Bei der Kundgebung der FREIHEIT in der Münchner Fußgängerzone am Freitag, den 17. August wurde die Flagge der in Deutschland seit 2003 verbotenen internationalen sunnitischen Organisation Hizb ut-Tahrir gezeigt. Diese pan-islamische Bewegung breitete sich bereits in über 40 Ländern aus, hat etwa eine Million Mitglieder, strebt ein umfassendes Kalifat aller islamischen Länder unter der Scharia an und spricht Israel das Existenzrecht ab. Mitglieder dieser extremistischen Gruppierung scheinen nun also auch mitten in München aktiv zu sein.

(Von Michael Stürzenberger)

In dem gleich folgenden Video ist bei 1:08 zu sehen, wie diese Flagge ausgebreitet wird, aber dann zunächst nach Beratung einiger Moslems wieder eingerollt wird. Bei 1:30 jubeln Moslems, als die Rede von Al-Qaida und Taliban ist. Bei 2:45 wird die Hizb ut-Tahrir-Flagge wieder in die Höhe gehalten, was eigentlich von der Polizei sofort unterbunden und geahndet hätte werden müssen. Nichts geschieht. Bei 3:30 sind Brüll- und Tierlaute zu hören, als das deutsche Grundgesetz in die Höhe gehalten wird.

Bei 4:30 fragt ein sichtlich erregter Gegendemonstrant allen Ernstes, ob man den Sprecher der Kundgebung nicht wegen „Erregung öffentlichen Ärgernisses“ entfernen könne, worauf der Polizist gelassen den Kopf schüttelt. Der offensichtlich linksverdrehte Bayer legt nach: „Der darf also seinen Schmarrn erzählen“, was der Polizist mit einem ebenso gelassenen Nicken quittiert.

Als bei 5:13 das Foto zweier bei lebendigem Leib von pakistanischen Moslems verbrannter Christen gezeigt wird, lachen einige und schreien „Allahu Akbar!“.

Bei 6:03 beleidigt ein Moslem den Sprecher der Kundgebung mit „Du Schwein“ und „Du Arschloch“. Bei 6:28 kreischt eine Moslemin die christliche Koptin Narwa aus Ägypten wie entfesselt an. Bei 7:43 bekommt sie obszöne Gesten von Moslems gezeigt und bei 8:10 wird sie mit „Du Zigeuner“ angeblafft.

Sie kontert energisch:

„Warum bist Du hier? Du kommst wahrscheinlich aus meinem Land. Ägypten ist mein Land. Ich bin verfolgt in meinem Land. Von Moslembrüdern und Salafisten. Die haben mein Land besetzt. Raus mit den Terroristen, raus! Ihr habt Saudi-Arabien. Da könnt Ihr machen, was Ihr wollt. Bomben schmeissen, hassen und verfolgen, wen Ihr wollt. Aber nicht hier in Europa. Nicht in Ägypten. Nicht in Iran. Nicht in Syrien. Nicht bei Kurden. Nicht bei allen Ländern. Nicht in Israel. Raus aus diesen Ländern!

Es ist eine wahre Freude, dieser mutigen und kämpferischen Frau zuzuhören. Man kann sich vorstellen, welch blühendes Land Ägypten wäre, wenn es nicht im Jahr 640 von Moslemheeren erobert und besetzt worden wäre, worauf sogleich die Bibliothek von Kairo niedergebrannt wurde.

Der brüllende und pfeifende Moslem-Kessel wurde am 17. August in München auf kürzeste Distanz zu den Kundgebungsteilnehmern gehalten, was auch zu zwei Spuck-Attacken gegen die koptische Christin aus Ägypten und ein weibliches Mitglied der FREIHEIT Bayern führte. All dies wurde von einem ignorant passiven und immer wieder grinsenden Einsatzleiter geduldet, dass man schon fast das Motto unterstellen könnte:

„Lasst die Rechtspopulisten ruhig in diesem Kessel schmoren.“

Hier das Video:

Weitere Videos über eine denkwürdige Veranstaltung, die einen düsteren Ausblick in die Zukunft lieferte, auf der Internetseite der FREIHEIT Bayern..

