Wenn sich der Staub gelegt hat und wir erkennen werden, wieviel Leichen der Demokratie und deutschen Rechtsstaatlichkeit auf dem Schlachtfeld der Merkelschen Euro-„Rettung“ zurückblieben, wird man fragen, wie es einer Person aus dem Nichts, einer Angela Merkel irgendwo aus dem niederen Dunstkreis des SED-Regimes, gelingen konnte, alle demokratischen Schutzmauern der Bundesrepublik niederzureißen. Dabei ist Merkel keine Überzeugungstäterin. Merkel betrachtet Politik völlig emotionslos. Für Merkel ist Politik nichts anderes als ein spannendes Schachspiel mit lebenden Figuren.

(Von Stefan Winter)

Wo Angela Merkel herkommt, weiß niemand ganz genau. Im Internet kursieren die verschiedensten Geschichten über ihre Zeit als Funktionärin der FDJ, über ihre Zusammenarbeit mit dem Honecker-Regime in jungen Jahren, über ihre Beteiligung an der Überwachung politischer Kritiker der SED. Verfolgt man ihren Lebensweg vor 1989, findet man sie im Zweifel jedenfalls immer eher auf der Seite der Machthaber und nicht auf der Seite der Opposition. Dass sie politische Talente hatte, wird sie während ihrer Jugendzeit bei der FDJ erkannt haben. Dass sie strategisch denken kann und ihre taktischen Möglichkeiten nutzt, ihre Ziele zu erreichen, ebenfalls. Diese Fähigkeiten fielen bereits SED-Kadern auf, und Kohl war nicht der erste Politiker, der dem Irrtum erlag, er könne daraus Nutzen ziehen. Aber politisches Talent und politische Gönner haben viele Menschen. Niemandem jedoch ist es wie Angela Merkel im selben Ausmaß gelungen, die komplette Richtung einer großen Partei zu ändern. Niemandem ist es gelungen, den gesamten Deutschen Bundestag, ein Verfassungsorgan, vor dem die Westdeutschen einstmals großen Respekt hatten, als ein willkürlich steuerbares Gremium politisch impotenter Jasager vorzuführen, eine Art Volkskammer 2.0 mit Scheindebatten und 99% Ja-Stimmen zu den Vorlagen der Staatsführung.

Um Angela Merkels Denken und Handeln zu verstehen, wird man an einem schmerzlichen, aber unübersehbaren Umstand nicht vorbeikönnen: ihrer in jungen Jahren mangelnden Schönheit, um es höflich auszudrücken. Als junge Frau ist sie mit Sicherheit von Männern oft verletzt worden, wurde ihre Liebe oft genug nicht erwidert, wurde sie oft genug persönlich enttäuscht. Sie wird gelernt haben, mit Ablehnung zu leben, Zurückweisungen wegzustecken. Sie wird gelernt haben, dass mit ihrer äußeren Erscheinung nichts zu gewinnen ist. Diese Erkenntnis ist für eine Frau schmerzhaft, man darf annehmen, dass auch Angela Merkel darunter gelitten hat. Man darf auch annehmen, dass sie wie viele andere Menschen ihre Bitterkeit überwunden hat, indem sie sich einen Schutzmechanismus zugelegt hat. Sie hat gelernt, dass sie sich vor Verletzungen am besten dadurch schützt, indem sie sich mit einem Panzer aus Gleichgültigkeit umgibt. Gleichgültigeit gegenüber anderen Personen, Gleichgültigkeit gegen sich selbst. Und sie wird gelernt haben, dass sie besonders erfolgreich handeln kann, wenn sie diese Gleichgültigkeit mit ihrem taktischen Talent verbindet.

Dieser Erfahrungshintergrund erklärt Angela Merkels Verständnis von Politik. Für Merkel ist Politik kein emotional aufgeladenes Geschäft, in dem es heiß hergeht und Menschen sich aus Leidenschaft für irgendwelche Ziele einsetzen. Für Merkel ist Politik nichts als ein spannendes, berechenbares Schachspiel mit lebenden Personen. Merkel sucht in der Politik keine Freunde, sie hat auch keine politischen Ziele. Sie betreibt Politik aus Faszination am Spiel selbst. Wie ein talentierter Schwimmer vor allem schwimmen will, will Merkel das große Spiel der Politik spielen, weil sie zu diesem Spiel durch ihr strategisches Talent und ihre emotionale Abgehärtetheit besonders befähigt ist. Dabei möchte Merkel nicht einmal gewinnen. Sie möchte nur ihre Figuren ziehen, sie liebt das Zusammenwirken von Strategie und Taktik, die Planung von Zügen, das Schmieden und Brechen von Allianzen, das wechselseitige Zusammenwirken verschiedener Interessenträger. Merkel handelt, wie sie handelt, nicht weil ihre Handlungen zu irgendwelchen von ihr gewünschten Ergebnissen führen, sondern weil diese Handlungen ihr angesichts der vorhandenen Gegebenheiten auf dem Spielfeld, der Positionen und Strategien ihrer Mitspieler, den größten Machtzuwachs versprechen.

Wie brillant sie das Spiel der Macht beherrscht, zeigt ein Blick auf den politischen Status Quo. Merkel ist die erste Kanzlerin seit 1949, die faktisch ohne Opposition regiert. Erreicht hat sie diese einmalige Situation, indem sie von Anfang an konsequent die Politik der Opposition betrieben hat und dem traditionellen Gegner daher kaum Angriffsflächen bietet. Sie regiert aber auch ohne innerparteiliche Opposition. Innerhalb der CDU gibt es für sie nur Verbündete, die ihr bedingungslos folgen, oder Feinde. Diese Feinde nimmt sie bereits in Fadenkreuz, wenn jene noch nicht einmal ahnen, dass sie längst auf der Abschussliste sind. Bietet sich eine taktische Gelegenheit, schlägt sie zu und nimmt die Figur konsequent vom Brett.

Auch den Wahlkampf im nächsten Jahr braucht Merkel nicht zu fürchten. Ihr Herausforderer wird einer ihrer Ex-Minister sein, also ihre eigenen ehemaligen Mitarbeiter, deren wunde Punkte sie zur Genüge kennen dürfte. Politisch ohne feste Prinzipien, ist es ihr gleichgültig, mit wem sie nach der Wahl koaliert, welche Politik sie dann betreibt und wer unter ihr Vizekanzler wird. Merkel ist auf dem Zenit ihrer Macht: angreifbar, aber bestens gewappnet und kaum besiegbar. Auf dem großen Spielfeld der deutschen Politik gibt es allem Anschein nach nur eine einzige Person, die Angela Merkel an emotionaler Kaltblütigkeit und strategischem Talent ebenbürtig ist und in der Merkel eines Tages ihren Meister finden könnte: Ursula von der Leyen.


Der Autor ist Verfasser des Buches „Angela Mogel & Kollegen: So kriegen Sie das Land kaputt! Selbstzerstörung – aber richtig!“, DKM Verlag Augsburg, 253 S., Pb., 9,80 EUR inkl. 7 % UST zzgl. Versandkosten.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

107 KOMMENTARE

  1. die politischen Leistungen von Frau Merkel erinnern mich eher an „Mensch-ärgere-Dich (Nicht)“ als an Schach. —

  2. An der Uni in Berlin war die damalige Angela Kasner bei der FDJ aktiv (freie deutsche Jugend), dort wohl als „Sekretärin für Agitation und Propaganda“.

    Die FDJ war die Jugendorganisation der „DDR“-Diktatur, wie es die Hitlerjugend in der Nazidiktatur war, mit einem vergleichbaren Stellenwert.

    Inzwischen wurden Texte in der Wikipedia verändert (zensiert?).

  3. „…Wie brillant sie das Spiel der Macht beherrscht, zeigt ein Blick auf den politischen Status Quo. Merkel ist die erste Kanzlerin seit 1949, die faktisch ohne Opposition regiert. Erreicht hat sie diese einmalige Situation, indem sie von Anfang an konsequent die Politik der Opposition betrieben hat und dem traditionellen Gegner daher kaum Angriffsflächen bietet….“

    Daß sie sich so eine lakaienhafte, unterwürfige Opposition wie die Rot-Grünen halten kann, liegt aber weniger an ihrem Geschick und ihrem Format, sondern vielmehr an der absoluten Tölpelhaftigkeit und Formatlosigkeit der rot-grünen „Oppositions“helden. Die können nichts außer abnicken und wären bereit für ihre Mandate und Nebenverdienste alles zu verkaufen. Solche „Oppositionellen“ laufen der großen Staatenlenkerin Merkel freilich nach wie dumme, blökende Schafe und unterwerfen sich in allen wichtigen Abstimmungen bedingunslos ihren Vorgaben, anstatt einmal an das Wohl des Volkes zu denken. Aber solange das Volk solche Leute noch als Opposition wahrnimmt und sie nicht konsequent und vollständig ignoriert und stattdessen Protestparteien wählt funktioniert die offene Kumpanei zwischen Regierung und Oppositionsheloten – zum beiderseitigen wirtschaftlichen Vorteil – hervorragend.

    Nur ein weithin hörbarer Paukenschlag – wie es ein starker Anstieg der Stimmenzahl für nicht gekaufte Protestparteien wäre – könnte dieses Idyll stören.

  4. Der frühere CDU-Bundestagsabgeordnete und Merkel-Biograf Gerd Langguth steht hier in einem offensichtlichen Widerspruch zu Frau Merkel selbst, die sich anscheinend nur noch daran erinnern kann in der DDR Sekretärin für Kultur gewesen zu sein.

    In der englischen Version (warum nicht in der deutschen?) von Wikipedia findet sich dazu auch folgender Hinweis: ==> When Merkel’s onetime FDJ district chairman contradicted her, she insisted that: „According to my memory, I was secretary for culture.

