Wenn deutsche Nazis die Täter gewesen wären, hätte Wowereit schon mindestens drei großartige Reden geschwungen. So aber ist von ihm nichts zu sehen und zu hören. Erstaunlich, da der Tatort nur wenige Schritte vom Roten Rathaus entfernt ist, wie das nächste Bild zeigt:

Update: Wie der Tagesspiegel berichtet, war Wowereit heute am Trauerort und legte Blumen für Jonny K. nieder.

Weitere Fotos:

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!
TEILEN
Vorheriger ArtikelDrygalla wird Sportsoldatin
Nächster ArtikelEin Armutszeugnis

111 KOMMENTARE

  1. Mahnwache am Alexanderplatz

    Für mich war es eine Selbstverständlichkeit, dass ich mir die Zeit nehme, um an der Mahnwache teilzunehmen, Blumen niederzulegen und natürlich eine Kerze zu entzünden.
    Aber mich hat so einiges schwer gewundert.
    Angesagt war 17-19 Uhr und als dumme Bio-Kartoffel bin ich natürlich eine halbe Stunde früher da.
    Und was ich sah, hat mich gewundert / beschämt / erschrocken:
    Dort standen eine Gruppe asiatischer Menschen im 3/4-Kreis um die Stelle herum, ander der furchtbare und feige vorsätzliche Mord geschah.
    Direkt vor den niedergelegten Blumen und Kerzen einige der dem bedauernswerten Opfer wohl besonders nahe gestandenen Freunde
    und ganz offensichtlich auch seine Freundin.
    Das unsere uns bereichernden Fachkräfte vor lauter Herzlichkeit ihrer „Kultur“ (Ideologie) keine Zeit fanden, ihrem Mitgefühl Ausdruck zu verleihen,
    (nicht ein einziger!!) verwundert mich wenig.
    Aber der Tatort liegt weniger als 100 Meter vom Amtssitz des Regierenden Bürgermeisters von Berlin, Genosse Kläuschen Wowi, entfernt und es kann mir
    wirklich niemand erzählen, dass es von dieser Mahnwache keine Kenntnis hatte! Also wo war es, ein Vertreter seiner Genossen oder auch andere Vertreter
    unserer politischen Würden- & Diäten- Träger und -Nutznießer?
    Hat denn niemand dieser Kaste auch nur annähernd den Arsch in der Hose (Wowi ausgenommen!), mal am Tatort der Opfer seiner/ihrer verfehlten Politik
    zu erscheinen?
    Und wo war Fatima Roth, um ihre Betroffenheit zur Schau zu tragen?
    Es ist schon oft gesagt und geschrieben worden und ich mach´s jetzt auch:
    Wäre das Opfer ein Angehöriger der in diesem Land in jeder Hinsicht vervorzugten Ideologie („Religion“), dann hätte es Lichterketten, ganztägige Sondersendungen und allgemeine Betroffenheits-Demos gegeben und der Alex hieße in 4 Wochen Achmed-Platz!
    Es ist so ganz offensichtlich, dass unserer Politik nicht-islamische Opfer sowas von egal sind, dass es schon weh tut.
    Und mir tat es weh! Ich habe mich in Grund und Boden geschämt!
    Auch geschämt habe ich mich für meine dummen Mitmenschen.
    Da gab es Passanten, die wußten von diesem hinterhältigem vorsätzlichem Mord nichts. Garnichts.
    Die verschwindend geringe Zahl der Deutschen hat mich zusätzlich beschämt.
    Ich habe mich dann noch einige Zeit mit netten Leuten unterhalten. Der Tenor war immer gleich:
    Wenn überhaupt (WENN ÜBERHAUPT!) ernsthaft ermittelt wird und wenn (WENN!) die Mörder überhaupt einen Prozeß bekommen, dann wird eine schwere Kindheit
    bescheinigt und überhaupt hat der asiatische Kuffar so blöd geguckt……… . Das (Scharia-)Gericht wird dann unter Berücksichtigung des bekannten Bonus ganze
    20 Stunden Bananenschalen aufsammeln im Park verhängen, aber der arme Junge muss das nicht machen, denn das ist doch unter seiner Würde. Als Entschädigung gibts dann 3 Wochen Lanzarote.
    Zwei Damen, die ganz offensichtlich auch von nix eine Ahnung hatten, habe ich erklärt, was passiert war.
    Beide waren sehr entsetzt und als ich ihnen erklärte, dass die islamischen Täter ja nur das taten, was ihnen der Koran vorschreibt,
    sahen sie mich noch entsetzter an. Eine sagte, sowas stehe niemals im Koran und die zweite antwortete „..doch, das habe ich auch schonmal gehört.“
    Ein offensichtlich sehr schwer links-lastiger „Journalist“ befragte einen älteren Herren neben mir nach seiner Meinung. Dieser sagte sie laut.
    Die Journallie war so entsetzt über eine freie Meinungsäußerung, dass man es ihm ansah.
    Er fragte dann in meine Richtung: „Sind sie ETWA auch solcher Meinung?“
    Meine Antwort lautete: „Natürlich. Aber ich beantworte keine Fragen. Wer in unserem Land seine Meinung sagt, wird beruflich gemobbt, gesellschaftlich geächtet
    und bekommt keinen Fuss mehr auf den Boden. Siehe Herr und Frau Sarrazin, Eva Hermann usw.“
    Und was habe ich nun heute auf einer Mahnwache gelernt?
    Die Deutschen sind inzwischen so verblödet und regieren garnicht mehr auf ihre Ausrottung.
    Und sie werden wieder das Kreuz an der falschen Stelle machen.
    Also haben sie es nicht besser verdient.

    Kalle P.

  2. Mit einer Rede für Jonny K. gewinnt Wowereit keinen Blumentopf bei seinen ParteigenoSSen!

    Und er macht sich unbeliebt bei den islamischen Lobbyisten. Dazu fehlt ihm der Mumm.

    Aber BussiBussi, Schickimicki geht immer!

  3. Noch was ganz entlarvendes, hier haben wir es schwarz auf weiß: Die Familien der Opfer von Mohammedanergewalt werden alleingelassen. Wer hilft in diesem Fall: Die Familie des von Mohammedanern totgehetzten Giuseppe.

    Jonnys Vater Lothar-Günther K. … sagt: „Ich fühle mich total allein. Von der Polizei hat mir niemand Hilfe angeboten.“ Auch Velin Marcone kennt das Gefühl des Alleinseins, nachdem vor einem Jahr sein Bruder Giuseppe, 23, am Kaiserdamm auf der Flucht vor U-Bahn-Schlägern zu Tode kam. „Wir sind von den Berliner Behörden komplett allein gelassen worden und haben von niemandem professionelle Hilfe erhalten.

    Aus diesem Grund hat die Familie des verstorbenen Giuseppe der Familie von Jonny K. in einem an dem Gedenkort am Alexanderplatz niedergelegten Brief ihre Unterstützung angeboten.

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/mord-am-alexanderplatz-angehoerige-von-jonny-k-fuehlen-sich-allein-gelassen/7267616.html

  4. Schon mal jemand einen deutschen Politiker bei einem Opfer von Multikultigewalt gesehen?
    Ich auch nicht.
    Sagt mir aber schon alles. Solche Politiker braucht kein Mensch.

  5. Der Tote hatte leider die falsche Identität. Sonst hätte seine Familie schon eine halbe Million auf dem Konto.

  6. @ #4 Babieca (18. Okt 2012 21:03)

    Klaus Wowereit legte am Alexanderplatz Blumen für Jonny K. nieder.

    Immerhin er kam.

    Also kann man nicht meckern.
    Hoffentlich wird dort noch eine Art Gedenk-Platte oder Statue erinnert, als Mahnung!!!

  7. Richtig, und auch das Geschrei in den Medien wäre größer. Das ist nicht mehr mein Land, ich hab innerlich gekündigt und bei der nächsten Wahl wähle denke ich dran.

