Da geilt sich die Presse an politischer Justiz im fernen Rußland auf, vergießt Krokodilstränen über eine dubiose Band namens „Pussy Riot“, und im eigenen Land, hier in Deutschland, sitzt derzeit der klar psychisch kranke Horst Mahler zwölf Jahre ein wegen Volksverhetzung und Holocaust-Leugnung. An ihm wird seit Jahren ein Exempel statuiert, er ist eindeutig ein politischer Gefangener, an dem ein Exempel statuiert wurde. Er muß zur Volkserziehung sitzen.

Wir zitieren Wiki:

In einem im September 2007 geführten Interview mit der Zeitschrift Vanity Fair begrüßte Mahler seinen Interviewpartner Michel Friedman [der Kokainist mit den ukrainischen Nutten] mit den Worten: „Heil Hitler, Herr Friedman“ und leugnete im Gesprächsverlauf den Holocaust. Am 28. April 2008 wurde er deshalb vom Amtsgericht Erding wegen Volksverhetzung und Beleidigung zu zehn Monaten Freiheitsstrafe ohne Bewährung verurteilt…
Am 25. Februar 2009 wurde er vom Landgericht München II wegen Volksverhetzung zu einer Freiheitsstrafe von sechs Jahren verurteilt. Das Urteil ist seit dem 10. August 2009 rechtskräftig. Durch Urteil der 4. großen Strafkammer des Landgerichts Potsdam vom 11. März 2009 ist Horst Mahler erneut wegen Volksverhetzung in 15 Fällen – unter Einbeziehung der Strafen aus Urteilen des Landgerichts Hamburg vom 20. Januar 2005 und des Amtsgerichts Mainz vom 9. September 2002 – zu einer Gesamtstrafe von zwei Jahren und vier Monaten, außerdem wegen Volksverhetzung in vier Fällen zu einer Gesamtstrafe von zwei Jahren und zehn Monaten verurteilt worden. Mit den Verurteilungen des Landgerichts München II vom Februar 2009 ist Mahler wegen Volksverhetzung zu insgesamt zwölf Jahren Freiheitsstrafe verurteilt worden, die er gegenwärtig in der Justizvollzugsanstalt Brandenburg verbüßt.

Daß Mahler psychisch nicht ganz dicht  ist, zeigt seine politische Achterbahnfahrt mit einem Dutzend Spitzkehren von Rechtsaußen nach Linksaußen und zurück, die Sie hier bei PI nachlesen können! Wer kann diesen irrlichternden, alten Politirren noch ernstnehmen? Aber die BRD-Justiz erklärt ihn nicht für unzurechnungsfähig und verfolgt den 76-Jährigen unnachgiebig bis in den Tod. Also haltet doch einfach eure schizophrene Klappe, ihr verlogenen und feigen Pressefritzen! (Das Foto zeigt die RAF-Sympathisanten und Anwälte Ströbele, Mahler, Schily!)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

174 KOMMENTARE

  1. Pussy Riot stehen wegen dieser Vergehen schon zum zweiten Mal vor Gericht. Beim ersten Mal bekamen sie eine harmlose Geldstrafe. Im übrigen war ihr Auftreten eine minutiös inszenierte Kampagne.
    Die westliche Welt käßt in vermehrtem Maße ihre Maske der biederen Rechtsstaatlichkeit fallen, wie man ja auch bei Assange erleben darf. Mittlerweile müßte es auch der dümmste Fernsehzuschauer merken.

  2. Ist ja alles nicht ganz falsch, aber musste es schon wieder so nen Artikel/ Vergleich geben, langsam bekomm ja selbst ich nen PI-Nazi-Komplex… 🙁

    Mensch, Mensch, Mensch, es muss doch nicht sein…

  3. Hatte ich neulich schon geschrieben.
    Der Mann war damals 73 Jahre alt.

    Das ist lebenslänglich.

    Egal, was einer spinnt, aber 12 Jahre
    so ein Urteil muss man erst mal suchen.
    Selbst die SED-Stasi hatte das nicht vorgesehen.

    Strafgesetzbuch der DDR:
    § 106 Staatsfeindliche Hetze

    Wer die verfassungsmäßige Grundlagen der sozialistischen Staats- und Gesellschaftsordnung der DDR angreift oder gegen sie aufwiegelt, indem er
    1. die gesellschaftlichen Verhältnisse, Repräsentanten oder andere Bürger der DDR wegen deren staatlicher oder gesellschaftlicher Tätigkeit diskriminiert;
    2. Schriften, Gegenstände oder Symbole zur Diskriminierung der gesellschaftlichen Verhältnisse, von Repräsentanten oder anderen Bürgern herstellt, einführt, verbreitet oder anbringt;
    3. die Freundschafts- und Bündnisbeziehungen der DDR diskriminiert;
    4. Verbrechen gegen den Staat androht oder dazu auffordert, Widerstand gegen die sozialistische Staats- und Gesellschaftsordnung der DDR zu leisten;
    5. den Faschismus oder Militarismus verherrlicht oder Rassenhetze treibt;
    wird mit Freiheitsstrafe von einem bis zu acht Jahren bestraft.

    Und da gibts nicht mal eine Entsprechung.

  4. #1 dw-seneca (19. Aug 2012 17:51)

    Im übrigen war ihr Auftreten eine minutiös inszenierte Kampagne.

    In der Tat – dieser Aspekt wird recht gern unterschlagen!

  5. #2 WahrerSozialDemokrat

    Ja langsam is gut mit Pussy Riot, ich kanns nicht mehr hören. In Rußland interessiert sich kein Mensch für diese anscheinend auch sexeuell neben der Spur laufenden Trullas, warum nervt man uns Deutsche mit diesen Tussies.

    Ich gönne den Russen echte Demokratie, aber auf dem Weg dahin brauchen die alles, nur nicht diese unsäglichen Pussys! Mit den Pussys würden sie nur eine kaputte Jugend ernten!

  6. #2 WahrerSozialDemokrat
    „aber musste es schon wieder so nen Artikel/ Vergleich geben, langsam bekomm ja selbst ich nen PI-Nazi-Komplex… “

    Das ist wohl eher angebracht, wenn für unsere Zwangsgebühren beim Staats-TV JEDEN Tag nur noch HITLER-Doku-Interpretationen laufen.
    Und nun schon der x.-te Knopp-Aufguss.

  7. … seine politische Achterbahnfahrt mit einem Dutzend Spitzkehren von Rechtsaußen nach Linksaußen und zurück

    Ich hab zwar auch das Gefühl, dass Mahler geistig nicht ganz auf der Höhe ist, aber das, was vielfach als „rechts“ und „links“ definiert wird, liegt ja in Wahrheit gar nicht so weit auseinander. Jedenfalls, wenn man – wie leider üblich bzw. von den Linken erreicht – nationalSOZIALISTISCH für „rechts“ hält.
    Richtiger und klarer wäre es, „sozialistisch“ immer für „links“ zu verwenden und „rechts“ für die klassisch bürgerlichen Positionen national, wirtschaftsliberal und wertkonservativ.
    Dann ist das politische Koordinatensystem in sich schlüssig und „rechts“ ist wirklich das Gegenteil von „links“.

  8. #1 dw-seneca (19. Aug 2012 17:51)
    Die westliche Welt käßt in vermehrtem Maße ihre Maske der biederen Rechtsstaatlichkeit fallen, wie man ja auch bei Assange erleben darf.

    Freudscher Tippfehler?

  9. @#2 WahrerSozialDemokrat
    Leider verstehen einige Leute hier nicht, dass Kewil scheinbar aus irgendeinem Grund PI schaden will. Anders lassen sich rund 50% seiner Artikel nicht erklären!
    Er schreibst von einem psychisch gestörten Mahler, sollte aber besser mal seine eigenen Intentionen hinterfragen!

  10. Diese Urteile über Mahler, sind ein absoluter Witz.

    Raubmörder (20 Cent Mörder) bekommen hier in Deutschland Bewährung, Ein absluter Spinner wie Mahler bekommt 12 Jahre aus Holocaustleugnung.

    Wenn man es genau nimmt, müßte jeder moslemische Besitzer eines Korans und Leugner des Genozids an Griechen, Armeniern und Christen genau so 12 Jahre in den Knast. Davon leben Millionen hier in Deutschland.

    12 Jahre für so dumme Srüche ist politische Verfolgung. Ich persönlich vermute, dass Mahler zuviel weiss inwieweit Politiker und deren Umfeld und dunkle Geschäfte und sonstwas verwickelt sind und deshalb einsitzt damit er den Mund nicht aufmachen kann.

  11. Was geht denn hier ab, dass Holocaustleugner mit Gegnern des autoritären russichen Staates gleichgesetzt werden?

    Haben die Linken die Webseite an sich gerissen und versuchen PI und die Islamkritik durch nazifreundliche Artikel zu diskreditieren?

    Es sieht mehr und mehr danach aus!

  12. Das kann man so nicht vergleichen. Mahler hat weder Hausfriedensbruch begangen noch ohne Drehgenehmigung fremdes Eigentum für ein Werbevideo genutzt. Er hat nur seine Meinung gesagt. In den USA hätte es für diese Aussagen nicht einmal eine Anklage gegeben, obwohl der Aufruf zu Hasskriminalität auch dort strafbar ist.

    Aber Mahler verträgt sich sicher gut mit den Moslems im Knast, diese Freundschaft gehört ja zu dem wenigen Beständigen in seinem Leben.

  13. Der Mahler ist ein Idiot.
    Hätte er sich doch besser am Buback-Mord beteiligen sollen, er wäre nach 4 Jahren wieder frei (Verena Becker Urteil).

  14. #3 WahrerSozialDemokrat

    Ja wie blöde sind denn diese Demonstranten? Was soll denn so eine Aktion bringen, Putin wird nichts davon mitbekommen, und auch russische Medien werden über diese Schwachsinnsaktion nichts berichten. Und warum sind sie nicht in eine Moschee gegangen um „Free Pussys“ zu skandieren?

    Macht Gutmenschentum blöde? Anscheinend ja!

