Am Wochenende wurde ein Paar in Mali von  Moslems zu Tode gesteinigt. Der Vorwurf: Ehebruch. Ein Sprecher der regierenden Terrorgruppe Ansar Dine, Sanda Abou Mohammed, sagte am Sonntag der Nachrichtenagentur AP, die Hinrichtung sei gemäß dem islamischen Recht, der Scharia, erfolgt. Ein Einwohner der nordmalischen Stadt Kidal berichtete, Augenzeugen aus dem nahegelegenen Aguelhok zufolge seien der Mann und die Frau bis zum Hals eingegraben und dann bis zu ihrem Tod mit Steinen beworfen worden. (AP. Siehe auch SPIEGEL!)

Like
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

74 KOMMENTARE

  1. Bis zum Hals wurden die Opfer eingegraben?

    Dann hat es nichts mit dem Islam zu tun, im Islam werden die Opfer nur bis zur Brust eingegraben.

    Ausserdem ist Steinigung ein Prophetengebot und nicht verhandelbar.

  2. Also bitte – so ist das nunmal mit Recht und Gesetz.
    ISlAM = FRIEDEN!

    „Unsere Volksvertreter“ werden in Kürze ebenfalls ein Gesetz gegen die Mehrheit des überalterten Volkes durchsetzen, wonach wehrlose Kinder Verstümmelungen an ihren Genitalien aufgrund religiöser Pathologien ihrer Eltern aushalten müssen.

    Die Islamisierung hat erst vor wenigen Jahren begonnen. Wir haben bereits in Deutschland mit Ehrenmorden zu kämpfen. Und mit zunehmender Islamisierung werden wir noch mehr aushalten müssen – dank unserer Eliten…

  3. Wo ist das Problem? Die Scharia lässt das Steinigen von Frauen zu. Mohammed selbst meinte zum Thema Steinigungen „Nehmt kleinere Steine, dann kommt der Tod nicht so schnell!“

    Unsere rotgrüne Realitätsverweigerer würden sogar Frauensteinigungen in Deutschland offiziell zu lassen. Die seien nach Meinung der Multi-Kulti-Befürworterer wie Burkas, Beschneidungen, usw. durch die Religionsfreiheit gedeckt. Notfalls wird halt für Moslems wie üblich unser Grundgesetz außer Kraft gesetzt.

    Wenn in Syrien jetzt die von unseren Politiker unterstützten Islamisten gegen Assad gewinnen, werden dann dort Frauensteinigungen auch alltäglich. Rotgrün meint nur Nazis sind gegen das zu Tode steinigen von Frauen!

    Sozialdemokratische Innenminister und durchgeknallte Integrationsbeauftragte, selbst die von der CDU, finden Frauensteinigungen seien klasse und eine kulturelle Bereicherung für Deutschland.

    Also, wo ist das Problem?

  4. Bei uns sind Steinigungen sogar durch das Grundgesetz gedeckt:

    Artikel 4

    (1) Die Freiheit des Glaubens, des Gewissens und die Freiheit des religiösen und weltanschaulichen Bekenntnisses sind unverletzlich.

    (2) Die ungestörte Religionsausübung wird gewährleistet.

  5. Was soll die Aufregung? Ist ja wohl ihr eigenes Gesetz und ihr eigenes Land.
    Wenn die das nicht so haben wollen, dann sollten als allererstes DIE selber mal auf die Strasse gehen und was dagegen machen.
    Ansonsten muss man annehmen die möchten das so.

  6. Artikel 2 Grundgesetz
    (1) Jeder hat das Recht auf die freie Entfaltung seiner Persönlichkeit, soweit er nicht die Rechte anderer verletzt und nicht gegen die verfassungsmäßige Ordnung oder das Sittengesetz verstößt.
    (2) Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit. Die Freiheit der Person ist unverletzlich. In diese Rechte darf nur auf Grund eines Gesetzes eingegriffen werden.

  7. @ #6 Isley Constantine (30. Jul 2012 09:26)
    Was soll die Aufregung? Ist ja wohl ihr eigenes Gesetz und ihr eigenes Land.

    Sehe ich grundsätzlich auch so. Doch -und das wird einfach abgestritten- wenn man in einem Land mit solchen Sitten aufgewachsen ist, legt man diese Sitten nicht ab, wenn man eine Grenze überschreitet.

