Ein Kleinkind hält ein Plakat hoch bei dem gewalttätigen Protest in Sydney.Die jüngste Demonstration in der Serie von Protesten gegen US-Botschaften und Konsulate im Nahen Osten, Afrika, Großbritannien und anderswo über den Mohammed-Film, fand heute in Sydney statt.
Foto l.: Ein Kleinkind hält in Sydney ein Plakat hoch mit der Inschrift „Behead all those who insult the prophet“.

(Von Alster, PI-Hamburg)

Premierministerin Julia Gillard hat die gewalttätige Demonstration über den Anti-Islam-Film in Sydney verurteilt. „Gewalttätiger Protest ist niemals akzeptabel – nicht heute, niemals“, sagte sie. Es gab einen Zwischenfall, als ein Mann in die Menge rief: „Shame on You, dass ihr Mord mit einer Religion rechtfertigt!“ Die Menge griff ihn an, aber die Polizei ging dazwischen.

Der Demonstrant Abdullah Sary erzählte AAP, dass der Protest hauptsächlich über soziale Netzwerke wie Facebook organisiert wurde. Ein anderer Protestler, der nicht namentlich genannt werden wollte, sagte, dass es auch in einigen Moscheen diskutiert wurde; aber er weigerte sich, diese zu benennen.

Es gab verletzte Polizisten und Festnahmen. Immerhin verurteilte der New South Wales-Premier Barry O’Farrell den gewalttätigen Protest und versprach, die Verantwortlichen zu bestrafen.

Auf der anderen Seite der Erdkugel in Norwegen hat die Oslo-Polizei in Gestalt des Polizeispezialisten Erik Andersen am Freitag in der größten Moschee in Oslo am Freitagsgebet teilgenommen und vehement vom Film Abstand genommen: “Der 22. Juli letzten Jahres hat uns zusammengeführt und wir haben die Tragödie in phantastisch flotter Art gelöst. Wenn wir so etwas wie in den letzten Tagen erleben, ist es wichtig, an die Geschehnisse des letzten Jahres zu denken.“ Sie hätten seinen „größten Respekt.“

Seine Rede im Video ergibt: er hat sich vom Film distanziert, nicht über die Meinungsfreiheit gesprochen, die auch eine Kritik am Islam beinhaltet. Er hat seine Redezeit damit verbracht, sich anzubiedern.
Unser Innenminister Friedrich lässt grüßen. Immerhin ging er nicht in eine Moschee.

Video zu Australien:

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

57 KOMMENTARE

  1. Manch einer könnte meinen, dass jetzt, wo die islamische Welt mal wieder ihr wahres Gesicht zeigt, etwas Konstruktives geschehen wird.

    Nichts wird passieren. Mal abgesehen vom Verschwenden europäischer Steuergelder und dem weiteren Beschneiden der Meinungsfreiheit.

  2. Muhammad full movie – Innocence of Muslims 74 Min

    http://www.youtube.com/watch?v=Lgx1_JVxfZE

    Show no respect

    … to the lunatic (p.80), coward pedophile sadist Muhammad
    The codependent child molester, coward quisling & dhimmi Q. 9:29 Shrillary Clinton wants to „build bridges“ to HELL

    She will mix oil (Islam) with water (democracy) … it doesn’t work!

    Q. 5:73 Allah haßt Trinitarian (d.h. Christen) & frei Rede

    http://www.schnellmann.org/clinton-calls-anti-muslim-film-disgusting-reprehensible.html

  3. >>Ein Kleinkind hält in Sydney ein Plakat hoch mit der Inschrift “Behead all those who insult the prophet”.<<

    Kein Problem, auch bei uns werden Kinder indoktriniert. Ich meine nicht "gendermäßig" oder so, das ist ja ohnehin kein Problem.

  4. Das ganze Problem ist einfach nur das Öl. Wenn die muselmanischen Länder nicht auf den größten Erdölreserven der Welt sitzen würden, bräuchte man sich auch nicht so bei denen einzuschleimen. Da aber bei uns ja der Atomausstieg beschlossen wurde, alle Experten sich aber einig sind, dass die Energieversorgung mit Windrad, Sonne & Co. nicht möglich ist, sind wir immer noch, und in Zukunft noch mehr, auf das Öl angewiesen.

