Das französische Satiremagazin „Charlie Hebdo“, dessen Redaktionsbüro letztes Jahr Ziel eines Anschlags war (PI berichtete), hat angekündigt, morgen erneut Mohammed-Karikaturen zu veröffentlichen. Die Zeichnungen würden diejenigen schockieren, die schockiert sein wollten, so der verantwortliche Redakteur. Er verwies auf die Pressefreiheit. Titanic, nimm dir da mal ein Beispiel dran!

Like
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

68 KOMMENTARE

  1. Diese Courage muss belohnt werden, kann man es in Deutschland auch kaufen???

    Jetzt müsste ein Schock nach dem anderen für die Muslime kommen, bis denen die Fahnen zum verbrennen ausgehen und ihnen der Terror selber zu blöd wird…

    Freschheit siegt! :mrgreen:

  2. Die Titanic ist ein linkes Blatt und die multinationalistische „deutsche“ Linke bepisst mit Vorliebe die eigene Kultur und das eigene Volk.

    Gegen Fremde™ kommt da nichts, das Fremde™ ist deren Fetisch.

  3. #3 WahrerSozialDemokrat (18. Sep 2012 21:05)
    Diese Courage muss belohnt werden, kann man es in Deutschland auch kaufen???

    Am besten hilft man den Freunden, indem man „neue Fronten“ eröffnet:

    Mohammed-Karikaturen auslegen oder ankleben in der Öffentlichkeit.

    Der Versuch, die freie Meinung zu beschneiden, muss beantwortet werden, durch das verstärkte Äußern dieser Meinungen. Sie sollen nicht mehr wissen, wo sie anfangen sollen zu verbieten. Es muss ihnen außer Kontrolle geraten.

    Für die Freiheit!

  4. @ #1 Bonn

    Die Titanic ist da eher zu feige, weil sozialistisch gepolt.

    Aber nein – den Papst in widerwärtigster Weise zu zeigen ist sie nicht zu feige und wird von unseren edlen Gerichten dabei bestätigt. Ich verlinke nichts dazu, weil mir das zu ekelhaft und unter jedem Esprit ist, ob es sich um den Papst, den Dalai Lama, einen Mullah oder egal welchen Menschen auf der Welt handelt.

  5. „Unter den Kaftanen
    der Muff von 1400 Jahren“

    Oder so ähnlich ging doch die 68er Parole…. 😀

  6. Die Titanic ist doch schon lange untergegangen.
    Die können höchstens noch den Papst ins Visier nehmen. Zu mehr sind sie einfach nicht mehr in der Lage. Zahnloser Tiger eben.

    Grund für die durch die Zahnlosigkeit hervorgerufene Beißhemmung dürfte wohl das Dhimmi-Syndrom sein. Und da bis jetzt noch kein Impfstoff gegen diese in der Bevölkerung wütende Krankheit erfunden wurde, gilt das Dhimmi-Syndrom bis auf Weiteres als unheilbar.

  7. Da sage ich mal „Hurra“. Bald kann sich der Zorn der Muslime auf die gesamte westliche Welt ausdehnen.
    Die weitere Entwicklung der Welt sieht sehr düster aus.
    Japan und China sind sich auch nicht grün…

    (Das Hurra ist ironisch gemeint!)

  8. Ich denke sogar, das solche Videos (wie das Umstrittene) oder solche Karikaturen, den Islamkritikern in islamischen Ländern mehr nützt, als millionen-fache Demuts-Diener vor dem Islam aus dem Westen!!!

  9. OT

    Die Eskalation der Krise
    von Ferdinand Knauß

    Fünf Jahre nach Beginn der Subprime-Krise zeigt sich: Mit jedem Rettungsschritt wurden die Probleme größer. Die nächste Phase könnte eine politische Krise sein.

