Die salafistische „Popular Egyptian Islamic Association“ hat vor dem Essen von Tomaten gewarnt, wie Hürriyet berichtet. Der Grund ist klar. Schauen Sie das Foto an!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

61 KOMMENTARE

  1. Allerdings in Bezug auf Kölner Kraftwerkmoschee gab es ja auch den Streit über versteckte Kreuzsymbole…

    Zweimal habe man den Kuppelbau der Moschee ändern müssen, weil die Ditib versteckte christliche Symbole im Entwurf vermutete. Besonders grotesk wirkt im Nachhinein ein Eingriff der türkischen Zentrale in Ankara, wo man sich offenbar mit Details der Architektenplanung befasste, die dem Architekten selbst bis dahin gar nicht aufgefallen waren. Nach einer schwer nachvollziehbaren Analysen der Baupläne sichteten vermeintliche Religionsexperten nicht nur ein Kreuz und ein Christusmonogramm, ein aus den griechischen Buchstaben XP bestehendes Symbol des Christentums, sondern sogar den versteckten Anfangsbuchstaben des Vornamens des Architekten, der sich wohl heimlich im Gebäude verewigen wollte.

    http://www.pi-news.net/2011/11/ditib-moschee-ehrenfeld-mit-kreuz-christus/

    Die spinnen, die Islamisten…

  2. Um das zu glauben muss man einen IQ kurz über dem Gefrierpunkt haben oder eine Technik beherrschen um das Resthirn auszuschalten.

  3. Aber wo wir gerade bei Essen sind.

    Eine nette Auffälligkeit gestern bei einem Imbiss. Eine muslimische Familie sass schräg hinter mir am Imbiss. Nur die Kinder assen, die Eltern (sie mit Lappen) natürlich nicht, ist ja Ramadan.

    Was mir aber aufgefallen war, jeder muslimisch erscheinde Mann/Frau die in Blickweite war, schaute gezielt in Richtung der Familie hinter mir und erst -so war mein Eindruck- nachdem man erkannt hatte, das nur die Kinder assen, guckte man entspannter.

    Big Umma is watching you.

  4. Vielleicht züchten sie jetzt welche, die beim Aufschneiden den Halbmond zeigen. Aber Züchten erfordert natürlich auch ein wenig Grips;-((

  5. Unsere Tomaten kommen meisten aus Holland. Da läßt sich für die MSM bestimmt einen Zusammenhang zu Geert Wilders stricken, oder?

  6. Das sieht ja eher aus wie das Eiserne Kreuz von meinem Opa.

    Das da jetzt alle Christen in Mithaftung genommen werden finde ich nicht korrekt.

    Ach ja, da waren wir ja auch noch Bündnisspartner.

  7. Könnte man den ägyptischen Eiferern nicht entgegenkommen und Tomaten mit Hakenkreuz züchten?

    —————————————–

    #4 WahrerSozialDemokrat (02. Aug 2012 10:33)
    Welche Islamisten? Das ist der ganz „normale“ Islam.

  8. Das geht doch heute nicht mehr. Ab sofort nur noch Tomaten mit einer Halbmondsichel in den Verkauf! Dem kulturellen Frieden zuliebe!

  9. Kau sie oder ich kalauer dich 😉

    Sind Tomaten Apostaten?

    „Prost Tomatensaft!“ saftete der Entsafter!

  10. Jetzt macht mal halblang.

    Schaut Euch doch die Kommentare in der verlinkten Zeitung an.
    Dort machen sich die Kommentatoren auch lustig über den Artikel.
    Das Ganze scheint mir eher eine Satire auf Kosten der Hardcoremohammedaner zu sein.

  11. Die Tomaten werdem demnächst bestimm verboten, damit die Mohammedaner nicht wieder beleidigt sind…

  12. Das bekommt man sicher technisch hin:

    Tomatenmark aus der Tube sollte nur noch mit einem Kreuz-Querschnitt heraus kommen.

  13. ahh good to know, deswegen liebe ich Tomaten über alles, da bin ich aber froh Christ zu sein…;-)

  14. @ #19 Schnitzelbrueder

    Deutsche Großfamilien 😉

    Im Ramadan liegen die Nerven blank

    Starköchin Sarah Wiener über den Ramadan in Marokko, 2007:

    „“Am Ende sind alle dicker

    …Mehr Männer als sonst hüllen sich in Kaftane, mehr Frauen verschleiern ihr Haar. Zwei Tage lang habe auch ich versucht, tagsüber nichts zu mir zu nehmen, dann aber festgestellt, dass es mir gar nicht bekommt. Es ist einfach nicht gesund, bei Hitze so lange aufs Trinken zu verzichten… in der Stadt konnte ich sehen, wie den Menschen im Laufe des Tages die Beherrschung immer schwerer fiel…

    Da wird es auf der Straße schon mal lauter, es kommt zu Schreiereien und Rangeleien. 36 Grad Hitze und gewaltiger Durst, bei Rauchern noch der Nikotinentzug – da liegen schnell die Nerven blank…““ stern.de

    Ramadan tödlich

    Leute fallen dehydriert um…,
    häufigere Autounfälle,
    locker sitzende Messer…

    Etikettenschwindel:

    Ramadan hat nichts mit Fasten zu tun. Manche fre… die ganze Nacht, Schlaf höchstens 1-2 Stunden, morgens um 3 Uhr vor Sonnenaufgang nochmals schnell fre… Sodbrennen läßt grüßen!

