Lieber FOCUS online, im Artikel „Mitt Romney auf Fettnäpfchen-Tour“ vom 1.8. finde ich die Passage: „Doch nicht allein diese Äußerung brachte Romney den Zorn der Palästinenser ein. Zuvor bezeichnete er Jerusalem als die Hauptstadt Israels. Die Krux an der Geschichte: Die internationale Gemeinschaft erkennt die Annexion des Ostteiles durch die Israelis bisher nicht an…“ Entschuldigung – aber Jerusalem IST die Hauptstadt Israels!

(Von le waldsterben)

Das weiß sogar Wikipedia, Auszug Stichwort ‚Israel‘ vom 02.08.2012:

Amtssprache Neuhebräisch, Arabisch
Hauptstadt Jerusalem (Sitz des Parlaments und der Regierung)
Staatsform Parlamentarische Republik
Staatsoberhaupt Präsident Schimon Peres
Regierungschef Premierminister Benjamin Netanjahu
(…)

Auf Youtube können Sie zudem ein Interview mit dem Bürgermeister von Tel Aviv abrufen, in dem er zwar die Vorzüge seiner Stadt preist, aber einräumt, dass Tel Aviv eines ganz sicher nicht ist: die Hauptstadt.

Also, lieber FOCUS, beim Romney-Bashing ein wenig an den Fakten ausgeglitten, gelle?

Ganz nebenbei:

Der Kandidat aus Amerika pries bei einer Rede vor Spendern die wirtschaftliche Überlegenheit Israels gegenüber den Palästinensergebieten an. Dies versuchte er mit Unterschieden zwischen beiden Völkern zu erklären. Die Vitalität Israels sei „der Kultur und einigen anderen Umständen“ zu danken, zitierte ihn die Zeitung „Times of Israel“. Das verärgerte die Palästinenser, die ihm postwendend Rassismus zum Vorwurf machten.

Erklären Sie mir doch bitte mal, wie es Ihrer Meinung nach kommt, dass an Juden 160 Nobelpreise gegangen sind, an Moslems aber nur neun, obwohl bei Zugrundelegung des Umstandes, dass es weitaus mehr Moslems als Juden gibt, die Zahl statt bei neun vielmehr bei 22.000 liegen müsste.

Vielleicht könnten Sie ja die Argumentationslinie des Verfassers des Buches „Mein Kampf“ weiter ausarbeiten. Der auffällig höhere Erfolg sowohl auf geistigen wie wirtschaftlichen oder wissenschaftlichen Gebieten brachte auch ihn in Erklärungsnot. Aber er hatte eine Idee, wie er das erklären kann:

Juden klauen anderen die Erfolgsgrundlagen!

Da sind Sie, mein lieber FOCUS, gar nicht so weit von entfernt, nicht wahr?

Nun müssen Sie nur noch erklären, von wem man 160 Nobelpreise klaut – und schon sieht Mitt Romney ganz alt aus.

Viel Erfolg!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

51 KOMMENTARE

  1. Ich hasse unsere SPD-Medien mit ihren linken Lügen. Objektiv, fair und sachlich schaut anders aus.

  2. Tja mein lieber FOCUS, Fakten, Fakten, Fakten.

    Es gibt überhaupt keine Ethnie namens Palästinenser. Sie sind einfach Araber, die auf dem Gebiet des ehemaligen Britischen Protektorats Palästina leben. Sie besitzen bereits einen eigenen Staat, der heute Jordanien heißt. Noch unerträglicher als ihr Gegreine von Heimatlosigkeit sind nur unsere eigenen Klugscheißer, die auf Arafats Trick hereingefallen sind und von dem Trip nicht mehr runterkommen.

  3. Den Artikel hättet ihr kurz fassen können:

    FOCUS beschimpft Romney als „amerikaniser Borat“

    Das alleine ist in meinen Augen schon eine Frechheit, da dies nichts mit einer Auseinandersetzung mit seinen Positionen zu tun hat, sondern Romney lächerlich machen sollen. Persönlicher Angriff statt Sachargumente.

