Hallo PI-Team, ich möchte euch bezüglich des Artikels – RTL-Surfstick sperrt PI – danken. Einen Tag, nachdem Ihr den Artikel veröffentlicht habt, konnte ich plötzlich PI wieder erreichen. Ich bin heilfroh, dass Ihr und alle Mitstreiter mir helfen konntet! Die lange Zeit ohne PI führte zu Entzugserscheinungen und viel Ärger mit meiner Frau (Frust). Ich habe mir trotzdem sofort einen anderen Provider gesucht – aus Prinzip! Viele Grüße und alles Gute, Sascha B.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

54 KOMMENTARE

  1. „Einen Tag, nachdem Ihr den Artikel veröffentlicht habt, konnte ich plötzlich PI wieder erreichen.“

    Vorsicht, Feind liest mit, und zwar täglich … 😉

    (Wären ja auch schön blöd, sich eine solche 1-A-Informationsquelle entgehen zu lassen.)

    „Ich habe mir trotzdem sofort einen anderen Provider gesucht …“

    Verständlich. Obwohl: es ist auch anerkennenswert, wenn Sünder Reue zeigen. Gebt ihnen ’ne Chance 🙂

  2. Ich hatte aus solidarität schon den Kundensupport gemailed…. Manchmal nützt das was. Wenn ich das Geld hätte, dann würde ich denen einfach drohen den Laden zu kaufen…………

  3. Ich kann kaum glauben, dass die zensiert hatten. Da gab es wohl einen Fehler und der „Experte“ von der Hotline hat Dummheiten verkündet. Vielleicht sollte man sich den vorknöpfen, der hat schriftlich bestätigt, dass RTL zusammen mit Vodafone Seiten sperrt, also zensiert. Das sollte zumindest ihm das Genick brechen und wenn das wirklich Politik im Hause RTL / Vodafone ist, sollten da noch andere Köpfe rollen.

  4. #6 felixhenn:
    „zusammen mit Vodafone Seiten sperrt“
    Also ich habe noch einen Arcor-Uraltvertrag. Mittlerweile ist ja Arcor zu Vodafone geworden. Ich selbst habe bisher keinerlei Probleme, irgendwelche Seiten nicht zu erreichenm. Sollte sich für mich dieses Problem einmal stellen, würde ich sofort zum Anwalt rennen.
    Mit Sicherheit auch den Provider wechseln.

  5. Ich halte das bewusste Blockieren zu ungunsten von PI für eine unbewiesene Verschwörungstheorie. Ich vermute vielmehr, dass Provider Algorithmen verwenden, die DoS Attacken erkennen und blockieren. Oder das zumindest versuchen. Ich stimme somit felixhenn zu, dass es sich auf Providerseite um einen simplen wenn auch ärgerlichen Fehler technischer Art gehandelt haben dürfte.

  6. Ich hatte nach Lektüre des entsprechenden PI-Artikels RTL per Mail auf GG Art. 5, Abs 1. verwiesen und angedeutet, dass die sich auf rechtliche Schritte gefasst machen dürfen… Hihi… ^^

  7. Das Problem scheint momentan zu sein, dass die Kapazitäten einfach nicht ausreichen. Das wird in seiner Gier natürlich kein Provider zugeben. Das würde ja bedeuten, dass da was verkauft wird, was nicht geliefert werden kann und das würde dann Tür und Angel für Schadensersatzklagen öffnen. Vermutlich wird das vorherige Problem da zu suchen sein.

    Ich selbst hatte vor Jahren mit T-Mobile ein ähnliches Problem. Da wurde etwa nach Ablauf des halben Monats und Verbrauch der GB (die nicht nachprüfbar sind) die Geschwindigkeit unter Modemgeschwindigkeit (weniger als 1 KB/s) gedrosselt und der Aufbau von Google dauerte manchmal fünf Minuten und mehrere Versuche waren notwendig. Über die Technik war da nichts zu klären, aber die sind auch in anderen Fällen inkompetent. Ich habe den Vertag dann fristlos gekündigt und es kamen ein paar Motzbriefe, wurde aber akzeptiert als ich denen geschrieben habe, dass ich einen Gutachter einschalte. Die kennen das Problem, aber bei jedem Telefonat mit der Telekom, bekommt man den Mist angeboten, ich bekam sogar einmal zwei Anschlüsse geschickt, ohne die bestellt zum haben. Da gibt es wahrscheinlich die höchste Provision. Und wenn man das Preis / Leistung Verhältnis und vorherige Versprechen betrachtet, ist das eindeutiger Betrug.

