Maria Böhmer - Integrationsbeauftragte der BundesregierungEinige der von der Bundesbeauftragten für Intergration, Maria Böhmer, herzlich willkommen Geheißenen haben wieder unsere spießige deutsche Kultur mit ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude bereichert:

Neuss: Angriff auf eine 23-Jährige in der Innenstadt

Neuss-Innenstadt – Am Dienstag Abend (28.8.), gegen 21:30 Uhr, griff ein bislang Unbekannter eine 23-Jährige an. Die junge Frau war zu Fuß aus Richtung Stadthalle gekommen und befand sich auf dem Fußweg zwischen „Pizzatürmchen“ und „Alte Post“, parallel zur Erftstraße. Dort kam ihr ein dunkel gekleideter Mann entgegen, der zunächst an ihr vorbeilief. Plötzlich war die Person wieder hinter der Neusserin und hielt sie fest. Es kam zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen der jungen Frau und dem Täter. Das Opfer konnte sich derart wehren, dass der Unbekannte die Flucht ergriff. Zur Beschreibung des Mannes kann bislang nur gesagt werden, dass er circa 30 Jahre alt, größer als 170 Zentimeter und dunkel gekleidet war und mit einem Akzent sprach. Die 23-Jährige geht davon aus, dass es sich um einen Südländer handelt. Eine Fahndung nach dem Unbekannten verlief ohne Erfolg. Durch den Übergriff erlitt das Opfer leichte Verletzungen. Zeugen, die Angaben zum Geschehen machen können oder die den Tatverdächtigen gesehen haben, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 02131 3000 an die Polizei zu wenden. (Quelle: POL-NE)

Bremen: Neue Bekannte entpuppten sich als Gewalttäter

Ort: Bremen-Weserstadion, Franz-Böhmert-Straße, Zeit 28.08.2012, 22:25 Uhr

Gestern Abend lernten zwei 15 Jahre alte Schüler aus dem Stadtteil Schwachhausen fünf ältere Jugendliche an einem Imbiss im Bereich des Osterdeichs kennen. Gemeinsam machten sie sich dann mit ihnen auf den Weg zu den Weserterrassen. Dort entpuppten sich die neuen Bekannten als üble Zeitgenossen. Sie schlugen und traten auf die  beiden Jüngeren ein und raubten ihre i-Phones. Die Täter hatten ihren Opfern erzählt, dass sie an der Weser einen Joint rauchen wollen. In Höhe des Stadionbades zeigten sie dann ihr eigentliches Gesicht und gingen auf die Schüler los. Beide erlitten durch die Schläge und Tritte Prellungen am Körper und Rötungen im Gesicht. Als sie im Besitz ihrer Beute waren, rannten die Täter weg. Zwei der als Südländer beschriebenen Täter wurden Hassan und Mehmet genannt. Einer trug eine rote Baseballjacke und ein weißes Basecap. Ein vierter Täter hatte erzählt, dass er in diesem Jahr seinen Abschluss auf dem Gymnasium Hermann-Böse-Straße gemacht habe. Der 5. Täter soll ein Jugendlicher aus Russland mit einem Irokesenschnitt sein. Die Polizei bittet um Hinweise unter der Rufnummer 362-3888 beim Kriminaldauerdienst. (Quelle: POL-HB)

Witten: Hakenkreuz in den Autolack gekratzt – Zeugen gesucht!

Die Mannesmannstraße in Witten am gestrigen 23. August, gegen 17.30 Uhr. Hier, in Höhe der Hausnummer 8, beobachtete ein Zeuge, wie ein Jugendlicher ein Zeichen in einen schwarzen Opel ritzte. Später stellte sich heraus, dass es sich dabei um ein Hakenkreuz handelt. Anschließend rannte der Schüler mit einer männlichen Person davon, die während der Tatausführung an einem Ast eines dort stehenden Baumes hing. Der Täter, augenscheinlich ein Südländer, ist ca. 14 bis 16 Jahre alt, 170 cm groß, stabil, hat kurze dunkle Haare, trug eine ¾ Hose und war komplett dunkel gekleidet. Der „Mann aus dem Baum“, vermutlich ein Mitteleuropäer, ist ca. 175 cm groß, schlank und hat blonde Haare. Hinweise bitte an den Staatsschutz des Bochumer Polizeipräsidiums (Tel.: 0234 / 909-4805) oder die Polizei in Witten (Tel.: 02302 / 209-3821). (Quelle: POL-BO)

Bestimmt hat der im Baum hängende blonde Mitteleuropäer den jungen „Südländer“ angestiftet!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!
TEILEN
Vorheriger ArtikelMoscheevereine verlieren Jugend an Salafisten
Nächster ArtikelIn lingua veritas

89 KOMMENTARE

  1. Mal wieder ein Artikel der den Empörungsbeauftragten auf den Plan ruft. 😆

    Empörungsbeauftragter

    Der Empörungsbeauftragte gehört u.a. der Mundmische-Rosenkranzspezialisten-Fraktion an, die zuverlässig wie ein Schweizer Uhrwerk stets den üblichen Rosenkranz herunterbetet, sobald ein vermeintlich unbotmäßiger Eintrag in Bezug auf Migranten fällt. Reflexartig und wie aus der Pistole geschossen werden prompt Begriffe wie ‚rassistischer Dreck‘, ‚beleidigend‘, ‚diskriminierend‘ und ‚menschenverachtend‘ heruntergebetet. Der Empörungsbeauftragte nimmt sich als die moralische Instanz schlechthin wahr. Dabei übersieht er jedoch, dass er arglose Mundmischer meist zu Unrecht in die braune Ecke reinmanipuliert – was das eigentliche No-Go daran ist.

    http://mundmische.de/bedeutung/34887-Empoerungsbeauftragter

  2. Der dritte Fall „Hakenkreuz in den Autolack gekratzt“ wird sicher in der Statistik als rechtsextreme Straftat verbucht.