  15. Ein Peinlicher Kewil!
    Zum tausendsten mal übrigens.
    PS: Das Friedmann sein Ausrutscher mit Koks und Huren jedesmal vorgehalten wird, hat schon ein Fremdschäm Gefühl!
    Ich glaube Kewil hat wirklich ein Nazi Problem, wie man den Umgang mit dem Juden Friedman sieht!

  16. @#10 Helen

    Richtiger und klarer wäre es, “sozialistisch” immer für “links” zu verwenden und “rechts” für die klassisch bürgerlichen Positionen national, wirtschaftsliberal und wertkonservativ.

    Wäre ja eigentlich richtig, aber wie bringt man der bürgerlichen Mitte bei, dass sie jetzt die neuen Rechtsextremisten sind? Und wie beschreibt man die CDU, die ja unter der Agitprop-Sekretärin sozusagen den Spagat zwischen links- und rechtsextrem versucht?
    Schätze mal, es ist doch einfacher, das alte Schema trotz bekannter Tücken beizubehalten.

  17. #3 WahrerSozialDemokrat (19. Aug 2012 17:59)

    Heute waren im Kölner Dom auch drei, die für die Pussys die Messe störten…

    Und jetzt kommts:

    Gegen die Aktivisten wurde Strafanzeige unter anderem wegen Hausfriedensbruchs und Störung der Religionsausübung erstattet.

    Na, dann schauen wir doch mal, ob diese „Aktivisten“ die gesetzlich vorgesehene Höchststrafe von 3 Jahren erhalten.

    Aber eher konvertiert Pierre Vogel zum Katholizismus…

  18. #20 Petra-D (19. Aug 2012 18:19)

    Das Friedmann sein Ausrutscher mit Koks und Huren jedesmal vorgehalten wird, hat schon ein Fremdschäm Gefühl!

    Ausrutscher? Ich glaube, er hat das ziemlich organisiert und mit hoher Regelmässigkeit betrieben.

    Und würde es heute immer noch, wäre er nicht damals aufgeflogen. Obwohl – wer weiss?

  19. #25Stefan

    jetzt mal ganz ehrlich!
    Wen stört das, wenn er mal ne Nutte gepoppt hat`? Ausser seiner Ehefrau hat sich da niemand drüber auf zu regen!

  20. In den Augen religiöser Juden hätte die Strafverfolgung der kriminellen „Mädchen“ das Ansehen der russischen Behörden vergrößert, wenn der Auftritt in einer jüdischen Synagoge stattgefunden hätte.

    Laut dem Sprecher der Vereinigung Jüdischer Gemeinden in Russland hätten die P.R.-Mitglieder erschossen werden können, wenn sie ihren Auftritt in einer Synagoge gemacht hätten. Das ist allerdings nur ein möglicher Ausgang. Er wäre eingetreten, wenn in der Synagoge zufällig ein israelischer Minister mit seinen Bodyguards anwesend gewesen wäre. Die Bodyguards hätten von ihrer Waffe Gebrauch gemacht, wenn die Mädchen ihre Hasskappen aufgesetzt hätten, weil sie darin einen Terrorangriff gesehen hätten. Der zweite mögliche Ausgang ist, daß kein Minister anwesend ist und die Mädchen von rechtschaffenen Juden der Polizei übergeben werden. Jüdische Organisationen hätten dann weltweit von wachsendem Antisemitismus in Russland geredet und auf eine Verurteilung gedrungen. Der dritte Ausgang ist, daß die Mädchen gar nicht in den Gebetsraum gekommen wären und sie einfach nur abgewiesen worden wären.

    http://english.ruvr.ru/2012_08_18/In-synagogue-Pussy-Riot-could-have-been-shot-for-punk-prayer/

  21. Sorry Kewil, aber diesen Artikel finde ich total daneben. Passt irgendwie alles nicht zusammen.

  22. #20 Petra-D
    „Das Friedmann sein Ausrutscher mit Koks und Huren jedesmal vorgehalten wird, hat schon ein Fremdschäm Gefühl!
    Ich glaube Kewil hat wirklich ein Nazi Problem, wie man den Umgang mit dem Juden Friedman sieht!“

    Du meinst wohl den Reinrutscher in die Zwangsnutten aus der Ukraine?

    Es wäre besser gewesen, die hättest die Religion des koksenden, zwangsnuttenbenutzenden Friedman nicht hervorgehoben. Das hinterlässt den Eindruck,
    von JOVI und BOVI.

    Ich finde jeden Mann zum Kotzen, der sich zwangsprostituierte Frauen, die auch noch rauschgiftsüchtig verfügungsbereit gemacht werden, benutzt.

    Eine/r Petra-D nicht?!
    Eine feine Un-Moral ist das!

  23. #16 Jan-III.-Sobieski
    „Ich kann wenigstens noch ins katholische Polen auswandern … … kommt doch alleine mit euren Muslimen klar, auf mich könnt ihr verzichten! “

    Das wird dir nichts nutzen. Dafür wird die EU schon sorgen.

  24. #28 Petra-D (19. Aug 2012 18:33)

    #25Stefan

    jetzt mal ganz ehrlich!
    Wen stört das, wenn er mal ne Nutte gepoppt hat`? Ausser seiner Ehefrau hat sich da niemand drüber auf zu regen!

    Wenn er „mal ne Nutte gepoppt“ hätte, würde das niemand stören. Ausser – damals – Bärbel Schäfer.

    Aber ganz so harmlos war es dann doch nicht.

  25. Die politischen Gegner für psychisch krank zu erklären sollte man den Linken überlassen. Mahler ist voll bei Verstand.Den kotzt das politische Regime nur so sehr an, dass er einfach nicht mehr anders kann.

  26. Was für ein Bild.
    Drei Gleichgesinnte. Während ein Drittel von Ihnen als Radikalinski, Demokratiefeind und Judenhasser dann doch in den Knast kam, schafften zweidrittel von Ihnen als studierte Juristen den Weg durch die Institionen und in das Innerste der Meinungsmache.

    Könnte statistisch für den Rest dieser verbrecherischen Schreibtischtäter und akademisch gepampeter Wohlstandskinder dieser Generation gut passen…

  27. @ Petra-D

    „Ein Peinlicher Kewil!
    Zum tausendsten mal übrigens.
    PS: Das Friedmann sein Ausrutscher mit Koks und Huren jedesmal vorgehalten wird, hat schon ein Fremdschäm Gefühl!
    Ich glaube Kewil hat wirklich ein Nazi Problem, wie man den Umgang mit dem Juden Friedman sieht!“

    Ein überaus peinlicher Friedmann, und das „Fremdschäm-Gefühl“ hatte ich soeben beim Lesen deines Kommentares, denn eine Koks und Nutten konsumierende öffentliche Person, die Friedmann nun mal ist, hat irgendwo auch eine Vorbildfunktion, und sein Verhalten als „Ausrutscher“ quasi zu entschuldigen, lässt tief blicken. Da ist mir ein Kewil, der den Menschen Friedmann kritisiert und den Juden außen vor lässt, allemal lieber als eine jammernde Petra-D, welche Kewil reflexartig ein Nazi-Problem unterstellt. Ich persönlich halte Friedmann übrigens für einen mehr als unappetitlichen Menschen, und zwar ganz unabhängig von seiner Religionszugehörigkeit.

  28. #2 WahrerSozialDemokrat (19. Aug 2012 17:55)

    Ist ja alles nicht ganz falsch, aber musste es schon wieder so nen Artikel/ Vergleich geben, langsam bekomm ja selbst ich nen PI-Nazi-Komplex…

    DING DONG, DING DONG!

  29. Der gestrige Artikel zu „Pussy Riot“ war vor allem auch formal betrachtet, hervorragend.

    Jenseits einer Betrachtung zu einer angemessenen Strafe für das pöbelhafte Verhalten der drei Damen, wurde ja vor allem klargestellt, wie völlig inadäquat der deutsche Mainstream, auf den Vorfall hinsichtlich einer Würdigung der Gesamtsituation in Rußland reagiert. Ganz zu schweigen davon, dass der Mainstream sich irgendwelche grundsätzlichen Gedanken zur ethisch moralischen Dimension des Verhaltens der drei Damen macht. Ja im Gegenteil sogar eine primitve Pöbelei zur Heldentat erklärt.

    Aber das Delikt der Holocaust-Leugnung ist ja in keiner Weise mit dem Delikt von „Pussy Riot“ vergleichbar. Für „Pussy Riot“ gelten russische und für die Holocaust-Leugnung nun mal deutsche Gesetze.

  30. Seltsam dass sich Ströbele und Ex-Kanzler Schröder sich nicht für den langjährigen Weggefährten Mahler einsetzen wie in grauer Vorzeit.

    Denn die Grenze vom Linksradikalen zum Rechtsradikalen ist nur sehr schmal.

    Trotzallem ist das Urteil gegen Mahler ein ungerechtes und politisches Urteil.

    Bestrafe einen – erziehe hundert.

    Mao Zedong

  31. #30 Antifo
    dein ozonloch obeherum wirkt sich fatal im
    zusammenspiel mit der erderwärmung hintenherum aus, hoffentlich kommt es bei dir nicht zur PO-larschmeltze, wenigstens nicht hier,
    sonst leidet dein ruf.

  32. @ #25 Stefan Cel Mare (19. Aug 2012 18:31)

    Aber der Friedmann war doch nicht der einzige auf der von Schily beschlagnahmten Liste!

    Die anderen auf der Liste hatten mehr Glück als Verstand, weil ihre Namen nicht an die Presse gelangten!

    Ein Schelm wer Böses dabei denkt.

  33. Pussy Riot hin der her – das tangiert mich nur marginal. Warum regt sich hier fast niemand darüber auf, dass ein Staat die Wahrheit per Gesetz erzwingt? Widerworte werden härter bestraft als Raub oder Mord!

  34. ob der mahler horst nen knall hat haben deutsche psycologianer untersucht, ob kewil einen hat macht mir immer mehr sorgen.

  35. #40 ingres

    Das Thema Pussys Riot war gestern durch, heute noch einen Artikel nachzuschieben war eigentlich unnötig, Merkel würde sagen „wenig hilfreich“. 🙂 Dass einzig neue ist das perverse Video der Pussys, und der Clown.