  8. viel Ärger mit meiner Frau (Frust)

    Waaaas? Ich glaube mir würde es besser gehen, wenn ich mal ne Zeit lang nicht mehr PI lesen würde…

  9. Die Privaten reagieren so wie es die Marktwirtschaft von Ihnen verlangt, die ÖR reagieren wie die Parteien.

  10. Jedenfalls weiß ich jetzt, wo ich meinen Surfstick NICHT besorgen werde, wenn ich das nächste Mal auf Reisen bin.
    Es ist eine Unverschämtheit, den zahlenden Kunden zu zensieren. Ob man das bei radikalen Muslimen wohl auch so handhabt? Vollkommen überflüssig die Frage…

  11. Egal, ob RTL da irgendwie zensiert oder nicht, eins ist jedenfalls sicher: In solchen und ähnlichen Fällen muß Öffentlichkeit geschaffen werden. Das geht nur mit der großen Leserschaft von PI, dort eingeschlossen auch die fleißigen Mitleser bei Verfassungsschutz, sonstigen Behörden, Medien, MdB-Mitarbeiter und andere.

  12. Ich verstehe das nun nicht ganz, übersehe ich was, einen Link oder eine anderslautende Nachricht des Providers ähnlich wie die E-Mail zu Sascha B. im Thread von gestern? RTL hebt Zensur von PI auf. Wo steht das denn?

  13. #8 Politikverdrossener (29. Sep 2012 20:52)

    Ich vermute vielmehr, dass Provider Algorithmen verwenden, die DoS Attacken erkennen und blockieren.

    Ich dachte die Angriffe kamen aus arabischen Ländern? Und die sollen RTL-Surfsticks benutzen? Das glaube ich nicht. Oder was ist gemeint mit „die erkennen DoS Attacken“?

  14. Ich nutze ausschließlich Vodafone/UMTS (MCC mit SIM-Datenkarte) und hatte noch nie Probleme mit PI – außer während der bekannten DOSS-Attacken.

  15. Tja. dann versucht doch mal IPad vom Apfel zu überzeugen.
    Da darf PI noch immer nicht aufgerufen werden.
    Also, alles von Apple (ganz egal welche Produkte) MEIDEN !!!

  16. #23 marie

    Ich hatte auch Probleme, mit meinem iPhone PI zu erreichen. Kann mir aber nicht vorstellen, dass das etwas mit Apple zu tun hat. Oder meinst du, dass in jedem Systemkern eines Apple-Gerätes ein PI-Blocker eingebaut ist 😉
    Nee nee, wenn dann liegt’s am Provider

  17. #24 MikeBY
    Nee nee, wenn dann liegt’s am Provider
    Könnte sein, was ich aber nicht annehme.
    Provider ist/war Telekom.
    Hab mich mit anderen Usern ausgetauscht. Liegt am Apfel….

  18. @ #23 marie (29. Sep 2012 23:04)
    Vergiss es. Hat mit Apple NIX zu tun.
    Kann mit iPhone über 2 (zwei) verschiedene Provider zu PI kommen.
    [zumindest häufig]

  19. Ne iPad funktioniert schon, aber falls mal wirklich attacken sind ist es schwierig wieder nach Tagen rein zu kommen. Es liegt an irgendetwas technischen.

