Als wir, etwa 15 Personen der Bürgerinitiative „Tag der Patrioten“ und einige Sympathisanten, um 17 Uhr am Ort des feigen Verbrechens eintrafen, fanden wir eine größere Gruppe ostasiatischer Trauernden vor. Wir legten nach einiger Zeit unsere Blumen nieder und stellten zu den zahlreichen bereits abgestellten Kerzen auch unsere auf.

(Von Philippus Tertius)

Die Polizeipräsenz war ausgesprochen massiv, aber Störer der bekannten Couleur waren nicht anwesend. Die Atmosphäre blieb bei gedämpfter Stimmung friedlich.

Die Gespräche der Anwesenden bewegten sich hauptsächlich um die „Berichterstattung“ der vielgelesenen Zeitungen, die sich, verglichen mit ähnlichen Vorfällen, die von Rechtsextremen verursacht wurden, offensichtlich um Verharmlosung bemüht zeigten und von „Prügelei“, „Schlägerei“ und dergleichen sprachen.

Der ethnische Hintergrund der Täter wurde teilweise verschwiegen. Für uns aber gibt es keine Opfer erster und zweiter Klasse!

Videos:

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

143 KOMMENTARE

  1. Die Beteiligung war beschämend.
    Aber es war ja auch kein Facebook-Flashmob für Partymachen oder sinnlose Spielchen. 😈

    Auch ich konnte feststellen, dass vielen Passanten die genauen Hintergrundinformationen fehlten.

  2. spontan fallen mir zwei Sachen ein:

    1. die Täter sollen zum Spiessrutenlauf nach Saigon geschickt werden.

    2. es sollte von Deutscher Seite gefordert werden, einen Platz in Istanbul nach dem Opfer zu benennen.

    Dieses Land ist krank, schwer krank….

  3. Wieviel Mitschuld tragen die Parteien Grüne, Linke und SPD an dieser „Körperverletzung mit Todesfolge“?
    Wer redet die Taten klein? (diesmal nicht, weil das Opfer Thailändische Wurzeln hatte)
    Wer nennt die Täterherkunft nicht?
    Wer fordert uneingeschränkte Zuwanderung?
    Welche Kanzlerin sagte, dass man die zunehmende Ausländergewalt akzeptieren müsse?

    Welche Zeitungen gehen gegen Autoren vor, die über solche Zustände Bücher schreiben?

    Jonny K. musste sterben, weil sich die Politik Moslems als Wähler sichern will und die Gefängnisse mit „Gläubigen“ überfüllt sind!

  4. Ich war ebenfalls anwesend. Es war bedrückend. Natürlich haben einige, wahrscheinlich Angehörige, auch geweint.
    Ich kannte Dich nicht, Jonny. Aber ich werde ganz sicher noch öfter an Dich denken.

  5. Abseits fand eine kleine Demonstration von Pro Deutschland statt. Auch dort war das Interesse nicht sehr groß. Muslimische „Eitelkeiten“ posaunten aber natürlich vor Ort in gewohnter Manier.

  6. Da wurde aber von oben ein Maulkorb verpasst:

    Die Angaben zu den Tätern beruhen der Polizei zufolge bisher hauptsächlich auf den Aussagen der Freunde von Jonny K. Danach soll es sich bei den Tätern um junge Männer eventuell arabischer Herkunft handeln. Allerdings scheinen die Ermittler es auch für möglich zu halten, dass die Freunde unter dem Eindruck des Geschehens nicht alles genau mitbekommen haben. So sollen sich mögliche weitere Zeugen auch melden, wenn sie das Äußere der Täter anders wahrgenommen haben.

    http://www.welt.de/vermischtes/article109899455/Hilfsbereitschaft-kostet-Jonny-das-Leben.html

  7. #3 da kann ich nur zustimmen.
    Selbst Ausländer werden in der bunten Republik offenbar qualifiziert. In Rechtgläubige und ferner liefen. Der Rechtgläubige genießt in Deutschland wohl einen besonderen Status, welcher ihn gegenüber nicht mohammedanischen Ausländern höher stellt. Dies ist Schariakonform. Man ist schon gewohnt, dass der deutsche Michel Freiwild ist. Nichtmohammedanische ausländische Mitbürger fallen nun auch diesem Unsinn zum Opfer.

  8. Zum Glück hat es in D noch die vielen tüchtigen und freundlichen Migranten die sich integrieren und keine Probleme bereiten wie die Muslime. Schade nur, dass diese tüchtigen und hier willkommenen Migranten vielfach in den gleichen Topf geworfen werden wie die meist Sozialhilfe abhängigen und vielfach agressiven und kriminellen Muslime.

  9. Habe eben den Artikel im Tagesspiegel gelesen. Der Vater kam zu Wort.

    Es machte mich traurig, einfach nur traurig.

    Ich möchte auf diesem Weg mein Beileid den Hinterbliebenen aussprechen!

    Mit freiheitlichen aber momentan traurigen Grüßen
    g.witter

  10. Wie wäre es mit einer Forderung nach Umbenennungen von den Strassen vor den Parteibüros der „Weltoffenen“ und „Bunten“, vor dem DITIB-Zentralbüro oder vor dem Haupttempel des Zentralrates der Mohammedaner?

    Für den Anfang würde das reichen, für einen „Platz der Opfer des Multikulturalismus“
    ist es leider noch zu früh.

  11. Wo waren sie?Die Medien,die Politiker wie Frau Bömer,Rot und Özdemir,die sonst in der ersten Reihe stehen wenn die Opfer Muslime sind.Wo war ein Herr Ströbele,der sonst überall mit sein Fahrrad dabei ist um (Zitat Ströbele: „Nach den RECHTEN zu sehen“)
    “ Ja wenn die Täter doch nur Springerstiefel und Bomberjacken getragen hätten,und womöglich noch Glatze gehabt hätten.Wie schön wäre das gewesen,und so viel einfacher. Ironie off.
    Wie sie sich nun winden,die Medien,die Politiker und Linksversiften Gutmenschen.Messersstecher und Tottreter haben sie ins Land geholt.Feige Mörder ohne Ehre und Respekt und alles in Nahmen der Religion des Friedens.“

  12. Ich wurde neulich nach einer Zahl gefragt, wie viele Deutsche (oder Nichtmoslems) in den letzten Jahren von Moslems in Deutschland umgebracht wurden. Hat da vielleicht jemand eine Zahl parat?

    Bin demnächst vom Arbeitgeber zu einem Vortrag über Extremismus eingeladen worden. Natürlich geht es nur um Rechtsextremismus. Und ich werde meinen Job sicher dort nicht riskieren, auch wenn es mir schwer fallen wird.

  13. Die Frau, die als dritte von links kniet, sieht aus, als wäre sie erheitert. Das ist aber nicht der Fall. Die geringe Auflösung und Komprimierungsartefakte sind möglicherweise die Ursache für diesen falschen Eindruck.

  14. Ich muss euch ganz ehrlich sagen: Unter dem Label „Tag der Patrioten“ so eine Veranstaltung abzuhalten, riecht für mich ganz ganz stark nach Trittbrettfahrerei. Mag sein und ich hoffe, dass ich mich irre. Aber aus diesem Grunde war ich nicht vor Ort. Ich bin mir aber relativ sicher, dass es am kommenden Wochenende weitere Gelegenheit gibt, gegen Rassismus jedweder Couleur und für Menschlichkeit zu demonstrieren.

  15. #13 Pazifaust (16. Okt 2012 19:44)

    Bei einer der jungen Frauen hatte man tatsächlich den Eindruck, sie hätte ein frohes Gesicht. Ich gehe natürlich davon aus, dass es sich um eine Sinnestäuschung handelte.

  16. Hallo,
    die Bande der Bessermenschen hat sich mit dieser Demo gegen den Mord an dem jungen Menschen einmal mehr die Maske von ihrer Fratze gerissen. Hervor kommt der Faschismus der sich den Anstrich von von Weltenrettung gibt.
    Da es kein „Mensch“ war dem man den Zucker des Gutmenschentum in den Arsch blasen konnte fällt der daher aus dem Raster dieser Verbrechens – Beschwichtiger. Wäre dieses Verbrechen auch nur ansatzweise einem „Nazi“ zuzuordnen gewesen, da gind aber in Funk, Fernsehen und den Zeitungen die Post ab.
    Mich kotzt dieses Raster der Gutmenschen an.

  17. Wo waren denn die Gut- und Nochbessermenschen, CFR, Ströbele, Tritt-ihn und dieser Zausel mit Brille (mir fällt grad der Name nicht ein) der an irgendeiner illegalen Demo teilgenommen hat?

  18. # 10. Viel Glück bei deinem Vortrag, aber zugleich doch traurig in einem Land mit Meinungs-Presse- und Redefreiheit zu leben, um sich für einen Vortrag so derart verbiegen zu müssen, damit man seinen Job nicht verliert….wegen eines Vortrags…..Armes Deutschland!!!!

  19. Der Hergang der Tat stellt sich nach weiteren Ermittlungen anders dar, als zunächst angenommen wurde: Demnach war Johnny K., Barkeeper-Azubi in einem Charlottenburger Restaurant, am Sonntagmorgen nach einem Clubbesuch mit drei Freunden an den Rathauspassagen angegriffen worden.

    Er hatte einem 25-jährigen Kumpel, der stark betrunken war, einen Stuhl hinstellen wollen, als einer der Schläger auf ihn losging. Ein zweiter Täter schlug ihn zu Boden und trat dann so brutal auf ihn ein, dass er nicht wieder aufstand.

