dass Personen mit einer umstrittenen politischen Vita Parteiinhalte bestimmen.

    http://www.pro-nrw.net/?p=9209

    Auf diese Nachricht haben wir lange warten müssen, nun ist es endlich so weit! Sehr gut!

    Offensichtlich ist der PRO-Bewegung eine Zusammenarbeit mit der FREIHEIT so wichtig, daß man nun doch dazu bereit war, dieses Hindernis zu entfernen. Eine gute Entscheidung, Herr Beisicht!

  74. Und noch was, muss man sich so solche Typen überhaupt antun? Ich hatte so einen schönen Sonntag auf dem Trifels mit elsässischen Flammkuchen zum Mittag und meine Frau hatte den schönen Sonntag später in Zweibrücken Designer Outlet, hauptsächlich Versage, Ralph Lauren und Benetton. Dann schaut man in PI um sich den abendlichen Adrenalinschub zu holen und sieht diese Fresse. Man kann das auch übertreiben.

  75. Der „Gossenpoet“, geistig und seelisch traumatisiert, durch eine archaisch-religiöse körperliche Verstümmelung, möchte seine Minderwertigkeitsgefühle, nicht zufällig in sexuellen Phantasien kompensieren:

    „Es kam vor, dass nach zwei Stunden friedlicher Konversation es aus dem Vater (der phantasierten deutschen Freundin) rausplatzte: „Sagen Sie mal, Sie sind doch beschnitten, oder nicht?“ Das muss den Mann lange beschäftigt haben, bis er sich getraut hatte, die Frage zu stellen. In Anwesenheit und am Gegenstand seiner Tochter!“

    http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/interview-mit-feridun-zaimoglu-infiltration-durch-penetration-a-406549.html

  76. Ganz multikulturell gefällig? Ethnologische Kostbarkeiten:

    1. Subincision, heavier form
    usually in conjunction with previous circumcision
    2. Some aboriginal tribes in Australia
    3. an amateur
    4. Initiation rite
    5. ?
    6. ?
    7. The urethra on the underside of the penis is completely cut
    8. Appearance and function of the penis are massively changed. Urinating while standing is impossible
    9. extremely strong / no

    1. Skinning of the entire penis
    2. Africa, a Tribe near the Red Sea
    3. an amateur
    4. Initiation rite
    5. ?
    6. Probably since about 1900 not longer practiced
    7. The entire penile skin, including a piece of skin of the pubic mound, is torn off
    8. serious mutilation
    9. extremely strong / no

    http://antimisandry.com/mens-health/circumcision-galore-15714.html#ixzz2235C4Pt5

    Der gottesfürchtige Feridun Zaimoglu argumentiert anders als der stammeskulturell konservative australische Ureinwohner:

    Incidentally, did you hear that when an anthropologist asked some Australian aborigines why they circumcised, they said, „We don’t know, we just always have!“ Not too different from 20th C. Anglophone North Americans, right?

    http://www.male-initiation.net/anthropology/bob2.html

  77. #96 Mastro Cecco (29. Jul 2012 23:10)

    Eine gute Nachricht von PRO-NRW: Andreas Molau ist endlich rausgeflogen!!!!

    Auf diese Nachricht haben wir lange warten müssen, nun ist es endlich so weit! Sehr gut!

    Offensichtlich ist der PRO-Bewegung eine Zusammenarbeit mit der FREIHEIT so wichtig, daß man nun doch dazu bereit war, dieses Hindernis zu entfernen. Eine gute Entscheidung, Herr Beisicht!

    Was heißt hier wir, im Zweifel wohl eher du .
    Aber, das mit DF war auf jeden Fall der Brüller des Tages . 😆

  78. @ #95 Thomas_Paine (29. Jul 2012 23:06)
    Sehr guter Beitrag zum Thema:

    Beschneidungen in Deutschland Das Wohl des Kindes geht vor

    Ich habe mich gestern noch mal mit meinem Anwalt darüber unterhalten und er meinte: jeder Eingriff ist eine Körperverletzung, darum geben wir ja auch eine Einwilligung dazu. Bei einem Kind geben die Eltern die Einwilligung.
    Bei der Beschneidung besteht aber keine medizinische Notwendigkeit zur Indikation. Es ist der Wille der Eltern, ihr Kind dauerhaft zu verändern.
    Wir haben die Religionsfreiheit gegenüber dem Recht auf Unversehrtheit. Letzteres hat dabei eindeutig mehr Gewichtigung, insbesondere man bei einem Baby/Kleinkind noch nicht von Religionsfreiheit sprechen kann. Darum kann bei der Beschneidung schon von einer unfreiwilligen Körperverletzung sprechen, die eine strafbare Handlung ist

    Wenn ein Sonderrecht zur Zwangsbeschneidung in unser Rechtssystem findet, ist es ein weiterer Schritt weg von der Säkularität.