  20. Und gerade kommt noch so’n Zensur-Ding dazu:
    Mir (meinem Account) wurde auf der „faz.net“ (Frankfurter Allgemeine) die Möglichkeit gesperrt, Kommentare zu verfassen.
    Die faz.net ist ja eine der letzten lesbaren Zeitungen, weshalb ich auch hier und dort ein Kommentar schreibe. Seit zwei Tagen geht das nicht mehr. Elektronisch gesperrt. Unter einen anderen (fake) Account angemeldet funktioniert das noch einwandfrei, was zeigt, dass gezielt mein Account elektronisch zensiert wird (wer sich dort verbal daneben benimmt wird eh‘ zensiert, aber eben handverlesen…)
    Gibt es da Erfahrungen? (die Antwort des Supports steht noch aus)

  21. Du machst dir noch die Mühe und schreibst Leserkommentare ? Ich habe meinen Account bei Spargel gelöscht da alles kritische fast immer durch den Moderator blockiert wurde. Bei Golem wurde meine Auflistung der Suren wegen Diskriminierung Gläubiger komplett entfernt (ein Muslim meinte der Schwert Vers diene nur zur Selbstverteidigung so ein Blödsinn). Nur eines von vielen Beispielen. Manchmal saß ich echt ewig dran um einen fehlerfreien und mit Quellen belegten Kommentar zu posten und dann war die Zeit für die Tonne.

  22. #29 deutscher-Dissident

    Gibt es da Erfahrungen?

    Ja, das kenn ich. Die Mainstream-Medien sind mit der Zensur ziemlich schnell bei der Sache.
    Auch auf Yahoo wird inzwischen zu jedem Islam-Artikel der Kommentarbereich gesperrt.

    Alles in allem ist das ein gutes Zeichen: Es zeigt, daß man Angst vor uns hat, das System wird nervös.
    Wir müssen nur konsequent weitermachen. Hier bei PI-News, und in allen anderen Foren, wo noch freie Diskussionen möglich sind.
    Desweiteren sollten wir uns überlegen, wie wir die Leute außerhalb des Internets besser erreichen können.

  23. Hallo, ich bin über öfters über Congstar (Handyanbieter gehört zur Telekom) im Netz und über die ist PI auch nicht aufrufbar. Nur wenn ich einen Onlineproxy verwende komme ich auf diese Seite. Die blocken PI also definitiv auch. Wäre gut, wenn da auch was passieren könnte!

  24. #23 marie (29. Sep 2012 23:04)
    Tja. dann versucht doch mal IPad vom Apfel zu überzeugen.
    Da darf PI noch immer nicht aufgerufen werden.
    Also, alles von Apple (ganz egal welche Produkte) MEIDEN !!!

    Herrmarie da sind sie gewaltig am Holzweg!

    Falls sie irgendein Appleerzeugnis besitzen gehen sie mal in Einstellungen klicken Safari an und dann Verlauf und Cookies und Daten löschen!

    Wenn sie gern ganz anonym unterwegs sind,besorgen sie sich den Onionbrowser.für Apple.

  25. #28 Gabor (30. Sep 2012 00:27)

    Ne iPad funktioniert schon, aber falls mal wirklich attacken sind ist es schwierig wieder nach Tagen rein zu kommen. Es liegt an irgendetwas technischen.

    Verlauf und Cookies und Daten löschen!

    Dann funktioniert es wieder!

    Wer mir BEWEISEN kann dass irgendein deutscher Provider irgendeine Seite blockiert bekommt von mir ein Leckerli, ein Bier oder Schweinswürstl mit Brot.

    schönen Sonntag

  26. #23 marie
    mit Apple gibt null Probleme.
    Bin schon Jahre dabei, es gibt weder Probleme mit dem Handy noch mit dem
    I Pad. Irgendetwas an ihren Einstellung scheint nicht zu stimmen.

  27. RTL ist ein Tochterunternehmen des Mediengiganten Bertelsmann. Bertelsmann wiederum hat enge Beziehungen zur deutschen Spitzenpolitik, speziell zu Frau Merkel (Konzernchefin Mohn ist eine enge Freundin). Aber dass die Regierung wie in Diktaturen partiell unliebsame Seiten im Internet sperren lässt, so weit sind wir wohl hoffentlich (noch) nicht.

  28. #34 ffmwest (30. Sep 2012 09:12)

    +1

    Das Problem ist jedoch, dass wenn der „Fehler“ auf der Seite des Users liegt, dieser das kaum öffentlich eingestehen wird und am wenigsten sich selbst.

    Dieser Verfolgungswahn steht PI nicht gut zu Gesicht.

  29. Guten Morgen, der Sender RTL und die verantwortlichen Personen, welche für diesen Sender arbeiten sind m.E. degeneriert.
    Ich bin gerade in die RTL2 Show „X Diaries“ hineingezappt – Sonntag Vormittag 10:30 – und hier wird klar, wessen Geistes Kinder dort am Werk sind.

