Griechenland sucht erneut nach Wegen, Deutschland wegen Greueltaten und Zerstörungen während der Besatzungszeit im Zweiten Weltkrieg zur Kasse zu bitten. Das Finanzministerium will in seinen Archiven nach Dokumenten suchen, die Reparationsforderungen begründen könnten. Die vom stellvertretenden Finanzminister Christos Staikouras eingerichtete Arbeitsgruppe solle bis zum Ende des Jahres ihre Ergebnisse vorlegen, teilte das Finanzministerium mit. Dies berichten mehrere Zeitungen. Zahle, Deutschland, oder es ist aus mit der Freundschaft! Aber was ist das für eine verlogene Freundschaft?

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

107 KOMMENTARE

  1. Dann bringen wir einfach mal die Zahlungen in Anrechnung die schon durch die EU geflossen sind und schon können wir genug zurück fordern.

  2. Dieses „Freundschaftsgesäusel“ der europäischen Länder war vorhersehbar nicht belastbar.

    Griechenland war übrigens noch nie eine Hochkultur. Seit Ende der osmanischen Besatzung war Griechenland ein gesellschaftliches und wirtschaftliches Tollhaus…und das wird es auch bleiben.

    Das Gerede von der Wiege der Demokratie etc. kann ich nicht mehr hören. Das postosmanische Griechenland hat mit der hellenistischen Kultur soviel zu tun, wie die Maus mit dem Klavierspieler.

  3. Was? das mit dem ESM klappt vielleicht nicht?
    Na, dann fordern wir doch mal wieder Reparationen.
    Wie wäre es damit mal selbst für einen realisischen Lohn reale Arbeit zu leisten?

  4. Ich habe noch gar nichts von den griechischen Schadenersatzforderungen an die Türkei – wegen 400jähriger Besatzung und Ausplünderung – gehört. Ach ja, und die Schadenersatzforderungen an Großbritannien – wegen Churchills bedingungsloser Kriegsausweitungspolitik, die Hitler ja überhaupt erst nach Griechenland gebracht hat – stehen meines Wissens auch noch aus. Aber da wird der große Mund wohl plötzlich ganz klein…

  5. Es reicht jetzt endgültig. Das ist grober Undank!! Die dürfen keinen Cent mehr kriegen. Bescheissen sich in den Euro, leben in Saus und Braus mit erschlichener Kohle und dann das!
    Kein einziger heutiger deutscher Steuerzahler hat jemals einem Griechen auch nur ein Haar gekrümmt. Außerdem war diese Reparationsgeschichte doch schon längst vom Tisch. Die suchen doch nur einen Grund, uns die Kohle nicht mehr zurückzahlen zu müssen, wollen ihre unverschämten Ansprüche wohl verrechnen.
    Für mich ist das Tuch ein für allemal zerschnitten! Ende, aus und vorbei!

  6. Wegen der budesrepublikanischen Sozialisation können sich die wenigsten Intelektuellen oder Meinungsbildner vorstellen, dass so etwas, wie eine Interessenpolitik gibt. Die griechsiche Regierung handelt legitim, wenn sie Schaden von ihrem Volk abwenden möchte. Ein weiteres Märchen ist , dass es eine Völkerfreundschaft gäbe. Es gibt unterscheidliche Interessenlagen der Nationen und persönliche Freundschaften. Wann kapieren das endlich die infantilen Wunschdenker der bunten Republik.

  7. Wir überweisen aktuell noch jedes Jahr Reperaturzahlungen als Wiedergutmachung wegen den Zweiten Weltkrieg an Griechenland in beträchtlicher Höhe.

    Deutschland bezahlte auch schon vor dem Euro fast 80 Prozent aller Ausgaben der EU. Und Deutschland ist der drittgrößte Beitragszahler für die Ausgaben der UNO.

    Jetzt wurden wir noch in Schutzhaft für den Pleite-Euro in Haftung genommen. Und da wir ja auch für die Beitrage der Pleite-EU-Länder haften schultert Deutschland real 90 Prozent aller Kosten für den Pleite-Euro. Und gerade hat das Bundesverfassungsgericht beschlossen dass wir grenzenlos für die Schulden der anderen Pleite-EU-Länder haften!

    Selbst nur für die Zinsen der Reparaturzahlungen für den Ersten Weltkrieg bezahlen wir noch jedes Jahr 20 Milliarden. Dazu kommen noch die laufende Reparaturzahlungen für den Zweiten Weltkrieg, die wir auch verzinst noch schultern müssen.

    Nicht zu vergessen die Milliardenzahlungen für das rotgrüne Weltsozialamt Deutschland. Hier wird jeder Deutsch- und Christenhasser, jeder Asoziale, jeder Kriminelle, jeder Hardcore-Islamist mit einer lebenslängliche Vollversorgung und einem deutschen Pass belohnt. Das kostet richtig Geld.

    Was sind da noch die paar hundert Milliarden für weitere Reparaturzahlungen für Griechenland?

    Einfach nur Peanuts!

  8. #1 Toytone (11. Sep 2012 08:41)
    Was ist nur aus der einztigen Hochkultur geworden. Griechenland – das Armenhaus Europas.

    ,

    das geistigeArmenhaus Europas.

    Mich wundert es etwas, dass es so lange dauerte, bis die Nazikeule wieder ausgepackt wurde, um Forderungen nach Geld zu stellen.

  9. Das ist das Ergebnis der ,,Blockparteien,,und einer völlig katastrophalen Europapolitik.
    Das Volk in Griechenland wurde durch die dortige Schuldenpolitik verarmt-hat aber auch dort selbst so gewählt.Viele Euros ins Ausland verschoben..Steuern nicht bezahlt..Korruption..
    Nun sucht die Politik dort einen,,Schuldigen,,natürlich nicht sie selbst sind schuld,sondern der Schuldige ist gefunden>Doitschelan!