    But what do I know? I believe I won’t know anything when I’m 80.“

  5. Wahr ist – sie hat die CDU sozialdemokratisiert und tausenden bürgerlich-wertekonservativ denkenden Mitgliedern die politische Heimat genommen.

    Sie steht für NICHTS, es geht ausschließlich um den Erhalt der Kanzlerschaft von Frau Merkel.

    Tatsächlich hat noch kein deutscher Regierungschef so konsequent sozialistische Politik durchgesetzt wie Frau Merkel alias Kasner.

    Grundwerte scheinen ihr fremd zu sein, eine Richtung, eine klare Meinung gibt es nicht, alles wird fließend und charakterlos offentsichtlichen politschen Stimmungen angepasst (Energiewende!!!)

    Die Vorstellung, dass das wirtschaftliche Schicksal unseres Landes wie das aller Euroländer in der Hand dieses roten Wolfes im schwarzen Schafspelz liegt, macht mir große Angst!

  6. Meine anfänglichen Sympathien für sie, haben sich ins Gegenteil verkehrt. Damals war ich froh, daß Schröder endlich abgewählt wurde und frohen Mutes.
    Ich halte sie mittlerweile für eine sehr gerissene, gefährliche Frau. Man kann nur hoffen, daß sie bei der nächsten Wahl gestürzt wird, weil das Deutsche Volk sie durchschaut hat. (Und endlich „Die Freiheit“ an die Macht kommt 😉

  7. „Für Merkel ist Politik nichts anderes als ein spannendes Schachspiel mit lebenden Figuren.“

    Wichtig ist für Merkel, dass sie immer die Gewinnerin ist. Das Volk ist ihr völlig gleichgültig.

  8. @ #7 Freier Mann (24. Aug 2012 21:46)

    Ich fordere ein Misstrauens-Votum gegen Merkel! Jemand aus der CDU müsste ihr das Zepter aus der Hand nehmen! Nur wer ist besser?

    Und was wird unter einem SPD-Kanzler „Siegheil Gabriel“, „Tritt Ihn“ passieren?

    Das sind alles Horror-Visionen!!!

  9. Angela Merkel irgendwo aus dem niederen Dunstkreis des SED-Regimes

    Also das ist eine Herabwürdigung, die IM Erika nicht verdient hat, war sie doch immer in vorderster Front für den real existierenden Antifaschismus im Einsatz. Schon ihr Vater, der rote Pfarrer wusste, wie er seine Schäfchen zu hüten hat. In seiner Kirche auf dem Altar, da wo einst das Bild vom Adolf stand, stand ein Bild des verehrten Genossen Honecker und Töchterchen Angela wurde von frühster Kindheit an ganz in seinem Sinne erzogen – mit Erfolg. Sie legte eine wahre Bilderbuchkarriere hin: FDJ-Sekretärin für Propaganda und Agitation, Studium in Russland, Beschäftigung an der Akademie der Wissenschaften in Berlin. Also nicht schlecht für eine Pastorentochter aus der DDR. Klar, wie aufmüpfige Ossis auf Montagsdemos die Wiedervereinigung forderten, da hat sie sich erst mal freiwillig zum Volkssturm gemeldet, um den Antifaschistischen Schutzwall zu verteidigen. Doch dann kam ihr die Erleuchtung, welch einmalige Gelegenheit für die DDR, die BRD zu übernehmen. Man muss die blöden Westler nur im Glauben lassen, das es andersrum läuft. Und sieh aus dem Fenster, es hat geklappt. Das kann man doch nicht als „nieder“ herabwürdigen.

  10. Athen: Muslime verprügeln Linke Symathisanten, die mit ihnen zusammen gegen Rassismus und Intoleranz demonstrieren wollten

    In Athen protestierten Muslime auf ihre ganz eigene Art gegen Rassismus und Intoleranz:

    Sie verprügelten Linke, Griechische Sypathisanten, die sich ihnen anschliessen und sie unterstützen wollten.

    Das sollte den Grünlingen hierzulande eine Lehre sein. Sobald die Linken Narren ihre Schuldigkeit getan haben, sind sie entbehrlich.

    http://www.20min.ch/ausland/news/story/Rechtsextreme-attackieren-Polizei-22074898

  11. Jetzt wird wieder gejammert, wie sie die CDU sozialdemokratisiert hat, wie sie für das Nichts steht usw., usw..

    Wieso wird sie dann gewählt? Ohne Wähler keine Macht. Ganz einfach.

    Aber ich höre schon „kleineres Übel“ (als wäre langsames Dahinsiechen besser als ein schneller Tod), „ein letztes Mal RotGrün verhindern“ und vor allem „bloß nicht rechts“.

    Solange sch der deutsche Wähler nicht getraut, zu seiner rechten Meinung/Ansicht zu stehen, wird der Niedergang voranschreiten.
    Rechts, nur mal so nebenbei, ist eigenverantwortlich, leistungsbereit, konservativ, bürgerlich, ehrlich, verantwortungsvoll und national/patriotisch.

    Solange der deutsche Wähler nicht begreift, das er mit seiner Wahlstimme quasi Lenken muß, damit alles schön in der Mitte bleibt, wird das nichts mit der Demokratie.
    Zu weit rechts = links wählen, zu weit links = rechts wählen. Ziemlich einfach, für die meisten doch zu schwer, was wiederum die Gaußsche Verteilungskurve bestätigt.

    Nur weiter so, dann klappts auch mit der Abschaffung Deutschlands.

  12. Wenn auch etwas drastisch beschrieben, halte ich diese Analyse für größtenteils zutreffend.

  13. Erstmal vorweg: Für echte Konservative wird Merkel nie eine zufriedenstellende Figur machen.

    Trotzdem finde ich einige Anführungen hier etwas etwas zu weit gegriffen: Was soll das mit der „mangelnden Schönheit“? Jugendfotos zeigen sie doch nicht unbedingt als unschön, eher natürlich, unaufgetakelt, der Zeit entsprechend. Dazu ein rühriges spitzbübiges Lächeln das ihr immer noch anhängt und gutsteht.

    Auch dass sie kühl Macht auszuüben weiß, ist ja in ihrer Stellung kein Makel. Diese rationale Kühle als Physikerin hat ihr auch geholfen sich als Frau gegen traditionelle Vorbehalte durchzusetzen, und in einer Männerwelt voll anerkannt zu werden. Und Gott sei Dank für diese Kühle, deren vollster Kontrast der Zappelphillip Sarkozy darstellte. Also, es könnte schlimmer sein!

    Das Fehlen einer effektiven Opposition kann man ihr ja auch nicht zuschreiben. Wir haben eben keinen Gerd Wilders, der ihr ein ebenbürtiges Machtgespür entgegenstellen könnte. Bis sich jemand zeigt werden wir hier Rechts unsere Frustration weiter ausleben müssen. Leider!

  14. @ #12 Kooler (24. Aug 2012 22:20)

    Eine Leere wirds erst sein, wenn unsere Linken dies am eigenen Leib erfahren werden.

    Motto: „Wer nicht hören will muss fühlen“!

  15. @ #11 talvisota (24. Aug 2012 22:15)

    Und die Privilegien ihres Vaters, des Roten Pfarrer Kastner, ermöglichten ihr eine schöne Kindheit auf dem Lande!

  16. OT

    Ich wollte nur auf den Saarbrücker Brand hinweisen. Eine Großfamilie (Eltern in den 20ern, 5 Kinder) hat, kaum daß die Überlebenden im Krankenhaus husten können, einen Anwalt und maximale Anschuldigungen an die Feuerwehr, die dieser auch sofort kommuniziert:

    Der Brand: (aus dem Google-Cache: http://www.bild.de › News › Deutschland › Waldbrandvor 12 Stunden – Vier kleine Kinder kamen bei einem Dachgeschoss-Brand in Saarbrücken am Freitagmorgen ums … Die Familie soll aus Osteuropa stammen, so die Polizei.

    Die Anschuldigungen: http://www.bild.de/news/inland/hausbrand/vier-kinder-sterben-in-saarbrbuecken-bei-brand-25842600.bild.html

    Detail: Offensichtlich war den Leuten der Strom abgestellt… „Nach Polizeiangaben ist der Brand fahrlässig verursacht worden. Die genaue Ursache steht noch nicht fest, wie die Kripo am Freitagabend auf dapd-Anfrage mitteilte.“

    „Bei der Polizei ist ein Brief eines Anwalts eingegangen, in dem Familienmitglieder die Rettungskräfte beschuldigen, auf Hinweise der Mutter zu den noch im Haus befindlichen Kindern nicht reagiert zu haben, sagte ein Polizeisprecher.“

    Wappnet euch gegen die demnächst auftauchenden sommersprossige Nahtzies!

  17. Lässt man den Küchenpsychologischen Teil des Artikels weg, beschreibt er etwas, dem man durchaus zustimmen kann.

    Meiner Meinung nach ist Frau Merkel das, was andere darin gesehen haben, dass in westlichen Demokratien ohnehin alles politische austauschbar ist und im übrigen es nur um die Freiheit des Kapitals geht (ich bin kein Sozialist!). Ich schäme mich fremd, dass Frau Merkel die Worte dieses Herrn leider so ziemlich bestätigt:

    http://www.youtube.com/watch?v=e73ykATLVOI

  18. #11 talvisota

    „Also nicht schlecht für eine Pastorentochter aus der DDR.“

    Die Bilderbuchkarriere wurde ihr in die Wiege gelegt: Der Vater war einflussreicher kirchlicher Funktionär (war u. a. Begründer einer Kirchenreform) und kein einfacher Pastor! Die Familie war in jeder Hinsicht priviligiert, ausgestattet mit Bonzenprivilegien.