    Egal ob technische Ursachen oder Vorsatz die Gründe für die Nichterreichbarkeit waren, ein Produkt oder eine Dienstleistung von diesem Konzern käme für mich nicht in Frage.

    Wer am Sonntag Vormittag Kindern einen derartigen Dreck vorsetzt ist krank und degeneriert!

  30. #23 marie (29. Sep 2012 23:04)

    Tja. dann versucht doch mal IPad vom Apfel zu überzeugen.
    Da darf PI noch immer nicht aufgerufen werden.
    Also, alles von Apple (ganz egal welche Produkte) MEIDEN !!!

    Danke für den Hinweis, gut zu wissen. Aber Ei-Pott ist unbedenklich.

  31. #28 Gabor (30. Sep 2012 00:27)

    Ne iPad funktioniert schon, aber falls mal wirklich attacken sind ist es schwierig wieder nach Tagen rein zu kommen. Es liegt an irgendetwas technischen.

    Rein technisch gesehen wäre es denkbar, dass http-Server die auf Anfragen keine Antwort liefern auf eine Sperrliste kommen. Darunter würden dann natürlich nicht nur server fallen die einfach abgeschaltet wurden oder die es nicht mehr gibt, sondern eben server die durch DoS Attacken abgeschaltet wurden.

  32. #31 phoenix33 (30. Sep 2012 04:36)


    Desweiteren sollten wir uns überlegen, wie wir die Leute außerhalb des Internets besser erreichen können.

    Wie wäre es mit TV-Werbung?

  33. All jenen welche an technische Probleme und nicht an Zensur glauben sei gesagt das Vodafone bereits seit Jahren solche Sperrmaßnahmen umsetzt.

    Begonnen hat das ganze mit dem Internetzensurgesetz der Bundesregierung in 2009.

    Die Sperren setzen unter anderem an der Namensauflösung bei Webseiten-Anfragen an.
    Gibt der Nutzer z.B. google.de in seinem Browser ein löst der DNS-Server diese Anfrage zur benötigten IP (In dem Fall „173.194.35.191“) auf.

    Will der Provider bestimmte Seiten sperren manipuliert er einfach den entsprechenden Eintrag in der DNS-Liste.
    Somit wird die Anfrage des Browsers auf eine falsche IP aufgelöst und die Anfrage läuft ins leere.

    Um solche Sperren zu umgehen könnte man einfach freie DNS-Server wie OpenDNS o.Ä. verwenden.

    Um dies zu verhindern unterbindet Vodafone unter anderem den Zugriff auf freie DNS-Server aus seinem UMTS-Netz.

    Ein paar Grundlagen dazu und wie man diese Sperren umgeht finden Betroffene in diesem ZDNet-Artikel:
    http://www.zdnet.de/41502966/sperre-von-freien-dns-servern-so-umgeht-man-die-blockade/

  34. Dennoch dieses Erfolges, ist Steinbrück der zukünftige Kanzler und Trittin Vize.

    Die Michels werden die Aura dieser Männer durch die Medien geradezu Atmen, in den nächsten Monaten.

    Und die werden die Gesetze Machen nach denen wir tanzen Müssen.
    Es Kotz mich an.
    Schüttelt eure Mitmenschen wach !!

  35. Ja, das mit den Cookies habe ich mir schon gedacht, aber ich wollte keine Fehlinformationen verbreiten.
    Aber das mit dem Zugang Internet ist wie bei allen Dingen: Einfach etwas Zeit nehmen, informieren, ggf. helpline anrufen, dann klappt es auch.

  36. Ja, das mit den Cookies habe ich mir schon gedacht, aber ich wollte keine Fehlinformationen verbreiten.
    Aber das mit dem Zugang Internet ist wie bei allen Dingen: Einfach etwas Zeit nehmen, informieren, ggf. helpline anrufen, dann klappt es auch.

  37. Der Dreckssender RTL spiegelt nur den verkommenen Zeitgeist der linken und spaßvertrottelten Gesellschaft wider!

  38. #46 RockTheBoat (30. Sep 2012 16:08)

    Der Artikel ist von 2007!