  8. Es wird sicher nicht lange dauern bis unser Schwesterwelle dort seine Aufwartung machen wird. Ein paar Waffengeschäfte sind sicher auch noch drin !

    MFG, ^v^

  9. Es ist bemerkenswert wie der SPIEGEL im oben verlinkten Artikel rumschwurbelt um zu vernebeln, dass die Steinigung nunmal ein Klassiker des ganz normalen Islam ist.

    Dass die Autoren solcher Artikel nicht mehr an einen friedlichen Islam glauben können ist zwar logisch, aber offen die Wahrheit zu schreiben, das fällt ihnen doch noch schwer.

    Bestimmt schämen sie sich insgeheim ihrer Lügen.

    Die Armen.

  10. #6 Isley Constantine (30. Jul 2012 09:26)

    Was soll die Aufregung? Ist ja wohl ihr eigenes Gesetz und ihr eigenes Land.
    Wenn die das nicht so haben wollen, dann sollten als allererstes DIE selber mal auf die Strasse gehen und was dagegen machen.
    Ansonsten muss man annehmen die möchten das so.

    😯
    Du meinst so, wie wir Deutschen ?
    Wir scheinen ja mit unserer Situation auch außerordentlich zufrieden zu sein, denn auf die Straße geht auch niemand….

  11. Türkische Moslems, die jetzt schon die Geburtenhoheit über Deutschland erobert haben, sind modern, aufgeklärt und nicht dem ideologischen Mittelalter des Islams verhaftet.

    Für diese modernen Moslems aus der Türkei ist das Steinigen von untreuen oder unmoralischen Frauen ein absolutes Tabu!

    Diese modernen Moslems steinigen Frauen nicht, die schächten! Mit einem geübten Schnitt wird die Halsschlagader und die Luftröhre durchtrennt, so dass die nach dem Koran minderwertige Frau schariagemäß ausblutet.

    Die Ehre ist wieder hergestellt, die untreue Frau tot und unsere rotgrünen Realitätsverweigerer in ihrem Glauben bestätigt, Islam sei Frieden.

    Nur Nazis sagen, dass der Islam frauenfeindlich, barbarisch oder menschenlebenverachtend sei! Rotgrüne Realitätsverweigerer finden der extrem friedliche und tolerante Islam und somit auch Frauensteinigungen sind eine kulturelle Bereicherung für Deutschland.

    🙂

  12. Nicholas Blancho, Präsident des Vereins Islamischer Zentralrat Schweiz, weist darauf hin, dass die Steinigung ein Teil des Glaubens ist und als solche den Schutz der Glaubensfreiheit genießt.

    „Wissen Sie was, das gehört zu einem Teil, das kommt hier Glaubensfreiheit. Es gibt Musime, die das glauben, und wenn sie das glauben, wollen Sie ihnen das verbieten?“

    http://www.youtube.com/watch?v=ZFKjY93HYic (Minute 7,51)

    Also etwas mehr Toleranz, bitte!

  13. #10 repetierer (30. Jul 2012 09:35)

    Es ist bemerkenswert wie der SPIEGEL im oben verlinkten Artikel rumschwurbelt um zu vernebeln, dass die Steinigung nunmal ein Klassiker des ganz normalen Islam ist.

    Dass die Autoren solcher Artikel nicht mehr an einen friedlichen Islam glauben können ist zwar logisch, aber offen die Wahrheit zu schreiben, das fällt ihnen doch noch schwer.

    Bestimmt schämen sie sich insgeheim ihrer Lügen.

    Ganz tief drin wissen die linken Schmierfinken ganz genau, dass Islam alles andere als friedlich und tolerant ist.

    Aber aus ideologischen Gründen müssen sie an ihren Lügen glauben. Sonst hätten ja die Islamkritiker Recht und dann ist man ja in den Augen eines rotgrünen Realitätsverweigerer selber ein Nazi. Das darf nicht sein. Niemand lässt sich freiwillig sein lieb gewonnenes Weltbild nehmen.

    Deshalb ist Islam immer Frieden! Wir leben auf einer Scheibe, Schnee ist schwarz und Schweine können fliegen!

