Am heutigen Nachmittag um 15 Uhr fand die Trauerfeier für den von islamischen Migranten auf brutalste Weise ermordeten Jonny K. in Berlin-Charlottenburg unter großer Anteilnahme vieler Berliner statt. Während der FOCUS von „etwa 30 Trauernden“ schreibt, fanden sich mehr als 200 Personen am Haus der Begegnung am Fürstenbrunner Weg ein, um einem weiteren Opfer der gescheiterten Einwanderungspolitik der Bundesregierung die letzte Ehre zu erweisen.

(Von PI-Berlin)

Am Gedenkort mit dem Foto von Jonny K., der vor dem Beerdigungsinstitut eingerichtet wurde, legten viele Menschen, die ihn nicht persönlich kannten, aus Anteilnahme Kränze und Blumensträuße nieder. Die PI-Gruppe Berlin war vor Ort und hat respektvoll Abschied genommen, ohne zu vergessen, dass quasi in Rufweite von dem Trauerort am Kaiserdamm vor einem Jahr Giuseppe M. von islamischen Schwerverbrechern in den Tod getrieben wurde.

Viele berüchtigte namhafte Medien waren mit Ü-Wagen bzw. Reporterteams erschienen, rbb, REUTERS, SAT.1, RADIO PARADISO und führten Interviews durch. Wir sind gespannt, in welcher Form der heutige Abschied von einem unschuldigen, jungen Menschen in den Medien behandelt wird.

Leider ist nicht zu erwarten, dass Jonny das letzte Opfer der Masseneinwanderung krimineller Elemente nach Deutschland sein wird. Frank Henkel (CDU), Innensenator von Berlin, der noch letztes Jahr im Wahlkampf versprach, durch massive Personalaufstockung die Sicherheit in Berlin wiederherzustellen, wurde übrigens nicht gesichtet. Aber der Wahlkampf ist ja auch vorbei.

Jonny, du wirst nicht vergessen, wir arbeiten weiter daran, dass diese Zustände bald ein Ende haben.

An dieser Stelle sei nochmals erwähnt, dass am 18. November, dem Volkstrauertag, vor dem Reichstag der 7500 Opfer migrantischer Gewalt gedacht wird.

„Wir müssen akzeptieren, dass die Zahl der Straftaten bei jugendlichen Migranten besonders hoch ist.“ (Angela Merkel, Bundeskanzlerin der Bundesrepublik Deutschland)

Videos:

Fotogalerie:

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

97 KOMMENTARE

  1. Bezeichnend für Berlin.
    Wenn irgendein x-beliebiger Moslembengel selbstverschuldet umkommt, gibt es Proteste und Tausende sind bei der „Trauerfeier“ und begleiten den Sarg.
    Wird ein dreckiger Ungläubiger geschächtet finden sich in einer 4-Millionen-Stadt keine 200 Leute.

  2. Typisch Focus, also wer die Fotos aufmerksam ansieht wird schnell feststellen das gut 200 Leute da waren, ich würde eher auf mehr Trauernden tippen.
    Aber so sind sie halt die Linken Medien.

  3. 200 Berliner nahmen Abschied von Jonny,
    nicht sehr viel und doch mehr als ich dachte. Schön dass es noch Menschen gibt, die sich trauen Gesicht zu zeigen.

    Jonny wird niemals vergessen werden und auch die anderen Opfer der Migranten-Moslem-Gewalt werden lebendig bleiben.

  4. „Wir müssen akzeptieren, dass die Zahl der Straftaten bei jugendlichen Migranten besonders hoch ist.“ (Angela Merkel, Bundeskanzlerin der Bundesrepublik Deutschland)

    Dieser Satz beschreibt genau das Problem, die Politiker wissen um die Zustände, aber dennoch werden die Probleme mit den mohammedanischen Migranten in verantwortungsloser Weise vertuscht oder beschönigt. Pervers!

  5. Ich find es gut dass es thematisiert wird, evtl. nun auch mal wirklich im öffentlichen Diskurs.

    Bevor ich meinen Kritikpunkt äußere, meine Anteilnahme an die Angehörigen und mit dem Wunsch verbunden, das alle Beteiligten als Mörder verurteilt werden.

    Nun mein kleiner Kritikpunkt, ich befürchte das hier ein Aufsehen in der Öffentlichkeit entsteht, weil das Opfer selber halt nicht unbedingt „Bio-Deutsch“ ist. Ich meine, wäre es ein Hans, Michel oder Bernd in langer Generationenfolge nach Deutscher, dann würde ganz schnell der Vorhang des politisch korrekten Schweigens fallen…

    Und da kämpfen die Linken für ne klassenlose Gesellschaft, aber bei Tätern und Opfern gibt es dann doch unterschiedliche Klassen und im (noch) eigenen Land haben die Deutschen bei sowohl als auch mit Abstand die Riesen-Aschloch-Karte dabei gezogen. Wie gesagt im eigenen Land, das muss man sich immer dabei klar machen, wie doof wir alle sind, das dagegen kein Volksaufstand geschieht!