  19. Ihren ersten Mann „Herrn Merkel“ hat sie übrigens gnadenlos sitzenlassen!

    Als er eines Tages nach Hause kam, war die Wohnung leer und sie weg.

  20. Heute ist auch das Buch von Gertrud Höhler („Die Patin“) erschienen, die sich mit dem „System M.“ befasst und dabei zu einer ähnlichen Analyse kommt. Wie wäre es mit einer Rezension des Buches bei PI?

    Unabhängig davon darf man die Demokratiedefizite in Deutschland nicht allein auf die Person von Angela Merkel verengen. Es hängt auch mit den undemokratischen Strukturen in den Parteien zusammen – schon unter Helmut Kohl gab es auch keine innerparteiliche Demokratie in der CDU. Und dann ist da die Entwicklung des Parteiensystems zu einem Blockparteisystem, ähnlich dem der ehemaligen DDR. Auch unter einem anderen Kanzler würde sich das wohl nicht strukturell ändern.

  21. @ #22 Kleinzschachwitzer (24. Aug 2012 22:49)

    Ich habe das „Buch“ schon, mit Kindle runtergeladen.

    Wer es als Buch oder Hör-CD bestellt, muss bis zur Veröffentlichung warten.

  22. @ #23 Kleinzschachwitzer (24. Aug 2012 22:49)

    Trotzdem hat Kohl im Gegensatz zu Merkel, versucht zum Wohle Deutschlands zu arbeiten, das schreibt die Höhler auch.

  23. #25 Wilhelmine (24. Aug 2012 22:55)

    Trotzdem hat Kohl im Gegensatz zu Merkel, versucht zum Wohle Deutschlands zu arbeiten, …

    Warum hat er dann die Wiedervereinigung so schnell vorangetrieben? Ein guter und rechtschaffender Politiker hätte doch die Folgen dieser Eile erkennen müssen.

  24. #16 ridgleylisp (24. Aug 2012 22:28)

    Wir haben eben keinen Geert Wilders, der ihr ein ebenbürtiges Machtgespür entgegenstellen könnte. Bis sich jemand zeigt werden wir hier Rechts unsere Frustration weiter ausleben müssen. Leider!

    Doch, wir haben Michael Stürzenberger!
    der nächste Spitzenkandidat…

  25. Merkel eine Macherin?

    Dieser Beitrag ist in seinem Inneren nicht nur richtig sondern trifft einen sehr wichtigen Kern der Angela Merkel: Merkel ist vor Allem an der Position des Machenden interessiert und weniger an der des „weisen Herrschers zum Wohle des Volkes“ an sich.

    Eines gebe ich aber zu bedenken: Glaubt oder meint wirklich ernsthaft hier irgendjemand, dass Merkel bestechlich wäre? Glaubt irgendjemand ernsthaft, dass Frau Dr Merkel für persönliche Bestechungsgelder das tut, was sie macht? Oder, dass sie überhaupt Bestechungsgelder anfällig wäre? — Nun, ich glaube das nicht. Wer das behauptete, wäre auch meiner Meinung nach auf der falschen Spur:

    Merkel liebt die Macht, die sie hat und dafür kann man sie dann auch nicht verurteilen: Ich will schließlich keine Politiker, die ~eigentlich~ an Macht ja gar nicht interessiert wären. Der Wille dazu MUSS einem ernstzunehmenden Politiker geradezu in die Seele geschrieben sein.

    Es ist am deutschen Volk, die Politiker zu wählen, die gut für es selbst sind. Das deutsche Volk hat indirekt (über die Bundestagswahl) Angela Merkel bereits zweimal als Bundeskanzlerin selbst zu verantworten. Jedes Volk hat in einer Demokratie nun wahrlich die Exekutive, die es selbst gewählt hat.

    Merkel wird und ist einzig und allein so desaströs für Germanistan, weil sie sich aus persönlicher Machtgier dem linksgrünen Ungeist ergeben hat. Dieser Ungeist ist es, der Deutschland (und West- und Mitteleuropa) grundsätzlich zerstört. Merkel ist in meinen Augen allenfalls sogar in Teilen ein widerstrebendes Momentum dieses Ungeistes.

    Das soll allerdings kein Plädoyer zu ihrer Entlastung generell sein!

    ______________________

  26. Ich empfinde die Frau als extrem widerwärtig. Es mag im Übrigen durchaus sein, dass sie sich gewisse Wesenszüge in Reaktion auf Zurücksetzungen in der Pubertät und als junge Frau angeeignet hat. Das Gegenteil von attraktiv war sie jedenfalls immer, und begehrt unter Jungs und Männern dürfte sie nie gewesen sein. Vielleicht hat sie auch deshalb eine auffallende Fähigkeit entwickelt, Männer auszutricksen und politisch abzuservieren. Aber egal.
    Viel wichtiger: Sie hat der CDU als einer ehemals eher konservativen Partei den Todesstoß gegeben und diese unwählbar gemacht. Auch wenn die antidemokratische, diskussions- und prinzipienfeindliche Ausrichtung der Union schon unter Kohl evident war, hat sie doch unter Merkel ein Maß erfahren, das jeder Beschreibung spottet.
    Es ekelt mich im Nachhinein, dass ich 25 Jahre lang – von Schülerzeiten bis 2010 – dieser Partei angehört und sie durch meine Beiträge ein Stück weit mitfinanziert habe.

    Ich habe diesen Artikel von Stefan Winter mit Gewinn gelesen, ebenso wie das Merkel-Buch von Cora Stephan und die Auszüge aus dem Werk von Gertrud Höhler, die ich bisher lesen konnte.
    Ich will keine Kanzlerin, die für nichts steht, nur für machttaktische Spielchen, Volten und Sprechblasen. Schlimm genug, dass so viele Mitbürger auf diese Frau herinfallen, die stets nichts sagt, und wenn sie etwas sagt, grundsätzlich nicht danach handelt.
    Ich war immer ein offener, diskussionsfreudiger, prinzipienorientierter Mensch. Charaktere wie Merkel widern mich an.

  27. Merkel wurde von keinem einzigen Deutschen gewählt!

    Gewählt wurde lediglich eine Partei, die ein Parteiprogramm veröffentlicht, welches leider in keinster Weise die real gefahrene Richtung der Partei beschreibt.

    Und diese Partei hat Mme. Bundeskanzlette Merkel dann uns Deutschen vor die Nase gesetzt.

    Gut, einige haben die Union wegen Merkel gewählt, das stimmt.

    Der Grossteil, wage ich zu behaupten, hat die Union wegen getätigter Wahlversprechen und wegen ihres Lügen-Parteiprogrammes gewählt.

    In einer echten Demokratie hätte Merkel damit keinerlei politische Legitimation, das darf man nicht ganz vergessen.

  28. Guter Beitrag, Daumen hoch!

    Irgendwann ist ihre Zeit am Ende. Dann ist sie nicht mehr Kanzlerin u. dann hoffe ich, dass das Volk die Lehre daraus zieht, dass eine Frau als Bundeskanzler(in) nicht geeignet ist!
    Auf dieser Position ist kühne weibliche Vorsicht ohne die Bereitschaft den ersten Schritt zu tun nicht dienlich.

    Dass soll nicht heißen das Frauen für die Politik nicht geeignet sind – nur für die Position des Bundeskanzlers.

  29. #30 nicht die mama
    Wie Recht du doch hast.
    Wer schon die Chuzpe hat auf einem Bundesparteitag vor Anwesenheit der Medien (und damit der Öffentlichkeit/Wähler) zu sagen,
    „Man kann sich nicht darauf Verlassen, dass Das was vor den Wahlen gesagt wird auch nach den Wahlen gilt und Wir müßen damit rechnen, dass das in verschiedenen Weisen sich Wiederholt.“, der hält das Volk für dumm und sich selber als einzige Person die für das Amt des Bundeskanzlers in Frage kommt.
    So sind Machtmenschen.

  30. Nun, ich glaube, dass es nicht ganz treffend ist, das derzeitige Übel nur an einer Person festmachen zu wollen.
    Wie der Autor schon gut beobachtet hat:

    Wenn sich der Staub gelegt hat…

    … ist wohl grad die gleichgeschaltete Herde vorübergestampft. Merkel schaut doch nur, wo diese Stampede hinläuft, um dann ihr Placed zu geben. Der Dresseur dieser Herde ist sie aber wohl nicht…

  31. O.T.
    Wetten dass das keine Einheimischen waren?

    Fakt: Familie in Saarbrücken, Mutter im Alter von 27 mit 5 ! Kindern. Es gibt einen Hausbrand, die Eltern und ein Säugling überleben. Vier Kinder Sterben. Verwandte der Familie erheben schwere Vorwürfe gegen die Feuerwehr, weil sie nicht alle über die Drehleiter gerettet haben.
    Das erinnert stark an Ludwigshafen. Alle Medien schweigen sich über die Hintergründe der Familie aus. Wenn einer nen Artikel findet bei dem der „Migrationshintergrund“ genannt wird, bitte verlinken. Garantiert türkisch oder arabischer Hintergrund. Deutsche haben in dem Alter keine 5 kinder, die Müssen nämlich arbeiten um ihren eigenen Untergang zu finanzieren. Auch werden Deutsche der Feuerwehr kaum Vorwürfe machen, weil sie (nur!)3 Leben gerettet haben.

    http://www.n24.de/news/newsitem_8164560.html?id=1573473&autoplay=true

  32. Angela Merkel wird oft in Analogie zu Maggie Thatcher „Eiserne Lady“ genannt. Was die Gefühlskälte anbetrifft mag das stimmen. Dennoch hat Maggie eher das Wohl Englands im Sinn gehabt (OK, ob ihres krankhaften Deutschenhasses (darin hat sie sicher jeden Antifanten übertroffen) hab ich sie stets verachtet). Demgegenüber denkt Angela vor allem an ihren eigenen Machterhalt. Und dafür geht sie über Leichen. Also Shakespeare hätte an ihr seine Freude gehabt.

