Die Antwort des Weißen Hauses und der Medien auf die Ereignisse in den US-Botschaften in Ägypten und Libyen lässt sich dadurch charakterisieren, dass beide so sprechen, als ob sie nie zuvor lynchende Scharia-Mobs gesehen hätten. Zumindest könnte man das anhand des Wissens und der Weisheit, die sie in ihren Analysen verwenden, vermuten.

(Von Bill Warner, Leiter des CSPI – Center for the Study of Political Islam)

In den letzten elf Jahren seit dem 11. September 2001 sahen wir immer wieder ähnliche Ereignisse in der islamischen Welt und immer gleiche Reaktionen unserer sogenannten Anführer in Regierung, Medien, Schulen und auf den Kanzeln. Die Sichtweise des Establishments: Diese Moslems sind Extremisten, keine echten Muslime. Wir sollten aufpassen, die Religion des Friedens nicht zu beleidigen. Wenn Moslems von Filmen, Koranverbrennungen und Mohammedkarikaturen beleidigt werden, dann ist das unsere Schuld.

Das Hinweistelefon klingelt. Hier sind die Hinweise:

Der Mord an Intellektuellen und Künstlern, die Mohammed kritisieren, entspringt der Sunna. Die Sunna beschreibt das Leben des perfekten Vorbildes Mohammed. Als Mohammed Mekka eroberte, betete er zuerst, danach zerstörte er alle religiösen Kunstwerke und dann erließ er Todesurteile gegen die Künstler und Intellektuellen, die sich gegen ihn gestellt hatten. Im Koran, dem [von der Sunna] abgeleiteten Werk, gibt es nur zwei neue Fakten. Das erste neue Faktum ist, dass Mohammed der Prophet Allahs sei und die zweite neue Wahrheit ist, dass Du getötet werden kannst, wenn Du nicht daran glaubst, dass er der Prophet Allahs ist.

Gewalt ist es, was dem Islam Erfolge bringt. In Mohammeds Leben predigte er 13 Jahre lang die Religion des Islam und scharte 150 Anhänger um sich. Als er nach Medina ging, wurde er Politiker und Kriegsherr. Als er starb, war jeder Araber Moslem. Dschihadistische Gewalt war es, die den Islam erfolgreich machte. Falls Mohammed Dschihad praktizierte, müssen Moslems diese Technik verwenden.

Hallo Establishment-Experten: die schwarze Flagge ist keine Al-Kaida-Flagge. Die Schwarze Fahne mit der Shahada („es gibt keinen Gott außer Allah und Mohammed ist sein Prophet“) und den Schwertern geht auf das Goldene Zeitalter des Islam im Bagdad des 9. Jahrhunderts zurück (die etablierten Professoren erzählen nie etwas von diesem Dschihad-Aspekt des goldenen islamischen Zeitalters). Diese Dschihad-Fahne ist uralt.

Die aktuelle Neuigkeit ist, dass man Botschafter Christopher Stevens vergewaltigte bevor er ermordet wurde. Falls das stimmt, dann ist es pure Dschihad-Doktrin. Die Regeln für die Vergewaltigung von gefangenen Kafiren (Ungläubigen) entspringen der Sunna. Bei der Eroberung der Juden in Chaibar sprechen die Hadithe ausführlich davon, wie Kafire vergewaltigt werden.

Islamische Mobs sind eine Manifestation der Scharia und der Umma (die islamische Gemeinschaft). Bedenkt: wenn eine Fatwa erlassen wird wie die Berühmte von Khomeini gegen Salman Rushdie für sein künstlerisches Werk „Die Satanischen Verse“, dann muss die Fatwa nicht von der islamischen Polizei umgesetzt werden. Nein, jedes Mitglied der Umma soll den Mord ausführen. Das ist Selbstjustiz, Scharia-Gerechtigkeit, Lynchjustiz. Schaut selbst, wie oft Muslime randalieren, um politische Forderungen umzusetzen.

Der kürzeste Hadith ist: Krieg ist List. Deswegen erklären all die „guten“ Muslime, warum Mord und Aufstände nicht der wahre Islam sind. Und: sie seien aufgebracht darüber, was manche Araber in den US-Botschaften veranstalten. Aber sie können uns trotzdem ohne einen Funken Ironie erzählen, Islam sei die Religion des Friedens.