  8. @ #1 1123

    Wäre das Opfer ein Angehöriger der in diesem Land in jeder Hinsicht vervorzugten Ideologie (“Religion”), dann hätte es Lichterketten, ganztägige Sondersendungen und allgemeine Betroffenheits-Demos gegeben(…)

    Das hätte es seitens der Grünen und Linken gegeben. Es hätte aber noch etwas gegeben:
    1.
    Verprügelte Ärzte und Rettungssnitäter.
    2.
    Islamfunktionäre, die mit Lob und Dankbarkeit überhäuft werden, weil sie „ihre“ Glaubensbrüder dazu aufrufen nicht gleich völlig durchzudrehen und auf Gewaltorgien vorerst zu verzichten.
    3.
    Türkische „Amtshilfe“ für die Polizeikartoffeln.
    ————————————————

    Haben sich mitlerweile Zeugen gemeldet?
    Von der türkischen Party sollen doch -zig Leute vor der Tür gewesen sein und etliche sich gerade auf den Heimweg gemacht haben als die Tat passiert ist?

    Kann sich da keiner erinnern, dass er was gesehen hat?

    Wenn die Polizei es nicht im Moment aus ermittlungstaktischen Gründen geheim hält, dass sie etlichen Zeugenaussagen nachgeht, die sie bekommen hat, sondern tatsächlich keine Aussagen vorliegen, dann brauche ich das wohl nicht kommentieren.
    Also wie ist es nun?

    Vor ein paar Tagen hieß es noch, es gäbe „keine brauchbare Täterbeschreibung“ und gleichzeitig hieß es, „die Täter seien untergetaucht“.
    Sehr merkwürdig:
    Man hat keinen Schimmer wer die Täter sein könnten, aber untergetaucht sollen sie sein???

  9. Seit 22 Jahren bin ich mit einer Thailänderin verheiratet. Somit bin ich regelmäßig im Tempel und in verschiedenen von Thais bevorzugten Café`s und Kneipen unterwegs
    Es hält sich hartnäckig ein „Gerücht“(?).
    Der Vater des vorsätzlich Ermordeten hat sich gegenüber mehreren Zeitungen geäußert, das er hoffe, dass die Täter hart bestraft werden. Es soll ihm von seiten zweier Behörden unter Strafandrohung (!) und von mehreren bestimmten Gruppen nahegelegt worden sein, diese (rassistischen) Äußerungen in Zukunft zu unterlassen.
    Ich kenne ihn (natürlich: thai/deutsche Ehe) und habe ihn seither nicht gesehen.

  10. Wenn deutsche Nazis die Täter gewesen wäre, hätte Wowereit schon mindestens drei großartige Reden geschwungen.

    Wenn Deutsche die Täter gewesen wären würde man bereits die „Alexanderplatz“ Schilder abschrauben und ….. Stopp… falsch wenn Deutsche Täter und das Opfer aus dem islamischen „Kulturbereich“ stammt , dann dürften uns über einen Ali , Mohamed , ect. Platz schämen.

  11. Wenn man nach Wowereits Kerze fragt, dann sollte es nicht um ein einfaches Licht gehen, sondern um entsprechende Reaktionen und Handlungen, die Berlin wieder zur würdigen deutschen Hauptstadt machen!
    Aber da wird man wohl lange fragen können.

  12. Danke für den Hinweis #6 Babieca (18. Okt 2012 21:08)

    Schaut positiv!!! In der Trauer! Für die Zukunft…

    Und haltet fest, denn es wirkt, sie sind gezwungen Farbe zu bekennen, nun nicht ausruhen, sondern wieder und wieder Mahnen!!!

    „Innensenator Frank Henkel (CDU) besuchte am Donnerstag die Familie des getöteten Jonny K.; der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) legte am Tatort Blumen nieder.“

    Man muss sie zwingen, sich zu zeigen!!! Nur dann werden sie auch Handeln, weil: Die wollen nur ihre Ruhe und sich feiern!

    Das ist euer Verdienst, dass denen die Feierlaune langsam vergeht, von alleine würden sie es nie machen! Es ist nur der Druck der Straße und nun nicht nachlassen, solange bis Gesetze folgen.

    Ich finde, PI wirkt!

  13. #11 Wilhelmine (18. Okt 2012 21:14)

    @ #4 Babieca (18. Okt 2012 21:03)

    Klaus Wowereit legte am Alexanderplatz Blumen für Jonny K. nieder.

    Immerhin er kam.

    Also kann man nicht meckern.
    Hoffentlich wird dort noch eine Art Gedenk-Platte oder Statue erinnert, als Mahnung!!!

    Auf der Gedenkplatte wird stehen:

    „Wenn er nicht zu spät und zu betrunken unterwegs gewesen wäre, wäre es nicht passiert.“

    Daneben kommt dann auch noch eine Gedenktafel für den 23-jährigen Giuseppe Marcone:

    „Es war eine Flucht Hals über Kopf. Wenn er etwas langsamer gelaufen wäre, wäre es nicht passiert.“

    So, und nun ratet mal, wer den zweiten Text verfasst hat …

  14. Glauibt hier jemand, dass Wowereits Erscheinen mehr war, als nötig? Natürlich(!!!!) bleibt es dabei!

  15. Sie, die Politiker, tun einfach so als ob nichts geschehen sei, weil sie Tag und Nacht predigen, dass Deutschland bunt sei, der Islam zu Deutschland gehört und Multikulti vielfalt bedeutet.

    Dabei tragen die Politiker die Verantwortung für den Mord. Denn sie sind es, die die Mohammedaner in Land holen, sie mit Hartz IV und Kindergeld durchfüttern und sie als Fachkräfte anpreisen.

    Der Innenminister, der Tag und Nacht gegen das Schreckgespenst NSU kämpft liegt nichts an der Sicherheit der Deutschen.
    Er macht seinen Job nicht.

    Was war damals doch für Aufregung wegen dem Manichl Lebkuchenmesser Attentat. Eine Fahndung über ganz Deutschland wurde ausgeschrieben. Phantasiephantombilder liefen in den Medien rund um die Uhr.
    Und heute? Wie die Medien sich davor drücken die Herkunft der Täter zu nennen. Ja…auch die Medien tragen eine Mitschuld.

    Ich möchte wetten, dass die sieben Mörder bekannte Intensivtäter sind. Sie sind zu Intensivtäter geworden, weil Richter sogenannte 20 Mörder, Totschläger, Komaschläger und Berufskriminelle immer und immer wieder zu Bewährungsstrafen verurteilen.
    Wären Intensivtäter, Totschläger, 20-Centmörder, Komaschläger und Berufsverbrecher hinter Schloss und Riegel oder besser noch direkt abgeschoben worden, wie könnte es dann Intensivtäter geben?
    Ja…auch die Richter sind zu mindestens 50% am Mord an Jonnie beteiligt.
    Würden Richter ihren Job machen, wäre Jonnie noch am Leben.

  16. @ #25 Issaan (18. Okt 2012 21:39)

    Das Wowereit war HEUTE am Tatort?
    Die Mahnwache war vorgestern!

    Glaubst du wirklich Wowereit läßt sich zusammen mit PI-Aktivisten auf einem Pressefoto ablichten???
    So ein Foto wäre ein Rücktrittsgrund
    .
    .
    .
    (… hat zufällig jemand so ein Foto?)

  17. #24 r2d2 (18. Okt 2012 21:38)

    Ich möchte wetten, dass die sieben Mörder bekannte Intensivtäter sind. Sie sind zu Intensivtäter geworden, weil Richter sogenannte 20 Mörder, Totschläger, Komaschläger und Berufskriminelle immer und immer wieder zu Bewährungsstrafen verurteilen.
    Wären Intensivtäter, Totschläger, 20-Centmörder, Komaschläger und Berufsverbrecher hinter Schloss und Riegel oder besser noch direkt abgeschoben worden, wie könnte es dann Intensivtäter geben?