  6. Sehr schön!

    Aber wißt ihr, was wieder spontane Magenschwüre auslöst? Eine unverschämte, politspeichelleckende dpa-Meldung, welche vom dpa-Abonnenten Welt sofort 1:1 ins Blatt expediert wurde:

    Berlin – In Berlin haben Angehörige, Freunde, aber auch Bürger Abschied von dem vor zwei Wochen auf dem Alexanderplatz getöteten Jonny K. genommen. Etwa 30 Trauernde, darunter Berlins Regierender Bürgermeister Wowereit, versammelten sich am Mittag im Bezirk Charlottenburg zu einer privaten Zeremonie. Danach wurde auch die Öffentlichkeit zugelassen. Der 20-Jährige war vor zwei Wochen von mehreren Unbekannten auf dem Alexanderplatz so brutal zusammengeschlagen worden, dass er einen Tag später starb.dpa

    http://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/infoline_nt/schlaglichter_nt/article110332663/Gedenkfeier-fuer-Gewalt-Opfer-in-Berlin.html

    Riechsalz!
    Welch Gnade/bitter sarc der von uns gewählten Politversager, daß sie, nachdem man sie zum Jagen tragen mußte, auch „den Bürgern“, „der Öffentlichkeit“, Zugang gewährten. Exakt wie in Politbüro- oder Fürstenzeiten. Gnädige Astlöcher lassen die Bürger auch mal ran, nachdem sie, die Astlöcher, sich unverdient wichtig gemacht haben.

    Ekelhaft!

    Und dpa, die ach so neutale, nüchterne, verlogene Nachrichtenagentur, hat noch mehr Unverschämtheiten verpackt, denn die „Unbekannten“ sind mitnichten mehr unbekannt. Die Namen aller sechs Täter sind bekannt: Osman, Mehmet, Melih, Hüseyin, Bilal, Onur. Selbst die Welt war da mal weiter.

    Es ist zum Kotzen! Übrigens ist die nach außen anonym auftretende Nachrichten- und Meinungsmonopol-Krake dpa dank der Bequemlichkeit der Redaktionen (alle haben die teuer abonniert) ein ganz widerlicher, freiwillig gleichgeschalteter Regierungs- und Tolleranz (ja, Doppel-L) Wasserträger.

    Wowereit ist ein verlogener Mistkä Skarabäus!

  7. Es ist an der Zeit, dass Politik und Justiz wach werden!

    Es kann nicht sein, dass ein Vorbestrafter immer wieder nach „Jugendrecht“ bekuschelt wird und es immer neue Opfer und trauernde Familien gibt.

  8. Claudia Roth und Jürgen Trittin wären nur dabei gewesen, wenn ein Migrant durch deutsche Täter ermordet worden wäre.
    Wo waren denn Wowereit, der Bundespräsident, die Kanzlerin und andere betroffen dreinblickende Politiker ?

    Keiner da ? Keine Zeit ? Keine Entschuldigungen bei den Eltern ? Bei der Ägypterin Marwa, die von einem nicht zurechnungsfähigen Russlanddeutschen umgebrachte wurde hat man sich sogar beim Präsidenten des Heimatlandes hoch offiziell entschuldigt.

  9. Zitat BILD:
    Justizsenator Heilmann sagte, dass die Tat ein schlimmes Bild von Berlin zeichne. „Auch wir als Politiker müssen alles tun, um die Tat aufzuklären.„
    Ich dachte, die Täter sind bekannt.

  10. Oh Gott!

    Freidrich im DDR1 gerade, Rechtsextreme Szene zum Terrorismus fließend!

    Ja klar!

    Was ist eigentlich mit der Linksextremisten Szene?

    Es gab ja mal die RAF und die war im Gegensatz zur NSU jedem bekannt!

    Es wird vielen Gutmenschen nicht gefallen, aber gegen solche Typen wie die Mörder von Jonny K. müssen deutlich härtere Strafen her, sonst versinken wir in absehbarer Zeit in der totalen Anarchie.

    Schon jetzt ist die Polizei in bestimmten Regionen vollkommen überfordert und Straftaten werden nur verwaltet.

  11. #11 Wilhelmine (28. Okt 2012 18:40)

    Oh Gott!

    Friedrich im DDR1 gerade, rechtsextreme Szene zum Terrorismus fließend!
    —–
    So fließend wie der Übergang zwischen Dichtung und Wahrheit!

  12. #7 Babieca (28. Okt 2012 18:34)

    Was heißt denn in der dpa-Meldung „von mehreren Unbekannten“???

