Bei ihrer letzten Kundgebung am Münchner Rindermarkt am Samstag, den 21. Juli konnte die Bürgerrechtspartei DIE FREIHEIT knapp 300 Unterschriften gegen den geplanten Bau des europäischen Islamzentrums „ZIE-M“ sammeln – das ist bisheriger Tagesrekord. Dazu trugen die Nachrichten über den terrorunterstützenden Finanzier aus Katar bei, aber auch die zunehmende Mobilisierung der FREIHEIT-Mitglieder sowie ihrer Helfer.

(Von Michael Stürzenberger)

Mehrere Aktivisten waren mit ihren Unterschriftenlisten auch unter den umherstehenden Zuschauern unterwegs, die nur zuhörten. Viele trauen sich wegen der anwesenden Polizisten nicht an den Infostand. Die immer wieder rumplärrenden „Anti“-Faschisten sorgen bei manchen auch für Verunsicherung. Aber wenn man die Bürger anspricht, unterschreiben viele. Das Ziel, 30.000 Unterschriften zu sammeln und damit einen Bürgerentscheid in München auszulösen, ist erreichbar. Bisher haben wir 10% geschafft.

Es liegt jetzt an jedem Einzelnen. In München gibt es beispielsweise zwei fleißige Aktivistinnen, die auch unter der Woche mit ihren Listen unterwegs sind und auf diese Weise bis zu 100 Unterschriften am Tag schaffen. Das Thema zieht, man muss die Bürger nur kontaktieren. Mit einem Bürgerentscheid wird ein Signal nicht nur an Deutschland, sondern an ganz Europa gehen: Die Bevölkerung lässt sich die Islamisierung nicht mehr widerstandslos gefallen.

München hat nun die Möglichkeit, zur Hauptstadt der Gegenbewegung zu werden und damit den historischen Schandfleck – im vergangenen Jahrhundert die „Hauptstadt der Bewegung“ einer totalitären Ideologie gewesen zu sein – auszugleichen. Endlich einmal wird die Verhinderung einer Katastrophe rechtzeitig erfolgen können. Wenn wir aber das Geschehen passiv erdulden, wird die Islamisierung nicht mehr zu stoppen sein, denn die Politiik spielt mit. Alle Fraktionen des Münchner Stadtrates beispielsweise verschließen komplett die Augen, ignorieren alle Fakten über den jahrelang im Verfassungsschutz aufgeführten Imam Idriz, die vermuteten Kontakte seiner islamischen Gemeinde Penzberg zu einer bosnischen Terrorgruppe sowie die Finanzierung des „ZIE-M“ durch den Al-Qaida-unterstützenden arabischen Staat Katar.

Wir müssen nur der Bevölkerung in München die Augen öffnen. Es liegt an uns und unserer Bereitschaft, den Widerstand zu intensivieren. Auch aus anderen Städten kann Unterstützung für dieses historische Projekt kommen. Weitere Infos, auch über die nächsten Kundgebungen in München, auf der Internetseite der FREIHEIT Bayern..

(Fotos: Roland Heinrich)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

22 KOMMENTARE

  1. Bravo Hr STürzenberger, weiter so!
    Meine geistige/moralische Unterstützung haben Sie und die Mitstreiter meinerseits.

  2. Schauen wir doch nach Timbuktu. Dort haben in wenigen Tagen die Islamisten Weltkultur zerstört, Frauen in Vermummung gezwungen, unverheiratete Paare gesteinigt. „Es gibt kein Lachen mehr in dieser, ehemals weltoffenen Stadt.“ schreibt ein Geflüchteter. Broder schreibt in welt.de:“Was hatte man denn erwartet? Dass die Islamisten, statt die Einführung der Scharia in „Azawad“ anzukündigen, das Goethe-Institut bitten würden, eine Filiale in Timbuktu zu eröffnen? Dass sie versprechen würden, den Analphabetismus im Land zu bekämpften und die Erziehung von Mädchen an die erste Stelle ihrer politischen Agenda zu setzen?“
    Wehret den Anfängen!

