Auf Facebook läuft derzeit eine Kampagne, die auf den ersten Blick als Spaß-Projekt erscheint, aber eine Möglichkeit austestet, die mediale Informationsblockade um und über die Gefahren, die mit dem ESM verbunden sind, zu durchbrechen. Die Idee dahinter ist recht simpel: Es soll eine Kampagne ins Rollen gebracht werden, die sich durch den Fun-Faktor verbreitet und nebenher die teilnehmenden Menschen auch über den ESM und die EU-Problematik interessiert und aufklärt.

Als Verbreitungs-Plattform wird hierbei auf Facebook gesetzt – nicht ohne Grund von Vielen mit Vorbehalt betrachtet – aber für diese Aktion wegen der möglichen Viralität geradezu prädestiniert, da dort durch die gegenseitigen Verbindungen von vielen Menschen eine hohe Verbreitungsmöglichkeit gegeben ist.

Die Grundidee ist folgende (auf meinletzteshemd.eu wird sie ausführlich erklärt): Jeder, der sich von der Regierung in Sachen EU, Rettungsschirme, ESM, Stabilitätspakt etc. verschaukelt, desinformiert und ausgenommen fühlt, schickt ein symbolisch leztes Hemd an die Bundeskanzlerin. Die Adresse (Bundeskanzlerin Angela Merkel, Willy-Brandt-Straße 1, 10557 Berlin) und ein Beispielanschreiben sind auf der Seite zu finden. Gleichzeitig soll jeder, der interessiert ist mitzumachen (sofern Mitglied bei Facebook), die Aktion auf facebook.com zeichnen UND auch gleichzeitig für die Aktion bei seinen Freunden werben, bzw. diese dazu einladen. Somit wird die Aktion zum Selbstläufer. Jeder, der möchte, kann auf der Aktionsseite natürlich auch Links und Kommentare hinterlassen und mit Anderen darüber kommunizieren. Das Ziel ist, eine kritische Masse an Teilnehmern zu erreichen, die wirklich ihr "letztes Hemd" zum Kanzleramt schickt. Hierfür ist der Zeitraum Ende Juli vorgesehen.

Werden genügend Menschen aktiviert, kann und wird man diese Aktion nicht totschweigen, sondern – zumal mediales Sommerloch – darüber berichten.

Damit wird man aber auch die Problematik ESM usw. erwähnen müssen und somit weitere Menschen für die Thematik interessieren.

+++ Zur Facebook-Fanseite von MeinLetztesHemd +++

Weitersagen und Freunde einladen!

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

32 KOMMENTARE

  1. Mit fratzenbuch will ich nichts zu tun haben, aber ein Hemd an die Bundesprimaballerina werde ich schicken.

    Schöne Idee!

  2. Man sollte schon vor dem 15. Juli damit beginnen, sein letztes Hemd nach Berlin zu schicken. Am 15.07. hat das BVG den ersten Verhandlungstag wegen der Klagen zum ESM und Fiskalpakt angesetzt.

  3. Nicht schlecht, aber „Yes, we pay!“ ist der bessere Slogan. Sei’s drum . . .

  4. Das Projekt Euro ist gescheitert

    Und das auf der Seite der ARD-Tagesschau!

    http://tagesschau.de/wirtschaft/euroschau138.html

    Ok, das liest kam einer, daher gehe ich davon aus dass die Journalisten sich absichern wollen, bevor der Mob angfängt zu brandschatzen wenn der Euro zusammenbricht. Immer nach dem Motto, „und trifft keine Schuld, wir haben euch das doch früh genug gesagt“. 😉

  5. #9 Eurabier

    in China sieht es wirklich kritisch aus. Wenn es weiter runter geht hat die chinesische Wirtschaft bald einen Strömungsabriß. Ist auch längst übergällig, eine so enorm wachsende Wirtschaft wie China wird früher oder später eine schwere Wirtschaftskrise durchmachen, bevor das stürmische Wachstum weitergeht. Das wär langfristig keine Katastrope, läßt sich auch nicht verhindern, nur hinauszögrn. Und dieses hinauszögern hat man jetzt schon einige Male geschafft, um den Preis gewaltiger Investitionsruinen. Und das muß alles bereinigt werden. Das wird eine harte Landung, erst recht für Buntland.