    Gibt es noch mehr Täter außer die Bekannten? Wovon zwei schon wieder frei rumlaufen, einer in der Türkei „Familien-Urlaub“ macht und zwei weitere noch keine Lust hatten sich zu melden… Ich glaub einer sitzt sogar noch, der hat bestimmt irgendein Bußgeld noch nicht bezahlt…

  13. 200 Personen nahmen Abschied von Jonny…

    Eigentlich sollten das 2’000 oder besser 200’000 tausend sein. Sonst nimmt unsere Politelite das nicht ernst :mrgreen:

    Ich wohne zu weit weg. Sonst wäre ich bei dieser Trauerfeier selbstverständlich dabei gewesen.

    ich an dieser Trauerfeier selbstverständlich

  14. #9 Franco de Silva (28. Okt 2012 18:36)

    Wowi war da. In besonders abstoßender, großkotziger Selbstdarsteller-Manie, um eine politische Katastrophe zu bemänteln. Nach seinem verheuchelten, abgesperrten, gesichterten Exklusiv-Auftritt gestattete er gändig dem Volk, daß es auch trauern dürfe. Siehe meinen #7 Babieca (28. Okt 2012 18:34).

    Der feiste SPD-Funktionär ist untragbar!

  15. Der Innensenator heißt doch FRANK Henkel, nicht Olaf? Oder hat er seinen Namen ändern lassen?

  16. Leider wird sich auch nach diesem Drama wieder nichts in Deutschland ändern…….

    Danke an unsere unfähige Justiz und Politik…..!!!

  17. Mit den 30 Trauernden war wohl die erste und private Zermonie gemeint.

    Ansonsten fand ich, dass es deutlich mehr als 200 Trauernde bei dem öffentlichen Teil waren.

    Die Presse fand ich allerdings etwas pietätlos. Neben mir und meiner Tochter plärrte eine Journalistin – zwischenzeitlich lachend – in ihr Handy und gab Meldung an ihre Agentur.

  18. #3 Ekel Alfred (28. Okt 2012 18:31)

    Es sind nicht jugendliche Migranten schlechthin, es sind insb. die mit moslemisch-orientalisch-osmanischem Hintergrund, die hier Deutsche und andere „Ungläubige“ barbarisch und meist in Überzahl angreifen.

    Wenigstens sind in einem Teil der Presse die Namen der Verbrecher, wie etwa Osman A. und Onur U., veröffentlicht worden. Damit wird klar, aus welcher Ecke die Bedrohung kommt. In anderen Fällen wird diese Information total unterschlagen. Damit wollen sie uns weismachen, daß es hinsichtlich unserer Gefährdung egal wäre, ob uns nachts beispielsweise eine Gruppe von Tiroler Trachtlern oder eine Horde solcher Verbrecher entgegenkommt.

  19. #12 WahrerSozialDemokrat (28. Okt 2012 18:45)

    Das hat mich auch wahnsinnig geärgert. Die Namen (und Nachnamen, wenn auch abgekürzt) der islamischen Mörder sind allseits bekannt:

    Osman A., Mehmet E., Melih Y., Hüseyin I., Bilal K., Onur Urkal.

  20. 1933 hatte die Mehrheit der ‚Deutschen‘ ein klares Feindbild: der jüdische Deutsche. Wie Dani in seinem letzten Moishele Comic schon sagte, hat die Mehrheit der heutigen ‚Deutschen‘ schon wieder ein klares Feindbild: der ‚rechte, sprich konservative, sprich Traditionell-sozialdemokratische Deutsche.

  21. @ #14 Babieca (28. Okt 2012 18:45)

    Aber wenigstens MUISSTE er kommen!

    Vermutlich musste man ihn zum eigenen Schutz absperren weil das Volk sonst mal aufbegehrt!

  22. Die oben genannten “ Volksvertreter „, haben meinens Wissen nach, selbst keine Kinder!

    Diese Personen wissen doch garnicht, was Seelenschmerzen sind!!!

    Tretet zurück, oder was ihr sowieso nicht macht, haltet euere * große Sch…ze *, von Sachverhalten die ihr nicht mal in euren schlimmsten Träumen nachvoll ziehen könnt!!!!

  23. #7 Babieca

    Wenn es einen Medienpreis in Deutschland für die frechste Desinformation des Jahres geben würde, gäbe es in diesem Jahr wohl einen Gemeinschaftspreis für alle Medien! In den Nachmittags Heute-Nachrichten hat man über die Gedenkfeier berichtet, und dann sagte die Sprecherin doch glatt sinngemäß, Johnny k. wurde von unbekannten Tätern umgebracht. Das ist echt ein Hammer, die sagen das obwohl längst Geständnisse vorliegen und Haftbefehle ausgestellt sind.

    Hier die ZDF-Meldung von 17:50 dazu:

    Jonny K. soll zu einem späteren Zeitpunkt im engsten Familienkreis beigesetzt werden. Jonny K. war am 14. Oktober von mehreren Unbekannten so brutal zusammengeschlagen worden, dass er einen Tag später starb.

    http://www.heute.de/ZDF/zdfportal/web/heute-Nachrichten/4672/3998/f9101d/ZDFheute–Nachrichten—Startseite.html

    Die Mainstreammedien verarschen die Deutchen nach strich und Faden!