    Entscheidend dafür, dass die Menschen die Rechnung zahlen, wird sein, dass sie sie als einigermaßen gerecht empfinden. Und das ist zweifelhaft. Risiken, die Menschen von anderen auferlegt werden, ohne sie um ihr Einverständnis zu fragen, ohne sie überhaupt über das Ausmaß des Risikos informiert zu haben, werden als ungerecht wahrgenommen. Auf die Einführung des Euro trifft das ebenso zu wie auf seine Rettung. Wenn sich dann noch die Erkenntnis durchsetzt, dass Deutschlands Außenhandel doch nicht vom Euro profitiert hat, wie der Chor von Spitzenpolitik und großen Konzernen es immer noch singt, dann könnte das die Herrschaft der etablierte Parteien völlig delegitimieren.
    weitere Artikel

    WissenschaftEiserne Gesetze der Ökonomik gibt es nicht
    EssayÖkonomen verstehen nichts von Wirtschaft
    Hans-Werner SinnGericht hat Kauf von Staatsanleihen durch EZB verboten

    Der beste Verbündete der Rettungspolitiker gegen die Empörungsbereitschaft in der Bevölkerung ist die Komplexität der Krise und die Unübersichtlichkeit der Rechnung, die den Bürgern präsentiert werden wird. Viele Menschen bekommen es wahrscheinlich gar nicht mit, wenn sie und ihre Kinder für etwas bezahlen, das die meisten von ihnen nie haben wollten.Zitat

    http://www.wiwo.de/politik/europa/rettungspolitik-die-eskalation-der-krise-/7142094.html

  10. Geht man nach dem Cover, bekommen auch Juden „ihr Fett weg“. Aber die können wenigstens damit umgehen und explodieren nicht andauernd. 😉

  11. @ #9 nicht die mama

    “Unter den Kaftanen der Muff von 1400 Jahren”

    Oder so ähnlich ging doch die 68er Parole….

    Ja, aber da waren’s nur 1000 Jahre. Die Linken lassen sich lieber von exotischen Fremden vergewaltigen, pfählen, versklaven und ihre Frauen als Acker bestellen, als dass sie ihr eigenes Volk verteidigen würden.

  12. Zu den akuellen 9-11-Anschlägen auf die Botschaft schrieb die Titanic immerhin diese Zeilen:

    Aufruhr in der arabischen Welt: Muslimische Mobs demonstrieren und randalieren vor und in amerikanischen Botschaften. Grund: In einem bis dato unbeachteten Film wird dem Propheten Mohammed und seinen Anhängern vorgeworfen, sie wären gewalttätig und dumm.

    Versteckt haben sie es wie immer gut. Deshalb hat es wohl kaum jemand gelesen. Quelle.

  13. Bin mir sicher,daß in allen Geschäften die französischen Fahnen schon ausverkauft sind.
    Morgen wirds überall Trikolore-Verbrennen als muslimischen Volkssport geben.
    Die heißblütigen Südländer haben sich bestimmt schon gerüstet.

  14. Das stimmt die Superdemokraten Spiegel und Co trauen sihnix. Die Papstverunglimpfer machen si h eh in die Hosen. Vor Hericht hätten sie grosse Fresse,vor Mohamed kuschendie Weicheier! Halt linke Vögel!

  15. Oje, jetzt ist Newsweek haram:

    http://www.zeit.de/politik/ausland/2012-09/newsweek-muslime-video-cover

    Newsweek-Cover löst Spott und Ärger aus
    Das US-Magazin „Newsweek“ wollte mit einem Titel über die „muslimische Wut“ Auflage machen. Aufmerksamkeit bekam das Heft – allerdings anders als erwartet.

    Die Proteste gegen das islamfeindliche Video aus den USA waren in den vergangenen Tagen das bestimmende Thema der Nachrichten. Insofern ist es wenig überraschend, wenn ein großes Wochenmagazin aus den USA die zum Teil gewalttätigen Proteste gegen den Mohammed-Film als Titelgeschichte auswählt: Das Thema verspricht Aufmerksamkeit und Leser. Das Nachrichtenmagazin Newsweek hat sich damit allerdings keinen Gefallen getan.