  79. Der Schwätzer Zamiirgendwas hat hier gar nichts zu verhandeln und noch weniger zu wollen.

    Ich kenne mich mit dem Bescheidungsritual (weder dem des Moslems, noch dem der Juden) wirklich aus, aber könnte man es nicht ähnlich organisieren, wie teilweise christliche Eltern ihre Kinder nicht taufen lassen, bis die alt genug sind, eine eigene Entscheidung zu treffen?

    taufe hat nun nicht irgendwas mit körperlicher unversehrtheit zu tun, aber ich denke die Problematik (wenn du das und das nicht machst oder bist und dann stirbst, fährst du mit dem Lift in Kellergeschoss..) ist doch eigentlich vergleichbar.

    Sollte es hart auf hart kommen, zählt nach einer Ansicht einzig und allein das Kindeswohl.

    Die Grundrechte des Individuums „Kind“ stehen meiner Meinung nach höher, als die Grundrechte der Eltern oder einer Religion, an diesem Individuum / Kind irgendwelche Handlungen vorzunehmen, ohne eine Einverständniserklärung zu haben….und damit dessen Grundrechte zu verletzten…..

  80. So zeigt sich Islam-Genosse Zaimoglu wie islamische Schriftsteller, doch sie haben am meisten Koransnagel in Gehirn. Egal wie lange sie in BRD leben.

  81. #100 Sebastian (29. Jul 2012 23:31)

    Ich freue mich immer, wenn sich Nationalsozialisten aus der aktiven Politik zurückziehen. Wobei Molau ja nicht der einzige NS-Mann in der PRO-Bewegung ist bzw. war, aber er war wohl der prominenteste. Die anderen sind dagegen eher kleine Lichter.

    Tobias Fabinger schreibt auf der FACEBOOK-Seite von PRO NRW:

    Ob das dazu führen wird, dass mehr Leute pro NRW wählen? Dahinter möchte ich ein kleines Fragezeichen setzen.
    Schon allein deswegen, weil es die Medien nun wieder ganz anders darstellen.
    Wenn nicht mehr bei Molau, dann wühlt man eben woanders rum. Irgendwas lässt sich immer finden. Viele pro-Leute waren ja auch mal bei den Republikanern, die sind ja genau so „pfui“. Wenn man jetzt anfängt, sich von all den Leuten zu trennen, dann bleibt von der Partei nicht mehr viel übrig.

    http://www.facebook.com/proNRW

    Nun, wir wissen natürlich alle, daß PRO KÖLN/PRO NRW im Wesentlichen aus EX-Mitgliedern anderer rechtsgerichteter Organisationen und Parteien besteht. Das ist nichts Neues. Ich würde übrigens nie fordern, jeden kleinen ehemaligen Mitläufer lebenslang aus der Politik auszuschließen, wenn er sich von rechtsextremer Gesinnung gelöst hat.
    Aber es ist halt ein riesiger Unterschied, ob man mal ein kleiner Mitläufer in einer zweifelhaften Partei war oder ob man dort zur Führungsebene gehörte und nun in einer anderen Partei erneut nach ganz oben will.

    Klar, es stimmt: Der Rausschmiß von Molau aus der PRO-Bewegung wird die BRD-Systempresse nicht zufriedenstellen – aber vielleicht die Kritiker unter uns.

  82. #100 Schnapphahnski:

    Der „Gossenpoet“, geistig und seelisch traumatisiert, durch eine archaisch-religiöse körperliche Verstümmelung, möchte seine Minderwertigkeitsgefühle, nicht zufällig in sexuellen Phantasien kompensieren:

    Das alles konnten Sie aus Broders „Spiegel“-Interview mit Zaimoglu rauslesen? Respekt! Wer hat Zaimoglu eigentlich „Gossenpoet“ genannt?

  83. Will Molau nun Bundesvorsitzender der GRÜNEN werden? 😆

    Wo er zuvor verbrannte Erde hinterlassen habe, möchte er sich nicht nur entschuldigen, sagt Molau. Er möchte auch die Chance haben, dort das ein oder andere Pflänzchen wieder zu setzen – etwa durch Aufklärungsarbeit über Rechtsextremismus oder auch in sozialen Projekten – um jene in Deutschland zu integrieren, die er früher am liebsten des Landes verwiesen hätte.

    http://www.ndr.de/regional/dossiers/der_norden_schaut_hin/molau101_page-2.html

    Na, das Regime hat wohl ein seeeehr verlockendes Angebot gemacht, wenn Molau seine früheren Überzeugungen derart extrem verwirft und nun sogar zutiefst linksgrüne Positionen vertritt. Aber so funktioniert das halt: Das herrschende Regime hat die Macht und kann Menschen eiskalt vernichten – oder mit allem versorgen, was man begehrt.

  84. #108 Mastro Cecco:

    Der Rausschmiß von Molau aus der PRO-Bewegung wird die BRD-Systempresse nicht zufriedenstellen – aber vielleicht die Kritiker unter uns.