    R.A.D. – Wir alle haben was zu verlieren!
    http://www.youtube.com/watch?v=g20jRLyCKE4

  18. @ #26 Denker (18. Okt 2012 21:43)

    Nachtrag:
    hmmm – die Idee gefällt mir immer besser; erinnert mich ein bischen an den
    Rent-A-Nazi-Skandal …

  19. So, jetzt noch mal für alle…!

    Münte gibt generelle Hilfestellung für alle Ratsuchende, wegen der Sozialdemokratischen Trauerarbeit der Blockparteien.
    Motivation von SPD/SED/FDP/C*DU/Grün_Innen dahinter : Wählerstimmen.

    Und ich finde dies ein nobles Motiv, das noch viel zu wenig vom Wahlvieh beachtet wurde.
    Also: Wer will, darf das bei der nächsten Wahl ruhig mit in seine Wahlentscheidung einfliessen lassen.

    Nur Mut !

  20. Trotzdem!

    An der zunehmenden brutalen Gewalt von jungen Migranten und deren Verwahrlosung sind unsere Politiker schuld.

    Die Linken inkl. sozialistische Merkel-CDU /Grüne – Linken sind unser Hauptfeind mit ihrem Krampf gegen Räächtz, noch vor dem Islam.

    NSU-Untersuchungsausschuss:

    Staatssekretär beklagt „Skandalisierung“

    Mit scharfen Worten hat der frühere Verfassungsschutz-Vizepräsident Fritsche Kritik an der Arbeit der Sicherheitsbehörden bei den Ermittlungen gegen die NSU zurückgewiesen. Der Vorwurf „aktiver Vertuschung“ sei „unhaltbar“.

    OHNE BEKENNERSCHREIBEN!

    Zum Auftakt der Zeugenvernehmung kritisierte Edathy, dass Fritsche 2003 als Vizepräsident des Bundesamts für Verfassungsschutz (BfV) die Existenz einer „braunen RAF“ sehr „apodiktisch“ verneint habe. Damals hatte Fritsche erläutert, es gebe keine Hinweise auf eine Gruppe in der rechtsextremistischen Szene nach dem Muster der RAF, die sich etwa über Raubüberfälle finanziert hatte. Zu den drei 1998 untergetauchten Thüringer Bombenbauern, die im Herbst 2011 als NSU-Trio aufflogen, hatte er angemerkt, sie hätten – „soweit erkennbar“ – keine Gewalttaten begangen.

    Diese Bewertung von 2003 habe dem damaligen Kenntnisstand entsprochen, verteidigte sich der Zeuge.

    Auch für eine Prüfung von seinerzeit fünf ungeklärten Banküberfällen in Sachsen und Thüringen, die heute dem NSU zugerechnet werden, habe er damals keinen Anlass gesehen, „bundesweit kommt es immer wieder zu solchen Überfällen“.

    http://www.bundestag.de/presse/hib/2012_10/2012_456/01.html

  21. @ #21 rotgold
    Meine Güte, ich dachte erst, folgendes hättest Du Dir ausgedacht:

    Daneben kommt dann auch noch eine Gedenktafel für den 23-jährigen Giuseppe Marcone:

    “Es war eine Flucht Hals über Kopf. Wenn er etwas langsamer gelaufen wäre, wäre es nicht passiert.”

    So, und nun ratet mal, wer den zweiten Text verfasst hat …

    Aber die Worte fand der ehrwürdige Richter Ralf Ehestädt in seinem de-facto-Freispruch.

    http://www.focus.de/panorama/welt/opfer-vor-auto-gejagt-bewaehrungsstrafen-fuer-berliner-u-bahn-schlaeger_aid_729702.html

    Und noch etwas hat er gesagt, wie Focus berichtet:
    Richter Ralf Ehestädt sprach dagegen von einer Kurzschlussreaktion des Opfers – Panik oder Todesangst konnten nicht festgestellt werden.

    Wie stellt man das fest? Das Opfer mit seiner irrationalen Kurzschlussreaktion hatte sich doch einer Befragung, ob er denn Todesangst gehabt hatte, entzogen.

    Wäre er langsamer gelaufen, dann hätte er sich mit etwas Glück nur zum Krüppel oder ins Koma schlagen lassen müssen und wäre heute noch am Leben.
    Von Todesangst also keine Spur. Und für weniger als Todesangst gibt´s keine ordentliche Verurteilung der Täter. Angst, dass man zum Krüppel oder halbtot geschlagen wird ist anscheinend kein richterlich anerkannter Grund dafür, dass einer die Beine in die Hand nimmt.

    Beim nächsten mal muss noch ein Opfer, das mit dem Leben davon kommt, eine Strafe zahlen, weil er an der Fussgängerampel nicht gedrückt und auf Grün gewartet hat.

    Was meinen solche weltfremden Verräter, was die normalen Leute tun sollen?
    „Straßenseite wechseln, Abteil wechseln, nicht in die Augen schauen und weglaufen, aber auf keinen Fall zu schnell, sonst ist man nämlich auch wieder selber Schuld.“

    Warum sich nicht gleich verdreschen lassen, Herrenmenschen keine Widerworte geben, niemals wehren und hoffen, dass es nicht so schlimm kommt?

  22. #29 Wilhelmine (18. Okt 2012 21:51)

    An der zunehmenden brutalen Gewalt von jungen Migranten und deren Verwahrlosung sind unsere Politiker schuld.

    So einfach ist das nicht! Wäre schön…

    Ich bin mir noch nicht mal sicher, ob es eine Schuldfrage ist!

    Es ist eine Kultur- und Identitäts- und besonders eine biologische Überlebens-Frage!

    Wer sein Joch nicht aufnimmt, bestellt halt seinen Acker nicht und wird auch keine Früchte ernten…

  23. Die Gefahren-Zustände in Berlin können nur ähnlich wie in New York mit einer „Null Toleranz“ Politik (Zero Tolerance Policy) beseitigt werden!

    Denn keine Nacht vergeht in Berlin ohne Brandanschläge, Mord, Gewalt.

    Es ist völlig schleierhaft, warum Herr Wowereit zu dieser Gewalt so schweigt.

  24. In den USA müßten solche Verbrecher mit der Todesstrafe rechnen. Es ist schon interessant, daß in Deutschland sich alle samt und sonders politisch korrekt davor drücken, das Thema „Todesstrafe“ aufs Tablet zu bringen. Man muß sie ja nicht gleich fordern (rückwirkend geht ohnehin nicht), aber man sollte über sie als mögliche zukünftige Option nachdenken. Aber man verdrängt lieber die Bedrohung. Unsere Politclique sieht doch, wohin der Trend führt. Von alleine stoppt der sich nicht.

  25. @ #33 Wilhelmine (18. Okt 2012 21:59)

    Es ist völlig schleierhaft, warum Herr Wowereit zu dieser Gewalt so schweigt.

    Ganz einfach: damit kann er keine Wahlen gewinnen; er braucht islamische Opfer um in der Wählergunst den großen Rächer raushängen zu lassen

  26. #34 von Starhemberg 1683 (18. Okt 2012 22:06)

    In den USA müßten solche Verbrecher mit der Todesstrafe rechnen. […] Man muß sie ja nicht gleich fordern (rückwirkend geht ohnehin nicht), aber man sollte über sie als mögliche zukünftige Option nachdenken.

    Hier in Deutschland?
    Wo waren Sie denn in den letzten Jahren? Wir können zufrieden sein, wenn nicht demnächst sogar Gefängnisstrafen für bestimmte Klientel völlig gestrichen werden.

  27. @ #33 Wilhelmine (18. Okt 2012 21:59)

    Doch, so einfach ist das!

    Die Politiker holen diese Leute in Massen ins Land und lassen sie hier dann verwahrlosen.

    Solange wir eine Politik des Alles-Verstehens und des Alles-Verzeihens betreiben und den diesen Menschen signalisieren, dass wir gar nicht daran denken, die Verhältnisse zu ändern, weil diese Verwahrlosung der Sitten zur kulturellen Identität und zur Weltoffenheit gehören, so lange gibt es keine Integrationspolitik.