  33. Nimmt ihr das irgendwer übel? Pinocchio hat auch nur Dummheiten gemacht, nachdem er von der Leine war. … Ihm ist (im Gegensatz zu Merkel) die Nase gewachsen, wenn er gelogen hat. … Märchen und Realität, die Wahrheit dürfte sich wohl in der Mitte treffen.

    So richtig wohl ist mir bei dem Gedanken aber nicht.

  34. #19 Babieca (24. Aug 2012 22:40)

    Ich wollte nur auf den Saarbrücker Brand hinweisen…

    http://www.bild.de/news/inland/hausbrand/vier-kinder-sterben-in-saarbrbuecken-bei-brand-25842600.bild.html

    Ein technischer Defekt wird ausgeschlossen, weil der Strom in der Wohnung abgestellt war.

    Auf so ne dämliche Schlussfolgerung ist aber sicherlich kein Fachmann gekommen – gerade weil der Strom in der Wohnung abgestellt war, sollte dringend gecheckt werden, ob da nicht evt. unfachmännisch extern gezapft wurde… wäre ja nicht der erste Fall.

    #32 Hundewache (25. Aug 2012 00:30)

    Der MiHiGru soll „Osteuropa“ sein, könnte also von Estland bis …tja… Osteuropa halt.

  35. Wer immer noch glaubt, mit Wahlen etwas ändern zu können, der sollte langsam aus seiner Traumwelt erwachen, sonst wird der Katzenjammer nach der Wahl im Herbst 2013 bis nach Ankara zu hören sein.
    Entweder, wir treffen das System an seiner empfindlichsten Stelle, beim Geld, und streiken für ein mehrere Ziele, die parteiübergreifend formuliert sind, oder wir sollten uns darauf einstellen, in Kürze in einer Diktatur aufzuwachen.
    Vergeßt das mit den Wahlen, jede auch nur im Ansatz kritische Partei wird durch irgendeinen ins Bild geschobenen Quoten-Natzi diskreditiert und unwählbar gemacht.
    Es gibt keine Alternative zum Streik der zu sammelnden Mehrheit!
    WIR SIND DAS VOLK!!!!!
    Noch können wir nicht als Kollektiv kriminalisiert werden. Wenn es aber erst wieder Blockwarte gibt, wird die Bereitschaft zum Widerstand gegen Null sinken.
    Forderungen:
    – Volksabstimmungen über alle Internationalen Verträge und monetären Beihilfen
    – Neues Geldsystem: Wertgeld statt Schuldgeld,
    – Abschaffung der 5%-Hürde
    Dahinter könnten sich ganz viele Bürger versammeln.

  36. An dem Tag, als die MAUER fiel, wollte die Dame noch eine noch eine FDJ-Sitzung abhalten!

    Nicht wie von ihr behauptet:“ Ich war in der Sauna und habe eine Dose Bier getrunken!“

    Ich war auch schon saunieren. Dazu eine Dose Bier – mich würde es hinlegen!

    Dass sagt doch alles !!!!

  37. ot, Kindesentführung – Polizei bittet um Mithilfe

    http://www.aachener-nachrichten.de/lokales/aachen-detail-an/2674004?_link=&skip=&_g=Belohnung-ausgesetzt-Polizei-bittet-um-Mithilfe.html

    Aachen. Staatsanwaltschaft und Polizei bitten die Bevölkerung um Mithilfe. Die fünf Jahre alte Dilara Corbaci wurdet vergangene Woche Freitag, 17. August, vom Lebensgefährten ihrer Mutter entführt…

    …Die Polizei geht davon aus, dass sich Ribwar Kheder und Dilara Corbaci noch im Aachener Raum aufhalten.

    erfahrungsgemäss ist das Kind schon längst bei der Verwandschaft in der Heymat™ des Ex-Mannes… evt. wäre es hilfreich, das Südland zu benennen wo der Traumprinz herkommt.

  38. Bin nicht nur dort (#31) mit meinem Latein am Ende:
    Kein einzelner Mensch vermag es ein Volk in den Abgrund zu führen – aber auf der anderen Seite bewirken Wahlen rein gar nichts.
    Parasirären Meme? Oder Benehmen wir uns wie die Eloy? Wir ???
    Man muß annehmen, daß gegen den gefügigen Marsch in die Morlock-Vernichtungs-Katakomben kaum ein Beteiligter etwas einzuwenden hat – weder ‚die‘ noch ‚wir‘.

  39. @ #38 unrein (25. Aug 2012 01:16)

    Die wollen sich unsere Probleme nicht anhören, warum sollen wir uns für ihre interessieren?

    Es gab mal eine „Weisheit“, eine Hand wäscht die andere,guter Bulle, schlechter Bulle usw.

    Was glauben Sie, wer der Polizei hilft, Kriminelle zu fassen? Hören wir damit auf, vielleicht erwischt es mal den (die) richtigen, vielleicht begreifen die dann, daß uns kein „Adolfsbärtchen“ gewachsen ist.

  40. Bei diesem Artikel ist wohl etwas viel Phantasie im Spiel!

    Kann es sein, daß die „demokratischen Schutzmauern“ der Bunten Republik schon ziemlich morsch sind?
    Welches wichtige Gesetz (Verfassung, EU, ESM u.s.w.!) ist wirklich vom Volk bestätigt worden?
    Wie „demokratisch“ ist und war diese Republik?
    Hat Kohl demokratisch regiert?

    Es ist so, daß die vielgepriesene und schon religiös verehrte „Rechtsstaatlichkeit“ in dieser Republik nicht existiert. Es mag sie einmal gegeben haben, heute ist sie weg.
    Man könnte noch viel mehr dazu schreiben, aber es gibt das Gummigesetz der üblen Nachrede. Verleumder gehen immer wieder straffrei aus und Unschuldige werden verfolgt, je nach „Nase“ oder?

    In der FDJ sind keine „politischen Talente“ entdeckt oder gefördert worden.
    Die „Leiter“ wurden von oben ausgewählt nach dem Kriterium der unbedingten Systemtreue.
    Hier hat man versucht, die „Masse“ zu indoktrinieren und zu lenken.

    Vermutungen und Kaffeesatzlesen helfen nicht, die Wirklichkeit zu erklären.
    War die CDU vor Merkel nicht am Ende?
    Kohl’s Parteispenden und sein Ehrenwort werfen doch ein bezeichnendes Licht auf den damaligen Zustand der Partei und der „Demokratie“.

    Die Unterdrückung der Konkurrenz hatte bei ihm schon Tradition. Offenbar war sie eine gelehrige Schülerin mit besten Vorausetzungen.

  41. Das Problem ist nicht das Merkel, das Problem waren die Helmuts, das Kohl und das Schmidt, sie hätten umsteuern müßen, dazu hatten sie nicht den Intellekt und nicht die Eier…, es lebe die Wende,… hähähääää

  42. Wie ich schon bei meinem letzten „O.T“ Beitrag angemerkt habe. Zerstören ist die eine Sache (linke), sich verweigern (möglicherweise die Stärke der … wie sie auch immer diffamiert werden).

    Ich war bei der Freiwilligen Feuerwehr, wer ist es noch? Unsere Schätze wollen es nicht mehr sein, warum ihr?

    So geht es weiter, so lange kann die Idee des Hasses nicht bestehen, … sonst hätten wir versagt.

  43. Von Psychologen kann jeder halten, was er will. Ich habe (ob ihr es mir glaubt oder nicht), meine erste Brandleiche mit 14 gesehen, verbrannte Pferde mit 17. Psychologen, habe ich noch nie gesehen. Über wen oder was reden wir? … alles, nur nicht über die, die es im eigenen Land (voll Nazi) erlebt haben. Trotzdem bin ich nicht zum Massenmörder geworden, was unterscheidet mich?

  44. #10 Wilhelmine (24. Aug 2012 22:09)
    @ #7 Freier Mann (24. Aug 2012 21:46)

    Ich fordere ein Misstrauens-Votum gegen Merkel! Jemand aus der CDU müsste ihr das Zepter aus der Hand nehmen! Nur wer ist besser?
    Und was wird unter einem SPD-Kanzler “Siegheil Gabriel”, “Tritt Ihn” passieren?

    Das sind alles Horror-Visionen!!!

    Die ganze etablierte Bande ist nicht mehr wählbar. Und die Linksextremisten sind zwar großfressig, aber schwach. Wenn sie sich einig wären, würden sie geschlossen Links-außen wählen. Dann würde sich etwas in der Gesellschaft verändern. Nicht in unserem Sinne – aber vieles würde sich ändern. Das sie es nicht tun zeigt, daß sie gemeinschaftlich in einer ideologischen Sackgasse feststecken.
    Zu Merkel gibt es keine Alternative. Sie hat, wie sie es von ihrem Ziehvater, der fetten Kohlbirne und Europaenthusiasten gelernt hat, schon rechtzeitig alle ihr gefährlich werden könnenden Personen ausgemerzt. Selbst Kohl dürfte erstaunt darüber sein, wie früh sie bereits potentielle Konkurrenten und Machtergreifer erkannt hat. Apropos ausgemerzt, da steckt das Wort Merz drin. Er war das erste Bauernopfer ihres perfiden Schachspieles.
    Es gab noch nie in Deutschland einen BundeskanzlerIn, der so undurchschaubar, berechenbar und emotionslos war, wie die Merkel. Aber alle finden sie gut. Ich halte sie für eine äußerst gefährliche Polit-Oma.

    Michael Stürzenberger for President.