    Freund Kiem (29), der ihm zu Hilfe eilte, wurde ebenfalls von dem Schlägertrupp attackiert. Danach kümmerte sich Kiem um den Schwerverletzten, der nicht mehr atmete. „Er steckte Johnny einen Finger in den Mund, versuchte, ihn wiederzubeleben“, erzählt ein Bekannter.

    http://www.bz-berlin.de/tatorte/trauer-um-opfer-der-killer-vom-alex-article1563536.html

  20. Wären die Täter Skinheads gewesen, hätten 10.000 demonstriert…Verdi, SPD, Grüne…Bündnisse aller Art hätten ein Lichterkettenspektakel par Exelance aufgeführt…..aber das ist ja nicht geschehen…es wurde ja nur ein Ungläubiger totgetreten…..Grüne, Rote,Linke…nehmt endlich Abstand von dem euch eingepflanzten Grunddenkensmechanismen…..denkt selber nach und (ver)-urteilt

  21. Von der Tat selbst gebe es vermutlich keine Aufnahmen.

    schreibt die Welt. Das ist ja clever, dass die das schon schreiben. In der Vergangenheit war es ja eher so, dass Aufnahmen die Täter eher zur Aufgabe gebracht haben als keine Aufnahmen…

  22. #1 TheNormalbuerger (16. Okt 2012 19:25)

    Die Beteiligung war beschämend.
    ————-

    Es war eben Jonny und nicht Marwa,
    mit den bekannten Hintergründen!!!

  23. #4 Vater MordGhana (16. Okt 2012 19:31)
    Wieviel Mitschuld tragen die Parteien Grüne, Linke und SPD an dieser “Körperverletzung mit Todesfolge”?
    Wer redet die Taten klein? (diesmal nicht, weil das Opfer Thailändische Wurzeln hatte)
    Wer nennt die Täterherkunft nicht?
    Wer fordert uneingeschränkte Zuwanderung?
    Welche Kanzlerin sagte, dass man die zunehmende Ausländergewalt akzeptieren müsse?

    Welche Zeitungen gehen gegen Autoren vor, die über solche Zustände Bücher schreiben?

    Jonny K. musste sterben, weil sich die Politik Moslems als Wähler sichern will und die Gefängnisse mit “Gläubigen” überfüllt sind!

    Jeder Bürger kann mit einem ganz einfachen Mittel den Blockparteien seinen Unmut zeigen: Einfach keine Blockparteien mehr wählen, sondern nur noch Parteien, die sich diesem Wahnsinn entgegenstellen.

  24. Es ist eine Schande das nicht ein einziger Politiker bei der Mahnwache teilgenommen hat.
    Vor allem wird kein Wort über Rassismus verloren. Dabei war diese Tat purer Rassenhass, denn hätte dort an der Stelle des Thailänders ein Türke oder Araber gesessen, wäre nichts passiert. Garantiert.
    Das Schweigen unserer Volkszertreter sagt alles. Anders wenn die Täter Deutsche wären, dann würden sich Medien und Co. überschlagen. Es würde die nächsten Wochen und Monate Diskusionen hageln, wie man am besten diesen Rassenhass bekämpfen kann.

    Claudia und Wowi hab ich auch geschrieben und gefragt warum sie dazu keine Stellung nehmen und diese Gewalt anklagen.
    Auf eine Antwort werde ich bestimmt vergeblich warten. Aber die würden wir eh alle schon kennen.
    „Moslems sind keine Rassisten“.

  25. #19 Wilhelmine (16. Okt 2012 20:00)

    Was immer wieder irre ist; was heute in der PK nicht einmal angesprochen, nicht einmal gefragt wurde (z.B. „Glauben Sie, daß ein Türke/Araber den anderen Türken/Araber anzeigt, erst recht wenn er zu einem mächtigen Clan gehört“?); und worüber sich heute um 2000 die Sprecher von n24 trotz 15.000 Euro Belohnung wunderten: „Obwohl es Hunderte von Zeugen geben müßte, hat sich bisher niemand gemeldet“.

    Wie mit der „Ismlamische-Extremisten-Hotline“, die ohne eine Meldung vor sich hinschimmelt: Kein Mohammedaner verrät einen anderen Mohammedaner, und sei er ein bestialischer Mörder, an Kuffar.

    Islam 101. Siehe z.B. Koran 3:28 und 3:118. Es gibt noch viel mehr.

  26. „OSTFRIESE“

    Nach einer Internetrecherche gab es seit der Maueröffnung ca. 120 Morde von Rechten (Deutsche).

    Und ca. 7500 Morde von Zugewanderten an autochthone Deutsche. Wiviele davon den Muselmanen zugeschrieben werden wäre mir zu viel Arbeit gewesen das alles aus den Berichten zu lesen. Aber es werden wohl so 2/3 sein.

  27. ein grosses dankeschön an die, die sich aufgemacht haben.
    schade, sehr schade, das sich nicht mehr gekommen sind.

  28. Wenn man genauso gut arbeitet wie bei Recherche bei Nazidelikten, werden die Täter sicher gefunden! Und dann sind es nur 16 oder höchstens 17 jährige Jugendliche……

  29. @ #26 Heiner und sonst keiner (16. Okt 2012 20:06)

    Aber es gibt Aufnahmen aus dem Club Cancun wo die Afterparty für den türkischen Sänger Murat Boz stattfand!

    Murat Boz ist ein populärer türkischer Sänger, der am Samstag vor mehreren Tausend Fans im Tempodrom aufgetreten ist.

    „Hier gibt es immer Ärger“

    „Die Polen sind okay“, sagt der schlaksige Kerl, der Ivy Schatz nennt. Die machten nur Ärger, wenn es einen Anlass gebe. Aber die arabisch- und türkischstämmigen und auch die Russen, „die sind echt krass“.

    http://www.berliner-zeitung.de/berlin/gewalt-am-alexanderplatz-angst-nach-der-toedlichen-attacke,10809148,20613108.html

  30. #31 Wilhelmine (16. Okt 2012 20:18) #

    Wenn ich mir das so bei Qype durchlese ist der Schuppen ein normaler Arab-Abzock-Geldwaschladen für Touristen. Ich war vorhin selber vor Ort, ich dachte, das wäre so einer von den üblichen Tex-Mex Läden, dem Namen nach zu urteilen.
    Danke aus Berlin für die Schweizer Aufklärung 🙂

  31. Übrigens ist bei N24 alles auf der Website abzurufen – außer ihrem Bericht über den Mohammedaner in Berlin in den 2000 Nachrichten (die sonst für heute übrigens vollumfänglich nach Themengebieten vorhanden sind). Dazu gibt es nur eine dpa-Konserven-Meldung. Dabei war das auch deshalb interessant, weil sie dort einen kurzen Film über die Mahnwache zeigten.

  32. #29 Gourmet (16. Okt 2012 20:15)

    Jeder Bürger kann mit einem ganz einfachen Mittel den Blockparteien seinen Unmut zeigen: Einfach keine Blockparteien mehr wählen, sondern nur noch Parteien, die sich diesem Wahnsinn entgegenstellen.

    Das werde ich machen!

  33. #21 jobo (16. Okt 2012 19:53)

    „Wäre dieses Verbrechen auch nur ansatzweise einem “Nazi” zuzuordnen gewesen, da gind aber in Funk, Fernsehen und den Zeitungen die Post ab.
    Mich kotzt dieses Raster der Gutmenschen an.“

    Der Begriff „Gutmenschen“ passt nicht. Diese Gewissenlosen regieren unter der Devise: Teile und herrsche! Die legen alles darauf an, deutschen Mitbürgern ihre Selbstachtung zu nehmen und werden trotzdem wiedergewählt.

  34. Wieso sind die RotGrünen jetzt so still? Weil man den Deutschen jetzt nicht wieder ein schlechtes Gewissen einreden kann!

  35. #38 el ? cid (16. Okt 2012 20:33)
    #29 Gourmet (16. Okt 2012 20:15)

    Jeder Bürger kann mit einem ganz einfachen Mittel den Blockparteien seinen Unmut zeigen: Einfach keine Blockparteien mehr wählen, sondern nur noch Parteien, die sich diesem Wahnsinn entgegenstellen.

    Das werde ich machen!

    Danke, dann sind wir schon zwei. Wenn wir dann im Familien- und Freudeskreis noch mehr Menschen überzeugen können und wenn die auch wieder für ein Umdenken, für eine bessere Zukunft und gegen die herrschende asoziale Bonzokratie eintreten, dann gibt’s vielleicht irgendwann mal so was wie eine „Graswurzelrevolution“. Und wenn wir alle viel Glück haben, können dann die Blockparteien nicht länger mit ihren Lügen und ihrer Verdummungspropaganda soviel Unheil anrichten.

  36. #14 Ostfriese (16. Okt 2012 19:41)

    „Ich wurde neulich nach einer Zahl gefragt, wie viele Deutsche (oder Nichtmoslems) in den letzten Jahren von Moslems in Deutschland umgebracht wurden. Hat da vielleicht jemand eine Zahl parat?

    Bin demnächst vom Arbeitgeber zu einem Vortrag über Extremismus eingeladen worden. Natürlich geht es nur um Rechtsextremismus. Und ich werde meinen Job sicher dort nicht riskieren, auch wenn es mir schwer fallen wird.“

    Moslems sind Rechtsextrem. Sie vertreten die Ansicht, Andersdenkende zu töten. Bei Adolf H. war das ebenso. Gut, bei Moslems kommt noch der religiöse Aspekt hinzu, denn sie müssen auch Andersgläubige töten.
    Moslems sind die Nazis des 21. Jahrhundert.
    Vielleicht sollte man es als Fragestellung formulieren.

    Was würden sie sagen, liebe Anwesende, wenn zu Tötungen aufgefordert wird, weil jemand anders denkt.
    Wie würden sie diejenigen bezeichnen, liebe Anwesende, wenn zu Tötungen aufgefordert wird, oder weil jemand einen anderen Glauben hat?

    Andererseits kann ich es verstehen, wenn sie ihre Arbeit nicht verlieren wollen. Ein Balanceakt!

