In der Demokratie muss es ein Recht bleiben, auch Fehlentwicklungen von Religionen zu kritisieren und über religiöse Führer zu spotten. Ich stimme dem Kommentar von Christian Ultsch („Islamophobie und Irrsinn“, „Presse“ vom 13.9.) in weiten Bereichen zu, möchte aber einige Gesichtspunkte hinzufügen. Herr Ultsch schreibt: „Wie verquer muss das Weltbild von Menschen sein…“ Aber darum geht es nicht. Das wirkliche Problem ist der Islam als eine aggressive Religion, die andere Meinungen nicht akzeptiert und in massiver Form Menschenrechte – hier das Recht auf freie Meinungsäußerung – einschränkt. (Gastbeitrag von Dr. Gerd Eichberger in der PRESSE – werden die Qualitätszeitungen langsam wach?)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

36 KOMMENTARE

  1. Naiverweise dachte ich, dass diese Entwicklung nicht mehr umkehrbar wäre. Ich habe mich bedauerlicherweise geirrt. Der Hitler-Faschismus ist gegen den Islamofaschismus ausgetauscht worden. Und schon wieder darf man sich nicht mehr kritisch äußern.

    Dr. Eichberger spricht mir aus der Seele!

  2. „Islamofaschismus entgegentreten. Es wird Zeit, daß wir gegen diese Form eines neuen Faschismus auftreten.“

    So schreibt Dr. Eichberger in der „Presse“. Dem braucht man momentan nichts mehr hinzuzufügen.

  3. Naja, genau sowas passiert, wenn man sich deren Öl klaut. Siehe Libyen, an sich war es auf den richtigen Weg, nur zu Blöd das Gaddafi auch Öl an China verkauft hat. Dann musste man schnell paar Primaten mit Waffen aufrüsten und die Anti-Fanatiker Fraktion schwächen. Mein Mitleid hält sich in Grenzen. Jetzt sind die Fanatiker an der Macht und es herrscht dank des Öl-Ausverkaufs in Libyen breite Armut, da reicht ein Funke um ein Inferno auszulösen.

  4. Eine Premiere! Das erste mal, daß „Islamofaschismus“ in einem Qualitätsmedium zu lesen ist.

    Hip Hip Hurra!!!

  5. Ach, die Provokation geht doch eindeutig vom Westen ! Empörung! Hier gilt Sensibilität für die andere Kultur!
    Kotze virtuell im Kreis.

  6. Bin übrigens mal wieder spaßhalber über Indymedia geflogen. Wollte mal sehn, was die Antifanten so alles dazu zu sagen haben: Nichts!!!

  7. Es geht darum, dass man in einer Demokratie das Recht haben muss, sagen zu dürfen, dass Religionen wie etwa der Islam in den Augen von Atheisten eine furchtbare Fehlinterpretation der Realität darstellen

    Dr. Eichberger hat natürlich recht, aber genau deswegen will eine große Mehrheit der Moslems eben die Demokratie abschaffen!

    Unsere demokratischen Politiker wollen diese einfache Tatsache aber nicht wahrhaben, weil das negative Konsequenzen auch für sie persönlich haben könnte.

  8. Auch wenn es die schrecklichen Morde durch Moslems gab: Danke Moslems das ihr uns noch mal bestätigt das der Islam KRANK ist. Ihr seit die besten Zeugen wie krank diese „Religion“ ist.

  9. NEIN…nicht der Islam oder die Mohammedaner sind das Problem.
    Das Problem sind die Politiker,die

    – Millionen von Mohammedanern hierher holen, -denen Kindergeld, Hartz IV und andere Leistungen ohne Gegenleistung zahlen und die dann noch als Fachkräfte bezeichnen
    -die umöglichsten Sondergesetze für Mohammedaner schaffen
    -denen Moscheen bauen und die dann feierlich einweihen
    -Islamkonferenzen abhalten
    -regelmäßig vor den Mohammedanern einknicken
    -so tun als ob ob es keine Ausländerkriminalität gäbe
    -behaupten, dass der Islam zu Deutschland gehöre
    -eine Dumpfbacke zu ersten mohammedanischen Ministerin ernennen
    -mit erklärten Verfassungsfeinden und knochenbrechenden Imanen zusammen beten.
    -regelmäßig behaupten, der Islam und die Mohammedaner seien eine Bereicherung
    -sich bei den Türken für den Wiederaufbau Deutschlands bedanken
    -Straffreiheit für Mord(z.B. der 20 Cent Mörder) garantieren.
    -Statistiken fälschen und einen Sarrazin aufs Maul hauen.

