Dem dickfelligen Rettungsschirm-Jasager und CDU-Bundestags-Hinterbänkler Josef Rief droht nächstes Jahr bei der Bundestagswahl im schwarzen Biberach eine Wiederwahl mit wenig schmeichelhaftem Erststimmenergebnis. Am vergangenen Samstag hat die Kreisdelegiertenversammlung der Piraten den Bänker Ulrich Bossler aus Pflummern zum Direktkandidaten gewählt. Bossler ist Vorstandsmitglied der genossenschaftlichen Federseebank und befürwortet die Rückabwicklung des Euro.

Der Kandidat, der sicher mehr Ahnung von dem Thema hat, als 90% der Bundestagsabgeordneten meint zur Gemeinschaftswährung nur: „Es ging vorher ohne Euro – es geht auch jetzt ohne Euro“.

Mit Bad Buchau kommt Bossler übrigens aus einer Gemeinde, die hinreichend Erfahrung mit Schulden-Verschiebebahnhöfen hat: Die der Europäischen Zentralbank zugedachte Rolle als Schuldenabladestation haben dort für ehrgeizige Kurort-Experimente kommunale Eigenbetriebe übernommen.

Man darf gespannt sein, ob sich in der wirtschaftspolitisch völlig unbeleckten Piraten-Partei noch mehr Euro-Kritiker sammeln. Das könnte sich im deutschen Kartell der Euro-Jasager bei der Bundestagswahl tatsächlich zu der im Moment vielbeschworenen „Bazooka mit unbegrenzter Feuerkraft“ entwickeln, allerdings nicht in dem Sinne, wie es sich die Möchtegern-Staatsbankräuber in Südeuropa vorstellen.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

24 KOMMENTARE

  1. so langsam merkt auch der dümmste Politiker unter welchen EU-Südländer-Strassenräuber sich Deutschland begeben hat !
    das Ganze artet in ungenierter Selbstbedienung i den Deutschen Geldbeutel aus

    Gegenleistung = absolut Null

  2. Ein EURO-Nein-Sager kann auf den ersten Blick stimmen von unbedarften, uninformierten Bürgern auf sich ziehen, die gegen alles sind.
    Wenn ich aber den EURO ablehne, muss ich konsequenterweise auch die Entwicklung hin zu einem Europäischen Zentralstaat ablehnen. Diese KOnsequenz kann ich bei den sozialistisch anmutenden Piraten nicht erkennen. Auch fehlt es sowohl bei den Piraten als auch leider bei den konservativen Parteien rechts der CDU/CSU für tragfähige gesellschaftliche Alternativen/Vorstellungen auf bundesdeutscher wie auch europäischer Ebene. Allein die jetzige Entwicklung zu kritisieren reicht nicht aus. Es müssen Alternativen entwickelt werden, wie das Zusammenleben neu auf nationaler Ebene und internationaler Ebene funktionieren soll, wenn z.B. der EURO abgeschafft werden sollte. Man sollte nicht vergessen, dass der Wunsch der Menschen nach Frieden und Wohlstand enorm gross ist und dass sie deshalb für Neuerungen erst wieder begeistert werden müssen.

  3. Italien und Frankreich haben offen beschlossen Deutschland zu zwingen einem unbegrentzen Euro-Rettungsschirm zuzustimmen.

    Damit ist klar, Deutschland muss schnellstmöglich raus aus dem Euro.

    Der Vorteil ist kar:

    Wenn Griechenland aus dem Euro austritt, so werden seine Schulden in Euro bleiben, die neuen Drachmen würden aber gegenüber dem Euro rasch an Wert verlieren. Die Schulden würden also anwachsen.

    Umgekehrt im Fall eines Austritts Deutschlands aus dem Euro. Die neue D-Mark würde sofort gegenüber dem Euro massiv an Wert gewinnen. Die Schulden Deutschlands in Euro würden also sofort massiv sinken. Deutschland würde duch einen Austritt aus dem Euro sofort wieder fit. Die verfehlte Politik der Milliardenschulden zugunsten der Euro-Schuldenbauern würde rückgängig gemacht.

    Dagegen würde ein unbegrenzter ESM Deutschland gewaltige neue Schulden einbringen und es mit in die Inflation reissen.

  4. Es bleibt allergings dei Frage was die Piratenpartei ansonsten noch bringt.
    Die Partei die Ich bei der Bundestagswahl unterstützen werde heist Partei der vernunft.

    http://WWW.Parteidervernunft.de

    Und ist auf jedenfall besser als die Piraten.

    Raus aus dem EURO.
    Mut Freiheit Warheit.
    Schluss mit der Klimalüge.