Die Idee, dass wir nicht über den Islam, Mohammed oder Allah lästern sollten, ist pure Scharia und entspricht der Position der OIC (Organization of Islamic Cooperation). Es sieht so aus, als ob keiner der etablierten Experten die leiseste Ahnung davon hat, was Scharia-Blasphemie alles beinhaltet. Nicht daran zu glauben, dass Mohammed der Prophet Allahs sei, dass eine Frau ein Mensch zweiter Klasse sei, dass Dschihad Teil des Islam sei, gilt alles als Blasphemie. Kritisches Denken ist Blasphemie. Die Goldene Regel ist Blasphemie. Jede gutbegründete Religion kann Gotteslästerung aushalten – außer der Islam. Und das ist auch der Grund, warum sie dort verboten ist. Aber die schlimmste Perversion ist das Zugeständnis von Obama und Hillary, dass wir unsere Meinungsfreiheit den Forderungen der Scharia unterordnen sollten. Die Scharia ist Allahs Gesetz und unsere Verfassung ist ein ignorantes Dokument, das von dieser Welt entfernt werden soll. Das befürworten die Imame – und [implizit auch (Anm.d.Ü.)] Obama und Hillary.

Und jetzt die letzte lahme Antwort der Apologeten: diese Gewalttäter sind eine extremistische Randgruppe. NEIN! Diese Mobs sind Mainstream-Islam.

Du kannst einen schlafenden Mann aufwecken. Aber Du kannst niemals jemanden aufwecken, der vortäuscht zu schlafen. Das ist der Grund, warum wir in unseren Regierungen, Medien, Bildungseinrichtungen und Kanzeln solche Dhimmis finden. Sie haben sich seit dem 11. September geweigert auch nur irgendetwas aus der islamischen Glaubenslehre und Geschichte zu lernen. Aber Kopf hoch! Wenn die Dhimmis wieder über die Schönheit des Islam schreiben und wie falsch die Kafire liegen, dann lies die Kommentare! Dann erkennst Du: der einfache Mann weiß viel, viel mehr über den Islam als die Experten. Je wichtiger und höher ihre Position, desto weniger wissen sie.

» Video: Bill Warner – Islam ist 1400 Jahre Angst

(Übersetzung: Dschizya)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

38 KOMMENTARE

  1. Regierungen, Medien und Religionen unterliegen derzeit weltweit einem kategorischen Irrtum.

    Denn es gibt keine „Islamisten“ oder einen „moderaten Islam“. Es gibt nur den einen Islam, wie er von Mohammed im Koran gelehrt und befohlen wurde.

    Wer etwas anderes behauptet, benutzt die ausdrücklich erlaubte „Taqqia“ (List, Täuschung), um die Öffentlichkeit hinters Licht zu führen.

  2. Es ist ganz einfach: Gewalt ist das einzige im Islam verankerte Erfolgsrezept. Es fängt beim Abstechen von Jobcenter-Mitarbeitern an, setzt sich über das Zusammenschlagen, Ausrauben und Erstechen der Deutschen (allem nicht-islamischen) fort und findet seine Krönung in bestialischer Gewalt, wann immer Mohammedanern was nicht paßt. Dafür rotten sie ihre Familien aus, bringen „Abtrünnige“ und Kritiker um, zünden ohne Zögern eigene und fremde Länder an. Ihr einziges Konzept, ihr einziger Erfolg basiert auf Gewalt und Terror. Denn ohne diesen ist ihre Ideologie so widerlich und schwach, daß sie schon längst ausgestorben wäre.

  3. ach Leute, lasst doch endlich mal die Hetzerei gegen die RdF™ sein und schaut euch stattdessen lieber die wunderbare Folge 0912/2873 aus der Reihe „So_zauberhaft_ist_der_Islam“ an, heute, 20:15, auf Phönix:

    Schätze des Islam am Mittelmeer – Spanien – Al Andalus – Zauber der Mauren

    http://www.phoenix.de/content/phoenix/tv_programm/1

    800 Jahre lang herrschen Kalifen und Sultane auf der iberischen Halbinsel. Leidenschaftlich und mit allen Sinnen genießen sie die Schönheiten der Welt. Gaby Imhof-Weber lässt die Pracht und Lebensfreude des islamischen al-Andalus wiederauferstehen…

  4. Gewalt ist es, was dem Islam Erfolge bringt

    So schauts nunmal aus. Der heutige Vorfall im Jobcenter wird auch seine Wirkung nicht verfehlen. Welcher Sachbearbeiter will einem gewissen „Kulturkreis“ da noch eine Sperre für z.B. fehlende Bewerbungsbemühungen aufs Auge drücken?
    Weiss man doch dass ein solcher Vorfall weder der erste, noch der letzte ist.