  10. Ich glaube unsere glorreichen Politiker werden auch jetzt nicht aufwachen…Schuld hat einzig und allein das Video…blablabla…wir sollten uns komplett aus den Ländern zurück ziehen, alle radikalen Moslems abschieben und die Grenzen für solche Typen dicht machen und die sich selbst überlassen!!! Für eventuelle Terrorcamps und Co.gibt´s dann die Drohnen!

  11. Islam heißt Unterwerfung. Und nicht mehr oder weniger verlangen gerade die Moslems von uns. Unterwerfung unter die vor-mittelalterliche Scharia.

    Keine Musik, kein Tanz, keine unverschleierte Frauen, kein Alkohol und keine lebenden Ungläubigen. Die Moslems haben nach dem Koran die Pflicht uns zu unterwerfen, zu bekehren oder zu töten.

    Unsere rotgrünen Vollpfosten haben nichts besser zu tun als bereitwillig sich der Scharia zu unterwerfen.

    Wir müssen wie die Menschen in der ehemaligen DDR aufstehen und laut sagen: „Wir sind das Volk und wir wollen nach unseren westlichen Werten leben und nicht wie in der moslemischen Steinzeit!“

  12. Ist eigentlich die vielbeschworene „Goldene Zeit“ des Islams, vor der spanischen Reconquista, nur ein Mythos? In vielen Disziplinen, wie etwa Medizin, Mathematik usw. waren sie doch dem Rest der Welt weit voraus. Haben sie vielleicht von vorislamischen(heidnischen) Erkenntnissen gezehrt? Wer kann denn dazu etwas profundes beisteuern?

    Danke und Happy Weekend, das Wetter macht sich ja auch wieder…

  13. Man schaue in diese hassverzehrten Fratzen der Moslems. Ihre Verachtung für Menschenleben und ihre Bereitschaft zu töten und zu morden müssen doch auch unsere rotgrünen Realitätsverweigerer sehen.

    Und dann kommt da so eine abgehobene weltfremde Politikerin und sagt in ihrer unglaublichen Naivität:

    “Dieses Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind eine Bereicherung für uns alle!”

    Maria Böhmer (CDU) Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration Staatsministerin bei der Bundeskanzlerin.

    Ich kann nur noch den Kopf schütteln und jeden raten vorzusorgen, da der arabische Frühling bald auch Deutschland erreichen wird.

  14. #13 Noixforte (14. Sep 2012 16:57)

    Du hast das System noch nicht ganz verstanden.

    Unsere Politiker sagen, das Video wäre schuld, weil unsere Politiker sonst zugeben müssten, mit der Moslemeinwanderung und der Islaminstallation unverantwortlich, kurzsichtig und sogar gefährlich gehandelt zu haben und sie müssten erklären, warum die Moslemeinwanderung und die Islaminstallation jetzt noch verstärkt anstatt verringert wird.

  15. #3 mapedmaster (14. Sep 2012 16:13)

    Naja, genau sowas passiert, wenn man sich deren Öl klaut.

    Was heißt denn klaut? Die kriegen gutes Geld dafür. Daß der Westen allerdings geglaubt hat sie würden damit irgendwas anderes anstellen, als es in die Verbreitung ihrer Faschoreligion zu investieren, das kann nur der Vernebelung durch die Gier geschuldet sein.

  16. Etwas positives hat das Ganze.

    Obamas Schmusekurs mit den Islamisten wird ihm seine Wiederwahl kosten.

    Und das zu Recht!

  17. @3 mapedmaster

    Sehr richtig. Ich erinnere mich noch gut daran, dass Sorkozy als einer der Ersten in Libyen war und Ölverträge unterzeichnete, kaum das Gaddafi tot war. Denen ist keine Hand, die sie schütteln zu dreckig.

  18. Das Problem sind nicht irgendwelche Videos, Bücher oder Karikaturen; das größte und gefährlichste Problem ist der Islam an sich, er verbreitet sich wie ein Krebsgeschwür, er wuchert ungestört, legt schon lebenswichtige Bereiche lahm und fordert unentwegt weitere Opfer! Er ist unter uns und zerfrißt unser Immunsystem!

  19. #14 Powerboy (14. Sep 2012 17:01)

    Wir müssen wie die Menschen in der ehemaligen DDR aufstehen und laut sagen: “Wir sind das Volk und wir wollen nach unseren westlichen Werten leben und nicht wie in der moslemischen Steinzeit!”

    Genau das ist die einzige Möglichkeit!

  20. @22 UP36

    Nein…unser Immunsystem wird zerfressen, weil unsere Politiker die hierher zu Millionen holen, denen fürs Poppen Kindergeld zahlen und alle möglichen Gesetze für Mohammedaner beschließen.

    Wer könnte unser Immunsystem angreifen, wenn die Mohammedaner bei sich im Orient blieben?
    Dort können, dürfen und sollen sie sich von mir aus gegenseitig die Schädel spalten.

    Soviel Toleranz muß sein.