  5. Das ist doch lächerlich!

    Sarrazin ist auch in der SPD. Die Piraten stehen für 1000 Oiro Grundeinkommen (ohne Arbeit) und ihre Funktionäre leben von Hartz IV (ohne Arbeit).

    Das ist der Kommunismus nix dagegen….

  6. OT

    übrigens ein kleiner Nachtrag zum Thread von neulich (Erreichbarkeit PI)

    Gestern im Biergarten konnte ich PI via Netbook und O2-Stick nicht erreichen. „Seite konnte nicht angezeigt werden“. Obwohl sonst alles geht, auch mit aufwendiger Grafik.

    Zuhause über Wlan gehts problemlos (M-Net)…

  7. Die Piratenpartei ist das, was die Mitglieder aus ihr machen. Euroskeptiker sollten die Piratenpartei entern und auf Kurs bringen. Die Kanditatur ist jedenfalls schon mal ein Schritt in die richtige Richtung. Eine keine Eurozone mit Deutschland, Holland und Österreich kann funktionieren.

  8. @ #4 Kooler (01. Aug 2012 09:32)
    Italien und Frankreich haben offen beschlossen Deutschland zu zwingen einem unbegrentzen Euro-Rettungsschirm zuzustimmen.

    Wundert dich das? Beide Länder haben eine linke Regierung und was machen Linke am liebsten? Das Geld anderer verteilen.

  9. #3 lion8

    Stimme Ihnen uneingeschränkt zu. ziemlich kurz gedacht, aus diesem Grund Piraten zu wählen. Denn dann wird meine Stimme auch für ein bedingungsloses Grundeinkommen, kostenlosen Nahverkehr, Wahlrecht für alle, freie Geschlechtswahl und allden anderen infantilen Unsinn der Piraten herangezogen. Ganz zu schweigen von völlig ungeregeltem zuzug von allem und jedem, was es schafft, hier im Land physisch zu erscheinen.
    Deutschland wird einzig von seinen Wählern abgeschafft, oder eben nicht.
    Mit Piraten geht die Auflösung auf jeden Fall ungebremst weiter.

  10. #6 Climategate2009

    Und, bescheidene Frage, wie sieht es bei denen mit der Zusammensetzung der Gesellschaft aus? Islam? Asyl?
    Hartz4 etc.?

  11. #12 unrein:
    „ot, “Zuwanderer beklagen zahlreiche Diskriminierungen”“

    Ich wusste gar nicht, dass es da sogar eine Antidiskriminierungsstelle des Bundes gibt!

    Man kann nur staunen, für wen die Bonzen unser Geld ausgeben. Für die, die uns noch mehr entreichern.

    „Alle Menschen genießen in Deutschland Schutz vor Diskriminierung, ungeachtet ihrer ethnischen Herkunft, Religion oder Weltanschauung, sexuellen Identität, ihres Geschlechts, ihres Alters oder einer Behinderung. Grundlage dafür ist das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG), mit dem 2006 ein wichtiges Signal für eine gerechtere Gesellschaft gesetzt wurde.

    Migrantinnen und Migranten berichten fast doppelt so häufig von Benachteiligungserfahrungen wie die Mehrheitsbevölkerung. Das ist das Ergebnis einer Veröffentlichung der Antidiskriminierungsstelle des Bundes auf Basis einer Befragung des Sachverständigenrats deutscher Stiftungen für Integration und Migration (SVR) von mehr als 9200 Personen, in der Mehrzahl mit Migrationshintergrund.“

    Und das auch noch:
    „Lüders unterstützt Roma-Kunstprojekt“

    In Berlin bauen die Sessel….um sich festzusetzen und zurückzulehnen.
    Oder wie soll man das erklären?

  12. Zum Thema Ulrich Bossler und der Partei „Die Piraten“.

    Eine Kirsche auf einem Haufen Sch… macht daraus noch keinen Torte.

    Mehr muss man dazu eigentlich nicht sagen!

  13. Die Frage muss lauten: Warum ist Ulrich Bossle zu den Piraten und nicht zu den Pros oder DF gegangen?

    Der Euro ist das zentrale Thema dieser Tage und wird uns in dereinen oder anderen Form auch noch ein paar Jahre beschäftigen: Wer als Partei, zudem als Aussenseiter, hier keine Kompetenz aufbaut und sich stattdessen monothematisch aufstellt hat schon verloren.

    Dass die Piraten den Linken und z.T. den Grünen die Wurst vom Brot klauen mag einen amüsieren, dass uns die Piraten die Euro-Wurst vom Brot klauen ist selbstverschuldet.