  16. Man könnte hier auch Dieter Nuhr zitieren: „Die Sonne scheint, der Himmel lacht, der Yussuv hat sich umgebracht“

    Manchmal beschleicht mich auch der Verdacht, daß Zigarettenwerbung nur deshalb verboten wurden, weil sich eine bestimmte Gruppe von Ausländern (genannt Migranten), beim Anblick des HB-Männchens „entlarvt“ fühlten.

    Eine gewisse Ähnlichkeit zu deren Gemütslage, läßt sich auch nicht bestreiten 😉

    … Das mit „in die Luft gehen“ wurde wörtlich aus den HB Werbefilmen übernommen.

    http://www.youtube.com/watch?v=vdmb-s5cspA

  17. #1 Bonn (18. Sep 2012 21:02)
    #5 nicht die mama (18. Sep 2012 21:08)

    Seh ich ausnahmsweise mal anders. Als seltener, aber doch auch regelmäßiger Leser der Titanic meine ich, dass es denen dort gar nicht wirklich um Politik geht. Sie haben eher eine anarchische Weltsicht, sitzen damit zwischen allen Stühlen. Doch um ihren Unterhalt zu erwirtschaften, müssen sie halt im Mainstream bleiben. Also machen sie ein bisschen auf „linksliberal“ (wie ja auch fast alle anderen Deutschen, siehe Wahlergebnisse). Kämen die auch nur ansatzweise in den Geruch, „rechts“ zu sein, wären sie abo-technisch und allgemein finanziell erledigt – und das wissen sie. Trotzdem: Es sind harmlose Clowns, manchmal unterhaltsam, den Rest überblättert man eben.

    Oder käme jemand ernsthaft auf die Idee, Helge Schneider nach seiner Meinung zum aktuellen Mohammed-Video zu befragen?

  18. #23 WahrerSozialDemokrat (18. Sep 2012 22:05)

    Wurde diese Werbung wegen der christlichen Symbole verboten? 😉

  19. OT

    Salman Rushdie legt seine Autobiografie vor. Sie ist ein Lehrbuch zum Umgang mit Hasstiraden wegen angeblicher Beleidigungen des muslimischen Glaubens. Lebenserinnerungen eines Todgeweihten.

    Angst, den Islam zu kritisieren
    Heute würden „Die Satanischen Verse“ keinen Verleger finden, schreibt Rushdie auch. Die Angst sei gewachsen. „Die Gefahren eines Angriffs sind heute größer als damals.“ Das liege vor allem am Internet, „der Flut globaler Massenmedien“. Die Menschen hätten heute Angst davor, den Islam zu kritisieren. „Die Situation ist zwanghafter.“

    http://www.stern.de/kultur/buecher/salman-rushdies-autobiografie-die-satanischen-verse-wuerde-heute-niemand-verlegen-1896832.html

  20. #23 WahrerSozialDemokrat (18. Sep 2012 22:05)

    4711 Echt Kölnisch Wasser
    http://www.youtube.com/watch?v=mRZWIKgjGMQ

    (Besonderer Augenmerk auf 0:27 “Schnüffeln”!!! )

    Ah, … Die hannoveranische Staatsanwaltschaft beschlagnahmt für solche Zwecke Bettinas Edelslips 🙂 … frag mich jetzt einer, welchem Fetisch ich fröhne 🙂

  21. @ #24 Gegenrede

    Als seltener, aber doch auch regelmäßiger Leser der Titanic meine ich, dass es denen dort gar nicht wirklich um Politik geht. Sie haben eher eine anarchische Weltsicht, sitzen damit zwischen allen Stühlen. …

    Oder käme jemand ernsthaft auf die Idee, Helge Schneider nach seiner Meinung zum aktuellen Mohammed-Video zu befragen?