  6. Jede Aktion die man gegen den ESM unternimmt ist gut.
    In diesem Fall ist sie aber an die falsche Person gerichtet.
    Denn: Merkel hat es man ja zu verdanken, dass dieser ESM Vertrag durchgeboxt wurde :mrgreen:

    Die wird sich auf die Schenkel klopfen und lauthals lachen über das tumbe Volk.

    Besser wäre es, Herrn Gauck und das BVerfG mit e-mails zu überfluten. Denn dort, nur dort kann man vielleicht etwas erreichen.
    Und keine Hemden an diese beiden Instanzen, das könnte sich kontraproduktiv herausstellen….

    Merke: Merkel wird wegen dieser Aktion keinen JOTA von ihrer Meinung abrücken.

  7. Na, dann verdient die Post ja kräftig! Man könnte natürlich auch das Hemd gefaltet in einen großen Briefumschlag stecken und anstatt einer Briefmarke zu verschwenden, den Vermerk „Gebühr bezahlt Empfänger!“ in die rechte, obere Ecke des Umschlags schreiben.
    Vergißt man dann aus Versehen, den Absender anzugeben, sollte das Porto dann tatsächlich vom Empfänger gezahlt werden. Ich kann mir nicht vorstellen, daß das Bundeskanzleramt Post ohne Porto zurückgehen lassen kann, könnte ja etwas Wichtiges sein 😉

  8. #15 Simbo

    die wohl beste Aktion um gegen Euro, ESM und unsere Politiker zu demonstrieren wäre, den Euro zu verlassen! Und zwar nicht indem man was kauft, damit stützt man nur das System, sondern indem man echtes Geld kauft, oder zumindest die Euros von der Bank holt.

    Wißt ihr vor was die Politiker in Berlin am meisten Schiß haben?. Nicht davor das 5 Millionen Deutsche vorm Reichstag und anderen Städten demonstrieren, das geht den eiskalten Politikern am Arsch vorbei, zur Not wird Eurogendfor eingeflogen um die Deutschen unter Kontrolle zu bringen. Die haben Angst davor, das 5 Millionen Deutsche ihr Geld aus dem Euro/Deutschland abziehen, und z.B. Gold dafür kaufen (bloß nichts in Geschäften kaufen, damit wird das System nur gestützt). Damit könnten wir Deutsche die Politiker in die Knie zwingen, vollkommen gewaltlos, und kaum zu verhindern. Es sei denn, die lassen ihre pseudodemokratische Maske fallen und schaffen die Demokratie endgültig ab.

  9. #17 BePe

    Deine Idee ist gut.
    Aber kaufen muss man leider immer…. Lebensmittel, Kleider, Schuhe, Autos (wenn das alte den Geist aufgibt), Strom, Katzenfutter, Tierärzte, Zahnarzt, Klopapier 😆 usw. usf…. und auf all diesen Einkäufen verdienen die sich eine goldene Nase….
    Was ich aber für eine gute Idee fände, wäre ein Mini-Bankenrun…. Geld abheben, in Gold investieren (ist zwar im Moment etwas teuer) oder einfach das abgehobene Geld unter die Matratze legen (nicht so sicher) oder im Garten vergraben..(sicherer) 😆 **
    Was wir schon seit einiger Zeit machen, denn bei uns muss ja auch das Vermögen jedes Jahr versteuert werden, gar nicht so wenig im Kanton Waadt. Da gehen 4 Fr. pro tausend Franken Erspartes weg. (=40 Fr./Zehntausend, 400Fr./Hunderttausend) Und das jedes Jahr. :mrgreen:
    Diese Vermögenssteuer gilt auch für Immobilien.
    Sagen wir mal ein Haus ist bei der Steuerbehörde auf 500’000 tausend geschätzt. Keine Hypothek mehr vorhanden (die vom Vermögen abgezogen werden könnte. Dann zahlt man also JEDES JAHR 2000.– an Steuern. Das läppert sich dann so über die Jahre zusammen, ich weiss wovon ich rede.
    Kleine Lektion über Steuern in der Schweiz 😆

    ** ich hoffe, Du weiss nicht wo mein Haus wohnt…. 😆

  10. „Was macht der Ex-Maoist Fukukretschmann“

    Na ja, mit Verlaub – einen konservativeren Christen als Herrn Kretschmann kann ich mir als Schwabe kaum vorstellen.