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

33 KOMMENTARE

  1. Und wenn erst mal die Polizei isalamisch unterwandert ist (Stichwort:mehr „Migranten“ in die Polizei),dann wirds erst richtig lustig.Der Bürgerkrieg zeichnet sich langsam ab (und schon nicht mehr am Horizont…)

  2. Es gibt ja anscheinend immer mal wieder Diskussionen darüber, ob das An-/Bespucken als Körperverletzung gewertet werden kann. Was ist, wenn ich den Spuckenden gleich eine scheuere, so als Reflex?
    Ausserdem ist nicht klar, ob der Spuckende Aids oder sonstiges hat.

  3. Und wenn erst mal die Polizei isalamisch unterwandert ist (Stichwort:mehr “Migranten” in die Polizei),dann wirds erst richtig lustig.Der Bürgerkrieg zeichnet sich langsam ab

    Zum Glück darf die Bundeswehr im Inland eingesetzt werden.

  4. #2 TheDentist (26. Aug 2012 16:18)

    Richtig, dann muß man sich von vorne und von hinten schützen!

  5. Das darf die Polizei nicht interessieren. Gabs übrigens bei Olympia in London auch, da sah ich auch die AlKaida Fahne rumflattern (ist kein Witz!), und die Bobbys hats nicht interessiert!

    Anscheinend gelten die islamischen Dschihad-Fahnen in Europa jetzt auch als Beeicherung. Tiefer können die Untertanen der dekadenten u. nihilistischen EUdSSR niht mehr fallen.

  6. Eigentlich alles vorhersehbare Sachverhalte. Der Nutzen tendiert gegen Null! Diese Zustände sind von UNSEREN Politikern herbeigeführt worden! Eine Demo würde ergo NUR an z. B. den Orten sinnvoll sein an denen sich unsere Politiker aufhalten! Sich immer wieder aufs neue mit den immer wieder gleichen Leuten anzulegen ist …… (verkniffen).
    Wenden wir uns unseren Bundestagsabgeordneten zu! Die tragen die Verantwortung dafür was in unserem Land passiert und NICHT die Zuwanderer!
    Aber so lange dieser einfache Zusammenhang nicht gesehen wird, fehlt mir jedwedes Verständnis für Aktionen wie die oben beschriebene!

    WANN MERKT IHR DAS EIGENTLICH?????

  7. Deutschland sollte sich schämen, dass sie so alt 68er erzeugt haben, wie der links-grüne mit langen weissen zum Zopf gebundenen Haaren bei min. 2:13.
    Arschlecken
    3,50

    sagt schon alles………..

  8. #8 tomcat:

    Der Nutzen tendiert gegen Null!

    Sie sind wohl ein ganz besonders Schlauer. Der Sinn dieser Videos ist, dass sie hier und auf youTube den Menschen unseres Landes die Augen öffnen, wie der Chip in vielen Köpfen scheinbar „integrierter“ und „friedlicher“ Moslems tickt. Was sich mitten unter uns für eine Geisteshaltung breitmacht.

    Wenn Sie unterstützend tätig werden wollen, leiten Sie diese Videos an Freunde, Bekannte, Kollegen etc weiter, damit immer mehr Menschen aufwachen.

    Was leisten Sie eigentlich so an Aufklärungsarbeit in der Öffentlichkeit, nachdem Sie offensichtlich so genau wissen, was man tun muss?

  9. @ #10 Gyaur

    Nicht der Islam ist böse, nicht irgendeine Sure ist böse, die Politiker die solche Leute ins Land lassen sind es!

    Das Merkel-Regime hat letztes Jahr 950.000 von denen reingelassen und benutzt die um euch zu drangsalieren.

  10. „spricht Israel das Existenzrecht ab.“

    Das unsere schaffen sie ab! Täglich ungehindert mehr und mehr.