    Nein. Solange die PRO-Führungsspitze aus Leuten mit Rep/DLVH-„Hintergrund“ wie Beisicht besteht, kann Pro NRW nicht hoffen, jemals aus der rechten Schmuddelecke rauszukommen. Und war das tatsächlich ein „Rausschmiss“? Mir stellt sich das eher so dar, als wolle Molau sich von Grund auf neu orientieren. Und die Chance muss jeder bekommen.

    Und sollte es stimmen, dass „Die Freiheit“ mit den Republikanern gemeinsame Sache machen will, wie Stürzenberger verkündet haben soll, kann auch die einpacken. Eine Freundin schrieb mir heute: „Man muss bald annehmen, dass Stürzenberger ein Agent provocateur des Verfassungschutzes ist, erst zerstört er PI und jetzt das.“

  85. #113 Heta (30. Jul 2012 00:39)

    Ja, das Regime verarscht uns. Jeden Tag. Wieder und wieder. Wir wissen nicht mal, ob die führenden Personen unserer Bewegung wirklich Teil der Gesellschaft sind oder ob sie als Agenten des herrschenden Regimes den Auftrag haben, die Entstehung einer schlagkräftigen politischen Opposition schon im Anfangsstadium zu sabotieren.

    Aber wir wissen eines ganz sicher: Was wir selbst sind und was wir selbst wollen.

    Konkret: Ich lehne die EU-Diktatur ab, ich fordere die Volksabstimmung, und ich bin ein knallharter Gegner des Islam. Um mal die wichtigsten Punkte zu nennen. Und ich glaube, viele da draußen denken genauso. Also: Das Regime kann noch so viele Agenten schicken um uns zu unterwandern. Aber wir sind trotzdem noch alle da, und wir werden weitermachen, ganz egal, mit welchen miesen Tricks das Regime gegen uns arbeitet.

    Der Kampf wird weitergehen, heute, morgen und übermorgen!

    Islamisierung stoppen!
    Freiheit verteidigen!

  86. Kewil:

    Dies ist kein weiterer Beschneidungs-Artikel.

    Was denn sonst? Oder nur die Beschimpfung des Herrn Zaimoglu, weil der letzten Freitag im FAZ-Interview seine Meinung gesagt hat? „Deutschland macht sich lächerlich“, sagte Zaimoglu, stimmt. Meinte auch Rafael Seligmann: Deutschland macht sich mit dem Kölner Urteil „international lächerlich“, sagte er dpa.

    Weder Allah noch der Prophet haben etwas zur Beschneidung gesagt. Im Koran steht kein Wort.

    Hadith Nr. 1216: „Zur Fitra gehören fünf Dinge: Die Beschneidung, das Rasieren der Schamhaare, das Kürzen des Schnurrbarts, das Schneiden der Nägel und die Entfernung der Achselhaare.“

    Wer Zaimoglu jenseits dümmlicher Ressentiments kennenlernen möchte, der lese Broders „Spiegel“-Interview:

    http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/interview-mit-feridun-zaimoglu-infiltration-durch-penetration-a-406549.html

  87. #115 Heta

    danke, ja: die FITRA ist das entscheidende islamische Dogma, die Körper-Ideologie nach Koran und Sunna.

    Fitra ist das natürliche Ausgerichtetsein jedes (!) Menschen auf Allah hin. Wer sich schuldhaft gegen seine ureigene Scharia-Natur auflehnt, gegen die Fitra, gelangt hochwahrscheinlich nicht ins Paradies.

    Die einen Teil der einzig teufelsabwehrenden und heilssichernden Lebensordnung (Scharia) bildende FITRA nimmt Feridun Zaimoglu das weitere Denken ab.

    Auch nach diesem Hadith von Buchari fordert Allah die männliche Beschneidung (Zirkumzision), Band 7 Buch 72 Nummer 777

    Sahih Bukhari – Hadith No: 777
    Volume : 7
    Book : 72
    Narrator : Abu Huraira:

    Allah’s Apostle said, „Five practices are characteristics of the Fitra: circumcision, shaving the pubic region, clipping the nails and cutting the moustaches short.“

    http://www.nur.org/en/intro/nurlibrary/Sahih_Bukhari_Hadith_No_777_Volume_7_69616

    777 — Narrated Abu Huraira: Allah’s Apostle said, „Five practices are characteristics of the Fitra: circumcision, shaving the pubic region, clipping the nails and cutting the moustaches short.“

    http://www.searchtruth.com/book_display.php?book=72&translator=1&start=0&number=777

  88. Fitra ist Scharia, guckstu hier:

    Shariah
    The Fitrah (Natural State Of Man) And Harmony With Human Nature

    Islamic sharee’ah is the sharee’ah of the fitrah (natural state of man) and it is in harmony with human nature, and it takes into account the psychological fluctuation that Allaah has made a part of the human make-up. So it does not go beyond human limitations or impose impossible burdens.

    http://www.esinislam.com/Articles201101/WritersArticles_IHRulingOnSexualFantasiesShariahTheFitrah_0119d.htm

    Den Tauhid kann jedermann als völlig wahr spüren, die Propheten sind insofern also nur zur zum Ermahnen und zu deinem erneuerten Erinnern des Tauhid gekommen. Die Scharia hingegen übersteigt das menschliche Verstehen.