  36. @#41 WahrerSozialDemokrat
    Ist natürlich absolut idiotisch, was die da abziehen und gehört selbstverständlich bestraft. Da sollte aber eine Geldbuße reichen. Bei der Kirchen-Geschichte wären 4 Wochen Arrest angemessen gewesen, aber eben keine 2 Jahre Lager!

  37. #49 Kodiak (19. Aug 2012 19:07)

    Sehe ich ähnlich. Obwohl ich bei Erregung öffentlichen Ärgernisses (oder so ähnlich) nicht weniger hart als bei der Kirche strafen würde. Aber ein paar Wochen Dauerarrest oder 1000 Stunden Sozialdienst sind ausreichend…

  38. Kewils Beiträge zu Neonazis häufen sich. Da leider immer wieder Mitgefühl und Verständnis für diese Menschen durchscheint, schadet er PI damit erheblich.
    Neonazis sind genauso Feinde einer freien Gesellschaft wie Salafisten und gehören ebenso wie diese bekämpft!!!

  39. #13 Kodiak:

    Leider verstehen einige Leute hier nicht, dass Kewil scheinbar aus irgendeinem Grund PI schaden will.

    Auf die Idee könnte man in der Tat kommen: Einer, der die Ressentiments gegen alles und jeden erstmal so richtig rauskitzeln soll. Denn jemand, der noch alle Tassen im Schrank hat, vergleicht nicht Horst Mahler, der die Justiz gezielt provoziert („Ich sitze hier, weil ich hier sitzen will“: 2009 vor Gericht), mit den Pussy Riots, die sich einen Ein-Minuten-Auftritt in einer Moskauer Kirche geleistet haben. Mahlers zwölf Jahre, die Kewil empören, setzen sich aus neun Urteilen seit 2004 zusammen. Scheint ihm im Bau zu gefallen, dem Herrn Mahler, 76, und wir können uns nur fragen, ob er drinnen oder draußen billiger für uns ist.

    Und wann wird der nächste Nazi von PI verteidigt?

  40. Würde hier mal gern was über Al Quds-Tag und Pro-Demo lesen. Pussy Riot-Miezen und verrückte Nazis sind nun schon genügend beleuchtet worden. Auch das neue Alhayat-Video von Sabatina James über Islamkritiker wäre interessanter.

  41. Tolles Outing der grenzdebilen Eliten Deutschlands!

    Wie hätten die wohl reagiert, wenn Pusssy Riot in Mekka ihre Provokation durchgeführt hätten?

    Da wäre echtes Standig von Nöten gewesen. Dazu wäre es wohl nicht gekommen, wenn ich die elitären Schwachmaten betrachte.

    Es ist einfach nur noch peinlich mit zu erleben, was für ein krimminelles und dekadentes Gesoxe hier die Fäden der Macht in den Händen hält.

    Qualität sieht anders aus!

  42. #43 r2d2
    „Bestrafe einen – erziehe hundert.“

    Ich glaube, mit so einem Urteil werden 1.000 „erzogen“.

  43. Die 12 Jahre muss Mahler wegen mehrfacher Holocaust-Leugnung – also die Summe mehrfacher Delikte wo er auch rechtskräftig zur Bewährung verurteilt wurde – absitzen. Mein Mitleid mit ihm hält sich in Grenzen, um nicht zu sagen ich habe gar kein Mitleid mit diesem üblen Typ.

    Zu Pussy Riot: ich kanns nicht mehr hören. Das gleiche in einer deutschen Moschee gäbe eine Lichterkette vom Bodensee an die Nordsee.

  44. Mit den drei Rabatzz-Gören aus Rußland ists doch wie mit dieser Dame aus der Ukraine, die sich imagewirksam in Weiß zeigte um ihre „Unschuld“ nach Außen hin zu zeigen und eine üble Erkrankung vorspielt die nur in der BRD behandelbar ist, der aber von Staatswegen wegen offensichtlicher Verdunkelungsgefahr Verboten wurde (was auch seehr gut ist).

    Die MSM werden das Thema so lange durchkauen, bis irgendwo wieder eine Naturkatastrophe passierte oder Sarrazin ein neues Buch veröffentlicht!
    Die Rabatzz-Gören sind mir völlig einerlei, sowie ob Rußland eine Demokratie oder Diktatur ist – das geht uns nix an!
    Wir haben in der BRD genug Probleme die wichtiger sind als Rußland und drei Punk-Gören die noch nicht mal richtig Gitarre spielen können!

    Was den Artikel angeht ists mal wieder typisch Kewill. Das Mahler-Urteil mit dem Rabatzz-Gören-Urteil zu vergleichen ist sehr hanebüchen.
    Und was soll die Diskussion um M.Friedmann?
    Als ob es nicht schon Millionen andere Kerle gegeben hat die im Puff waren und auf Koks mal richtig die Sau rausgelassen hat?
    Wen geht das etwas an außer die Familien der Betroffenen. Hier jedenfalls keinen.
    Ging es hier nicht mal um PRO-Israelisch?
    Wo ist das geblieben?

    Mit diesem Artikel hat sich Kewill deutlich als Opportunist geoutet.
    Ist aber auch ein warmer Tag Heut. Bei der Wärme funtioniert nicht jedes Hirn so wie es sollte.

    #46 Tyra
    Von welcher Wahrheit sprechen Sie?

  45. #53 Antidote

    Das unsere Eliten nichts als Propaganda betreiben zeigt doch die Tatsache, dass die Medien das Hünchenvideo dem deutschen Fernsehpublikum vorenthalten. Eins wär klar, die Unterstützung dieser Perversen würde sofort gegen Null sinken.

  46. Ist das in der BRD etwa anders?

    Rein rechnerisch besteht die größte Wählergruppe aus Rentnern, Soldaten, Polizisten, Lehrern, Ärzten und den Angestellten staatsnaher Betriebe – also jenen, die von der Unterstützung der Herrschenden abhängig sind.

    http://www.fr-online.de/politik/analyse-zu-russland-pussy-riot-das-modell-putin—stabiler-stillstand,1472596,16917884.html

    Jedes Regime schafft sich ein raffiniertes System an Abhängigkeiten, um die für den Machterhalt wichtigen Bevölkerungsgruppen an sich zu binden – im Prinzip gibt es da keinen wesentlichen Unterschied zwischen BRD, Rußland und allen anderen. Allgemein gilt: Was Rußland vorgeworfen wird, trifft meist auch auf alle anderen zu. Was letztlich bedeutet, daß die Pressefreiheit bei uns nicht zur kritischen Analyse und Aufklärung eingesetzt wird, sondern schlicht zur Volksverdummung.
    Und: Diejenigen, die das russische System nun wieder wegen der saudummen Pussies kritisieren, die sollten auch einmal einen kritischen Blick auf die Zustände in der BRD werfen!
    Wer die Einschüchterung und Unterdrückung von Oppositionellen in Rußland kritisiert, der darf nicht verschweigen, daß Andersdenkende auch hier in der BRD brutal unterdrückt werden, und damit meine ich nicht die Witzfiguren von der braunen NS-Front, also die Spinner, die vom Vierten Reich träumen, sondern all jene, die unser Grundgesetz verteidigen wollen und deshalb von roten Milizen und islamischen Faschisten eingekesselt und bedroht werden.

    Wer einmal gesehen hat, wie in der BRD mit Islamkritikern umgesprungen wird, der kann über die Kritik an Rußland nur müde lächeln!

    Ein Beispiel

    http://sosheimat.wordpress.com/2011/06/03/ausschreitungen-bei-islamkritisches-wochenende/

    Und anstatt die Unterdrückung der politischen Opposition in der BRD konsequent anzuprangern und die Einhaltung demokratischer Standards einzufordern, sympathisiert die Systempresse auch noch mit den Gewalttätern!

  47. @ #16 Jan-III.-Sobieski

    Ich antworte dir mal mit Napoleon:

    „Geschichte ist die Summe von Lügen, auf die sich die jeweils Herrschenden geeinigt haben.“

    Den kann man nicht mehr bestrafen….

  48. #2 WahrerSozialDemokrat (19. Aug 2012 17:55)

    Nicht resignieren. Ob man diese beiden Sachen in einen Artikel werfen muß darüber läßt sich definitiv streiten. Der Zusammenhang erschließt sich mir da nicht ganz. Ob man hier und jetzt überhaupt über diese Damen berichten muß? Ich denke ebenfalls nicht. Aber ich meine schon daß man hier durchaus den Fall Mahler im Vergleich zu anderen deutschen Urteilen in punkto Verhältnismäßigkeit darstellen darf und sollte.
    Denn was einem den Schaum vor den Mund treiben sollte ist daß nicht überall mit der selben Entschlossenheit gehandelt wird als in dem glorifizierten Krampf gegen rächts.
    Diesen Artikel so zu lesen und zu bewerten bedarf es aber einer gewissen Distanz zu den Dingen. Die vollständige Freiheit vom Schuldkomplex gehört damit zu…

  49. Ich verstehe nicht, warum hier viele so auf Kewil herumhacken. Sein Vergleich war durchaus angebracht. Deutschland hat bei der Bestrafung politischer Gegner jede Verhältnismäßigkeit verloren. Wenn Sahra Wagenknecht trotz öffentlicher Verharmlosung von Stalins Massenmorden ungestraft bleibt und mittlerweile Stammgast in ARD-Talkshows ist, dann sind 12 Jahre für Mahler zuviel. Vielleicht hat Mahler aufgrund seines Lebenswerks durchaus 12 Jahre Haft verdient, dann sollte man aber auch andere ehemalige RAF-Anwälte so lange einsperren.
    Es kann auch mal jemand in Deutschland versuchen, mit einer Sturmmaske in einer Kirche so eine Show abzuziehen und dann Gott um Befreiung von Claudia Roth usw. zu bitten. Da wird es dann abends von den hochbezahlten Nachrichtensöldnern des öffentlich rechtlichen Rotfunks massenweise Sondersendungen mit Kampf gegen Rechts geben. Wahrscheinlich gibt es dann gleich eine Anzeige wegen Anstiftung zu Mord und sicherlich eine Strafe, die man gern gegen die zwei Jahre für „Pussy Riot“ tauschen würde.