    Ähnlich läufts doch beim „deeskalierenden“ Verhalten der Polizei auf Demonstrationen dieser Bereicherer ab. Da wird es schnell mal „toleriert“ dass sich die Demonstranten ihre Papptafeln auf Dachlatten nageln.

    Versuch mal als Deutscher mit na Dachlatte an na Demo teilzunehmen. Auf nationalen Demos gehören sogar Leibesvisitationen zum Standartprogramm.

  5. der einfache Mann weiß viel, viel mehr über den Islam als die Experten

    100 Prozent Zustimmung und im Internet auf diversen Seiten immer wieder zu beobachten. Nur komischerweise schlägt sich das nie in den Wahlen nieder?!?

  6. vato0815 (26. Sep 2012 20:03)

    „100 Prozent Zustimmung und im Internet auf diversen Seiten immer wieder zu beobachten. Nur komischerweise schlägt sich das nie in den Wahlen nieder“?!?

    Ich bin seit vielen Jahren davon überzeugt, das hier Wahlbetrug betrieben wird.
    Wer sein Volk jahrzente lang belügt und betrügt, der schreckt auch davor nicht zurück.

  7. Absolut sehenswert ist die Peter Hahne Sendung von vergangenem Sonntag, in der Niedersachsens Innenminister Schünemann und Kristiane Backer zu Gast waren. Die muslimische Dame hat wieder mal so viel Müll abgesondert, dass einem ganz schlecht werden konnte, wie etwa „Scharia ist Frieden“ und „der Islam respektiert jede Religion“ und vieles mehr.
    Unbezahlbar war Peter Hahne, er klang, als sei er „einer von uns“.

    http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/1736342/Knicken-wir-vor-dem-Islam-Terror-ein%253F

  8. Gewalt ist es, was dem Islam Erfolge bringt

    Offensichtlich beherzigen die Moslems Claudia Roths besch… Spruch „Gewalt ist immer auch eine Hilferuf“. Oder haben einen älteren Spruch leicht abgewandelt: „Gewalt ist auch eine Lösung“. Aber wie wir sehen haben sie großen Erfolg damit. Vor Angst schaffen unssere Politiker peu a peu unsere demokratischen und abenländischen Errungenschaften ab …

  9. Ohne dem Herrn Warner nahetreten zu wollen….

    Genau das gibts seit Jahren auf PI zu lesen.

    Und genau das wird seit Jahren von Regierenden und Gutmenschen in Deutschland als „Nazidenken“ bezeichnet.

    Der Islam soll laut Koran und Sunna mit Feuer und Schwert verbreitet werden, Mohammed hat den Islam mit Feuer und Schwert verbreitet und diesem „Vorbild des Besten aller Menschen“ folen Mohammedaner weltweit.

    Der Islam ist das Problem.

  10. Jordanien vor dem Abgrund: Muslimbruderschaft mobilisiert für den Sturz König Abdullahs

    Der jordanische Ableger der Muslimbruderschaft hat König Abdullah II. ein Ultimatum gestellt: Wenn er nicht bis Anfang Oktober der Forderung der Bruderschaft nachgibt und sich bereit erklärt, das Haschemitische Königreich Jordanien in eine konstitutionelle Monarchie zu verwandeln, werde man die Bevölkerung in einer Art »jordanischem arabischem Frühling« dazu mobilisieren, seine Abdankung zu fordern.

    http://tinyurl.com/c67gb4d

  11. Etwas ist doch sehr merkwürdig … jeder schimpf auf unsere Politiker (was ja auch richtig ist) und trotzdem werden diese linken Spinner immer wieder aufs neue gewählt !
    Kann mir das mal jemand erklären ?

  12. Neben den zahlreichen Gewaltversen im Koran gegen die Ungläubigen zeigt sich der kriegerische Charakter des Islam auch an den Namen mancher Suren:

    Sure 8 : Die (Kriegs)beute
    Sure 48 : Der Sieg
    Sure 58 : Die Streitende
    Sure 61 : Die Schlachtordnung

    Es gibt aber keine Sure, die „Frieden“, „Vergebung“ oder „Liebe“ heißt.