  4. „Zu den größten Geheimnissen der Republik gehört die Zeitungsauswahl des Walter Herrman (antisemitische Attraktion der Domplatte) nicht mehr. Er liest an seinem Lieblingsplatz, der Küche, jeden Focustag den Focus.“

  5. Entschuldigung – aber Jerusalem IST die Hauptstadt Israels!

    Naja, typischer Fall von „beide haben recht“ ^^
    Natürlich ist Jerusalem die Hauptstadt Israels. Aber die Internationale Gemeinschaft erkennt dies nicht an – wie der FOCUS auch ganz richtig schreibt. Die USA erkennen Jerusalem nicht als Hauptstadt an, Deutschland ebenfalls nicht. Was Romney als Privatmann sagt, ist relativ egal – wichtig wird in dem Zusammenhang erst sein, was er als Präsident sagt.

    Also, Gemütchen abkühlen, Texte sinnerfassend verstehen, und dann im Sommerloch nicht solche Artikel hier raushauen 😉

  6. Jerusalem ist als Hauptstadt international nicht anerkannt, da hilft auch der Wikipedia-Artikel nicht weiter.

  7. Zum Glück läuft Olympia auf Eurosport. Ich kann die Idioten von ard+zdf nicht mehr ertragen.

  8. Mir ist auch schon aufgefallen, was für eine negative Grundhaltung die deutschen Medien gegenüber Romney aufweisen… Focus ist da leider zur Zeit aber eindeutig in der Vorreiter-Rolle, obwohl mir das Blatt sonst recht gut gefällt.

  9. Wenn Kriegstreiber wie Obama einen „Friedensnobelpreis“ bekommen, dann kann so ein Preis nicht viel wert sein!

    Allah und sein vermeintlicher Prophet Mohammad haben nie von ihren Gläubigen Forschung verlangt. Selbst das Hinterfragen kann schon tödlich sein, weil Blasphemie.

  10. Somalia: Comedian, der Witze über Islamisten machte, wurde durch Kopfschuss getötet

    Der somalische Comedian Abdi Jeylani Marshale wurde durch einen Kopfschuss getötet, nachdem er einen Radiosender in Mogadischu verlassen hatte.

    Marshale ist einer der beliebtesten und bekanntesten Komiker des Landes und bekannt für seine Parodien und Witzen über Islamisten.

    In letzter Zeit erhielt Marshale oft Todesdrohungen von radikalen Islamisten.

    http://www.shortnews.de/id/975542/Somalia-Comedian-der-Witze-uber-Islamisten-machte-wurde-durch-Kopfschuss-getotet

    http://www.guardian.co.uk/world/2012/aug/01/somali-comedian-islamists-shot-dead

  11. Wenn man am ganz linken Rand steht, ist es Romneys Fettnäpfchen-Tour, der volksentscheid zu den Minaretten in der Schweiz rassistisch und karrikaturen über den Islam hetze.

    Was bin ich froh, das ich nicht so ein verzerrtes linkes Weltbild habe.

  12. Nachtrag: auf Eurosport haben sie bei der Eröffnungsfeier auch eine Schweigeminute eingelegt. Da war nichts gezwungenes dabei, sondern es war nur eine Geste des Anstands. Sowas kann man bei normalen Journalisten vergessen. Die Berufslinken mit ihrem ewigen Wiedergekäue der gleichen „Wahrheiten“. Dieser Fokus-Schreiber hier gebiert sich wie ein Punktrichter, der die verschiedenen Elemente von Romneys Auftritt bewertet, und Punktabzug gibt. Da ist nur noch Reiz-Reaktion, kein Hirn.

  13. Mitt Romney ist Mormone.

    Kein Wunder, dass man ihn im Komikerland Deutschland nicht mag. Hier steht man eher auf Islam.