    Leider sehe ich viele Paralellen hier-es wird weiter in den Untergang gewählt..

    Heute: Griechenland – das Armenhaus Europas
    Schon bald : Deutschland – das ehemals reiche Land…(……………………………….)

  10. #1 Toytone (11. Sep 2012 08:41)

    Was ist nur aus der einztigen Hochkultur geworden. Griechenland – das Armenhaus Europas.

    das sind die Folgen von 400 Jahren türkischer Okkupation, wir haben erst 50 Jahre hinter uns….

  11. Selbst Schuld, wer sich mit Griechen einlässt… Das wusste schon Homer: „Ich fürchte die Danaer, auch wenn sich Geschenke bringen“. Das Volk, das wir heute „Griechen“ nennen, nannte Homer „Danaer“.

  12. Wie heißt es so schön: ‚Beim Geld hört die Freundschaft auf‘

    Diese Gemeinschaftswährung trug von Anbeginn den Keim des Zwistes und des Neides in sich.

    Hätte die Absicht bestanden, Mißgunst und Streit in Europa zu säen, müßte man heute unumwunden zugeben, daß dieser Plan hervorragend aufgegangen ist.

  13. Ich wollte nur mal daran erinnern, daß Griechenland (und die Gürkei!) die ersten Länder waren, die 1947 Tranchen aus dem ERP (European Recovery Programm = Marshall Plan) erhielten. Hier eine Liste der Gesamtzahlungen:

    http://en.wikipedia.org/wiki/Marshall_Plan#Expenditures

    Wer da etwas runterrollt, findet ein nettes Plakat der damaligen Zeit: „Whatever the weather, we must move together“. Könnte glatt von der EZB stammen – nur daß diesmal der Motor Deutschland statt USA ist… :mrgreen:

    (der gesamte Artikel aus der englischen Wiki ist umfangreich, sachlich und wohltuend frei von den ideologischen Spinnereien, die die deutsche Wiki verpesten).

    Hier nochmal eine Europa-Grafik der Zahlungen:

    http://en.wikipedia.org/wiki/File:Marshall_Plan.svg

    Schon damals hat Griechenland nichts aus den dort versenkten Geldern gemacht. Nichts anderes erleben wir jetzt mit Rettungsschirmen, ESM und EZB.

  14. Ich sehe da nur drei Möglichkeiten.

    1. Wenn ich schon höre das griechische Finanzministerium will in den Archiven suchen, dann muss ich ein wenig lächeln. Die sind nun wohl nicht der Garant für Struktur, Verwaltung und aufrichtiger Arbeitsleistung. Da sollten ein paar deutsche Beamten hin, sonst wird das eh nix.

    2. Auch sollte man den Griechen verdeutlichen wer eventuell am dritten Reich damals ggf. beteiligt war, also alle die 1945 über 16 waren und eine aktuelle Staatsbürgerschaft besitzen, treffen sich in Athen. Die müssten nun mindestens 83 Jahre alt sein. Das dürften so rund 3,5 Millionen Menschen sein, davon ca. 75% Frauen. Wie viel tatsächliche Kriegsteilnehmer waren weiß ich nicht, wie viele vergewaltigte Frauen weiß ich nicht, wie viele Vertriebene, Spätaussiedler, Flüchtlinge weiß ich nicht, wie viele davon gar nicht damals in Deutschland lebten oder gar selber im KZ waren, weiß ich auch nicht. Aber die Griechen sollten schon wissen, über wen sie bzgl. 3. Reich von damals reden, mich können die nicht meinen…

    3. Es gibt doch Parteien und Nachfolgerparteien (sowohl DDR und BRD)! All diese Parteien, die damals in ihre Reihen Ex-NSDAP-Mitglieder aufnahmen und Mitglieder hatten, die am 3. Reich beteiligt waren, sollte ihre Vermögen auflösen und es den Griechen schenken. Würde zwar die Griechen nicht retten, aber mich erfreuen…

  15. Unter Nationen gibt es keine Freundschaften, nur Interessen – und es wäre dringend an der Zeit uns um unsere zu kümmern!

  16. @ #4 ratloser:

    Die Osmanen haben so gut wie in allen Provinzen, die sie sich zusammengerafft hatten, verbrannte Erde hinterlassen. Wäre es da nicht gescheiter, wenn sich Griechenland heute an die Türkei wenden würde…? 😉

  17. Es wird Zeit, dass wir mal von den Franzosen fordern. Wegen Napoleon und vorher wegen den regelmäßige Heimsuchungen. Und Österreich hat bestimmt noch Forderungen an die Türken. Und von Italien können wir wegen Cäsar und den anderen Römern fordern.

    Aber warum fordern wir nicht von den Griechen weil die sich in den Euro gelogen und den Schlamassel jetzt verursacht haben?

  18. Es gibt übrigens Tonnen an Literatur zu den Auswirkungen des Marshallplans auf Griechenland. Einstimmige Einschätzung: Verbranntes Geld, da Korruption, Schlamperei und nicht vorhandene Wirtschaft alle Anstrengungen zunichte machten, dem nicht nur durch den Weltkrieg, sondern auch durch den gleichzeitigen Bürgerkrieg (!) getroffenen Land zu helfen.

    Hier ein Grieche mit seiner Doktorarbeit 2002 über die grausame Korruption und Schlamperei Griechenlands, die die Riesensummen des Marshallplans wirkungslos vertröpfeln ließen:

    http://discovery.ucl.ac.uk/1317677/

    Aber wehe, wenn heute Thilo sowas schreibt! Und nichts anderes schreibt er über Griechenland in „Deutschland braucht den Euro nicht“.

