[…] Als der Vorabdruck des Buches in der „Bild“-Zeitung erschienen war, fragte ich bei einer Lesung den Vereinsvorsitzenden einer Moschee, was er von der These hält: „Integration ist an erster Stelle eine Bringschuld der Hinzukommenden.“ Er reagierte empört: „Wenn den Deutschen nicht passt, wie wir hier leben, sollen sie doch nach Mallorca gehen.“ Die „autochthonen“ Zuhörer der Veranstaltung zuckten dabei nur resigniert mit den Schultern. Diese Resignation scheint inzwischen von Regierung bis in die letzte Amtsstube Raum zu greifen. Wenn Muslime Botschaften anstecken, weil ein durchgeknalltes Video im Internet erscheint, fühlen sich die Europäer selbst als Provokateure, weil man das nicht verhindern konnte. Kapitulation allerorten. (Auszug aus einem WELT-Artikel von heute)

Like
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

46 KOMMENTARE

  1. „Necla Kelek: Warum Buschkowsky Recht hat“

    Weil man nur mit offenen Augen abends durch die Mannheimer Planken laufen muss…

  2. Ein Deutscher ist per se ein schlechter Mensch, weil er die Verantwortung für den Zweiten Weltkrieg und den Holocaust niemals ablegen kann und immer latent ausländerfeindlich bleiben wird.“ Dieses Credo bestimme die Integrationspolitik bis hin zum Integrationsplan der Bundesregierung und habe dazu geführt, dass wir uns um Parallelgesellschaften sorgen müssen.

    Necla you make my day!

  3. “Wenn den Deutschen nicht passt, wie wir hier leben, sollen sie doch nach Mallorca gehen.”

    Ich glaub‘ mein Schwein pfeift. Nach bunt kommt zu bunt. Die Geduld mit diesem Affentheater geht rapide zur Neige. Wenn sich die Regierenden das nicht sehr bald hinter die Löffel schreiben, dann raucht es.

  4. #5 Religion_ist_ein_Gendefekt (28. Sep 2012 11:55) “Wenn den Deutschen nicht passt, wie wir hier leben, sollen sie doch nach Mallorca gehen.”

    Ich glaub’ mein Schwein pfeift. Nach bunt kommt zu bunt. Die Geduld mit diesem Affentheater geht rapide zur Neige. Wenn sich die Regierenden das nicht sehr bald hinter die Löffel schreiben, dann raucht es.

    In gut hundert Jahren werden alle (Bio-)Deutschen auf der Insel Platz haben!
    Aber – wer wicscht dann unseren „Fachkräften“ den A***. Und wo ist dann die Arge-Mitarbeiterin zum Messern?
    Die verbleibenden Mohasmmedaner werden sich nicht selbst versorgen können. Dazu sind sie zu faul und zu …

  5. Eine tolle Frau diese Necla Kelek!

    Aber sicher wird sie auch bald von den politischen Realitätsverweigerern und Toleranzträumern als Rassistin oder Nazi beschimpft..
    Das kenn man ja schon..Nichts neues.
    Mich läßt sowas schon kalt.

  6. Sozialleistungen streichen, dann werden sich viele von alleine verziehen.
    Habe mal in einer Umfrage gelesen, dass ca 30% sofort weg wären,wenn´s keine Sozialhilfe mehr gäbe.
    Dann wäre Deutschland sofort wieder lebenswerter 🙂

  7. „Die Geduld mit diesem Affentheater geht rapide zur Neige. Wenn sich die Regierenden das nicht sehr bald hinter die Löffel schreiben, dann raucht es.“

    Ich habe jetzt schon keine Geduld mehr – sondern zwei kleine Kinder – denen ich später eine Antwort schuldig bin….

  8. Die Reaktion des Moschee-Vereinsvorsitzenden war ziemlich grotesk. Wir sollen, wenn es uns nicht passt, wie die Muslims leben, nach Mallorca gehen ???? Kein bisschen Einsicht. Kein Einsehen, dass der Einwanderer eine Bringschuld hat. Ja hallo ? Wenn ich irgendwo hingehe, habe ich mich ja wohl an die Aufnahme-Gesellschaft anzupassen. Stellt euch mal vor: Eine Frau würde im Bikini in Afghanistan rumlaufen! Oje – da wäre die Frau echt in Gefahr. Und hier laufen sie alle mit Kopftuch rum und wir sollen klatschen ?

  9. Das Problem liegt ganz wo anders. Wir lassen uns immer noch auf 12 schwarze Jahre reduzieren – an Stelle berechtigte eigen Interssen zu vertreten.

    Nochmal: Was sollen wir in wenigen Jahrzehnten unseren Kindern auf die Frage antworten: Warum habt ihr nicht…???