  14. Bei WELT-online wurde die Kommentarfunktion zu diesem Artikel schon nach 4 Beiträgen gesperrt.

  15. Genauso werden die Menschen in Mali über unsere Gesetze den Kopf schütteln. Mir persönlich ist es total gleichgültig, ob da unten jeden Tag Menschen gesteinigt werden. Es wird schon einen Grund dafür geben, dass dort die Scharia herrscht. Diese wurde sicherlich nicht gegen den Willen der Bevölkerung eingeführt. Solang in unseren Breitengraden das Steinigen nicht eingeführt wird, interessiert es mich nicht, wie in islamischen Ländern bestraft wird.

  16. #13 rotgold

    (Entschuldigung fürs OT)

    Man kann übrigens an youtube-Videos einen sogenannten „Time-marker“ setzen, indem man an die Adresse #t= (also das Rautenzeichen # dann t dann das Gleichheitszeichen = ) und danach unmittelbar die Minutenzahl dann m und Sekundenzahl s schreibt, so wie ich das in #14 gemacht habe.

    Also wenn Dein Video direkt beim Anklicken auf Minute 7 und Sekunde 51 springen soll, machst Du einfach aus der youtube-Adresse:

    http://www.youtube.com/watch?v=ZFKjY93HYic#t=7m51s

    Du hängst also in dem Fall #t=7m51s dran.
    Ach so, und wenn das Video über 59 Minuten, also ab 1 Stunde und länger ist, dann stellst du zusätzlich einfach 1h (oder 2h etc., je nachdem) vor die Minutenzahl, so wie ich hier:

    http://www.youtube.com/watch?v=Q58nLi5eA-I#t=1h31m45s

  17. Es ware n fromme Muslims!

    Fromme Muslims hätten sie ausgepeitscht mit hundert Hieben nach Allah’s Wort Qur’an 24:2 “…flog each of them with a hundred stripes”

    … und dann zu Tode gesteinigt nach dem „besten Beispiel“ (33:21) Muhammad lt. Saheeh (Most authentic) Muslim Number 4191 Book 17 “The Book Pertaining to Punishments Prescribed by Islam (Kitab Al-Hudud)” … And in case of married male committing adultery (Ehebruch) with a married female, they shall receive one hundred lashes and be stoned to death.“

  18. #20 Thomas_Paine (30. Jul 2012 10:00)

    Danke schön. Als praktisch orientierter Mensch finde ich solche Ratschläge immer gut…

    🙂

    Was tun! Für die Freiheit!

  19. Steinigungen sind Gesetzeskonform und Alternativlos!

    Bis zum Jahr 2050 wollen die EU-Kraten noch weitere 50 Mio. Moslems nach Europa holen, um dem Demografiefaktor und Fachkräftemangel zu begegnen. So soll es im Lissabon-Vertrag stehen.
    Das bedeutet: wir werden noch in den legalen Genuß dieser unverhandelbaren Prophetenregel kommen.

    Lieber Steine – als Waffen!

  20. #3 Werner-T5 (30. Jul 2012 09:21)

    lat se moken – wi heft voor use egen Döhr soviel Dreck
    ———————-
    Över scheun is dat likes nich,sowatt will wie hier!! nich hemmen,dat möt man schon benennen!

  21. Ein Einwohner der nordmalischen Stadt Kidal berichtete, Augenzeugen aus dem nahegelegenen Aguelhok zufolge seien der Mann und die Frau bis zum Hals eingegraben und dann bis zu ihrem Tod mit Steinen beworfen worden. Der Einwohner wollte aus Angst um seine Sicherheit seinen Namen nicht genannt wissen.

    Ein anonymer Einwohner hat aus der Nachbarstadt gehört….

    Eine solche Quelle ist schwach. Nicht nur in Afrika.

  22. SPIEGEL: „Später wurden die Tuareg jedoch von den Islamisten aus den wichtigsten Städten Timbuktu, Gao und Kidal vertrieben.“

    Das Schicksal aller Kollaborateure.

    Nicht war Grüne, Guties, Allesversteher, Relativierer etc….?

  23. #26 Heinrich
    #28 Sebastian 😆 😆

    Ich verstehe Euch….. oh Wunder.

    Also jetz emoll gohts uf Schwyzerdütsch wyter. zum luege öb dir das au verschtöndet ?