  14. Merkel , Schäuble und die ganzen Euro Befürworter zeigen sich weiterhin absolut beratungsresistent –
    Der Euro wird künstlich am Leben erhalten ohne Rücksicht auf die katastrophalen Folgen .
    Dabei gab es von Anfang an Fachleute die diese Entwicklung vorher gesagt haben .
    Es hätte unseren Volksvertreten gut zu Gesicht gestanden einmal ein Buch zb von Günter Hannich zu lesen .
    Aber mit dem lesen von kritischen Büchern hat es unsere Kanzlerin ja bekanntlich nicht so .
    Wenn Merkel und Co bei der Zuwanderung genauso daneben liegen wie beim Euro dann Mahlzeit und gute Nacht !!

  15. #13 spiegel66 (01. Aug 2012 11:02)

    Ich stimme Ihnen zu- ist aber auch so ein Ding mit den sog. Piraten, sobald auch nur mal eine halbwegs sachlich begründete Aussage kommt… und die Piraten dafür den Gegenwind ernten… knicken die eh wieder ein („braune Kackschei**.. oder wie war das noch?) Die springen, wenn man ihnen das Natzieh-Stöckchen hinhält… erlauben sich zu den verheerendsten Problemen gar keine Meinung (ich habe zumindest in Sachen Auflösung des Nationalstaates/Errichtung der EUDSSR von denen noch rein gar nichts gehört, was sie für mich wählbar machen würde… von den Wolkenkuckucksheimen a la Geld für alle -allerdings ohne Arbeit etc. ganz zu schweigen). Was mich aber am mißtrauischsten macht- der ganze Laden ist doch bereits längst durchsetzt mit den links-grünen International-Sozialisten, da werden u.U. auch aus den eigenen Reihen vermeintliche „skandale“ lanciert.. mit dem Ziel, den Haufen auf Linie zu trimmen. Mir müssen die erst noch beweisen, daß sie FÜR dieses Land und die einheimische Bevölkerung stehen, bisher war das nämlich dünnste Suppe.

  16. Deutschland: Lage der Industrie hat sich dramatisch verschlechtert

    Das wars dann mit dem herbeihalluzinierten Fachkräftemangel. Man muß sich eh fragen, was die Politiker und Industrielobbyisten geraucht hatten, als sie in den letzten Monaten nach Millionen „Fachkräften“ schrien.

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2012/08/01/deutschland-lage-der-industrie-hat-sich-dramatisch-verschlechtert/

    Focus Money: In 18 Monaten ist der Euro kaputt

    http://p4.focus.de/img/gen/f/o/HBfoxxaO_Pxgen_r_Ax480.jpg?http://p4.focus.de/img/gen/f/o/HBfoxxaO_Pxgen_r_Ax700.jpg?http://p4.focus.de/img/gen/f/o/HBfoxxaO_Pxgen_r_Ax900.jpg

  17. #15 Stoerenfried

    Solche Studien werden immer eine Diskriminierung von Ausländen durch Deutsche feststellen. Selbst wenn es kaum noch Deutsche gibt, werden diese Studien feststellen, dass die Deutschen die Ausländer diskriminieren. Solche Studien dienen doch nur zur Rechtfertigung der sauteuren Antidiskriminierungs-Dienstposten. Das Geschäftsmodell dieser ganzen Antidiskrinierungs- und Gegen-Rechts-NGOs kann man folgendermaßen zusammenfassen. Die Deutschen sind Nazis und diskriminieren Ausländer, und wir NGOs müssen die Ausländer vor den Deutschen beschützen. Deren finanzielles Überleben hängt an diesem Geschäftsmodell, deshalb verteidigen sie es auch so aggressiv!

    Ist wie beim Geschäftsmodell der „Klimatatastrophe“. Diese Klimaforscher werden auch nie feststellen, dass es keine Klimakatastrophe gibt. Es ist wie in der Wirtschaft, eine Firma würde doch auch nicht ihr Geschäftsmodell madig machen und lieber pleite gehen.

  18. Das Problem ist ja nicht, dass es einen Euro an sich gibt. Das Problem ist, dass in diesem Euro alles gleich gemacht werden soll. Wenn Amerikaner und Briten dis Inflation riskieren wollen, können sie das gerne tun. Aber wir Deutschen wollen das nicht; unsere Barvermögen sind 2 Mal (1923 und 1948) komplett vernichtet worden. Zumindest das Volk hat draus gelernt, seine Politiker zu großen Teilen jedoch leider nicht. Jetzt vergesst mal euren ganzen ideologischen Disput z.B. mit den Piraten. Im Moment würde ich jede Kraft unterstützen, die Cahncen hat, in den Bundestag zu kommen, und die gegen die weitere Euro-„Rettung“ votiert.

Comments are closed.