    The Definition of Fitrah

    ‘Truly, the religion (dîn) in the sight of Allah is al-Islam.’ (Qur’ân 3:19)

    And, according to Lane, it means particularly the religion of al-Islam. The synonyms of ad-dîn are ash-Shariah (the law), tawhîd (Oneness of Allah) and wara‘ (caution). Ad-dîn also comes from the verb dana, meaning ‘he had indebted’. This is significant, according to al-Attas, because man is indebted to Allah for his existence and sustenance. The believer will realise that his spirit acknowledged Allah in pre-existence, and that the debt that he must return is his self, and this can be done by service and submission to Allah. This return implies a return to man’s inherent spiritual nature, to his fitrah. The one who submits to Allah is called ‘abd (a slave) of Allah, and his service is called ‘ibâdah (slavehood or conscious submission to the will of Allah). By worshipping Allah in such a manner, man in fulfilling the purpose of his creation and existence. …

    The function of the prophets and Divine revelation is not only to remind man about that which he already knows (that is, tawhîd), but also to teach him that which he does not yet know (that is, Shariah). Man already knows tawhîd because of the pre-existent fitrah as well as his earthly unchanging fitrah. The prophets have come only to remind man of tawhîd; the choice is left to the individual, as suggested in the following verse:

    http://www.missionislam.com/knowledge/DefinitionFitrah.htm

  89. OUR DIALOGUE
    By S.Abdullah Tariq
    Circumcision
    (Luqman ; Shillong)

    A. Circumcision (Khatna) is a Sunnah of all prophets. … The circumcision is known as the Sunnah of Ibrahim (A.S.) as he was the first prophet on record to have received the order thereof. …

    Fiq’h scholars differ in their opinion about the compulsion of circumcision in Shariah. According to Imam Abu Hanifa, Imam Malik and a majority of others it is a Sunnah while some scholars including Imam Shafa’i, it is Waajib. Looking at its necessity for cleanliness and hygiene and considering that Allah had ordained Hazrat Ibrahim (A.S.) to circumcise himself when he was 80, it seems that Waajib is more likely. Were it not at least next to Fardh (i.e.), prophet Ibrahim would have been spared at his old age. Circumcising his son Ismael would have been sufficient for the initiation or renewal of a Sunnah.

    A majority of Ulema are of the opinion that the parents should get a male child circumcised before the age of 10.

    http://www.islamicvoice.com/may.2000/dialogue.htm#cir

    OUR DIALOGUE
    By S.Abdullah Tariq
    Islamic Rules for Circumcision
    By Mustafa A.Ahmed

    Five are the acts quite akin to fitra: circumcision, shaving the pubes, cutting the nails, plucking the hair under the armpits and clipping (or shaving) the moustache Recorded in “Sahih Muslim”, “Sahih Bukhari”, “Musnad Ahmed” and “Sunnah At-Tirmidhi”).

    The word fitra in relation to cleanliness can refer to the Sunnah of the Prophet (Pbuh) with regard to this matter, and fitra also “implies an inner sense of cleanliness in man which is proof of his moral convictions and mental health”. …

    the performance of circumcision and the practice of Sunan Al- Fitra as recommended in Islam is medically beneficial and reflects the wisdom of the Islamic statements.

    http://www.islamicvoice.com/may.2000/dialogue.htm#cir

  90. hmmmm dieser/se #heta ist interessant, komisch,
    fiel mir lang nicht auf, schlage mich wohl zu viel mit den irren herum. hmm H interessant,
    und der link ist auch gut. 🙄

  91. da stellen ein paar schwule in san franzisco
    fest das es für sie ne nummer weniger ohne
    rüssel gibt und starten eine kampanie
    anti zirkunzi-zion
    und wer springt da in DEUTSCHLAND an ?
    P I

  92. „Die Beschneidung ist eine Prophetenvorgabe und damit nicht verhandelbar.“

    Aha, das ist eine bezeichnende Vorgabe. Wenn der Prophet etwas vorgibt, dann müssen alle gehorchen, ob gläubig oder nicht! In einer Demokratie werden Gesetze durch Abstimmung ausgehandelt. Wer etwas dagegen hat, der ist hier falsch. Was Gesetz ist bestimmt immer noch das Volk.

    Herr Zaimoglu hat den Schleier fallen lassen und sein wahres Gesicht gezeigt, ein hässliches Gesicht!

