- PI-NEWS - https://www.pi-news.net -

Kampagne „Finger weg von meinem Pimmel“

Hände weg von meinem PimmelDie Ex-Muslime [1] haben bei Facebook [2] eine Kampagne gegen die Beschneidung von Kindern gestartet. Das Motto lautet „Finger weg von meinem Pimmel“.

Ziel der Kampagne ist es „dass das Verbot religiös motivierter Beschneidung auch konsequent durchgezogen wird.“ Zur Religionsfreiheit gehöre auch „die Freiheit von Religion“, also keiner Religion angehören zu müssen.

Zum Hintergrund der Beschneidung im Islam schreiben die Ex-Muslime:

Im Islam ist es zudem auch die “Mann-Werdung” die gefeiert wird. Während Mädchen die zur Frau werden verhüllt, und aus der Öffentlichkeit verbannt werden, wir der Penis der Knaben in großen Feiern stolz gefeiert und der Öffentlichkeit präsentiert.

Wir hatten bei PI [3] bereits darauf aufmerksam gemacht, dass der Zentralrat der Moslems (ZMD) auf seiner Webseite angibt, die Beschneidung sei zwar aus Reinlichkeitsgründen „empfohlen“, aber nicht vorgeschrieben:

[4]

Die Ex-Muslime meinen auch, dass viele Eltern erleichtert [5] wären, wenn die Beschneidung von Kindern generell in der gesamten EU verboten wird.

Beitrag teilen:
[6] [7] [8] [9] [10] [11] [12] [13]
[14] [7] [8] [9] [10] [11] [12] [13]