    Zum Thema gits nur eis z’säge. Was isch das für e rückständigi sog. Religion. Mir in de zivilisierte Länder sette alli zämme halte und so Länder boykottiere….
    Aber halt…. das goht jo gar nit. Solang Politik-Elite drüber schwafelt, dass dr Islam zu Dütschland ghört….

  24. Übrigens gibt es auch in Deutschland Befürworterinnen(!) der Steinigung, wie man schon 2003 in der „Zeit“ lesen konnte:

    KOPFTUCHDEBATTE

    Im Schutz des Tuches

    Ein Besuch in der mitunter merkwürdigen Welt deutscher Kopftuchlehrerinnen

    (…)

    Anfang der Siebziger begann sie sich mit dem Islam zu beschäftigen. Während draußen Gleichaltrige sexuelle Befreiung und „Mini-Mode“ probten, nähte sie lange Blusen und Ganzkörperbadeanzüge. „Entlastend“ sei es gewesen, „nicht immer schön und sexy sein zu müssen“. Ein „Schutz“ sei das Tuch. Wovor eigentlich? „Vor den Blicken anderer. Mein Mann und ich gehen auch nicht mit anderen Leuten tanzen. Das ist doch unsittlich“, erzählt sie. Mündet doch nur in Flirt und Unzucht. Der Ehebruch, sagt sie, „sollte wieder als schädlich erkannt werden“. Dem Grundgesetz fühlt sie sich verpflichtet. Nun ja: Der Schutz der Ehe sollte vielleicht etwas strenger ausgelegt werden. Wie denkt sie eigentlich über die Steinigung für Ehebruch? „Eine schreckliche Strafe“, sagt El-Shabassy. Ist sie Unrecht? Ist sie Gottes Gebot? „Diese Strafe steht in der Scharia“, sagt Frau Lehrerin. Unrecht? „Ehebruch ist ein Verbrechen, wie Mord.“ Kritischere Worte bringt sie trotz Nachfragens nicht über die Lippen. Beim Abschied murmelt sie: „Wenn einmal in hundert Jahren eine Ehebrecherin gesteinigt wird, vielleicht werden dann ganz viele Ehen gerettet?“

    http://www.zeit.de/2003/51/Kopftuchlehrerinnen_2f_Klenk

    _____________

    Wenn Berliner hassen lernen: Berliner Islamisten

    Zehn Jahre nach den Anschlägen vom 11. September warnen Sicherheitsbehörden vor immer mehr gewaltbereiten Islamisten in Berlin. Deren Einfluss ist gewachsen – ihre Mission gilt vor allem jungen Muslimen und Konvertiten.

    (…)

    „Ich habe früher nie verstanden, was es mit Jesus und der Dreifaltigkeit auf sich haben soll, hier ist alles viel klarer“, sagt er. „Allerdings habe ich einige Zeit gebraucht, Steinigungen zu akzeptieren.“ Inzwischen wisse er aber: So grausam sie als Strafe auch ist, sei sie doch effektiv, um Frauen vom Sündigen abzuhalten.

    (…)

    http://www.zitty.de/berliner-islamisten.html

    (Hervorhebung jeweils von mir.)

  25. Für eine stilvolle Steinigung empfiehlt sich Carrara-Marmorstein in unterschiedlicher Größensortierung.

    Rustikaler veranlagte wählen kleines Kopfsteinpflaster

    Alternativ auch preisgünstigerer Rheinkies ; wird in Deutschland mal der Renner.

  26. Entschuldigung OT:

    Was der Islam nicht ist.

    http://www.youtube.com/watch?v=8Fe9rNEqSl0

    Diesen Kurzfilm mögen sich diejenigen anschauen, die noch nicht genau wissen, was Islam ist.

    Bitte beachten sie auch die Kommentare.
    Hier nur ein kurzer Auszug.

    „deine mutter soll verrecken du hurensohn damit ich auf ihre leiche….

  27. 29 Simbo (30. Jul 2012 10:35)

    #26 Heinrich
    #28 Sebastian 😆 😆

    Ich verstehe Euch….. oh Wunder.
    ————–
    Kieck eis ,kieck eis ,de Willem Tell kann uns verstahn.
    Berliner,Schwyzer,Meckelbörger ,dor bruckt wi denn islam nich mihr.
    Laat juch dat good gahn und holl juch fuchtich,för alle Tiedt!!!