  93. Obwohl es anders herum von Moslems behauptet wird, aber wir wußten es schon immer: Allah ist das Sprachrohr Mohmmeds.

    Was Mohammed wollte, schrieb Knecht Allah auf Papier, faltete und band es zusammen zu einem Buch, dem Koran. Da drin steht zwar nichts über Beschneidung. Das macht nichts, der schrille Moslem Feridun Zaimoglu legt dies Mohammed in den Mund und dieser demnächst seinem Diener Allah…

    Allah der Größte aus der Kaaba mußte schon immer machen, was Mohammed wollte. Wenn nicht wäre er nämlich auch auf dem Müllhaufen der Geschichte gelandet, wie seine 359 kleinen Genossen Götter und Göttinnen aus der Kaaba.

  94. OT

    Ein Zufallsfund:

    „Der Spiegel“ 52/1962


    AUSLÄNDER

    Nicht eben erfreulich

    STUDENTEN

    Sinnlos, gefährlich und überdies ungerecht sei es, Tausende von Studenten aus den unterentwickelten Kontinenten in die ohnehin berstenden deutschen Hochschulen zu stopfen. Statt dessen solle der westdeutsche Staat lieber den Ausbau von Hochschulen in Asien und Afrika fördern.

    Zu diesem Ergebnis kommt ein Bericht, mit dem der Inder Prodosh Aich aus Kalkutta an der Kölner Universität zum Doktor der politischen Wissenschaften promovierte. Prodosh Aich hat, unterstützt von seinem Doktorvater Professor Dr. Rene König, aus seiner Dissertation „Farbige unter Weißen“ einen kritischen Report über die Förderung farbiger Studenten in der Bundesrepublik gemacht*.

    Professor König, der nach eigenem Bekenntnis „nicht eben erfreuliche Erfahrungen“ mit Studenten aus den Entwicklungsländern gemacht hat, resümiert: „Der Kenner … konnte in den letzten Jahren den Kopf schütteln über die Naivität, um nicht zu sagen Ignoranz, mit der in der Bundesrepublik die Entwicklungsproblematik angegangen wurde.“

    (…)

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-45125375.html

  95. #10 Aaron (29. Jul 2012 19:57)

    Mit “Prophetenvorgabe” meint er die Sunna.
    Sollte ein Islam-Experte wie kewil eigentlich wissen.

    Vollkommen korrekt. Ein paar Hinweise auf Hadithen wurden ja schon gebracht:

    Abu Huraira, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete, dass der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: „Zur Fitra * gehören fünf Dinge: Die Beschneidung**, das Abrasieren der Schamhaare, das Kurzschneiden des Schnurrbarts, das Schneiden der (Finger- und Fuß-) Nägel und das Auszupfen der Achselhaare.“

    siehe: http://islamische-datenbank.de/option,com_buchari/action,viewhadith/chapterno,70/min,20/show,10/

  96. #127 Thomas_Paine

    Heute bricht ca jeder 2. ausländische Student sein Studium in Deutschland ab und die Gründe sind vermutlich dieselben, wie in dem Spiegelartikel von 1962 (!) genannt.

    Deutsche Behörden – lernunfähig!

  97. Nun wer sich beschneiden lässt gilt wird zum Volk Israel, der muss dann aber auch das GANZE Gesetz Gottes erfüllen.
    Man merkt dass es der Teufel ist der die Menschen dazu verführt auf der einen Seite sich körperlich beschneiden zu lassen und dann die Gebote Gottes tagtäglich mit „Füssen zu treten“.
    Denn wenn beschnittende Moslems dann nicht die Juden Israels lieben, sondern sie morden, fluchen ect….dann tun sie Dinge die sehr sehr greuliche Dinge gegen den GOTT ihrer Beschneidung,
    denn DIESER sagte zu Israel und seine Nachkommen:
    Wer Dich segnet (Gutes wünscht) soll auch durch mich gesegnet sein, wer dir aber Böses tut, bekommt auch von mir Böses

    Man sieht ja dass die ganzen islamischen Staaten fast alles nur noch Wüste sind…

  98. Das zeigt doch nur, dass dieser überschätzte Schriftsteller ein Dummkopf ist, weil er garnicht begriffen hat, um was es bei der Diskussion geht. Seine Argumentation geht ins Leere. Denn niemanden interessiert es, ob er sich ein Stück vom Penis abgeschnitten hat, um seine Götter milde zu stimmen. Es geht darum, dass er die Finger vom Schniedel anderer zu lassen hat. Er selber kann bei sich abschneiden, so viel er will.

  99. #136 Currywurst (30. Jul 2012 10:36)
    Es geht darum, dass er die Finger vom Schniedel anderer zu lassen hat. Er selber kann bei sich abschneiden, so viel er will.

    Und bei einem Mindestalter würden wohl viele, wenn nicht sogar die meisten sagen „FU, ich lass niemanden an mir rumschnibbeln für irgendeinen Gott“.