    Mohammed hat etwa 60 nFeldzüge geführt, davon 27 unter eigenem Kommando.

    Die Friedensverse im Koran stammen aus Mohammeds Frühzeit, sie gelten durch die späteren Gewaltverse alle als aufgehoben.

    Die kriegerischen Kapitel der Bibel im Alten Testament sind später durch Jesus alle aufgehoben worden.

  13. Neben den Gewaltversen im Koran zeigt sich der kriegerische Charakter des Islam auch an den Namen mancher Suren:

    Sure 8 : Die (Kriegs)beute
    Sure 48 : Der Sieg
    Sure 58 : Die Streitende
    Sure 61 : Die Schlachtordnung

    Es gibt aber keine Sure, die „Frieden“ oder „Vergebung“ oder „Liebe“ heißt.

  14. #9 KDL (26. Sep 2012 20:19)

    Gewalt ist es, was dem Islam Erfolge bringt

    Offensichtlich beherzigen die Moslems Claudia Roths besch… Spruch “Gewalt ist immer auch eine Hilferuf”.

    Wieso hilft sie dann nicht den Musliminnen und Moslems sich von ihrem Irrglauben zu lösen? Sabatina z. B. hat es auch geschafft u.v.m.

  15. Islam heißt nun mal Schreck und Angst.

    Das sagen meine Töchter und sie haben Angst.

    Meine Töchter und ich wollen keine Toleranz mehr .
    für Typen, welchen die Familie egal ist ++++!

    Ich will hier in USA , dass null Toleranz gilt für was auch immer

    Ich will garnicht viel, jedoch eigentlich ne Menge …..
    Das ist nciht .

  16. „Gewalt ist immer auch ein Hilferuf!“
    Claudia Fatima Roth, Bürgerkrieg90/Grüne Khmer), kinderlose StudienabbrecherIn und VersteherIn mohammedanischer Gewalt!

  17. #21 von Starhemberg 1683

    Einknicken vor dem Islam, Betreuungsgeld durchsetzen, Beschneidung gesetzlich erlaubt…

    Wenn man eine derartige Regierung hat, braucht man keinen Feind.

  18. #21 von Starhemberg 1683 (26. Sep 2012 21:54)

    „Der Nationalsozialismus ist auch ein Teil von uns!“
    Neville Chamberlain, britischer Friedenspremier, 1938

  19. Welche Konsequenzen werden aus dem heutigen Terroranschlag auf das Job-Center in Neuss gezogen werden:

    Mehr Deeskalationskurse mit mehr Toten in Job-Centern, Laub fegen nur noch für Deutsche, MohammedanerInnen höflich und freundlich zuvor kommen, bei Deutschen den Hartz IV-Antrag genau durchlesen und die Lebensversicherung enteignen und das Auto streichen, dafür Murat für den AMG Tankgutscheine ausgeben!

    Hartz IV war der größte Terroranschlag einer deutschen Regierung gegen das eigene Volk!

    Prognose 2013: rot-grün!

    Mit Gewalt bekommen die MohammedanerInnen alles!

    „Gewalt ist eine Lösung“
    Le Waldsterben, 15. September 2012

    http://www.pi-news.net/2012/09/offener-brief-an-bundesinnenminister-friedrich/

    „Deutsch sind Nichtmigranten!“
    Claudia Fatima Roth, kinderlose StudienabbrecherIn, Linksgrüne Khmer

  20. In der Sendung „Club“ des Schweizer Fernsehens wurde über das Mohammed-Video und dessen mögliche Folgen für die Meinungsfreiheit diskutiert

    Mohammed = Maulkorb? Ein dilettantisches Video, das den Propheten Mohammed verhöhnt, hat in der islamischen Welt zu blutigen Protesten geführt. Auch in der Schweiz wurde demonstriert. Einmal mehr wird die Angst vor einem „rückständigen, gewalttätigen und intoleranten Islam“ geschürt. Erhält künftig einen Maulkorb, wer sich über Muslime und ihren Propheten lustig macht? Wo verläuft die Grenze zwischen Meinungsfreiheit, Beleidigung und Respekt? Eine öffentliche Kontroverse ist entbrannt, der «Club» macht sie zum Thema.