  3. Polizei Rheinland-Pfalz

    Nach dem bisherigen Ergebnis der Ermittlungen richtet sich ein Tatverdacht gegen zwei 17-jährige und einen 19-jährigen Täter mit türkischem Migrationshintergrund, die sehr schnell ermittelt wurden. Gegen zwei von ihnen – die als Haupttäter angesehen werden – erging auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mainz Haftbefehl…

    Die Tat:

    Ein bestialischer Akt der Barbarei

    Am 15.02.2012 um 23:30 Uhr ereignete sich ein unvorstellbar grausames Verbrechen an einem Menschen. Es war ein bestialischer Akt der Barbarei: Ein 16-Jähriges Mädchen wurde in einem Parkhaus in Worms gequält, geschlagen und mehrfach vergewaltigt. Doch das reichte den Peinigern nicht. Sie haben das Mädchen mit einer Flasche vergewaltigt und anschließend den Flaschenkopf abgebrochen und es eingeführt, wodurch ihr Darm durchtrennt und ihre Gebärmutter aufgeschnitten wurde. Bewusstlos, schwer verletzt und unbekleidet wurde das Mädchen aufgefunden. Nur durch eine Notoperation konnte sie gerettet werden.
    Die Folgen: Aufgrund der schweren Verstümmelung im Genitalbereich wurde ihr ein permanenter künstlicher Darmausgang gelegt. Sie wird nicht mehr im Stande sein ein normales Leben zu führen, ein Sexualleben zu haben, eine Familie zu gründen und Kinder zu bekommen. Das Gebot der Stunde ist, das Mädchen seelisch zu unterstützen und ihr eine psychologische Betreuung zu geben. Die Familie muss ständig für sie da sein und ihr signalisieren, das sie gebraucht wird und sie immer jemanden hat, der sie liebt, da eine sehr hohe Suizidgefahr besteht: In einem ähnlich gearteten Fall hat sich ein Mädchen versucht das Leben zu nehmen und musste deshalb in eine Psychiatrie eingewiesen werden.

    http://www.polizei.rlp.de/internet/nav/98e/presse.jsp?uMen=f6a70d73-c9a2-b001-be59-2680a525fe06&page=1&pagesize=10&sel_uCon=b0b60cb9-9a30-9531-c5ec-3f110b42f27b

    http://www.reconquista-europa.com/showthread.php?82444-Worms-Unvorstellbar-Grausam!-Ein-bestialischer-Akt-der-Barbarei&highlight=worms

  4. Mag Böhmer Schützling Ömer?

    http://www.ksta.de/koeln/amokfahrt-staatsanwalt-fordert-hohe-haftstrafe,15187530,17012516.html

    Ömer B. soll für seine Amokfahrt durch Köln ins Gefängnis – das forderte zumindest der Staatsanwalt in seinem Plädoyer am Donnerstag. Er beantragte zwei Jahre und sieben Monate Haft für eine Tat, die der 30-Jährige „aus einer Laune heraus begangen hat“. Der Angeklagte habe sich bewusst in Gefahr begeben. „Im Gegensatz zu den Opfern, die einfach bei Grün losgegangen sind.“

    Wenn Ömer B. den kreuzenden Fiat, in dem zwei Spielerinnen des 1. FC Köln saßen, auch nur einen Meter weiter gerammt hätte, hätten die Frauen „nicht den Hauch einer Chance gehabt“. Der Staatsanwalt sieht nur ein Motiv für die Amokfahrt: „Sie dachten: Ich will hier weg, die Polizei darf mich auf keinen Fall erwischen.“ Ömer B. besitzt schon seit drei Jahren keinen Führerschein mehr, weil er immer wieder zu schnell gefahren ist.

  5. bei uns im Landkreis hat eine Frau zwei Einbrecher überascht. Zu Ihrem Glück ergriffen die Täter die Flucht. Die Polizei hat insgesamt 50 Mann, 7 Hunde, 20 Streifenwagen und 1 Hubschrauber eingesetzt, bis sie die Täter geschnappt haben. Es waren Rumänen.
    Am gleichen Tag in den Polizeimeldungen:
    1 PKW VW Caddy und ein SUV BMW X5 gestohlen
    Scheune aufgebrochen, Motorsägen gestohlen
    am Friedhofsparkplatz während einer Beerdigung Mercedes aufgebrochen
    Diesel Diebe auf Baustelle geschnappt, auf deren Konto wohl bereits der Diebstahl von 3000 ltr Diesel geht
    Nochmal Diesel gestohlen aus Baumaschine
    polnischer Räuber nach Überfall auf Juwelier geschnappt

    wie gesagt, nur die Meldungen aus einem Landkreis von Verbrechen innerhalb weniger
    Tage

  6. Dilana von Nazis entführt?

    http://www.derwesten.de/region/sek-befreit-fuenfjaehrige-aus-den-haenden-ihres-entfuehrers-id7042757.html

    Ein fünfjähriges Mädchen, das vor 13 Tagen entführt worden war, ist am Donnerstag von einem Spezialeinsatzkommando der Polizei befreit worden. Das Kind sei unverletzt, teilte ein Sprecher mit, es werde ärztlich und psychologisch betreut.

    Beamte eines Spezialeinsatzkommandos haben die fünfjährige entführte Dilara in Eschweiler bei Aachen befreit. Das Mädchen sei unverletzt und wohlauf, teilte die Polizei am Donnerstagabend mit, es werde ärztlich und psychologisch betreut.

    Das Kind soll von dem Ex-Freund der Mutter gekidnappt worden sein. Die Fünfjährige war seit 13 Tagen verschwunden, der Fall wurde als Entführung eingestuft. Die Polizei ging davon aus, dass der Mann Helfer hatte, die ihm mit dem Kind Unterschlupf gewährten.

  7. #3 ErikZ. (31. Aug 2012 10:37)

    Und selbst wenn die “Südlander” geschnappt werden, passiert eh nix, siehe hier:

    Kölner Koma-Schläger kommt wieder einmal frei

    Intensivtäter Erdinc S. wurde vom Gericht nach Hause entlassen – trotz Schuldspruchs

    Mindestens 18 Mal wurde gegen Erdinc S. bereits wegen schwerer Körperverletzung und Raub ermittelt. Oft stand er vor Gericht und wurde schuldig gesprochen. Auch zur Bewährungsstrafe wurde er schon verurteilt, weil er einen 44-Jährigen vor den Augen seiner vier Kinder ins Koma geschlagen hatte.

    http://www.welt.de/wams_print/article3166939/Koelner-Koma-Schlaeger-kommt-wieder-einmal-frei.html

  8. Vorbildlich, gibt es Anleitung zur Kriminalität?

    http://www.pz-news.de/pforzheim_artikel,-Pforzheimer-Sozialarbeiter-helfen-Jugendlichen-bei-Straftaten-und-Schulden-_arid,365600.html

    Pforzheimer Sozialarbeiter helfen Jugendlichen bei Straftaten

    …..

    Die beiden Iraker gehören genauso zu seiner Klientel wie die zwei Heranwachsenden, die frisch aus dem Knast entlassen sind. Ein 19-Jähriger saß wegen Raub, ein 17-Jähriger wegen versuchten Totschlags. Beide fühlen sich im Treff zu Hause, sind Respektspersonen für die Jüngeren. Drinnen sitzen Jungs vor der Playstation.

    20 bis 40 Kinder und Jugendliche verschiedener Nationen kommen unter der Woche täglich in den Treff. Insgesamt besuchen 100 Pforzheimer die Einrichtung. Die Jüngste ist fünf Jahre alt.

  9. Thorsten Tragelehn – Mord an unserem Sohn

    Am 03. September 1999 besuchte unser Sohn Thorsten Tragelehn (20) das „Heimatfest“ unseres Wohnortes Lohfelden (nahe Kassel / Hessen), auf dessen Beginn er sich bereits seit längerem gefreut hatte.