    Herr Buschkowsky benennt in seinem Buch politische Fehlentscheidungen, die seiner Meinung nach ganze Wohnviertel in eine Abwärtsspirale geraten ließen.

    „Das deutsche Politiksystem hat für Probleme und Fehlentwicklungen immer eine Hauptantwort parat. Die heißt Geld. Tun wir hier und tun wir dort einen zusätzlichen Geldschein hin, dann regelt sich alles von alleine.

    Bei der Integrationspolitik halte ich diesen Ansatz nicht nur für schädlich, sondern für tödlich. Geldscheine ersticken Aufbruchsstimmung, Aufstiegswillen und die Besinnung auf die eigenen Stärken.“

  28. @ #32 WahrerSozialDemokrat (18. Okt 2012 21:59)

    Das war für Dich:

    #37 Wilhelmine (18. Okt 2012 22:12)

  29. In der langen Reihe der dummen Sprüche (die nie kommen, wenn man auch nur im entferntesten „rächtz!“ schreien kann):

    – Das müssen wir aushalten.
    – Dann müssen Sie den Wagen wechseln.
    – Dann sollen Sie doch wegziehen.
    – Er sollte langsamer laufen

    gibt es übrigens noch einen:

    „Das sind Erscheinungen einer Großstadt.“

    Getrötet von Burkhard Kieker, Chef des Berliner Tourismusverbandes Visit Berlin, nach dem Mord an Jonny K.. Übrigens ist die Überschrift im Link (nicht im Text) irreführend: Er hat nämlich gesagt: „Die Gewaltattacke schadet dem Image Berlins nicht.

    http://www.berlin.de/aktuelles/berlin/2759250-958092-tourismuschef-gewaltattacke-schadet-imag.html

  30. @ #34 von Starhemberg 1683 (18. Okt 2012 22:06)

    In den USA müßten solche Verbrecher mit der Todesstrafe rechnen

    Die Todesstrafe in den USA bekommen immer nur Serien-Killer oder Massenmörder.

  31. Wowereit war am Tatort?
    Hat der zum Kampf gegen Türken und Araber aufgerufen?
    Hat er die volle Härte des Gesetzes eingefordert?
    Hat er einen Einwanderungsstopp für Türken und Araber aufgerufen?
    Wo blieb der „Aufstand der Anständigen“?

    Nein…all dies wird er nicht gemacht haben.

    Das wird nur bei rechter Gewalt wie dem Manichl-Scheinattentat eingefordert.

    Kampf gegen Rechts.
    Forderung nach Höchststrafe(siehe Marwa).
    Forderung nach NPD-Verbot(war die NPD am Manichl-Attentat überhaupt beteiligt? Oder war dieses „Attentat“ nur ein Hirngespinst)

  32. Berlins Neuköllner Bezirksbürgermeister Buschkowsky :

    Muslime stellen mit 45 Prozent fast die Hälfte aller Einwanderer. Je jünger die Bewohner, desto mehr verschiebt sich der Anteil zugunsten der Migranten. 66 Prozent aller Grundschüler haben eine Zuwanderungsgeschichte. 39 Prozent aller Einwandererkinder wurden mit gar keinen oder nur sehr fehlerhaften Deutschkenntnissen eingeschult.

    55 Prozent ihrer Familien beziehen öffentliche Leistungen wie Hartz IV, Sozialhilfe, Wohngeld.

  33. #38 Wilhelmine (18. Okt 2012 22:13)

    Vezeihung. Aber wer wählt denn die Politiker und wer kauft die MSM-Blätter und welche wissenden Menschen schweigen denn alle und warum?

    Die Bennung von Geld ist ja richtig, doch wofür steht denn Geld? Für Ware und Handel, sprich für Angebot und Nachfrage.

    Böswillig gesagt, wer nicht bedarfsgerecht autark produziert, muss importieren und wird abhängig!

    Das wollen aber viele so! Weil es kurzfristiger billiger und feiervoller ist!

    Hier decken die Politiker nur die Konsumenten(Wähler)nachfrage…

    …und werden dafür gewählt!

  34. Heute v war um 20:15
    also guter zeit ein EXTREM gut5er Beitrag

    Ohgne genau zu erwähnen , wurde doch immer wieder gezeigt das in den MEISTENN Moscheen Hassprediger gern gesehene Gastsprecher sind

    Die gern selbstgezogene Grenze zu Toleranten Muslime , verschwindet im Mehr .. zu viele offene Jungen extrem islamistisczh eingesellte werden nachgezeüchtet

    http://www.phoenix.de/content/phoenix/die_sendungen/im_netz_von_salafisten/529589?datum=2012-10-18Im Netz von Salafisten

    Wie radikale Muslime junge Menschen verführen

    Film von Eric Beres und Fritz Schmaldienst

    Sie verteilen den Koran massenhaft in der Fußgängerzone. Die Radikalen unter ihnen gehen auf Demos gegen Mohammed-Karikaturen mit Gewalt auf Polizisten los. In diesen Tagen lernt die Öffentlichkeit extrem fundamentalistische Muslime kennen, die den Sicherheitsbehörden schon lange Sorgen bereiten: sogenannte Salafisten. Sie stehen für einen Ur-Islam, den viele von ihnen hier in Deutschland durchsetzen wollen. Für sie steht der Koran über den deutschen Gesetzen. Den Propheten Mohammed gilt es zu verteidigen.

    Sendetermine

    Mi, 17.10.12, 21.00 Uhr

    Do, 18.10.12, 08.00 Uhr

    Do, 18.10.12, 19.15 Uhr

    Ihr bizarres Weltbild von Himmel und Hölle, Gläubigen und Ungläubigen predigen sie in Moscheen und verbreiten es im Internet. Sie verführen damit junge Menschen, die auf der Suche nach Orientierung sind. Wie aber gelingt ihnen das? Und was sind die Folgen? Der Film erzählt die Geschichte von Jugendlichen, die in die salafistische Szene abgerutscht sind. Von jungen Männern, die radikalisiert wurden, die sogar in den Heiligen Krieg zogen, wo sie ihr Leben ließen. Von Eltern und Familien, die um ihre Söhne, Töchter und Geschwister bangen. Von Insidern, die Indoktrinierung durch Salafisten hautnah erlebt haben. Von Hasspredigern, die von Moschee zu Moschee ziehen. Und von Menschen, die aufklären wollen und vor einer Radikalisierungswelle junger Muslime warnen.

    Die Autoren Eric Beres und Fritz Schmaldienst haben monatelang recherchiert und zeichnen ein erschreckendes Bild: Die salafistische Szene hat Zulauf. Ihre Führungsfiguren nehmen für sich in Anspruch, den „wahren Islam“ zu verkünden und bieten einfache Antworten in schwierigen Lebensfragen. Wer sich ihnen zuwendet, erfährt scheinbar Geborgenheit. Und landet am Ende in einer Gemeinschaft, für die vor allem eines zählt: das, was Allah befiehlt.

  35. #1 1123

    Für Aufklärungen gegenüber unwissenden Passanten ist es ganz hilfreich ein paar wichtige Koranverse auswändig zu können. Es sind die z.B.

    2; 191
    2; 223
    8; 55
    9; 5
    47; 4

    u.v.a.m.

    Viele können dann das dann gleich via Smartphone überprüfen und bekommen grosse Augen.

  36. @ #43 WahrerSozialDemokrat (18. Okt 2012 22:22)

    Nein, das sehe ich nicht so.

    Der normale Wähler-Michel wird verdummt.

    Die etablierten deutschen Politiker sind schuld…!

    Wir sollten hier mal etwas feststellen. Es gibt keinen „Fachkräftemangel“ in Deutschland, sondern einen Mangel an anständig bezahlten Arbeitsplätzen, wo die Arbeitsbedingungen stimmen!

    Die Einheitspartei CDUSPDFDPGrüne fördert die Zeitarbeit seit über 20 Jahren durch Gesetze.