  10. Es ist alles schön und gut, was Frau Kelek schreibt, nur mir missfällt die ständige Forderung nach immer mehr Geld für die Sozial- und Integrationsindustrie, die auch bei Buschkowsky und Frau Kelek herauszulesen ist .
    Auch auf die Gefahr hin mich zu wiederholen:
    Fälle wie den mordenden Neusser Marokkaner gibt es zu mittlerweile millionenfach in Deutschland, die ohne Aufenthaltsrecht hier von Transferleistungen leben und absolut unwillig und auch unfähig sind, sich im Gegensatz zu den Polen oder Russen in die Gesellschaft einzugliedern.
    Frau Kelek ist als Soziologin selber Absolventin eines relativ nutzlosen Studienfaches, daher interpretiere ich ihren Lösungsansatz von immer mehr Summen in die Sozialindustrie als Einsatz für ihre Berufskollegen, um an gut bezahlte Stellen zu gelangen.
    Ihr Auftreten mit Buschkowsky und Sarrazin in allen Ehren , nur sollte man sich Gedanken machen, ob das Verbrennen von immer exorbitanteren Summen für Soziales und Integration nebst dem zerstörerischen Herumbasteln am Bildungssystem nicht die Lösungen sondern die Probleme sind.

  11. #10 geissboeckchen (28. Sep 2012 12:23)
    Sozialleistungen streichen, dann werden sich viele von alleine verziehen.
    Habe mal in einer Umfrage gelesen, dass ca 30% sofort weg wären,wenn´s keine Sozialhilfe mehr gäbe.

    Da viele Dauergäste aus dem muslimischen Kulturkreis uns als Beutegesellschaft betrachten, habe ich meine Zweifel, dass sie im Falle der Komplett-Streichung von Sozialleistungen freiwillig gehen würden.
    Sie würden sich im grösseren Umfang mit Gewalt das holen, von dem sie meinen, es steht ihnen zu.

  12. Auch Buschkowsy macht den Fehler weiter in die gescheitere Integration investieren zu wollen. Die geordnete Heimführung der Integrationsversager ist das Gebot der Stunde

  13. #16 Das_Sanfte_Lamm (28. Sep 2012 12:34)

    Es ist alles schön und gut, was Frau Kelek schreibt, nur mir missfällt die ständige Forderung nach immer mehr Geld für die Sozial- und Integrationsindustrie (…) nur sollte man sich Gedanken machen, ob das Verbrennen von immer exorbitanteren Summen für Soziales und Integration nebst dem zerstörerischen Herumbasteln am Bildungssystem nicht die Lösungen sondern die Probleme sind.

    Exakt das vollkommen nutzlose, irrwitzige, rein ideologisch motivitierte Versenken von mehr und mehr Geld in diesen Bereichen (was das Problem verschlimmert statt verbessert) hat Sarrazin als einen zentralen, ich sag jetzt mal salopp, „Genickbruch-Faktor“ des totalitären Regelungs- und Bevormundungsstaates herausgearbeitet.

    Siehe in in „Deutschland schafft sich ab“ die Kapitel

    4. Armut und Ungleichheit
    5. Arbeit und Politik
    6. Bildung und Gerechtigkeit
    7. Zuwanderung und Integration
    8. Demografie und Bevölkerungspolitik

  14. Die maßlose Arroganz der führenden Politiker Europas zu denken und zu handeln, als könnten sie alles und jeden dirigieren und als hätten sie die Macht, solche Auswüchse, wie die Proteste wg. des Videos zu verhindern, läßt uns schnurstracks in den Untergamg marschieren. Der Westen – Europa – kann diese Welt der Araber und Türken nicht kontrollieren. Dazu sind wir zu unterschiedlich. Wir finanzieren ein Unternehmen, diese Leute auf unseren Level zu bringen. und die Verantwortlichen sehen ihren Hochmut nicht, daß manche Dinge nicht zusammen passen.

  15. Buschkowsky, Sarrazin, Kelek u.a. und nicht zuletzt wir auf pi-news können später sagen:

    Wir haben ja immer gewarnt, ihr wolltet nicht zuhören !

  16. “Wenn den Deutschen nicht passt, wie wir hier leben, sollen sie doch nach Mallorca gehen.” Die “autochthonen” Zuhörer der Veranstaltung zuckten dabei nur resigniert mit den Schultern.

    Die 68er haben uns so gründlich xenodevot gehirngewaschen, dass uns jeder Selbstbehauptungswille fehlt.

    Ideologien sind häufig eben einfach nur Krebsgeschwüre.

