Tommy Robinson berichtete in seiner Rede beim ersten weltweiten Counter-Jihad am 4. August in Stockholm, dass in Großbritannien vor sechs Wochen ein Fahrzeug mit Moslems gestoppt wurde, die Waffen bei sich hatten. Sie seien auf dem Weg zu einer EDL-Demonstration gewesen, um zu töten. Tommy warnte alle Moslems davor, auf die EDL einen Terror-Anschlag zu verüben oder ihn umzubringen: Am Tag danach würden tausende Tommy Robinsons aufstehen und mit allen Kräften den Islamfaschismus bekämpfen.

(Von Michael Stürzenberger)

Robinson zeigte die EDL-Fahne und rief, dass sich diese Farben niemals verstecken, unterwerfen oder schweigen werden. Europa bräuchte heutzutage keine Neville Chamberlains, sondern Winston Churchills, keine Appeaser, sondern mutige Anführer. Die meisten europäischen Politiker seien aber momentan voller Angst vor dem Islam und hofierten ihn deswegen.

Tommy Robinson, der mit richtigem Namen Stephen Lennon heißt, betonte, dass wir in einem lebenslangen Kampf stehen würden. Der Islam sei in Europa und damit befände sich der Feind mitten unter uns. Die Gefahr werde nicht in einigen Jahren vorüber sein. Das Böse werde dann gewinnen, wenn gute Menschen nichts täten, und so sei in den kommenden Jahren der leidenschaftliche Einsatz aller Islamkritiker enorm wichtig. Robinson-Lennon zitierte in Stockholm, was Winston Churchill vor über 100 Jahren über den Islam sagte:

Nebst dem fanatischen Wahnsinn, der in einem Menschen so gefährlich ist, wie Wasserscheuheit in einem Hund, ist diese beängstigend-fatalistische Gleichgültigkeit. Die Auswirkungen sind in vielen Ländern offensichtlich, leichtsinnige Gewohnheiten, schlampige Ackerbaumethoden, schwerfällige Wirtschaftsgebräuche und Unsicherheit des Eigentums herrschen überall da, wo die Nachfolger des Propheten regieren oder leben. Eine erniedrigende Sinnlichkeit beraubt dieses Leben von seiner Würde und seiner Verbesserung, das nächste von seiner Ehre und Heiligkeit. Die Tatsache, dass nach mohammedanischem Gesetz jede Frau einem Mann als sein absoluter Besitz gehören muss, sei es als Kind, als Ehefrau, oder als Geliebte, schiebt die endgültige Ausrottung der Sklaverei zwingend hinaus bis der islamische Glaube aufgehört hat, eine wichtige Macht innerhalb der Menschheit zu sein.

Einzelne Muslime mögen großartige Qualitäten aufweisen, aber der Einfluss der Religion lähmt die gesellschaftliche Entwicklung derer, die ihr nachfolgen. Es gibt keine stärker rückschrittliche Kraft auf der Welt. Weit entfernt davon, dem Tod geweiht zu sein, ist der Mohammedanismus ein militanter und bekehrerischer Glaube.

Hier das Video seiner äußerst kämpferischen Rede:

Die etwa 400 Gegendemonstranten in Stockholm waren hauptsächlich Linke und Linksextreme, darunter auch einige gesichtsverhüllte Autonome von der „revolutionären Front“.

Diese Verwirrten wollen die EDL „stoppen“ und diffamieren sie als „Breiviks Fußsoldaten“:

Der Generalsekretär der FREIHEIT Bayern, Thomas Weiß, berichtete Tommy Robinson vom geplanten Demonstrationszug am 1. September durch München, der im Gedenken an das 40-jährige „Jubiläum“ des PLO-Attentates auf israelische Sportler während der olympischen Spiele 1972 stattfindet. DIE FREIHEIT wird an diesem Tag an der historischen Stelle im damaligen olympischen Dorf an die elf Opfer erinnern und anschließend durch München zur Abschlusskundgebung am Sendlinger Tor ziehen. Tenor der Veranstaltung: „1972 war der erste islamische Terroranschlag in Deutschland“. Tommy fand das Vorhaben großartig, und die EDL / British Freedom Party wird versuchen, mit einigen Vertretern teilzunehmen.