    Selbst die Beibehaltung des „Öffnungsverbots für Automaten-Videotheken“ hat er uns als „Geschenk der Christen an die Bürger“ angepriesen, da muß der Maoist schon sehr sehr lange zurückliegen…

  11. #19 Simbo

    Dass du Lebensmittel kaufen mußt ist doch klar. Ich meine damit, dass du alles überflüssige nicht mehr kaufen sollst. Also jedes Jahr ein neues Handy, Auto, usw. Vor allem meine ich damit das Geld, welches du auf dem Spar-Konto hast, das brauchst du doch im Moment nicht. So wie ich unsere Politiker kenne, würden die bei einer Bedrohung ihrer Macht keine Skrupel mehr kennen, die würden eiskalt die letzten Reste Demokratie abschaffen um den Bankrun zu stoppen.

  12. #22 BePe

    ich sehe, wir verstehen uns 😉
    Ich kaufe nie überflüssiges, mein altes Handy würde heute fast im Museum ausgestellt (nun ja, ich musste mir ein neues kaufen, weil das alte wirklich den Geist aufgegeben hatte)
    Mein VW-Polo ist nun 14-jährig, auch schon fast eiin Museumsstück, aber er läuft und läuft und läuft……
    Eigentlich wusste ich schon was Du meintest in Deinem Kommentar #17. Und ich bin einverstanden mit Dir.
    Mit meinem Kommentar #19 wollte ich diese ernste Angelegenheit zum ESM etwas auflockern.
    Auflockerung und etwas Humor haben wir heute so nötig wie nie….

    Einverstanden, lieber BePe ???

  13. Die Bevölkerung, ich schätze ca 95 %, ist über ESM nahezu komplett unaufgeklärt, deshalb nützt diese Hemdenaktion nicht viel.

    Die Bürger müssen endlich informiert werden, z. B. durch das Verteilen von Flugblättern u. ä., da sich die Presse weigert, diese Pflicht zu übernehmen.

  14. #15 Simbo:

    Ziel der Aktion ist es nicht, Merkel umzustimmen. Die wird weiterhin wild entschlossen bis zum letzten Atemzug ihren Euro(kraten)-Unfug durchziehen. Ziel ist es, eine Öffentlichkeitswirksamkeit zu erzielen, damit das Thema ESM stärker in die Diskussion gerät. Und das ist durchaus zu schaffen.

  15. Das ist doch wie mit Wülffchen und den Schuhen. Auch wenn die Aktion hier vielen nicht gefallen hat, war sie doch wirksam und hat es viel intensiver in die Medien geschafft als tausend sachlich aufklärende Flugblätter, die im Papiermüll gelandet wären.
    Das System läuft nun mal so und Du musst versuchen, es mit seinen eigenen Waffen zu überlisten.
    Du musst etwas Ungewöhnliches, Spektakuläres machen und medial puschen. Das ist Deine einzige Chance. Schachtschneider, Hankel, Starbatty und Beatrix von Storch können noch so viel Kluges zum ESM sagen, das erreicht das apatische Michel-Völkchen überhaupt nicht.
    Solche Aktionen wie die Klamotten an den Hosenanzug bringen dagegen Aha-Effekte mit sich. Es müsste jede Woche eine neue spektakuläre Aktion gegen Merkel, Schäuble, die Eurokratenmafia, den ESM, die Nichtopposition etc. geben in der Hoffnung, dass immer mehr verärgerte Bürger sich anschließen.
    Unsere Chancen sind gering, ergo lasst sie uns nutzen!