    Opfer Deutsche – Täter Türken

    Lesen sie bitte: http://michael-mannheimer.info/2011/12/02/die-deutschen-opfer-muslimischer-morder-niemanden-interessierts/

  37. Diese Menschen (Moslems) mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude, sind eine Bereicherung für uns alle!

    (Maria Böhmer, CDU-Integrationsbeaufragte)

  38. OT: Und beim Fußball-Spiel heute waren sich zum Singen zu Schade: Boateng, Özil, Ibrahimovic. Wer hätte sich zu Wetten getraut? Wohl jeder… Der Kommentator zumindest fand es toll -.-

  39. Die Polizei fahnde nach einer Tätergruppe von sechs bis sieben Männern. „Wir haben Täterbeschreibungen, bei denen von jungen Männern südländischen Aussehens, eventuell arabischstämmig, die Rede ist“, ergänzte die Leiterin der Mordkommissionen, Jutta Porzucek. Diese seien jedoch sehr „vage“.

    Wir sind dringend darauf angewiesen, dass sich Zeugen melden“, sagte Porzucek. Augenfällig könnte gewesen sein, dass drei der Männer asiatische Gesichtszüge haben und einer dunkelhäutig ist.

    „Es ist unser Hoffnungsschimmer, dass sich Zeugen aufgrund dieser Besonderheit erinnern und sich trauen, uns jeden noch so kleinen Hinweis zukommen zulassen“, betonte die Leiterin der Mordkommission. Möglich sei, dass Besucher einer After-Show-Party des türkischen Musikers Murat Boz im nahegelegenen Club „Cancun“ etwas beobachtet hätten. Zur Tatzeit hätten gerade sehr viele Menschen das Lokal verlassen, sagte Porzucek. Die Polizei gehe jedoch derzeit nicht davon aus, dass die Täter ebenfalls an der Party teilnahmen.

    SO, JETZT HALTET EUCH FEST !!!!

    Einen rechtsradikalen Hintergrund schließe die Polizei jedoch derzeit aus.

    http://www3.e110.de/index.cfm?event=page.detail&cid=2&fkcid=1&id=60566

  40. Die Menschenverachtung der Mohammedaner ist nur noch zu überbieten durch

    -Richter, die solche Intensivtäter und Totschläger immer und immer wieder freisprechen

    -Politiker, die solche Morde totschweigen und so tun als ob Multikulti eine Erfolgsgeschichte sei.

    -die Medien, die entweder gar nicht berichten oder verheimlichen wollen, dass die Täter aus dem türkisch/arabischen Raum kommen.

  41. Es stinkt dermaßen zum Himmel, mit was für einer Verdummungsmaschinerie hier gearbeitet wird. Das gesamte Gutmenschentum, Grüne, Ver.di, Linksautonome, Politiker aller Coleur und das verlogene Medienkartell, alle, die sonst bei der kleinsten „Affäre“, wenn es um „Rechte“ geht, sofort alle Kanäle auf Empörung und Geschrei umstellen, hier sind sie auffällig still, nirgends eine Lichterkette, kein donnerndes „Kampf gegen Rechts“ Gebrüll,- nichts, totenstill,- ja, es war ja nur ein Ausländer, brutal und mit Haß zusammengetreten, wieder ein Toter, der wievielte nochmal?- und wieder die Bevorzugten unserer linken Meute: arab.-türkische Mörder, die geschont werden und ein bevorzugtes Recht genießen, sozial, finanziell und ebenso juristisch. Das ist der wahre Rassismus, wie er jeden Tag offenbar wird. Einem Asiaten, oder gar einem Deutschen, weint man ja keine Träne nach. Wann endlich werden die Deutschen, und auch die hier lebenden Ausländer, die den Namen auch verdienen, wach und stehen auf wider den rassistischen Wahn,- Türken und Araber müssen genauso behandelt werden wenn sie Straftaten begehen, wie der Rest der Bevölkerung. Aber das ist mehr Wunsch als Realität!

  42. #48 g.witter (16. Okt 2012 20:40)

    #14 Ostfriese (16. Okt 2012 19:41)

    “Ich wurde neulich nach einer Zahl gefragt, wie viele Deutsche (oder Nichtmoslems) in den letzten Jahren von Moslems in Deutschland umgebracht wurden. Hat da vielleicht jemand eine Zahl parat?

    Vielleicht gibt es hier, was du suchst.
    http://www.deutscheopfer.de/

  43. Dumont-FR läßt kein Klischee aus. Überschrift:

    „Pro-Deutschland nutzt die Stimmung aus“

    Bis auf diese Überschrift findet sich nichts davon im Artikel:

    http://www.fr-online.de/politik/toedliche-attacke-am-alexanderplatz-noch-keine-spur-der-taeter,1472596,20607852.html

    Man könnte allerdings Fragen: Ja und? Ist doch Grundbestandteil der politischen Positionierung. Die FR macht doch pausenlos das, was sie im unablässigen Dumont-Kampf ihren Gegnern vorwirft: Verunglimpfen und Hetzen und Stimmungen ausnutzen. Mir ist bis heute sowieso nix politisches jedweden Lagers aus CDUCSUFDPSPDGRÜNESED bekannt, das nicht sofort zielsicher alles „instrumentalisieren“ oder „ausnutzen“ würde, was ihnen nützt. Isso.

    Wie bei der verlogenen Obambi-Kampagne/Noch-Regierung, die scheinheilig Romney vorwirft, Benghazi-Gate zu „instrumentalisieren“. Der Mulatte instrumentalisiert dagegen gnadenlos alles, was ihm nutzt.

    Warum regen sich die Linken also über was auf, was sie selber perfektioniert haben? Angst um Deutungs- und Lufthoheit?

    :mrgreeen:

  44. #37 Wilhelmine (16. Okt 2012 20:26)

    Was ich auch interessant finde in deinem verlinkten Artikel ist folgendes:

    Neben dem Imbiss „Habbabis Gemüsekebab“ im U-Bahnhof hängt noch der Zeugenaufruf der Polizei wegen der jüngsten Schießerei. Ob die Gewalt zugenommen hat? „Hier gibt es immer Ärger“, sagt der Verkäufer und zuckt mit den Schultern. „Das ist alles wegen dem Alkohol. Was soll man sagen?“

    Da wird die Schuld einzig und allein auf den Alkohol geschoben von einer Dönerfachkraft. Das Klientel das aber die meisten Straftaten verübt ist aber nicht bekannt dafür exzessiv zu saufen. Das wird ihnen ja schon in der Moschee verboten. Hier wird meiner Meinung nach wieder versucht Stückchenweise moslemische Verhältnise einzuführen, obwohl die Straftaten von eben jener Gruppe begangen werden.

  45. Als ich etwas später vor Ort war wurde gerade ein Interview mit dem ZDF aufgenommen, bin gespannt was dabei rauskommt. Ansonsten kamen noch viele Passanten und waren neugierig, lasen und waren betroffen. Es ist ein Anfang!

  46. #51 Wilhelmine (16. Okt 2012 20:49)

    In der PK (übertragen ab 1405 von ntv) sagten sie heute, daß die Angegriffenen drei „Asiaten“ und ein „Dunkelhäutiger“ waren. Darauf piepsige Stimme einer Journalist_In: „Schließen Sie wirklich aus, daß es einen rechtsradikalen Hintergrund gibt?“

    Deshalb suche ich im Moment ja so frenetisch nach dem Video der live übertragenen PK. Aber es ist wohlweislich nicht vorhanden.

  47. Zu 56 Nachtrag an Wilhelmine zu Verdeutlichung, was die piepsige Frage auslöste: Auf diese dumme Frage kam eben die Polizei-Feststellung, daß „ein rechtsradikaler Hintergrund zur Zeit ausgeschlossen wird“.

    Und Ratzfatz hatten unsere Tendenzmedien ihr Schlüsselwort.

  48. Auf jeden Fall wird es spannend bleiben – ich habe die Vorahnung, dass nicht auszuschliessen ist , die Täter kommen aus dem direkten Umfeld der berüchtigten Berliner Araber- oder Libanesenclans.
    Mit Sicherheit werden sie sich in Begleitung eines Anwaltes stellen und die Jüngsten werden die Hauptschuld auf sich nehmen, da sie nur nach Jugendstrafrecht abgeurteilt werden.

  49. Gerade unser Minister Herr Rösler zeigt doch das Integration funktionieren könnte. Vom vietnamesischen Waisenkind zum deutschen Minister.

    Aber halt. Vietnamesen zünden keine deutsche Botschaften an und schreien nicht laut „Tod allen Nicht-Buddhisten“!

    Ganz im Gegenteil! Meine vietnamesischen Nachbarskinder bekommen in der deutschen Schule immer Auszeichnungen und Preise wegen guten Noten. Beide Töchter haben auf dem Gymnasium in Deutsch mit einer eins abgeschlossen. Sie verachten nicht unsere Kultur. So sagte mir neulich meine vietnamesische Nachbarin: „Wir lieben Deutschland!“

    Allerdingst sind Vietnamesen in den Augen unserer kulturbereichernden Moslems noch minderwertigere Untermenschen als wir Christen.

    Und das Beweist dass Integration nie funktionieren kann, solange wir Anhänger diesem faschistoiden Steinzeitglaubens in Deutschland haben!

  50. @ #38 Cedrick Winkleburger (16. Okt 2012 20:28)
    #31 Wilhelmine (16. Okt 2012 20:18) #

    Danke aus Berlin für die Schweizer Aufklärung

    Die etwas andere Aufklärung 🙂

  51. #24 Wilhelmine (16. Okt 2012 19:58)

    Und Senator Henkel schiesst wieder den Vogel ab:

    Gleichzeitig fordert er „eine schonungslose Debatte über diese Gewaltspirale“. Man dürfe nicht stillschweigend zusehen, „wie sich Verrohung und Gefühlskälte in unserer Mitte breit machen und Hemmschwellen sinken“. Bei einigen Bürgern „sind offenbar sämtliche zivilisatorische Standards verloren gegangen“, so Henkel, „das ist eine Herausforderung für uns alle.“

    Also ich kenne keinen aus meinem persönlichen (bürgerlichen) Umfeld, der sich zu einem derartigen Gewaltexzess hinreissen lassen würde
    .