  45. 24.08.12
    ‚Mafia boss Merkel‘ book makes waves
    Chancellor Angela Merkel is portrayed as a mafia boss, accused of disempowering parliament and having an “East German neutrality of values” that is foreign to many westerners, in a new book by a former advisor to Helmut Kohl.
    http://www.thelocal.de/politics/20120824-44555.html

    24.08.12
    Merkel? Frau Höhler hat da eine Meinung
    Die Publizistin hat ein Kanzlerinnen-Buch geschrieben. Sie verunglimpft die Regierungschefin als Zerstörerin der Demokratie
    http://www.welt.de/print/die_welt/politik/article108766968/Merkel-Frau-Hoehler-hat-da-eine-Meinung.html

  46. #25 Wilhelmine (24. Aug 2012 22:55)

    @ #23 Kleinzschachwitzer (24. Aug 2012 22:49)

    Trotzdem hat Kohl im Gegensatz zu Merkel, versucht zum Wohle Deutschlands zu arbeiten, das schreibt die Höhler auch.

    Das würde ich so nicht unterschreiben.

    Zwei Beispiele: die Verheiratung seines Sohnes in die Türkei – in die Familie des grössten türkischen Waffenschiebers; bei gleichzeitiger Lieferung in das besagte Land.

    Zum Wohle Deutschlands?

    Ausserdem – leider habe ich die Details nicht mehr parat – erinnere ich mich gut daran, dass in der Nachwendezeit die französischen Behörden(!) Ermittlungen gegen Kohl aufgenommen haben. Diese gingen davon aus, dass er – bei eigener Vorteilsnahme – Deals mit französischen Grossunternehmen geschlossen hatte, die jenen die Übernahme von „Filetstücken“ der ostdeutschen Industrie zu „günstigen“ Konditionen ermöglichte.

    Wenn man sich die systematische Zerstörung der deutschen Elektronikindustrie in den 80ern – die in der Regel mit einer Übernahme der entsprechenden Betriebe durch Thomson-Brandt endete – näher anschaut, könnte man auf den Gedanken kommen, dass ähnliche Deals bereits in den 80ern gelaufen sein könnten.

  47. #36 unrein (25. Aug 2012 00:50)

    Der MiHiGru soll “Osteuropa” sein, könnte also von Estland bis …tja… Osteuropa halt.

    An Estland glaube ich jetzt eher weniger…

  48. #27 Graue Eminenz (24. Aug 2012 23:09)

    Merkel wird und ist einzig und allein so desaströs für Germanistan, weil sie sich aus persönlicher Machtgier dem linksgrünen Ungeist ergeben hat.

    Diese Formulierung setzt implizit voraus, dass es jemals eine Zeit gegeben hätte, in der sie von diesem Ungeist nicht beseelt gewesen wäre.

    Indizien für diese These kann ich aus ihrer Biographie allerdings nicht entnehmen.

    Eher das Gegenteil.

    Sie ist bestenfalls ein Kind des – im Kern nicht-demokratischen – „Runden Tisch“-Gedankens.

  49. „Ich will Europa“

    Diese Propagandainitiave für das „richtige“ Abstimmungsverhalten bei der wahrscheinlich kommenden Volksabstimmung über die EU sollte in ihrer Wirkmöglichkeit nicht unterschätzt werden. Die dahinterstehenden Organisationen haben mehr als volle Geldtöpfe und ein ureigenes Interesse daran, daß das fiatmoneysystem in seiner bisherigen Form erhalten bleibt, denn sie sind ebenfalls Nutznießer diesen Systems.
    Bürger, die sich schon längst online informieren, werden mehrheitlich sicher nicht politkorrekt abstimmen. Leider sind diese Menschen nicht die Mehrheit in diesem Land. Die Mehrheit wird sich nach wie vor von unseren MSM bzw. von den wahrscheinlich kommenden Plakataktionen etc. manipulieren lassen. Und wer ist schon gegen Europa – niemand vermutlich. Aber vermutlich wird sich die dümmliche Mehrheit von der falschen Fragestellung blenden lassen.
    Vielleicht sollten die vielen online-Leser und -Schreiber für diesen Propagandafeldzug ihren PC aus lassen und auf die Straßen marschieren. Und wenn wir selbst keine Plakate drucken können, sollten wir die Wahrheit anders verbreiten ….

  50. Aber die Steigerung von dieser Angie werden wir nächstes Jahr schon im Herbst erleben…
    Özdemir als Fizebundeskanzel?

    Da kann ich nur sagen: IS MIR ÜBEL!!!

    Mal gespannt wer den roten Kanzler stellt…???

  51. Merkel ist eine Karrieristen und sonst nichts. Politik ist fuer sie das Maentelchen nach dem Winde haengen, bei der Tagespolitik sich auf die Seite der Gewinner zu lanzierenn und mit Klimagelaber auf staatsmaennisch machen. Merkel ist einfach nur banal. Merkel ist nie gewaehlt wurden sondern wurde als Doppelquote in den inneren Machtkreis gehievt, wo sie dann eine Kandidatur geerbt hat. Die „Wahlen“ sind Gutmenschenfolklore, denn zur Wahl gibt es nur verschieden bunte Smarties. Vorbedingung fuer eine BRD-Kandidatenkuer sind ein internes Ueberpruefungsverfahren, dass man dem transatlantischen Machtblock in den kritischen Bereichen treu dienlich ist. Gefolgschaft wird dann mit guter Presse belohnt. Merkel hat noch nie eine Position vertreten die nicht von der Stange ist, abgesehen vielleicht vom Tuerkei Beitritt. Merkel ist Mainstream der CDU. Es gibt keinen Anderen in den Reihen der CDU der irgendeine andere Politik gemacht haette, hoechstens nur noch linker und schwuler.

  52. #49 dw-seneca (25. Aug 2012 07:00)

    Sehr guter Punkt. Diese Propagandainitiative sollte dringend von PI in einem eigenen Artikel thematisiert werden.

  53. #39 Robert de Nitro (25. Aug 2012 01:31)

    „Kein einzelner Mensch vermag es ein Volk in den Abgrund zu führen “

    Das Beispiel Merkel zeigt, dass es doch geht. Heute leichter als in Zeiten, als die Medien technologisch noch nicht so weit fortgeschritten waren. Merkel hat ja nicht einmal mehr ein dichtes und starkes politisches Unterstützungsnetzwerk (hat sie „weggebissen“), allenfalls einen Haufen Abnicker um sich herum.

    Merkel regiert in erster Linie mit Hilfe weitgehend gleichgeschalteter und überängstlicher Medien, mit deren Hilfe eine ständige Propaganda auf uns niederprasselt.

  54. ich finde der Artikel ist sehr gut.

    Dennoch bleibt Zweifel. Merkel hält nicht mit gezückter Pistole die CDU in Schach, sondern umgekehrt sind es relevante Kreise in der CDU, für die Merkel und ihre Politik so und nicht anders gewollt sind. Diese Kreise lassen Merkel tun, obgleich sie der CDU das schlechteste Wahlergebnis seit der BW 1949 einhandelte.

    Man sagt, Konrad Adenauer hätte die deutsche Einheit schon deshalb nicht gewollt, weil ihm klar war, dass der Osten rot ist und die CDU dort keine echte Massenbasis hat. Vielleicht hilft die Rückbesinnung auf Adenauer zu verstehen, weshalb gewisse Kreise der mit der sogenannten Ost-CDU vereinigten CDU an Merkel festhalten.

  55. #36 unrein (25. Aug 2012 00:50)
    #19 Babieca (24. Aug 2012 22:40)
    #32 Hundewache (25. Aug 2012 00:30)

    “ Fakt: Familie in Saarbrücken, Mutter im Alter von 27 mit 5 ! Kindern. Es gibt einen Hausbrand, die Eltern und ein Säugling überleben. Vier Kinder Sterben. Verwandte der Familie erheben schwere Vorwürfe gegen die Feuerwehr, weil sie nicht alle über die Drehleiter gerettet haben.
    Das erinnert stark an Ludwigshafen. Alle Medien schweigen sich über die Hintergründe der Familie aus. “
    ———————————————–
    Alle diese Gedanken hatte ich auch sofort.Hoffen wir, dass es keine Türken waren,sonst beginnt der gleiche Affenzirkus wie in Ludwigshafen.
    Familie hat die Stromrechnung nicht bezahlt und überbrückt den Strom aus Treppenhaus. Kurzschluß.
    Schuld ist natürlich auch die Feuerwehr, die immerhin in 3 Min. vor Ort war.
    Und das Amt, dass die Stromrechnung nicht bezahlt hat.
    Und die ausländerfeindliche Gesellschaft.
    Ende.Lichterkette.

  56. #30 nicht die mama (24. Aug 2012 23:42)

    Der Grossteil, wage ich zu behaupten, hat die Union wegen getätigter Wahlversprechen und wegen ihres Lügen-Parteiprogrammes gewählt.

    Genau, das ist die zutreffende Analyse. Der Michel und vor allem seine Kinder werden so erzogen ihre Tatsachenwahrnehmung zu ignorieren und zu glauben, daß dies tatsächlich so funktioniert und Demokratie genannt werden muß und alternativlos ist. Überhaupt, wo kämen wir denn da hin, wenn alle Macht vom Volke ausgehen würde? Natürlich muß es das aber glauben, damit es klappt.