  28. #1 nicht die mama (30. Jul 2012 09:16)
    Bis zum Hals wurden die Opfer eingegraben?

    Dann hat es nichts mit dem Islam zu tun, im Islam werden die Opfer nur bis zur Brust eingegraben.

    Ausserdem ist Steinigung ein Prophetengebot und nicht verhandelbar.

    Das ist nicht ganz richtig. Männer werden bis über die Hüfte eingegraben und Frauen bis über die Brust um die Brust vor den Steinen zu schützen. Sollte es übrigens den Deliquenten gelingen sich auszugraben und zu fliehen, dann sind die frei. Und es werden kleine Steine genommen damit die Opfer auch was von der Hinrichtung haben.

    Allah verzeiht alles und Männern eben ein bisschen mehr.

  29. Sobald die erste Steinigung in Deutschland vollzogen wurde, werden unsere Politdeppen in Berlin wochenlang Toleranz predigen, da es ja nichts mit dem Islam zu tun hat.
    Dumm nur, den Deppen glaubt keiner mehr.

  30. Was vergessen, die pausenlosen sich wiederholenden Hitlerdokus auf ntv und N24, die uns zeigen sollen wie scheisse wir Deutsche doch sind, werden durch Islamdokus ersetzt.
    Das gleichgeschaltet Erzieh-TV belehrt uns dann über die Vorzüge des Islam.

  31. #40 Sebastian 🙂

    Hab mir Mühe gegeben, damit Du mich verstehst 😆
    Übrigens, der Thread über die „Fahrenden“ die im Wallis ein privates Grundstück besetzten ist leider zu…. wenn Du willst, kannst Du noch einige Bilder auf http://www.lematin.ch bewundern.

    #35 Heinrich 🙂

    So, nun wirds etwas schwieriger… den letzten Satz habe ich nämlich nicht verstanden 😯

    So, nun schönen Tag an Euch beide.

  32. @ #18 Zisseler

    1.) Wir können nicht einfach sagen, die „Religion“ Islam und ihre Anhänger mögen wir hier nicht, wir müssen schon deutlich sagen warum.

    2.) Menschenrechte sind nicht teilbar, ihre Verletzung müssen wir anprangern, ob in der BRD, Mali oder China.

    3.) Jedem Europäer, in unserem Falle besonders Deutschen, muß man vor Augen halten, was Islam wirklich ist.

    4.) Islamische Einfallstraßen haben wir ja schon hier durch eingewanderte Moslems.

    5.) Indigene deutsche Konvertiten verharmlosen und verbreiten den Islam auch schon lange. Wir müssen wissen, wozu das führt.

    6.) Schon Goethe und Lessing waren Islamverharmloser.

    7.) Wir müssen darauf hinweisen, was falsche Religionsfreiheit in Deutschland bedeutet, erst Knabenbeschneidung, dann Mädchenbeschneidung, dann Steinigung, erst Tiere schächten, dann Menschen usw.

    So fängt´s an:

    Erst Knaben, dann Mädchen…

    „“Vor kurzem erteilte die amerikanische Kinderärztevereinigung AAP in einem neuen FGM-Positionspapier “milden” Formen von weiblicher Genitalverstümmelung ihren Segen…
    http://blog.phimose-info.de/kategorie/forschung/

  33. OT

    Nochmal zu Mohammed und seiner neunjährigen Aischa:

    Yemeni Child Brides, Aisha, and Qur’an 65:4

    http://www.youtube.com/watch?v=zTD5QLelyM0

    O.k. es sind fast 25 Minuten. Aber es lohnt sich, das Video bis ganz zum Ende anzuschauen. David Wood bringt die Dinge wirklich auf schön auf den Punkt.

  34. Sehe schon Millionen von Mohammedaner und Mohammedanerinnen in aller Welt spontan Lichterketten gegen den missbrauch ihres „glaubens“ bilden.
    DAVON berichten die New DDR Verlautbarungspresse nie. Ich wittere da eine ganz große Sachen….

  35. #41 Kaiserschmarrn

    Bestimmt nicht, da hätte man sicher irgendwelche Gründe für die Schuld des Ertrunkenen gefunden. Alkohol, Drogen..usw..