    Die Politik lässt seit Jahren Zeitarbeit in ihrer heutigen Form zu, genauso wie die Masseneinwanderung und die Einwanderung in das deutsche Sozialsystem zugelassen werden.

    Übrigens ist Deutschland eines der dichtest besiedelten Ländern der Erde.
    Das fördert Aggressionen.

  37. #43 WahrerSozialDemokrat (18. Okt 2012 22:22)
    Verzeihung… ein gutes Wort um einen gutgemeinten Betrag anzufangen…

    Verzeihung! Aber nach mehrjähriger Beobachtung ist mir VÖLLIG klar, das SCHWULE wie Wowereit sehr wohl realisieren, das die Täter auch sie selbst zu OPFERN erklären und der ISLAM die Ursache dieser Straftaten ist!

    Aber Wowereit ist ein Gefangener eines SYSTEMS. Ein Gefangener… ebenso wie ein Lehrer in Berlin, ein Journalist in Berlin, ein Polizeipräsident in Berlin und jeder… Politiker in Berlin.

    Ein „Gefangener“ deshalb weil jeder dieser Personen zur Prämisse erhoben hat, das die Nennung des Übels der eigene berufliche TOD ist…

  38. #32 WahrerSozialDemokrat (18. Okt 2012 21:59)

    #29 Wilhelmine (18. Okt 2012 21:51)
    An der zunehmenden brutalen Gewalt von jungen Migranten und deren Verwahrlosung sind unsere Politiker schuld.

    So einfach ist das nicht! Wäre schön…

    Ich bin mir noch nichtmal sicher, ob es eine Schuldfrage ist!
    Es ist eine Kultur- und Identitäts- und besonders eine biologische Überlebens-Frage!

    Es ist eine unvermeidliche Folge der Masseneinwanderung aus der Dritten Welt.
    Es werden Armut und Gewalt importiert.
    Anders kann es nicht sein.

  39. Was verlnagt ihr von diesem Wowereit?

    Das ist der allergrößte Suppenkasper den ich kenne.
    Ausser Party und Dummschwätzen hat der Mann nichts anderes im Kopf.

  40. #52 Wilhelmine (18. Okt 2012 22:29)

    @ #43 WahrerSozialDemokrat (18. Okt 2012 22:22)

    Wir sollten hier mal etwas feststellen. Es gibt keinen “Fachkräftemangel” in Deutschland, sondern einen Mangel an anständig bezahlten Arbeitsplätzen, wo die Arbeitsbedingungen stimmen!

    Die Einheitspartei CDUSPDFDPGrüne fördert die Zeitarbeit seit über 20 Jahren durch Gesetze.

    Die Politik lässt seit Jahren Zeitarbeit in ihrer heutigen Form zu, genauso wie die Masseneinwanderung und die Einwanderung in das deutsche Sozialsystem zugelassen werden.

    Volle Zustimmung.

    PS Das sind aber ziemlich neue Töne bei Ihnen. 😀

  41. Spendet für die Giuseppe-Marcone Stiftung, derzeit sammelt die Stiftung Geld für ein Denkmal am Berliner Kaiserdamm für die Opfer der Gewalt. Spenden: BLZ 100 900 00, Kontonummer 239 230 1006, Berliner Volksbank, Kontoinhaber: Velin Marcone
    quelle: Junge Freiheit Nr 42/12
    lassen wir nicht nach mit unseren Bemühungen, Liebe und Einsatz jedes Menschen guten Willens müssen diese Grausamkeiten überwinden. Die Wahrheit wird uns frei machen.

  42. Ist doch klar für Wowereit, auf seinem Weg zum Absacker ins Cancun konnte er ja noch mal schnell an dem Gedenkplatz für den ermordeten Jonny vorbeischauen !
    Wer solche Läden wie das Cancun am Alex gut findet scheint tatsächlich auf einen anderen Stern zu leben.

    http://www.qype.com/place/1876238-Cancun-Alexander-Platz-Berlin
    ————————————–
    http://www.berlinonline.de/clubs-und-nightlife/partyfotos/1729211-964597.gallery.html?page=1
    ————————————–

    Vielen Dank an die GDL für das aufrichtige Beileidsschreiben.
    Es ist bezeichnend das auf dem Schreiben kein Logo oder andere plakative Eigenwerbung zu sehen ist.
    Das bestärkt mich nochmals darin in der GDL eine seriöse Organisation zu erkennen !

  43. @ #56 Schüfeli (18. Okt 2012 22:45)

    PS Das sind aber ziemlich neue Töne bei Ihnen

    Dann kennen Sie mich aber sehr schlecht.

  44. @ #1 1123 (18. Okt 2012 21:00):

    Dein Kommentar ist eine emotional/verbale Breitseite. Es hat mir sehr gut gefallen sowohl Deine Eindrücke, als auch Deine klaren Worte zu lesen. Danke dafür!

    semper PI!

  45. Bei der Lektüre des Abschiedsbriefes von Marina krampfte sich mein Herz zusammen. Dies ist die Tat von Barbaren.

    Doch daran sollten wir uns gewöhnen. Noch viele von uns werden auf diese Art und Weise sterben müssen.

  46. Der Anlass ist mehr als traurig und dem Opfer und seinen Angehörigen mehr als ungerecht, doch vor nem Jahr wären sie weder eine MSM-Zeile wert gewesen, noch hätten sich Politiker um „Nicht-Nazi-Opfer“ gerührt… und besonders da liegt mein Ansatz!!!

    Warum loben wir uns nicht???

    Das was PI tut und die Einzelkämpfer und manchmal Zusammenkämpfer Vorort, zeigt Wirkung!!!

    Auch ein SPD-Homo-Feier-Bürgermeister muss nun da sein, um nicht mehr aussen vor zu sein!

    Egal ob Scheinheiligkeit, er muss!!! Und noch mehr zu MUSS kann er und sie gezwungen werden! Bis zur Wahrheit hin…

    Ich danke allen Aktivisten dafür und zugleich sage ich allen Opfern und deren Mitleidenden, euer Gedenk und Auftrag ist unsere Pflicht!

  47. OT zu später Stunde: ein FDP-Politiker packt aus:

    Demo gegen Stuttgart 21
    FDP-Politiker wettert gegen „gefrustete Weiber“
    […]
    Dem Stuttgarter FDP-Politiker Michael Marquart hat die Stuttgart-21-Demo während Angela Merkels Auftritt gar nicht gefallen.
    […]
    Auf seiner Facebook-Seite schrieb er später: „Ich komme eben von der Kundgebung mit unserer Bundeskanzlerin Angela Merkel und unserem OB-Kandidaten Sebastian Turner auf dem Marktplatz zurück. Ich bin so wütend und enttäuscht – Stuttgart hat sich mal wieder von seiner hässlichsten Seite gezeigt. Nur Trillerpfeifen, alte gefrustete Weiber mit ungepflegten Haaren und Trillerpfeifen, ungepflegte, nach altem Schweiß stinkende, rumbrüllende Männer ohne jeden Anstand. Du wirst beleidigt wenn Du applaudiert, angebrüllt, weggedrängt,….. Ich schäme mich so für dieses Bild, das Stuttgart einmal mehr abgegeben hat!

    http://www.focus.de/politik/deutschland/demo-gegen-stuttgart-21-fdp-politiker-wettert-gegen-gefrustete-weiber_aid_841853.html

  48. #55 Schüfeli (18. Okt 2012 22:34)

    Es ist eine unvermeidliche Folge der Masseneinwanderung aus der Dritten Welt.
    Es werden Armut und Gewalt importiert.
    Anders kann es nicht sein.

    Es wird nur das unnatürlich importiert, was hier natürlich abgetrieben wird!

    Die Zahlen sind „zufällig“ gleich! Das heißt nicht ganz gleich, es wird mehr getötet als importiert, aber es deckt den Fehlbestand!

    Verstanden? 😉

    Das was bzw. wer importiert wird, ist ne flankierende Betrachtungsweise… 🙄 🙁 🙁 🙁

  49. 1 1123 (18. Okt 2012 21:00)

    Danke vielmals!