  11. @ #11 byzanz

    Merken Sie nicht das Sie sich an den falschen abarbeiten?

    Merken Sie nicht wie die Polizei Sie auf Anweisung von oben (den Politikern) quasi der Meute zum Fraß vorwirft?

    Um zu merken wer für das was in unserem Land oder in anderen europäischen Ländern passiert brauche ich kein ganz besonders Schlauer zu sein, ich weiß nur wer hier die Gesetze beschliesst die das was hier passiert ermöglichen und das sind NICHT die Zuwanderer!
    Die nutzen nur die ihnen gegeben Möglichkeiten, sonst nichts!

    Die Frage muß lauten: WER ermöglicht es ihnen????

  12. Ja, da jammern sie rum, die Heuchler von der Systempresse

    http://news.de.msn.com/politik/journalisten-beklagen-einsch%C3%BCchterung-in-china-1

    Wenn in der BRD paramilitärische Schlägerbanden durch massive Drohungen und oft auch mit körperlicher Gewalt verhindern, daß sich friedliche Bürger versammeln können und eine politische Willensbildung der Bevölkerung, wie sie vom Grundgesetz vorgesehen ist, nicht stattfinden kann, dann jubeln die Lügner von der Systempresse auch noch, anstatt die Unterdrückung demokratischer Grundrechte zu verurteilen.

    Eine solche Presse, wie wir sie in der BRD haben, kann ich daher nur noch als heuchlerisch bezeichnen.

  13. @ #3 spiderPig

    Es gibt ja anscheinend immer mal wieder Diskussionen darüber, ob das An-/Bespucken als Körperverletzung gewertet werden kann. Was ist, wenn ich den Spuckenden gleich eine scheuere, so als Reflex?

    Nicht nur als Reflex, sondern gezielt. Blöderweise bilden die routinert gleich eine Mauer vor dem spuckenden Lama. Die von der Antifa haben Übung unseren Staat an dem Nasenring herumzuführen. Die 68-er Richter schreiben dann ins Urteil eine Mauer aus Personen ist keine Gewalt. Ich bekam den Einstellungsbescheid diesbezüglich diesen Freitag. Da war nicht ich nicht direkt involviert, sondern ein Polizist. Allerdings geschah dies nicht in München. Die Notwendigkeit einer muskelbepackten GDL ist dringendst geboten.

  14. @ #14 TomcatK (26. Aug 2012 17:13)

    Da haben Sie gewissermassen recht – sicherlich!!

    Es geht aber auch darum, dem Mensch auf der Strasse erstmal begreiflich zu machen, was der Islam und seine Folgen überhaupt sind, und welche Folgen daraus enstehen.

    Solange man die Masse nicht von der Korrektheit der Mission überzeugt, solange wählt die Masse weterhin die Verursacher des Dilemmas!

    DIE FREIHEIT!

  15. 14 TomcatK

    Sicher ist Ihre Ansicht nicht falsch, vor Regierungsgebäuden zu demonstrieren.

    Trotzdem ist Michaels Arbeit gut und wichtig. Seine und die Beharrlichkeit seiner Mitstreiter findet Beachtung in der Bevölkerung. Auch wenn die sich nicht in der Teilnehmerzahl bei seinen Demos zeigt-

    Ich erinnere mich an eine CSU Veranstaltung in Aschaffenburg zu dem Thema Moschee mit Minarett in der Stadt. Die Besucher, meist CSU Mitglieder, waren überwiegend dagegen. Auch der Vortrag von Integrationsstaatsekretär Neumayer fand keinen Anklang. Er schwärmte von der Moscheegemeinde Penzberg, die ein Musterbeispiel der Integration sei. Im Schlusswort sagte der Ortsvorsteher der CSU, er wolle die Moschee, nur ohne Minarett..Nun er hat beides bekommen.