  14. Was Hauptstadt eines Staates ist, bestimmt das Staatsvolk durch Parlamentsbeschluß und nur dieses. Ob dies andere anerkennen, ist dabei ohne jede Bedeutung.
    Oder bestimmt Israel, welche Stadt in Deutschland Hauptstadt ist ?

  15. Alles mal nicht überbewerten. Klar haben Israelis und Palästinäner von Anfang an verschiedene Bedingungen gehabt. Jeder, der an teure Elite Unis studieren kann, der hat natürlich wesentlich bessere Chancen auf einen Nobelpreis als ein Bewohner eines Flüchtlingscamps, der in dem Staat, in dem er leben muss, von seinen Glaubensbrüdern diskriminiert wird. Es hat also nicht nur etwas mit Religion zu tun, sondern vor allem mit den Grundlagen des Staates bzw. nicht vorhandenen Staates.

    Trotzdem gibt Romney natürlich klar den Kurs an: Israel vor Palästina. Und das ist gut und das ist richtig und das wird auch auch traditionell von Deutschland unterstützt. Deswegen gibt es auch keinen Grund dafür, dass gerade von Deutschen Medien dagegen so vorgegangen wird. Außer, man will indirekt Obama unterstützen. Nur hat der so viel eben nicht zustande gebracht und es ist kein Zufall, dass ausgerechnet Mitt Romney gute Chancen gegen Obama hat. Wir sollten Romney in der Tat neutraler bewerten.

  16. PI: Entschuldigung – aber Jerusalem IST die Hauptstadt Israels!
    ——–
    Da gilt es aber abzuwägen nachdem vor kurzem der neue aegyptische Regierungschef behauptete (Video), dass Jerusalem die Hauptstadt der arabischen Welt sei und die arabische Welt demnächst in Millionenzahl einrücken wolle in ihre Hauptstadt.
    Warum wählen Moslems immer welche von den ganz Verblendeten, wenn sie schon mal wählen dürfen.
    Ach so, ist ja bei uns auch nicht anders, oder?

  17. Themenfremd, aber find ich gut.

    Neue Schweizer Partei
    Neue Rechtspartei DPS formiert sich auf dem Rütli

    Schweiz Sonntag, 29. Juli, 13:44
    Nein zum EU-Beitritt, Islamisierung stoppen, Steuern so tief wie möglich halten, Asylpolitik optimieren und mit anderen heimatliebenden Parteien kooperieren – so beschreibt der Präsident der neuesten Schweizer Partei ihre Politikschwerpunkte.

    […]
    http://www.nzz.ch/aktuell/schweiz/neue-rechtspartei-dps-formiert-sich-auf-dem-ruetli-1.17415068

  18. Ich muß hier mal OT loswerden, im aktuellen Stern (nur Printausgabe, online nicht gefunden) gibt es unter der Rubrik Gesellschacht einen Comic zu dem Thema Beschneidungen. Auffällig ist vor allem das in der ganzen Geschichte nicht einmal das Wort Moslem oder Islam vorkommt sondern von Cimmeriern gesprochen wird, jedoch Israeli und Jude problemlos mehrfach genannt wird. Verdummung statt Auklärung.

  19. Auch George W. Bush sowie sein Vater sprachen sich für die Teilung Jerusalems aus. Und bezüglich Westjordanland: als normaler, nicht-extremistischer Palästinenser würde es mich nerven, dass Israelis mein Privatland bebauen, es mir verweigern sowie mir die Bewegungsfreiheit einschränken. Israel sollte auf seinem Territorium für Sicherheit sorgen und nicht auf Privateigentum fremder Völker. Es würde mich nerven, die israelischen Behörden fragen zu müssen, ob ich in einer wasserarmen Gegend einen Brunnen bohren darf. Siedler hingegen erhalten sofort Lizenzen, um Brunnen zu bauen. Mir als Palästinenser werden diese verweigert. Nein, was Israel im Westjordanland macht, ist meiner Meinung nach falsch. Um gleich vorzubeugen, nein ich halte Abbas auch nicht für richtig, doch habe ich diesmal den dunklen Seiten der israelischen Politik gewidmet. Ich werde aber jederzeit die Palästinenser verabscheuen, die die eigene Bevölkerung mit ihrer Religion gängeln und zu Terror gegen Israel aufrufen und praktizieren.