    Während des Festverlaufes wurde ein Freund von Thorsten von 5 (teilweise einschlägig polizeibekannten) weiteren Festbesuchern (darunter 4 ausländische Jugendliche aus der Türkei und aus dem Iran) grundlos behelligt.

    Als Thorsten die inzwischen zu eskalieren drohende Auseinandersetzung verbal schlichten wollte, zog ein 16-jähriger Türke plötzlich ein Messer und verletzte unseren Sohn lebensgefährlich durch Messerstiche in den Bauchbereich.

    Selbst als Thorsten bereits schwerverletzt am Boden lag, war er weiteren Attacken mittels Fußtritten, Knüppeln, Flaschen und Schlagringen ausgesetzt…

    http://tragelehn.onpw.de/

  10. Der wichtigste Satz der ganzen Artikel ist:

    „Das Opfer konnte sich derart wehren, dass der Unbekannte die Flucht ergriff.“

    Lernt „derart“.

    Jeder Bericht über eine geglückte Gegenwehr entmutigt einen „Bereicherer“, und ermutigt uns.

  11. Bei der Nachrichtensuche mit Google Stichwort „Polizei „südländer“ gibt es 585 . .

    Wobei da auch die Südländer Bayern, Baden-Württemberg, Hessen erfasst sind. Z.B. wegen dem Streit um den Länderfinanzausgleich oder die Südländer in der Eurokrise.

  12. #16 Babieca (31. Aug 2012 11:04)

    Kevin hätte mich nun auch gewundert!

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/betzdorf-tuerkische-familie-ueberfallen-a-853061.html

    Hier ist irgend etwas faul, denke ich:

    In einer Kleinstadt in Rheinland-Pfalz wird eine türkische Familie in ihrem Haus von zwei Männern überfallen. Doch statt nach den Tätern zu fahnden, sollen die herbeigerufenen Polizisten dem Vater Handschellen angelegt haben. Die Opfer sprechen von Fremdenfeindlichkeit bei den Beamten, die Behörden ermitteln.

    Die Staatsanwaltschaft Koblenz ermittelt. „Bei Eintreffen der Polizei konnten die männlichen Personen nicht mehr angetroffen werden, eingeleitete Fahndungsmaßnahmen blieben bisher ohne Erfolg“, konstatiert Oberstaatsanwalt Harald Kruse. Es werde wegen „der von den Geschädigten angegebenen Bedrohung als auch im Zusammenhang mit dem Polizeieinsatz selbst“ ermittelt. Eine neutrale Polizeidienststelle sei mit den Ermittlungen beauftragt worden, die der von Hüdayi Korkusuz aufgestellten Behauptung nachgehen werde, die beteiligten Polizeibeamten hätten aus fremdenfeindlichen Motiven unsachgemäß gehandelt. „Wir tun alles, um den Fall lückenlos zu dokumentieren“, verspricht Kruse.

    Norbert Skalski, Chef der Polizeiinspektion in Betzdorf, sagte der „Rhein-Zeitung“: „Derzeit sehe ich keine Verfehlung auf unserer Seite.“ Er spricht von „viel Aufgeregtheit“ auf der einen Seite und einem sachlichen Herangehen der Polizei auf der anderen Seite.

  13. KORREKTUR:

    Bei der Nachrichtensuche mit Google Stichwort “Polizei “südländer” gibt es 585 Fundstellen.

    Wobei da auch die Südländer Bayern, Baden-Württemberg, Hessen erfasst sind. Z.B. wegen dem Streit um den Länderfinanzausgleich oder die Südländer in der Eurokrise.

  14. Zur Info:

    http://taz.de/Integration/!100719/

    Neukölln stößt bei der Versorgung von Roma an seine Grenzen, sagt Bezirksstadträtin Franziska Giffey (SPD). Sie zurückzuweisen sei indes keine Option. Vielmehr müsse ein Bewusstsein entstehen, dass die Roma-Familien Teil einer neuen Zuwanderungswelle sind

  15. Unsere Polizei muss Parksünder jagen, Nutten belästigen und Israelfahnen abreissen.Damit sind sie schon an der Kapazitätsgrenze.Und warum solche Schätzchen ergreifen? Die nehmen doch die Polizei ohnehin nicht mehr ernst und uns sowieso nicht.Und über unsere Richterschaft pinkeln die sich in die Hose vor Lachen.

  16. Bin mal gespannt wie lange wir das noch uns alle so gefallen lassen?
    Also ich kann nur für mich sprechen:Ich nicht mehr!

    Leider mußte dies eine ,,Südländische Fachkraft,,sprüren der einer jungen Frau die Geldbörse rauben wollte…

    Wird es bald wieder Bürgerwehren geben müssen,denn die Polizei schützt uns schon lange nicht mehr.
    Aber es wird ja weiter so gewählt wie bisher und 2013 ist dann Özdemir auch noch Vizekanzler.
    Die Aufklärung in der Bevölkerung und Aktionen wie morgen in München sind voran zu bringen- never surrender!

  17. A c h t u n g !

    Das Ashura-Fest, das im letzten Jahr für Entsetzen in Bad Godesberg gesorgt hatte (Bonner Polizeisprecher Frank Kreft: „Das muss eine Gesellschaft ertragen.“ (http://www.pi-news.net/2011/09/bonn-ashura-fest-sorgt-fur-entsetzen/ http://ernst.mobi/?p=55) findet dieses Jahr am Sonntag ab 16:00 Uhr in der Wenzelgasse in Bonn statt. 250 Schiieten aus ganz Deutschland werden mit nackten Oberkörpern Trauerlieder singen, eine geschmückte Sargattrappe tragen und sich wie Affen mit den Händen auf die Brust schlagen. „Wir haben mit der Polizei vereinbart, dass blutende Teilnehmer den Marsch verlassen. Wir möchten niemanden verstören.“ „Zuschauer sind ausdrücklich erwünscht, deutschsprachige Ansprechpartner für Neugierige sind vor Ort.“

    Da möchten wir doch alle gerne sofort konvertieren, also kommt zahlreich, um diesen schönen Trauermarsch zu bereichern (General-Anzeiger von heute).

  18. Und es schlägt mal wieder die Stunde der Komödianten.Heuchelndes Mitgefühl, verlogene Kommentare. Wieder einer von tausenden Einzelfällen. Kauft nicht bei Juden,der Kriegstreiber Israel,macht euch als Juden unsichtbar,es ist gefährlich für euch.Aber bitte kein Generalverdacht.Waren bestimmt verkleidete Nazis,gelle?

  19. die Phantasie der Vertuscher und Verniedlicher ist grenzenlos. Laut der hiesigen MSM Postille sprachen die Täter südosteuropäisch. Alternativ wird angegeben daß die Täter akzentfrei Deutsch sprachen. Klarer Fall, es waren barabische Fachkräfte.