(Kamera & Videobearbeitung: Manfred Schwaller; Fotos: Erhard Brucker, Heinz Thoma, Michael Stürzenberger & Thomas Weiß)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

16 KOMMENTARE

  1. Das muss man sich mal vorstellen.

    Moslems verfolgen Menschen, die sich für Freiheit, Menschenrechte und Demokratie einsetzen.

    Gut das ist ja seit Jahrhunderten so. Allerdings sprechen wir darüber, dass es mitten in Europa stattfindet. Und wir sprechen darüber, dass dies offenbar für unsere Eliten so mainstream ist, dass sich niemand darüber berichten traut.

    Europa im 21. Jahrhundert. Man ist kein Prophet, wenn man sagt, dass dies alles erst der Anfang ist und es noch viel schlimmer kommt…

  2. das kann eigentlich nur ein großer Irrtum Robensons sein, wahrscheinlich handelte es sich nur um Jäger, die auf dem Weg zur Jagd waren.

    Gerade vor zwei Tagen meinte ein ZDF Mann während der Olympia Übertragung, den Tränen nah,
    als gerade ein moslemischer Brite seine zweite Goldmedaille im Langlaug gewonnen hatte, er spüre förmlich, wie ein Ruck angesichts Olympia durch die englische Gesellschaft, durch alle Schichten und Rassen und Religionen gegangen sei. Alle haben sich nur noch lieb, alle seien Briten, und nichts anderes zähle mehr.
    Ich hatte den Eindruck, der meint das wirklich ernst.

  3. „Die meisten europäischen Politiker seien aber momentan voller Angst vor dem Islam und hofierten ihn deswegen.“
    ——
    Widerspruch. Die meisten europäischen Politiker wollen die Islamisierung. Sie hofieren den Islam, weil die Nationalstaaten so durchmischt und homogenisiert werden. Das tun sowohl die Linken als auch die „Konservativen“, wenn auch andere tiefere Motive zugrunde liegen. Respekt vor dieser Aktion! Aber wann werden öffentlich endlich die eigentlichen Verursacher der Misere (DIE POLITIKER) beim Namen genannt und attackiert?

  4. @ #3 schmibrn

    Das muss man sich mal vorstellen.

    Moslems verfolgen Menschen, die sich für Freiheit, Menschenrechte und Demokratie einsetzen.

    Irrtum. Die einzelnen Muslime sind nur ein kleiner Teil der Verfolger. Es sind die Linken, die Antifa, die MSM-Medien, auch Dumont, unsere Parteien welche ihre Felle davonschwimmen sehen, etc.

  5. Starke Rede Tommy Robinson. Guter Mann!

    Das Böse triumphiert allein dadurch, dass gute Menschen nichts unternehmen.

    Edmund Burke (1729 – 1797) Staatsmann, irischer Philosoph

  6. Gerade vor zwei Tagen meinte ein ZDF Mann während der Olympia Übertragung, den Tränen nah,
    als gerade ein moslemischer Brite seine zweite Goldmedaille im Langlaug gewonnen hatte, er spüre förmlich, wie ein Ruck angesichts Olympia durch die englische Gesellschaft, durch alle Schichten und Rassen und Religionen gegangen sei. Alle haben sich nur noch lieb, alle seien Briten, und nichts anderes zähle mehr.

    Ja, das ist geradezu ein Wesensmerkmal für diese Form des Linksseins: Linke wollen den Himmel auf Erden … d.h. sie wollen die Unterschiedslosigkeit des Himmels auf der Erde. Und dazu zerstören sie jegliche Identitätsform unterhalb der Ebene, die durch ihr momentanes Steckenpferd definiert wird.