  52. Wo war eigentlich Wowereit?
    Termine? Welche?
    Fashionweek? Kunstausstellung? Karneval der Kulturen? CSD?

  53. Schlimm, dass die Frankfurter Rundschau automatisch davon ausgeht, dass dieses Ereignis für Propagandazwecke der Pro ausgeschlachtet werden soll. Aber man schließt wohl von sich auf andere.

  54. #65 Das_Sanfte_Lamm (16. Okt 2012 21:25)

    Wo war eigentlich Wowereit?

    Der steckte im Verkehr fest…

  55. #60 Das_Sanfte_Lamm (16. Okt 2012 21:15)

    Eben! Warum heißt es plötzlich unisono in den Überschriften (im Lauftext dann darüber null), die Täter seien „untergetaucht“? Im Clanmilieu? Im Libanon? In Sonstwoislamien?

    Polizeireporter ist immer noch eine sorgsam gepflegte Stelle im Lokal- und vor allem Boulevardjournalismus. Wenn Polizeisprecher rausgeben, daß ein 21-jähriger (willkürlich gewähltes Alter) was gemacht hat, kennen die die exakten Personalien, da sie sonst nicht sein Alter kennten. Das Spiel kennen alle Beteiligten.

    Manchmal ärgern sich Redaktionen, daß sie nicht alle Erkenntnisse der Polizei abdrucken können, dürfen, wollen, da das das nötige Vertrauensverhältnis zwischen Polizeireporter und Polizei gefährdet. Dann wird sich mit so einer Überschrift beholfen – alle können die Verantwortung notfalls auf den CvD – oder wer auch immer gerade für Überschriften-Vorspänne-Texte-Freigabe zuständig ist – abwälzen. Geschicktes uraltes Spiel von beiden Seiten – Polizei und Redaktionen.

  56. #9 Funzario (16. Okt 2012 19:39)

    Selbst Ausländer werden in der bunten Republik offenbar qualifiziert. In Rechtgläubige und ferner liefen. Der Rechtgläubige genießt in Deutschland wohl einen besonderen Status, welcher ihn gegenüber nicht mohammedanischen Ausländern höher stellt.

    Ein Grund dafür ist, dass Mohammedaner starke Lobby haben (verschiedene islamische Organisationen) und jederzeit bereit sind, mit Anwendung von Gewalt für ihre Ziele zu demonstrieren. Hinter Türken steht außerdem der türkische Staat, der sich ganz offen in deutsche Innenpolitik einmischt.
    Und ein Mohammedaner greift selten allein an – erst holt er seine Sippe zur Hilfe.
    Der schwache deutsche Staat kapituliert vor ihnen einfach.

    WER KEINE LOBBY HAT, IST IMMER IM NACHTEIL.
    Sich beschweren, bringt nichts – man wird immer Opfer bleiben.

    WIR MÜSSEN UNS BESSER ORGANISIEREN UND UNSERE RECHTE LAUTSTARK VERTEIDIGEN, genauso wie es Mohammedaner machen.
    Das kann man in jeder Stadt und jedem Dorf tun.
    Stichwort BÜRGERWEHR.

  57. #69 Schüfeli (16. Okt 2012 21:37)
    Ich habe auch schon viel darüber nachgedacht, was man tun könnte. Meine Kinder sind Teenager und werden auch bald nachts in der Stadt unterwegs sein. Ich mag mir nicht ausmalen, was passieren kann, wenn sie marodierenden Araberbanden in die Hände fallen. Bürgerwehr ist sicher ein gangbarer Weg. Aber dazu benötigt man sehr viele Freiwillige. Ob sich genug Leute mit gesundem Menschenverstand in jeder Stadt finden werden?

  58. #70 Rex Kramer (16. Okt 2012 21:45)

    Ich habe auch schon viel darüber nachgedacht, was man tun könnte. Meine Kinder sind Teenager und werden auch bald nachts in der Stadt unterwegs sein. Ich mag mir nicht ausmalen, was passieren kann, wenn sie marodierenden Araberbanden in die Hände fallen. Bürgerwehr ist sicher ein gangbarer Weg. Aber dazu benötigt man sehr viele Freiwillige. Ob sich genug Leute mit gesundem Menschenverstand in jeder Stadt finden werden?

    Ohne jemals selber in Gewalttätigkeiten verwickelt gewesen zu sein, sieht man am Beispiel der Russlanddeutschen, wie einfach es ist, die
    „Südländer“ in den Griff zu kriegen.
    Um Gegenden oder Diskotheken, in denen viel Russen anwesend sind, meiden zum Beispiel die Türken wie der Teufel das Weihwasser und wenn sie dort trotzdem auftauchen, können sie sich auf einmal benehmen.
    Und wenn ich mir manche Nachrichten über Heimspiele von Hansa Rostock, Union Berlin oder Dynamo Dresden ansehe, ist eigentlich genug Abschreckungspotential vorhanden, um unsere lieben Dauergäste in die Schranken zu verweisen.

  59. #69 Schüfeli

    Deutschland ist kein schwacher Staat, es wäre für unsere Luschen-Politiker ein Leichtes, diese Zustände abzuschalten! Aber sie gestatten noch nicht einmal, über die Probleme zu reden, geschweige sie zu lösen. Es ist politisch beabsichtigt, dass die Probleme eskalieren. Die deutsche Bevölkerung soll geschwächt werden, Angst und Schrecken soll auf den Straßen verbreitet werden.

  60. OT
    Im ZDF noch immer keine Hinweise auf die Herkunft der Täter.
    „7 junge Männer …..“
    Zweites Dhimmi Fernsehen

  61. unglaublich, die Passivität der Deutschen. Wirklich beschämend, das die sich von grünen und pseudolinken Extremisten das Feindbild ‚Rechte‘ haben einreden lassen und von daher einen zutiefst primitiven und reaktionären Aberglauben meinen verteidigen zu müssen. Islam ist nichts anderes als die religiös verbrämte Ideologie der Räuber- und Mörderhorden des Kinderfickers Mohamed!

  62. Warum setzen die nur 15 000 als Belohnung aus? Warum nicht mal Butter bei die Fische und z.B. 100 000? Wenn man die Typen dafür kriegen kann, ist es das nicht wert? Für 15 000 haben doch zu viele noch Skrupel, das ist doch Augenwischerei. Eine Alibi-Belohnung! 15 000 kostet so eine Soko außerdem jeden Tag!

  63. Wie lange wird das dauern, bis ihr uns vor allen 80 Millionen deutschen Terroristen schützt?
    Berlin ist aktuell ein gefährlicher Ort um zu leben. Dies liegt jedoch nicht an den bösen Menschen, sondern an jenen, die nichts gegen sie tun!
    Wenn Ihr Eure Augen nicht braucht um zu sehen, werdet Ihr Sie brauchen,
    um zu weinen.

  64. Die Zustände eskalieren und unsere Politikdarsteller Pfeifenheinis sind zu feige.
    Ich denke das mit dieser Generation Identitaire in FR wird losmarschieren und auch bei uns als Beispiel dienen.
    Bürgerwehren werden über kurz oder lang in der EU kommen.
    Unsere Justiz und Polizei werden behindert oder von innen sabotiert. Da ist keine Hilfe zu erwarten.
    Ulkotte wird recht behalten. Es läuft auf einen Zusammenbruch und Bürgerkrieg hinaus.
    Deshalb auch die Eurogendfor Truppe, das neue Häuserkampf Übungsstädtchen im Osten und ach ja; Einsatz der BW bei Zuständen Katastrophischen ausmaßes im Inland.
    Der Knall kommt und man kann den Donner schon heranrollen hören.
    Gnade uns Gott

  65. @#71 Das_Sanfte_Lamm (16. Okt 2012 21:54)
    Na ja. Russendiskos sind auch nicht wirklich die Lösung. Da gibt es auch genug Probleme. Das ist eine andere Baustelle und kein Ort, an dem ich meine Kinder wissen möchte.

  66. @#75 Wien11.9.1683 (16. Okt 2012 22:09)
    Die Idee mit den Bürgerwehren gefällt mir persönlich sehr gut. Aufgrund der Sparpolitik ist die Polizei kaum in der Lage, die Sicherheit zu gewährleisten. Hat jemand hier Erfahrungen mit Bürgerwehren?

  67. @ babieca und andere „Beobachter“: Vielen Dank für das Verfolgen der Informationen in diesem Fall, das ist für die meisten hier hochinformativ.

  68. @ #69 Schüfeli (16. Okt 2012 21:37)

    Auszug aus der Morgenpost: Auch wenn es abgedroschen klingt, aber die Polizei kann in Berlin nicht mehr präventiv agieren, sondern nur noch reagieren, wenn das Kind bereits in den Brunnen gefallen ist.“ Er kritisierte in diesem Zusammenhang auch, dass der Senat 4000 Polizisten eingespart habe.

    „Mehr Polizeipräsenz auf den Straßen könnte die eine oder andere Tat verhindern“, zeigte sich Eisenreich überzeugt.

    Nun wenn die Polizei es nicht mehr kann und der Staat resigniert, sollten engagierte deutsche Bürger sich der Sache annehmen.

    Eine organisierte Bürgerwehr vieleorts wäre wirklich überlegenswert.

    Nur so kann man diesen kriminellen „Haubentauchern“ Paroli bieten!