    VIDEO der Sendung: http://www.videoportal.sf.tv/video?id=74d2edf9-b83b-4135-b34b-93f882259b47

  21. #25 Eurabier (26. Sep 2012 22:12)

    Welche Konsequenzen werden aus dem heutigen Terroranschlag auf das Job-Center in Neuss gezogen werden:

    …..

    Das alles, und noch viel mehr.

    Denn leider ist ein wirklich wirksames Mittel verboten:

    Nämlich die Weigerung, solche Leute zu bedienen und ihre Anträge zu bearbeiten.

  22. Gewalt ist es, was dem Islam Erfolge bringt

    Im Umkehrschluss heisst das für „uns“, dass keine Gewalt auch keine Lösung ist.

    Gut, wenn sie es so wollen….weg mit der Deeskalation.

  23. Heute ist nicht mein Tag,
    ich muss mich von der Jobcenter Geschichte
    erholen :(.

    Wir müssen raus auf die Strasse!

  24. Ich denke Gewalt ist was dem Islam immer mehr Widerstand entgegen bringen wird!
    Wer Gewalt sät wird Sturm ernten…

    Des weiteren werden wohl KEINE Konsequenzen aus dem Jobcentermord gezogen…noch nicht.

  25. Hier möchte ich auf die fundierten Informationen von Abd al-Masih hinweisen, der mit seinem Dienst intensive Kenntnis des Islam hat.

    Besonders auch die Beiräge von Fouad Adel -direkt hier anhören- Die Islamisierung Europas.
    In der – DIE LEHR ECKE – könnt Ihr weitere fundierte Informationen auf der Linken Seite(nach unten scrollen) finden.
    Alle Informationen sind „fundiert und geprüfte Inhalte“ die den Islam so darstellen wie er ist und dürfen unbegrenzt weitergereicht werden.
    Es ist wichtig, nun besonders wachsam zu sein, denn wie wir stetig warnen schreitet das aufbegehrten des Islam in unserem Land immer mehr voran.
    Um seine Ziele zu erreichen, betreibt der Islam vorsätzlich Taqqia, dies bedeutet, daß er gezielt und mit Absicht für seine Ziele Lügen darf nach dem Koran um ein Land zB. zu erobern.
    Es ist wichtig, daß alle Deutschen zur Kenntnis nehmen, daß der islamische Wille unser Land und Europa zu erobern, stetig und ohne diese Absicht abzulassen vorangetrieben wird. Dies besonders in dichterischer wortgeschickter Manipulation der Öffentlichkeit, mit benutzen der politisch sich beeinflussenden Größen.
    Gerade die Politiker wurde massiv beeinflusst und erlagen bis heute den geschickten Manipulationen.
    Besonders ist darauf hinzuweisen, ist gerade die Politik bereit dieses Experiment zu Lasten des Friedens in unserem Lande schon lange einzugehen.
    Jedoch dürfen wir nicht müde werden darauf hinzuweisen, daß nunmehr immer drohendere Einschüchterungen von islamisch unterwandernden Aktivisten zu hören sind; auch wenn anderseits in direkter Öffentlichkeit man sich „scheinbar friedlich“ gibt.
    Wer die hier hingewiesenen Informationen genau durchstudiert wird schnell merken, daß der Islam keinen Propheten hatte, sondern einen geistig gestörten Gewalttäter übelster okkulter Sorte.

    Wenn wir nicht zügig das schalten und walten des Islam in Europa unterbinden und einschränken, wird dieser unsere gesamte christlich Ordnung dominieren und grausam Erzwingen.
    Schon heute haben sich die meisten Menschen sehr Ihrer eigenen Wurzeln, der christlichen, feindlich entwickelt und nehmen die tägliche Gehirnwäsche an islamischer Informationsdominanz willig auf und beginnen diese „fremde täuschende Lehre“ wichtiger erachten. Besonders scheint ganz wenigen aufzufallen von den Volksmassen, daß derweil die Meinungsfreiheit gegen christliche Werte durch den Islam erpresst werden soll.
    Immer mehr drohen „Islamische Verirrte“ bei aussprechen und „fundiertem Darlegen“ mit Gewaltkonsequenzen.
    Wie dies aussieht kann jeder in den Informationsmedien erkennen.
    In unserem Land kommen so immer mehr unsere eigenen wichtigen Themen unter die Räder des islamischen Themendiktates.