    🙁

  17. Aprospos „Provokateure“:

    Der Vizepräsident der ev. Kirche (EKD) Dr. Thies Gundlach bezeichnet auch die (berechtigten) Islamkritiker als „Provokateure“

    Die Provokation & Hass komment DIREKT aus den Quran (auf der Grundschule war ich auch und kann lesen):

    UK Unsere Kirche, Nr. 40, 30. September, Seite 4

    ‚Christen haben lange Lerngeschichte

    … Der Theologe bezeichnet das Anti-Islam Video als „furchtbare, banale, dumme und aggressive Form der Beleidigung von Religionen.“ …’Er forderte, „in allen Relgionen solche Provokationen dazulassen wo sie hingehören – bei den einzelnen Provokateuren“

    vs.

    Facts check: The (low-budget, „stupid“ Ali Sina) film ”Muhammad full movie — Innocence of Muslims” (74 Min) is nevertheless correct (to ahadith Sahih & Qur’an)

    http://schnellmann.org/anti-islam-film-is-correct.html

    Q. 8:12 “…I (Pedo Allah 65:4) will instil terror into the hearts of the Unbelievers…”

  18. Wer sagt, das Islam eine Religion ist?

    The secound latest chapter 8. & the latest 9.
    are political Medina jihadi verses

    „Islam is a very dangerous political Ideology!“ Dr. Wafa Sultan, ex-Muslim, Arab-American Psychatriest

    (video) Clinton calls anti Muslim Islam film, “disgusting & reprehensible” vs. Allah, 98:6, 8:55 “Surely the vilest of animals in Allah ’s sight are those who disbelieve”
    vs. 3:110 “Ye are the best of Peoples, evolved for mankind (Muslims)…”

  19. Zitat:
    #18 Katzenklo (28. Sep 2012 12:45)
    Auch Buschkowsy macht den Fehler weiter in die gescheitere Integration investieren zu wollen.

    Sehe das ganz anders. Die Integration lief bei den meisten Migrantengruppen wie von selbst erfolgreich ab.
    Unser Problem ist dass bei den genannten Migranten arabischer kurdischer und türkischer Herkunft dies nicht funktioniert hat und die Politik einfach weggeschaut hat oder wie die Polenz Laschets Edathys und co jeden Verweis auf die aktuellen Probleme fast schon auf bösartige Weise abgewürgt haben, und somit auch jeden integrativen Erstansatz, so dass die Lage immer mehr eskalieren konnte. Diese Gruppen einfach überproportional mit Hartz 4 zu alimentieren und ruhigstellen, damit die Unzufriedenheit nicht hochkocht und de facto auf eine Teilnahme am Arbeitsmarkt zu verzichten potenziert die Probleme nur noch, dazu noch Wertvorstellungen (z.B Stellung der Frauen) die mit unserer Rechtsordung inkompatibel sind, das ist ein gefährlicher Mix, der da angerührt wird und unsere Gesellschaft in schwierige Zeiten führen kann

  20. Buschkowsky legt in unnachahmlicher Art die Finger in die zahlreichen schwärenden Wunden dieser politischen Schönredner und Selbstverleugner.

    Hut ab vor Buschkowsky!

    Schande über diese Schönredner die im vorauseilenden Dhimmi-Gehorsam permanent versuchen der Islamisierung Deutschlands nur ja keine zu großen Steine in den Weg zu legen.

    „Deutschland verschwindet jeden Tag immer mehr, und das finde ich einfach großartig.”

    Jürgen Trittin

  21. Bald werden wir folgendes aus den Moscheen hören:

    „Wir sind Muslime. Sie werden assimiliert werden. Beenden Sie Ihren Widerstand und ergeben Sie sich. Wir werden ihre biologischen und technologischen Charakteristika den unsrigen hinzufügen. Ihre Kultur wird sich anpassen und uns dienen. Widerstand ist zwecklos!“

    Wobei die Mehrheit offensichtlich schon aufgegeben hat…

  22. #25 Platow

    Da diese Roma-Siedlung im Norden von Marseille befand, wo praktisch nur Araber wohnen, frage ich mich, ob es den ansonsten immer multikulti-Befürwortenden Arabern doch nun zuviel Multikulti wurde.

  23. eo 15:13
    „Entscheiden zwischen Feigheit und Freiheit.“
    Solange man sich für Soziales und Integration entscheidet ist Feigheit mit inbegriffen.
    Integration geschieht persönlich, freiwillig und kostet keinen Cent. Soziale Schmarotzer hat man sich herangezogen und das ist auch ein Zeichen der Feigheit.
    Freiheit ist hart weil sie die nackte Wahrheit ist. Dazu gehört mehr als mit GEld schmeissen.