  57. #59 survivor (25. Aug 2012 08:50)

    Hoffentlich findet man wenigstens im Umkreis von 5 km ein altes Edding-Hakenkreuz oder ein NSU-Mofa…

  58. #62 survivor (25. Aug 2012 08:50)
    #36 unrein (25. Aug 2012 00:50)
    #19 Babieca (24. Aug 2012 22:40)
    #32 Hundewache (25. Aug 2012 00:30)

    3 Minuten! In Ludwigshafen waren es 4 Minuten und 8 Minuten spätestens sind die Richtlinien!

    Ich erinnere mich noch an weinende deutsche Feuerwehrmänner, die von den turkmohammedanischen Schaulustigen mit Hartz IV-Hintergrund bespuckt und beleidigt wurden, weil sie angeblich zu spät zum Stromklauort kamen, weil die Bewohner Türken waren.

    Ein Feuerwehrmann sagte damals, dass er so etwas in seiner langen Berufszeit noch nie erlabt hatte.

    Sogar Erdogan kam und schickte türkische Sonderermittler aber nachdem man keine erfundenen Nazis eines kleinen Mädchens fand, wurde sich kleinlaut darauf geeinigt, dass es keinen Hinweis für einen rechtsextremen Hintergrund gäbe, dieser aber auch nicht ausgeschlossen werden könnte.

    Stromklau ist nicht immer Frieden!

  59. #25 Wilhelmine (24. Aug 2012 22:55)
    @ #23 Kleinzschachwitzer (24. Aug 2012 22:49)

    Trotzdem hat Kohl im Gegensatz zu Merkel, versucht zum Wohle Deutschlands zu arbeiten, das schreibt die Höhler auch.

    Um Himmels Willen! Wenn das Chaos, die Ausplünderung Deutschlands und die Spaltung Europas, die wir heute erleben das Ergebnis der Kohlschen Bemühungen sind, „zum Wohle Deutschlands“ zu arbeiten“, dann möchte ich nicht wissen, wie schlimm es erst wäre, wenn dieser Möchtegern-Staatsmann – nach Ansicht seines Freundes Mitterand aber leider nur ganz gewöhnliche Parteipolitiker – versucht hätte gegen Deutschland zu arbeiten.

    Schon als dieser Mensch sich bräsig und selbstzufrieden als geschichtsträchtiger „Euro-Vater“ bejubeln ließ war mir klar: Das endet in der totalen Katastrophe. Es war reinste Zockerei mit der Zukunft unserer Kinder und ein unverantwortlich gefährliches Wagnis, sich so verfrüht auf eine „Gemeinschaftswährung“ einzulassen. Jeder, der mehr auf dem Kasten hatte, als Hinterzimmermauscheleien und Schwarzgeldgaunereien wußte, daß so etwas großer Sachkenntnis, gewissenhafter Vorarbeit und unendlicher Geduld bedurfte und nicht einfach so in fliegender Hast hingeschustert werden durfte, bevor sich vielleicht ein anderer mit den Federn eines Euro-Kanzlers schmücken konnte.

  60. zum Brand:
    Auf einem Bild auf Bild.de ist ein Junge zu sehen,den ich dem „Südland“ zuordnen würde, ebenso die Dame am Boden…
    Die Begleitumstände hatten mir auch sofort Vermutungen geweckt.
    Wie schnell manche Leute einen Anwalt zur Hand haben…kein Geld für den Strom, aber für nen Juristen schon?

  61. @ #26 TheNormalbuerger (24. Aug 2012 23:03)
    #25 Wilhelmine (24. Aug 2012 22:55)

    Trotzdem hat Kohl im Gegensatz zu Merkel, versucht zum Wohle Deutschlands zu arbeiten, …

    Warum hat er dann die Wiedervereinigung so schnell vorangetrieben? Ein guter und rechtschaffender Politiker hätte doch die Folgen dieser Eile erkennen müssen.

    Kohl wollte die „Wiedervereinigung“ um jeden Preis!

    Damals fanden wir alle diesen Gedanken auch toll! Man ging davon aus, der Kommunismus sei nun besiegt, nicht umgekehrt, wie heute festzustellen ist.

    Für die Folgen fehlten Kohl wohl die Weitsicht, zudem war der EURO der Preis für die Wiedervereinung – Siehe Mitterrand usw.

    Im Leben ist eben nichts umsonst, nicht mal der Tod, denn der kostet das Leben!

    Das sollten die aus der DDR nie vergessen!

    Auch vertraute Kohl der Merkel blind, hatte sie unterschätzt, dafür hat sie ihren Ziehvater und „Einheitsvater“ kaltgestellt und abgesägt.

    Quelle: Siehe Buch „Die Patin“ von
    Prof. Gertrud Höhler)

    http://mgb-home.de/Helmut-Kohl.html

  62. @ #31 nicht die mama (24. Aug 2012 23:42)

    In einer echten Demokratie hätte Merkel damit keinerlei politische Legitimation, das darf man nicht ganz vergessen.

    Vollkommen richtig!

  63. #70 Wilhelmine

    Nur in einer Demokratie, die eh schon beschädigt ist, fällt es leicht, mit Methoden, die in einer Diktatur erlernt wurden, die Macht an sich zu reißen.

  64. #1 Lasker (24. Aug 2012 21:29)

    die politischen Leistungen von Frau Merkel erinnern mich eher an “Mensch-ärgere-Dich (Nicht)” als an Schach. –

    Mich eher an „Das verrückte Labyrinth“.

  65. #22 Wilhelmine (24. Aug 2012 22:47)

    Ihren ersten Mann “Herrn Merkel” hat sie übrigens gnadenlos sitzenlassen!

    Als er eines Tages nach Hause kam, war die Wohnung leer und sie weg.

    Eines Tages kommen die Deutschen von der Arbeit nach Hause, die Staatskasse ist leer und Merkel weg.

  66. #51 logik

    Im Ausland ist die Presse oft freier als bei uns. Da fällt schon mal das böse Wort Mafiaboss.

    Die Besprechung Höhlers Buchvorstellung in deutschen Medien verläuft im Regelfall so, dass nicht über die Thesen des Buches diskutiert wird, sondern dass die Autorin selbst diskretiert und lächerlich gemacht wird. Diese Tricks kennen wir ja bereits von der Sarrazin-Affaire. Auch das gehört zum System Merkel. Natürlich macht auch der Spiegel, der sich immer mehr zum Sprachrohr der Regierung wandelt, keine Ausnahme:

    http://forum.spiegel.de/f22/merkel-kritikerin-gertrud-hoehler-die-legende-von-der-kanzlerberaterin-69115.html

  67. Es ist ja absolut lächerlich, dass so eine Witzfigur wie FDJ-Angela die politische Elite Deutschland derart leicht an der Nase herumführt. Das zeigt, wie schwach und wehrlos diese Gesellschaft geworden ist.

  68. @ #73 el.cid (25. Aug 2012 10:01)

    Haha! Ja in Paraguay! Dort besitzt sie angeblich schon ein Anwesen!

  69. # 12 TheNormalbuerger

    Gute Beobachtung ! Sie agiert nicht im luftleeren Raum . Die meisten ihrer Paladine kommen aus dem tiefsten Westen , nicht nur in geographischer Hinsicht . Das System Merkel kann deshalb auch nur funktionieren . Das Tempo zur staatlichen Einheit wurde einem Ziel untergeordnet , dem Machterhalt . Kohl hätte die Wahlen in der alten Bundesrepublik nicht mehr gewonnen .

  70. #75 schmibrn

    Klar, ist die Bevölkerung schwach. Wir haben ja nichts mehr zu sagen. In Wirklichkeit regieren uns längst wirtschaftliche Interessengruppen und deren Geldgier. Merkel ist vor allem ausführende Marionette, um die Bevölkerung zu disziplieren, damit sie keinen Aufstand macht.

  71. @ #80 pellworm (25. Aug 2012 10:19)

    Helmut Kohl hat damals eine Wahl verloren und stürzte später auch über seine Spendenaffäre.

  72. Dem zweiten Absatz, in dem es um die „in jungen Jahren mangelnde Schönheit“ geht, werden viele widersprechen, auch ich:

    Abgesehen von den Taktlosigkeiten ergeht er sich allzusehr im spekulativem Psychologisieren. Frau Merkel ist/war eine ganz durchschnittlich aussehende Frau, weder bemerkenswert hübsch noch hässlich. Hierauf ein stringentes, in sich widerspruchsfreies Argumentationsgebäude bzgl. ihres politischen Handelns zu errichten, scheint mir doch ein bißchen abenteuerlich. Auch, wenn uns in diesem Blog die Abneigung gegen best. Personen eint, soweit sollte es nicht gehen.

    Ansonsten ein erhellender Artikel zum Abspeichern.

  73. Dieses zur Bunten Republik mutierte Deutschland ist in weiten Teilen nur noch auf dem Papier ein demokratischer Rechtsstaat. Das Kartell aus herrschenden Polit-Kaste und Medien tut alles, um das zu vertuschen.

    Die Ex-FDJ-Sekretärin aka Bundeskanzlerin hat daran einen nicht unwesentlichen Anteil. Aus welchen Beweggründen diese Frau so handelt, ist dabei vollkommen egal. Sie hat u.a. aus dem Parlament einen Abnickerverein gemacht, der sich von der „Volkskammer“ der „DDR“ kaum noch unterscheidet.

    Das Beängstigende: es gibt keine Oposition, die diesen Namen verdienen würde. Die FDP ist nur das Rücklicht der Merkel-Regierung. Über den Zustand der SPD muss man nicht mehr viel sagen, zu den Grünen und der SED-Linken schon gar nicht. Die Piraten sind ein komprimiertes Irrenhaus und nur ein weiteres Sinnbild des politischen und gesellschaftlichen Verfalls.

    Interessante Links in diesem Zusammenhang:

    Staatsstreich und Widerstandsrecht

    Revolution – Befreiung zum Recht – Prof. Dr. Karl Albrecht Schachtschneider

  74. Der stille Abgang exponierter Politiker der letzten Jahre spricht Bände…

    Diese geschasste Opposition besitzt noch zu wenig Schlagkraft, um gegen die „mächtigste Politikerin der Welt“ wirksam zu agieren.