  50. Wieso soll eigentlich das Strafmass für den *otzenaufstand im vergleich zu Mahlers Verbalmüll als Massstab für die verlotterte BRD herhalten?

    Nehmt Kopftreter, Hetzjäger und 50-Cent-Mörder, die für Gewalt und Mord weniger lang einfahren als der Mahler für Worte.

  51. Ich bin mir keinefalls sicher, ob mit Kewil’schen Ansichten der „Bewegung“ ein Dienst erwiesen wird.
    Sicherlich, Mahler ist ein Trottel. Die Urteile sind eine Farce. Die Zusammenhänge im Artikel sind jedoch mehr als falsch! Eher fatal!
    Die Frauen aus Rußland wären bei Kewil wohl noch mieser behandelt worden, als von Putin veranlaßt.
    Hat eienr der treuen Gefolgsleute von Kewil gelesen, was die Frauen gesungen, wohl besser gekräht, haben?
    Ich könnte das glatt unterschreiben.
    Kewil sollte sich besser mit der unseligen Rolle der orthodoxen Kirche in der russischen Politik befassen, wenn er denn das überhaupt wollte.

  52. #64 C. Mori
    „1. Ich verstehe nicht, warum hier viele so auf Kewil herumhacken.
    2. Deutschland hat bei der Bestrafung politischer Gegner jede Verhältnismäßigkeit verloren. Wenn Sahra Wagenknecht trotz öffentlicher Verharmlosung von Stalins Massenmorden ungestraft bleibt und mittlerweile Stammgast in ARD-Talkshows ist“

    1. Das sehe ich auch so. Wem MSM besser gefällt, bitteschön.

    2. Nicht nur Wagenknecht, auch keine Tag ohne den IM Gregor, den Mandantenverräter.
    Und dann die Forderung nach dem Systemwechsel. Nicht von der NPD, nein die gesellschafts- und salonfähigen Kommunisten wie Gysi und Wagenknecht wollen das System stürzen.
    Wer regt sich auf? Wer fordert ein Verbot?
    NIEMAND!
    Warum nicht?

  53. #21 Petra-D (19. Aug 2012 18:19)

    Ein Peinlicher Kewil!
    Zum tausendsten mal übrigens.
    PS: Das Friedmann sein Ausrutscher mit Koks und Huren jedesmal vorgehalten wird, hat schon ein Fremdschäm Gefühl!
    Ich glaube Kewil hat wirklich ein Nazi Problem, wie man den Umgang mit dem Juden Friedman sieht!

    …auch unter Juden soll’s vereinzelt „Kotzbrocken“ geben.

  54. In beiden Fällen, sowohl Mahler wie die Pussys wussten die Akteure welche Strafen (auch die Höhe) sie erwartet und nahmen es billigend im Kauf…

    Der eine weil Pleite und eh keine Unterstützung, die anderen weil… äh… vermutlich ebenso.

  55. @ #69 Der kleine Sorbe (19. Aug 2012 19:52)

    Ich finde wir können auf gar niemanden verzichten!

    Jeder Mitstreiter ist (mir) wichtig.

  56. @GrundGesetzWatch
    „Die 12 Jahre muss Mahler wegen mehrfacher Holocaust-Leugnung – also die Summe mehrfacher Delikte wo er auch rechtskräftig zur Bewährung verurteilt wurde – absitzen. Mein Mitleid mit ihm hält sich in Grenzen, um nicht zu sagen ich habe gar kein Mitleid mit diesem üblen Typ.“
    —-
    Ich übersetz mal: mehrfache Delikte = wiederholte Leugnung der per Gesetz vorgeschriebenen Geschichtsinterpretation. Das ist alles, was er getan hat? Und 12 Jahre sollen dafür gerechtfertigt sein? Sorry, auch wenn ich Mahlers Meinung nicht teile. Dieses Urteil ist doch irre!

  57. @ #58 Guitarman (19. Aug 2012 19:32)

    Wobei die „Dame“ aus der Ukraine wenigstens noch gut aussieht!

  58. Übel- der Bericht, nicht die Strafe für Mahler. Auf diese arme-NPD-Litaneien kann ich gut verichten.

  59. Zugegeben, in Deutschland ist man häufig auf dem linken Auge blind; und wer früher Ho Chi Minh und Mao als Vorbild angab, konnte später im Westen Karriere machen. Das ist schlimm genug.

    Aber die Antwort auf die Linken ist sicher nicht die NPD. Das möchte ich Kewil zwar nicht unterstellen, aber es häufen sich pauschale Vorwürfe, die man eher auf den Seiten von Kopp oder Infokrieg finden würde, so wie bei „Compact“, wo man sich auch nicht zwischen „lechts“ und „rinks“ entscheiden kann.

  60. Der obsessive Antisemit hat damals mit seiner Mutter erfahren, daß er 1/8 Jude sei. Das war laut Mahler ein grosser Schock für die ganze Familie:

    Das hat er mal in einem Interview einem israelischem Journalisten gesteckt.

    schade wurde auf youtube gelöscht.

  61. Hallo,
    ja da gibt es einen feinen Unterschied.
    Für so ein Meinungsdelikt wie es H. Maler begangen hat gibt es in der BDDR schon mal 12 Jahre.
    Für die Tötung einer Kartoffel durch einen Kulturbereicherer gibt es ein wenig du,du und 20 Stunden „Sozialarbeit“.
    Das hat natürlich alles so seine Rechtsstaatlichkeit.
    So sind einmal die Gesetze.
    Da kann man dann auch auf einem Staat wie Russland oder China von oben herab den Zeigefinger erheben.
    Mich kotztzen diese Bessemenschen einfach nur an.

  62. @ Heta/Kodiak Schwestern im Geiste…

    Wer verteidigt hier auch nur annähernd einen N..zi?

    Anscheinend haben sie den Artikel nicht richtig gelesen oder verstanden.

    Es geht hier um das Maß der Dinge.

  63. #62 Stoerenfried (19. Aug 2012 19:37)

    @ #16 Jan-III.-Sobieski

    Ich antworte dir mal mit Napoleon:

    “Geschichte ist die Summe von Lügen, auf die sich die jeweils Herrschenden geeinigt haben.”

    Und der alte Bourbone trifft hier den Nagel auf den Kopf!

  64. Mahler ist ein unbelehrbarer Wiederholungstäter. Irgendwann ist dann mal Schluss mit Bewährung. Auf die Strafhöhe wirken sich auch Vorstrafen und ein Hang zu kriminellem Verhalten aus. Mahler wurde zu RAF-Zeiten schon mal wegen Beihilfe zum Mord zu 15 Jahren verurteilt. Mahler ist eben nicht, wie Kewil glauben machen will, nur ein „harmloser Spinner“, sondern er ist ein Schwerkrimnineller, der die ihm gegebene zweite Chance nicht genutzt hat. Wenn so jemand für längere Zeit hinter Gittern verschwindet, braucht das niemandem leid zu tun. Und nicht Mahler ist zu hart bestraft worden, sondern viele Gewalt- und Intensivtäter werden zu milde bestraft.

    Was Mahlers Bestrafung mit der Strafverfolgung von Pussy Riot in Rusland wegen Gottesdienststörung zu tun hat, erschließt sich mir auch nicht.

  65. #52 Heta (19. Aug 2012 19:22)

    „Ich sitze hier, weil ich hier sitzen will“

    Dieses Zitat trifft zu 100% auf die Pussy Riots zu. Warum sonst erfolgt die Veröffentlichung ihres Songs punktgenau zeitgleich zum Gerichtsurteil?

    Für die Weltbekanntheit nimmt man nochmal 1 1/2 Jahre Knast in Kauf.

    Hier liegt übrigens der wirkliche Unterschied zu Mahler.

  66. Hier ist noch ein Video zum PussyRiot Terror in Köln.

    http://vimeo.com/47813091

    Selbstverständlich darf der Nazi Vergleich nicht fehlen. „dann hat man zu mir Rattenpack gesagt, so haben die Nazis ihre Feinde genannt“

  67. #45 Wilhelmine (19. Aug 2012 19:04)

    @ #25 Stefan Cel Mare (19. Aug 2012 18:31)

    Aber der Friedmann war doch nicht der einzige auf der von Schily beschlagnahmten Liste!

    Die anderen auf der Liste hatten mehr Glück als Verstand, weil ihre Namen nicht an die Presse gelangten!

    Ein Schelm wer Böses dabei denkt.

    Friedman vertrat wie kein Anderer den moralischen Zeigefinger in den Medien. Wie kein Anderer beherrschte er das Spiel, sein Gegenüber in die Enge zu treiben und als moralisch zweifelhaft zu denunzieren.

    Und dieses Spiel beherrscht er auch heute noch. Wobei er auch nicht vor Juden haltmacht, wie Marina Weisband im Detail berichten kann.

    Friedman ist und bleibt ein Widerling.

  68. Das Verhalten einiger und die Reaktionen sind genau so, wie sie bei Linken und Rechten auch sind.
    Islam Kritik gerne , weil berechtigt!
    Aber wenn man es wagt, kewil zu kritisieren, wird man fast gesteinigt!
    Jämmerlich….solche Typen sind schuld am öffentlichen Bild!
    Aber jede Kritische Bewegung hat ja ein paar extrem Deppen dabei!

    kewil: Petra-D, seit Juni hier, 7 Beiträge!

  69. #85 Achot (19. Aug 2012 20:35)

    Hier ist noch ein Video zum PussyRiot Terror in Köln.

    http://vimeo.com/47813091

    Strafe: Einmal Domfußboden mit der Zahnbürste reinigen!!!

    Warum lässt die Polizei die denn reden und führt die nicht direkt ab???

    Alles Weicheier… kein Wunder das die Kinder sich daneben benehmen!

  70. ich füchte
    kewil bringt morgen nen neuen
    blog ins netz, mit der
    schlagzeile nr1 .:
    wie ich PI vergaste!