  16. @ Simbo 18:06

    in Gold investieren (ist zwar im Moment etwas teuer)

    „Nicht das Gold steigt im Wert, sondern die Kaufkraft des Geldes schwindet im Vergleich.“

    (Albert Einstein)

  17. CSU-Chef Horst Seehofer will auch nicht, sein letztes Hemd für Euro zu opfern.

    http://www.tagesschau.de/inland/seehoferkoalition100.html

    CSU-Chef Horst Seehofer hat indirekt mit einem Koalitionsbruch für den Fall gedroht, dass die Bundesregierung weitere Finanzzusagen an Euro-Schuldensünder akzeptiert. „Irgendwann ist ein Punkt erreicht, wo die bayerische Staatsregierung und auch die CSU nicht mehr Ja sagen können. Ich könnte das dann auch ganz persönlich nicht mittragen“, sagte Bayerns Ministerpräsident dem Magazin „Stern“. „Und die Koalition hat ohne die Stimmen der CSU keine Mehrheit“, betonte der CSU-Chef.

    Mal schauen, wie lange Seehofer durchhält.
    Bisher hat er immer eingeknickt.

  18. #22 BePe (04. Jul 2012 18:19)
    #23 Simbo (04. Jul 2012 18:53)

    Auch ich kaufe schon seit vielen Jahren „steuerbewußt“ ein. Wo immer möglich, wird nur noch Gebrauchtes gekauft. Ich weiß gar nicht mehr, wann ich zuletzt einen Klamottenladen oder gar ein Autohaus von innen gesehen habe.

  19. #25 Tiefseetaucher

    Das ist schon ok mit der Öffentlichkeitswirksamkeit.

    Aber dennoch bleibe ich dabei. Die Aktion gegen Merkel wird nichts nützen, denn die ist ja für den ESM. Und wenn der dann von Gauck unterschrieben wird (ist vorauszusehen) und das BverfG auch nur den Zeigefinger hebt um zu mahnen…. ja dann ist es zu spät.
    Wenn der ESM unterschrieben ist, wird rein gar nichts mehr zu machen sein.

    Weiss eigentlich jemand, ob diesem Vertrag alle Euro-Länder zustimmen müssen. Oder genügt da auch eine 2/3 Mehrheit wie im Bundestag ? (der Bundesrat wurde ja „gekauft“ indem Zahlungen aus dem Bundeshaushalt in die Länder versprochen wurden). Soweit sind die also schon = Stimmen kaufen, wahrlich eine „wahre Demokratie“ pfui Teufel.

    Um noch einmal auf die 2/3 Mehrheit zurückzukommen, wenn das der Fall ist, ist die Rechnung schnell getan.

    Ja zum ESM werden alle stimmen, die ein Schuldenproblem haben oder voraussichtlich haben werden, also:

    Griechenland, Zypern, Portugal, Spanien, Italien, Irland, Belgien, Frankreich, neuerdings auch Slowenien, das auch unter den Rettungsschirm will…. = 9

    Ja stimmen werden auch jene, die bis jetzt (noch) keine Schuldenprobleme in diesem Ausmass wie die oben genannten kennen:

    Deutschland, Österreich, Estland ? Schweden ?

    Nein stimmen werden vielleicht Finnland und die Niederlande.

    Noch zwei vergessen : Kopfkratz… Tschechien und die Slowakei (muss googlen) 😳

    Also wie gesagt, die 2/3 Mehrheit wäre erreicht. Und falls alle Euro-Länder zustimmen müssten, wird sicher von den EU-Kraten abgeändert bis das Resultat stimmt :mrgreen:

  20. UPS

    Schweden ist natürlich NICHT dabei, Tschechien auch nicht 😳

    Dafür Malta und Luxembourg (mit dem EURO-CHIEF Juncker) vergessen….

    Also Korrektur von oben : 17 minus Tschechien und Schweden = 15

    15 plus Malta und Luxembourg = 17

    Man könnte mich doch glatt in der EUROSTAT anstellen, ich werde mich dann mal melden 😆

Comments are closed.