    Auch das zeigt wieder: Es war bekannt, wie bisher seit dem WK2 jede finanzielle Hilfe versickerte, die Griechenland zu einer gesunden Wirtschaft und einem vernünftigen Finanzsystem bringen sollte. Trotzdem wurde das Land in den Euro gelassen!

  19. #17 Maethor

    Das eigentlich Schlimme sind nicht die materiellen Folgen muslimischer Besatzung, sondern die soziokulturellen Konsequenzen.

    Die gesellschaftlichen Verhältnisse von Regionen wie Südspanien, Sardinien und Sizilien zum Beispiel sind nur vor dem Hintergrund ihrer jahrhundertelangen Erfahrung mit muslimischer Besatzung und Raubzügen erklärbar.

  20. Man sollte diese Medlung nicht allzu ernst nehmen, es geht dabei um griechische Innenpolitik. Die Sache selbst ist längst vertraglich abgeschlossen und abgehakt.
    Schon die praktische Umsetzung einer etwaigen Forderung würde scheitern. Wie sollte sie auch eingebracht werden.

  21. Was will uns die offensichtlich linksindoktrinierte Frau mit geballter Faust sagen?

    a) No pasarán!
    b) Arm aber sexy!

  22. #24 wolaufensie (11. Sep 2012 09:36)

    Spanien müsste streng genommen noch den Treibstoff für die Legion Condor bezahlen…

  23. Nachdem wir demnächst von Gouverneuren regiert werden, und die Macht des Volkes ausgedient haben wird (ESM), ist es eigentlich egal was irgendjemand denkt oder fordert wegen Dingen die geschehen sind als die meisten von uns noch nicht auf dieser Welt waren….

    Dennoch werde ich nie kapieren das sich mein geliebtes Deutschland genau wie ein pummlig, pickeliger Backfisch versucht seine Freund_Innen mit Milliarden zu kaufen, obwohl diese dann immer noch schlecht über ihn reden. 🙁

    „Gib mir Milliarde Sbast oder ich mach Dich Nasigerücht!!!!“

    Eine sonderbare Art „BITTE“ zu sagen haben die Griechen schon…..

    semper PI!

  24. Verklagen wir Frankreich (Napoleon) und Schweden (30 jähriger Krieg) auf Entschädigung. Mal sehen, was da rauskommt.

  25. Deutschland für den Krieg zu melken, ist übrigens ein ganz dringendes Anliegen bisher jeder griechischen Regierung. Die halten dieses Thema seit Jahren wach, um Geld zu kriegen, das dann wieder sonstwo versickert. Hier zusammengefaßt die griechische Position – die übrigens wesentlich von Manolis Glezos angefeuert wird, ein Typ, der 1942 im von Deutschland besetzten Athen angeblich eine Hakenkreuzfahne von der Akropolis holte.

    Dieser Glezos wärmt wieder und wieder folgende Behauptung auf (sie stimmt nicht, denn dieser Beschluß wurde – da völlig unmöglich – aufgehoben; statt dessen griff das ERP – im Falle Griechenlands griff es eben nicht):

    Deutschland ignoriert die Entscheidung der Alliierten Kommission in Paris 1946, die beschloß, daß Deutschland an Griechenland 7,1 Milliarden US-Dollar, entsprechend der Kaufkraft von 1938 zahlen muß. Das wären heute 54 Milliarden Euro.

    Und dann flippt Glezos völlig aus:

    Heute zerstören Deutsche Truppen die griechische Wirtschaft. Die Griechen müssen sterben, damit die Deutschen leben können.

    http://digitaljournal.com/article/322253

  26. „Das griechische Finanzministerium will in den Archiven nach Dokumenten suchen, die Reparationsforderungen rechtfertigen könnten“.

    Wie soeben gemeldet wird, verzögert sich die Suche, möglicherweise um Jahrzehnte.

    Der Grund liegt darin, dass die Dokumente auch knapp 70 Jahre nach Kriegsende noch nicht abgeheftet worden sind. 🙂

  27. Gauweiler scheitert mit Klage in Karlsruhe!

    Das Bundesverfassungsgericht gibt wie geplant morgen seine Entscheidung über den Euro-Rettungsschirm bekannt.

  28. Da gibt es doch dieses Rätsel :

    Von einer Weggabelung gehen 2 Wege ab, von denen der eine in´s Dorf führt und der andere in ein Labyrint.
    Nur einer der Wege weist also zum richtigen Ziel. Ein Orttsunkundiger will ins Dorf, weiss aber nun nicht welchen Weg er nehmen soll. Zufälligerweise stehen an der Weggabelung 2 Ortskundige die Beine in den Bauch, die kennen sich aus. Man weiss : einer von denen sagt die Wahrheit und der andere ist Grieche.
    Also : Was muss man mit der Aussage des Griechen machen um nicht im Labyrinth zu landen ? 🙄

  29. Das ist das Dankeschön dafür, dass wir helfen und Milliarden in diesen verlotterten Staat pumpen.

    Typisch Südla*nder.

    Und wieder hatte Sarrazin Recht !!!

    Sarrazin: „Euro als Buße für Holocaust und
    WK II“.

  30. „Griechenland 2011: Unsere Sklaverei gibt euch die Freiheit“

    Euer Leben über den Verhältnissen bescheert euch die Rechnung.