  71. spart euch eure dämlichen, unlogischen, analphabetischen Diskussionen. In JEDEM deutschen Artikel zu Pussy Riot steht, dies sei ein politisches Urteil gewesen, politische Justiz. Mahletr ist auch ein politisches Urteil. In England und den USA wäre er ein freier Mann!
    Und wer zu blöd ist, verlinkte Artikel zu lesen, soll schweigen. Mahler hat nicht nur einmal die Seiten gewechselt. Ich schreibe, was ich will, und frage niemand. Zu fordern gibt es auch nichts, bin nicht euer Lohnsklave.

  72. @ viele Kommentatoren hier
    Sie haben keine Ahnung!

    Die Muschi-Tussis sind gefährliche Linksradikale! Die von den abendländischen linken Regierungen und Medien getragen werden, wie die Piratenpartei und der Arabische Frühling. In den ÖR-TV-Nachrichten hofft man schon auf einen Russischen Frühling für Demokratie, womit sie Sozialismus meinen.

    Hier die Muschi-Fans, die im Kölner Dom die Messe störten, direkt am Anfang läuft das Video bischen schlecht
    http://vimeo.com/47813091

    Wer steckt hinter dem linksradikalen Muschi-Aufstand?

    „“Maria Aljochina ist 24 Jahre alt. Die begeisterte Dichterin und angehende Journalistin ist über den UMWELTSCHUTZ zur Putin-Gegnerin geworden. Nun kämpft sie auch darum, dass sie bald wieder zu ihrem Sohn Filipp (5) darf.

    Die knapp 30-jährige Jekaterina Samuzewitsch ist in der RADIKALEN KUNSTSZENE keine Unbekannte – es gibt kaum eine Aktion der politischen Künstlergruppe WOINA (Krieg)(Anm.: auch Voina oder Woijna geschrieben) in Moskau, an der die ehemalige Programmiererin nicht teilnimmt.

    Wortführerin der Gruppe ist aber trotz ihrer erst 22 Jahre die jüngste Angeklagte, Nadeschda Tolokonnikowa. Auch wegen ihren aufgeweckten braunen Augen und dem hübschen Gesicht zieht die Mutter einer vierjährigen Tochter das größte Interesse auf sich.

    Auch die Madrider linksradikalen Muschi-Fans mit der THÄLMANNFAUST, Bild 7, (Anm.: auch zu sehen bei Bildergoogle Londoner, Hamburger, Berliner Muschi-Demos)
    http://www.rp-online.de/panorama/ausland/wer-steckt-hinter-pussy-riot-1.2955833

    (Indymedia jubelt im bekannten übertriebenen Stürmerstil den Musch-Tussis zu, siehe dort)

    Zumindest die eine, s.o., des Muschiaufstandes (Es sind wohl 10 „AktivistInnen“) kommt von hier:

    Gruppe Woina

    „“…Und das obwohl das Gründerpaar Nikolai Worotnikow, mit Künstlernamen „Wor“ (Dieb), und seine Frau Natalja Sokol, die er „Kosa“ (Ziege)(Anm.: Da findet der Linksradikale sicher bald Freunde unter Muselmännern, die mögen auch Ziegen) ruft, mit ihrem zweijährigen Sohn Kasper unterwegs sind und ein zweites Kind erwarten…

    Die Stadt-Partisanen leben von Ladendiebstahl sowie durch Unterstützung seitens des britischen Street-Art-Stars Banksy und der Berlin Biennale für zeitgenössische Kunst (siehe Artikel auf dieser Seite), erklärt stolz der „Präsident“ von Woina, der gelernte Nano-Ingenieur Leonid Nikolajew, genannt „Jobnutyj“, ein derber Ausdruck für höheren Wahnsinn. Ljonja Jobnutyj feierte das vergangene Neujahrsfest, indem er vor Mitternacht im Hof einer Polizeiwache einen Gefangenentransporter in Brand steckte. Die vom Woina-Ideologen Alexej Pluzer-Sarno kommentierte Videodokumentation ist im Netz zu bewundern.(Anm.: Aha, „bewundern“!)

    …Den Systemstützen der Miliz hatte zum Jahreswechsel statt der geschmückten Tanne der hauseigene Personentransporter Marke Ural geleuchtet, statt Sekt schäumte der Feuerlöscher, … Das sei die Kunst, die zu schaffen Woina laut ihrem Ko-Kuratoren-Vertrag mit der Biennale(Anm.: Hier wollte ein „Künstler“ auch mal Sarrazin-Bücher verbrennen) verpflichtet sei.

    Natalja wird mit Haftbefehl gesucht. Am 31. März 2011 hatte sie bei der nicht genehmigten Demonstration für den 31. Artikel der russischen Verfassung, der eigentlich Versammlungsfreiheit garantiert, Polizisten aus einer Plastikflasche besprüht, die mit Urin gefüllt war.

    Bei der Pleinair-Skizze „Der angepinkelte Bulle“, wie Woina die Aktion betitelte, hatten zunächst Nikolajew und Worotnikow den Beamten ihre Uniformmützen vom Kopf gerissen. Dann besprengte Frau Sokol ihre Häupter mit Pisse, erklärt zur Fotodokumentation im Internet Pluzer-Sarno, der auch vom symbolischen „Im-Klo-absaufen-Lassen der Bullen“ spricht,…

    Jetzt, da sich allerdings Widerstand gegen das System organisiere, seien sie beinahe überflüssig. Und im Gegensatz zu dem Phallus auf der Petersburger Zugbrücke, für den die Gruppe letztes Jahr den Innovationspreis erhielt, und der „Schlossrevolte“, wobei Polizeiautos umgedreht wurden, habe Leonid Nikolajews Neujahrsbrandstiftung auch künstlerisch Schwächen…““
    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/das-kunstkollektiv-woina-wahre-kunst-

    Katja Huber: „Das Neujahrsgeschenk war: Ihr habt einen Wagen angezündet, der zum Gefangenentransport vorgesehen war.“

    Die Frauen aus eurer Gruppe haben sich die Hühnchen in die Vagina gesteckt und das alles wurde gefilmt… (Anm.: Sind die ausgeleiert und pervers!)

    wir damals einfach ein Handbuch für den Straßenaktivisten machen wollten. Was muss ein Aktivist wissen und können, um ein großer russischer Künstler zu werden? Oder um die Straßenrevolution hervorzurufen? Jeder hat ja so seine ganz speziellen Ziele. Und das grundlegende Problem eines Aktivisten ist: Wie kann ich ohne Geld leben? Wenn du auf der Straße lebst, arbeitest du natürlich nicht, weil du all deine Zeit der Revolution widmest, ein professioneller Revolutionär bist. Aber leider bekommen Revolutionäre keinen Lohn. Deshalb muss man ohne Geld überleben lernen. Wir wollten dem russischen Volk beibringen, dass es kein Verbrechen ist, Lebensmittel zu stehlen, wenn du hungrig bist. Wir machen das ja auch ständig. Also haben wir gesagt: ‚Ihr habt vielleiht Angst, das Essen in die Tasche zu stecken, wir haben nicht mal Angst, es in die Muschi zu stecken’…““
    http://www.br.de/radio/bayern2/sendungen/zuendfunk/politik-gesellschaft/vojna_russland100.html

  73. #85 Achot
    Danke für das Video.
    Schon sehr witzig diese Gestalten.
    Ein Kerl ruft „We are Pussy Riot! We are prisoners!“

    Das nenn ich mal fortgeschrittene Kognitive Dysfunktion. 🙂

    Mann mann mann. In Köln ist einiges im argen.
    Was ist nur aus meiner Geburtsstadt geworden? Schlimm, wirklich schlimm. 🙁

  74. #85 Achot (19. Aug 2012 20:35)

    „Rattenpack“?

    Ich muss gestehen: den Ausdruck habe ich noch nie gehört.

  75. #90 kewil (19. Aug 2012 21:00)

    Meinungsfreiheit gilt für alle!

    Mich ärgert nur, das man bei „NPD+Co“-Artikel/ -Vergleiche mal so leichtfertig, als wenn das überhaupt nix wäre, schreibt.

    Ob es nun einem gefällt oder nicht, es gibt Befindlichkeiten, da kann man auch ruhig dreimal überlegen und schauen ob es nicht innerhalb von 24 Stunden einfach zuviel bei diesem überreizten Thema ist!

    Natürlich kann man sagen, ist mir doch egal, man kann aber auch sagen, ist mir nicht egal.

  76. #90 kewil
    Doch, da gibt es was zu fordern, nämlich das Sie Ihren Opportunismus nicht hier ausleben – das können Sie privat machen!

  77. Unterschiede:
    Sämtliche Medien und die etablierten Blockparteien zetern was das Zeug hält wegen der angeblich nicht gewährten Meinungsfreiheit in Russland. Natürlich zu Unrecht. Denn hätte „Pussy Riot“ jenes Video in einem verlassenen Schweinestall gedreht, dann hätte es auch in Russland keine Sau interessiert – ohne dass sich an der Meinung hätte irgendetwas ändern müssen. Die Strafbarkeit der Handlung wurde also nicht durch die vertretene Meinung sondern durch die dafür widerrechtlich gewählte Lokalität bestimmt.
    Mahler hingegen hat NUR seine in der BRD verbotene Meinung frei geäußert. Ein Wechsel der Örtlichkeit hätte ihn nichts gebracht. Grundlage dafür ist eine Gesetzgebung, die eigentlich selbst verfassungswidrig ist, weil sie gegen den Gleichbehandlungsgrundsatz verstößt.
    Da muss man nun wirklich kein Anhänger von Mahler sein, um diesen Politikern mal den Spiegel vorzuhalten. Denn, dass zeigt sich immer deutlicher, es ist nur der Anfang und wird fortlaufend schlimmer. Alle Grundsatzentscheidungen, die im Hinblick auf die NPD getroffen werden, wirken auch für islamkritische Parteien nach.
    Die NPD kennt es schon seit langem, das das Demonstrationsrecht für jede einzelne Demo eingeklagt werden muss, während vorhersehbar gewalttätige Gegendemos sofort und ohne Auflagen genehmigt werden. Wer hier meint, gegen die NPD wäre das richtig, nur man selbst möchte davon nicht betroffen sein, der schießt sich selbst ins Knie. Es geht nicht um Unterstützung für Mahler und die NPD sondern um die eigenen Rechte und Freiheiten. Denn die Bereitschaft, Willkürregelungen hinzunehmen ist immer der Anfang vom Ende. Und so ist es auch mit der Meinungsfreiheit. Entweder will man Meinungsfreiheit oder man will sie nicht, sie lässt sich nicht auf genehme Bereiche begrenzen – weil, dann ist sie pfutsch.