  20. Während des Sechstage-Krieges eroberte Israel das Westjordanland und Ostjerusalem. Sie eroberten jedoch diese Gebiete nicht von den „Palästinensern“, sondern von König Hussein von Jordanien. Warum entdeckten all diese „Palästinenser“ damals urplötzlich, nachdem Israel den Krieg gewonnen hatte, ihre „nationale Identität?“

  21. Diese Islamistische NS-Juden-Hasser-Presse wird bald in das islamistische Getöse mit einstimmen :

    Jerusalem muss Ägyptische Hauptstadt werden

    Nicht Kairo, Mekka oder Medina sondern Jerusalem soll mit Allahs Hilfe unsere Hauptstadt werden. Unter Mursi werden die arabischen Nationen wieder eine Macht mit Jerusalem im Mittelpunkt. Entweder werden wir in Jerusalem beten oder als Märtyrer sterben.“
    http://www.pi-news.net/2012/06/jerusalem-soll-hauptstadt-agyptens-werden/

  22. Was hier so strunzdumm ist, ist doch, dass der Autor annimmt, Romney habe irrtümlich Jerusalem als Hauptstadt Israels bezeichnet, aber Romney will doch damit sagen, dass er Israel als Hauptstadt Israels ansieht genauso wie die Israelis auch.

  23. #17 antilinker

    In Bezug auf Nobelpreismenge geht es nicht um Israelis und Palästinenser, sondern um Israelis und die arabische Welt.

    Wie uns immer wieder weisgemacht wird, waren die mohammedanischen Araber im Mittelalter im Besitz der Weisheit der Antike. Von ihnen haben die Abendländer sie geklaut/übernommen/erworben (Verb nach Belieben wählen). Und danach ging es mit der mohammedanischen Welt und der Weisheit nur noch abwärts (dass ein Herr Gazali daran schuld hat, sei böswillige Verleumdung).

    Warum also kommen Wissenschaft und Fortschritt von Abendländern und Juden? Was ist bei denen anders gelaufen als bei den Allahisten?

    Fragen, Fragen – und wer weiß die Antwort?

  24. OT

    Türkei verabschiedet sich von EU-Beitritt

    Die Türkei schlage in Sachen EU pragmatische Töne an und „verabschiedet sich vom EU-Beitritt“. Das schreibt die der türkischen Regierung nahe stehende Zeitung „Zaman“ in ihrer Österreich-Ausgabe. Eine künftige Visafreiheit für türkische Bürgerinnen und Bürger innerhalb der Europäischen Union würde nach Meinung Ankaras aber gut funktionieren. Der Grund: Türken würden gar nicht mehr in der EU leben wollen.

    http://diepresse.com/home/politik/eu/1274101/Bericht_Tuerkei-verabschiedet-sich-von-EUBeitritt

  25. Der Grund: Türken würden gar nicht mehr in der EU leben wollen.

    Das wüsste ich aber…

  26. Da schreibt einer vom anderen ab, in der heutigen Augsburger Allgemeinen stand fast genau der gleiche Mist auf der zweiten Seite, da war das Frühstück schon versaut und ich konnte mich mal wieder darüber ärgern das ich dieses … immer noch lesen muß. Unlängst schafften die es in einem fast eine Seite langen Artikel über die Gräber in Betlehem
    unerwähnt zu lassen das diese nach der Klagemauer das heiligste der Juden sind, dafür aber wurde die Synagoge als Synagoge der Besatzer verunglimpft.