    Interessant waren jedoch die Aussagen des Staatsekretärs in kleinem Kreise nach der Veranstaltung. Er sagte das Gegenteil. Er meinte,sie hätten erst kürzlich eine Sitzung mit der Gemeinde gehabt, in der es um die Gleichberechtigung der Frau ging. Die Gemeinde war nur dazu bereit, zu erwägen, ein wissenschaftliches Gutachten zu beauftragen, ob die Frau gleichberechtigt sein könne..Hr. Neumayer war darüber nicht glücklich. Er sagte: „Bei uns ist die Frau gleichberechtigt. Da kann es keine Diskussion geben“.

    Hier sieht man, das die private Meinung unserer Politiker erheblich von dem abweicht.

    Hier muss ebenfalls Druck aufgebaut werden. Da kann doch jeder von uns selber mit ein paar Freunden eine Demo vor dem Regierungspräsidium anmelden.

    Und jeder sollte darüber nachdenken, ob er sein Parteibuch nicht zurückgibt. Oder in seiner Partei einfach aktiv wird. Sei es im Ortsverein, oder da wo er in seiner Partei aktiv ist.

    Es ist gut, wenn jeder seinen gewaltfreien Widerstand

    Jede Demo ist sinnvoll. Ob mit 5 oder 5000 Mann.(oder muss ich MännIn schreiben?)

    Ich setze allerdings nicht mehr darauf das eine Partei etwas ändern kann. Siehe das Ende der DDR I. Welche Partei hat die Wiedervereinigung initiiert? Richtig. Keine. Es waren mutige Bürger, die mit ihren Montagsdemos die Diktatur stürzten.

    Es liegt an uns.

  16. # 14 tomcat:

    Bei Politikern der etablierten Parteien werden Sie gar nichts erreichen. Die gehen nach reinem Machterhalt vor. Die haben erkannt, dass Moslems bald die Mehrheit stellen und wollen sich schon jetzt die Wählerstimmen der Zukunft sichern.

    O-Ton vom früheren Vorsitzenden der Münchner CSU, deren Pressesprecher ich einmal war und daher solche Interna mitbekam:

    „Ohne muslimische Wählerstimmen werden in Zukunft keine Wahlen gewonnen“

    Daher unterbindet man selbst in der Münchner CSU die Islamkritik und rollt dem Islam den roten Teppich aus.

    Der Wandel kann nur über die Aufklärung der Bevölkerung gehen. Indem ihr vor Augen geführt wird, was sich mitten unter ihnen ausbreitet. Und diese Reaktionen von Moslems kommen immer dann, wenn der Islam kritisiert wird.

  17. #12 tomcat:

    Nicht der Islam ist böse, nicht irgendeine Sure ist böse

    Immer schön die Mainstreampropaganda aufgesaugt, oder wie? Islam bedeutet Frieden, Gewalt hat nichts mit dem Islam zu tun, Terroristen missbrauchen die friedliche Religion, die Tötungsbefehle sind falsch übersetzt oder aus dem Zusammenhang gerissen, der Koran muss richtig interpretiert werden und der Islam hat sich sowieso immer nur verteidigt, nie angegriffen.

    Es ist schon ein Jammer, dass so viele Moslems ihren Koran falsch interpretieren und jedes Jahr 100.000 Christen hinmetzeln. Und arabische Moslem-Djihadisten ihre eigene Sprache offensichtlich auch falsch verstehen. 270 Millionen Tote in der 1400-jährigen Eroberungsgeschichte des Islams sind wohl auch nur ein bedauerlicher Betriebsunfall.

    Wer PI liest und behauptet, der Islam und der Koran seien nicht gefährlich, der scheint offensichtlich ein massives Wahrnehmungsproblem zu haben.

    Und was die Politiker anbelangt: Die ticken nach Machtgewinnung und Machterhalt. Solange die Medien, der Mainstream und die Mehrheitsmeinung in der Bevölkerung zu Toleranz, Bereicherung, interkultureller Rücksichtnahme, Dialog, Austausch, Willkommenskultur, Verständnis, Buntland und dem ganzen linksgrünideologischen Schwachsinn tendiert, spielen Politiker dieses Lied bis zum Erbrechen.