  24. #3 Wilhelmine (28. Okt 2012 18:30)

    Und jetzt wieder im DDR1 – NSU
    ___

    Merke: auf jeden Mord/Totschlag/Körperverletzung durch Migranten wird mindestens eine Prise NSU drauf gepackt. Das Volk könnte ja sonst auf dumme Gedanken kommen!

    Heute Abend um 21:45 Uhr auf DDR1 noch mehr NSU bei Günther Jauch

    Deutscher Hass – Wie tief ist der Neonazi-Sumpf? Zum Thema NSU

    mit Hans-Peter Friedrich, Cem Özdemir, Mely Kiyak, Thomas Kuban und Thomas Grund

    http://daserste.ndr.de/guentherjauch/rueckblick/neonazis187.

  25. @ #24 Wilhelmine (28. Okt 2012 19:01)

    Quatsch, nicht Strassen müssen gesperrt werden, sondern Tausende Moslems legen Verkehr in Moskau lahm!

  26. War denn der syrische FDP-Listenschmied Aiman „NSU“ Mazyek auch dabei?

    Wenn nicht, welche Entschuldigung kann er vorwesien, haben doch immerhin seine Hartz IV-GlaubensbrüderInnen diesen feigen Terroranschlag gegen Ungläubige ausgeführt!

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  27. # 1 digestif

    Von Politik und Medien, und deren Umgang mit der Wahrheit, kann man nur lernen. Man hätte den Berlinern einfach sagen sollen, dass es um eine Anti-Atom-Demo ginge – dann wären sicher 10.000 gekommen!

  28. #23 BePe (28. Okt 2012 18:59)

    #7 Babieca

    Das Schlimme dabei ist, dass mindestens 80 % – wenn nicht 90 % – diesen Schwachsinn glauben. „Es stand ja in der Zeitung oder es kam ja im ZDF/ARD“ Wenn ich das von einigen meiner Freunde höre, bekomme ich regelmäßig einen Würgereiz.

  29. Also 200 Trauergäste, eine beschämende Zahl. Als im Frühjahr ein angreifender kleinkrimineller Orientale in Notwehr erstochen wurde, zogen 3000 junge Männer mit dröhnenden Allah-u-akbar-Rufen durch Berlin und gaben einen Vorgeschmack, welche Stärke auf der Straße die Umma bereits hat. Dennoch: Das Ende des Migrationsspuks wird kommen, früher oder später.

  30. #23 BePe (28. Okt 2012 18:59)

    Das ist ein weiteres Beispiel für Redaktionsfaulheit und Agenturen (vor allem dpa)-Meinugsmonopol. Die dpa-Meldungen gehen an Print/Online, Rundfunk, Fernsehen. Dementsprechend 1:1 hört man zu 80 Prozent auf allen Kanälen die extrem kultursensible, freiwillig linksgestrickte dpa und ihre Meldunge. Daher ist auch alles gleich, egal was man wann hört/sieht.

    Guck mal den Newsticker an; dann sämtliche Nachrichten „zur vollen Stunde“ und „5 Minuten eher informiert“, dann Welt und Spiegel online, dazu alle Nachrichtenprortale (überregionaler Teil – von Tageslügel bis Express) und dann abends 20 Uhr ARD, N24, Ntv, Sat 1. Alles gleich, sogar die Bildbeiträge. Warum? Weil von Agentur Text/Bild/Fim/Komplettbeitrag kaufen und etwas lalala drumrumstricken immer bequemer ist als selbermachen.

    Dazu kommt „Programmoptimierung“ (weltweit, übrigens) nach einheitlichen „Das macht man so-Studien“, vergleiche z.B. ntv, N24, BBC, CNN und Euronews: Die exakt gleiche, teils bis auf die Sekunde gleiche Aufteilung Nachrichten, Sport, Börse, Wetter, dazwischen Werbepausen. Nervt dich eins und du schaltets um, entfleuchst du dem Einheitsbrei nicht, sondern du landest genau da, wo du abgehauen bist.

    Hintergrund: Das in jeder Redaktion abartige Gefasel von „Synergien nutzen“ und „Leser/Hörer/Zuschauer/Anzeigenkunden wollen das so“ und „Marktstudien haben gezeigt, daß…“, wird von Verlagen und Mediengruppen per Dampfwalze durchgesetzt. Die letzten echten Journalisten gehen, wenn sie sich nicht gebauchpinselt einspannen lassen, ins innere Exil, kündigen oder schlagen sich frei durch.

  31. „…, dass der mutmaßliche Haupttäter vermutlich verhinderter Profiboxer war, dass ihn, wie es heißt, sein Vater gängelte und dann doch mit dem Mercedes in die Türkei gefahren haben soll.“

  32. Wir waren ca. 16 Uhr dort und würden eher von noch mehr Trauernden sprechen – allein als wir dort waren (etwa eine halbe Stunde) haben wir gut 200 geschätzt.
    Auch wir trugen uns in das Kondolenzbuch ein. Möglicherweise wird ja die Anzahl der sich eingetragenen veröffentlicht.
    Der Abschied war ein sehr bewegender Moment.