  27. @#9 Ulrich (02. Aug 2012 18:27)

    Mir ist auch schon aufgefallen, was für eine negative Grundhaltung die deutschen Medien gegenüber Romney aufweisen…

    Was hingegen den deutschen Medien noch nicht aufgegangen zu sein scheint ist, daß Obama nahezu genauso „rechts“ ist wie Romney – ganz im Gegensatz zu mir selbst im übrigen, meines Zeichens Ex-BFBler und Mitglied des kommunalpolitischen Gottseibeiuns der etablierten Parteien, der unabhängigen Wählervereinigung „Die Hannoveraner“:

    http://tinyurl.com/DMH-BO

  28. Problem ist zur Zeit, seit Obama an der Macht ist, wenn US-Bürger, die in Jerusalem geboren sind, einen Pass bekommen, stand vorher als Geburtsland Israel, seit Obama Palästina. Die armen Kerle können sich nicht wehren, da das State Department Jerusalem nicht mal als Teil Israels ansieht.

  29. #34 WutImBauch (02. Aug 2012 20:07)

    Das wäre ein Job für unseren Statistiker vom Dienst, Thilo Sarrazin.

  30. #30 LupusLotarius (02. Aug 2012 19:32)

    Türkei verabschiedet sich von EU-Beitritt

    …Der Grund: Türken würden gar nicht mehr in der EU leben wollen.

    http://diepresse.com/home/politik/eu/1274101/Bericht_Tuerkei-verabschiedet-sich-von-EUBeitritt

    überaus bemerkenswert daran ist ja, dass die EU-Mitgliedschaft offenkundig damit seit jeher, ausschlieslich und unverblümt nur unter dem Aspekt der weiteren Besatzung/Landnahme türkischer Kolonialgebiete betrachtet wurde!

    „Wurden Türken in der Vergangenheit danach gefragt, ob sie gerne in Europa leben würden, hätten 80 Prozent mit Ja geantwortet. Heute sagen 85 Prozent Nein.“

    bedeutet, dass einer weiteren Besatzung/Landnahme türkischer Kolonialgebiete in Europa immer noch 15% der Türken zur Verfügung stehen… sind von 75 Mio. wieviel?

  31. @ #9 Ulrich

    Das war schon bei R. Reagan, bei Bush sen. und jun. so. Die Journalisten, mehrheitlich linksgrün versifft, lieben eben keine Republikaner.

  32. #3 Religion_ist_ein_Gendefekt (02. Aug 2012 18:08)

    Tja mein lieber FOCUS, Fakten, Fakten, Fakten.

    Es gibt überhaupt keine Ethnie namens Palästinenser. Sie sind einfach Araber, die auf dem Gebiet des ehemaligen Britischen Protektorats Palästina leben. Sie besitzen bereits einen eigenen Staat, der heute Jordanien heißt

    … und der das heute sogenannte Westjordanland (eben dieses Protektorat) 1948 bis 1967 militärisch besetzt hielt, ohne den „Palästinensern“ die eigene Staatsgründung zu erlauben.

  33. Die linken Volkserziehungsmedien und ihre Schreiberlinge fallen täglich mit immer dreisteren Lügen und „kruden Thesen“ auf.
    Je unverschämter gelogen wird, umso eher wachen die noch Schlummernden auf. Macht nur so weiter, ihr linken Lügner!

  34. Geschichtlich gesehen ist Jerusalem die jüdische Hauptstadt. Wenn die Palästinenser sich stärker für die Bildung ihrer Kinder und die friedlichen Beziehungen zu Israel einsetzen würden, hätten sie heute einen eigenen Staat mit florierender Wirtschaft.

  35. Und jetzt kommt das Schockierende an der ganzen Geschichte:

    Es war der Mufti von Jerusalem, ein enger Verbündeter Hitlers und wohl geistiger Mit-Vater des Holocaust, der Jerusalem zu einem wichtigen Bestandteil des Islam erkor…

    Ergo: jeder Mensch, ob Politiker, Journalist, Muslim oder dummer Versager – wer Jerusalem, oder Teile davon, dem Islam übergeben will, gehört zum schlimmsten Schlag Antisemit den die Welt je gesehen hat.

    Unwissenheit ist keine Ausrede mehr – die Geschichte (oder Mächtigeres) wird euch richtig, richtig, richtig hart richten! Versprochen!