    Es ist höchste Zeit, daß wir uns keinen „Maulkorb“ von dem Islam in unserem eigen Lande, von einer missverstandenen Toleranz, mehr anlegen lassen und dabei zusehen, wie unsere Wertetragenden eingeschüchtert und mundtot oder bald sogar ermordet werden.

    Unser Land ist unter keinen Umständen kompatibel mit dem Islam; wir sollten das unseren Kindern wegen nicht weiter und niemals wieder so zulassen.

  26. Es ist nicht die Stärke die den Islam erfolgreich macht, es ist vielmehr unsere Schwäche. Wenn wir uns nicht wehren, werden wir untergehen – und haben es nicht anders verdient.

    Und mal wieder Erich Kästner:

    Kleiner Rat für Damokles

    Schau prüfend deckenwärts!
    Die Nähe des möglichen Schadens
    liegt nicht in der Schärfe des Schwerts,
    vielmehr in der Dünne des Fadens.

    Dieses bescheuerte Helfen-um-jeden-Preis-und-egal-welcher-Religion-Syndrom muss endlich einmal aufhören. Wenn ich zur Bank gehe und Geld will, muss ich ein schlüssiges Konzept vorlegen, sonst gibt es nichts.

    Wenn die Ägypter schreien: „Gib uns Geld, auch wenn wir die Kopten umbringen“, dann ist Westerwelle schon am Verteilen. Wir bezahlen unseren eigenen Untergang – bescheuert.

  27. @ #3 unrein (26. Sep 2012 20:01)

    Kommen bei den Phönix-Al-Andalus-Märchen auch die neckischen Schädelminarette vor?

    „Selbst Averroes, der große Philosoph des hohen Mittelalters, war vor den harten Regeln des Allahgesetzes nicht sicher. Er lebte in Spanien, nach westlicher Vorstellung im Hort der Toleranz, wo man allerdings viele seiner Werke verbrannte und ihn in Córdoba an den Pranger stellte, um ihn an die Grenzen des islamischen Geistes zu erinnern. In einer solchen Atmosphäre konnte auch das Phänomen des Schädelminaretts aufleben. Zehntausende abgeschlagener Christenköpfe lieferten – in großen Mengen auch nach Nordafrika exportiert – das Baumaterial für Minarette des toleranten Spanien.““
    http://www.welt.de/print-welt/article410926/Der-Mythos-vom-toleranten-Islam.html

    Oder 997: Die toleranten Mauren unter Heerführer al-Mansur erobern und zerstören Santiago de Compostela
    http://www.spanien-bilder.com/spanische_geschichte/reconquista-spanien.php

    Aber auch hier ist ganz lustig zu lesen, wirklich wahre Geschichten:

    „“9. † Gedenktag an die heiligen Märtyrer von Cordoba: 825; 850 und 851 – 859 und 925 u. 931.
    In Cordoba herrschten seit 711 die mohammedanischen Mauren. Sie hatten mit wenigen Truppen in einem nächtlichen Überfall die Stadt kampflos eingenommen, da die führenden Familien der Stadt geflohen waren; sogar der Palast stand leer. Der Bischof und die meisten Bewohner, meist Christen und weniger Juden, waren geblieben. Die arabischen, mohammedanischen, Machthaber begannen ihre Herrschaft klug. Für die dhimmis, vertraglich geschützte Anhänger der „Buchreligionen“, Juden und Christen, setzten sie anfangs zwei der drei seit Mohammed üblichen Machtmittel einstweilen nicht ein, nämlich das Verbot öffentlicher Gottesdienste (Prozessionen, Totengeleit, Glockenläuten u.a.) und des neu Erbauens von Kirchen; wohl setzten sie sofort eine hohe monatlich aufzubringende Kopfsteuer, jizya, für die ab sofort nun zweitklassig behandelten Einwohner durch und ließen diese möglichst durch Mitglieder der besteuerten Religionsgemeinschaft einziehen…““
    http://www.heiligenlexikon.de/MRFlorilegium/3Juni.html
    Unzählige Christen hingerichtet, weil sie angeblich den Islam beleidigten oder Moslems, die Christen wurden – alles im goldenen al-Andalus. Toll!

    (Ironie aus!)