  31. #23 ratloser (11. Sep 2012 09:34)

    Das Buch ist ganz vorzüglich. Sein Autor, Emmet Scott, schreibt übrigens bei „New English Review“,

    http://www.newenglishreview.org/

    dem Magazin, das sich den Erhalt der westlichen Kultur gegen den Islam und soziologische Klempnerei auf die Fahnen geschrieben hat. Der Schwerpunkt liegt, der Name sagt es, auf dem englischsprachigen Raum. Im New English Review äußert auch Theodore Dalrymple regelmäßig Kluges. Hier eine Liste von Scotts Beiträgen:

    http://www.newenglishreview.org/custpage.cfm/frm/102792/sec_id/102792

  32. Diese verkommene EUdSSR und ihr Größenwahnprojekt Euro trägt nur Neid uns Missgunst nach Europa . Mit Sicherheit werden wir bald auch kriegerische Auseinandersetzungen haben . Diese Narren in Brüssel , Berlin ,Paris u.a Städten glauben immer noch das der Euro das größte Friedensprojekt in Europa ist . In der Zeit des “ kalten Krieges “ haben wir sicherer gelebt .

  33. Ich mag die Griechen.

    Hey, ohne sie wäre das diktatorische Konstrukt EUdSSR nicht so wackelig. Die selbstverwalteten Politiker in Brüssel, könnten viel länger an der Entwurzelung der einzelnen Völker stricken.

    Danke Griechenland, ihr seid meine letzte Hoffnung, das die EU bald ein Ende findet.

  34. die Griechen haben von 1945 bis 1949 einen blutigen Buergerkrieg gefuehrt und dabei Griechenland selbst total zerstört. (erst googeln, dann sagen das wäre meine Erfindung)

  35. #30 Wilhelmine (11. Sep 2012 09:52)

    Das zeigt, was politischer Wille vermag. Dem sind Gesetze nämlich ******egal. Der politische Wille der Volksfront lautet zur Zeit, Deutschland als Staat abzuschaffen und die Euro-Rettung als Vehikel zu nutzen, die totalitäre, nicht mehr vom Wähler abhängige EUdSSR – eine Bürokraten-Diktatur des Tugendterrors – zu installieren.

    Es zeigt allerdings auch: Wäre der politische Wille da, hätten wir kein Islamproblem. Wir hätten auch kein Problem in Afghanistan oder mit somalischen Piraten. Zeigt auch: Alle Debatten um „Moral“ („man kann doch nicht…“) sind Scheindebatten.

  36. Gerechterweise sollte man aber zugeben?, daß die Bundesregierung und das Parlament die Selbstverpflichtung übernommen haben, für alle Schulden der EU – Mitglieder für alle Zeiten aufzukommen.

    Aber, he, die Griechen sind schuld. Nicht Merkel, nicht Schäuble, die Griechen sind es.

    Müssen wir uns immer wieder sagen und beim nächsten Male fleissig CDU/CSU wählen, denn das ist alternativlos.

  37. Man beisst nicht die Hand die einen füttert….achso, wenns eine deutsche Hand ist macht das ja nichts. Wenn die angefressen ist wird halt mit der anderen weiter gefüttert. Notfalls mit den Füßen!

  38. #18 felixhenn

    Von den Österreichern bekommen wir dann auch noch Schadenersatz für den größten aller Führer aus Braunau. 😉

    Spaß beiseite; die Griechen bekommen gemäß internationalem Recht nichts mehr.

    Mein Vorschlag für die Sanierung der Griechen:

    Aus der Akropolis eine Trinkhalle machen und Freibier anbieten.
    Damit wird der Tourismus angekurbelt!

  39. Unseren deutschen Weltmeister-Exporteuren war nur sehr recht, dass Griechenland sich in die EU gelogen hatte. Der Klüngel aus Wirtschaft und Politik, mit den ganz großen Euro-Zeichen in den Augen, hat nicht an die Folgen gedacht und auch nicht denken wollen. Kurzfristige Standortvorteile rechtfertigen nun mal jede Gaunerei dieser „Herrschaften“. Die Griechen mit großen Vermögen haben längst das sinkende Schiff Griechenland verlassen („Und tschüss!“) Und wenn bestimmte Kreise in Germoney auch noch meinen, an der Afterparty verdienen zu können, ebenso wie Goldman Sachs, die US-Hedgefonds etc., und mehrheitlich die einfachen Leute müssen dafür aufkommen, wer wundert sich dann über deren Reaktion(en)?

    Ein Volksentscheid zur Euro-Einführung fand in Deutschland nicht statt.
    Reicht doch völlig aus, wenn bei uns der „Geldadel“ die notwendigen Entscheidungen trifft.

  40. #14 felixhenn (11. Sep 2012 09:12)

    Selbst Schuld, wer sich mit Griechen einlässt… Das wusste schon Homer: “Ich fürchte die Danaer, auch wenn sich Geschenke bringen”. Das Volk, das wir heute “Griechen” nennen, nannte Homer “Danaer”.

    Hatten die Griechen jemals Geschenke für uns oder andere?

    Aber im Nehmen sind die unübertroffen:

    Nach dem 2. WK schickten sie uns ihre Arbeitslosen und holten deutsche Devisen ins Land.

    Dann zockten griechische Betüger über Subventionsbetrug (Oliven, übrigens auch die anderen PIGGS-Staaten) Milliarden ab.

    Der ganz große Betrug kam dann für den Euro-Beitritt.

    Wann wird da eigentlich einmal die Aufrechnung erklärt?!

  41. #7 animaltorture

    Die Griechen sind ja nicht dumm. Oder würdest du als Grieche deine Reparationsforderungen an Erdogan oder doch lieber an Merkel richten?

