1

Pamela Geller: „Mitten in einem Kampf“

Die bekannte Islamkritikerin und Bloggerin („Atlas Shrugs“) Pamela Geller hielt beim ersten weltweiten Counterjihad in Stockholm eine Rede voller Engagement und Einsatzbereitschaft. Sie beschrieb, dass wir Islamkritiker uns mitten in einem Kampf befänden. Die Gegenseite versuche, jeden mit Diffamierungen und gezieltem Mobbing mundtot zu machen, der die Wahrheit über den Islam ausspreche. Wir dürften uns davon aber nicht davon einschüchtern lassen, sondern diesen Kampf unbeirrt fortsetzen.

(Von Michael Stürzenberger)

Die Medien seien regelrecht in einem Krieg mit uns, da sie die Wahrheit leugneten und uns attackierten. Jeder Islamkritiker sei aber eine eigenständige Media-Organisation, die mit emails, Videos und Artikeln andere Menschen darüber informieren könne, was sich momentan abspiele. Wir lägen mit unserer Überzeugung richtig, die anderen seien Lügner und Heuchler.

Pamela kanzelte den irrealen Kampfbegriff „Islamophobie“ kurzerhand ab. So etwas gebe es nicht, es handele sich vielmehr um „Islam-Realismus“. Sie drückte ihre Solidarität mit der English Defence League (EDL) und auch den anderen europäischen Defence Leagues aus, die einen beeindruckenden Widerstand leisteten. Selbstverständlich stehe sie auch hinter der „Stop Islamisation of Europe (SIOE)“ – Bewegung von Anders Gravers. Wir Islamkritiker sollten in Zukunft noch intensiver auf andere Menschen zugehen, mit ihnen reden und sie aufklären. Die meisten seien aufgrund der medialen Schweigespirale völlig unwissend über das gewaltige Problem Islam. Hier das Video ihrer Rede vom vergangenen Samstag:

Pamela Geller ist mit ihrem unermüdlichen Einsatz ein leuchtendes Vorbild für die gesamte islamkritische Szene.

(Kamera & Videoschnitt: Manfred Schwaller; Fotos: Heinz Thoma)