    Deshalb: Kernkraftwerke laufen lassen, bis sich eine richtige Alternative bietet, alternative Antriebe für den Straßenverkehr (ohne aber den Fahrspaß zu vernachlässigen 😉 ) und uns somit unabhängig von den Arsch-Hoch-Hebern mit ihren Nachthemden und Bärten machen.

    Kein Geld mehr für Mohammedanistan! Wer unsere Entwicklungshilfe nimmt, um damit Waffen zu kaufen, hat keinen Cent verdient.

  5. Klasse Artikel in der Welt am Sonntag. Weltherrschaft des Islam! Die wollen uns alle das Gehirn waschen! Das der Mann sich das schreiben traute? Kann mal einer nachfragen ob er schon entlassen wurde? Denk in ein paar Tagen gehts auch im Iran los??? Warum eigentlich dort keine Unuhen? Islam und Grundgestz geht nie! Es lebe die freitheitiche demokratische Grundordnung, Herr erhalt uns diese. Amen!

  6. Hier ein australischer Film der Randale (etwas runterrollen):

    http://aussienewsviews.blogspot.com.au/2012/09/if-you-know-who-this-muslim-criminal.html

    ——-

    #2 Borgfelde (15. Sep 2012 20:52)

    Das wird auch Zeit. Nachdem die Welt die letzten Jahre offensichtlich im Tiefschlaf verbracht hat. Selbst jetzt kann sich Herzinger das Wort „Islamisten“ nicht verkneifen.

    Da war die FAZ 2006 nach der Karikaturen-Randale schon weiter, als sie den Essy „Der Islam will die Welteroberung“ des Historikers Egon Flaig veröffentlichte:

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/essay-der-islam-will-die-welteroberung-1354009.html

  7. Ach so, meine Eltern, nie irgendwie offen religiös, haben mir mal erzählt, sie hätten mir gesagt, ich solle mich nicht schlagen. Ist ja eigentlich kein Unterschied zu „behead those … “ Und wenn man dann noch weiß, dass andere Eltern ihren Kindern erzählt haben sollen, das sie sich wehren sollten, wie mir mal ein ehemaliger Gruppenleiter mal erzählt hat, als ich ihm meine Version erzählte, so sieht man, dass auch die westliche Kultur nicht besser ist.

  8. Wo ist eigentlich das Problem?

    Wird Mohammed in dem Film verspottet? Ich denke nicht.

    Tatsache ist, der Film ist grauenhaft schlecht.

    Man kann sich also künstlerisch mit Recht von dem Film distanzieren.

    Aber es ist nicht möglich sich inhaltlich von dem Film zu distanzieren, denn man kann sich nun mal nicht von Tatsachen distanzieren.

    Die Darstellung des Propheten in dem Film entspicht im Wesentlichen dem, was wir von seinen (muslimischen) Biographen über ihn erfahren.

  9. #2 Borgfelde (15. Sep 2012 20:52)

    Die haben immer mal wieder ihren Wahrheitstag, aber dann kommt eine ganze Latte an Desinformationstagen und Relativierungstagen hinterher.

  10. Die Welt-online mach uns Konkurrenz. Wer hätte das gedacht? Werden die jetzt auch verboten?

  11. #2 Borgfelde (15. Sep 2012 20:52)
    Die Welt wacht auch auf:
    Islamisten streben nach der Weltherrschaft!
    ————————————–
    Keine bange, dazu sind Islamisten absolut nicht fähig.

    Bislang, dass darf man auch nicht vergessen, bringen die Islamisten sich immer noch hauptsächlich gegenseitig um.

    Die Islamisten haben auch nicht die geringste Chance, militärisch etwas gegen moderne Industriestaaten zu bestellen.

    So sieht der Vergleich der Waffen aus:

    http://static.ibnlive.in.com/ibnlive/pix/sitepix/11_2011/libya_weapons.jpg

    http://www.allmystery.de/dateien/gw22704,1244722952,drohne_1.2460763.1240731504.jpg

  12. @ #10 Hoffmann v. Fallersleben

    Welt-online (#2 Borgfelde) „…islamistische Extremismus(??, d.h. fromme Muslime) seinen mörderischen Hass gegen die „dekadente“ und „gottlose“ westliche Zivilisation, austobt.