  69. #70 Rex Kramer (16. Okt 2012 21:45)
    Ich habe auch schon viel darüber nachgedacht, was man tun könnte. Meine Kinder sind Teenager und werden auch bald nachts in der Stadt unterwegs sein. Ich mag mir nicht ausmalen, was passieren kann, wenn sie marodierenden Araberbanden in die Hände fallen. Bürgerwehr ist sicher ein gangbarer Weg. Aber dazu benötigt man sehr viele Freiwillige. Ob sich genug Leute mit gesundem Menschenverstand in jeder Stadt finden werden?

    Viele muss es nicht unbedingt sein.
    Es reichen auch wenige, die hilfsbereit sind (dafür kriegen sie auch Hilfe).
    Man kann nur gewinnen.

    Ohne jemals selber in Gewalttätigkeiten verwickelt gewesen zu sein, sieht man am Beispiel der Russlanddeutschen, wie einfach es ist, die “Südländer” in den Griff zu kriegen.

    Das ist die spontane Abwehr, die aus der Mentalität / rauen Sitten in Herkunftsländern (Russland, Kasachstan usw.) resultiert.
    Den Russen fehlen jedoch tatkräftige Organisationen wie die muslimischen.

  70. Einfach mal abwarten. Das mit den Bürgerwehren und Volksaufstand wird aufeinmal kommen.
    Aber erst muß es noch viel schlimmer werden, bis es sich zum besseren kehrt.
    Erst müssen noch alle linksgrün verschwurbelten Gutbessermenschen mit im Strudel stecken und beinahe verrecken, denn vorher werden die nicht erkennen wo der Hase im Pfeffer liegt.

  71. Es gibt für die rotzgrünen Gutmenschen nur zwei Arten von Morden, 1. den, den man politisch für sich ausschlachten kann (Anschlag von Norwegen, NSU)
    und 2. die, die für Propagandazwecke untauglich
    sind.(Tote Christen und Juden, Biodeutsche, Jonny)
    Und für mich am aller wiederlichsten, ich nehme ihnen die geheuchelte Trauer und ihre Bestürzung einfach nicht ab.

  72. #5 Vater MordGhana (16. Okt 2012 19:31)

    Wieviel Mitschuld tragen die Parteien Grüne, Linke und SPD an dieser “Körperverletzung mit Todesfolge”?

    An diesem mohammedanischen Terroranschlag tragen die Grünen Khmer, die PDS-MauermörderInnen und die Spezialdemokraten die politische Hauptschuld, weil sie die TäterInnen ins Land geholt haben und jegliche Opposition gegen den mörderischen Multikulturalismus mit der Nazi-Keule erschlagen um von den eigenen Verbrechen der SozialistInnen in den Gulags und den Killing Fields und Buchenwald abzulenken!

    Schande über Claudia Fatima Roth für die Vorbereitung eines Genozids an „Ungläubigen“, seien sie aus Deutschland oder – wie im aktuellen Fall- aus Thailand!

    Die Grünen von heute sind die Nazis von morgen!

    Multikulturalismus tötet, Sozialismus tötet!

  73. #69 Schüfeli (16. Okt 2012 21:37)
    Auch wir haben eine starke Lobby – die arbeiten aber in die eigene Tasche!

  74. @ #14 Ostfriese (16. Okt 2012 19:41)

    Ich wurde neulich nach einer Zahl gefragt, wie viele Deutsche (oder Nichtmoslems) in den letzten Jahren von Moslems in Deutschland umgebracht wurden. Hat da vielleicht jemand eine Zahl parat?

    Bin demnächst vom Arbeitgeber zu einem Vortrag über Extremismus eingeladen worden. Natürlich geht es nur um Rechtsextremismus.

    ich empfehle mal einen Blick hierein:

    http://www.einzelfaelle.net/navigation/index.php

    Ist leider kostenpflichtig, aber dort findest du die Antworten, die du suchst!

  75. @ #82 Wien11.9.1683 (16. Okt 2012 22:31)

    Einfach mal abwarten. Das mit den Bürgerwehren und Volksaufstand wird aufeinmal kommen.

    Wir Bürger werden belogen damit wir nicht auf die Straße gehen.

    Die Herrschenden haben Angst vor einem erwachenden deutschen Volk.

    Denn wenn das passiert, werden die Gauner ihre Beine in die Hände nehmen müssen und laufen….

  76. #81 Schüfeli (16. Okt 2012 22:30)
    #70 Rex Kramer (16. Okt 2012 21:45)

    Ich habe auch schon viel darüber nachgedacht, was man tun könnte. Meine Kinder sind Teenager und werden auch bald nachts in der Stadt unterwegs sein. Ich mag mir nicht ausmalen, was passieren kann, wenn sie marodierenden Araberbanden in die Hände fallen.

    Warum nicht den Grünen Khmer auf den wahlkrampfständen „Sicherheitspartnerschaften“ anbieten:

    Ihr als Verursacher des mohammedanischen Straßenterrors garantiert für die Sicherheit unserer Kinder, andererseits……

    Wir können doch nicht die linksgrünen Khmer für den Völkermord an uns ungeschoren davon kommen lassen, wo uns die Strompreise schon enteignen!

    Der Wind wird eisig für die linksgrünen Khmer!

  77. Prügel-Opfer Jonny tot

    Jonny (20) totgeprügelt – weil er Freund schützte

    Wieder weint ein Vater um seinen Sohn Vater Lothar-Günther K. (69) betrachtet in seiner Spandauer Wohnung Kinderbilder seines Sohnes, weint.

    Jonny K. († 20) liebte den Fußballclub „Arsenal London“ und seine Katze. Er träumte von einer Zukunft als Kaufmann

    Ein weiteres Opfer erlitt schwere Verletzungen, darunter einen Jochbeinbruch.

    http://www.bild.de/news/inland/schlaegerei/alexanderplatz-schlaeger-opfer-wollte-freund-schuetzen-26731434.bild.html

  78. Jonny: Seine Mutter stammt aus Thailand, dort wurde er geboren. Er wuchs mit seinen Schwestern (15, 28) in Berlin auf

  79. @ #87 Eurabier (16. Okt 2012 22:40)

    Die linksgrünen Khmer setzen sich rechtzeitig nach Argentinien ab!
    Deren Vorbilder haben das ja auch getan – nur ein deutscher Mossad kann dann noch weiterhelfen …

  80. Feiges Schweigen der Buntestagsfraktion der linksgrünen Khmer:

    https://www.gruene-bundestag.de/presse_ID_2000127.html

    16. Oktober 2012
    Branchenzuschläge – Kritik der Arbeitgeber ist Panikmache

    Gleichstellungsbericht: Anhörung belegt Perspektivlosigkeit der Bundesregierung

    15. Oktober 2012
    Mietrechtsnovelle: Chance auf klimafreundliches und bezahlbares Wohnen vertan

    Kein Machtwechsel in Montenegro

  81. #72 Midsummer (16. Okt 2012 21:54)
    Deutschland ist kein schwacher Staat, es wäre für unsere Luschen-Politiker ein Leichtes, diese Zustände abzuschalten!

    Natürlich kann der Staat schnell Ordnung schaffen. Es fehlt aber der politische Wille dazu. Das ist schwach.

    Aber sie gestatten noch nicht einmal, über die Probleme zu reden, geschweige sie zu lösen. Es ist politisch beabsichtigt, dass die Probleme eskalieren. Die deutsche Bevölkerung soll geschwächt werden, Angst und Schrecken soll auf den Straßen verbreitet werden.

    Und was dann? Chaos? Kalifat? Rückfall ins frühe Mittelalter?

    Und was gewinnt dabei die heutige politische Klasse? Wird sie dabei nicht untergehen?

    Diktatur? Und wer soll sie bitte durchsetzen? Verängstigte Deutsche? Oder orientalische Banden (warum sollen sie aber deutsche Politiker unterstützen statt selbst zu herrschen?)

  82. #90 Denker (16. Okt 2012 22:45)

    Oder nach Chile, wo sie dann wie MauermörderIn Margot Honecker (Die Linke) Pensionsaprüche gegen den deutschen Staat einklagen werden.

    Zu dumm nur, dass es dann keine deutschen Steuerzahler mehr geben wird!

  83. @ #19 lorbas (16. Okt 2012 19:51)

    Ich wußte auf die Schnelle nicht, wonach ich konkret googlen sollte. Hatte gehofft, vielleicht einen Link auf eine Seite wie einzelfaelle.net zu erhalten, die ja jetzt den Status eines gewerblichen Informationssystems haben, was immer das sein soll.

    @ #23 independence (16. Okt 2012 19:55)

    Nein, ich muss den Vortrag nicht selbst halten, sollte aber im eigenen Interesse besser hingehn, aber dennoch die Klappe halten. Vielleicht leg ich ein paar PI-Flyer aus.

  84. Das ist notwendig, das Volk psychologisch umzustellen und ihm klarzumachen, daß das Dinge gibt, die, wenn sie nicht mit friedlichen Mitteln durchgesetzt werden können, mit Mitteln der Gewalt durchgesetzt werden müssen. Dazu ist das notwendig bestimmte innenpolitische Vorgänge so zu beleuchten, daß die innere Stimme des Volkes selbst langsam nach der Gewalt zu schreien beginnt. Diese Arbeit hat Zeit gefordert, sie wurde planmäßig begonnen, fortgeführt und verstärkt. Viele haben sie nicht begriffen, viele sind der Meinung, das sei doch alles übertrieben. Das sind jene überzüchteten Intellektuellen, die keine Ahnung haben, wie man ein Volk zu der Bereitschaft bringt, Angst zu haben, auch wenn es zu blitzen und zu donnern beginnt.
    Berlin wird von ganz anderen Persönlichkeiten regiert, als gemeinhin von Personen, die keinen Blick hinter die Kulissen werfen können !

  85. @ #96 Ostfriese (16. Okt 2012 22:50)

    Ich kannte die Seite einzelfaelle.net als sie noch ein freies Projekt war – der Urheber der Seite hat das wirklich gut gemacht.