  36. Habe mich mal versucht mich in die armen Opfer der Terroristenreligion hinein zu versetzen, was müssen die für einen Horror durchgemacht haben! Es ist Ihnen zu wünschen, dass der erste Stein sofort gut getroffen hat und sie das Bewusstsein Verlohren haben und es schnell vorbei war!

    Ich weiß nicht wehr schlimmer ist, die die diese Terroristenreligion durch Verharmlosung, lügen und vertuschen beschützen oder die Islamisten, beiden gehört der gar aus gemacht so schnell wie möglich!

    Ehebruch: Die verlogene Moral der Fundamentalisten
    Der Umgang der Scharia mit der Unzucht wird von den Fundamentalisten als grosse
    moralische Überlegenheit gegenüber dem „verdorbenen“ Westen dargestellt. Die grausamen Sanktionen bei Ehebruch und Unzucht haben aber nichts mit einer strengen Moral zu tun, denn für Männer ist der Ehebruch ja legalisiert, indem sie gleichzeitig (mindestens) vier Frauen haben können, während Frauen bei Ehebruch gesteinigt werden. Die Gesetze sollen lediglich den Besitz des Mannes – nämlich die Frau – vor fremdem Zugriff schützen.

  37. Ein Land nach dem anderen fällt dem fundamentalistischen Islam anheim. Die Scharia – inklusiv Körperstrafen – wird in immer mehr Ländern zum Regelfall. Und immer noch schwadronieren Politiker, dass es sich dabei nur um extreme Randerscheinungen handele. Islam sei im Grunde friedlich.

    Verflixt noch mal: Wo ist er denn friedlich? doch nur da, wo Mohammedaner sich nicht um ihre Religion scheren. Und diese Gemäßigten werden von ihren „frommen“ Brüdern auch bald in die Pflicht genommen.

    Wenn die Noch-Demokratien nicht bald anfangen, sich zu wehren, werden die Fundis (= die wahren Mohammedaner) die Welt in eine Blutlache tauchen, die alles in den Schatten stellen wird, was die Menschheit bisher erlebt hat. Die technischen Mittel dazu sind inzwischen vorhanden.

  38. @#5 Eurabier

    Der war gut!

    Wenn ich die Kommentare hier durchlese frage ich mich ohnehin warum es nicht jeden Tag 10 deutsche Breiviks gibt ;-). Also folgt man den MSN und Linksextremen Wahrheitsdarstellung sind wir doch die Ursachen für Hass und Gewalt. Aber irgendwie findet sich kein von PI aufgehetzter Schläger in den Nachrichten. Es finden sich immer nur die Schlagzeilen von Verbrechen von Tätern mit Migraqtionshintergrund.

    Wenn George Orwell geahnt hätte, wie sehr man sein Werk in die Realität umsetzt, hätte er den Versuch seiner Gesellschaftskritik wohl anders geschrieben.

  39. @44 Schweinsbraten

    Bis auf Punkt 2 stimme ich Ihnen vollkommen zu. Allerdings ist das, was für uns ein Verstoß gegen Menschrechte ist, in islamischen Ländern eben geltendes Recht. Wir sollten die Zustände dort jedesmal anführen wenn es um Debatten über den Islam geht aber nur, um solche Zustände in Europa für immer zu verhindern.
    Ansonsten sollten wir anderen Ländern keine Demokratie aufzwingen, das regelt das Volk. Offensichtlich geht es denen mit der Scharia doch gut und wenn ich sehe, was in Ägypten, Tunesien und jetzt in Syrien los ist, dann sind viele offensichtlich ganz scharf auf die Scharia. Dann sollen sie aber auch mit den Konsequenzen leben.

  40. Wie ist das übrigens im Judentum? Laut dem alten Moses sollen m.W. doch auch Ehebrecher und ein paar andere gesteinigt werden. Allerdings hab ich sowas aus Israel noch nie gehört. Stillschweigend abgeschafft?

  41. „Wer ohne Sünde ist werfe den ersten Stein.“

    Ein Prophet der so etwas tiefsinniges äußert, ist bedeutend weiter in seinem Denken und mir um Welten lieber als ein pädophiler Massenmörder, der ebenfalls als Prophet deklariert wird.