  78. Wir wäre es mal mit etwas Islamkritik oder gibts denn schon nicht mehr? Gewonnen/Verloren? bei den ganzen Pussys verliert man leicht den überblick

  79. #KEWIL

    in England und den USA würde C. WULF & SCHRÖDER sitzen in D nicht. Äh England? du meinst GB oder?

  80. #90 kewil (19. Aug 2012 21:00)

    „Mahler ist auch ein politisches Urteil. In England und den USA wäre er ein freier Mann!“

    In Österreich, Schweiz, Frankreich und ISRAEL säße er jetzt auch im Knast. Zu Recht. Wer millionenfachen Mord leugnet spuckt auf die Toten, die Überlebenden und ihre Angehörigen.

  81. @ #90 kewil (19. Aug 2012 21:00)

    Ja, ABER die Leute in der PI-Community zu spalten, bringt doch auch nix.

  82. #75 SundayFunday
    „Aber die Antwort auf die Linken ist sicher nicht die NPD.“

    Das lese ich auch nicht heraus. Das tun nur Böswillige. Wenn nichts mehr zieht, dann die Nazis und ihre NPD. Die ist bekannterweise ohnehin vom Staat gegründet. Man braucht einen Klassenfeind. Und man kennt dann seine Pappenheimer.

  83. @ Petra-D

    „Aber wenn man es wagt, kewil zu kritisieren, wird man fast gesteinigt!
    Jämmerlich….solche Typen sind schuld am öffentlichen Bild!“

    Was für eine maßlos überzogene Äußerung! Beschäftige dich doch erst einmal mit realen Steinigungen, bevor du Kritik gegen deine dümmlichen Kommentare damit vergleichst – das ist wahrhaft ämmerlich.

    „Aber jede Kritische Bewegung hat ja ein paar extrem Deppen dabei!“

    In diesem Falle dich, auch wenn du dich selbst vermutlich als einzige Lichtgestalt empfindest.

  84. #101 Michael Westen
    erst wollten sie inter-national-sozialisten
    einsperren, nun wollen sie selbige befreien.
    nun fehlet nur noch die weisen von zion!
    😉

  85. #103 mike hammer

    Hattest du heut noch keine Matzeknödel mit Christenblut? 🙄

    Ich hab gehört der neue James Bond ist mit Pussy Riot Galore 🙂

  86. #104 Michael Westen
    ist nicht koscher,
    ich hätte gern ein u-boot
    und ein mahnmal beim papst! 😆

  87. #104 Michael Westen
    ich glaube ich störe hier,
    lass sie mal machen, bei
    horst ist noch ne
    pritsche frei!

  88. #105 mike hammer

    und ein mahnmal beim papst!

    Und ich dachte der wäre schon eins- Gegen die Kirche 😉

  89. #99 Wilhelmine (19. Aug 2012 21:22)
    @ #90 kewil (19. Aug 2012 21:00)

    Ja, ABER die Leute in der PI-Community zu spalten, bringt doch auch nix.

    Ach komm, kewil kann auch einen Artikel über das Menü in einem spanischen Grill schreiben und er kriegt die gleichen Kommentare.

    Genauso, wie PRO statt der Mohammed-Karikaturen auch Ausschnitte aus den „Achim und Jockel“-Comics „hochhalten“ könnte, ohne dass das irgendetwas an der reflexartigen Berichterstattung ändern würde.

    Wobei: letzteres wäre doch mal einen Versuch wert…

  90. der mahler ist ein nazi undkann von mir aus im knast verrotten, sollten andere verbrächer
    dagegen frei sein ist es edauerlich aber
    dann kann er 2 mal verrotten.
    von wegen psyco, welcher der massenmörder des 20jh hätte schon ein deutsches psychogericht für schuldfähig befunden.
    türe zu und schlüssel in den gully!
    national international völligegal!

  91. Habe ich das richtig verstanden, dass hier die Urteile gegen Mahler und Pussy Riot verglichen werden? Wenn ja: krank!

  92. @90 kewil
    Erst so einen Artikel abliefern und dann die sachliche Kritik im beleidigenden MiGraHi-Sprech kontern – oder es zumindest versuchen. Peinlich…

  93. Die Medien berichten unausgewogen über den Fall. Erstens sind diese Frauen in das innerste einer Kirche eingedrungen, dem niemand Zutritt gewährt ist. Zweitens, was zum Henker soll ein Punkgebet sein?! Für mich, das Unwort des Jahres. Punk ist laut, aggressiv, asozial, politisch links. Ein Gebet bedeutet Gott, Ruhe, Einkehr und Würde, also das glatte Gegenteil.
    Auf der anderen Seite muss aber auch festgehalten werden, dass der Rechtsstaat in Russland ein Witz ist, alles von Wladimirs good will abhängt, und die Kirche in Russland als politischer Arm Putins( segnet Waffen für Tschetschenien u.a.) fungiert und somit klar irdische Ziele verfolgt.
    Was mich bei den Medien nur wundert, sie sind eher gegen Russland und Putin, aber zeitgleich auch stark für die Linke in Deutschland, den USA und somit gegen die jeweilige politische Rechte. Das passt doch nicht.

  94. Wo will Kewil eigentlich hin?
    Und was hat Horst Mahler mit dem Islam zu tun? Natürlich ist der Mann ein politischer Gefangener. Ein Horst Mahler währe in jedem Land ein politischer Gefangener!

    Bei Frau Zschäpe wusste ich nicht so ganz was der Artikel eigentlich sollte? Sie ist nach derzeitigem Wissensstand keine Mörderin, und deshalb spätestens 2021 wieder frei. Das ist die Höchststrafe für Hausfrauen! 😉

    Irgendwie entwickelt sich PI zu einer Art persönlichen Pranger für Autor Kewil, auf dem allerlei Gestalten in Verruf gebracht werden. Teilweise zu Recht. Aber wie ein anderer Kommentator schon schrieb: „… es wird andauernd eine andere schwule Sau durchs Dorf getieben-“ Dem schließe ich mich an.

    Der Islamkritiker von heute muß stock konservativ, ein guter Staatsbürger und ein braver Mensch sein.
    Für Randgruppen der Gesellschaft bleibt in der Islamkritik kein Platz mehr.

    Natürlich ist PI „Meinungsmache“. Aber inzwischen wird hier eine Meinung gemacht, die sich gegen Gruppen richtet, welche der Mehrheitsgesellschaft entstammen.

    Ich denke PI sollte sich auf die ursprünglichen Themen konzentrien und der Schreibwut des Autors Kewil Einhalt gebieten. Dies ist eine Frage des Niveaus!

  95. @#80 Fragender
    Genau! Das Maß der Dinge! Und das wurde in Russland bei Weitem überzogen. Mahler hingegen als notorischer Wiederholungstäter musste einfach irgendwann mal die richtige Quittung bekommen.

  96. #92 WahrerSozialDemokrat

    ich schreibe, was aktuell anfällt! Und anstatt rumzujammern, wie wäre es, wenn dir mal endlich ein Artikel in den Kopf kommt! Weisst du eigentlich, was los ist? Klick dich mal rein!

  97. # WahrerSozialDemokrat
    hübsches mädchen, hab im
    moment tinitus, da bin ich
    nicht musikalisch, danke.

  98. #118 kewil (19. Aug 2012 22:13)

    Und anstatt rumzujammern, wie wäre es, wenn dir mal endlich ein Artikel in den Kopf kommt!

    Jetzt bin ich nun, wie wohl bekannt, nicht gerade der Artikelschreiber, wegen Rechtschreibung, für Kommentare reicht es… deswegen ist meine Frequenz bzgl. Artikel auch gering und mein Name muss auch nicht immer erscheinen, aber das weißt du ja!

    Bzgl. Kommentare, ist man sogar ein wenig freier, allerdings würde ich diese Freiheit bei einem Artikel für PI nicht ausnutzen wollen. Da versuch ich dann lieber im Kommentarbereich entweder zu retten was noch zu retten ist oder ziehe halt das Feuer anstatt auf mich…

    So hat dann jeder auch seinen Platz innerhalb von PI. Doch dein Platz ist wohl eher exklusiv…

  99. #135 kewil (19. Aug 2012 22:41)

    Ich weiß aber was heute Abend los war, befürchte aber du weißt es noch nicht.

    Ansonsten, woher soll ich wissen was für dich los ist, Kommunikation basiert doch auf null!

    Langsam wird es aber auch zu intern, das interessiert keinen. Bzw. hat keinen zu Interessieren!

    Das Problem ist ja nicht Inhalt oder mal poltern, sondern die Ungereimtheit, sprich die fehlende Klarheit/ Eindeutigkeit!

    Wenn selbst „Meinungsgleiche“ (bzw. -ähnliche) irritiert sind, liegt es evtl. nicht am Empfänger sondern am Sender!

  100. #136 WahrerSozialDemokrat
    ich liebe frauen, du weist ja, sie sind der
    einzige beweis das es gott gibt!
    ich verziehe mich nun 😉

  101. #137 WahrerSozialDemokrat

    Wer lesen kann, weiss genau, was ich meine. Du kannst ja noch ein PI in einfacher Sprache aufmachen!

  102. #94 Stefan Cel Mare (19. Aug 2012 21:08)
    “Rattenpack”?

    Ich muss gestehen: den Ausdruck habe ich noch nie gehört.

    Rattenpack ist in Köln durchaus umgangssprchlich für asoziale, eine gruppe leute mit denen man nichts zu tun haben will.

    Gibt sogar „Dat kölsche Rattepack“.
    Der muss dann ja voll Autobahn sein, wenn er Begriffe der Nazis verwendet.