    Gibt es Arcor eigentlich noch!

    Und dann noch ein Spargelartikel!

    Beweisen!

  39. Viele Ausrufezeichen mindern die Falschheit ihrer Aussage das Deutsche Provider keine Internetseiten sperren würden leider auch nicht.

    Es steht ihnen natürlich frei eines der anderen zwei dutzend Nachrichtenportale als Informationsquelle heranzuziehen welche ebenfalls darüber berichteten.

  40. #11 felixhenn
    Erinnere mich an einen Bericht in den ARD-Nachrichten indem es um den Betrug der Internetprovider ging.
    Darin hieß es, dass die EU u. die Bundesnetzagentur das „Versprechen mit garantierter Bandbreite“ sämitlicher Provider Gerügt, bzw. Angemahnt hat! Nur getan hat sich gar nix.
    Die Bundesnetzagentur beschwerte sich wiedermals bei den Providern. Sie sollten endlich einheitliche Tarife einführen. Aber die Reaktion der Provider blieb aus.
    Das einzige was sich getan hat ist, dass die Provider ihre Tarife an die der Konkurrenz anglichen.
    Nein, stimmt nicht. Etwas passierte dann doch noch:
    Man führte das „Volks DSL“ (VDSL) mit einer noch größeren Geschwindigkeit – zu einem größeren Preis!

    Der Betrug am Kunden wird weiterhin praktiziert und wird bestimmt auch nicht Enden.

    Mittlerweile rät selbst die Bundesnetzagentur zu diesem VDSL, wenn man unbedingt mit hoher Geschwindigkeit in das WWW möchte (da ist sie den Providern gegenüber eingeknickt). Nur erschließt sich mir nicht, warum man noch schneller ins WWW muß.
    Ich z.B. nutze den T-Online DSL 6000 und dieser ist eigentlich schon recht flott!
    Seitenaufbau (selbst mehrerer Seiten), Videostreamings u. Downloads, und das alles gleichzeitig, funktionieren einwandfrei u. ohne Wartezeiten!
    Ein Bekannter von mir, der seit einiger Zeit dieses World of Warcraft Online spielt, hatte sich mal über mein W-Lan auf einen WoW-Server eingeloggt. Vorher fragte er mich noch was für einen Anschluß ich hätte. Er winkte mit rümpfender Nase ab. Als ich ihn hingegen Anraunzte u. es mal versuchen solle (er ist beruflich in der IT-Branche tätig) war er völlig aus dem Häuschen das er flüssig Daddeln konnte.
    Er schaute sich nach dem Daddeln dann die Konfiguration meines Routers an und erkundigte sich ob ich die Einstellungen vorgenommen hätte.
    „Nö, nicht ich sondern der Technicker der Telekom war dat.“
    Als sein Vertrag mit 1&1 (DSL 16000) auslief verlängerte er diesen nicht und wechselte zu einem Telekom 6000.

    Viele Internetnutzer scheinen einfach nicht die richtigen Konfigurationen an ihren Routern sowie am eigenen PC zu haben. Dazu noch veraltete Treiber, dann wird das Surfen im WWW zu einer Geduldsprobe.
    Es liegt häufig nicht an den Providern, sondern am Endnutzer selber.

  41. #41 el ? cid

    Wie wäre es mit TV-Werbung?

    Gute Idee – sobald jemand von uns einen Sender hat.

    Bis dahin müssen wir wohl andere Wege gehen.

    Ich sags immer so:
    PI ist die beste Medizin gegen die grüne Pest. Man muß sie nur noch an den Hauptinfektionsherd: Schule bringen.

  42. An alle Apple-Jünger!
    Igitt, Apple!!!!!!
    Wieso nutzt ihr Apple-Geräte????
    Apple ist eine einzige Mogelpackung!
    Dieser Konzern lebt einzig und allein davon, seinen Kunden DAS Lifestyleprodukt zu bieten.