  24. Schön, Sarrazin hatte Recht, Buschkowsky hatte Recht und Frau Kelek hat auch Recht.

    Aber wo sitzen diese Leute?

    Sarrazin geniesst seinen verdienten Ruhestand.

    Buschkowsky ist zwar „Bürgermeister“ aber trotzdem politischer Hinterbänkler.

    Frau Kelek ist Privatfrau.

    An den Steuerungsstellen aber sitzen dieselben Denkweisen -die Träger dieser Denkweisen sind beliebig austauschbar- die dort seit Jahrzehnten sitzen und die Verhältnisse in Bezug auf gewollte und geförderte Nichtintegration von Ausländern -sprich: Diversität, Inklusion, kritisches Weissein usw.- immer schneller vorantreiben, während sich das Volk an politisch gewollten und erlaubten Beruhigungspillen, Nebelkerzen und Irrlichtern aufgeilt.

    „Schön, dass wir mal darüber gesprochen haben, aber nun -husch, husch- Klappe halten, Hirn ausschalten, Ausländerfeinde jagen und in der Freizeit wieder zurück an die Arbeit, Steuergeld für Diversität und Inklusion erarbeiten und, vor Allem, keinen bösen Parteien wählen.“

  25. #12 Arbeitender Familienvater (28. Sep 2012 12:25)
    Teilzitat
    Ich habe jetzt schon keine Geduld mehr – sondern zwei kleine Kinder – denen ich später eine Antwort schuldig bin….
    Teilzitatende
    Ach, die Kinder! Die werden doch jetzt schon zum Islam indoktriniert und werden dann genauso bl… wie „die echten Mohammedaner“. Gestern sah ich einen Zehnjährigen deutschen Jungen – blond wie Siegfried – der trug zum Fußballtraining ein Trikot mit Öszil auf dem Rücken. Nix da mehr mit Schweinsteiger oder so.

  26. Nochmals :
    am 4. Oktober (19 Uhr 30) stellt Buschy sein Buch in der Berliner Urania vor mit anschließender Diskussion.
    Anscheinend gibts noch Karten !

  27. Ich stimme Necla Kelek in ihrem Welt-Artikel vollkommen zu. Insbesondere der Abschnitt über die fehlende Loyalität und Identifikation der Türken-Lobby zu diesem Land und dieser Kultur trifft den Nagel auf den Kopf. Der türkische Nationalismus und die Machokultur werden von denen bis zur Extase zelebriert. Eine gewollte Integration ist nicht erkennbar.

  28. #42 poeton (28. Sep 2012 19:24)

    Wegen dem Zitat, da hätte er aber viel zu tun!

    Ach woher denn, da braucht er selber keinen einzigen Finger krumm zu machen. Sowas ist ein gefundenes Fressen für eine bestimmte Sorte Anwälte, die vor allem von Abmahnungen leben. Je mehr, desto besser, da steckt richtig Kohle drin. Wir leben doch mittlerweile in so einer fiesen Republik, wo solche Geschäftsmodelle gang und gäbe sind.

  29. #44 Religion_ist_ein_Gendefekt

    Wir leben doch mittlerweile in so einer fiesen Republik, wo solche Geschäftsmodelle gang und gäbe sind.

    Stimmt. Abmahnanwälte gibt es mehr als genug.
    Und diese Art von Geschäftsmodell ist sogar überaus erfolgreich.

    Schau’n mer mal…

  30. #17 Das_Sanfte_Lamm

    Sie würden sich im grösseren Umfang mit Gewalt das holen, von dem sie meinen, es steht ihnen zu.

    —-
    Da könnte man ja glatt auf den Gedanken kommen, dass genau aus diesem Grund Polizei und Bundeswehr in Deutschland immer mehr abgebaut werden.
    Die Deutschen könnten sich ja wehren wollen.

    Den eigenen Bürgern wird Waffenbesitz verboten, „Migranten“ können soviel Messer in den Taschen haben, wie sie wollen. Auch wenn sie dann damit in Jobcenter gehen, kontrollieren tut das keiner.

  31. oh Mann, da bin ich gerade mal eine Woche ohne PI und lese jetzt in der Rückschau, was sich so alles in den paar Tagen an Islamisierung ereignet hat. Immerhin war die Woche in Lemberg (Ukraine) wie eine Frischluftzufuhr, südländische Stimmung ohne die bei uns berüchtigten “Südländer”, freundliche und höfliche Menschen, Gelassenheit trotz extremer Straßen- und Verkehrsverhältnisse, keine Kopftücher (außer bei den alten Frauen), Europa wie es sein sollte….. Meinetwegen könnte die Ukraine schon übermorgen in die EU, anstatt die Türkei……

Comments are closed.