    Erst wenn sich der Wind der öffentlichen und vor allem veröffentlichten Meinung gedreht hat, werden Politiker nach und nach umschwenken. An deren gesunden Menschenverstand braucht man nicht appellieren, diese Illusion kann man sich abschminken.

  18. Scheinbar dürfen bei der Polizei auch nur gesinnungsgeprüfte rotgrüne Deutschlandfeinde Einsatzleiter werden. Oder reicht schon, wenn einer das Grundgesetz ignoriert?
    Sieht man auch an Kollegen Jäger im Kalifat NRW.

  19. seit 2003 verbotenen internationalen sunnitischen Organisation Hizb ut-Tahrir

    Warum lässt unser Staat hier solche Leute eigentlich wohnen?
    Warum setzt er uns solchen Gefahren und negativen Einflüssen aus?

  20. Hallo Michael. Ich kann mir nicht vorstellen , dass der Einsazleiter denkt:

    “Lasst die Rechtspopulisten ruhig in diesem Kessel schmoren.”

    Wenn man hört, was ihr sagt sagt, und was nachgeprüft werden kann, dann muss man Euch nach meiner Meinung zustimmen. Nu ein geistig minderbemittelter kann dem nicht zustimmen.

  21. Das ist nicht die Flagge der Hizb ut-Tahrir, sondern die Jihad-Flagge.

    Das kann man am besten unten links erkennen an den beiden Bögen.

  22. Das ist doch nicht die (exclusiv) Flagge von Hizb ut Tharir!?

    Das ist wohl nur die islamische Flagge mit der shahada (Glaubensbekenntnis) in arabisch:

    „There is no god but God, Muhammad is the messenger of God.“ (in Englisch)

    Das die in Deutschland verboten ist, glaube ich nicht

  23. die mohammedanismusfraktion mit ihren anhängern
    muss mit mitteln der justiz bekämpft werden.
    anzeigen. anzeigen. anzeigen. die polizei tut nichts von selbst. sie muss anzeigen aufnehmen.
    auch direkt bei der staatsanwaltscheft anzeige stellen. und wenn nötig untätigkeitsklagen einreicchen gegen staatsanwaltschaft.

  24. @ 4:

    zum Glück darf die Bundeswehr im Inneren eingesetzt werden

    Haben Sie ein Ahnung, wieviel Moslems bereits in der Bundeswehr sind ? Sie würden staunen !!!

  25. @ 16 grundgesetzwatch :

    Die Notwendigkeit einer muskelbepackten GDL ist dringendst geboten.

    Sehr richtig, der Staat – die Polizei – ist nicht unbedingt willens einen Islamkritiker zu schützen, daher muß Vorsorge für die körperliche Unversehrtheit der mutigen Demonstranten um Michael Stürzenberger getroffen werden.
    Derzeit beschwert man sich im Rahmen der „Gedenkfeierlichkeiten“ wegen der Ausschreitungen in Lichtenhagen vor 20 Jahren, daß die Polizei nur zögerlich eingegriffen hätte.
    Und was geschah die letzten Tage in München ? Hat die Polizei dort ihre ureigensten Aufgaben korrekt wahrgenommen ? Wohl kaum !

  26. Der letzte Satz der Einleitung ist verbesseungswürdig und muss sicherlich lauten:
    „Mitglieder dieser extremistischen Gruppierung scheinen nun also STAALTICH ALIMENTIERT UND GEMÄSTET auch mitten in München aktiv zu sein.“

  27. Bei dieser Kundgebung hatte ich einen Polizisten gefragt, ob das nicht die Flagge von Al Kaida sei. Er lies es überprüfen und erklärte mir später, das sei die Flagge des Djihad. Auf der (verbotenen) Flagge von Al Kaida stehe noch ein kleiner Zusatz. Die Flagge des Djihad dürfe gezeigt werden.

Comments are closed.