  13. Heute haben zwei Salafisten in Berlin am Alex wieder einmal den Koran verteilt. Man mag kaum glauben, daß man diesen Extremistenverein nicht verbietet, sondern ihn auch noch ganz offen gewähren läßt. Wieviele deutsche Botschaften müssen noch abgefackelt werden, bis man bei uns zur Einsicht kommt ?
    Uns Deutsche zu provozieren scheint politisch korrekt.

  14. Schlagzeile von heute des Ex-DDR-Blätchen “ Jujnge Welt „.
    “ Wutbürger wehren sich “
    Damit sind die Islamterroristen gemeint, die Menschen ermordet haben und Botschaften abfackeln. Schon interessant, die Nähe von Linksextremisten zu Islamfaschisten.

  15. #2 Borgfelde (15. Sep 2012 20:52)

    #10 Hoffmann v. Fallersleben (15. Sep 2012 21:18)

    #11 Pedo Muhammad (15. Sep 2012 21:27)

    Die WELT ist ja voll PI, hat da einer den Server gehackt? 🙂

    Aber, Herziger bringt es auf den Punkt!

    InnenIslamminister Friedrich, haben Sie schon „Schutzhaft“ für Herziger angeordnet?

  16. Der Mob auf der Straße in den arabischen und afrikanischen Staaten ist leider saudumm. So einfach ist das. Das Schlimme daran ist, dass es so viele sind und wir deren Macho-Gehabe nichts entgegenzusetzen haben. Das Selberdenken haben sie nie kennengelernt. Ich frage mich, wie blöd muss man sein, um an vorgekauten religiösen Brei zu glauben. Ich spendiere mal ne Runde Kant an die Deppen. Aber wahrscheinlich ist der nie in deren Landessprache übersetzt worden. Zu groß dürfte der Anspruch des Autors sein, dass sich solche Geister damit auseinandersetzen könnten. Es reduziert sich auf den Gegensatz: Intelligenz contra Schwachsinn.

  17. Leichtmatrosen Westerwelle von der Aiman Mazyek-Partei F.D.P. hat Verantwortung für alle deutschen Botschaftsangehörigen. Hat er die Evakuierung seiner Untergebenen angeordnet?

    Wird er sie am Montag wieder der Gefährdung durch mohammedanische BotschaftskriegserklärerInnen aussetzen?

    Wenn nun nächste Woche in Kenia, Nigeria, Ägypten, Tunesien oder Mali ein deutscher Diplomat zu Schaden kommen sollte, dann trägt Leichtmatrose Westerwelle die politische Verantwortung und ist sofort von Bundespräsident Joachim Gauck zu entlassen!

    Wir brauchen Außenminister, die deutsche Interessen vertreten und keine mohammedanischen!

  18. @13 Eurabier

    Innenminister Friedrich trägt auch die Verantwortung für die Sicherheit der Bundesbürger sowie der Polizei.
    Ich habe nie gehört, dass Friedrich mal einen zusammengetretenen Deutschen oder von Salafisten abgestochenen Polizisten im Krankenhaus besucht hätte.

    Die Bürger gehen Friedrich am Ar..h vorbei und das haben wir auszuhalten.

  19. #15 r2d2 (15. Sep 2012 21:49)

    Deutsche Opfer sind Kolat- äähhh Kollateralschäden des Friedensprojekts „Multikulturelle Gesellschaft!“

    „Toleranz heißt, Zumutungen auszuhalten!“
    Marieluise Beck, Bürgerkrieg90/Grüne Khmer, vor dem Deutschen Buntestag

  20. Auch auf „Augen geradeaus“ wird die Mohammedaner-Randale diskutiert. Interessanter Kommentar von „Orontes“:

    Ich war längere Zeit beruflich im Krisenmanagement bei solchen Situationen tätig. Dort habe ich auch an Darstellungen mitgewirkt, dass es keinen kulturellen Konflikt gebe, alles nur auf eine kleine Zahl von Extremisten zurückgehe, wir uns von bestimmten Karikaturen empört distanzieren, Meinungsfreiheit nur im Rahmen von Respekt und Verantwortung geübt werden dürfe, wir doch so viele Werte miteinander teilen würden etc. etc.