  103. Otto Schily war mit Sicherheit Rechtsanwalt aber kein RAF Sympatisant und er hat erkannt das er in der falschen Partei war.Als er Innenminister war,konnte man sich auf ihn verlassen.Er ist ein verlässiger Partner so das Magazin Visier der Sportschützen.

  104. #139 kewil (19. Aug 2012 23:01)

    Du machst es dir zu einfach! Ich verstehe es und kann auch über den einen oder andern Fauxpas hinweg sehen! Ich suche aber eh immer nur die Botschaft, da betreibe ich keine Wortgläubigkeit…

    Die Deutschen sind ohne es zu wissen, ein tiefreligiöses Volk! Und ohne Bande, klammern sie sich an Worten…

    Woran denn sonst, wenn alles andere im Nebel verschwunden!

    Aber selbst das geht schon zu weit. Es geht auch nicht um meine Sprache oder deine Sprache, es geht um unsere Sprache! Egal ob einfach, schwer, schön oder ekelig…

    Wenn wir uns selbst in der gleichen Sprache nicht verständigen können… worin dann sonst drüber hinaus?

  105. Hallo #90 kewil!
    „Und wer zu blöd ist, verlinkte Artikel zu lesen, soll schweigen. Mahler hat nicht nur einmal die Seiten gewechselt. Ich schreibe, was ich will, und frage niemand. Zu fordern gibt es auch nichts, bin nicht euer Lohnsklave.“

    Lass sie schreiben.
    Interessant wie aus Politischer Inkorrektheit hier eine Hetzjagd wird.
    Und wie man schon die morschen Keulen hervorholte.
    Daran sieht man, daß viele NICHTS begriffen haben.

    #65 nicht die mama
    hatte es noch drastischer beschrieben mit „Nehmt Kopftreter, Hetzjäger und 50-Cent-Mörder, die für Gewalt und Mord weniger lang einfahren als der Mahler für Worte.“

    Mache weiter. Es gibt kein Thema, das man weichspülen oder aussparen muß.
    Die Meinungsgleichschaltung ist schon viel zu weit fortgeschritten.

  106. #126 george walker (19. Aug 2012 21:58)

    Punk ist laut, aggressiv, asozial, politisch links.

    Falsch.

    Punk richtet sich gegen jegliche Ideologie, da diese qua ihrer Natur die Wahrnehmung dessen, was ist, behindert.

    Hier die wahre Punk-Hymne von vier graduierten „Asozialen“:

    http://www.youtube.com/watch?v=nuODLCB97gI

  107. @119 Stefan Cel Mare (19. Aug 2012 21:48)
    #99 Wilhelmine (19. Aug 2012 21:22)

    Genauso, wie PRO statt der Mohammed-Karikaturen auch Ausschnitte aus den “Achim und Jockel”-Comics “hochhalten” könnte, ohne dass das irgendetwas an der reflexartigen Berichterstattung ändern würde.

    Wobei: letzteres wäre doch mal einen Versuch wert…

    Haha, das wäre fürs nächste Mal ein großer Gag!

  108. Die Entscheidung ob Horst Mahler unzurechnungsfähig ist oder nicht, ist eigentlich Sache eines psychiatrischen Gutachters.

    Wenn ein solcher Anfangsverdacht besteht, dann hätte jeder auch nur durchschnittlich gute Verteidiger sofort auf die Hinzuziehung eines solchen psychiatrischen Gutachters bestanden. Denn nur alleine für das Reden von „wirrem Zeug“ wird kein Mensch zwangsweise in die Psychiatrie eingewiesen, sondern ist auf freien Fuß zu setzen.

    Außerdem: Horst Mahler ist selber studierter Jurist und wusste vorab sehr wohl, was das Leugnen des Holocaust in Deutschland für Folgen hat.

  109. #140 Achot (19. Aug 2012 23:01)

    .. eine gruppe leute mit denen man nichts zu tun haben will.

    So wie Dean Martin, Frank Sinatra und Sammy Davis jr?

  110. #142 WahrerSozialDemokrat (19. Aug 2012 23:09)

    Die Deutschen sind ohne es zu wissen, ein tiefreligiöses Volk! Und ohne Bande, klammern sie sich an Worten…

    Woran denn sonst, wenn alles andere im Nebel verschwunden!

    Die Deutschen klammern sich an das, woran sie sich immer klammerten: an ihre Obrigkeitshörigkeit und ihr Mitläufertum.

    Um noch mal einen Kommunisten zu zitieren:

    „Die Deutschen sind kein Volk. Sie sind 80 Millionen Untertanen.“
    (Moses Hess, Weggefährte von Karl Marx)

  111. @#150 Stefan Cel Mare
    Marx & Co werden hier aber schon auffallend oft zitiert ;o)

    Aber es stimmt: Die Deutschen sind generell zu untertänig. Harmonie ist wichtiger als Freiheit und Gerechtigkeit!

  112. #150 Stefan Cel Mare (20. Aug 2012 00:09)

    Wollen wir uns nun mit Zitaten zuwerfen???

    „Oh, daß die Deutschen ihre wahren Kräfte kennen und ihren Fleiß höheren Zielen zuwendeten; sie würden nicht mehr Menschen, sie würden Götter sein, denn göttlich ist der Geist dieses Volkes!“
    (Zitat, Giordano Bruno, italienischer Mönch, Philosoph und Dissident, 1548-1600)

  113. #148 Thomas_Paine
    „Denn nur alleine für das Reden von “wirrem Zeug” wird kein Mensch zwangsweise in die Psychiatrie eingewiesen, sondern ist auf freien Fuß zu setzen.“

    Du hättest ihn wohl gleich in eine Art Gulag geschickt?

  114. #150 Stefan Cel Mare (20. Aug 2012 00:09)

    P.S. Zu Zeiten von Karl-Marx waren wir auch schon 80 Millionen???

    Das muss aber ein größeres Land gewesen sein… 🙄

    Ne Rückrufaktion aller Deutschen oder Deutschstämmigen könnte auch zur Klärung beitragen… :mrgreen:

  115. Es ist immer der gleiche Pawlowsche Reflex, sobald man ein Urteil gegen rechtsaußen anprangert, meist Höchststrafe, macht man sich hier automatisch zum Nazi-Symphatisanten oder zum Nazi. Urteile unter rechtsstaatlichen Gesichtspunkten zu bewerten, egal gegen wen verhängt und eine Schieflage zu erkennen, bedeutet doch nicht Solidarität mit dem Kriminellen. Und daß es eine Schieflage in unserer Rechtssprechung gibt, müßten den regelmäßigen Lesern von PI geläufig sein.
    Oder liegt das Unverständnis nur in der Angst, in den gleichen Sack gestopft zu werden, sobald man ungerechte Urteile gegen rechtsaußen anprangert?
    Noch etwas zu Friedman: bei Friedman ging es nicht um die Nutten, sondern um den Koksbesitz und die Weitergabe an die Prostituierten. Seine eigene moralische Meßlatte war den regelmäßigen TV-Zuschauern von „Hallo Friedmann“ im hr bekannt. Er verurteilte jede Verfehlung seiner Gäste und hat sie vor laufender Kamera gnadenlos auseinandergenommen.

  116. #151 Kodiak (20. Aug 2012 00:11)

    Interessante Version von „Always the Sun“. So klingen also die Stranglers ohne Keyboard. Ansonsten siehe (und höre) auch:

    #147 Stefan Cel Mare (19. Aug 2012 23:47)

  117. #155 WahrerSozialDemokrat (20. Aug 2012 00:21)

    Das Zitat stammt aus einer Zeit, zu der es noch kein vereingtes Deutschland gab. „Die Deutschen“ sind hier im „völkischen“ Sinne gemeint, nicht im „passdeutschen“ Sinne.

    Dazu zählten die Deutschen im Osten bis hinaus zum Baltikum genauso wie die Deutschen in Siebenbürgen, dem Sudetenland oder Österreich.

    Ich glaube aber nicht, dass Hess eine Volkszählung durchgeführt hat.

  118. #152 Kodiak (20. Aug 2012 00:13)
    @#150 Stefan Cel Mare

    Marx & Co werden hier aber schon auffallend oft zitiert

    Das 19. Jahrhundert war nun auch die Blütezeit der deutschen Philosophie.

  119. Es ist schon traurig wie schnell man sich hier auseinander dividiert, wenn die Themen von der Islamkritik abweichen.

    Für PI kann ich nur hoffen: Schuster bleib bei Deinen Leisten !!!

  120. #150 Stefan Cel Mare

    “Die Deutschen sind kein Volk. Sie sind 80 Millionen Untertanen.”
    (Moses Hess, Weggefährte von Karl Marx)

    Wo und wann soll Moses Hess das denn gesagt haben?

    Über Google kann ich das Zitat so jedenfalls nicht finden.

  121. #154 Stoerenfried (20. Aug 2012 00:17) #148 Thomas_Paine

    “Denn nur alleine für das Reden von “wirrem Zeug” wird kein Mensch zwangsweise in die Psychiatrie eingewiesen, sondern ist auf freien Fuß zu setzen.”

    Du hättest ihn wohl gleich in eine Art Gulag geschickt?

    Ich hätte ihn nirgendwo „hingeschickt“, weil ich kein Richter bin. Ich finde nur, dass Holocaustleugnung zu Recht unter Strafe steht und dass ein Blog, welches sich „proisraelisch“ auf die Fahnen geschrieben hat, dass ebenso sehen sollte.

    Wenn Horst Mahler unzurechnungsfähig sein sollte, wäre es jedenfalls Sache der Forensik, das zu entscheiden.

    Wenn auch nur der Verdacht besteht, dass Mahler unzurechnungsfähig sein könnte, dann wäre es Sache von Mahlers Verteidigung gewesen, ein entsprechendes psychiatrisches Gutachten zu beantragen.

    Wenn Mahler aber nicht unzurechnungsfähig ist, dann muss er nach geltendem Recht genauso be- und gegebenenfalls verurteilt werden, wie jeder andere andere auch. Nicht mehr und nicht weniger. Einfach genauso.

    Gleiches Recht für alle.

    Das ist alles.