    Sehr sehr gut beschrieben.

    Ich schäme mich dafür, wie unsere Politik-Clique mit den Morden umgeht, die Mohammedaner an unschuldigen und wehrlosen Opfern begehen.

    „Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft“ (Aristotoles)

  50. Der Opferbeauftragte ist doch bestimmt für die Opfer im Immigrantenmillieu da oder??

    Denn Deutsche Opfer zählen scheinbar nicht, die sind nichts wert!

  51. Man kann nun nur noch hoffen, das die Berliner endlich aufstehen und ein Vorbild für Deutschland werden..nämlich unseren Politikern sagen und zeigen, das wir in so einer Multikulti Gesellschaft, in der das Leben Deutscher nichts mehr wert ist , nicht mehr leben wollen!

  52. #67 WahrerSozialDemokrat (18. Okt 2012 23:32)

    Das sind wahre, aufmunternde Worte. Es ist wie in der Bundeswehr: Es gibt die Etappe, die, die Gulaschsuppe kochen, Kuchen backen, Brote schmieren; es gibt die Kämpfer an der Front; es gibt die große Presseabteilung – die, die in allen Kommentarbereichen der MSM unterwegs sind, die Mailschreiber, die Flugblattverteiler, die Videospezialisten; es gibt die Beschaffer, die ständig neue Munition/Fakten/Argumente besorgen; es gibt die Pioniere, die sich auf neues Terrain wagen; es gibt die Einzelkämpfer und die Kompanien; kurzum es gibt eine ganz normale Spezialisierung. Je mehr da mitmachen, wo es ihren Neigungen und Talenten entspricht, desto besser.

    Ein Ziel: Die abgehobene, totalitäre Partei-Nomenklatura, die sich den Staat, die Demokratie und bald Europa in allen Belangen größenwahnsinnig unter den Nagel gerissen hat, mal wieder in Kontakt mit der Wirklichkeit zu bringen. Das sind nicht unsere Repräsentanten!

  53. #73 Babieca (19. Okt 2012 00:17)

    So ist es! Amen…

    Lasst uns frohen Mutes weiter wirken!

    Wir schauen immer auf das was vor uns noch liegt und es ist schwer, wir erkennen aber zu wenig was hinter uns liegt und es war leicht!

    Leicht war es aber nur, weil schon begangen und die Erinnerung flüchtig, doch in Wahrheit ist der größte Schritt schon getan!

    Wir stehen kurz vor der Ernte! Doch hütet euch vor Freuden über zuviel Sonnenschein oder habt Angst über zuviel Regen! Ein gut bestelltes Feld, erbringt immer Früchte! Mal mehr, mal weniger…

  54. #1 1123 (18. Okt 2012 21:00)
    Mahnwache am AlexanderplatzMoin Kalle, ich kann Dir nur zustimmen. Ich kenne das auch aus Bonn. Wird eine 80jährige von „Jugendlichen“ in Lannesdorf überfallen und ausgeraubt oder eine 15jährige vergewaltigt kräht kein Hahn danach. Wird eine Horde besoffener „Jugendlicher“ nicht in die Disco reingelassen und randaliert daraufhin steht sofort in allen Zeitungen ein Artikel über die schreckliche Diskrimminierung.

  55. @19 TheNormalbuerger

    Wenn man nach Wowereits Kerze fragt, dann sollte es nicht um ein einfaches Licht gehen, sondern um entsprechende Reaktionen und Handlungen, die Berlin wieder zur würdigen deutschen Hauptstadt machen!
    Aber da wird man wohl lange fragen können.

    Ja das finde ich auch, dass es mit einer „Kerze“ oder „Mahnwache“ nicht getan ist. Abgesehen davon, dass „Mahnwachen“ in der Vergangenheit leider schon des Öfteren in sehr fragwürdigen Fällen abgehalten wurden, hat sich danach in der Politik -soweit mir bekannt ist- leider gar nichts bewegt.
    Wahrscheinlich meinte man, mit der Mahnwache bereits seine Schuldigkeit getan zu haben.

    Ich finde, dieser Vorfall ist es wert, Thema einer Sitzung im Abgeordnetenhaus Berlin zu werden.

  56. Man sollte vermuten, unsere politische Kaste mit Mutti, Wowi, Ajatolla Schäuble, Ötzi, Fatima und wie sie alle heißen, wären dumm, ignorant, realitätsresistent……….. .
    Aber das stimmt nicht!
    Sie sind GEFÄHRLICH!

  57. Dieser Staat schützt das eigene Volk schon lange nicht mehr, denn er hat sich ein anderes Volk erwählt und das alte zum Sterben verurteilt. Das schnelle Sterben des ursprünglichen Volkes kann diesem Staat und den übergeordneten Strippenziehern nicht schnell genug gehen. Abwählen kann man diese pervertierte Staatsform offenbar nicht.

  58. @ #36 Roger1701

    Das ist wie mit den Tips für Frauen, falls sie vergewaltigt werden, sie sollen sich nicht wehren, um den Täter nicht zusätzlich zu reizen.

    Falls sie sich dann also nicht wehren oder vor Angst wie gelähmt sind, heißt es, der Täter hat ja nicht wissen können, daß die Frau nicht einverstanden war.

  59. Ein interessanter Artikel, besonders, wenn man sich erinnert, was die Berichterstattung über die netten, türkischen Leute vor der Kneipe „Cancun“ gesagt hat und dass „man“ auf die Zeugenaussagen von den Gästen des „Cancun“ grosse Hoffnungen setzt.

    Hier macht einer mal den Mund auf.

    Die Jugendpartys in den „Restaurants“. Das „Mio“ und das „Cancun“ (aus den beiden Läden sollen Jonny und seine Freunde als auch die Angreifer gekommen sein) sind offiziell als Restaurants im Handelsregister eingetragen, so Güngör. Aber: „Dort finden ständig Partys statt. Das sind aus meiner Sicht eher Clubs. Bei jeder Veranstaltung sind schätzungsweise 800 bis 1000 Leute drin. Der Wachschutz und der Schallschutz müssten besser sein …“

    http://www.berliner-kurier.de/polizei-prozesse/moloch-fernsehturm-berlin-alex-insider-packt-aus-alexanderplatz,7169126,20616492.html

    Interessant.

    Nachdem bekannt ist, dass der Ermordete und seine Freunde aus dem „Mio“ kamen, müssten, nach diesem Artikel, die Mörder aus dem „Cancun“ und damit direkt aus der Mitte der netten türkischen Leute (Originalton Berichterstattung), auf deren Zeugenaussagen man baut, gekommen sein.

  60. #53 Moralist (18. Okt 2012 22:33)


    Verzeihung! Aber nach mehrjähriger Beobachtung ist mir VÖLLIG klar, das SCHWULE wie Wowereit sehr wohl realisieren, das die Täter auch sie selbst zu OPFERN erklären und der ISLAM die Ursache dieser Straftaten ist!

    Aber Wowereit ist ein Gefangener eines SYSTEMS. Ein Gefangener… ebenso wie ein Lehrer in Berlin, ein Journalist in Berlin, ein Polizeipräsident in Berlin und jeder… Politiker in Berlin.

    Ein “Gefangener” deshalb weil jeder dieser Personen zur Prämisse erhoben hat, das die Nennung des Übels der eigene berufliche TOD ist…

    Das „System“ ist ein gutes Stichwort. Stellen wir uns doch einmal die Frage, wie so ein System überhaupt zustandekommen konnte. Ist es einfach das Ergebnis Jahrzehntelanges Appeasements? Eines konfliktscheuen Kapitalismus, der Frieden mit allem und jedem als seine Existenzgrundlage betrachtet? Ist es die Suche nach neuen Märkten? Man weiß, dass die Importierten Neo-Europäer nutzlos sind, aber man kann ihnen dafür auch umso leichter nutzloses Zeug andrehen?
    Oder stecken einflussreiche Lobby-Gruppen dahinter, die sich eine grenzenlose, globalisierte Gesellschaft erträumen (die ihnen einen grenzenlosen, globalisierten Markt eröffnet).
    Wie man es dreht und wendet, es deutet einiges darauf hin, dass der Kapitalismus eine Schlüsselrolle im Niedergang Europas spielt…

  61. @ #70 WahrerSozialDemokrat (18. Okt 2012 23:41)
    #55 Schüfeli (18. Okt 2012 22:34)

    Die Zahlen sind “zufällig” gleich! Das heißt nicht ganz gleich, es wird mehr getötet als importiert, aber es deckt den Fehlbestand!