  20. Ich habe der Schabracke Böhmer vor einigen Monaten mal einen freundlichen Brief geschrieben.
    Im Brief waren einige scheußliche Verbrechen(mit Quellenangaben) der Mohammedaner in Deutschland aufgelistet.
    Ich habe sie auch gefragt, wie es sein kann, dass 20-Cent Mörder, Komaschläger und U-Bahnjäger zur Bewährung freikommen.
    Ich habe sie gefragt warum ihre Kollegin Schnarrenberger mit einen erklärten Verfassungsfeind und knochenbrechenden Iman zusammen betet.

    Irgend eine Tussie vom Vorzimmer hat mir geantwortet, dass ich sehr emotional sei und auf dieser Basis keine sachliche Verständigung möglich sei.

    Ja…emotional werden die auch. Aber nur bei fingierten NSU-Morden. Dann kullern Krokodilstänen.
    Und werden Deutsche umgebracht, wird einfach so getan als ob es diese Morde nie gegeben hätte und alles schön bunt ist.

  21. wie furchtbar , die Beschreibung der Untaten ist kaum noch erträglich.– Wir hätten kein Südländerproblem , wenn die Lügenmedien uns nicht seit Jahrzehnten angelogen hätten. — Vor über 40 Jahren , als die Mehrheit der Bürger noch nicht von STERN , SPIEGEL , ARD ,ZdF usw. gehirngewaschen war,hätten die Medien die Probleme ,die schon zu sehen waren,aufgreifen müssen. — Auch damals gab es keine moslemischen Demokratien,aber keiner fragte ,woran das lag. Ausser Öl hatten die Moslems fast nichts , kaum Industrie ,kaum Wissenschaft usw. — Und keiner durfte aussprechen , was der Grund hierfür war. —

  22. Neuss: Irakischer Dreifach-Mörder Fallah Sänger gesucht / Bei Flucht lästerte er über deutsche Frauen

    Am 20. August bringt der Iraker Fallah Sänger (35) seine deutsche Frau Saskia und die beiden gemeinsamen Kinder um. Danach flüchtet er vermutlich in den Irak. Bekannt ist mittlerweile, daß der Täter noch im Taxi auf der Flucht über deutsche Frauen lästerte und sich über die deutsche Kultur beschwerte. Seine kurdische Kultur sei viel besser, soll der Täter gesagt haben. Inzwischen hat man die Kleidung und Tatwaffe von Fallah Sänger gefunden. Er wird derzeit international gesucht.

    Waltrop: Fünf Südländer schlagen 19-Jährigen krankenhausreif und rauben ihn aus

    Fünf Südländer im Alter von 15 bis 20 Jahre passen einen 19-Jährigen ab. Die Männer schlagen den Geschädigten zu Boden und entwenden ein Handy, die Geldbörse und eine Armbanduhr. Der 19-Jährige wird zur ärztlichen Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

    Sankt Augustin: Russen-Gang droht, 24-Jährigen umzubringen, vergewaltigt ihn und filmt die Tat

    In Bonn stehen derzeit fünf Russen zwischen 25 und 48 Jahren vor Gericht. Sie sollen am 20. Februar 2012 in Sankt Augustin einen 24-Jährigen erpreßt, gefährlich verletzt und vergewaltigt haben. In einem Billardcenter lernten die Russen den 24-jährigen Jonathan F. kennen, der erzählte, er habe unlängst 10.000 Euro gewonnen. Der vorbestrafte 48-Jährige verlangte daraufhin von seinem Gegenüber monatlich 1.300 Euro, um ihm Schutz zu gewähren. Jonathan F. lehnte ab und wurde daraufhin von den Russen verfolgt. Sie schlugen ihn ohnmächtig und zerrten ihn schließlich in ein Auto, um mit ihm zu einem Friedhof zu fahren, um ein „Schein-Begräbnis“ durchzuführen. Auf dem Friedhof soll dann der 48-Jährige sein Opfer zum Oralsex gezwungen haben. Einer seiner Komplizen filmte die Szene, um das Opfer später erpressen zu können. Das Urteil im Prozeß wird voraussichtlich am 7. September verkündet.

    Freiburg: Schwarzafrikaner greift 18-Jährige in sexueller Absicht an

    Ein Schwarzafrikaner greift eine 18-Jährige an und will sie anscheinend vergewaltigen. Die junge Frau leistet jedoch heftige Gegenwehr und kann schließlich flüchten. Ein unbekannter Zeuge soll ihr dabei geholfen haben.

    Sahlkamp: Araber überfallen 35-Jährige und vergewaltigen sie

    Drei Araber (alle ca. 20 Jahre alt) überfallen eine 35-jährige Frau, die gerade mit ihrem Hund einen Spaziergang macht. Zwei der Täter halten die Frau fest, der dritte Mann vergewaltigt sie. Als sich Zeugen nähern, flüchten die Männer.

    http://www.deutscheopfer.de/chronik

  23. #20 Eurabier (31. Aug 2012 11:08)

    Bei dem „Nazi-auf-Türken-Überfall“ ist was oberfaul! Turkishpress hat angeblich (!) das Handy-Video. Gebrüll und hysterisches Frauengekreische. Riecht mir nach freundschaftlicher türkischer Familiendiskussion zwischen Mann und Frau, bei der die Frau fast umgebracht wurde. Um das zu kaschieren, wird sofort was von Nahtzis gefaselt. Ist inzwischen SOP bei Mohammedanern.

    http://www.turkishpress.de/news/29082012/neonazis-ueberfallen-tuerkische-familie-betzdorf/1900

    Weitere Fragen, die sich ergeben: Wenn die Polizei da war und das Handy angeblich bei der Staatsanwaltschaft ist, warum war da noch Zeit, das Ding auf den Rechner der Familie zu ziehen und es dann bei Youtube zu posten?

  24. Übrigens will der Komaschläger Erdinc S. jetzt Metzger werden. Islamkonform Tiere und Menschen schächten üben?
    http://www.welt.de/wams_print/article3166939/Koelner-Koma-Schlaeger-kommt-wieder-einmal-frei.html

    Linksversiffte zynische Richter:

    Kölner Jugendgericht
    Ein Schöffe packt aus
    Von HENDRIK PUSCH

    Viele Jahre war Karl S. (59, Name geändert) als Schöffe im Kölner Jugendgericht tätig. Und fällte mit einem weiteren Schöffen und dem Vorsitzenden Richter (darunter auch die Richter im Fall des „Koma-Schlägers“ Erdinc S., Richter Hans Werner-Riehe und Michael Klein) gleichberechtigt Urteile.