    Nein, da hast du recht – „Katzeklo“ als Kommentar dazu will ich nicht hören. Dann soll die Titanic auch weiterhin die „Pardon“ oder „MAD“ machen. In ästhetischen Grenzen, wenn’s irgendwie machbar ist.

  22. #28 WahrerSozialDemokrat (18. Sep 2012 22:21)

    #25 Wonderland (18. Sep 2012 22:16)

    Den Sarotti-Mohr als Einwanderer wollen wir aber nicht vergessen!!!
    http://www.youtube.com/watch?v=H4ENgqfI3w0

    Die Werbung wäre auch nicht mehr Zeitgemäß. So werden nur noch Menschen empfangen, die unter dem Turban eine Bombe platziert haben. Bombengürtel fehlt auch. Absolut unrealistisch, „die Volksspeisung“ durch den Ankömmling. 😉

  23. Alexandra Dougary schreibt in einem flammenden Artikel auf „Riposte Laïque“, „Normal I.“ solle aufhören, die Franzosen für dumm zu verkaufen und die Bärtigen rausschmeissen!

    Auszüge:

    Den sogenannt gemässigten Muslimen ruft sie zu: „Pourquoi on ne vous entend pas ?“ (Warum hört man nichts von euch?)

    „Comment pouvez vous imaginer que nous tolérerons encore longtemps dans nos villes le cri : allah ouakar JAMAIS !“ (Wie könnt ihr euch – oder an den Präsidenten gerichtet: Sie sich – vorstellen, dass wir in unseren Städten den Ruf „Allahu akbar“ noch lange dulden werden? NIEMALS!)

    „…nous descendrons dans la rue pour vous demander des comptes. Car nous, nous aimons notre pays,…“ (wir werden auf die Strasse gehen und von Ihnen Rechenschaft fordern. Denn wir lieben unser Land)

    http://ripostelaique.com/normal-1er-arrete-de-nous-prendre-pour-des-imbeciles-et-vire-les-barbus.html

  24. #32 WahrerSozialDemokrat (18. Sep 2012 22:37)

    #31 Wonderland (18. Sep 2012 22:27)

    Mehr Details als notwendig…

    … Schokoladeneier 🙂 , trotzdem bin nicht andersrum 🙂

  25. Also mal so ganz nebenbei:
    Das Wüten des mohammedanischen Pöbels wegen des schnöden Films hat doch System und war wie all die Empörungsszenarien der Vergangenheit von langer Hand – sprich der OCI, der Organisation der islamischen Konferenz – geplant. Denen geht es gezielt darum jede Islamkritik im Keim zu Ersticken. Hier nun wird zum x-ten Mal der Versuch unternommen mit primitivster Einschüchterung und Bedrohung versucht die politischen Entscheidungsträger zu manipulieren. Und die Journalisten sowieso.
    Das läuft drauf hinaus, uns die Sharia durch die Hintertür reinzudrücken, wenn wir aus schierer Angst zulassen, dass die Meinungsfreiheit shariagemäss abgeschafft wird – und zwar durch uns selbst!
    Ob Koranverbrennung, Papstrede, Karikaturen oder nun ein Film, der Grund spielt keine Rolle! Hauptsache Randale und Bedrohungspotential zum Zwecke der politischen Instrumentalisierung. Der links-grün-gutmenschliche Mainstream fällt immer blöd darauf herein. Wie der CDU-Polenz!

  26. #39 WahrerSozialDemokrat (18. Sep 2012 22:52)

    Wollen wir wieder ernsthaft werden!

    Hätte nicht gedacht, daß ich heute noch weinen würde. Dein Video hat mich zu tränen gerührt. … ICH HABE TRÄNEN GELACHT 🙂

  27. Es gibt Witze über Politiker, Päpste, Blondinen, Arbeitslose, Reiche, Arme, Ostfriesen, Menschen die mit Vornamen Fritz heissen, Kapitalismus, Kommunismus & Sozialismus, Christen, Schwarzafrikaner, Deutsche, Zeugen Jehovas, Niederländer, Russen, Lederhosen, Außerirdische, Angela Merkel, Medien, Bibel, Schwule, Lesben, Nazis, Hitler, Ufos, Guido Westerwelle, Trabis, Botox u.v.m.