    Man sollte aber nicht der eigenen Propaganda anheimfallen. Solche beschwichtigenden Darstellungen sind doch nur erforderlich, weil die von vielen Menschen wahrgenommene Realität eben eine andere ist.

    http://augengeradeaus.net/2012/09/protest-gegen-anti-islam-film-deutsche-botschaft-im-sudan-angegriffen/comment-page-1/#comments

  21. #18 Mastro Cecco (15. Sep 2012 21:59)

    Und wieder ein neues Wort für Zigeuner gelernt:

    Langzeitversprengte der Balkan-Kriege 😯

    Ich dachte immer, das sind unsere europäischen Rotationsmitbürger, die wir hier dank Schengen mit offenen Armen aufnehmen müssen. Aber man lernt ja nie aus. Obwohl mir Langzeitgesprengte deutlich lieber wären…

  22. #14 r2d2 (15. Sep 2012 21:46)

    Ja….die Australier sind so beschränkt wie wir.

    Daran sind doch nur diese unseligen Provokationen von „Pro Australia“ schuld.

  23. #26 Elbstrand:
    Frankreich auch nicht.
    Wäre es doch schön, wenn das laut dieser Karte fahnenfreie Kerneuropa (außer UK, aber das ist ja auch ne‘ Insel ;)) wirklich frei von solchen Problemen wäre. Leider ist dem nicht so 🙁

  24. Auf der einen Seite finden sich unter unseren Politikern und Medienverantwortlichen die jenigen welche die Muslime und damit gemeint die in den meisten muslimischen Ländern herrschende durchschnittlich 80% Analphabetenquote aus gutem Grund nicht ernst nehmen -auf der anderen Seite haben wir eine Menge Mitläufer herangezogen ….also kann man sich jetzt besser bei den eigenen Leuten beschweren .Hier herrscht doch eher eine Art Gemisch aus Mitleid und Furcht bzw völliger Unwissenheit -solche Mediengestalten leben eben lieber heute noch im kalten Krieg -umdenken gelingt da nur ganz ganz schwer bzw lieber gar nicht …

  25. Moslems machen genau das, was Allah im Koran von ihnen verlangt: sie erobern die ganze Welt, alle Mittel sind erlaubt…
    Die wahren Verbrecher sind westliche Kriecher, die in Politik und Medien diesen Jihad unterstützen und uns täglich verraten und uns in den Rücken fallen….
    Was ist zu tun? Denkt mal nach!

  26. #2 Borgfelde

    „Die Welt“ wacht ja wirklich auf…

    Einerseits distanzieren sie sich von gewalttätigen Übergriffen, anderseits schüren sie die angeblich spontane Empörung gegen den ominösen antimuslimischen Film, der als Vorwand für die organisierten Unruhen dient. Dem Westen sagen sie damit: Beugt euch unseren Standards von der Rangfolge von Religion und Politik, dafür dämmen wir unmittelbare Gewalt gegen euch ein. So werdet ihr mit den kommenden Machthabern in Ägypten, als die ihr uns anzuerkennen habt, gut auskommen.

    Das ist ja Klartext!

    Danke für den Link
    http://www.welt.de/debatte/kommentare/article109246816/Der-Islamismus-strebt-nach-der-Weltherrschaft.html

  27. @PI

    Bitte grundsätzlich immer auch einen link bereithalten, der ohne PI auskommt, youtube z.B.

    Das erleichter das Posten in den Medien, die nach Herkunft urteilen und nicht nach Inhalt / Argument.

    In diesem Falle: Wer kennt einen link ohne PI?

    Aufklären. Für die Freiheit!

  28. Sorry, etwas verwuselt:

    Mir geht es um das Video. Also: Wo findet man das Video zu Australien?
    Bitte einen link angeben, der ohne den Bestandteil PI auskommt, um das Posten in den MSM zu erleichtern.

    Denn wir tun was. Für die Freiheit!

  29. Selbst in Australien gehts schon los. 1,5% Moslems fordern scheinbar vollkommen legitim die Enthauptung von anders denkenden Menschen und 98,5% schauen einfach nur zu. Wenn ich irgendwo neu bin, muss ich mich anpassen und versuchen, neue Kontakte zu knüpfen. Moslems haben ihre eigene Gebrauchsanweisung immer dabei und in der steht, daß alle anderen sich anzupassen haben.