    Karl S. erzählt, vor der ersten Verhandlung sei eine Busfahrt in ein Jugendgefängnis veranstaltet worden. „Da haben uns die Sozialarbeiter gesagt, wie schlimm die Haft für die Jugendlichen wäre und dass sie noch viel verdorbener wieder rauskämen“, so der Schöffe…

    Bei den Verhandlungen haben Schöffen einen entscheidenden Nachteil. „Wir kennen die Akte nicht, wissen also über die Täter gar nichts“, erklärt Karl S. „Die Richter halten den Schöffen oft wichtige Tatsachen vor.“ Zum Beispiel, dass ein Intensiv-Täter bereits eine Frau zusammengeschlagen hatte.

    Die Interessen der Opfer kämen oft zu kurz. „Ich bin selbst Opfer, ich bin mit vier Schwestern aufgewachsen“, soll ein Jugendrichter einmal gesagt haben. Die Staatsanwaltschaft, die häufig hohe Haftstrafen fordert, sähen die Richter als Konkurrenten an. „Wir sind eigenständig, auf den Staatsanwalt sollten sie nichts geben“, habe ein Richter den Schöffen gegenüber erklärt…““
    http://www.express.de/koeln/koelner-jugendgericht-ein-schoeffe-packt-aus,2856,807508.html

  25. Wir alle wissen, um welche Personen es sich bei Südländer handelt. Italiener sind es meistens nicht. Die Taktik die Herkunft der Täter zu verschleiern ist einfach nur dumm.
    Erfreulich im ersten Fall ist, dass sich die angegriffene Frau so wehren konnte, dass der Täter die Flucht ergriff. Im Fall der Jugendlichen zeigt es auf perfide Art, wie die Täter (Hassan und Mehmet) die Opfer täuschten. Ein Tipp: Lasst euch gar nicht auf solche Typen ein ! Es ist bedenklich, dass überhaupt Leute sich auf dieses Gesindel einlässt.

  26. Anschließend rannte der Schüler mit einer männlichen Person davon, die während der Tatausführung an einem Ast eines dort stehenden Baumes hing.

    ????????????????????????????????????????????????

    Seit wann hängen Personen an den Ästen von Bäumen herum, außer sie werden geselbstmordet?

    Taschen (aber die rennen bekanntlich nicht) sieht man gelegentlich an Ästen hängen oder Affen…

    Fragen über Fragen!

  27. Nachtrag: Betzdorf und Familie Korkusuz (Vater Ali, Bruder Hüdayi, Mutter Selma) mit seinen fiktiven „zwei Männern, die ‚Ihr dreckigen Türken, verpisst euch von hier!'“ rufen, ist genauso glaubhaft wie der sommersprossige Nahsi von Ludwigshafen. Beide folgen außerdem demselben Strickmuster.

    Wenn Türken was erfinden, was angeblich in Deutschland passieren soll, paßt das nie in das tatsächliche hiesige (deutsche) Kulturmuster: Hier dringen keine Einbrecher bei sofort hochaggressiv messerschwingenden Türken ein und brüllen „verpisst euch“; oder nehmen Polizisten willkürlich mal „Opfa“ bei sich zu Hause fest.

    Was Türken erfinden, paßt aber immer in die orientalischen Phanatsien und Lügen, die keine Basis in der Realität haben. Es paßt also perfekt ins türkische Kulturmuster.

    Fazit: Die Polizei hat genau richtig gehandelt.

  28. Geldbeutel geraubt und ins Gesicht geschlagen

    Pforzheim. Ein 25-jähriger Mann wurde am Donnerstagabend beim Lindenplatz brutal überfallen. Zwei Räuber nahmen ihm den Geldbeutel ab und schlugen ihn ins Gesicht.
    Der Täter wird wie folgt beschrieben: Etwa 19 bis 20 Jahre alt, etwa 1,80 bis 1,85 Meter groß, schlank, kurze dunkle Haare. Er trug eine schwarze, dünne Lederjacke und ist vermutlich türkischer Nationalität. Ein zweiter Täter, der nach der Tat den Geldbeutel leerte, wird so beschrieben: Etwa 19 bis 20 Jahre alt, etwa 1,80 Meter groß, schlank, kurze, dunkle Haare, vermutlich auch türkischer Nationalität, dunkle Jacke.

    http://www.pz-news.de/pforzheim_artikel,-Geldbeutel-geraubt-und-ins-Gesicht-geschlagen-_arid,341965.html

    Seit ein paar Wochen explodiert die Kriminalität in Pforzheim! Immer sind es Moslems. Die haben sich zur Zeit auf das bewaffnete Ausrauben von deutschen Metzgereien, Tankstellen, Videotheken und sogar von Sportstudios in Pforzheim spezialisiert!

    Ali A. ist ein großes „Potential“ für unsere Gesellschaft, ein „Bereicherer“ – so sehen deutsche Politiker ja unsere zugewanderten Türken. Aus der Sicht eines anständigen Menschen ist Ali A. eher ein barbarischer Mörder. Der Türke hatte am 4. Oktober 2008 nahe einer Kleingartenanlage den deutschen Obdachlosen Hanspeter R. totgeschlagen. Einfach so. Der Türke wollte Spaß haben. Türke Ali A. steht jetzt schon wieder wegen Totschlags vor dem Landgericht. Denn die Justiz in Deutschland ist gaga. Das jedenfalls scheint der Türke zu denken, denn vor Gericht amüsiert er sich köstlich..

    http://www.fr-online.de/rhein-main/totschlagsprozess-gegen-ali-a–normal-toedlich,1472796,4473992.html

  29. Zu Neuss möchte ich noch hinzufügen:
    innerhalb von 8 Tagen wurde eine Frau und ihre Kinder erschossen von einem Iraker, eine Frau wurde von einem “ dunkel gebräunten“ vergewaltigt und eine Frau überfallen s.o.
    Bei dem Überfall auf die 23 jährige unterlies es die NGZ/RP die Leser über die Täterherkunft zu informieren.
    Anfang des Jahres wurde der „Hammermörder“ Ahmed K. verurteilt.
    Ahmed K. hat seine Ex-Frau mit 12 Messerstichen und Hammerschlägen auf den Kopf getötet.
    Er habe die Tat im Affekt begangen und deshalb gab es nur 7 Jahre wegen Todschlags.

    http://novesia.blogspot.de/

  30. moins!

    zu:

    Milli Gyros (31. Aug 2012 11:27)

    A c h t u n g !

    die wenzelgasse ist doch viel zu eng. wo sollen denn dann die bluter hin?

    und warum machen die das denn dann nicht in der rheinaue? da ist doch viel mehr (park)platz und da können ganz viele zuschauen….

    http://www.general-anzeiger-bonn.de/lokales/bonn/Am-Sonntag-ehren-Moslems-ihren-ersten-Imam-Ali-article844595.html

    http://www.general-anzeiger-bonn.de/lokales/bonn/Wissen-steigert-Akzeptanz-article844597.html

  31. @#6 lorbas (31. Aug 2012 10:41)
    Da kommt die blanke Wut hoch!
    Gab es die Flschengeschichte nicht schon mal vor ein, zwei Jahren irgendwo? Ich dachte zuerst, das sei die Gerichtsverhandlung.