    :mrgreen:

  36. „Erklären Sie mir doch bitte mal, wie es Ihrer Meinung nach kommt, dass an Juden 160 Nobelpreise gegangen sind, an Moslems aber nur neun, obwohl bei Zugrundelegung des Umstandes, dass es weitaus mehr Moslems als Juden gibt, die Zahl statt bei neun vielmehr bei 22.000 liegen müsste.“

    Ja, eben das ist doch der RASSISMUS! 😉

  37. #42 zuhause (02. Aug 2012 21:33)

    Ich meinte jenes Protektorat, welches als britische Kolonie aus dem Ende des Osmanischen Reiches hervorging und das gesamte Cis- und Trans-Jordanien umfaßte. Der Plan, es einfach entlang des Flusses zu teilen, ist am unauslöschlichen Haß der Araber zerschellt. Pat Condell drückt in seiner deftigen Art m.M.n. perfekt aus, was da los ist:
    https://www.youtube.com/watch?v=j1N1zhUm84w

    Ich will es endlich mal ganz offen sagen: Ich wäre nicht im mindesten überrascht, wenn den Israelis der Kragen platzt und sich der Krieg von 1967 wiederholt. Wenn sie sich das Westjordanland zurückholen sollten um diesmal zu bleiben, und meinetwegen auch noch den Sinai dazu, seit Ägypten in die Finsternis abdriftet, meine Zustimmung hätten sie. Natürlich ist die nicht viel wert, aber es wäre schon interessant, ob nicht ein Mäuschen etwas flüstern könnte, was ein Mitt Romney nicht (oder noch nicht) öffentlich zu sagen wagt, nämlich daß er es ähnlich sieht.

  38. Rein formal mag die Nichtanerkennung von Jerusalem ja durchaus begründbar sein, aber wieviele von denen, die sich weigern, Israels Hauptstadt anzuerkennen, sahen ein Problem mit „Berlin, Hauptstadt der DDR“, ein ganz klarer und unzweifelhafter Verstoß gegen das auch von Rußland unterschriebene Viermächteabkommen?

  39. Ey sorry, aber der Typ ist MORMONE. Das ist ein religiöser Spinner wie der Vogel und Konsorten. So einer soll eine Supermacht regieren, na vielen Dank.
    Der wiedergeborene Christ G.W.Bush war ja schon schräg, aber der? Nee.
    Ich hoffe Obama machts nochmal und jeder einfache Ami bekommt seine Krankenversicherung.
    MORMONE, also ich bitte euch, den kann doch keiner ernsthaft gut finden…

  40. Gut nicht. Aber immer noch besser als der Kommunist und Judenhasser Obama.

    Jeder Amerikaner seine Krankenversicherung erhalten? Ist es schon so weit, daß die Linke Propaganda bereits Pi-ler infiziert?

    Die von Obama angeleierte Staatliche Krankenversicherung ist erstens nicht umsonst, zweitens teurer und ineffizienter als Private, und weil sie sonst keiner haben wollte, kommt sie gleichzeitig mit einem Blockade-Gesetz, das es Arbeitgebern sehr viel schwerer als bisher macht, ihre Angestellten privat zu versichern.

  41. Ich muss ehrlich sagen, ich bin enttaeuscht von dem „Angebot“ der Republikaner. Dieser Romney ist ein Alptraum wie Bush. Dazu die gleiche Schimpansenmimik. Boersennichtsnutz und obendrauf noch religioeser Betonkopf. Was soll mit dem besser werden? Mehr Kriege mit dem Islam heisst mehr Zuwanderung, das ist genau die Linie die der verfolgen wird. Ich bin mir sicher, dass er ausserdem den Tuerkeibeitritt fordern wird wie Bush.

  42. Dieses Schmierenblättchen war vom ersten Tag seines Erscheinens an eine große Peinlichkeit. Sich mit dem auseinanderzusetzen – was für eine Zeitverschwendung!

Comments are closed.