    Genau davor haben sie Angst.

  100. „Die Beschneidung ist eine Prophetenvorgabe und damit nicht verhandelbar.“
    Der Kerl hat eine Meise.
    1. Mohammed hat nach meinem Wissen nichts dazu gesagt.
    2. Hätte er es tatsächlich vorgegeben, geht es uns etwas an? In Deutschland zählt nicht das Wort des Propheten sondern das Grundgesetz. Zählte das Wort des „Propheten“, dann müssten bei uns Ehebrecher gesteinigt werden, so wie gerade in Mali geschehen. Soweit ist es aber noch nicht und wird hoffentlich nicht so weit kommen.

  101. @ #135 Sonnenreiter
    Jüdische Mädchen werden nicht beschnitten. Treten diese nicht in den Bund mit Jahwe?
    Oder dürfen sie für lau eintreten oder opfern sie was anderes?

    Wo ist denn hier die Gleichberechtigung?
    Knäblein verstümmelt man, Mägdlein nicht?

    @ #126 mike hammer
    Das ist natürlich Quatsch, den Sie da schreiben.
    Denn ein beschnittener Penis mit verhornter Spitze ist für deren Vorlieben viel geeigneter.

  102. Körperverletzung ist nicht „verhandelbar“,
    sondern eine Straftat, die nach unseren Gesetzen zu ahnden ist.
    BASTA, Her Zaimoglu!

  103. Tipp des Tages:

    Wie die Energiewende bietet auch die Beschneidung Chancen:

    Neben einem Beschneidungsministerium ließen sich jede Menge Jobs schaffen, wenn alle Städte und Gemeinden Beschneidungs-Beauftragte einstellen würden!

  104. @ #141 Fluchbegleiter

    Gleichberechtigung – wo sind die Emanzen?

    Wer Knaben verstümmeln darf, muß auch Mädchen verstümmeln dürfen. Auch Mädchen „wollen“ Gott ein Opfer bringen, damit er sie in seinen Bund aufnimmt. Mädchen die kein hochkomplexes Stück Haut opfern dürfen werden diskriminiert, unterdrückt, benachteiligt, ausgeschlossen. Böses Patriarchat bevorzugt Knaben. Opfer von Mädchen sind wohl dem männlichen Gott nicht gut genug;-)

    Jetzt aber ernsthaft:

    „“Vor kurzem erteilte die amerikanische Kinderärztevereinigung AAP in einem neuen FGM-Positionspapier “milden” Formen von weiblicher Genitalverstümmelung ihren Segen…““
    http://blog.phimose-info.de/kategorie/forschung/

    Dies schaffte Arbeitsplätze, vor allem wenn wiedermal zuviel abgeschnippelt wurde…, jahrelange Psychoterapien für die traumatisierten Verstümmelten. Aber auch Sargtischler und Bestattungsunternehmen freuetn sich, denn manches Kind kommt dabei um, auch in abendländischen OP-Sälen:

    „“…Und gelegentlich verliert ein Junge durch diese grundlose Operation sein Leben. Es wurde geschätzt, dass 209 Babies jedes Jahr an der Beschneidung und den damit verbundenen Komplikationen sterben.““
    http://www.beschneidung-von-jungen.de/home/argumente-gegen-beschneidung/genitale-verstuemmelung-american-style.html

  105. @ #139 Schweinsbraten

    Frauen gehören zum Mann und nicht umgekehrt. Der Mann steht über die Frau und ist DER Ansprechpartner Gottes. Frauen werden somit nicht beschnitten, weil sie direkt zum jüdischen Haus (wenn sie da geboren sind) dazugehören.

  106. E>s ist aber nur so, dass diese behauptetenFigurndesPropheten in Europa niemand kennt, es ist wie beim Gestiefelten Kater, daher ist dieser Prophet in Europa ein Niemand und jedermann völlig wurscht. Die aus dem Osten nach Europa hereindringende Unkultur mit ihren nebulosen Behauptungen, bedeuten dem Europäer ledigliche Belästigung und sind daher abzulehnen. Beschneidungsapostel und Steinigungspropheten sind hier unerwünscht und werden Hausierer einfach ignoriert und abgewiesen.

  107. Soso, die Vorgabe eines pädophilen Massenmörders ist also nicht verhandelbar. Wie rückständig ist dieser „Schriftsteller“ eigentlich?

  108. Das Gesetz Gottes verlangt dass NUR Männer beschnitten werden als Zeichen des Bundes den GOTT mit Abraham und somit dem Haus Israel machte.

  109. @ #144 Sonnenreiter

    So? Aber wer Jude ist, wird durch die Mutter „bestimmt“.

    Jude ist, wer eine jüdische Mutter hat!