  32. Ich wünsche nur ungern anderen Menschen Böses, so natürlich auch nicht der Böhmer. Aber einmal an der von ihr so geschätzten kulturellen Bereicherung selbst teilzuhaben, so wie der Rest der Bevölkerung auch, kann ja nichts Böses sein. Vielleicht mal von einer Gruppe jugendlicher ‚Südländer‘ herzhaft bespuckt, beleidigt und abgezogen zu werden, könnte ich mir schon mal für sie wünschen. Und allen anderen MultiKulti-Verharmlosern auch. Was für uns eine Bereicherung darstellen soll, sollte für diese Herrschaften doch geradezu einen Genuß darstellen, der sie hoffentlich auch weiterhin von Sonne, Mond und Sternen träumen läßt. Und das gönne ich ihnen doch von Herzen!

  33. Wenn ein Gast bei mir zuhause sich daneben benimmt, mich beleidigen würde oder sogar verletzen – dann würde ich den zum Gehen auffordern bzw. nach draußen bringen. Auf keinen Fall würde ich weitere seiner Sorte einladen und durchfüttern. Die deutsche Regierung holt aber immer mehr solcher Leute herein. Akte 2012 berichtete auch über Zigeuner in Deutschland, die eine Wohngegend in Angst und Schrecken und in eine Müllhalde verwandelten. Menschen wurden mit dem Messer bedroht.

    Hallo ? Ja wo leben wir denn ?

  34. @ #39 HendriK.

    Natürlich sind „Südländer“ keine Italiener, denn da würde „Italiener“ dabei stehen, mindestens mit Vornamen.

  35. Gestern war mein Sohn Zeuge wie ein deutsches Mädchen von vier Türkenjungs beleidigt („Schlampe“) und von einem massiv begrapscht wurde. Womit die Türken wohl nicht gerechnet haben: Mehrere deutsche Jungs kamen umgehend angerannt und einer streckte den Grapscher mit einem Faustschlag nieder. Danach haben sich die Türken verzogen und die Jungs haben das Mädel zum Bus eskortiert.

    Alles bei uns in der Fußgängerzone am hellichten Tag nach Schulschluss. Erwachsene haben nicht eingegriffen, sind einfach weitergegangen. Daher wohl einer der vielen Übergriffe, die täglich in unseren Städten passieren und nicht aktenkundig werden.

  36. „Ein vierter Täter hatte erzählt, dass er in diesem Jahr seinen Abschluss auf dem Gymnasium Hermann-Böse-Straße gemacht habe.“

    Und ein fünfter Täter hat was von einem fliegenden Teppich erzählt… 🙄

  37. @ #48 D.Mark (31. Aug 2012 12:20):

    YEP!

    Prima Kerlchen Dein Sohn, Erziehung scheint funktioniert zu haben, gratuliere!

    Eine gute Gelegenheit für eine Belohnung, oder?

    l.G.
    Peter

  38. Müssen Frau Böhmer und Frau Merkelchen erst selbst „Bereicherungserfahrungen“ mit türkisch-arabisch-muselmanischen Südländern machen, um ihre Sicht zu ändern ?

  39. #49 D.Mark (31. Aug 2012 12:23)

    “Ein vierter Täter hatte erzählt, dass er in diesem Jahr seinen Abschluss auf dem Gymnasium Hermann-Böse-Straße gemacht habe.”

    Schavan: „Bildung ist Schlüssel für erfolgreiche Integration“

    http://www.bmbf.de/press/2080.php

    Und ein fünfter Täter hat was von einem fliegenden Teppich erzählt… 🙄

    Wissenschaftler einer irakischen Universtät bestätigen durch ein Experiment die wissenschaftliche Genauigkeit einer Aussage des Propheten Mohammed.

    http://kopftuchprinzessin.de/Urintest-beweist-den-Islam.htm

  40. Bitte Weiterverbreiten:

    “Die Mädchen betteln darum, vergewaltigt zu werden”

    Wir haben über einen Teil der vielen Vergewaltigungen in Oslo berichtet, die praktisch nur von nicht-westlichen Einwandern begangen wurden. Das norwegische P4 interviewte vor ein paar Jahren einige junge afrikanische Einwanderer, die meinten, dass die Mädchen selbst schuld seien, wenn sie vergewaltigt würden. So lange die Vergewaltigungen in Verbindung mit Einwanderung weitergehen, kann es nützlich sein, wenn man auf die Hintergründe eingeht.

    In einem Cafe in Oslo trifft sich der Reporter mit drei jungen Männern, 26, 30 und 35, aus Somalia und Senegal. So denken sie:

    Wenn norwegische Mädchen halbnackt in die Stadt gehen, ist das wie als ob sie “Komm und fi*c*kt mich” schreien.

    Die Männer wollen nicht ihren Namen nennen, aber sie reden gerne mit P4 über die Vergewaltigungen, die seit langem in der norwegischen Hauptstadt geschehen. Die Verachtung für die Norweger ist dabei nicht zu übersehen:

    Ganz ehrlich? Die Norweger sind schrecklich!

    http://avpixlatde.wordpress.com/2011/11/07/die-madchen-betteln-darum-vergewaltigt-zu-werden/

    Originaltext: http://avpixlat.info/2011/11/06/afrikaner-i-norge-tycker-tjejerna-ber-om-att-bli-valdtagna/

  41. Das von Eurabier in #22 verlinkte Interview mit der Neuköllner Bezirksstadträtin Franziska Giffey (SPD) ist der Hammer. Diese *&%@!?!#+ lügt offen, verdreht Fakten, leugnet die Realität und behauptet, daß die Horden von kriminellen, analphabetischen Zigeunern Roma in Berlin keine Probleme bereiten.

    Neukölln stößt bei der Versorgung von Roma an seine Grenzen, sagt Bezirksstadträtin Franziska Giffey (SPD). Sie zurückzuweisen sei indes keine Option. Vielmehr müsse ein Bewusstsein entstehen, dass die Roma-Familien Teil einer neuen Zuwanderungswelle sind

    Unbedingt lesen!

    http://taz.de/Integration/!100719/

    Zur Person: Giffey ist ein 33jähriger tiefroter EU-Politkader mit strammen ideologischem Auftrag, den sie in Berlin-Neukölln gerade gnadenlos durchzieht. Ihre Promotion heißt „Die Politik der Europäischen Kommission zur Beteiligung der Zivilgesellschaft am Beispiel von Berlin-Neukölln“ Noch Fragen?

    http://www.spd-neukoelln.de/index.php?page=personen&id=122

  42. Frau Maria Böhmer ist kinderlos.

    Sie hat keinen Sohn in die Welt gesetzt, der nach dem nächtlichen Diskobesuch in Gefahr läuft, von kulturellen Bereicherern in der U-Bahnstation abgestochen zu werden, weil er „falsch“ gucken.