  33. Wowereit zitierte auf ntv den buddhistischen Mönch, der die Trauerrede gehalten hat, sinngemäß: ‚In jedem Ereignis steckt auch eine Chance.‘

    Ja, Herr Wowereit, in diesem Ereignis steckt für Sie die Chance, aus Scham über Ihre Untätigkeit gegen Migrantengewalt als Regierender Bürgermeister zurückzutreten. Machen Sie’s gut.

  34. OT
    Baumgartner findet Diktatur gut
    Rund zwei Wochen nach seinem Überschallsprung landet Felix Baumgartner in seiner einstigen Heimat Salzburg. Als UN-Sonderbotschafter will er künftig die Jugend motivieren.
    Was man brauche, sei eine „gemäßigte Diktatur, wo es ein paar Leute aus der Privatwirtschaft gibt, sie sich wirklich auskennen“. Damit gibt Baumgartner offenbar u bedenken, dass er sich in der Politik nicht so gut auskennt.http://www.n-tv.de/politik/Baumgartner-findet-Diktatur-gut-article7595921.html
    ———–

    Tja ,wenigstens sind das keine vorgestanzten,politisch korrekten Gedanken und es zeigt uns ,dass auch andere Menschen eine gewisse Unzufriedenheit verspüren was die Gegenwart betrifft!

  35. Ich möchte einmal einen VÖLLIG anderen Ansatz zu den Thema wählen als alle anderen Kommentatoren:

    WO… ist eigentlich die BEVÖLKERUNG? Wo sind die letztendlich doch über die Herkunft der Täter informierten Berliner… und damit meine ich ALLE Einwohner, insbesonders natürlich die biodeutscher Herkunft?

    Meine These: die MEHRHEIT der biodeutschen Bevölkerung ist bereit dazu, diese Toten hinzunehmen (naturgemäß mit Ausnahme der Betroffenen…)!

    …ich will es noch anders formulieren: welche Partei haben wohl die Familienmitglieder des Getöteten „Jonny“ gewählt… und sich mit dieser Wahl auch mit den bestehenden Zuständen stillschweigend einverstanden erklärt???

  36. Etwa 30 Trauernde, darunter Berlins Regierender Bürgermeister Wowereit, versammelten sich am Mittag im Bezirk Charlottenburg zu einer privaten Zeremonie. Danach wurde auch die Öffentlichkeit zugelassen.

    Wowereit hatte wohl Angst vor Unmutsäußerungen des dummen Pöbels.

  37. #17 Wilhelmine (28. Okt 2012 18:46)

    Danke an unsere unfähige Justiz und Politik…..!!!

    Das ist weder unsere Justiz und Politik, noch sind sie unfähig. Was geschieht ist GEWOLLT. Unter den gemachten Zielvorgaben „Nie wieder Deutschland“ und „Deutschland verrecke“ ergibt JEDE von deren Handlungen, JEDE Verhaltensweise, JEDES URTEIL, einfach alles was mit und in diesem Land passiert, einen Sinn.

  38. In der aktuellen Kamera um 19 Uhr auf DDR 2 wurde über die türkische Herkunft der Täter mal wieder kein Wort verloren.
    Sie wurden als Jugendliche bezeichnet, das nächste Mal sagt man, es seien Menschen gewesen, um ja nicht das Volk ordentlich zu informieren.
    Schritt für Schritt in die DDR 2.0, auch dank der nützlichen Idioten in unseren Hauptmedien.

  39. @ 28 Uohmi (28. Okt 2012 19:01)
    #3 Wilhelmine (28. Okt 2012 18:30)

    Und jetzt wieder im DDR1 – NSU
    ___

    Merke: auf jeden Mord/Totschlag/Körperverletzung durch Migranten wird mindestens eine Prise NSU drauf gepackt.

    Ja, total auffallend! SCHLIMM.

  40. Wowereit ist einfach nur widerlich.
    In gewisser Weise ist die Unverfrorenheit allerdings sogar fast schon bewundernswert, auf der Trauerfeier eines Opfers zu erscheinen, an dessen Tod er durch seine Politik Mitschuld trägt.

  41. #4 mieke (28. Okt 2012 18:30)

    Ich fürchte, Jonny wird doch vergessen werden… sein Tod ist nicht der erste, und wird nicht der letzte sein.

    Sobald wir alle offziell Dhimmis sein werden, werden die dann täglichen Fälle gar nicht mehr registriert.
    Was wird eigentlich sein, wenn die Polizei, der Staatsanwalt, der Richter, der JVA-Beamte und der Resozialiserungshelfer alle moslemisch sein werden, hm?

  42. Wo waren die Vertreter der christlichen Kirchen, etwa die fetten und schleimigen katholischen Bischöfe ? Wo die gutmenschlichen Käsfrauen?

    Zuhause beim Braten und Rotwein, bei Gebäck und Tee?