    Das kann man hier wirklich nicht so stehenlassen!

    Hallo WSD?

    Wir sind überbewölkert.

    Es treiben am wenigsten DEUSCHE Frauen ab!

    Deutsche Frauen verhüten und wenn sie schwanger werden, haben sie keine gesellschaftlichen Nachteile, deshalb bekommen sie meistens ihre Kinder.

    Es gibt keine hohe Kindersterblichkeit mehr wie früher.

    Noch nicht einmal mehr gesellschaftliche Ausgrenzung für die Frauen gibt es wegen Nicht-Ehelicher Kinder, so wie es noch in den 1960ern und 1970ern üblich war.

    Abtreibungen gab es immer schon in jedem Land , nur wurde früher keine Statistik geführt.

    Diese Debatte wird doch ad Absurdum geführt.

    Die Paare die Kinder bekommen, sollen wieder heiraten! Das verringert die Kinderarmut.

    Kinder von „Alleinerziehenden“ sind im Nachteil.

    Männer müssen wieder zu ihrer Verantwortung stehen, das ist ein großes gesellschaftliches Problem der Neuzeit.

    Es geht nicht, dass der deutsche Steuerzahler die Alimente vom Jugendamt von verantwortungslosen Vätern bezahlt.

    Die sollen in den Knast wenn sie nicht für ihre Kinder aufkommen.

  62. @ #54 DerBoeseWolf (18. Okt 2012 22:34)
    #40 Wilhelmine

    Das stimmt nicht. Letztes Jahr ist eine Frau hingerichtet worden, die ihren Mann umgebracht hat.

    Ausnahmen bestätigen die Regel!

    Aber die wenigsten Mörder bekommen in den USA die Todesstrafe, nur solche die besonders grausame Verbrechen, zumeist mit mehreren Opfern, auf dem Gewissen haben.

    Wie z.B.
    Killer of mom, 2 daughters gets death sentence

    http://www.msnbc.msn.com/id/40071693/ns/us_news-crime_and_courts/t/killer-mom-daughters-gets-death-sentence/

  63. @ #83 blumentopferde (19. Okt 2012 04:30)

    Wie man es dreht und wendet, es deutet einiges darauf hin, dass der Kapitalismus eine Schlüsselrolle im Niedergang Europas spielt…

    Blödsinn! Nicht der Kapitalismus, es ist der Sozialismus!

    Die EUDSSR ist lediglich ein Kopie der Sowjetunion und wird wie diese auch sang und klaglos untergehen.

    Das passiert immer wenn man versucht Völker in eine politische und wirtschaftliche Union zu zwingen, anstatt die natürliche (vor allem wirtschaftliche) Entwicklung ihren Lauf zu lassen.

  64. Ich fordere sofort eine Straßenumbenennung für Johnny K., Giuseppe und die Arge-Frau aus Neuss.
    Gedenken an Rosa Luxemburg z.B. braucht kein vernünftiger Mensch…

  65. Was, Wowereit hat Blumen niedergelegt ??

    Aber bei der Mahnwache war er nicht anwesend… Er wird wahrscheinlich PI-news gelesen haben und dabei feststellen können, dass sich die Kommentatoren geärgert haben, dass er nirgends zu sehen war.

  66. Diese einseitige Berichterstattung unserer gleichgeschalteten Systemmedien hat schon was von der Berichterstattung unter Göbbels im Dritten Reich.

    Und auch in der ehemaligen DDR wurden Menschen, die öffentlich den Kommunismus kritisierten zu so genannten Konterrevolutionäre erklärt und ihnen die Menschenrechte abgesprochen.

    Genau so wie der Reporter der Abendschau bei seiner Live-Schaltung Kritiker der einseitigen Berichterstattung sofort zu Nazis und Rechten erklärte.

    Wir müssen aufstehen und das ändern!

  67. #9 islama-drama (18. Okt 2012 21:12)

    Der Tote hatte leider die falsche Identität. Sonst hätte seine Familie schon eine halbe Million auf dem Konto.

    Nein, die Täter. Wären die Kahlköpfig und mit Thor Steinar bekleidet gewesen, dann wäre hier was los.

  68. Ich erinnere mich noch an Miami Beach vor ca 10 Jahren, da stand in JEDEM Club ein uniformierter Polizist mit Kanone an der Tür, zusammen mit den Securities. Das würde ggfs. wirken.
    Aber wer 4000 Polizeistellen abbaut kann sowas nicht leisten….

  69. Dafür hat Berlin jetzt, nigelnagelneu geschaffen, einen Opferbeauftragten.

    Geht’s noch? Wir werden nur von vorne bis hinten verar***. Alles, aber wirklich alles wird getan, um einer Lösung des Problems aus dem Weg zu gehen.

    Der neue Berliner Opferbeauftragte Roland Weber hat bisher keinen Kontakt zu der Familie des ermordeten Jonny K. – er selbst würde von sich aus auch nicht den Kontakt suchen. „Es wäre unangemessen, sich den Leuten aufzudrängen“, sagte Weber dem Tagesspiegel. Falls die Familie sich an ihn wende, werde er jede verfügbare Hilfe vermitteln. Weber hat erst am vergangenen Freitag sein neu geschaffenes Amt angetreten, das bundesweit ohne Vorbild ist. Es ist ein Ehrenamt; hauptberuflich ist der Mittvierziger Rechtsanwalt. Grundsätzlich besteht seine Aufgabe eher darin, die bestehenden Hilfsangebote zu koordinieren und verfügbar zu machen.

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/toedliche-pruegelattacke-nach-gewaltexzess-innensenator-prueft-mobile-wache-am-alexanderplatz/7272568.html

    Da kommt einem wieder mal der Kaffee hoch.

  70. @83 blumentopferde

    Das “System” ist ein gutes Stichwort. Stellen wir uns doch einmal die Frage, wie so ein System überhaupt zustandekommen konnte. Ist es einfach das Ergebnis Jahrzehntelanges Appeasements? Eines konfliktscheuen Kapitalismus, der Frieden mit allem und jedem als seine Existenzgrundlage betrachtet? Ist es die Suche nach neuen Märkten? Man weiß, dass die Importierten Neo-Europäer nutzlos sind, aber man kann ihnen dafür auch umso leichter nutzloses Zeug andrehen?
    Oder stecken einflussreiche Lobby-Gruppen dahinter, die sich eine grenzenlose, globalisierte Gesellschaft erträumen (die ihnen einen grenzenlosen, globalisierten Markt eröffnet).
    Wie man es dreht und wendet, es deutet einiges darauf hin, dass der Kapitalismus eine Schlüsselrolle im Niedergang Europas spielt…

    Dazu fällt mir spontan ein Zitat von Lenin ein, was die Sache auf den Punkt bringt:

    Die Kapitalisten werden uns noch den Strick verkaufen, mit dem wir sie aufknüpfen.

  71. falls die Täter gefasst werden, bekommen Sie bestimmt den gleichen Richter wie die Mörder von Giuseppe Marcone und damit nur 6 bzw. 4 Monate Bewährung. Krankes System hier.

  72. #70 WahrerSozialDemokrat (18. Okt 2012 23:41)

    #55 Schüfeli (18. Okt 2012 22:34)
    Es ist eine unvermeidliche Folge der Masseneinwanderung aus der Dritten Welt.
    Es werden Armut und Gewalt importiert.
    Anders kann es nicht sein.

    Es wird nur das unnatürlich importiert, was hier natürlich abgetrieben wird!