    #21 ratloser

    Richtig. Alle diese Gesellschaften wurden durch die Muslime (Araber, Türken) zerstört. Die Folgen dieser Kolonisation sind bis heute spürbar. Doch ich sage auch, dass man sich nach so langer Zeit auch einmal selbst aufrappeln könnte und nicht immer die Schuld bei anderen suchen sollte, beispielsweise bei den Deutschen.

  42. Das Aufhetzen der Völker gegeneinander soll für mich nur vom eigentlichen Profiteur der Krise ablenken. Die normalen Leute in Griechenland profitieren nicht vom Euro, im Gegenteil sie wären ohne Euro viel besser dran. Der faule Grieche ist Schuld daran, dass wir demnächst eine EU-Diktatur haben werden? Nee, der war nur Mittel zum Zweck!

  43. Von keinem Land der Erde ist leichter Geld zu bekommen wie von Deutschland. Schon früher reiste Genscher gerne mit dem Seckbuch um die Welt und verteilte das Geld der Deutschen. Es gibt ja genügend Beispiele der dummen deutschen Großzügigkeit, die nie und nimmer irgend etwas gebracht hat, ausser einer weiter fortschreitenden Staatsverschuld. Der erneute Anspruch aus Griechenland zeigt das wahre Gesicht der EU und insbesondere der Griechen.

  44. Die Politiker sagen uns nicht die Wahrheit über den sterbenden Euro!

    Die wichtigsten Lenkungs-Gremien des Geldes werden von eben diesen Pleite- und Zwergstaaten besetzt und diese enstcheiden über deutsches Steuergeld !!!

    Das ist ungeheuerlich!

    Am schlimmsten sind die Griechen, Lüge ist dort Volkssport.

    Es ist einfach irre, dass Deutschland in Zukunft die Schulden von allen Geldverschwender-Staaten finanzieren soll.

    Es kommt dann wie es kommen muss – Am Ende Inflation.

  45. #44 RDX

    „Schuld“ ist für die Bundesrepublik sinngebend und identitätsstiftend. Wer uns daran erinnert, kommt nur unseren Erwartungen entgegen. Dafür kann und sollte man die anderen europäischen Bürder- und Schwesterländer nicht kritisieren!

  46. @ #45 Elisabeth von Eicken (11. Sep 2012 10:45)

    Das Aufhetzen der Völker gegeneinander soll für mich nur vom eigentlichen Profiteur der Krise ablenken. Die normalen Leute in Griechenland profitieren nicht vom Euro, im Gegenteil sie wären ohne Euro viel besser dran. Der faule Grieche ist Schuld daran, dass wir demnächst eine EU-Diktatur haben werden? Nee, der war nur Mittel zum Zweck!

    Wie recht du hast. Diese verfluchten s. g. Linken und die EU Mafiosi hetzen die Völker gegeneinander auf, dabei sind sie die Hauptverantwortlichen.

    Beispiel:
    Wer trägt denn die Verantwortung für die untragbaren Zustände in den Mittelmeerländern (Griechenland, aber auch Italien und Spanien) für die s. g. illegale Einwanderung?
    Das sind auch unsere s. g. Linken, die sich in NGOs zusammenfinden und die Internationale Menschenhandelsindustrie am Laufen halten.
    Ehe wir uns gegen irgend welche Völker aufhetzen lassen, sollten wir eher Europaweit mit den s. g. Populisten zusammengehen (Populus = Volk).
    Die Grünen und Roten (grün+rot = braun – Farbenlehre … Symbolhaft stimmts sogar), sowie sie EU Mafiosi sollte man durch die Strassen jagen und Teeren und federn bevor man sie einem EU Menschenrechtsgericht übergibt.

    Ja, ich habe auch eine Wut – aber nicht gegen ein griechisches Bäuerlein, dem gerade die Felfdfrucht vom Acker und sein Werkzeig geklaut wird und seine Töchter vergewaltigt und die Söhne abgestochen werden.

    Die EU Mafiosi aller Länder haben sich jeweils gegen ihre eignenen Völker gewandt, also gegen alle Menschen und glauben clever und unantastbar zu sein.

    Die Rechnung von denen darf nicht aufgehen, dass sich die Menschen gegenseitig an den Hals gehen.

  47. @ Babieca
    „Wäre der politische Wille da, hätten wir kein Islamproblem. “
    ——
    Wäre es so abwegig so glauben, dass die politische Elite die Islamisierung WILL? Kulturfremde Einwanderer sind doch in der Tat von Nutzen, da sie die Nationalstaaten Europas homogenisieren, ein Klima der Unsicherheit und Angst erzeugen, so dass der Michel freiwillig einen starken Polizeistaat und mehr Überwachung einfordern wird. Ich mein ja nur…

  48. Man kann´s ja mal versuchen:
    Na.i schreien und fordern, fordern, fordern.
    Das machen andere hier ja auch sehr erfolgreich.

  49. @ x-raydevice
    Zustimmung! Ich glaube nur nicht, dass die NGOs mehrheitlich aus Linken bestehen. Da arbeiten die Linken und global agierende Wirtschafts- und Finanzlobbyisten Hand in Hand.

  50. Griechenland sucht erneut nach Wegen, Deutschland wegen Greueltaten und Zerstörungen während der Besatzungszeit im Zweiten Weltkrieg zur Kasse zu bitten.
    ——————-

    Die Greultaten , Zerstörungen und Landnahme nach der bedingungslosen Kapitulation Deutschlands an deutschen(hauptsächlich Zivilisten) dürfen nicht mal erwähnt werden,ohne in die „böse“ Ecke gedraengt zu werden.
    Recht war dies auch nicht!!!