  122. Ich hatte Pi-News immer für eine patriotisch und konservativ-liberale und dazher auch anti-nazistische Internet-Plattform gehalten.Das wurde auch durch die neuliche Bezugnahme auf die Weiße Rose und den militärischen Anti-Hitler-Widerstand bestätigt.

    Nun ist dies zu meiner Verwunderung und Enttäuschung zusammen mit dem Pastörs-Artikel schon der zweite Artikel, der eine Nazi-Apologie darstellt. Wie kann man als pro-israelische Seite Nazis wie Pastörs oder Horst Mahler verteidigen? Diese anti-deutschen und anti-demokratischen Faschisten kann man gar nicht lange genug wegsperren, denn sie haben unser Land in Krieg, Not und Elend geführt und Millionen Menschen in Tod, Hunger und Elend getrieben. Jeder Mensch, der ein patriotisch-staatsbürgerliches Nationsverständnis hat, muß eine Apologie von völkisch-rassischen Mythikern übel aufstoßen!

  123. verkürzter Auszug aus einer Rede von Karl Albrecht Schachtschneider:

    Nur eine bestimmte Tatsache darf man nicht in Zweifel ziehen. Sie wissen welche. Ich meine, daß ein Land kein freies Land ist, in dem die freie Rede unterbunden wir mit drastischen Strafen. Ich meine da mag sein was will. Also, ich war nicht dabei kann ich nur sagen. Ich war nicht dabei. War ich zu jung. Aber dass man nicht über gewisse Dinge reden darf. Wahr oder unwahr. Der große Kant hat gesagt: Redefreiheit heißt, dass es ein Recht ist, das der Freiheit folgt. Dass man alles sagen kann. Wahr oder unwahr. Es muß ja keiner einem glauben. Das ist Redefreiheit. Man muß über alles sprechen können. Aber dieser Tatbestand der Volksverhetzung unterbindet das. Und es gibt bis zu 5 Jahren Strafe. Ist jetzt verhängt worden. Also ich stehe nicht an, hier etwas in Frage zu stellen. Das ist nicht mein Thema. Aber ich rede auch nicht darüber. Weil’s verboten ist. So ist die Lage. Man darf weder dafür noch dagegen. Man darf es nicht diskutieren. Auch nicht wissenschafltich. Das ist kein freies Land. Ganz egal, welcher Meinung man ist. Ich habe gar keine Zwiefeld daran, dass dort ungeheure Verbrechen geschehen sind. Aber muß doch jeder darüber reden können und sich Gedanken machen wer will.

    Das Original:

    http://www.youtube.com/watch?v=l6_8Lrl6Lx4

    Dem ist eigentlich nichts hinzuzufügen.

  124. Kronen-Zeitung, Wien, (Datum unbekannt)schrieb:

    “In alter Zeit, längst überwunden,
    da hat die Kirche streng empfunden
    was jeder Mann in Land und Stadt
    zu denken und zu glauben hat.
    Und wer es dennoch glaubte nicht,
    verfiel als Ketzer dem Gericht.
    Heut finden wir das unerhört.
    Wir sind ja schließlich aufgeklärt!
    Nur im Bereiche der Geschichte
    wird jeder Grundsatz nun zunichte,
    denn ab nun bestimmt der Staat,
    was jedermann zu glauben hat!”

  125. Um unser Land steht es noch viel schlimmer als angenommen.

    Die Deutschen haben gelernt, Aussagen stundenlang zur Lösung des gestellten Problems auszudiskutieren und Dinge in die Sätze hineinzuinterpretieren, die garnicht drin sind, um die Diskussion verlängern zu können und um dadurch am Ende eine besonders sorgfältig ausdiskutierte Lösung zu präsentieren, ohne den eigentlichen Sinn des Satzes begriffen zu haben.

    Respekt, das muss man erstmal hinbekommen.

  126. #25 Stefan Cel Mare (19. Aug 2012 18:31)

    #20 Petra-D (19. Aug 2012 18:19)

    Das Friedmann sein Ausrutscher mit Koks und Huren jedesmal vorgehalten wird, hat schon ein Fremdschäm Gefühl!

    Ausrutscher? Ich glaube, er hat das ziemlich organisiert und mit hoher Regelmässigkeit betrieben.

    Und würde es heute immer noch, wäre er nicht damals aufgeflogen. Obwohl – wer weiss?

    1. bin ich mir ziemlich sicher, dass die Kokserei nicht aufgehört hat. Man schaue dieses ewig schwitzende fettige Gesicht an -sehr typisch dafür
    2. Finde ich den Herrn auch widerlich und zwar deshalb, weil er in unvorstellbarer Art und Weise andere Leute niedermetzelt, selbst aber so viel Dreck am Stecken hat. Er hat null Schuldgefühl. Arrogant und aufgeblasen. Das hat nicht mit seinem Judensein zu tun. Genau so, wie nicht alle Moslems unangenehm sind, sind nicht alle Juden gut.

  127. #168 Ossi
    „Horst Mahler hat seinerzeit die 9/11-Anschläge befürwortet. Dies nur zur Info.“

    Muss er deshalb lebenslänglich kriegen?

    Wer in der BRD „Deutschland verrecke“ auf Transparente oder auf Dächer schmiert, der nimmt Meinungfreiheit in Anspruch!?

    Das BVerfG hält das sogar für Kunstfreiheit:
    Deutschland verrecke, damit wir leben können

    Wo gibt es noch so einen Staat…?

  128. #97 Jochen10
    Es rueckt mir zu weit nach rechts hier. Da ist schon scharfe Grenze zu meiner Haltung ueberschritten.

    #127 Hans Mueller

    Ich denke PI sollte sich auf die ursprünglichen Themen konzentrieren und der Schreibwut des Autors Kewil Einhalt gebieten. Dies ist eine Frage des Niveaus!

    Ich habe mir einmal zwei Beiträge herausgepickt, die demonstrieren, wie der „liberale“ Michel so gestrickt ist und wie gut die stalinistische Göbbels-Propaganda der MSM wirken.

    Stalin, wie auch der Genosse Hitler waren Sozialisten, die im Auftrag der sozialistischen Ideologie gemordet haben.

    Die Verortung Hitlers mit „RÄCHTS“ und der damit verbundenen Diffamierung des „bösen und rechten“ Bürgers ist eine geniale Klitterung der Geschichte sozialistischer Propaganda und des medialen Gesoxes.

    Ja, Kewil ist schon harter Tobak für links gedrehte Köpfe und wir aristokratischen Blogger schauen uns die gesamte Bandbreite der Argumente an und haben dadurch unendliche Vorteile, die ein linksextremistischer Rabulist nie erreichen wird, weil limitierende Blockaden seinen angeblichen Intellekt begrenzen.

  129. #171 Antidote (20. Aug 2012 12:57)

    Das nennt sich Konditionierung. Pawlow läßt grüßen.
    Beim Wort „Nazi“ verläßt das Blut sofort das Gehirn und es wird sich erstmal distanziert.
    Danach folgen die standardtisierten Empörungsrituale.
    Dabei sind sie selbst sofort bereit, jeden wegen falscher Worte für immer wegzusperren, ohne sich klar zu sein, dass das faschistische Methoden sind.
    Alles in sehr vielen Kommentaren hier zu beobachten.
    Wegen diesen Spinnern werden sie uns bald wieder Bomben auf die Köpfe schmeißen, und irgendwie auch zu recht.

  130. #164 jungerPoet

    hast du dir den Kewil Beitrag überhaupt durchgelesen? Kewil nimmt doch Mahler nicht in Schutz! Er stellt nur einen Vergleich zwischen den Urteilen gegen Pussy Riot und Mahler an, mehr nicht. Im Grunde sagt Kewil nur, dass auch wir in Deutschland der Meinungsfreiheit u. Kunstfreiheit Grenzen setzen, und deshalb sollten die Pressefutzies und Politiker mal einen Gang runtershalten. Und da jedes Land eine andere Gehichte hat, reagiert auch jedes Land anders. So hab ich es jedenfalls verstanden.

    In Deutschland versteht natürlich keiner die Reaktion der Russen, weil hier wird suizidaler Selbsthass auf alles gepflegt was irgendwie deutsch od. christlich ist. Angriffe auf Kirchen jucken hier keinen mehr. Das Endergebnis wird sein, Rußland wird auch in hundert Jahren noch Rußland sein, Deutschland hingegen wird dann nur noch eine afrikanisch-arabisch-türkische Provinz sein.

  131. Pussy Cats oder Muschi-Cats, haben genau das gemacht, was unsere Linke hier ständig macht: Provokation gegen den Staat (der sie noch dazu erhält, auch wenn es Gefängniskost ist)und gegen die Kirche. Bewusst haben die Pussys keine Moschee gewählt, weil sie die Folgen scheuten.

    Geradezu widerlich die übliche linke Pressekampagne, die zusammen mit den linken Rundfunkanstalten (von uns zwangsbezahlt!), allen voran der DLF, tagelang polemisiert, und zwar mit allen Untertönen gegen Putin.

    Dagegen hört man von dieser Journaille nichts über die „Friedensreligion“, in deren Bereich tagtäglich Christen unterdrückt, verfolgt, getötet werden.

    Auch hört man von diesen Organen nichts, ebenso auch nichts von Amnesty, wenn im Iran oder in Saudi-Arabien oft noch Jugendliche und junge Frauen, öffentlich gehenkt, geköpft, gesteinigt werden. Schweigen die linken Einheitsmedien hier aus Gründen der Politischen Korrektheit? Oder nur deshalb, weil viele Ungerechtigkeit gerade auch im kommunistischen Lager gang und gäbe waren?

  132. @#175 john3.16
    Wäre Putin von Moslems unterstützt worden, dann hätten die das auch in einer Moschee durchgezogen. Hier ging es aber darum, dass ein hoher kirchlicher Würdenträger sich klar auf Putins Seite geschlagen hatte. Deshalb die Kombination Kirche/Anti-Putin der Mädels.

    Die Geschichte ist hier schon in mindestens einem Posting ausführlich erklärt worden, wird aber natürlich gerne ignoriert.

Comments are closed.