    Was jetzt mit der Seite los ist, weiß ich nicht: es wäre schade, wenn die vielen tausend Berichte mit den Beweisen verschwunden sind … Ich kenne die Seite als gute Datenbank.

    Aber hab seit ca. einem jahr die Daten nicht mehr verfolgt …

  86. Die Info reicht doch eigentlich schon:

    Laut Polizei wird zudem geprüft, ob die Verdächtigen möglicherweise zuvor bei der Party eines türkischen Künstlers im Lokal Cancun in der Rathausstraße waren.

  87. #18 Heiner und sonst keiner (16. Okt 2012 19:49)

    Ich muss euch ganz ehrlich sagen: Unter dem Label “Tag der Patrioten” so eine Veranstaltung abzuhalten, riecht für mich ganz ganz stark nach Trittbrettfahrerei. Mag sein und ich hoffe, dass ich mich irre. Aber aus diesem Grunde war ich nicht vor Ort. Ich bin mir aber relativ sicher, dass es am kommenden Wochenende weitere Gelegenheit gibt, gegen Rassismus jedweder Couleur und für Menschlichkeit zu demonstrieren.

    1. Du irrst Dich!
    2. Am PC sitzen und Unwahrheiten verbreiten und herumnörgeln ist auch viel einfacher, als unsere Bürgerinitiative zu unterstützen.

    An alle Mitstreiter, die uns unterstützt haben spreche ich hier meinen aufrichtigen Dank aus! Im Namen des TDP!

  88. Vielen Dank für die Mahnwache.
    Das war bestimmt ein sehr gemischtes Gefühl die Trauernden zu filmen.
    Danke für die ergreifenden Aufnahmen.

    Da ich nicht weiss welcher Konfession der arme Jonny angehört, hoffe ich das der nachfolgende Titel
    dem ermordeten jungen Mann gerecht wird.

    In stillem Gedenken für Jonny.

    http://www.youtube.com/watch?v=2s0-wbXC3pQ

  89. #103 1123 (17. Okt 2012 00:34)

    Warum war eigentlich kein führendes Mitglied DER FREIHEIT bei dieser Mahnwache?

    Oh, es waren mindestens 3 Vorstandsmitglieder anwesend dazu mehrere einfache Mitglieder aus den Ortsverbänden Ost, Mitte, Reinickendorf, Schöneberg/Tempelhof, Friedrichshain/Kreuzberg und ein zukünftiges Neumitglied aus Reinickendorf… Also bitte nicht so voreilig urteilen.

    Mein Dank geht an alle Beteiligten. Ihr seid echt super!!!

    Und noch ein Wort an #18 Heiner und sonst keiner (16. Okt 2012 19:49)

    Auf welchem Trittbrett kann denn eigentlich eine Bürgerinitiative mitfahren? Ist mir nicht verständlich. Bei einer Partei könnte ich die Bemerkung noch nachvollziehen… aber doch nicht bei einer privaten Bürgerinitiative…

  90. #64 Das sanfte Lamm

    Bei einigen Bürgern „sind offenbar sämtliche zivilisatorische Standards verloren gegangen“, so Henkel, „das ist eine Herausforderung für uns alle.“

    —-
    Geschenkt!

    Abgesehen davon, dass solch brutale
    Monster keine Bürger in unserem Land sein können: Zivilisatorische Standards können bei denen gar nicht verlorengehen, denn sie hatten nie welche. Und genau d a s ist ein Riesenproblem für das ganze Land.

    Man kriegt immer mehr den Eindruck, dass gewisse islamische Länder in ganz Europa und besonders in Deutschland ihren Abschaum auskippen. Diese Menschen sind nicht an Bildung interessiert, sie wollen nicht arbeiten, vor allem wollen sie sich nicht anpassen, gerne aber unsere Sozialsysteme ausnutzen.

    Was sie vor allem wollen, ist uns ihre Religion und ihre archaischen Sitten aufzuzwingen, ihre Kriminalität und ihren Terror auszuhalten.

    Sämtliche Verantwortlichen in allen Parteien haben das über Jahrzehnte beobachten können und trotzdem erdreisten sich einige wie Henkel jetzt so zu tun, als hätte er diese Missstände gerade erst entdeckt.

    Erbärmliche Heuchler nenne ich solche Politiker und wünsche denen allen, wenigstens ein kleiner Teil der allgegenwärtigen Bereicherung möge auch auf sie persönlich fallen!

  91. Wer hier glaubt noch an den angeblichen Suizid der Kirsten Heisig ?

    Ich stelle mir vor, daß auch Buschkofsky nie daran geglaubt hat und sein Buch eine Remineszenz darstellen soll.

  92. Wir waren vor Ort, nachdem wir den Ort des hinterhältigen Mordes verlassen haben , sprachen wir mit einer Verkäuferin in nächster Nähe des Geschehens, sie fragte sich warum haben die beiden Polizisten die immer vor dem Roten Rathaus stehen nichts gesehen oder weitergemeldet? Es werden schon seit einigen Zeiten die dortigen Gewerbetreibenden massiv von kriminellen Banden unter Druck gesetzt und immer wieder bestohlen, die Schaufenster beschmiert und sogar eingeschlagen. Das alles passiert in unmittelbarer Nähe zum Roten Rathaus, wenige Meter entfernt vom Amtssitz des Partyhengstes Wowereit ! Wieder und wieder! Viele Gewebetreibende haben haben aus Angst schon ihr Geschäft aufgegeben und die Politik und die Medien schweigen!
    Wo führt das hin? Wollen wir uns wirklich sang- und klanglos aus unser Heimat vertreiben lassen? Mir fallen da nur die Worte von Julius Fu?ík ein: „Menschen, ich hatte euch lieb, seid wachsam.“

  93. @ #33 jesse251 (16. Okt 2012 20:23)

    Nach einer Internetrecherche gab es seit der Maueröffnung ca. 120 Morde von Rechten (Deutsche).

    Diese Zahlen stimmen aber nicht, denn in der Liste stehen auch ganz normale Autounfälle drin, die in keiner Weise politisch motiviert waren.

    Beispiel: Jeff Dominiak, Nr 49 in dieser Liste
    Link

    Anderes Beispiel:
    Bakary Singateh war Schwarzfahrer im Zug, der in der ersten Klasse mitfuhr und nachträglich ein Zweites Klasse Ticket löste. Trotzdem pöbelte er in der ersten Klasse einen Fahrgast an und prügelte sich mit diesem, woraufhin er vom Angegriffenen erstochen wurde.
    Was soll daran fremdenfeindlich oder neonazistisch sein?

  94. #112 derzurechtweiser (17. Okt 2012 02:06)
    Was wollen die denn? Die kriegen, was sie gewählt haben!

    Sehr sarkastisch! Prozentual gehen viele gar nicht mehr wählen, weil sie einfach nur noch ,,die Schnauze voll haben“. Eine Partei die Erfolg haben will, muß sich die Stimme des ,,kleinen Mannes“ holen, denn das ist die Mehrheit mit der revolutionären Schwungkraft! Da ist aber sehr viel Aufklärungsarbeit notwendig , um dem Vogel Strauß den Kopf wieder aus dem Sand herauszuziehen! Lets go! 😉
    Never surrender!

  95. Gestern im Autoradio war auch nur von „7 Männern“ die Rede. Dieses Totschweigen der Herkunft der Täter ist typisch für diese post-überlebensfähige Gesellschaft. Die Leute sind de fecto im Tiefschlaf. Wecken wir sie auf!!!

  96. #90 Wilhelmine (16. Okt 2012 22:42)

    Prügel-Opfer Jonny tot

    Jonny (20) totgeprügelt – weil er Freund schützte
    ——————-
    Seine Zivilcourage und Hilfsbereitschaft,sonst immer wieder eingefordert,ist den Medien nicht mal einen besonderen Hinweis wert.
    Das ist schon schmutzig und verlogen wie hier mit objektiven Tatsachen umgegangen wird.

  97. Wieviel Mitschuld tragen die Parteien Grüne, Linke und SPD an dieser “Körperverletzung mit Todesfolge”?

    Sie tragen die politische Hauptverantwortung. Diese Parteien verhindern mit aller Macht jede demokratische Diskussion über diese offenkundigen Missstände schon im Ansatz. Das heißt, diese Parteien sind nicht demokratiefähig – trotz aller gegenteiligen Behauptungen. Für mich ist deshalb schon lange klar, dass es eine demokratische Lösung dieses Problems leider nicht mehr geben wird. Es wird also auf eine undemokratische Lösung hinauslaufen. Und diese undemokratische Lösung kann nur eine gewaltsame sein, so bedauerlich das auch ist.

    In diesem Fall will ich eine extrem harte Bestrafung dieser linksrotgrünen politischen Hauptverursacher. Keiner von denen soll ungestraft davon kommen und mit den unverdienten Diäten in den Ruhestand gehen können.

    Unsere Nachkriegs-Demokratie war ein gelungenes politisches Konzept – bis die 68er mit ihren Gewaltexzessen und ihrer ideologischen Verblendung kamen. Ich betrachte dieses Konzept, sprich diesen Staat, inzwischen als gescheitert. Hauptsächlich wegen des Bestrebens der Linksrotgrünen sich mit Steuergeldern die Wählerstimmen von Migranten zu kaufen. Aus meiner Sicht ist das schlicht ein Verbrechen an der Mehrheitsgesellschaft, dass man niemals hart genug bestrafen kann.

  98. @ #114 AntonBln (17. Okt 2012 07:27)

    Schaut Euch die RBB Abendschau an

    Solche Heuchler!

    Dabei fördert ROT/Grün solche Auswirkungen und weil sie nicht genug für den Schutz der Bürger tun!