    Aber
    1. Apple ist ein größerer Datensammler als Microsoft!
    2. Bevormundet Apple seine Kunden größer als Microsoft!
    3. Ist Apple intransparent, verlangt von seiner Konkurrenz oder seinen Partnern vollständige Transparenz!
    4. Ist Apple DER Konzern, der jeden mit Klagen überhäuft um „seine Patente“ zu schützen – selbst wenn der Beklagte nix mit Apple zu tun hat (Stichwort Apple u. Apfelkind)!
    5. Macht Apple auf Supi-dupi-Gutmenschen-Firma, bei der alles bestens und sauber ist. Dabei ist gar nix sauber bei denen (Stichwort Apple und der Umgang, bzw. Nicht- Umgang mit billig-Löhnern in den Produktionsländern)!

    Aber das lächerlichste von Apple ist die völlige Geheimniskrämerei!
    Wenn irgendwo ein Apple-Store gebaut wird, MÜßEN die beteiligten Bau-Firmen vertraglich
    zusichern, keinerlei Informationen nach Außen zu geben.
    Geht doch mal an eine Apple-Store Baustelle. Wie sieht die denn aus? Das weiß keiner, weil der Bau nach außen völlig verhüllt ist! Und die Produkte eines solchen Konzerns nutzt ihr??
    Haltet ihr Euch für so dumm, Apple selber denkt im Verborgenen so über Euch, dass ihr keine anderen IT-Produkte nutzen/bedienen könnt?
    Die Philosophie von Apple, die Anwendung technischer Geräte zu vereinfachen, ist im Grunde nix anderes!
    Letztenendes ist Apple, seine Programme u. Computer nix anderes wie Microsoft.
    In Ordnung, die Anwendung unterscheidet sich aber hinter der Fassade sind die Produkte beider Konzerne gleich.
    Ein Gerät, dass mit Programmen vollgepackt ist, das mit einer graphischen Bedienobserfläche benutzt wird!
    Aber genau diese ganzen Programme, mit der die Technick zu tun hat macht jeden Computer etc. kaputt!

    Und so ein supi-dupi-I Phone braucht im Prinzip keiner! Es ist nur die Gier u. Geilheit das man was gaaaaaaanz tolles hat, auf die ihr reingefallen seid.

    http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/1654764/Ulrich-protestiert-Mythos-Apple#/beitrag/video/1654764/Ulrich-protestiert-Mythos-Apple

  43. #51 Guitarman (30. Sep 2012 18:34)

    An alle Apple-Jünger!
    Igitt, Apple!!!!!!
    Wieso nutzt ihr Apple-Geräte????

    Kann es sein dass sie das falsche Forum erwischt haben?
    1Fragezeichen

  44. #52 ffmwest
    Nö!
    Habe die Posts gelesen und da erzählt der eine oder andere von IPhone etc.

    und

    Weil sich immer mal wieder solche u.ä. Artikel hier finden, in denen von „XXX sperrt PI“ die Rede ist – das aber i.d.R. nur ein Tecchnick-/Konfigurationsfehler ist.

    Ich sehs wie #8 Politikverdrossener. Nur das ich dazu noch das Argument mit mangelhaften Konfigurationseinstellungen hineinstreue.

    Und falls es dennoch sein sollte, dass es den einen oder anderen Provider gibt, der PI sperrt drängt sich mir folgender Gedenke auf:
    Wenn die Nutzer hier, die die Erfahrung machten das ihr Provider PI Sperrt, warum fragen genau diese Personen ihren Provider nicht VOR Vertragsabschluß wen u. ob er sperrt. Dazu noch ein Gesprächsprotokoll das der Verkäufer unterzeichnen muß (ist geltendes Recht u. darf der VK nicht verweigern) oder ein Zeuge beim VK-Gespräch und gut is!
    Es wollen doch so viele kritisch gegenüber allem sein. Nur bei seinen Providern wird blind Vertraut?

    Dieser Gedanke ist widerum eine Brücke zu meinem Post mit den Apple-Jüngern!
    Die halten sich für besonders aufgeklärt, kritisch olé olé und trallala.
    Aber sie sind aus den Augen des Apple-Konzerns noch größere u. dümmere Schlachtlämmer als NICHT-Apple-Kunden.
    Diese werden dann von Apple als ganz böse Microsoft-verblödete Käufer stigmatisiert, die „die Welt nicht besser machen wollen“, was Apple ja so herrlich von sich behauptet!

Comments are closed.