  42. #9 Wanderfalke (30. Jul 2012 09:34)

    Es wird sicher nicht lange dauern bis unser Schwesterwelle dort seine Aufwartung machen wird. Ein paar Waffengeschäfte sind sicher auch noch drin !

    Ansar Al Din ist eine Söldnertruppe, die vollständig durch Qatar finanziert wird.

    Qatar ist das Land, an das wir gerade 200 Leos liefern wollen.

    Qatar ist auch das Land, das salafistische Kampagnen („Lies!“) in aller Welt initiiert. Wie auch in Mali. Oder bei uns.

    Sepp Blatter hat im übrigen unlängst die Zusage an das Land Qatar hinsichtlich der Durchführung der Fussball-WM im Jahr 2022 bekräftigt.

    http://www.bild.de/sport/fussball/fussball-international/katarstrophe-fuer-den-fussball-14899350.bild.html

    Und wie die „Zeit“ weiss:

    Die umstrittene WM-Bewerbung Katars wurde in Deutschland entwickelt.

    http://www.zeit.de/sport/2010-12/katar-wm2022-vision-muenchen2018

  43. @ #55 wolfi

    Das alte Testament erzählt in erster Linie Vergangenes. Jahwes Wort ist nicht im AT inlibriert und daher schon immer diskussionswürdig.

    Der Koran verlangt dagegen alles so zu machen, wie eh und je, wortwörtlich, wie da steht, denn Allah Wort ist im Koran inlibriert und nicht kritisierbar.

    „“Die Sprache des Korans

    Wenn die gewalttätigen Koranverse ihren Entsprechungen im Alten Testament gegenüber gestellt werden, dann unterscheiden sie sich besonders durch den über Zeit und Raum hinaus gehenden Sprachgebrauch, der die Gläubigen heute nicht weniger als früher dazu aufhetzt die Nichtgläubigen anzugreifen und zu töten. Gott befahl den Hebräern, die Hetiter, Amoriter, Kanaaniter, Perisiter, Hiwiter und Jebusiter zu töten – allesamt festgelegte Völker, die in einer bestimmten Zeit und an einem bestimmten Ort zu verorten sind. Zu keiner Zeit gab Gott den Hebräern und darüber hinaus ihren jüdischen Nachkommen ein Gebot mit offenem Ende, die Nichtjuden zu bekämpfen und zu töten.

    Andererseits waren zwar die ursprünglichen Feinde des Islam historisch (z.B. die christlichen Byzantiner und die zoroastrische Perser), aber der Koran hebt sie selten mit ihren eigentlichen Namen heraus. Statt dessen wurde (und ist) den Muslimen befohlen die Schriftbesitzer zu bekämpfen…““
    http://derprophet.info/inhalt/judentum-gewalttaetig.htm/

  44. @#58 Schweinsbraten (30. Jul 2012 12:32)
    Schon klar.
    Soviel ich weiß, leitet sich Israel immer noch auf die mosaischen Gesetze, zurück, von denen ich aber nciht weiß, ob die alle noch gültig sind.
    Ich hab gerade die von mir gemeinte Passage gefunden.
    Aber dort ist fast nur von „muß getötet werden“ die Rede, nicht von steinigen, ausgenommen unter 20.2

  45. hätte nichts dagegen, wenn sie das mit meiner nachbarin auch machen. 🙂 wenn ich sie darauf anspreche, findet sie den islam gaaanz toll und steinigungen sind doch nur einzelfälle.

  46. #31 Simbo (30. Jul 2012 10:35)
    #26 Heinrich
    #28 Sebastian

    Solang Politik-Elite drüber schwafelt, dass dr Islam zu Dütschland ghört….

    Da kannste diar de Moul franselich redde…

  47. @ #59 Sebastian

    Allah, das Sprachrohr Mohammeds:

    Mohammed hat alles gesammelt, was an damals bekannten Religionen grausam war und den Allah beauftragt, es verpflichtend niederzuschreiben: fertig war der Koran!