  99. @ 92 Eurabier

    Feiges Schweigen der Buntestagsfraktion der linksgrünen Khmer

    Das Verhalten der Linksgrünen ist nicht nur feige, sondern auch pervers. Um ein paar Juchtenkäfer zu retten, wird nichts unversucht gelassen – aber tausende unschuldige biodeutsche Tote als Resultat ihrer verfehlten Ausländerpolitik sind nichts, was diese Morbiden in irgendeiner Form interessiert. Es sei denn, der Täter oder der vermeintliche Täter wäre ein Biodeutscher. Das ist dann etwas ganz anderes. Dann müssen Lichterketten her und Sondersitzungen des Bundestages.

    Perverser Rassismus pur ist dieses Verhalten.

    Meine Toleranz ist erschöpft. Ich will nicht, dass auch nur einer von denen ungestraft davon kommt.

  100. Mahnwache am Alexanderplatz

    Für mich war es eine Selbstverständlichkeit, dass ich mir die Zeit nehme, um an der Mahnwache teilzunehmen, Blumen niederzulegen und natürlich eine Kerze zu entzünden.
    Aber mich hat so einiges schwer gewundert.
    Angesagt war 17-19 Uhr und als dumme Bio-Kartoffel bin ich natürlich eine halbe Stunde früher da.
    Und was ich sah, hat mich gewundert / beschämt / erschrocken:
    Dort standen eine Gruppe asiatischer Menschen im 3/4-Kreis um die Stelle herum, ander der furchtbare und feige vorsätzliche Mord geschah.
    Direkt vor den niedergelegten Blumen und Kerzen einige der dem bedauernswerten Opfer wohl besonders nahe gestandenen Freunde
    und ganz offensichtlich auch seine Freundin.
    Das unsere uns bereichernden Fachkräfte vor lauter Herzlichkeit ihrer „Kultur“ (Ideologie) keine Zeit fanden, ihrem Mitgefühl Ausdruck zu verleihen,
    (nicht ein einziger!!) verwundert mich wenig.
    Aber der Tatort liegt weniger als 100 Meter vom Amtssitz des Regierenden Bürgermeisters von Berlin, Genosse Kläuschen Wowi, entfernt und es kann mir
    wirklich niemand erzählen, dass es von dieser Mahnwache keine Kenntnis hatte! Also wo war es, ein Vertreter seiner Genossen oder auch andere Vertreter
    unserer politischen Würden- & Diäten- Träger und -Nutznießer?
    Hat denn niemand dieser Kaste auch nur annähernd den Arsch in der Hose (Wowi ausgenommen!), mal am Tatort der Opfer seiner/ihrer verfehlten Politik
    zu erscheinen?
    Und wo war Fatima Roth, um ihre Betroffenheit zur Schau zu tragen?
    Es ist schon oft gesagt und geschrieben worden und ich mach´s jetzt auch:
    Wäre das Opfer ein Angehöriger der in diesem Land in jeder Hinsicht vervorzugten Ideologie („Religion“), dann hätte es Lichterketten, ganztägige Sondersendungen und allgemeine Betroffenheits-Demos gegeben und der Alex hieße in 4 Wochen Achmed-Platz!
    Es ist so ganz offensichtlich, dass unserer Politik nicht-islamische Opfer sowas von egal sind, dass es schon weh tut.
    Und mir tat es weh! Ich habe mich in Grund und Boden geschämt!
    Auch geschämt habe ich mich für meine dummen Mitmenschen.
    Da gab es Passanten, die wußten von diesem hinterhältigem vorsätzlichem Mord nichts. Garnichts.
    Die verschwindend geringe Zahl der Deutschen hat mich zusätzlich beschämt.
    Ich habe mich dann noch einige Zeit mit netten Leuten unterhalten. Der Tenor war immer gleich:
    Wenn überhaupt (WENN ÜBERHAUPT!) ernsthaft ermittelt wird und wenn (WENN!) die Mörder überhaupt einen Prozeß bekommen, dann wird eine schwere Kindheit
    bescheinigt und überhaupt hat der asiatische Kuffar so blöd geguckt……… . Das (Scharia-)Gericht wird dann unter Berücksichtigung des bekannten Bonus ganze
    20 Stunden Bananenschalen aufsammeln im Park verhängen, aber der arme Junge muss das nicht machen, denn das ist doch unter seiner Würde. Als Entschädigung gibts dann 3 Wochen Lanzarote.
    Zwei Damen, die ganz offensichtlich auch von nix eine Ahnung hatten, habe ich erklärt, was passiert war.
    Beide waren sehr entsetzt und als ich ihnen erklärte, dass die islamischen Täter ja nur das taten, was ihnen der Koran vorschreibt,
    sahen sie mich noch entsetzter an. Eine sagte, sowas stehe niemals im Koran und die zweite antwortete „..doch, das habe ich auch schonmal gehört.“
    Ein offensichtlich sehr schwer links-lastiger „Journalist“ befragte einen älteren Herren neben mir nach seiner Meinung. Dieser sagte sie laut.
    Die Journallie war so entsetzt über eine freie Meinungsäußerung, dass man es ihm ansah.
    Er fragte dann in meine Richtung: „Sind sie ETWA auch solcher Meinung?“
    Meine Antwort lautete: „Natürlich. Aber ich beantworte keine Fragen. Wer in unserem Land seine Meinung sagt, wird beruflich gemobbt, gesellschaftlich geächtet
    und bekommt keinen Fuss mehr auf den Boden. Siehe Herr und Frau Sarrazin, Eva Hermann usw.“
    Und was habe ich nun heute auf einer Mahnwache gelernt?
    Die Deutschen sind inzwischen so verblödet und regieren garnicht mehr auf ihre Ausrottung.
    Und sie werden wieder das Kreuz an der falschen Stelle machen.
    Also haben sie es nicht besser verdient.

    Kalle P.

  101. Was passiert, wenn man in dieser Antideutschen Republik über rassistisch motivierte Migrantengewalt diskutiert?

    Man fordert aktive Unterstützung von politischen Bündnissen, Initiativen und Aktivitäten gegen den antimuslimischen Rassismus!

    Die Herrschaften der GEW Berlin scheinen vom Schwachsinn befallen zu sein.

    Nach mehreren Fällen, wo Deutsche Lehrer und Schüler von Migranten verprügelt und als „Kartoffelfresser“, „Deutsche Hure“, „scheiß Deutscher“ usw. beschimpft wurden,
    rief man eine Diskussion ins Leben, in der dieses Problem diskutiert werden sollte.

    Das Ergebnis dieser Diskussion ist abstoßend:
    „Die GEW BERLIN verurteilt den wachsenden antimuslimischen Rassismus und tritt für die positive und negative Religionsfreiheit ein, wie sie im Grundgesetz und in der Deklaration der Menschenrechte garantiert werden.
    Des Weiteren lehnt die Sie Verwendung des Begriffs Deutschenfeindlichkeit ab.“

    Interessant ist auch die Aussage der integrationspolitischen Sprecherin der Grünen, Canan Bayram: „Ohne den Begriff ist es sicherlich einfacher, vorurteilsfrei über das Thema zu sprechen.“
    Im Klartext heißt das: Die Migranten müssen geschützt werden. Ihr Deutsche seid minderwertig!

    Weiter heißt es:
    „Die GEW BERLIN unterstützt aktiv politische Bündnisse, Initiativen und Aktivitäten gegen den antimuslimischen Rassismus. Sie öffnet den Diskussionsraum im Rahmen von Fachtagungen oder pädagogischen Abenden und bietet Unterstützung und Hilfe durch Fortbildungen zum Umgang mit dem konkreten Problemen der Begegnung mit Rassismus und Ausgrenzung im Klassenzimmer und innerhalb der Schule an. Sie beauftragt den LAMA, in Zusammenarbeit mit Organisationen wie Schule ohne Rassismus, Zentrum für Antisemitismusforschung an der TU Berlin, dem Fachverband Ethik u.ä., geeignete Unterrichts- und Lernmaterialien zu entwickeln.“

    Diese Perversion und der Hass gegen Deutsche muss endlich aufhören!

    Es ist einfach unfassbar!

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/begriffstreitigkeit-gew-will-deutschenfeindlichkeit-abschaffen/2819772.html

  102. #109 Bulldozer (17. Okt 2012 02:34)
    Anderes Beispiel:
    Bakary Singateh war Schwarzfahrer im Zug, …Trotzdem pöbelte er in der ersten Klasse einen Fahrgast an und prügelte sich mit diesem, woraufhin er vom Angegriffenen erstochen wurde.
    Was soll daran fremdenfeindlich oder neonazistisch sein?

    Wenn der Täter Deutscher und das „Opfer“ Ausländer ist wird immer Rassismus unterstellt, auch bei Notwehr.
    Als rechtsradikale Taten werden nach der Liste auch Tötungsdelikte gezählt die nicht im Zusammenhang mit der Gesinnung des Täters stehen. Und es werden Tote gezählt, wie bei dem Brand in Lübeck, wo es erhebliche Zweifel an der Täterschaft gibt.
    Gut 1/3 der Opfer auf der Liste kann man streichen

  103. Dieser Mord ist eine Schande für unsere Hauptstadt und für unser Land, ebenso die 2-Klassen-Berichterstattung unserer Medien.

  104. Heute gab es über den Totschlag bzw. Mord am Alexanderplatz einen langen Filmbericht im ARD/ZDF-Morgenmagazin. Kein Wort über die mutmaßlichen Täter, kein Wort über Migrantengewalt. Das Thema wurde als allgemeines gesellschaftliches Problem bzw. als allgemeines Sicherheitsproblem behandelt. Eine völlige Verdummung durch die Medien und auch durch den interviewten Schwachmaten Henkel, der genauso blöd wie Wowereit ist.

  105. Die Berliner haben doch immer einen flotten Spruch drauf. Wie nennen sie jetzt diesen Mord aus rassistischen Motiven?