  28. Angela Ferkel ruft zu Toleranz auf:

    „„Die Islamisten sind nicht der Islam in Deutschland“

    Angesichts der Proteste wegen des umstrittenen Mohammed-Videos hat Kanzlerin Merkel davor gewarnt, Muslime in Deutschland unter Gewaltverdacht zu stellen. In einer Konferenz mit Parteimitgliedern forderte sie mehr Toleranz gegenüber Muslimen.
    Bundeskanzlerin Angela Merkel sagte am Mittwochabend in einer von der CDU im Internet übertragenen Telefon- Diskussion mit Parteimitgliedern: „Die Islamisten sind nicht der Islam in Deutschland.“

    Die absolute Mehrheit der Muslime hierzulande distanziere sich eindeutig von Gewalt. Man müsse „unheimlich aufpassen, dass wir nicht alle über einen Kamm scheren“. Wer sich weigere, die hiesigen Gesetze anzuerkennen, müsse aber mit rechtlichen Konsequenzen rechnen, stellte die Kanzlerin klar.

    Merkel: Der Islam „ist ein Teil von uns“
    Merkel betonte, es lebten mittlerweile mehr als drei Millionen Muslime in Deutschland. Auf die Frage eines Teilnehmers nach der Bedeutung des Islam in Deutschland sagte die Kanzlerin: „Ja, es ist ein Teil von uns.“ Damit erinnerte sie – ob bewusst oder unbewusst – an den ehemaligen Bundespräsidenten Christian Wulff, der einst erklärt hatte: „Der Islam ist ein Teil von Deutschland.“

    Merkel nahm nun zugleich die Christen in die Pflicht. Unabhängig vom Islam sollten sie sich wieder „mehr Gedanken über Religion machen und mehr über das Christentum sprechen, als dass wir Angst haben vor dem Islam“.“
    .

    http://www.focus.de/politik/deutschland/angela-merkel-ruft-zu-toleranz-auf-die-islamisten-sind-nicht-der-islam-in-deutschland_aid_827645.html

    Na die Ferkel ist an geistiger Perversion kaum noch zu überbieten, außer vom Intensivtäter Mehmet vielleicht…–>

    Bittbrief an Gauck:
    Serienstraftäter „Mehmet“ will zurück nach Deutschland

    http://www.focus.de/politik/deutschland/bittbrief-an-gauck-serienstraftaeter-mehmet-will-zurueck-nach-deutschland_aid_827692.html

    Schon pervers das alles, was momentan in Deutschland abgeht…!!

  29. vielen dank für die übersetzung – Bill Warner seziert ursachen und kampfmittel dieser eroberungs-ideologie einmalig klar
    mord und terror….terror und mord… ect.pp

    http://www.youtube.com/watch?v=Vl9gMaEbOnI

    (über den politischen islam)
    ____________________________________________

    #31 cd-mission.net ……

    danke für diesen interessanten link,

    „Islamisierung Europas“ enthält eine nahezu vollständige zusammenfassung der
    ISLAM-IDEOLOGIE…

    auch wenn einem die einzelnen punkte schon gut bekannt sind, wäre es für jeden eine gute EINFÜHRUNG in diese IDEOLOGIE der gewalt und eroberung (der gesamten welt).

    grundprinzip dieser faschistischen islam-ideolgie die unter h.itler den n.ational-s.ozialismus hervorgebracht hat – abgekupfert von —>JIHAD= [mein]KAMPF,
    —–>UMMAH= „VOLKSKÖRPER“
    islamische BRAUNHEMDEN tragende
    —>“SPATEN-BEWEGUNG“ die die abspaltung pakistans erreichte und wahrscheinlich eine VORLAGE für hitlers „arbeiter“ -und „kampf“- ideologie war ect.pp.

    http://www.andrewbostom.org/blog/2008/10/22/hitler-and-jihad-part-1/

    Hitler and Jihad (Part 1)
    The convergence of jihadism and Nazism: al-Mashriqi (left), and Hitler (right) with Hajj Amin el-Husseini (center)

    mit BERICHT über ein treffen—> 1926 in der staatsbibliothek von berlin

    von–> h.itler mit–> al-Mashriqi, dem islamischen jihad-anführer der pakistanischen abspaltungsbewegung,

    al-Mashriqi, der sehr beeindruckt von den genauen kenntnissen von h.itler über islam, besonders über sein verständnis von „JIHAD“ war,
    schrieb etliche jahre später diesen interessanten bericht über sein treffen mit h.itler 1926.
    (d.h.lange vor der „machtergreifung“ durch h.itler)

    .

Comments are closed.