  110. Die Beschneidung ist eine Prophetenvorgabe und damit nicht verhandelbar.

    So weit kommt es noch, das mir ein Wüstenprophet vorschreibt, was ich zu sagen habe. Ich glaube nicht an Mohammed, folglich ist alles was er sagte für mich Wurst. Ich halte mich da ans Grundgesetz. Wenn ein Moslem meint er muß sich beschneiden lassen, dann soll er das tun. Wenn aber die Beschneidung mit meinen Kassenbeiträgen bezahlt wird, dann habe ich gefälligst ein Wörtchen mitzureden. Ansonsten kann sich jeder seine Gliedmaßen so zurechtstutzen wie es ihm beliebt. Wer meint er muß Gottes Schöpfung unbedingt korrigieren (weil Gott vielleicht zu doof ist), na bitte, aber auf eigene Kosten gefälligst.

  111. #137 Achot (30. Jul 2012 10:47)

    Und bei einem Mindestalter würden wohl viele, wenn nicht sogar die meisten sagen “FU, ich lass niemanden an mir rumschnibbeln für irgendeinen Gott”.

    Genau davor haben sie Angst.

    Ebend.

    Jeder kann sich beschneiden lassen, wenn er alt genug ist, aber niemandem steht ein Recht zu, seine eigenen religiösen Vorstellungen anderen, sei es auch der Sohn, aufzuzwingen. Und um dieses Aufzwingen geht es im Kern. Es geht um Fakten schaffen, um Stigmatisierung. Das Gefasel von Religion und Tradition sind doch nur Nebelkerzen. Es geht darum dem Kalb ein Brandzeichen ins Fell zu brennen. Auch wenn es sich in der Zukunft religiös anders entscheiden sollte, es trägt das Brandzeichen der Umma oder der Gemeinde, des Zirkels, oder wie auch immer die sich auch nennen mögen. Deswegen auch der Aufschrei. Die Religionsfreiheit wird garnicht angetastet. Allen Männern steht es frei, sich beschneiden zu lassen. Was sich ändert ist die Stigmatisierung des Nachwuchses, bevor er sich dagegen wehren kann.

    Religionsfreiheit endet dort, wo die Freiheit eines anderen beginnt. Religiös Verblendete wollen dessen Freiheit nehmen, und sind nur wütend, dass Richter Ihnen da die Hände gebunden haben. Sich ein Stück vom Penis abzuschneiden, um irgendwelche Gottheiten – je nach Religion – milde zu stimmen, kann wegen mir jeder Mann machen, aber es soll jeder für sich selbst

  112. Da erblickt ein neuer Erdenbürger das Licht der Welt und seine eigenen Artgenossen haben nichts Besseres zu tun, als ihm erst einmal die Vorhaut abzuschneiden. So etwas gibt es ja nicht einmal im Tierreich.

    Und zur hanebüchenen Rechtfertigung wird dann von Seiten der Befürworter auch noch die vielgepriesene Religion oder eben die Tradition ins Feld geführt. Das macht die Sache aber nur noch schlimmer.
    Denn unter dem Deckmantel der Religion lässt sich dann auf wunderbare Art und Weise jede widerwärtige Abartigkeit als von Gott befohlen erklären. Die Religionsgeschichte ist voll mit Beispielen dieser Art.

    Und mit der Tradition verhält es sich nicht viel besser. Denn Inhumanität damit abzutun, dass diese ja schon seit Jahrtausenden praktiziert wird, ist schlichtweg eine euphemistischer Blödsinn.

    Zur Tradition:

    Tradition verspricht den Zeitgenossen auch zukünftig ein solides Jammertal!

    Zur Religionsfreiheit:

    Religionsfreiheit bedeutet nicht Narrenfreiheit.

    Und falls doch, so weit sind wir ja leider schon, dann wird aus der vielgepriesenen Religionsfreiheit eine Religionsfrechheit.

  113. #143 Schweinsbraten schrieb:

    Wer Knaben verstümmeln darf, muß auch Mädchen verstümmeln dürfen.

    Ja, im Prinzip schon. ABER: Die Vorhautbeschneidung ist ja nun mal keine Verstuemmelung oder Koerperverletzung, daher passt dieses, wenn auch verschrobene Abrbarenargument nicht mal annaehernd zur Beschneidungsdebatte.

    Und nun kriegt euch mal wieder ein, die Entfernung von ein paar mm sinnloser und eher schaedlicher Haut als Koerperverletzung zu beweinen, ist einfach nur dekadent, deppert und weibisch.

    BTW, nochmal gefragt: Wer von euch Vorhautbeweinern ist denn SELBER beschnitten?

  114. Wenn über Prophetenvorgaben – also Koran und Scharia – nicht mehr verhandelt werden darf, stehen uns richtig bunte Zeiten bevor.