    „Die katholische Kirche kommt mit dem Islam bestens aus, weil man sich unter Pfaffen eben versteht“. (Oriana Fallaci, die Kraft der Vernunft)

    Tretet aus der Kirche aus und spendet die eingesparte Kirchensteuer für z.B. verfolgte Christen und Opfer muslimischer Gewalt.
    ihr braucht keine Angst vor der Höllenstrafe zu haben. Jesus war weder katholisch noch evangelisch.
    Er würde sich im Grabe umdrehen, wenn er nicht auferstanden wäre, wenn er die sieht, die sich auf seine Lehre berufen.
    Jesus war weder katholisch noch evangelisch

  43. #3 Wilhelmine (28. Okt 2012 18:30)
    Und jetzt wieder im DDR1 – NSU

    Richtig übel wird mit Sicherheit 21:45 die heutige Jauch-Sendung.

  44. #31 Eurabier (28. Okt 2012 19:07)

    War denn der syrische FDP-Listenschmied Aiman “NSU” Mazyek auch dabei?

    —-
    Offenbar nicht. Genauso wenig wie andere Glaubensbrüder und Landsleute der türkischen Täter. Z.B Forder-Kolat von der türkischen Gemeinde oder seine Frau Dilek Kolat, zuständige Berliner Senatorin für Integration.
    Während diesem Kolat zu jedem Fliegendreck etwas einfällt, was er fordern oder kritisieren könnte, hält er jetzt mucksmäuschenstill.
    Was für ein erbärmlicher Feigling!

  45. #25 TheNormalbuerger (28. Okt 2012 18:56)

    Ich habe vorhin Wowereit in den Nachrichten gesehen. Seine Worte und seine ganze Haltung waren erbärmlich.

    Er meinte ja, man müsse die Diskriminierung bekämpfen. Das heißt dann im Klartext: Mehr Geld für den Kampf gegen rächtz!

    Deshalb gibt es heute abend bei Günther Jauch / ARD ja auch das Thema „Deutscher Hass – wie tief ist der Neonazi-Sumpf?“

    Es ist nur noch zum k*****!

  46. @ #54 Das_Sanfte_Lamm (28. Okt 2012 19:58)
    #3 Wilhelmine (28. Okt 2012 18:30)

    Und jetzt wieder im DDR1 – NSU

    Richtig übel wird mit Sicherheit 21:45 die heutige Jauch-Sendung.

    Wir müssten Jauche mit einen „Shitstorm“ überziehen!

  47. Laut B.Z. waren es 600 Trauernde:

    http://www.bz-berlin.de/bezirk/charlottenburg/bewegende-trauerfeier-berlin-weint-um-jonny-k-article1572057.html

    Und hier neues zum Haupttäter:
    „Mit der S-Klasse in die Türkei“

    http://www.berliner-kurier.de/polizei-prozesse/mit-der-s-klasse-in-die-tuerkei-onur-u-alex-berlin-jonny-k,7169126,20731402.html

    OT:
    Und hier kann man der Redaktion vom Potsdam-Günther mitteilen, was man so von der heutigen Sendung hält:
    http://daserste.ndr.de/guentherjauch/service/kontakt477.html

  48. #64 Wilhelmine (28. Okt 2012 20:24)
    Wir müssten Jauche mit einen “Shitstorm” überziehen!

    Es wird auch ohne Aufruf dazu kommen,war muss das Feedback zu dieser Monitor-Sendung für die Redakteure wohl recht niederschmetternd gewesen sein.

  49. Sendung am 28. Oktober 2012

    Deutscher Hass – wie tief ist der Neonazi-Sumpf?

    Rechter Terror in Deutschland: Als die Mordserie des Zwickauer Neonazi-Trios vor einem Jahr aufflog, waren der Schock und die Empörung groß. Wie konnte es geschehen, dass Neonazis jahrelang unentdeckt mordend durch Deutschland ziehen? Das ist bis heute nicht geklärt.

    Im Gegenteil: Es gibt immer mehr

    Die Schlimmsten der Schlimmen!

    Unsere Gäste:

    Am Sonntagabend diskutiert Günther Jauch mit Hans-Peter Friedrich, Cem Özdemir, Mely Kiyak, Thomas Kuban und Thomas Grund in Berlin das Thema der Woche

    http://daserste.ndr.de/guentherjauch/rueckblick/neonazis187.html

  50. #60 NoDhimmi (28. Okt 2012 20:17)

    Nein, D*r*e*c*k*s (medien). 🙂
    Siehe 20.08 vs 20.09 (im Moment #56 vs #57)

  51. @ #55 Schweinsbraten

    „Wowereit sagte über die „sinnlose Gewalttat“, es gebe keine Erklärung…”

    Wowereit sagte weiter:

    Die Politik müsse an diesem Tag die Familie des Opfers unterstützen.

    Ja, an diesem Tag, und danach heißt es: Kümmert euch selber um eure Probleme! Wir müssen für die armen Menschen in Berlin sorgen, denen es wirklich schlecht geht, wie Türken, Araber, Mohammedaner, kriminelle Libanesen-Clans und so weiter!

    Weiter in Bild:

    Zur Suche nach den Tätern wollte er sich nicht äußern.

