1

DIE FREIHEIT grüßt Bundespräsident Gauck

Am Mittwoch, den 23. August 2012, war der neue Bundespräsident Joachim Gauck zum Antrittsbesuch nach Rheinland-Pfalz gekommen. Seine erste Station war das Hambacher Schloss, die Wiege der deutschen Demokratiebewegung.

(Von Daniel M.)

1832 beim Hambacher Fest foderten die Menschen hier eine Verfassung und den Nationalstaat. Die Feudalherrschaft, in der Fürsten oder Kaiser wie etwa Napoleon über die Deutschen herrschten, wurden abgelehnt. Beim Hambacher Fest wurden die Farben Schwarz, Rot, Gold zu den deutschen Nationalfarben. Es ist heute sehr wichtig, daran zu erinnern.

Die Demokratie steht zum Ausverkauf. Der ESM wird Deutschlands Demokratie zerstören. Deutsche Steuergelder können durch den ESM direkt an Pleitestaaten abgeführt werden. Auch der Nationalstaat steht auf dem Spiel. Durch die rassistische Ideologie „Multikulti“ soll dem Deutschen Volk und den Europäern im gesamten, der kulturelle Rückzugsraum genommen werden.

Wo „Rot“ und „Grün“ ganz selbstverständlich für die kulturelle, die ethnische und die religiöse Selbstbestimmung anderer Völker, wie etwa der Tibeter eintritt, gilt dieses Selbstbestimmungsrecht nicht für das eigene Volk. Schritt für Schritt wird hier eine fremde Kultur, namentlich der Islam, den Menschen aufgezwungen. Integration ist keine Einbahnstraße, lautet eine der rassistischen Parolen, die das deutsche Volk zwingen soll, eine kolonialistische Fremdbesatzung mitzutragen. Wir lehnen das ab.

Der Islam gehört nicht zu Deutschland, danke Herr Bundespräsident. Dies waren ihre Worte, wenn auch nicht so direkt. So kam eine Delegation der Partei DIE FREIHEIT vom Landesverband Rheinland-Pfalz nach Mainz, einer weiteren Station ihrer Antrittsreise, um uns persönlich bei Ihnen zu bedanken und sie gleichzeitig zu bitten, den ESM-Vertrag zu verhindern. Auch in Ingelheim könnten wir noch einmal auf unser Anliegen aufmerksam machen. Wir vertrauen auf Sie. Freiheit und Demokratie ist ihre Berufung und unser Ziel.

» Kontakt: rlp@diefreiheit.org