    Sie hat keine Teenagertochter, die als Schlampe zum Vergewaltigen betrachtet wird, weil sie kein islamisches Kopftuch trägt.

  43. #56 lorbas: „Die Mädchen betteln darum vergewaltigt zu werden“ Die Afrikaner, die das sagen, sind doch völlig pervers. Ihr Verhalten ist doch primitiv und nicht einem menschenwürdigen Verhalten angemessen. Das zeigt doch wie ihre Kultur ist. Sie respektieren keine Frauen, egal was sie da erzählen. In der islamischen Kultur wird die Frau als Besitz gesehen, sie hatte (fast) keine Rechte. Freiheit sowieso nicht. Solange sich nichts an solchen reaktionären und menschenverachtenden Verhaltensweisen ändern, werden sie leiden. Das Schlimme ist: Das Verhalten wird importiert in europäische Länder. Schluss damit.Auch Norwegen muss sich fragen: Wollen sie dem tatenlos zu sehen ?

  44. #59 Midsommer: Ja sie ist (wie Frau Merkel) kinderlos. Aber das dürfte sie nicht davon abhalten, Anteilnahme zu zeigen bzw. die Problematik zu erkennen. Vielleicht hat sie ja einen Neffen oder vielleicht sind ja auch Kinder von ihren Bekannten in jungen Jahren. Aber als Politikerin könnte sie auch einfach mal das Schicksal der vielen deutschen Jugendlichen im Auge haben. Wie war das gleich beim Eid:
    „Ich schwöre Schaden vom deutschen Volke abzuwenden…“

  45. #57 Babieca (31. Aug 2012 12:43)

    Es gibt nach Auskunft der Polizei in Neukölln keinen Anstieg von Kriminalität in Verbindung mit den Roma. 😆 😆 😆

  46. #56 MR-Zelle (31. Aug 2012 12:42)

    Ich habe dazu hier

    http://www.pi-news.net/2012/08/linke-weltanschauung-dominiert-in-medien/#comments

    unter #25 Babieca (31. Aug 2012 10:25) alle sieben Filme zu den sieben Themen verlinkt, mit denen Harald Eia den Gender-Schwachsinn (und damit alle linken Theorien vom problemlosen Umerziehen des Menschen entgegen seiner Natur) in Norwegen gekippt hat.

    Alles beruhte auf Wunsch statt auf Wirklichkeit. Genau wie die linke Indoktrination mit Multikulti und „alles wird gut bei der Einwanderung, wenn wir uns nur Mühe geben“.

  47. #61 Babieca (31. Aug 2012 12:56)

    #59 lorbas (31. Aug 2012 12:54)

    Der hat mir auch ganz besonders gut gefallen!

    Und auf Platz zwei folgt: Haben sie dann einen Anspruch auf staatliche Zuwendungen?

    Ja, wer durch die Gewerbeanmeldung einen dauerhaften Aufenthaltsstatus hat, kann beim Jobcenter die Aufstockung seines Einkommens beantragen. Auch auf Kindergeld besteht Anspruch.

    Ob ich mich bei solch einem „Gewerbe“ mal bewerbe? 😆

  48. Nochmal was zu dem gekippten Gender-Schwachsinn in Norwegen: Es passierte deshalb, weil Harald Eia nicht nur nachwies, daß ein Erziehen gegen die Natur des Menschen Quatsch ist, sondern weil er zeigte, daß es in Norwegen, dem Land, das angeblich das „Gleichberechtigstigste Land der Welt ist“ diese gigantische, nationale Umerziehung trotz der Milliardenprogramme in Schulen, Unis, Gleichstellungsbehörden, Diskriminierungsverboten seit 30 Jahre nicht gelang. Und daß das Verhalten der Norweger, Männlein wie Weiblein, heute trotz der gigantischen Gehirnwäsche exakt jenen anthropologischen Konstanten folgt, die in jeder Gesellschaft dieser Erde vorhanden sind, egal ob im tiefsten Mohammedanistan, in Indien, in den USA oder in Norwegen.

    Das Ganze (also diese anthropologischen Konstanten, die sich allem gegendere widersetzen) hat er mit überaus spannenden Interviews zum aktuellen Forschungsstand mit Verhaltensforschern, Genetikern, Biochemikern, Biologen, Neonatologen, Evolutionsforschern, Entwicklungspsychologen, Anthropologen etc. sauber und präzise nachgewiesen.

  49. Ein Roma-Dorf zieht nach Berlin

    Es begann mit der Liebe eines Berliners zu einer Rumänin. Ihr folgten Hunderte Bekannte nach Neukölln.

    Immer, wenn in Fântânele, 1332 Kilometer südöstlich von Berlin, ein Haus dem Leerstand übergeben wird, gehen in der Harzer Straße in einer weiteren Wohnung die Lichter an. Ein komplettes Roma-Dorf zieht nach Neukölln! 700 Einwohner sind schon übergesiedelt, der Rest soll bereits den Wechsel in die rumänische Berliner Enklave planen.

    B.Z. berichtete mehrfach über die sich zuspitzende soziale Problematik in dem Zuzugsgebiet Harzer Straße. Jetzt berichtet „Der Spiegel“ in seiner aktuellen Ausgabe über die Hintergründe.

    http://www.bz-berlin.de/bezirk/neukoelln/ein-roma-dorf-zieht-nach-berlin-article1426839.html

  50. #54 HendriK.

    Dazu wird es nicht kommen, da die Realität hinter den gepanzerten Scheiben einer Limousine einfach eine andere ist als allein in der U-Bahn.

  51. #63 lorbas (31. Aug 2012 13:03)

    Ob ich mich bei solch einem “Gewerbe” mal bewerbe?

    „Sag, Fernando, habe ichchr ein paar Pfärrdchen laufen und mach auch soons Geschäftäh…“

    😀

  52. #72 lorbas

    das werden noch viel mehr, das sozialistische Frankreich schmeißt die Roma gerade aus dem Land raus. Man gibt ihnen den Ratschlag nach Deutschland zu gehen, weil hier gibts alles lang und satt, lebenslang.

    Viel härter gehen die Franzosen gegen die Roma vor. Jedenfalls sind britische Medien derzeit völlig verblüfft, wie hart die Sozialisten in Frankreich jetzt gegen Zigeuner vorgehen.
    … …

    Die französische Polizei hat den Roma übrigens empfohlen, nach Deutschland oder … … zu gehen, aber nicht mehr nach Frankreich zurückzukehren. Schließlich gibt es nirgendwo in Europa so viele Betreuer für Migranten wie in Deutschland. Selbst bankrotte Kommunen wie Dortmund investieren immer mehr in Logopäden für solche Mitbürger. Auch im bankrotten Duisburg freut man sich, wenn man Mitbürger aus den Reihen der Roma unterstützen kann.