    Diese Liste könnte man unendlich fortsetzen. Aber über einen darf man leider keine Witze machen…

    All diese Aktionen werden dazu führen, daß sich bei den Moslems die Spreu vom Weizen trennt. Wir werden erfahren, wer von ihnen tolerant ist und wer nur vorgibt, es zu sein. Man darf keine Angst haben, wenn man die Wahrheit wissen möchte.

  28. Selbst wenn der Film keine „Fakten“ referenziert, sondern eine reine Äußerung des Missfallens ist: sie greift nicht verpflichtend in das Leben anderer ein.

    Letzteres ist eine Spezialität aller Herrschsüchtigen.

  29. Es war das Rumpelstilzchen im Kindermärchen, das das Geheimnis besaß Stroh zu Gold zu spinnen und dafür eine Menschenseele eintauschen wollte.
    Kein schlechter Vergleich, angesichts der Seelenfänger vom Islam, welche sich nicht nur ein Beinchen ausreissen, sondern mit einem Sprengstoffgürtel sich selbst und eine Schaar Mitmenschen in den Tod reissen, wenn er sich beleidigt fühlt.
    Solange sie sich nur ein Beinchen ausreissen oder öffentlich geisseln oder sonstwie aufführen, dass es unterhaltsam ist da zuzuschauen, kann es egal sein, wie verrückt diese sind, aber jetzt beginnt eben diese Szene ihre Sprengstoffgürtel umzu schnallen.

  30. #9 nicht die mama (18. Sep 2012 21:11)

    “Unter den Kaftanen
    der Muff von 1400 Jahren”

    Oder so ähnlich ging doch die 68er Parole…. 😀

    Eine andere:
    „Macht kaputt was Euch kaputt macht!“

    Damals glaubte ich die meinen den Kapitalismus – heute weiss ich: die meinen uns alle!

  31. Die armen Muslime , da können allenfalls die üppigen Sozialleistungen der “ Beuteländer “ über die täglichen “ Schmähungen “ hinwegtrösten .

  32. Den braven westlichen Bürger zerrt man wegen harmlosester Kleinigkeiten vor Gericht, aber wenn ein Muslim mit seiner messerstechenden Sippe aufkreuzt, buckeln sogar die Richter, Politiker und Journalisten. Wie Aristoteles schon sagte: Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Zivilisation. In der hier gelebten Form ist sie ein Ausdruck erbärmlicher Feigheit vor einer atavistischen Stammesgesellschaft.

  33. So wird das bei uns dargestellt: Die verantwortlichen Politiker – alle mit dem Dhimmi-Reflex – finden solche Zeichnungen zum jetzigen (?) Zeitpunkt gar nicht hilfreich, der französische Rat der Muslime – wie könnte es anders sein – ist tief bestürzt:

    http://www.nzz.ch/aktuell/international/satiremagazin-publiziert-neue-mohammed-karikaturen-1.17622632

    http://www.bernerzeitung.ch/ausland/europa/Charlie-Hebdo-publiziert-MohammedKarikaturen–Ayrault-besorgt/story/27281149

  34. Walter Bau kritisiert in DER WESTEN heftig die Maischberger-Sendung:
    Als die gespenstisch anmutende Runde zur Geisterstunde um Mitternacht ausgeblendet wird, hält sich der Erkenntnisgewinn ebenso wie der Unterhaltungswert in engen Grenzen. Schade, dass Bettina Wulff nicht gekommen ist.
    Die Leser sehen das aber ganz anders. Lesenswerte Kommentare, noch nicht gelöscht!

    http://www.derwesten.de/incoming/maischberger-diskutiert-mohammed-film-schlechte-idee-id7112512.html

  35. @ #1 Bonn

    Ein Titanic-Fritze Michael Ringel sagte jüngst im NDR-TV, wenn der Islam soviel Macht in Rom hätte, wie derzeit der Papst, dann käme auch eine Islam-Satire auf den Titel.
    http://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/zapp/zeitungen_zeitschriften/titanic165.html

    Bo eh, sind die Linken einfältig oder verlogen! Entweder ist die Titanic-Redaktion dann eh konvertiert oder geköpft.