    Wenn ihr ‚Steckenpferd‘ die Nation ist (wie im 19. Jahrhundert), dann muß alles unterhalb dieser Ebene platt gemacht werden. Kaum haben sie die Nation ‚verwirklicht‘, beginnen sie sich aber sofort wieder gegen das Erreichte zu wenden und suchen sich ein neues Steckenpferd, das ‚die Unterschiede aufheben‘ soll.

    Das kann dann entweder ‚Europa‘ heißen, oder auch Islam … Hauptsache, das was vorher da war, wird plattgemacht! Ich wüßte nicht, wie man mit diesen Leuten jemals auf einen gemeinsamen Nenner kommen können sollte. Wer seine eigene Erfahrung nicht unter deren aktuellem Steckenpferd subsummieren kann, hat von diesen Linken nur deren typisch ‚humane Erbarmungslosigkeit‘ zu erwarten.

    Wer ein eigenes Leben will bzw. seine Erfahrung in der ihr entsprechenden Form tradieren möchte, wird letztlich keine andere Möglichkeit haben als sich von diesen Leuten zu trennen und eine eigene Gesellschaft aufzubauen. Dann werden sie ihn zwar trotzdem verfolgen, weil er ja ihre gerade aktuelle Lieblingsvorstellung ‚kaputtmacht‘ … aber wenn schon, dann habe ich den Feind lieber draußen als drinnen.

  7. Na ja, spätestens wenn Dieben die Hand abgehackt wird, werden unsere Politiker (aber nur aus Selbstschutz) gegen den Islam einschreiten!

  8. Lieber Michael Stürzenberger – toller Artikel, toller Typ. Ich muß Ihnen ebenso Respekt für Ihren persönlichen Einsatz zollen.
    Es hat sich ein kleiner Fehler eingeschlichen – ich würde den Text mit „tollwütiger Hund“ – nicht wasserscheu – übersetzen.
    PS – wenn ich wieder in München bin, schaue ich wieder beim Infostand der Freiheit vorbei.

  9. #4 zarizyn (13. Aug 2012 11:37)
    teilzitat
    Alle haben sich nur noch lieb, alle seien Briten, und nichts anderes zähle mehr.
    Ich hatte den Eindruck, der meint das wirklich ernst.
    teilzitatende
    es gibt immer mehr naivlinge die solche menschenexperimente megageil finden. sie sind zu dumm, diese entwicklung als das zu sehen was sie ist: ein weiteres riesiges menschenexperiment gesteuert von uns unbekannten mächten.
    ich kenne auch so einen, „wir sind doch eine welt, wir sind doch alle menschen“ blah..blah…blah

  10. Tommy Robinson ist ein guter Typ, ein Soldat. Manchmal vielleicht sogar zu ehrlich. Viele seien entmutigt, selbst bei der EDL, aber der Kampf sei eben lebenslang. Glaub ich nicht dran. Ich glaube an die große Krise, die kommen muss. Denn sonst werden die Moslems über die Geburtenquote Europa übernehmen. Dann bleibt den Resteuropäern nur noch die Flucht, vielleicht nach Russland, das ja auch unter Geburtenmangel leidet – und sich gegen die Moslems zu wehren traut.

    Ich glaube ferner, dass die Moslems das genauso sehen. Warum werden denn regelmäßig Anschläge überall in Europa „in letzter Minute“ vereitelt? Wie der hier von T. Robinson erwähnte versuchte Anschlag von vor sechs Wochen? Sind die wirklich zu blöd, auch nur mal einen einzigen Anschlag auch zuende zu bringen?

    Die Antwort ist: Die Moslems wollen nur einschüchtern, zwar „lähmende“ Furcht erzeugen, aber die weitere Einwanderung von Moslems nicht gefährden, die Vertreibung der bereits hier im Geburtendschihad engagierten Moslems nicht riskieren. Die wissen, dass alles für sie läuft, es sei es kracht mal richtig. Also vermeiden sie Krach und führen nur derartige Scheinattacken durch – vielleicht auch aus „Ehrengründen“ – um sich vor ihrem Clan auf billige Weise dicke zu tun.