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/udo-ulfkotte/deutsche-rettungspakete-fuer-roma-was-medien-verschweigen.html;jsessionid=974A06B7AAE35035D49F996055F613E2

  53. #43 Puseratze
    „Er habe die Tat im Affekt begangen und deshalb gab es nur 7 Jahre wegen Todschlags.“

    Wenn „Südländer“ kriminell werden handeln sie immer im Affekt. Denn wie sagt der Volksmund? Kleine Töpfe kochen schnell über.

    Diese Leute sind so schnell aufgeregt und beleidigt daß sie sich praktisch im Daueraffekt befinden.

  54. @ D.Mark (31. Aug 2012 12:20)

    Und hier ein Dickes Lob an alle unbekannten deutschen Jungs, die nicht mit Blick 2 Meter auf dem Boden vor sich durch die Gegend laufen und nix merken wollen so wie die „Erwachsenen“.

  55. Ein paar hat man schon geschnappt. Aber die klauen schon wieder weiter.

    „Neue Masche bei Dieben
    Kinder geben sich als Gehörlose aus und bestehlen Touristen
    TV vom 31.08.2012

    Sammelschwindel – so nennt die Polizei die neue Masche von Kindern und Jugendlichen, die am Alexanderplatz als angeblich „Gehörlose und Taubstumme“ Geld sammeln.
    Insbesondere rund um den Alexanderplatz hat die Polizei eine neue Masche beobachtet, mit der junge Kriminelle arglose Touristen und Passanten betrügen: Meist sind es Kinder und Jugendliche südosteuropäischer Herkunft, die vorgeben „taubstumm“ zu sein und Geld für eine karitative Organisation zu sammeln.
    Bei den mutmaßlichen festgenommenen Dieben handelt es sich um sechs Kinder und Jugendliche zwischen elf und 15 Jahren sowie einen 18-Jährigen. Alle haben keinen festen Wohnsitz in Berlin.
    Nach der erkennungsdienstlichen Behandlung mußten alle wieder auf freien Fuß gesetzt oder ihren Eltern übergeben werden.“

    Vermutlich, besser: Ganz sicher. Fahrendes Volk. Die hiessen mal Zigeuner.

  56. Was diese Frau Böhmer meint, wenn sie sagt, man solle Zivilcourage zeigen, verstehe ich nicht. Das einzige, was man machen kann, ist doch die Polizei zu rufen.
    In dem folgenden Fall werden zwei Polizeibeamte von einem Kosovo-Albaner kulturbereichert.

    Zu einem Widerstand gegen Polizeibeamte kam es am Donnerstag, gegen 11.45 Uhr, im Bad Friedrichshaller Rathaus. Nachdem dort eine zur Festnahme ausgeschriebene junge Kosovarin erschienen war, wurde die Polizei verständigt. Im weiteren Verlauf stellte sich deren 19-jähriger Lebensgefährte, welcher ebenfalls aus dem Kosovo stammt, gegen die beiden Beamten, packte einen von ihnen am Hals und wollte ihn würgen. Als der zweite Beamte in das Geschehen eingriff, stieß der junge Kosovare mit dem Kopf zu, sodass der Ordnungshüter eine Verletzung an der Lippe davontrug. Der 19-Jährige war massiv gewaltbereit, äußerst renitent und trat mit den Füßen zu. Es konnten ihm nur unter größter Mühe die Handschließen angelegt werden. Außer heftigen Beleidigungen gegenüber einer Angestellten und den beiden Polizeibeamten drohte er auch damit, dass er sie alle umbringen werden. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen mussten der 19-Jährige und dessen Freundin wieder auf freien Fuß gesetzt werden. Die beiden Polizeibeamten erlitten erhebliche Verletzungen und sind derzeit nicht dienstfähig.

    http://presse.polizei-bwl.de/_layouts/Pressemitteilungen/DisplayPressRelease.aspx?List=7fba1b0b%2D2ee1%2D4630%2D8ac3%2D37b4deea650e&Id=39728

  57. #52 D.Mark (31. Aug 2012 12:20)
    Gestern war mein Sohn Zeuge wie ein deutsches Mädchen von vier Türkenjungs beleidigt (“Schlampe”) und von einem massiv begrapscht wurde. Womit die Türken wohl nicht gerechnet haben: Mehrere deutsche Jungs kamen umgehend angerannt und einer streckte den Grapscher mit einem Faustschlag nieder. Danach haben sich die Türken verzogen und die Jungs haben das Mädel zum Bus eskortiert.

    Ein wahrer Lichtblick – wobei ich annehme, es handelte sich um Russlanddeutsche oder Kinder von Spätaussiedlern, um die machen Türken einen großen Bogen – und sie wissen auch warum 😀 .
    Sprösslingen der Generation Sozialpädagoge traue ich eine derartige Zivilcourage nämlich nicht zu.

  58. #33 r2d2 (31. Aug 2012 11:33)

    Irgend eine Tussie vom Vorzimmer hat mir geantwortet, dass ich sehr emotional sei und auf dieser Basis keine sachliche Verständigung möglich sei.

    Das Problem ist nicht, daß Du zuviel Emotionen hast, sondern die zu wenig.

  59. #33 r2d2 (31. Aug 2012 11:33)
    Ich habe der Schabracke Böhmer vor einigen Monaten mal einen freundlichen Brief geschrieben.
    Im Brief waren einige scheußliche Verbrechen(mit Quellenangaben) der Mohammedaner in Deutschland aufgelistet.

    Es ist eine sich immer wiederholende Gesetzmäßigkeit zu sein, dass Staatssysteme, die hässliche Fratze zeigen, sobald es kaum noch Überlappung zwischen Studien und Statistiken und der Realität gibt.
    So äußert es sich heutzutage in der Gesinnungsschnüffelei und öffentlichen Diffamierungen bis hin zur beruflichen Existenzvernichtung von missliebigen Personen.
    Auch einer Gesetzmäßigkeit scheinen dann die Jubelmeldungen der Propaganda-Maschninerien zu folgen; heute ist es u.a. der fast schon sarkastisch anmutende Spruch, kein Land habe so sehr vom Euro profitiert, wie Deutschland, Zuwanderung war ein Gewinngeschäft, der ominöse Fachkräftemangel oder wir brauchen den Export – selbstverständlich gewürzt mit Studien und Statistiken .

  60. #2 Zaphod Beeblebrox (31. Aug 2012 10:33)

    Bitte nennen Sie sich anders!
    Ich nutze den Nick seit über fünf Jahren!

    Danke!

  61. Das wirklich Schlimme ist, dass die Häufung solcher Nachrichten eigentlich niemanden mehr überrascht.

Comments are closed.