  21. @15
    zur “Goldenen Zeit” der Wissenschaft im Islam:

    1. Das was an wissenschaftlichen Fortschritten der frühesten Jahrhunderte des Islam vorhanden ist, verdankt seine Existenz fast vollständig vorislamischem Gedankengut. Vom neunten bis zum 13. Jahrhunder waren es islamische Gelehrte, die das antike wissenschaftliche Erbe der Griechen wiederentdeckten, bewahrten und weiterentwickelten.

    2. Im späten 13. Jahrhundert hatten Thomas von Aquin sowie andere Persönlichkeiten der frühen Renaissance wie der Dichter Dante und der Humanist Petrarch einen wesentlich vollständigeren und akkurateren Rahmen griechischen Gedankenguts zu ihrer Verfügung als auch nur einer der gefeierten islamischen Philosophen jemals hatte. Und mehr noch, viele der Übersetzungen ins Arabische wurden ursprünglich von Christen angefertigt und nicht von Moslems.

    3. Seitdem gilt: Alles Wissen ist schon im Koran angelegt und Wissenschaft muss sich daran messen. Ist der Koran mit der Wissenschaft nicht vereinbar, liegt automatisch die Wissenschaft falsch. Eine säkulare Wissenschaft gibt es nicht.

    4. Der Historiker Ibn Khaldun gab zu, dass es merkwürdig ist, dass die meisten der Gelehrten unter den Moslems, die in den religiösen oder intellektuellen Wissenschaften brillierten, mit wenigen Ausnahmen Nicht-Araber sind.

  22. #26
    Jaaaaaa, genau das fühle und denke ich auch! Was wäre es schön, wäre dieser Spuk nur noch dort, wo er hingehört!
    Die Städte gepflegt und zivilisiert und sicher, wie ich sie in Erinnerung habe, die Sozialkassen nicht ganz so geplündert und keine Extrawürste für Forderer, Jammerer und Nörgler mit nicht deutschem, weil muslimischemHintergrund!

  23. Danke THabermehl.Gibt es eigentlich im gesamten islamischen Raum so etwas wie eine TU?
    Von Nobelpreisen außerhalb der Literatur gar nicht erst zureden….

    An ihren Taten sollt ihr sie erkennen!

  24. Das wirkliche Problem ist nicht der Islam sondern der Koran und Mohammed ist sein Prophet…Eine Religion des Mordens und des Schlachtens, alles sexistische wird den Männern vorbehalten als Lohn für sie für ihre brutalen Kriege. Frauen werden versklavt und als Ware und Beute gehandelt. Das war und ist bis heute die Kultur der Araber und Beduinen der arabischen Halbinsel. Es kann niemals eine Kultur aus diesem Raum hervorkommen, niemals.

    @#15 Fred Jansen
    Das sog. „Goldene Zeitalter“ im Islam existiert nur in den Köpfen der Deutschen, damit Hitler und die Araber bessere Mordgeschäfte bzgl. Juden, christl. Armeniern und sonstige orientalischen Christen vornehmen können. Die Araber müssen ein „Goldenes Zeitalter“ gehabt haben, damit sie auf Augenhöhe mit dem Kaiserdeutschland mithalten können und sollen. Zur Kaiserzeit war der Islam gar nicht als Religion anerkannt, danach schon…warum wohl? Das „Goldene Zeitalter“ war gestohlen von Kulturpersern, Kultursyrern, Kulturägyptern…Amru Ibn Al-Ass hat beim islamischen Überfall über Ägypten die Bibliothek von Alexandrien niederbrennen lassen, weil „man“ keine Bücher bräuchte außer dem Koran, soviel zur Frage der Kultur. Heute brennen die Botschaften und Konsulaten der Welt wegen eines Provok-Films.
    Wie sollen Araber Kultur verstehen, wenn ihr Prophet nicht einmal lesen konnte? Bis heute können Araber nicht lesen, wie sollen sie denn Medizin verstehen?? Wer hat die Mumie erfunden und wann?

    Die Moral der Geschichte: Niemand kann sich vorstellen, was für Greueltaten die Christen Ägyptens und des Nahen Ostens durch den Islam gelitten und erduldet haben. Niemand!
    Das, was die Menschheit heute im Fernsehen und Internet sieht, geschieht seit 1400 Jahren. Was meinen Sie, warum die Kreuzzüge stattgefunden haben? Weil der Islam friedlich und tolerant sei?? Heute regt sich keiner mehr auf! Doch, nur wenn seine Botschaft brennt! Aber die überlebenden, islamerfahrenen Christen von Ägypten, Syrien, Libanon, Jordanien usw. fragt man nicht…Man braucht sie auch nicht als Brückenbauer, Hitler weiß es halt besser, auf ihn und seine Aussagen ist Verlass.

Comments are closed.