    Natürlich nicht. Auch die Täter haben die falsche Herkunft und Religion. Aber wenn ihre schreckliche Angst vor der NSU herausgefunden wurde, die ihre Tat erklärt, wird Wowereit laut herausrufen, wer schuld an dieser Tat ist, für die es bisher keine Erklärung gibt!

  52. @ #32 Cedrick Winkleburger #29 Eurabier

    Mohammedaner entschuldigen sich nie.

    Aber doch, mit dem Messer.

  53. #8 Wilhelmine (28. Okt 2012 18:35)

    Politik und Justiz wissen vermutlich genau, was sie tuen! Es geschieht alles nach einem perfiden volksverräterischen Plan: die völlig durchgeknallte gefährliche und schädliche Zuwanderungspoltik der deutschen „Eliten“ darf nicht in Frage gestellt werden, indem deutsche Opfer von Migrantengewalt in größerem Ausmaße öffentlich betrauert werden. Das könnte schließlich den deutschen Michel wachrütteln. was Schlimmes mit ihm und seinem Land geschieht.

  54. War Wowereit der Erste auch vor Ort oder musste der mal wieder sein brennendes Bett löschen, weil ers bekifft mit ner Bonzenkarre verwechselt hat?

  55. @ #73 Midsummer (28. Okt 2012 20:44)

    blockquote>Das könnte schließlich den deutschen Michel wachrütteln.

    Genau da liegt der Hase im Pfeffer.

  56. @11 Wilhelmine
    „Schon jetzt ist die Polizei in bestimmten Regionen vollkommen überfordert und Straftaten werden nur verwaltet.“

    Berlin gehört zu jenen „bestimmten Regionen“.
    Als meine Mutter bei einem Überfall zum Krüppel geprügelt wurde, eröffnete mir die zuständieg Kommissarin:
    „Das sind Jugendbanden. Die kommen aus Neukölln rüber, teilen sich in 5-6 Gruppen à 5 Mann und überfallen zeitgleich Senioren. Nach der Beschreibung eines Opfers, welches zur gleichen Zeit wie ihre Mutter überfallen wurde, handelte es sich bei den Tätern um Südländer. ….“ Weiter:
    „Wenn ich ehrlich sein soll, wir haben für den Bezirk tagsüber einen Streifenwagen, nachts zwei. Wir haben nicht einmal genug Leute, um alle Anzeigen aufzunehmen. Von Ermittlungen können wir nicht einmal träumen. Wenn ihnen in Berlin jemand sagt, es würde bei einem Raub mit Körperverletzung ermittelt, der lügt. Und es wird weiter Personal abgebaut.“

  57. Bei uns in NRW tut man etwas zum Schutz seiner Bürger. Man hat nun mehrere „Blitz -Marathons“ eingeführt, um die bösen bösen verantwortungslosen Raser zu fangen 🙂 sogar nachts auf leeren Landstraßen. Wäre Onur mit seiner S – Klasse auf seiner Flucht durch NRW gerast (ab 3 km/h zu viel) hätte er die ganze Macht der Stasi, ich meine Staatsgewalt zu spüren bekommen.

  58. Hilfe, schon wieder so ein Video von einem Massengebet auf der Straße! Diese Szenen aus Moskau (die ich auch schon von paris gesehen habe) machen mir mehr Angst als alles andere. Warum lässt Putin das zu? Warum lassen die Franzosen das zu? Ich kann es nicht begreifen.
    Gibt es das bei uns auch schon?
    Da fängt man doch an zu forschen, wohin man auswandern soll…
    Man fühlt sich hilflos. 🙁

  59. Die Frankfurter Rundschau schreibt von ca. 2000 Teilnehmern an der Trauerfeier. Jetzt hat auch endlich mal das ZDF Heute-Journal über den Vorfall berichtet, natürlich kein Wort über den Täterhintergrund! Warum sind die alle so feige, kann das jemand erklären? Die Menschen wissen doch eh schon seit über einer Woche wer es war!

  60. #79 Nachthexe (28. Okt 2012 22:16)

    Warum sind die alle so feige, kann das jemand erklären?

    In der linksverseuchten Medienlandschaft will sich wohl niemand die Karriere ruinieren bzw. seine Existenzgrundlage vernichten.

  61. Wir waren heute auch da, weil uns dieser tragische Vorfall tief bewegt hatte. Schließlich haben wir Kinder in Jonnys Alter und leben immer in Angst, dass ihnen etwas passiert (was auch schon vorgekommen ist, zum Glück ohne schlimme Verletzungen).

    Wie wurden sogar vom ZDF interviewt. Als ich dann aber sagte „Dieser Staat schützt seine Bürger nicht!“ und mein Mann (selber „Ausländer“) auch noch drauflegte: „Wer als Ausländer solche Taten begeht, sollte sofort und für immer abgeschoben werden“ entgleiste die Miene der ZDF-Reporterin sichtlich. Mir war dann natürlich sofort klar, dass dieses Interview niemals gesendet wird…

    Mir tut dieser Junge so Leid! Wenn so jemand auf einen wie Onur trifft (man möge nur mal die Fotos der beiden vergleichen), dann hat er eigentlich keine Chance mehr. Schuld trifft neben den Tätern auch die Schreibtischtäter, an deren Händen schon das Blut vieler Opfer klebt.