  115. #139 Schweinsbraten
    selber superduper quatsch!
    willst du mir sagen mein dind ist verhornt,
    welcher volldepp hat dir den schmarn eingeflüstert, der verzapft dir noch das da ein penisnagel wie ein fingernagel wächst der abgeknipst werden muß oder so.
    ich habe nen schwulen kellner, der hat sich über das beschneiden beschwert, benützte irgendwelche englischen ausdrücke die wohl was beschreiben sollen was ohne rüssel nicht recht klappt. ich hab nicht nachgehackt weil mich soetwas ankotzt, nicht weil ich etwas gegen diese leute hätte, sondern weil ich es nicht wissen will was!
    und jude ist man über die mutter, stimmt aber ohne beschneidung kannst du nicht als jude leben, ist wie exkomuniziert oder so.
    juden bestimmen wer jude ist und nicht gebratene rüsseltiere!

  116. #18 Fensterzu; Mit den unbedarften Bürgern, die der deutschen Sprache nicht mächtig sind, kann er doch offenbar nur seine Moslemmingekollegen meinen.

    #33 Lasker; Komm, die paar Dutzend Juden, die bei uns noch leben, machen den Kohl auch nicht fett, jedenfalls nicht fetter als er eh schon ist.

    #79 mike hammer; Ich behaupte das Gegenteil, nur schreit ein Kind das erst ne Woche alt ist ohnehin fast pausenlos, deswegen meinen wohl manche, dass es da keinen Schmerz empfindet.

    #115 Heta; Völliger Unsinn, die Reps sind die einzige wählbare rechte Partei. Ein Zusammengehen mit DF kann für beide nur positiv sein. Während Pro je nachdem nicht so ganz zurechnungsfähig sind. Da kocht jede Gruppe ihr eigenes Süppchen, so ähnlich wie bei die Engländer. BNP und SNP sind total gegensätzlich, obwohl man vermuten könnte, das wär die selbe Partei nur in unterschiedlichen CW-Staaten.
    NPD, BIAS lassen wir mal aussen vor.

  117. #155 uli12us
    Ich behaupte das Gegenteil

    geschenkt!
    ich kann damit leben und mit mir 15.000.000 juden, 200.000.000 US bürger, haufenweise
    naturvolker in afrika und australien……

    nur schreit ein Kind das erst ne Woche alt ist ohnehin fast pausenlos, deswegen meinen wohl manche, dass es da keinen Schmerz empfindet.

    du meinst also es fehlt uns deppen an empatie und neurologen?
    was anderes, wenn dein kind in den ersten
    wochen pausenlos schreit, sollte man dir das
    kleine wegnehmen und dich sterilisieren!
    in den ersten wochen schlafen baybis, tanken ein wenig, bekommen die windel gewechselt und schlafen weiter, es sollten friedliche und ruhige tage sein.
    DAS war jezt gemein von mir was?
    gibs zu, du hast gar keine kinder!

  118. Auch Jesus war ein Prophet, aber ueber das
    ahaengen der Kreuze in Schulen darf dann schon verhandelt werden. Da kommen mal wieder die wahren, arroganten Charaktere zum Vorschein.

  119. #155 uli12us:

    Heta; Völliger Unsinn, die Reps sind die einzige wählbare rechte Partei. Ein Zusammengehen mit DF kann für beide nur positiv sein.

    Für Sie wählbar, für mich nicht. Und ein Zusammengehen mit den Republikanern wird die „Freiheit“ endgültig ruinieren. Eine Partei, die schon mit dem falschen Namen auf die Welt kam, mit „Die Freiheit“ kann keiner sprachlich umgehen. Auch die Abkürzung „DF“ ist nur eine Notlösung, steht für Dansk Folkeparti, Deutsche Fassung bei synchronisierten Filmen, „D“ steht nie für den Artikel.

  120. #157 ArmenhausEuropa:

    Auch Jesus war ein Prophet, aber ueber das abhaengen der Kreuze in Schulen darf dann schon verhandelt werden.

    Jesus hat also angeordnet, dass in den Schulen Kreuze zu hängen haben – sehe ich das richtig?

  121. 151 poeton (30. Jul 2012 13:38)

    Was hast Du eingenommen??

    Dein Kommentar ist eine bodenlose Frechheit!!
    Ich wette, Du hast nicht ein Kind!

    Was hast Du gegen Traditionen?
    Was hast Du gegen Religionen?

    Du bist ein Menschenhasser!

    Man sollte Dich auf den Mond schiessen!

  122. #157 ArmenhausEuropa (30. Jul 2012 17:45)

    Auch Jesus war ein Prophet…

    Für Moslems ja, für Juden nein, Für Atheisten und Christen auch nein, bei Atheisten ggf. noch Philosoph, für Christen (jetzt wirds schwer) trinitär gemenscht des einen Gottes (na ja)!

    #159 Heta (30. Jul 2012 18:43)

    Jesus hat also angeordnet,…

    Weder Kreuze an den Wänden von Schulen, noch Homounterricht für Kinder…

  123. Mike Hammer: Bravo!
    Eine der seltenen Stimmen der Vernunft in diesen Vorhautwahnthreads.

Comments are closed.