  15. Kein Wunder sind unsere grünen Realitätsverweigerer so extrem islamophil unterwürfig und unterstützen den Islamofaschismus wo sie nur können.

    Da haben doch tatsächlich deutsche Nazis vor hunderten von Jahren die Gene der Tomate manipuliert damit die Moslems beim Essen einer Tomate ein christliches Kreuz mitessen.

    Unglaublich.

    Claudia Rotz von den Grünen ist empört und fordert von der Türkei aus ein gesetzliches Verbot aller frei wachsenden Tomaten und eine harte Bestrafung aller Tomatenzüchter.

    Linksautonome Kreise planen eine Lichterkette gegen den Anbau von Tomaten von Holland bis nach Spanien.

    Der Weltsicherheitsrat wird sich auf Antrag der rotgrünen baden-württembergischen Regierung mit dieser islamophilen und islamfeindlichen Tomate in einer Sondersitzung beschaffen und Tomaten mit einem christlichen Kreuz auf Schärfste verurteilen!.

    Allah ist groß, kann aber christliche Tomaten nicht verhindern.

  16. Es kommt was kommen musste!

    Prozess um erzwungene rituelle Waschung von totem Baby in der Schwebe!

    Das Verfahren um eine gewaltsame rituelle Waschung eines toten Babys bei einer Trauerfeier in Breisach ist in der Schwebe. Der für diesen Mittwoch angesetzte Prozess gegen zwei türkischstämmige Männer ist vorerst aufgehoben worden

    http://www.pz-news.de/baden-wuerttemberg_artikel,-Prozess-um-erzwungene-rituelle-Waschung-von-totem-Baby-in-der-Schwebe-_arid,360432.html

    Man sagt die Justzi sei eine Hure. Bei uns in Süddeutschland ist sie aber eine rotgrüne Chrackhure, die jeder für 50 Cent haben kann.

    Man stelle sich mal vor zwei Christen hätten eine moslemische Beerdigung so massiv gestört, da hatten wir bürgerkriegsähnliche Zustände auf unseren Straßen, Claudia Rotz würde hyperfentilieren und unsere Justiz würde für die Christen Lebenslänglich fordern und durchsetzen!

  17. @ #25 Sebastian

    Es ist in der Tomate das Byzantinische Kreuz, mit längerem Balken vertikal,
    ähnlich auch das Tatzenkreuz mit gleichlangen Balken, heute noch zu finden bei der Bundeswehr… oder

    Das Eiserne Kreuz

    „“…Auch die Form des neuen Ehrenzeichens war symbolisch aufgeladen. Bewusst wurde die Anlehnung an das Balkenkreuz des Deutschen Ordens gesucht: ein schwarzes Tatzenkreuz mit sich verbreiternden Balkenenden auf einem weißen Mantel, wie ihn die Deutschritter schon seit dem 14. Jahrhundert tragen. Damit sollte der nun beginnende Krieg in die Tradition der Kreuzzüge gerückt und so sakralisiert werden…““, meint Wikipedia

  18. #22 Sebastian
    Nur ärgerlich, daß sie rot ist …

    Mal nicht so festgefahren! Das Kreuz in der Tomate ist ein exaktes Tatzenkreuz oder auch Templerkreuz. Das muss rot sein!

  19. Und was machen wir, wenn wir jetzt in einer deutschen Kartoffel, oder einem deutschen schweinerippen einen halbmond erkennen, oder vielleicht den Anfang einer Koransure??

  20. Dieses Bild hat sich vor wenigen Wochen schon auf meinem Facebook befunden. Ich wusste aber ehrlich gesagt, gar nicht, was ich damit anfangen sollte. Jetzt erst fange ich an zu begreifen.

    Ja, um diese „Blasphemie“ zu begreifen muss man wohl auf einer ganz besonderen Akamie gewesen sein.

  21. Kann jemand den arabischen Text auf dem Bild übersetzen? Ich tippe mal es heißt: und tötet die Tomaten, wo immer ihr sie findet.