    Macht euch nichts vor: die hören nicht auf mit Kinderkriegen, nur weil sie jetzt mit geschenktem Staats-Geld im Wohlstand leben. Schaut nach Saudi-Arabien. So ziemlich das reichste Land der Welt. Aber streng islamisch. Geburtenwachstum pro Jahr: 2,2 %.
    (Quelle: Wiki)

    Ich mißgönne niemandem sein Wohlleben, aber wenn alles so weiter läuft wie bisher, machen die Moslems das Rennen. Trotz EDL, Freiheit usw. Geht einfach mal am Samstag durch eure Stadt und macht die Augen auf, schaut nach Kopftüchern, langen schwarzen Mänteln trotz 30 Grad, Kinderwagen – und traut eurem Gefühl.

  11. #5 Tyra (13. Aug 2012 12:22)
    (…) Sie hofieren den Islam, weil die Nationalstaaten so durchmischt und homogenisiert werden. Das tun sowohl die Linken als auch die “Konservativen”, wenn auch andere tiefere Motive zugrunde liegen. Respekt vor dieser Aktion! Aber wann werden öffentlich endlich die eigentlichen Verursacher der Misere (DIE POLITIKER) beim Namen genannt und attackiert?
    ————
    Das habe ich neulich bereits gemacht in:
    Syrische Rebellen hängen Vierjährigen auf, unter #7 weanabua1683(11. Aug 2012 06:47)
    Machthaber dieser Welt!
    Schaut auf diese Bilder!
    Schaut auf unsere Städte!
    Schaut auf diese Bilder, deren Gegenwart nicht mehr weit weg ist von unseren eigenen Kindern, unseren Frauen, unseren Eltern und Großeltern!
    Machthaber in Europa, schaut, was ihr schon angerichtet habt, und schaut, was durch euer Fehlverhalten noch angerichtet werden wird, hier in Europa, in Deutschland, meiner Heimat, in Fankreich, in England, in Dänemark, in Norwegen, in Schweden, in Österreich, in Spanien, Italien und Griechenland, wenn ihr so weitermacht wie bisher!
    Von uns gewählte Machthaber, egal welche Farbe euer Mäntelchen gerade hat, schaut, wohin unsere Länder, unsere Völker, die Zukunft unserer Kinder abgleiten und mit Chaos, Angst und unterdrückter Wut in einem Strudel fremdländischer Entwicklungen zu versinken drohen, bis diese gezeigten Dinge auch hier wahr werden werden.
    Machthaber, europäische Machthaber, ändert sofort eure Vorgehensweise im Umgang mit den Völkern, die euch gewählt haben. Hört bitte sofort auf, unsere Völker mit noch mehr Fremden zu überfrachten! Hört auf, eure autochthone Bevölkerung zu unterdrücken und finanziell auszusaugen. Hört auf, all unsere Errungenschaften zu vertun, die doch für unsere Kinder sein sollen, wenn wir einmal gehen müssen, hört auf, das alles zu zerstören und zu verschenken.
    Unsere Kinder haben ein Anrecht darauf, in einem geordneten, gesetzestreuen, gerechten Land groß zu werden. Unsere Alten haben ein Recht darauf, in Ruhe und Sicherheit die Früchte ihres Lebens genießen zu können und nicht teilen zu müssen, wenn es schon so kaum noch reicht!
    Und wir alle, die als deutsche Bürger und als Bürger anderer europäischer Länder arbeiten gehen, um den Unterhalt, die Nahrung, die Wohnung, die Wärme im Winter für ihre Angehörigen und für sich zu verdienen, wir alle haben das Recht, nicht von unseren Regierungen und deren Verwaltungen und Justiz hintergangen, betrogen, ausgesaugt und verachtet zu werden!
    Machthaber in Europa, hört auf damit, eure eigenen Völker dem Untergang preiszugeben!
    Bitte!

Comments are closed.