  106. #87 Wilhelmine (16. Okt 2012 22:38)

    @ #82 Wien11.9.1683 (16. Okt 2012 22:31)

    Einfach mal abwarten. Das mit den Bürgerwehren und Volksaufstand wird aufeinmal kommen.

    Wir Bürger werden belogen damit wir nicht auf die Straße gehen.

    Die Herrschenden haben Angst vor einem erwachenden deutschen Volk.

    Denn wenn das passiert, werden die Gauner ihre Beine in die Hände nehmen müssen und laufen….

    Ich möchte nicht wissen was los ist, wenn die Deutschen Jugendlichen die derzeit tagtäglich von den „Fachkräften“ gemobbt, geschlagen, abgezogen, dann auf einmal eine Uniform und eine Waffe in die Hand bekommen.

  107. Meinen Dank an alle Beteiligten der Mahnwache!

    Ich war im Geiste bei Euch, physisch trennen mich zu viele hundert Kilometer.

    semper PI!

  108. #126 elc

    Eigentlich hat sich keiner der sonst allgegenwärtigen Politdeppen dazu gemeldet.
    Aber war ja klar, ein absolut feiges Pack.
    Nungut, Wowereit schon, aber der Partybruda
    zählt nicht.
    Irgendwie muss ich jetzt an den Politdepp denken, der über 30.000 Euro für Getränke an den Araberclan gezahlt hat. Komisch?

  109. Berlin: Der Vater von Jonny K. gibt eindeutige Hinweise auf die mutmaßliche Tätergruppe:

    ….Jonny war mit seiner Schwester und ihrem Freund zu einer Geburtstagsparty in einem Restaurant am Alex eingeladen. Wenn die Geschwister zusammen unterwegs waren, habe er immer ein gutes Gefühl gehabt. Es soll so eine nette Party gewesen sein, alle hätten fröhlich und ausgelassen gefeiert, sagt Lothar-Günther K. Bis ein paar türkische Jungs ins Restaurant wollten. Das habe ihm seine Tochter berichtet. „Sie haben die hübschen thailändischen Mädchen gesehen und wollten mitfeiern. Doch sie wurden an der Tür abgewiesen und haben laut gepöbelt. Sie waren total sauer.“ Seine Version dessen, was nun folgte, sieht in dieser Zurückweisung den Ursprung. Viereinhalb Stunden habe die Gruppe draußen vor dem Lokal gewartet……

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/tod-am-alex-ein-schrecklicher-ort-sagt-der-vater/7262986-2.html

  110. Und schon wieder ein rotgrüner Sozialwissenschaftler.Vielleicht der rote Kriminologe Pfeiffer.Welch eine Frechheit, der Gesellschaft die Schuld für ausländische Mörder-und Räuberbanden zu geben. Jetzt soll ich auch noch Schuld daran haben. Wie ich heute gelesen habe,fehlende Bildungsmöglichkeiten,fehlende Arbeit und das allbekannte rotzgrüne Geseiere. Ein Höchstmaß an Schuld hat diese verfluchte deutsche Justiz,die überhaupt nicht mehr weiss,was Strafe ist.Soldaten sind Mörder,jawoll und deutsche Richter sind hochkriminelle.

  111. #30 Babieca

    Was immer wieder irre ist; was heute in der PK nicht einmal angesprochen, nicht einmal gefragt wurde (z.B. “Glauben Sie, daß ein Türke/Araber den anderen Türken/Araber anzeigt, erst recht wenn er zu einem mächtigen Clan gehört”?); und worüber sich heute um 2000 die Sprecher von n24 trotz 15.000 Euro Belohnung wunderten: “Obwohl es Hunderte von Zeugen geben müßte, hat sich bisher niemand gemeldet”.

    Ja das habe ich mich auch gefragt, ebenso, ob der Beitrag gestern in der „Abendschau“ auf RBB ernst gemeint war. O-Ton:

    (Huch, na sowas! Finde gerade auf der Internetseite des RBB den Vermerk: „(Aus rechtlichen Gründen ist das Video zum Beitrag gesperrt.)“

  112. Tja, liebe Wilhelmine, da wünsche ich mir tatsächlich mal DDR-Verhältnisse zurück.

    Da wurden „Vertragsarbeiter“ nämlich nur (wie der Name schon sagt) mit Vertrag ins Land geholt. Ihr Aufenthalt in der DDR war also von vornherein befristet! Und man holte auch nur Angehörige solcher Kulturkreise, welche mit der deutschen Kultur kompatibel waren.

    Und bei Verstoß gegen den Vertrag (und sei es nur eine Schwangerschaft einer weiblichen „Vertragsarbeiterin“) oder gar einem Verbrechen wurden diese Leute sofort wieder in ihr Heimatland zurückgeschickt.

    Ich fürchte allerdings, dass eine solche Verfahrensweise wirklich nur in einer Diktatur durchzusetzen ist.

  113. blockquote>Wie ich heute gelesen habe,fehlende Bildungsmöglichkeiten,fehlende Arbeit und das allbekannte rotzgrüne Geseiere. es kann einen nur noch ankotzen. Ich kann es nicht mehr hören.

    und deutsche Richter sind hochkriminelle

    ,seh ich genauso. Es gibt keine unabhängige Gerichtsbarkeit mehr, viell. hat es die noch nie hier gegeben. DIe Gerichts sind immer mehr weisungsgebunden. Wir nähern uns einer Diktatur oder wie soll man das nun nennen?

    Es erschüttert mich, dass so wenige den Trauernden Beistand geleistet haben. Wo sind unsere Politiker? Die sind doch bei sonst immer da. Wieso wird bei uns ständig mit zweierlei Maß gemessen?

  114. Hallo,
    es ist eine Überlegung wert sich Gedanken darüber zu machen die Sozialromantiker und Bessermenschen in der politischen Verantwortung in Berlin und anderswo strafrechtlich zur Verantwortung zu nehmen.
    Wer durch unterlassung oder „Beihilfe“ durdch Untätigkeit solche Morde möglich macht ist dafür auch verantwortlich.
    Wer dorch Rufmord und öffentliche Verleumdung in Verbindung mit den Medien dafür sorgt das Kritiker dieser Politik mundtod gemacht werden gehöhren zu den Mittätern solcher Untaten.
    Das mindeste was geschehen sollte ist eine Datei anlegen und diese nach der „Wende“, wie in der Nachkriegszeit, ihnen den Prozess machen

  115. @124 PSI

    Die Berliner haben doch immer einen flotten Spruch drauf. Wie nennen sie jetzt diesen Mord aus rassistischen Motiven?

    Wie meinen Sie das? Wie kann man zu so einer schockierenden Tat einen „flotten Spruch“ finden?

  116. Hätte man einen Moslem erschlagen, wäre der Alexanderplatz nach seinem Namen umbenannt worden!!!
    Was ist denn nun mit Wowereit? Keine Zeit für bedauernde Worte, oder kein Interesse?
    Ja, ja, lieber am Lullie spielen lassen…!

  117. @134 jobo

    es ist eine Überlegung wert sich Gedanken darüber zu machen die Sozialromantiker und Bessermenschen in der politischen Verantwortung in Berlin und anderswo strafrechtlich zur Verantwortung zu nehmen.

    Wer dorch Rufmord und öffentliche Verleumdung in Verbindung mit den Medien dafür sorgt das Kritiker dieser Politik mundtod gemacht werden gehöhren zu den Mittätern solcher Untaten.

    Das ist ja nicht von der Hand zu weisen, nur welche Institution in Deutschland sollte das tun? Die, die dazu in der Lage wären, sind doch auf dem „linken“ Auge blind…

  118. @106 rasmus

    Wer hier glaubt noch an den angeblichen Suizid der Kirsten Heisig ?

    Ich stelle mir vor, daß auch Buschkofsky nie daran geglaubt hat und sein Buch eine Remineszenz darstellen soll.

    Also ich habe sein Buch vollständig gelesen, habe darin allerdings keinen Anhaltspunkt gefunden, der Ihre These stützen würde.

    Überhaupt war ich etwas enttäuscht, dass er (Buschkowsky) nach einer so messerscharfen Analyse der Zustände in Neukölln so eigenartige Schlussfolgerungen gezogen hat (deutliche Distanz zu Sarrazin, Islam muss reformiert werden – lustig!!!, Einbürgerungen tragen zur Integration bei, Kita-Pflicht für Migranten-Kinder statt die Eltern in die Pflicht zu nehmen, usw.)

  119. #81 Schüfeli (16. Okt 2012 22:30)

    Das ist die spontane Abwehr, die aus der Mentalität / rauen Sitten in Herkunftsländern (Russland, Kasachstan usw.) resultiert.
    Den Russen fehlen jedoch tatkräftige Organisationen wie die muslimischen.

    Aber man sieht trotzdem, spontane Abwehr hilft mitunter, sich Respekt zu verschaffen.

  120. Es gibt auch immer die Täter im Hindergrund und dies sind die Politiker, die mit ihren niederknien vor dem Islam solche Taten fördern und die beschwichtigenden „Gutmenschen“ die jeder Realität verloren haben.

  121. #135 NoGenderin (17. Okt 2012 14:35)

    @124 PSI

    Die Berliner haben doch immer einen flotten Spruch drauf. Wie nennen sie jetzt diesen Mord aus rassistischen Motiven?

    Wie meinen Sie das? Wie kann man zu so einer schockierenden Tat einen “flotten Spruch” finden?

    Meine zynische Bemerkung war nicht gegen das Opfer gerichtet, sondern gegen die Berliner wegen mangelnder Anteilnahme!

  122. #57 Babieca

    Darauf piepsige Stimme einer Journalist_In: “Schließen Sie wirklich aus, daß es einen rechtsradikalen Hintergrund gibt?”

    Hätte die Polizei Cojones in den Hosen, wäre die unmittelbare Antwort gewesen:
    „Natürlich, da es türkische Täter waren.“

Comments are closed.