    Jedenfalls erfährt Deutschland in nicht ferner Zukunft seinen bitteren Weg, siehe ESM usw.

  75. #14 spiegel66 (24. Aug 2012 22:21)

    „Jetzt wird wieder gejammert, wie sie die CDU sozialdemokratisiert hat, wie sie für das Nichts steht usw., usw..

    Wieso wird sie dann gewählt? Ohne Wähler keine Macht. Ganz einfach.

    Aber ich höre schon “kleineres Übel” (als wäre langsames Dahinsiechen besser als ein schneller Tod), “ein letztes Mal RotGrün verhindern” und vor allem “bloß nicht rechts”.

    Solange sch der deutsche Wähler nicht getraut, zu seiner rechten Meinung/Ansicht zu stehen, wird der Niedergang voranschreiten.
    Rechts, nur mal so nebenbei, ist eigenverantwortlich, leistungsbereit, konservativ, bürgerlich, ehrlich, verantwortungsvoll und national/patriotisch.“

    Halbwegs richtig, man traut sich nicht „Nazi“ zu wählen, noch nicht einmal als Korrektiv, bleibt lieber zu Hause…

    Andererseits wird die Mittelschicht aufgelöst, von der Mittelschicht nach unten und OBEN umverteilt, niemals zuvor war das Volksvermögen so einseitig verteilt wie heute!

    Folglich wählen viele SPD, Piraten und Linke, denn eine widerlichere Islam-Anbiederung als von CDU und Kirchen gibt es von denen auch nicht.

    Homo-Bashing und Abtreibungsgeschwafel sind auch nicht hilfreich.

  76. #46 rsc (25. Aug 2012 02:34)

    Das Problem ist nicht das Merkel, das Problem waren die Helmuts, das Kohl und das Schmidt

    ——————

    zzgl.die Ideologie der,(meinetwegen auch das) “ 68er,“
    mit der günen deutschenhasser Partei in Folge,welche die gesamte Parteienlandschaft recht kräftig unterminiert hat.

  77. #85 Wilhelmine

    Demokratie bedeutet nicht Alleinherrschaft, wie sie Merkel anscheinend anstrebt, indem sie alle Konkurrenten wegbeisst und Volkes Stimme sowieso nicht zulässt. Demokratie bedeutet nicht, sich als angeblich mächtigste Frau der Welt bzw. Königin von Europa zu präsentieren, sondern:

    Herrschaft des Volkes und dies muss eine demokratische Politerin unterstützen, ansonsten muss sie gestürzt werden, um die Demokratie zu retten.

    Es scheint niemanden mehr zu geben, der diese Tatsache Merkel, die leider nicht in einer Demokratie aufgewachsen ist, mal erklärt.

    Insofern hat Frau Höhler (mit ihrem neuen Buch „Die Patin“) Recht, wenn sie behauptet, Merkel schafft die Demokratie ab.

  78. #69 Wilhelmine (25. Aug 2012 09:36)

    Kohl wollte die “Wiedervereinigung” um jeden Preis!

    Ich sehe diese Wiedervereinigung auch eher als einen Anschluss.

    Kohl trieb zur Eile, weil es für ihn politisch kriselte und er seinen Namen für alle Zeiten in die Geschichtsbücher meißeln wollte.

    Damals fanden wir alle diesen Gedanken auch toll!

    Nein. Nicht alle. Jedenfalls nicht in dieser Geschwindigkeit.

    Für die Folgen fehlten Kohl wohl die Weitsicht, …

    Man musste kein großer Experte sein, um zu wissen, dass BRD und DDR nicht einfach mal so ruckzuck zu einer homogenen Masse zusammenschmelzen.
    Ich halte überhaupt nichts von Kohl, aber eine gewisse Intelligenz unterstelle ich ihm.

  79. #7 Freier Mann

    Man kann nur hoffen, daß sie bei der nächsten Wahl gestürzt wird, weil das Deutsche Volk sie durchschaut hat.

    Und was kommt dann? Ich wage mal einen Blick auf die Zeit nach September 2013 und halte leider nur zwei Szenarien für möglich: Merkel macht irgendwie weiter (was ich für wahrscheinlich halte) oder wir bekommen die heutigen NRW-Verhältnisse – was auf der nach unten offenen Katastrophenskala eine neue Bestmarke wäre. Die deutschen Wahl-Idioten Wähler wollen es nicht anders. Das war 1933 so, nach 1968 so und immer noch 1998 ff. Es ist wie bei Alkoholismus: Man muss ganz unten durch. Nur dann ist es allerdings zu spät!

  80. Merkel- Die Patin !

    Wer hätte gedacht, dass aus der grauen Maus vor 20 Jahren, eine dermaßen gewiefte Politikerin heute geworden ist. Sie will den Bundestag am liebsten nur zum Abnicken, wie es das DDR- Parlament die Volkskammer war. Sie duldet keine Kritik, Kritiker verschwinden oder verstummen. Wenn sie die Leute nicht selbst unter Druck setzt, dann tuns andere. Ich erinnere an die Sache, wo Pofalla (ihr Kanzleramtsminister) Bosbach beleidigt und beschimpft, weil er gegen das „Rettungspaket“ war. Einschüchterungen allerorts. Merkel ist zwar beliebt im Volk, doch es ist durch ihre Täuschung bedingt. Sie gibt vor, die Sache im Griff zu haben. Schlussendlich spielt sie mit dem Feuer, wenn sie Griechenland drin läßt. Wer aufmerksam Nachrichten schaut, sieht wie wenig die vorankommen. Es wird dem Bürger eine Illusion aufgebaut, die sagen will: „Wir tun was“

  81. So hin und wieder kommt mir immer mal wieder der Gedanke, ob die da oben, denen da unten, irgendwas ins Trinkwasser mischen?

    Anders kann ich mir eigentlich diese phlegmatische Ruhe und Gleichgültigkeit nicht erklären.

  82. Also in ihrer Haut möchte ich wirklich nicht stecken. Sie ist eigentlich in einer loose-loose Situation und hat Deutschland mit den Garantiezusagen in eine unmögliche Situation manövriert. Die „starken“ EURO Länder sind eigentlich die Verlierer und werden von den Schwachländern wie die Sau durchs Dorf getrieben. Ihr mitwirken in der Euro-Krise wirkt jedenfalls äußert konzeptlos und dilettantisch, sie ist sich auch scheinbar überhaupt nicht bewusst welche Risiken sie laufend für Deutschland eingeht. Die Position von Deutschland wird immer auswegloser: Deutschland zahlt weiter für die Schwachländer oder der Euro geht kaputt und die Garantien werden schlagend (was verheerende wäre) In der Privatwirtschaft würde ein Manager für dasselbe Handeln jedenfalls schon wegen Untreue im Gefängnis sitzen (Merkel ist nämlich in 1. Linie immer noch für Deutschland und dessen Bevölkerung und nicht für den gesamten EURO-Raum verantwortlich). Nur ein komplett naiver Mensch kann jetzt noch glauben, dass Griechenland mit seiner aktuellen Situation und der viel zu starken Währung für seine Wirtschaftsleistung jemals Geld zurückzahlen kann. Also soviel zu ihrem strategischen und taktischen Geschick sich von einer relativ starken Position in Europa innerhalb kürzester Zeit in die erpressbare Zahlmeisterfunktion ohne Ausweg begeben zu haben.

    Was wirklich verheerend ist, ist der Umstand das ich Politikern wie Merkel sogar zutraue aus persönlichen Machterhaltungstrieb die Pleite Griechenlands bis zur nächsten Bundestagswahl hinauszuzögern zu wollen um nicht bei der Wahl für diese Katastrophe bestraft zu werden sondern nochmals für eine Legislaturperiode regieren zu können.

  83. #93 Tommmy:
    Ach was , Merkel ist in 1. Linie für die deutschen Bürger zuständig ? Da könnte man in letzter Zeit denken, sie ist jetzt die „EU-Präsidentin“ – vielleicht träumt sie ja nachts davon. Also die Lage ist schwer – richtig. Aber Merkel sollte sich doch mal fragen: Bin ich noch die Kanzlerin Deutschlands ? Ich hatte nichts gegen sie, aber sie entfernt sich doch immer mehr von den deutschen Interessen. Sie sichert den Griechen Hilfe zu. Das heißt aber: Unser Geld versickert da. Die Betonung liegt auf unser Geld. Ja wir selbst könnten doch unsere eigenen Schulden abbauen. Aber nein. Erst müssen die anderen Geld bekommen. Für mich ist das ANTI-Patriotisches Verhalten. Das ist eine Schuldenunion, die Merkel da fociert. Vielleicht wird sie auch schlecht beraten. Ja gibts denn keine guten Berater mehr ? Nur noch dümmliche Speichellecker ????

  84. #69 Wilhelmine (25. Aug 2012 09:36)
    @ #26 TheNormalbuerger (24. Aug 2012 23:03)
    #25 Wilhelmine (24. Aug 2012 22:55)

    Trotzdem hat Kohl im Gegensatz zu Merkel, versucht zum Wohle Deutschlands zu arbeiten, …

    Warum hat er dann die Wiedervereinigung so schnell vorangetrieben? Ein guter und rechtschaffender Politiker hätte doch die Folgen dieser Eile erkennen müssen.

    Kohl wollte die “Wiedervereinigung” um jeden Preis!

    Damals fanden wir alle diesen Gedanken auch toll! Man ging davon aus, der Kommunismus sei nun besiegt, nicht umgekehrt, wie heute festzustellen ist.

    Für die Folgen fehlten Kohl wohl die Weitsicht, zudem war der EURO der Preis für die Wiedervereinung – Siehe Mitterrand usw.