  3. @ #1 LucioFulci

    Es gibt keinen offiziell geplanten Baubeginn. Die Sache soll – wie so oft – möglichst geräuschlos hinter dem Rücken der Bevölkerung durchgezogen werden. Diese erfährt es dann aus der Zeitung, wenn schon die Bauzäune stehen und nichts mehr zu verhindern ist.

    Also UNTERSCHREIBEN! Und den Link zum Ausdrucken der Unterschriftenliste an alle Münchner weiterleiten:
    http://www.bayern.diefreiheit.org/zie-m/
    Achtung: Liste nur gültig, wenn Vorder- u. Rückseite auf einem Blatt ausgedruckt sind!

  4. Hallo,
    ich hoffe, ihr bekommt die 30000 Unterschriften.
    Es wird endlich Zeit, dass ein Zeichen gesetzt wird.
    Alles Gute

  5. SALAFISTEN WATCH:
    http://www.unzensuriert.at/content/009466-Islamisten-sterreich-Wir-machen-was-Allah-uns-befohlen-hat

    Der Islamist bekennt sich mit religiösem Eifer und Stolz zu den gewalttätigen Ausschreitungen in Bonn und Solingen. Politiker und Parlamente betrachtet er als Kreuzzügler:

    Alles Lob gebührt Allah, dem Herrn der Welten! Bei Allah, ich sage: Alhamdulillah, für diese Gabe und Gnade! Alles Lob gebührt Allah, dass wir noch leben durften um zu sehen, dass Muslime in Deutschland für den Propheten aufstehen. Wie oft wurde der Prophet in der Vergangenheit beleidigt und es wurde nicht ein Wort darüber gesprochen. Wie oft wurde Allah beleidigt und wie oft hat man sich über den Islam lustig gemacht und keiner hat irgendetwas dagegen getan? So danke ich Allah, dass ‚Millatu-Ibrahim‘ diejenigen waren, die als erstes für den Propheten aufgestanden sind und gesagt haben: ‚Nein! Nicht mit uns! Ihr überschreitet eine rote Linie!‘ Alhamdulillah! Und diese Ausschreitungen verantworten in erster Linie die Kreuzzügler und Blutsauger, die im Reichstag oder Bundeskanzleramt sitzen.

    [..]

    Und ich rate euch: Fürchtet Allah und nicht die Menschen. Diese Tawaghiet und die Kreuzzügler, die Polizei, der Staats- und Verfassungsschutz, wie auch die Medien sind minderwertige Geschöpfe. Sie können nicht einmal den Gestank, welcher beim Toilettengang entsteht, von sich abwehren! Was also sollen sie gegen euch machen?

  6. Da ich mich nicht so auskenne nur noch eine kurze Frage:
    Wenn die Unterschriften komplett sind, ist es dann sicher, dass der Bau nicht stattfindet? Oder können sich irgendwelche „Gutmenschen“ darüber hinwegsetzten und das Dingen wird trotzdem gebaut?
    Danke und Grüße

  7. „denn die Politiik spielt mit“

    Wer das verschwenderich eingesetzte „i“ findet darf es behalten!

  8. Für den Stuttgarter Bahnhof hat man 25 Jahre gebraucht. Ihr habt also noch Zeit. Oder sollte es hier etwa schneller gehen ?
    Vielleicht weil man wegen des Stuttgarter Bahnhofs nur schneller nach Paris kommen kann, mit der Moschee aber ins Paradies zu 72 Jungfrauen.