  51. Ich bin kein Historiker und kenne mich daher mit dem 2. Weltkrieg nicht besonders gut aus.
    War es nicht so, dass zehntausende englischer Soldaten in Griechenland stationiert waren und Griechenland mit England verbündet war? Und nachdem England dann Deutschland den Krieg erklärte, Griechenland auch zum Gegner wurde?
    Wer es besser weiß darf gerne widersprechen.

  52. Es muß endlich mal Schluß sein mit den “ Wiedergutmachungszahlereien “ für aller Herren Länder !
    Dass jetzt die Schuldenbarone aus Griechenland an vorderster Front stehen und lauthals nach Geld aus Deutschland schreien, war ja klar. Ohne fremde Hilfen bekommen diese Bagaluten überhaupt nichts auf die Reihe.

    Ich bin jedoch sicher, daß unsere Politiker umgehend den Forderungen nachgeben.
    Jemanden, der mal mit der Faust auf den Tisch haut und sagt, daß es endlich mal genug ist, haben wir ja leider jetzt und sicher auch in Zukunft nicht unter unseren sogenannten „Volksvertretern.“ Da kann einem nur noch schlecht werden.

  53. # 67

    das war der Automatismus:

    Deutschland war mit Italien verbuendet, England mit Griechenland. Als Italien von Albanien aus Mazedonien/Griechenland angegriffen hat, hat sich sofort England eingemischt und dann erst Deutschland für Italien. Griechenland hat kapituliert, aber griechische Terroristen unterstützt von der Sowjetunion und England haben den Waffenstillstand nicht eingehalten. Zerstört wurde Griechenland erst durch den 5-jährigen Bürgerkrieg von 1945 – 1949

  54. Eine dummdreiste Forderrung welche warscheinlich von einigen unserer „Volksvertretern“ befürwortet werden wird.

  55. Griechenland WAR eine Hochkultur, eine Demokratie. Was da jetzt abgeht, ist Zeichen einer Unkultur. Hätte sich Griechenland wie in einer vernünftigen Demokratie verhalten und eine ordentliche ehrliche Steuerpolitik aufgebaut – dann hätten sie heute nicht dieses Dilemma. Jeder Euro, der in dieses Land geht, versickert dort im nichts. Es ist als würde man einem Toten, Bluttransfusionen verabreichen.
    Sie sollten sich auf den Hosenboden setzen und sich anstrengen. Diese Forderungen (zweite Weltkrieg) sind der idiotische und hilflose Versuch, mehr Geld zu kriegen.

    Sie werden damit nicht durchkommen !

  56. #26 ratloser (11. Sep 2012 09:29)

    „Die gesellschaftlichen Verhältnisse von Regionen wie Südspanien, Sardinien und Sizilien zum Beispiel sind nur vor dem Hintergrund ihrer jahrhundertelangen Erfahrung mit muslimischer Besatzung und Raubzügen erklärbar.“
    ——————————————-

    Hierfür gibt es noch eine andere durchaus interessante Hypothese, wobei die eine die andere nicht ausschließt:

    http://fjordman.wordpress.com/2010/10/26/der-iq-und-nordische-errungenschaften/

  57. #63 Elisabeth von Eicken (11. Sep 2012 11:17)

    Das denke ich auch. Für alles, was politisch gewollt ist, wird unbedingter politischer Wille aufgebracht. Für alles, was politisch nicht gewollt, obwohl geboten ist, wird sich ausdauernd hinter scheinmoralischen, legalistischen Diskussionen verkrochen.

  58. Die Griechen sind verständlicherweise verzweifelt, aber langsam gehen sie mir auf die Nerven. Warum richten sie ihren Zorn nicht gegen diejenigen, die ihnen den Schlamassel eingebrockt haben? Ach ja richtig, sie haben die Schlawiner ja gewählt, weil alle was vom Kuchen abhaben wollten. Ich bin jedenfalls nicht mehr gewillt, diese Nazi-Rhetorik aus Griechenland, Italien oder sonstwo hinzunehmen, egal ob von Politikern, Medien, oder einfachen Menschen. Das sind grobe Beleidigungen und Ehrverletzungen, die vor einem ordentlichen Gericht angezeigt gehören. Einige wird man nicht fassen können wegen Immunität, aber dann muß es diplomatische Konsequenzen geben, selbst innerhalb der EU. Es reicht.

  59. ich empfehle den Griechen, endlich mit der Förderung ihrer riesigen Gas-und Ölvorkommen zu beginnen, dann könnte das Anbetteln der EU sofort aufhören.Ich schätze aber mal, dass das so nicht von den Vertretern der Neuen Welt Ordnung gewünscht ist, erst muß Europa völlig am Boden liegen, sonst akzeptieren die EU-Sklaven die NWO nicht!!!

  60. Die Deutschen, die nach 1930 geboren sind, haben wohl kaum irgendeine Verantwortung am Zweiten Weltkrieg zu tragen. Die Nazi-Regierung hat viele Gräuel zu verantworten, alleine 6 Mio ermordete Juden im Holocaust. Mit der Niederlage Deutschlands brachen die Gräuel allerdings auch über Deutschland herein. 13 Mio Tote, sämtliche Städte einschließlich unwiederbringlicher kultureller Denkmäler und Schätze zerstört, ethnische Säuberung auf einer Fläche von über 100.000 qkm, was der Größe Österreichs oder Ungarns entspricht. Deutschland hat für seine Schuld bezahlt, soviel steht fest.

  61. Herausragende Leser-Kommentare bei WON:

    Ein „Medjugorje“ schlägt vor:

    Wir sollten Griechenland den Türken überlassen!

    Ein gewisser „Lasst sie einfach verhungern“ meint:

    Das ganze Land ist nichtmal 50 Milliarden wert und die wollen 300 Milliarden zu dem ganzen Geld, das die schon seit Jahren bekommen haben?