    Das ziegt uns wie einfältig -oder verlogen (?) unsere „Redakteure“ in der Mehrzahl heute sind! Die Titanic hat sich halt einfach die Volksverblödung auf die Fahne geschrieben. Das hilft, um die mörderische Ideologie des Islam zu vergessen/verdrängen!

    #7 rotgold (18. Sep 2012 21:09) #3 WahrerSozialDemokrat (18. Sep 2012 21:05)
    Diese Courage muss belohnt werden, kann man es in Deutschland auch kaufen???

    Am besten hilft man den Freunden, indem man “neue Fronten” eröffnet:

    Mohammed-Karikaturen auslegen oder ankleben in der Öffentlichkeit.

    Der Versuch, die freie Meinung zu beschneiden, muss beantwortet werden, durch das verstärkte Äußern dieser Meinungen. Sie sollen nicht mehr wissen, wo sie anfangen sollen zu verbieten. Es muss ihnen außer Kontrolle geraten.

    Für die Freiheit!
    Geanau so ist es! So sieht auch meien Vorstellung von der Verteidigung der westlichen Werte aus! Die Mohammedaner müssen mit krtischen Karikaturen, Artikeln über dei Inhalte des Islam, Aufklärungsplakaten, Filmen und allem was an Medien verfügbar ist geradezu „vollgeschissen“ werden! Wenn dies über eienn längeren Zeitraum geschieht, dann geht ihnen irgendwann einmal die „Puste“ aus vor lauter Wutausbrüchen! An diesen Punkt müssten (!) wir kommen – fragt sich nur wie nagesichts der gutmenschlichen Medien!
    Trotzdem – wir geben nicht auf -die Hoffnung stirbt zueletzt!

  36. Ich würde gerne Mittel gegen Halsschmerzen in den Orient verkaufen – Heißerkeit muß bei dem ganzen getroffen Aufgeheule eine Volkskrankheit der Umma sein!

    semper PI!

  37. Harmlos.

    Das Coverbild ist eine Parodie des französichen Kinofilms „Ziemlich beste Freunde“.
    Im Original „Intoucables“, die „Unberührbaren“.
    Mohammed und der Rabbi sagen „Über uns darf man sich nicht lustig machen“

    Weiß jemand, ob noch mehr Karikaturen im Heft sind?

  38. Ja warum druckt denn die „titanic“ nicht mal Karrikaturen von Mohammed, z.b. wie er die Hosen voll hat und eingenässt hat. Mit dem Papst machen sie es ja auch. Immer schön Christen beleidigen, das ist ja einfach. Die rasten ja nicht aus.

    Und Mohammed soll verboten sein ?
    Achso, die titanic- Redakteure hätten dann selbst die Hosen voll, vor Angst !

  39. # 6
    Moin WSD, das schärfste ist, wo die versuchen, Spaghetti zu essen!

    Weißt Du, was der Typ im Rollstuhl sagt? War leider Latriner!

    Grüsse!

  40. Und das in Frankreich. Erstmal haben die ne Menge von Muselmanen da. Zweitens viele gewaltbereite – man denke nur mal an die Ausschreitungen 2005. Sicherheit ist auch wichtig, aber ich kann doch nicht die Meinungsfreiheit dafür opfern. Jetzt heißt es klare Stellung zu beziehen und hart zu bleiben.