    Im Leben ist eben nichts umsonst, nicht mal der Tod, denn der kostet das Leben!

    Das sollten die aus der DDR nie vergessen!

    Auch vertraute Kohl der Merkel blind, hatte sie unterschätzt, dafür hat sie ihren Ziehvater und “Einheitsvater” kaltgestellt und abgesägt.

    Quelle: Siehe Buch “Die Patin” von
    Prof. Gertrud Höhler)

    http://mgb-home.de/Helmut-Kohl.html

    Kohl wird wohl als der Tölpel in die Geschichte eingehen, der sich – wie Hans im Glück – die gute D-Mark ohne Not abschwatzen ließ, weil er nicht das Format hatte, deutsche Interessen zu vertreten, sondern nur an seinen vorgeblichen Geschichtsruhm dachte. Er war immer schon der Mann mit dem Scheckbuch, über den alle Staatsmänner lachten. Er verteilte immer schon großzügig die Früchte unsrer Arbeit. Als Kanzler der Einfalt genoß er es, wenn Jubelblätter wie die Bild ihn sogar unverdientermaßen mit dem großen Kanzler Bismarck verglichen. Bei Fürst Otto von Bismarck denkt man auch an den kulinarischen Genuß eines Bismarckherings (es sind oft genug, die einfachen, ehrlichen Dinge, die den Gaumen erfreuen), bei Kohl nur an einen Kohlkopf und damit einhergehende Blähungen.

    Man mag Verständnis dafür haben, wenn sich ein dementes Großmütterchen von einem windigen Kaffefahrt-Verkäufer eine überteuerte Rheumadecke andrehen läßt, aber wenn ein Politiker, der so gerne ein Staatsmann gewesen wäre sich willfährig so einen Mist wie den Teuro unterjubeln läßt, ohne auch nur einmal an die Zukunft unserer Kinder und Enkel zu denken, dann kann man nur noch mit dem Kopf schütteln.

  85. Machtspielerin Merkel
    ———-
    Sollte es nicht eher und richtiger heißen:
    Schauspielerin Merkel!
    Sie spielt uns allen etwas vor und lullt uns ein.
    Außerdem hängt ihr der Mundwinkel schon genauso runter, wie damals dem Herbert INZWISCHENSEElIG Wehner!
    Gibt es da Entsprechungen in den gedanklichen Ursachen?

  86. #95 weanabua1683

    Ohne Schauspielerei, Trickserei und Manipulation ist eine derartige Politik, wie Merkel sie betreibt, nicht durchzuführen, zumindest nicht in einem Staate mit demokratischer Verfassung.

    Merkel stellt sich dar als Übermutter der Nation, in farbenfrohen Blazern und mit Rautezeichen der Hände und da sie wenig redet und kaum eine ihrer politischen Handlungen erklärt, meinen viele Leute, sie sei bescheiden und nicht größenwahnsinnig. Mit diesem Muttiimage kann man den Deutschen, die durch 2 Diktaturen geschliffen wurden, z. B. grob gefälschte Arbeitslosenzahlen unterjubeln, immer mehr Verarmung durch fehlende gesetzliche Mindestlöhne, Transaktionen von Steuergeldern in Milliardenhöhe per Rettungsschirmen an ausländische Banken/Staaten und die Lüge, sie sei gegen Eurobonds.(die eine Halbwertzeit von einem Tag hatte, da am nächsten Tag in einer Nacht-und Nebelaktion der ESM durchgepeitscht werden sollte, der Eurobonds beinhaltet).

  87. #31 nicht die mama (24. Aug 2012 23:42)

    „Merkel wurde von keinem einzigen Deutschen gewählt!….“

    Was für einen grenzenlosen Blödsinn Sie da schreiben.
    Jeder,der sein Kreuz bei der CDUCSUFDP gemacht hat,wußte ganz genau,das er damit Frau Merkel wählt.
    Diese Frau ist in freiwilligen,geheimen Wahlen von deutschen Wählern (Ihnen vermutlich auch ) demokratisch an die Macht gekommen.
    Der absolut Dumme ist der deutsche Wähler! Sonst niemand!
    Wenn der zu blöde ist,Alltagserfahrungen und Realitäten zur Kenntnis zu nehmen und in sein Wahlverhalten einfließen zu lassen….

  88. #55 dw-seneca (25. Aug 2012 07:00)

    “Ich will Europa” Diese Propagandainitiave für das “richtige” Abstimmungsverhalten bei der wahrscheinlich kommenden Volksabstimmung über die EU sollte in ihrer Wirkmöglichkeit nicht unterschätzt werden

    Sie haben sehr Vieles m. E. auf den Punkt gebracht.

    Ich denke weiterhin auch, dass diese Kampagne nach einem „Entweder/Oder“ und somit auch „Gut/Böse Prinzip“ durchgeführt wird.

    Um informiert zu sein und nicht einfach diesen M… ignorieren zu wollen, habe ich mir das ein wenig angeschaut.

    Aber, nachdem ich mir viele dieser Statements angesehen und gehört habe, war meine eigene Erträglichkeitsgrenze des augenblicklichen politischen Geschehens erreicht 🙂

    Durch diese >Propagandainitiave erreicht man auch, dass Menschen, die sich ein starkes Europa wünschen, dennoch unter Beibehaltung individueller Nationalitäten und,dass Menschen, die einen für all seine individuellen und eventuellen Handlungen immunen eingesetzten Gouverneursrat ( sprich: Diktatur ) ablehnen, als “ politisch inkorrekt “ abstempeln zu können und zum Abschuß freizugeben.

    Wenn es nicht so traurig wäre, würde man den Machern hier wirklich applaudieren dürfen – Jungs, Mädels, ihr habt wirklich gute systemkonforme und innovative Arbeit geleistet.

    Und für eine, wie dw-seneca die Lage m. E. richtig einschätzt – könnte dies ein Vorspiel für eine kommende Volksabstimmung sein.
    Einer Volksabstimmung, der eine Art der Fragestellung zugrunde liegen könnte, an der selbst ein vermeintlich intelligenter Bürger scheitern dürfte.

    Meine Hoffnung ist dennoch, dass der vom Staat forcierte „Bildungsabbau“ noch nicht in der gewünschten Endphase statt gefunden hat und ein Quo Vadis Deutschland ernsthaft überdacht wird.

  89. Wünscht man sich lieber diese grünen Irrlichter?
    Lieber sind mir 10 Merkels als eine Roth.

  90. #99 spiegel66 (25. Aug 2012 13:53)

    Wenn Sie den ganzen zitierten Beitrag gelesen hätten, wäre Ihnen klar, dass Ihre Antwort darauf völlig überflüssig ist.

    Fakt ist: Eine Merkel stand nicht auf dem Wahlzettel, wie in unsere Parteiendemokratie nie ein Kanzler zur Wahl steht sondern immer nur die Partei.

    Und darauf bezog sich die meine Kritik.

    Und nein, bevor ich die Union wähle, friert die Hölle ein. 😀

  91. @ #90 TheNormalbuerger (25. Aug 2012 12:03)
    #69 Wilhelmine (25. Aug 2012 09:36)

    Ich sehe diese Wiedervereinigung auch eher als einen Anschluss.

    Kohl trieb zur Eile, weil es für ihn politisch kriselte und er seinen Namen für alle Zeiten in die Geschichtsbücher meißeln wollte.

    Damals fanden wir alle diesen Gedanken auch toll!

    Nein. Nicht alle. Jedenfalls nicht in dieser Geschwindigkeit.

    Für die Folgen fehlten Kohl wohl die Weitsicht, …

    Man musste kein großer Experte sein, um zu wissen, dass BRD und DDR nicht einfach mal so ruckzuck zu einer homogenen Masse zusammenschmelzen.
    Ich halte überhaupt nichts von Kohl, aber eine gewisse Intelligenz unterstelle ich ihm.

    Das unterschreibe ich heute zu 100%, aber damals war ich zu jung um das zu blicken!

  92. #104 LupusLotarius (25. Aug 2012 18:57)

    Merkels Politik der Verweigerung eines gesetzlichen Mindestlohnes hat aus Deutschland ein Niedriglohnland gemacht. Die Konsequenzen sind verheerend: immer mehr Arme und Alte, die nach Verwertbarem in Mülleimern suchen, massiv drohende Altersarmut, immer mehr Arbeitnehmer, die von ihrem Lohn trotz Vollzeittätigkeit nicht leben können und letztendlich ein Niedergang des wichtigen deutschen Binnenmarktes.

    Aber das scheint die Machtpolitikerin Merkel nicht zu stören, solange ihre Macht nicht gefährdet ist. Zumindest vernahm man kaum je ein Wort des Bedauerns über diese Zustände von der Kanzlerin. Für Merkel geht es Deutschland (ihr) gut und der Job macht ihr Spaß, wie sie öfter mal mitteilt.

  93. Fehlende Schönheit von Frau Merkel? Was soll das denn? Frau Merkel ist keine Schönheit, sicher nicht, sie ist aber auch nicht hässlich. Sie ist eine normale Frau, wie viele andere. Sie hat sogar machmal etwas von Schönheit an sich. Die Schönheit einer Frau, die mit sich im Reinen ist.

    Sie hat mit Sicherheit in ihrer Jugend auch Anklang bei einigen Jungen oder später auch Männern gefunden. Ihr jetziger Mann ist ebenfalls gut aussehend. Auch er hat ganz offensichtlich Frau Merkel als gut aussehend empfunden.

  94. #108 Demokedes

    Das Gemecker über das Äußere würde vermutlich weniger werden, wenn ihr die Imageberater raten würden, sich eleganter zu kleiden, z. B. in gedeckteren Farben.

Comments are closed.