  9. Mensch schade das ich das verpasst hab … muss mich mal genauer erkundigen nach Veranstaltungen in München …

  10. @ #8 El Pollo Diablo

    Wenn die 30.000 Unterschriften beisammen sind, muss sich der Stadtrat damit befassen und einen Bürgerentscheid veranlassen. Zu selbigem wird er als Gegeninteressent natürlich ein Gegen-Begehren starten, so dass dann an einem Termin X die Münchner die Wahl zwischen Ja oder Nein haben. Siehe 3. Startbahn MUC.
    Ob das zur Verhinderung einer Großmoschee reicht, bleibt abzuwarten. Wahrscheinlich wird das Projekt einfach nur ein wenig abgeändert, umgetauft und dann ist wieder ein neuer Anlauf fällig…

  11. @ #12 Lay-la
    …muss sich der Stadtrat damit befassen..
    Praktisch der gesamte Münchner Stadtrat ( incl. CSU ) befürworten seit längerem den Bau des ZIE-M; ein einziger Stadtrat ( Karl Richter, Bürgerinitiative Ausländerstopp ) würde möglicherweise den Bürgerentscheid mittragen, aber da gibt es sicher wieder mal die bekannten Abgrenzungen.
    Das übliche Trauerspiel in unzähligen Akten.

  12. Vielen Dank für euren Einsatz liebe Freunde aus München und bitte nicht nachgeben ! Steter Tropfen höhlt den Stein, alles wird gut ! 💡

  13. Was Herr Stürzenberger und seine Mitstreiter da machen , ist eine respektable Leistung, danke! Hoffentlich kann die Islamisierungsmaschine ZIE-M verhindert werden.

    Leider ist auch der Staat Katar am ZIE-M interessiert.

    Gegen diese Arbeit für die Bewahrung der freiheitlich demokratischen Gesellschaft und gegen die Scharia stehen damit auch Finanzinteressen, es geht um bis zu zwei Milliarden Euro:

    DER SPIEGEL 29.07.2012
    Milliarden-Rüstungsdeal Katar will deutsche Panzer kaufen

    „Deutschland könnte vor einem milliardenschweren Rüstungsgeschäft stehen: Nach SPIEGEL-Informationen hat Katar Interesse an bis zu 200 deutschen Panzern vom Typ ‚Leopard 2‘ bekundet. Kanzleramt und Wirtschaftsministerium hätten offenbar nichts gegen den Deal. … Katar ist dank seiner riesigen Gasvorkommen einer der wohlhabendsten Staaten der Welt – derzeit unterstützt das Land die Aufständischen in Syrien mit Waffenlieferungen.“

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/katar-will-200-leopard-2-panzer-von-deutschland-kaufen-a-846966.html

    Süddeutsche 02.07.2012
    Katar soll Münchner Moschee finanzieren

    Es könnte der Durchbruch für den Bau einer repräsentativen Moschee in der Innenstadt sein: Das Emirat Katar hat Bereitschaft signalisiert, das islamische Zentrum „Ziem“ in München zu finanzieren. Eine Stadtratsdelegation will deshalb im Herbst die Botschaft Katars in Berlin besuchen und später dann in das Emirat am Persischen Golf reisen, eine Einladung vorausgesetzt. Die Moschee ist Teil des Projekts „Zentrum für Islam in Europa – München“ (Ziem) des Penzberger Imams Benjamin Idriz.

    http://www.sueddeutsche.de/muenchen/repraesentativer-bau-in-muenchen-katar-soll-muenchner-moschee-finanzieren-1.1398290

  14. #17 Katzensprung (01. Aug 2012 20:39)

    Was wollen die mit 200 Panzern. Für jeden Panzer sind da 58km² reserviert, also im Quadrat 7,6km. Da stehen die Autos immer im Stau wegen einem Panzer. Alle km auf der Straße ein Panzer.

    Warum kaufen die Katarer 200 Panzer? Sie wollen auch mal im Stau stehen.

  15. Das sieht hier aber nicht nach großem Interesse aus, gerade 19 Kommentare, davon viele OT.

    Bis wann müssen denn die 30.000 Unterschriften
    beisammen sein?

  16. Betreff: Leo2 für Katar
    Die haben bisher schon 36 Leos und wollen nur auffüllen.
    Wenn sie das schaffen, dann haben sie nur 35 Leos weniger als Deutschland!

Comments are closed.