    Woraufhin „Sharki“ vorschlägt:

    Auserdem für jeden Griechen einen Urlaubsgutschein für einen 2 Wöchigen Deutschlandurlaub, damit die Griechen uns hier direkt ins Gesicht spucken können und nicht mehr den unpersönlichen Weg über die Medien nehmen müssen.

    http://www.welt.de/kultur/history/article109138643/Die-Absurditaet-griechischer-Reparationsforderungen.html

  62. PS: Warum hört man eigentlich aus Irland nichts mehr? Da war doch auch mal was. Dort hat man die Probleme erkannt und tut alles, um die eigene Redlichkeit wiederherzustellen. Im Norden herrscht eben eine andere Kultur, mit Fehlern umzugehen, als im Süden. Und nein, es gefällt mir überhaupt nicht, so etwas sagen zu müssen.

  63. @ Babieca
    Na dann könnte man doch aufhören, ständig Ausreden für die die Einwanderung fördernden Politiker zu suchen. Die Politiker sind zu dumm oder naiv, um zu verstehen, was für Hasstiraden im Koran stehen oder dass die zunehmende Islamisierung zum Verschwinden des deutschen Volkes führen wird? Von wegen!

  64. Geld zu verleihen oder zu verschenken ist ein sicherer Weg, eine Freundschaft zu zerstören, im Kleinen wie im Großen.

    Das ist die psychologische Seite von der Idiotie der „Rettungen“, die nichts retten, sondern nur Zeit schinden.

  65. Bei der Art der Formulierung der Überschrift könnte man meinen, wir sollten DENEN die Finanzierung eines DRITTEN REICHES sicherstellen, welches SIE in Athen zu errichten gedenken… Und ich dachte die arbeiten bereits am Vierten Reich in Brüssel…. nicht up to date, unsere lieben Athener, was..

    Ironie off

  66. Ich verstehe die ganze Aufregung nicht. Solange Deutschland keinen Friedensvertrag hat, sind Reparationszahlungen nicht einklagbar. Ende.

  67. Wenn Polen, Russland, Frankreich, die Niederlande etc. keine Reparationsansprüche an Deutschland wegen des zweiten Weltkrieges stellen, warum sollte dann ausgerechnet Griechenland einen solchen haben?

    Und wie lange nach 1945 sollen diese aus griechischer Sicht bestehen bleiben?

    Die Griechen waren doch so „geil“ darauf, zum Euro dazu zu gehören, jetzt müssen sie eben auch die Konsequenzen tragen – oder zur Drachme zurückkehren.

  68. OK wenn die kein Bock auf Arbeit haben und statt dessen lieber wieder wie immer Siesta am Strand mit Sonne machen wollen, dann bitte…

    Sie wollen also den Eindruck erwecken, Deutschland sei wieder einmal moralisch verpflichtet, finanzielle Hilfe zu leisten. Ha!

    Oh Abgrund, ähm, Wiege Europas: Wer ist denn damals einmarschiert und hat euer Land mehrheitlich besetzt?
    Italien ihr Deppen.

  69. Ja, Frau Merkel, der Euro sichert den Frieden in Europa.
    😀

    Vor der unseligen Neid- und Umverteilungsunion waren die Völker Europas gegenseitg offener und sich freundlicher gesinnt als sie es nach der zunehmenden Bevormundung und Entrechtung durch die EUdSSR heute sind.

    Nachdem der Euro sichtbar das Gegenteil von dem bewirkt, was versprochen wurde, muss der Euro und die zugehörige EUdSSR wieder abgeschafft werden.

    Das ist alternativlos!

    —————————–
    Wobei…jetzt ist es doch auch schon wurscht… 😀

    Wir sollten die Kredite sofort fällig stellen, den Kuckuck auf ein paar griechische Inseln kleben und die Südosterweiterung Deutschlands ausrufen. 😀 😀 😀

    Dann haben sie wenigstens einen guten Grund zum Jammern.

  70. Vielleicht kommen ja die Länder wie Persien (heute Iran), die das antike Griechenland unter z.B. Alexander dem Großen angegriffen hat auch auf die Idee von den Griechen Reparationen zu fordern.

  71. Ursprünglich wurde der Euro ja damit begründet, dass er die Länder Europas mit ihren unterschiedlichen Kulturen und Mentalitäten einigen und somit dauerhaften Frieden schaffen soll. Wie man aber sieht ist genau das Gegenteil eingetroffen: Es wurde nur Neid und Zwietracht geschürt. Welch ein Erfolgsmodell!

  72. Für die Unverschämtheit sollte Merkel die nächste Finanzspritze einfach mal ausfallen lassen…

    Dann gibts keine Löhne und Renten mehr, dann ist Heulen und Zähneklappern angesagt. Die Hand die man füttert sollte man gefälligst nicht beißen!!

    Realität: Merkel nimmts wie üblich in Demut hin und überweist unsere Gelder lieber den griechischen Rassisten als in Deutschland Schulden zu tilgen oder die Steuern zu senken.

    Deutschland schafft sich ab!

    XXZ

  73. @#71 HendriK

    Dass die Griechen eine Hochkultur waren, war spätestens mit der osmanischen Besetzung vorbei. Und danach hatten sie mit den Griechen nur noch den Namen gemein. Jahrhundertelange moslemische Besatzung bleiben für ein Volk nicht ohne Folgen.