  30. „Moslems sind eben so gewalttätig, das befiehlt ihnen ihre Religion“ darf man aber nicht sagen, dass ist Rassismus™ in der angeblich freiesten Demokratie, die je auf deutschem Boden existierte.

    ——————————

    #2 Borgfelde (15. Sep 2012 20:52)

    Wenn es nicht so abwegig wäre, würde ich sagen, dass Herr Herzinger einfach von nicht veröffentlichten Kommentaren eine Abschrift oder Zusammenfassung getätigt hat… 😉

    Erst gestern noch wurde ein Kommentar eines islamablehnenden Bürgers mit ähnlicher Aussage über das islamische Kalifat nicht veröffentlicht und das wird bei Weitem nicht der einzige Kommentar darüber gewesen sein.

  31. Das einzige was dieses Pack ernsthaft fürchtet ist die Abschiebung . Man muß dieses Mittel nur zur Anwendung bringen .

  32. #42 NoDhimmi (16. Sep 2012 00:56)
    Die Polizei in Sydney langt ganz schön zu,…
    Da könnte deutsche Polizei noch rechtzeitig was dazulernen, bevor es auch hier losgeht mit dem Nachthemden-”Protest”.
    ———————————–
    Die deutschen Polizisten, die afghanische Polizisten in Afghanistan ausbilden soll *schlapplach*, könnten ja gleich nach Sydney weiterfliegen und sich selber ausbilden lassen! 🙂

  33. #33 sunsamu (15. Sep 2012 23:01)
    Die wahren Verbrecher sind westliche Kriecher, die in Politik und Medien diesen Jihad unterstützen und uns täglich verraten und uns in den Rücken fallen….
    Was ist zu tun? Denkt mal nach!
    ——————————–
    Abwählen und abbestellen natürlich!

    Nur das schaffst Du nicht, weil die Bevölkerung von Politikern im Zusammenspiel mit den Medien abgesprochen und systematisch verblödet wird.

    Selbst unser Herr Innenminister Friedrich will verhindern, dass die Bevölkerung durch PRO NRW die Wahrheit über den Islam erfährt!

  34. @ #10 Pedo Muhammad

    der film hat mir den tag und wahrscheinlich den schlaf für einige wochen geraubt…. ich weiss nicht ob man sowas hier verlinken muss. ekelhaft und schrecklich.

  35. Dieser Film ist mit der klaren Absicht gedreht worden, Moslems aufs Schwerste zu beleidigen und zu provozieren. Ich verstehe den Begriff „Beleidigung“ in diesem Zusammenhang nicht ganz.

    Natürlich ist der Film schlecht, dumm und dämlich, aber er sagt über Mohammed die Wahrheit. Er hatte pädophile Neigungen, er war ein Kriegstreiber und Mörder, Vergewaltiger und vieles Üble mehr. Wo kann bei Benennung der Wahrheit eine Beleidigung zu erkennen sein? Das ist es, was ich daran nicht verstehe.

    Moslems sehen das natürlich ganz anders. Verständlich.
    Leider haben sie noch keine Aufklärung in ihrer Religioin erfahren; jemand wie seinerzeit Luther, Kant etc. die den Menschen die Augen öffneten, die Aufklärung betrieben und somit das Christentum seinerzeit Federn lassen musste. Nach Luthers Übersetzung der Bibel kamen bekanntlich ja auch so einige Deutsche ins Grübeln …Das alles fehlt im Islam! Ich glaube, es ist auch nicht gewollt, denn das Federnlassen wäre wohl sehr groß.

    Na klar, wenn jemand die Absicht hat, andere zu beleidigen oder aufs Schwerste zu verletzen hat er hierzulande die Möglichkeit, dies als `Kunst´ zu tarnen. Nur: wollen wir alles verbieten, weil sich garantiert irgendjemand in seiner Ehre gekränkt oder verletzt oder beleidigt fühlt? Dann ist es ja bald auch soweit, daß sich die Frauen in Deutschland alle verschleiern, sonst könnte ja jemand provoziert werden…..oder wir könnten alle Privstfernsehsender verbieten, denn die widern bspw. mich an.