  62. Der hiesige Staatsfunk hat natürlich in seinen Berichten immer die Herkunft der Täter verschwiegen, und auch Wowereit wollte sich nicht weiter zur Tat äußern, er hat sich nicht einmal als „betroffen“ erklärt, wie sonst üblich.

  63. #80 Let’s Rock (28. Okt 2012 23:05) (…)
    In der linksverseuchten Medienlandschaft will sich wohl niemand die Karriere ruinieren bzw. seine Existenzgrundlage vernichten.
    —————
    Das mag schon sein, aber die Karriere endet dann doch Baukran. Die kucken alle im Iran ab, wie man sowas macht ohne alles vollzuspritzen.

  64. Warum eigentlich heißt es immer Jonny K. ?
    Wei man den Zunamen nicht? Weiß auch PI ihn nicht? WER hält die Info geheim?

  65. #85 weanabua1683 (29. Okt 2012 02:15)

    Das mag schon sein, aber die Karriere endet dann doch Baukran.

    So weit können die meisten von denen garnicht denken.

  66. Kontrastprogramm gestern im TV und im Radio:

    am Vorabend so gegen 18.00 UHr hab ich Kabel 1 News geguckt, ein etwas längerer Bericht von der Trauerfeier wurde gezeigt, die Schwester von Johnny wurde interviewed. Auch Wowi war da und durfte ein paar Worte in die Kamera sagen.

    Vorher im Radio auf dem Hauptsender des NDR, NDR 2: es wurde auch von der Trauerfeier berichtet, das fand ich schon mal positiv, das das nicht generell von vorn herein verschwiegen wurde. Die Meldung an sich dann wieder das typische NDR Gutmensch Geschwurbel:
    von Angreifern ( gemeint sind die Koppftreter)war die Rede, Haupttäter hat sich ins Ausland abgesetzt ( als wenn das Land nicht bekannt ist), die Anderen laufen frei rum, bis auf Einen. Nichts von Türken oder Jugendliche mit MiHiGru, gar nichts.

    Ausnahmsweise habe ich mal wieder die Tagessau auf GEZ-ARD geguckt: natürlich kein einziges Wort von der Trauerfeier, dafür wieder der NSU Jahrestag, Gerüchte und Unterstellungen und Vermutungen wurden als Tatsachen verkauft.

    DEr Hammer: auch in der Jauch Quassel Runde war NSU das Top Thema.

  67. Zum Thema der angeblichen 110 abgetauchten „Rechtsextremen“, die IM Friedrich ja nun mit Hochdruck sucht, brachte die Tagessau auch eine Meldung, und zwar folgender maßen: die Meisten dieser Täter werden nicht wegen ihrer angeblichen rechtsradikalen Taten gesucht, sondern wegen „anderer Vergehen“.
    Zumindest mußte hier ein stückweit Farbe bekannt werden und die Wahrheit gesagt werden, auch wenn man es bei NSU immer noch nicht tut.

  68. Menschen nehmen Anteil an Jonnys Tod. Der Innensenator Henkel nicht. Erst verspricht er im Wahlkampf, alles gegen Kriminelle zu tun, ich habe deshalb die CDU auch gewählt, doch wenn er dann dran ist (mit SPD) werden Polizeiwachen dicht gemacht, massiv Stellen gestrichen. Bei der S-Bahn gibts kaum Sicherheitspersonal, bei der U-Bahn gar nicht mehr. Man sagt auch totsparen. Es kann nicht jedes Verbrechen verhindern, aber wenn Polizei auch mal präsent ist, könnte zumindest Schlimmeres verhindert werden, denn die Polizei wäre schneller da. Die Politiker holen uns diese Täter ins Land – ich brauche sie nicht. Nein ich will nicht bereichert werden.

  69. R.I.P. Jonny K.

    Hier wurde ein sympathischer und bestens integrierter junger Mensch von feigen und kriminellen Nichtintegrierten mal so eben zu Tode geprügelt, da kann man nur noch wütend werden.

  70. Von Innenminister Friedrich bin ich inzwischen sehr enttäuscht. Ich meine, dass er bei seinem Amtsantritt auch die Gewalt der Migranten offen ansprach und konsequentes Vorgehen dagegen versprach. Seit geraumer Zeit hört man von ihm allerdings nur noch was zum Thema „NSU“. Ich frage mich, was das soll, Ablenkungsmanöver? In ein paar Monaten soll der Prozess gegen Beate Z. stattfinden, die anderen beiden sind tot, Geld ist auch reichlich geflossen.Dass aber in der Zwischenzeit ein Mord wie in Berlin passiert ist, und täglich weitere ähnliche Straftaten passieren ist die Realität!

Comments are closed.