  22. Ich verstehe die Aufregung um die Strauchfrucht gar nicht. Weshalb sollte der Gott der Mohammedaner nicht durch Tomaten zu seinen Anhängern sprechen? Er ist in seinem Kommunikationsverhalten absolut frei. Das haben die ägyptischen Salafisten zu Recht erkannt. Übrigens, auch der jüdische und christliche Gott nutzt rätselhafte Kommunikationswege – etwa brennende Dornbüsche, Träume oder Schlechtwetter. Auch nicht auszuschliessen, dass der Gott anderer Religionen sich einmal über eine Dieseleinspritzpumpe mitteilt. Hier wäre einfach mehr Toleranz, auch in diesem Forum angesagt.

  23. Wie ist es eigentlich mit Keuzungen? Dürfen Muslime im Verkehr Kreuzungen benutzen ohne beleidigt zu sein?

  24. #39 lobo1965   (02. Aug 2012 13:39)
     
    Islamisierungsfortschritte in Belgien/Brüssel

    ****************

    Für PI-Leser keine Überraschung!

    Unglaublich ist einfach wieder die Aussage des Sozialarbeiters Peter Calluy: „…er habe seine sozialistischen Parteifreunde, diverse Bürgermeister, andere Politiker und Minister schon vor Jahren mit Dossiers über Belkacem und Konsorten versorgt und warnend betont, dass der von politischer Korrektheit vorgeschriebene Multikulti-Ansatz zum Scheitern verurteilt sei. Statt angehört zu werden, habe er seine Stelle als Sozialarbeiter verloren.“

    Nochmals der Artikel der NZZ:

    http://www.nzz.ch/aktuell/international/wo-der-sittenwaechter-alkohol-verbietet-1.17426796

  25. Auf derartig dumme Ideen (die dazu offensichtlich auch noch ernst gemeint sind und nicht satirisch) kommen im 21. Jhd. wirklich nur Moslems …

  26. Kein Wunder, dass die da unten nichtmal einen Elektromotor zusammenbauen können, wenn sie den ganzen Tag nur solchen Mist und Frauen unterdrücken im Kopf haben 😀

    Allerdings können wir froh sein, dass dem so ist…
    Ein islamischens Land mit der Kampfkraft der USA möchte ich mir nichteinmal ausmalen, da hätten wir alle schon längst den Kopf verloren…

  27. #34 Maitre (02. Aug 2012 12:08)

    Mal nicht so festgefahren! Das Kreuz in der Tomate ist ein exaktes Tatzenkreuz oder auch Templerkreuz. Das muss rot sein!

    Ich schrieb : „Nur ärgerlich das sie rot ist .

    Ich meinte also die Tomate !

  28. Diesen religiösen Islamen sei ebenfalls vor dem türkischen „Kreuzkümmel“ gewarnt, womit sie sich beim genuss von Kümmel vergiften könnten.
    Aber der Prophet war in der Botaanik weniger bewandert, als er diese Tatsache in seiner heiligenSchrift hätte berücksichtigen können.

  29. #45 Freier Mann

    arabisch steht da:

    „Es ist verboten, Tomaten zu essen, denn sie sind christlich. [Die Tomate] lobt das Kreuz und nicht Allah und sagt, Allah sei Dreierlei [Anspielung auf die Trinität].

    Ich bitte euch inständig, das Foto zu verbreiten, denn es gibt eine Schwester in Palästina, die den Propheten Allahs [Mohammed] in einer Vision erblickte, der weinte und seine Nation [die Umma] davor warnte, sie [Tomaten] zu essen. Wenn du dieses [diese Botschaft hier] nicht weiter verbreitest, so wisse, dass es der Teufel ist, der dich davon abgehalten hat“

    “Eating tomatoes is forbidden because they are Christian. [The tomato] praises the cross instead of Allah and says that Allah is three (a reference to the Trinity).”

    [God help us]. I implore you to spread this photo because there is a sister from Palestine who saw the prophet of Allah [Mohammad] in a vision and he was crying, warning his nation against eating them [tomatoes]. If you don’t spread this [message], know that it is the devil who stopped you.”

    http://www.theblaze.com/stories/egyptian-islamist-group-issues-dire-facebook-warning-eating-tomatoes-is-forbidden-because-they-are-christian/

  30. #17 Bartholomaeus (02. Aug 2012 11:18)

    Das Ganze scheint mir eher eine Satire auf Kosten der Hardcoremohammedaner zu sein.

    Glaub ich nicht. In islamischen Ländern darf ja auch keine Frau in der Öffentlichkeit eine Banane essen. 😉

  31. Diese (Sommerloch)-Thema Kreuz in der Tomate ist doch nicht neu.
    Ich meine, dieses „Problem“ der Muslime mit dem Tomaten-Kreuz vor 1 oder 2 Jahren schon mal gelesen zu haben. 🙄

  32. #46 toxxic (02. Aug 2012 14:26)

    Genau! Und weil Allahs Medium Mohammed auch nicht schreiben und lesen konnte, kann auch eine Tomate Medium sein 🙂

Comments are closed.