    Youtube ist voll mit Videos, die Hass verbreiten. Alleine die große Anzahl von Hassvideos von Moslems in Deutschland ist gleichfalls unerträglich aber wir antworten nicht mit Gewalt.
    Auch solche Filme muss eine freiheitliche Gesellschaft aushalten und dies sind wir! Sonst hat der Art. 5 (Meinungs- und Pressefreiheit) im Grundgesetz nichts mehr zu suchen. Das wäre ein Schritt in Richtung frühen Orient/Mittelalter.
    Den Film zu verbieten, dient wohl dazu, um islamische Länder zu besänftigen. Aber wenn BM-Innern, Friedrich, das nötig hat, wird D. erpressbar und verliert die staatliche Souveränität.

  36. #14 Ostfale   (15. Sep 2012 21:24)  
    #2 Borgfelde (15. Sep 2012 20:52)?Islamisten streben nach der Weltherrschaft!?
    ———
    Keine bange, dazu sind Islamisten absolut nicht fähig.

    Die Islamisten haben auch nicht die geringste Chance, militärisch etwas gegen moderne Industriestaaten zu bestellen.
    ——
    Müssen sie auch gar nicht.
    Die westliche Elite fördert den Islamismus und bezahlt und bewaffnet ihn gut. Sie setzt ihn weltweit als Störfaktor gegen zu selbstständig agierende Länder ein. Als „Bürger“-Krieger in Afrika und als politisch-„kültürelle“ Unterwanderer in ganz Europa und nun auch in Australien.
    Es ist doch offen sichtbar, dass dies alles nicht aus eigener Kraft des Islams geschieht, sondern mit einem aktiven Förderwillen der westlichen Eliten Hand in Hand geht, die ihre eigenen,
    noch zu souveränen Volksgemeinschaften bis zur Willen- und Wehrlosigkeit schwächen und entmutigen wollen, um sie besser manipulieren und ausnehmen zu können.

  37. Wir haben ja schon einiges gesehen, aber ein KIND, das zum Mord aufruft, das ist wirklich der Gipfel. Den Eltern sollte man das Sorgerecht entziehen. Zum kotzen.

  38. Australien hat den Nachteil,dass dort nicht, wie in der EU, die Todesstrafe für Aufstand und Aufruhr eingesetzt werden darf!

  39. Male mir gerade aus, was wohl passieren würde, wenn wir Schilder hochhielten, auf denen steht KÖPFT ALLE, DIE BESTREITEN, DASS JESUS DER SOHN GOTTES IST.

    Wäre doch mal einen Versuch wert.
    Vielleicht greift PRO ihn mal auf…

  40. Dieses schockierende Bild mit dem Kind spricht Bände.
    Aber das Moslems auch vor den jüngsten nicht zurückscheuen, um sie für Ihre Zwecke zu instrumentalisieren, ist allerdings auch keine neue Erkenntnis.
    Man kann schließlich gar nicht früh genug damit anfangen, die nächste Generation an Gotteskriegern heranzuzüchten.
    Aber das ist sicher wieder nur einer dieser Einzelfälle.

  41. Programmtip!

    morgen
    10:10 Uhr
    Journal am Vormittag

    Kontrovers – politisches
    Streitgespräch mit Hörern und
    Studiogästen dlf

    Neues, altes Feindbild? –
    Weshalb ein Mohammed-Film
    antiwestliche Proteste provo-
    ziert
    Studiogäste:
    – Memet Kilic
    – Michael Lüders
    – Charles King Mallory (Aspen-Institut)

    kontrovers(a)dradio.de

    Rufen Sie an – diskutieren Sie mit
    Hörertelefon: 00800-4464 4464 (europaweit gebührenfrei)

    E-Mail: kontrovers@dradio.de

    Das Hörertelefon ist während der Sendung zwischen 10:10 Uhr und 11:30 Uhr sowie bereits zwischen 8 Uhr und 9 Uhr geschaltet

    (bis auf Mallory dürfte es eine einseitige Diskussion werden, aber vielleicht gibt es ja intelligente Anrufer….)

Comments are closed.