  74. #82 Let’s Rock (11. Sep 2012 14:37)

    Doch, Deutschland hat einen Friedensvertrag: Der Zwei-plus-Vier-Vertrag vom 12. September 1990 ist der Friedensvertrag, auch wenn nicht „Friedensvertrag“ drübersteht, sondern „Vertrag über die abschließende Regelung in Bezug auf Deutschland“. Einen Anspruch auf irgendwelche von den Griechen herbeihalluzinierten „Reparationen“ ergeben sich daraus aber nicht.

    Hier ist der Vertragstext:

    http://www.bpb.de/nachschlagen/gesetze/zwei-plus-vier-vertrag/

  75. #9 Eurabier (11. Sep 2012 09:05)

    Iran hat sicher noch Ansprüche an Griechenland wegen Alexander dem Großen…

    Nicht nur Persien, auch Indien.

  76. Kohl hat uns bedenkenlos an Schutzgelderpresser ausgeliefert. Langsam müßte doch auch der Naivste merken, was das für Freunde sind.

    Kohl fehlten dazu Weitblick und Format. Er hechelte nur um jeden Preis (zahlen müssen ja sowieso nur wir) den richtigen Staatsmännern hinterher und bemühte sich um nichts anderes als einen Platz im „Gechichtebuch“, ganz egal welche Lasten er damit kommenden Generationen aufbürdete. Sein hochriskantes Vabanquespiel wird Europa spalten.

  77. In ihrer Not haben Griechen offen ausgesprochen, was aus Sicht der Südeuropäer Deutschlands Hilfe ist –
    REPARATIONSZAHLUNGEN.

  78. #91 Babieca (11. Sep 2012 19:18)

    Doch, Deutschland hat einen Friedensvertrag: Der Zwei-plus-Vier-Vertrag vom 12. September 1990 ist der Friedensvertrag…

    Sorry, aber das ist kein Friedensvertrag, sondern nur ein Vertrag über den Zusammenschluß der Wiedervereinigung Deutschlands. Friedensvertrag ist ein Völkerrechtsvertrag.

    Das vereinigte Deutschland erhält die Teile der staatlichen Souveränität zurück, die nicht bereits auf die Europäische Gemeinschaft übertragen worden sind.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Zwei-plus-Vier-Vertrag

  79. #94 Gourmet (11. Sep 2012 21:11)

    Kohl fehlten dazu Weitblick und Format. Er hechelte nur um jeden Preis (zahlen müssen ja sowieso nur wir) den richtigen Staatsmännern hinterher und bemühte sich um nichts anderes als einen Platz im “Gechichtebuch”, ganz egal welche Lasten er damit kommenden Generationen aufbürdete.

    Der Eintrag wird wohl ausbleiben. Möge er in der Bedeutungslosigkeit verschwinden. Genauso wie seine „Ziehtochter“.

    Da ich immer noch „moderiert“ werde, kann ich ja jetzt mal ein paar Kommentare verfassen, damit den Mod’s nicht langweilig wird.

  80. #87 nicht die mama (11. Sep 2012 17:14)

    Vor der unseligen Neid- und Umverteilungsunion waren die Völker Europas gegenseitg offener und sich freundlicher gesinnt als sie es nach der zunehmenden Bevormundung und Entrechtung durch die EUdSSR heute sind.

    Nachdem der Euro sichtbar das Gegenteil von dem bewirkt, was versprochen wurde, muss der Euro und die zugehörige EUdSSR wieder abgeschafft werden.

    Das ist alternativlos!

    Und hilfreich!

  81. #89 KDL (11. Sep 2012 17:56)

    Ursprünglich wurde der Euro ja damit begründet, dass er die Länder Europas mit ihren unterschiedlichen Kulturen und Mentalitäten einigen und somit dauerhaften Frieden schaffen soll. Wie man aber sieht ist genau das Gegenteil eingetroffen: Es wurde nur Neid und Zwietracht geschürt. Welch ein Erfolgsmodell!

    Durch Zwang hat noch niemand was erreicht.

  82. #90 XXZ (11. Sep 2012 18:46)

    Für die Unverschämtheit sollte Merkel die nächste Finanzspritze einfach mal ausfallen lassen…

    Dann gibts keine Löhne und Renten mehr, dann ist Heulen und Zähneklappern angesagt. Die Hand die man füttert sollte man gefälligst nicht beißen!!

    Neee…. Die Hand, die einen füttert, sollte man nicht beißen!

  83. #83 Thomas_Paine (11. Sep 2012 14:47)

    Die Griechen waren doch so “geil” darauf, zum Euro dazu zu gehören, jetzt müssen sie eben auch die Konsequenzen tragen – oder zur Drachme zurückkehren.

    Die nutzen doch nur die offensichtliche Panik der BK, daß die EU auseinanderbrechen könnte, weidlich aus.

  84. #75 Krusau59 (11. Sep 2012 13:00)

    Ich schätze aber mal, dass das so nicht von den Vertretern der Neuen Welt Ordnung gewünscht ist, erst muß Europa völlig am Boden liegen, sonst akzeptieren die EU-Sklaven die NWO nicht!!!

    Der Schuß geht aber nach hinten los!

    Wetten?

  85. Ich hoffe, es haben alle PI-Leser die Petitionen zu Fiskal und ESM unterschrieben und in Karlsruhe macht man heute keinen Fehler um 10:00 Uhr !

  86. Ich habe vor Wochen von einem Rechtsgutachten gehört, nachdem Griechenland Zugriff auf die Auslandsmilliarden in der Schweiz und in London hat. Nie mehr etwas davon gehört…

    Oder haben die sich schon still und leise bedient?

  87. Bei Geld hört die Freundschaft auf.

    Das ist bei mir ebenso. Allerdings jammere ich nicht rum, wenn ich selbst den Bock geschossen habe. Bin halt keine Griechin. 😉

Comments are closed.