    Sollen sie doch im Orient Karrikaturen, Mohammed-Filme sperren /zensieren: Bei uns in Europa findet keine Zensur statt. Punkt. Aus.

  41. @ #1 Bonn

    Den Möchtegern-Satirikern der „Titanic“ fehlen dafür m.E. die E…!
    Sehr niveaulos finde ich auf dem derzeitigen aktuellen Heft die Darstellung von Fr. Merkel mit der dazugehörigen Frage, ist m.E. allerunterste Schublade.
    Man muß die ja nicht mögen, aber das ist keine Satire sondern unglaubich niveaulos.

    http://www.titanic-magazin.de/inhalt_1209.html

  42. Diese Franzosen! Merci!

    OT: Interessant finde ich, wie sich die Begriffe für den aktuell dikutierten Film in den Medien in den letzten Tagen zeitgleich verändert haben. Habt Ihr mal darauf geachtet?

    Zuerst hieß es in allen Medien: islamkritischer Film
    Einen Tag später: antiislamischer Film
    Noch ein Tag später: islamfeindlicher Film
    Tags darauf: Hass-Film
    heute nun liest mann überall: Schmäh-Film

    Was wird wohl alles noch kommen?

  43. Eine regelmässige Leserin von „Riposte Laïque“ aus dem Maghreb, Nedaa-Amal Zohra, schickte der Redaktion einen Text mit der historischen Erklärung des Rufes „Khaybar! Khaybar! ya Yahoud!“, der am letzten Samstag 6 mal auf den Champs-Elysées ertönte: es handelt sich somit um einen öffentlichen Aufruf zum Massaker an den Juden! (Was in Frankreich unter Strafe steht.)

    http://ripostelaique.com/khaybar-ya-yahoud-scande-sur-les-champs-elysees-legitime-le-massacre-des-juifs.html

  44. Was wird wohl alles noch kommen?

    Das vorläufige Ende ist doch klar. Die Freiheitsstatue wird ersetzt durch eine Osama-Bin-Laden-Statue, die dann immer noch Freiheitsstatue heißt, ersetzt.

    Und auf Dein Leben kannst Du, da Du zu oft in P.I. gepostet hast, auch nicht mehr viel verwetten.

    Es ist für mich immer verblüffend, wie man meinen kann, daß der säkulare Westen, der den Islamismus ja zu allen möglichen Gelegenheiten befördert und gestärkt hat, diesem am Ende aufgrund seines strukturellen Nihilismus nicht unterliegt.

  45. Der Präsident wird seine Landsleute aufklären können:

    Am 17. September 2012 hat François Hollande eine neue Kunstsammlung im Louvre eingeweiht: „Arts de l’Islam“. Das Projekt kostet 100 Mio Euros, die freundlicherweise zur Verfügung gestellt werden vom König von Marokko, vom Emir von Koweit, vom Sultan von Oman, vom Präsidenten von Aserbaidschan und von Prinz Al-Waleed von Saudi-Arabien.
    Bei dieser Gelegenheit schämt sich der französische Dhimmi-Präsident nicht, die europäische Geschichte massiv zu verfälschen! Jetzt wird er von Maxime Lépante auf „Riposte Laïque“ in 6 Punkten nach Strich und Faden auseinandergenommen:

    http://ripostelaique.com/islam-les-six-mensonges-de-francois-hollande-grand-falsificateur-de-lhistoire.html

    Am schlimmsten ist wohl die Bemerkung, der Islam sei die beste Waffe im Kampf gegen den muslimischen Fanatismus… Und so jemand ist Präsident eines grossen europäischen Landes, dessen Kultur weltweit bewundert wird.

    Honte à vous, Monsieur le Président! (Schämen Sie sich, Herr Präsident!)

  46. Ich finde es sollte einfach jeder nicht Moslem eine solche Karikatur
    zeichnen…dann geht es den Islamisten wie einem Hai der nen
    Heringsschwarm angreift…er weiss nicht mehr wen er beissen soll!

Comments are closed.