    Allah, der Diener Mohammeds tat, wie ihm geheißen. Denn Mohammed war so mächtig, Allah des Größten 359 kleinere Geschwister aus der Kaaba zu werfen…

    Mohammed flüsterte der roten Karneol-Statue ins Ohr, er möchte die kleine Aischa… und der Karneol hauchte „Ja!“. Mohammed konnte sogar das Gras wachsen hören…

  48. Ramdan macht nicht zahm, sondern scharf:

    „“Bamako – In der von radikalen Islamisten kontrollierten nördlichen Hälfte Malis ist am Wochenende ein Paar wegen Ehebruchs gesteinigt worden. Ein Sprecher der Gruppe Ansar al-Din, Sanda Abu Mohammed, sagte am Sonntag, die Hinrichtung sei gemäß dem islamischen Recht, der Scharia, erfolgt.““ siehe Spiegel

    Ramadan – der Monat des Konsums, der Völlerei und des Terrors gegen “Ungläubige”
    http://michael-mannheimer.info/2012/07/23/ramadan-der-monat-des-konsums-der-vollerei-und-des-terrors-gegen-unglaubige/

  49. „Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur,ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind uns willkommen,sie sind eine Bereicherung für uns alle!“ (Maria Böhmer)

  50. #67 frauschmockheim

    Dieses Zitat durfte in dem Zusammenhang natürlich nicht fehlen! 🙂

  51. Steinigen ist ja eine Form der Todesstrafe und in Westeuropa wurde die Todesstrafe abgeschafft. Die übliche Art der Todesstrafe war in Westeuropa, Hängen am Galgen, Erschiessen oder in Frankreich das Köpfen mit der Guillotine.
    In USA gibt es noch die Todesstrafe, die wird heutzutage mit folgenden Mittel vollstreckt: Tödliche Spritze, Gaskammer.
    Elektrischer Stuhl und standesrechtliche Erschiessung wird nicht mehr in der USA angewandt.
    Falls der Islam, der sehr rückständig ist sich durchsetzen kann, würde die Todesstrafe wiedereingeführt. Daher ist die Argumentation so einiger Politideologen nicht logisch, sie sollten doch wissen, das die Scharia ein mittelalterliches Rechtssystem ist und sich nie reformiert hat und keinesfalls dem westeuropäischen Rechtssystem gleichzusetzen ist.
    Einer der Beitrittsbedingen an die Türkei in die EU war die Abschaffung der Todesstrafe, welches auch von den Türken durchgeführt wurde.
    Aber die Population in der Türkei ist in ihrer Entwicklung nun keinesfalls soweit in die EU aufgenommen zu werden und der islam ist von seiner Ideologie gegen den Huamanismus.
    Steinigen wegen eines leichten Vergehens wie Ehebruch, welcher doch eher ein Problem privater Natur ist, ist auf jeden zutiefst inhuman.
    Im Islam gibt es nur eine geringe Empathiefähigkeit, sondern häufige auftretende Gewaltorgien.
    Das Zurückweichen von gewaltarmen Menschen welche der Aggression ausweichen, indem es den Aggressor zu beschwichtigen versucht ist hier falsch, weil der Aggressor dieses Verhalten als Schwäche wertet und dann werden sie noch aggressiver.
    Der islam ist eine sehr aggressive Ideologie, die jedes Mittel der Gewalt anwenden wird. Der islam ist keine Religion an sich sondern eine gewaltverherrlichende kriegerische Ideologie.

  52. Auspeitschen, Steinigen, Handabhacken und der Klassiker: des Abschneiden von Köpfen mit stumpfen Messern. Allahu akbar.
    Wenn das keine kulturelle Bereicherung ist, weiß ich auch nicht weiter. Wir sollten uns nicht so anstellen…..

  53. Und in einem Bruchteil einer Sekunde entscheidet das Gutmenschenhirn reflexartig:
    – Ok, weil nicht Nazi! –

    Ja, du darfst! Mäh…

  54. Wieder welche, die die faschistische deutsche Koran-(Falsch)-Übersetzung gelesen haben statt dem friedlichen, toleranten arabischen Original!

  55. Das ist Kultur. Übrigens gibts in Ägypten im Parlament Diskussionen darüber, die Steinigung einzuführen. Unter Mubarak war das nicht vorgesehen. Die Islamisten wollen jetzt dieses Ritual wieder einführen. Es ist grauenvoll, aber diese Sache zeigt doch: Nur weil es eine „uralte Tradition“ ist, muss doch eine Sache nicht weitergeführt werden. Aber Salafisten wollen eben den Islam in Reinkultur.

Comments are closed.