    Das ist aber an den Haaren völlig herbeigezogener Vergleich.
    Der „Import“ begann schon in den 60-ern als die Geburtsraten noch in Ordnung waren.

  73. #87 Wilhelmine (19. Okt 2012 08:16)

    Blödsinn! Nicht der Kapitalismus, es ist der Sozialismus!

    Die EUDSSR ist lediglich ein Kopie der Sowjetunion und wird wie diese auch sang und klaglos untergehen.

    Das passiert immer wenn man versucht Völker in eine politische und wirtschaftliche Union zu zwingen, anstatt die natürliche (vor allem wirtschaftliche) Entwicklung ihren Lauf zu lassen.

    Sozialismus und Kapitalismus sind in Europa eine unheilige Allianz eingegangen. Während die kultur- und bildungsfremden Massen unter Berfufung auf sozialistischen Idealen importiert werden, so vermute ich die wahren Beweggründe in ökonomischen Überlegungen: Man will die Rohstoffversorgung aus dem nahen Osten nicht gefährden. Man braucht neue Kunden, um die Wirtschaft Europas aufrecht zu erhalten.

    Der Sozialismus ist hier nur die Verpackung, es geht wie so oft nur ums Geld. Es spricht doch Bände, dass es in erster Linie sozialistische Regierungen waren, die Europa an Banken verauft haben…

  74. Am Islam ist nichts, aber auch nicht das kleinste Stückchen bunt.
    Wenn der Islam kritisiert wird, gehen immer einige Menschen auf die Strasse um gegen die Islamritik und für Bunt zu demonstrieren.
    Wann begreifen diese Menschen endlich, das Islam „Bunt“ garnicht zulässt?
    Den sinnlosen Tod dieses jungen Mannes bedaure ich zutiefst, ebenso wie den Tod des jungen Guiseppe.
    Solche Menschen, wie die jungen Opfer sind es, die unsere Gesellschaft braucht.
    Die Täter lachen sich über ihre Strafen nur ins Fäustchen…

  75. Unglaublich: Jagt Wowi zum Teufel! Der Mann ist unfähig und kapituliert auf breiter Front:

    Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) hat die Bevölkerung in Berlin nach dem tödlichen Angriff auf einen 20-Jährigen zum Kampf gegen Gewalt aufgerufen. «Die Polizei kann nicht alleine gegen die Gewalt vorgehen»

    Also Bürgerwehren? Ja, dürfen wir endlich? Ist da angekommen, daß der Staat nicht mehr das Gewaltmonopol hat? Seine ureigenen Aufgabe? Meine Fresse, wie erbärmlich!

    Wowereit forderte, dass Gewalt in Berlin unmittelbar geächtet werden müsse. Die Polizei könne solche Taten nicht alleine verhindern, sondern sei auf die Hilfe der Berliner Gesellschaft angewiesen. Härtere Strafen für brutale Straftaten hält Wowereit jedoch für abwegig. «Das Strafmaß wird sicherlich nicht das Problem. Wenn die Täter ermittelt sind und die Beweislage klar ist, wird es sicherlich ein ganz hohes Strafmaß geben.»

    http://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/regioline_nt/berlinbrandenburg_nt/article110029241/Wowereit-fordert-Courage-der-Berliner.html

    Ach! Totschlagen lassen? Abstechen lassen? Wie denn, wenn selbst Polizisten gegen Messer und Moslemmobs und illegale Knarren das deutsche Recht nicht mehr durchsetzen können? Da sollen wir Bürger jetzt ran, die wir eh schon täglich von Mohammedanern beklaut, überfallen, bedroht, beleidigt und zusammengeschlagen werden?

    Was für ein Wurm! Schickt den mal nachts alleine durch Gesundbrunnen.

  76. #104 LucioFulci

    #103 Neidhardt (19. Okt 2012 17:10)

    Die Türkei liefert nicht aus!

    Männer mit türkischen Wurzeln und deutscher Staatsbürgerschaft.

    Für die Türkei sind das Deutsche die sehr wohl auseliefert werden.

  77. Und im Angesicht solcher abscheulicher Taten wollen die tatsächlich, das Straßen in Halit-Straße o.ä. umbenannt werden, um den Opfern der NSU zu huldigen, obwohl der Fall noch nicht einmal aufgeklärt ist. Linksradikalen ging es teilweise gar nicht schnell genug mit der Umbenennung und sie übeklebten bereits in Kassel die Holländische-Str. in Halit Straße.

    Darum muss in Berlin jede Straße mit Jonny-Straße und Giuseppe-Straße umbenannt werden, bis die Politik und Presse endlich die wahren Ursachen der Gewalt diskutiert. Solange dies nicht geschieht, wird sich auch nichts bessern. Es geht um muslimischen Terror und muslimische Menschenverachtung Rassismus und das im Gegensatz zu den bei mutmaßlichen Mitgliedern von der NSU als Massenveranstaltung arabisch-türkischer Jugendlicher.

  78. @ #100 blumentopferde (19. Okt 2012 14:45)
    #87 Wilhelmine (19. Okt 2012 08:16)

    Es spricht doch Bände, dass es in erster Linie sozialistische Regierungen waren, die Europa an Banken verauft haben…

    Die Staaten, die Kommunen, die Bürger machen die Schulden und die Banken leben von den Schulden und nur von den Schulden. Schulden sind das Geschäftsmodell der Banken. Ohne Schulden gäbe es keine Banken. Da Banken vom Geldverleihen leben.

  79. Vor ein paar Tagen wurden bei Aktenzeichen XY drei Menschen geehrt weil sie die Courage hatten jemanden zu helfen.
    Man kann sagen sie haben Glück gehabt,dass sie nicht solchen Leuten begegneten denen Jonny K.gegenüberstand.
    Jonny K. hat die Courage seinen Freunden zu helfen dass Leben gekostet.
    Jetzt ist er Tod und ist beinahe schon wieder vergessen.
    Kein einziger Politiker hat die Courage Stellung zu nehmen.

    Wie erbärmlich.

  80. #84 Wilhelmine (19. Okt 2012 08:02)

    Natürlich war das mit Zuwanderung und Mutterleibstötungen ein wenig provokativ, aber die Zahlen im Vergleich sprechen für sich. Nein, der Mann ist nicht schuld! Die Frauen sind es, die wollen das so! Nur will halt kein Mann mehr solche Frauen, außer notgeile, aber warum dafür Verantwortung tragen,…

    #99 Schüfeli (19. Okt 2012 14:37)

    Die Frage nach Henne und Ei, also erst geplante Zuwanderung oder gebilligter Völkermord im Mutterleib ist da zweitrangig…

    Außerdem waren Ihre 60iger-Jahre Ausländer tatsächlich Gastarbeiter, das mit Bleiben auf ewig und ohne Arbeit kam erst später.

    Man könnte noch viel dazu sagen, aber das führt hier wirklich zu weit weg und ja, es ist böse dieses zu sagen! Ich weiß! Und ja, solange es so bleibt und verteidigt wird, egal warum und wieso, ist es egal ob für oder gegen den Islam, die Biologie sorgt dann für das Faktische und dann fragt keiner mehr wer recht hatte, weil keiner zum Fragen da ist! Und die die dann da sind, lachen sich kaputt und behalten uns als dummes Negativbeispiel in Erinnerung…

  81. B.Z. 19. Oktober 2012 20:22 Uhr
    Mord an Jonny K. vor der Aufklärung ?

    Wie die B.Z. aus Ermittlerkreisen erfuhr, hat sich ein Zeuge gemeldet, der die Gruppe um die mutmaßlichen Täter vor dem Gewaltexzess bei einer Veranstaltung im Restaurant Cancun gesehen haben will. Laut Staatsanwaltschaft werden nun Fotos und Videoaufzeichnungen aus dem Lokal ausgewertet, in dem vor der Tat die Aftershowparty eines unter türkischstämmigen Berlinern populären DJs stattgefunden hatte.
    „Aus den 30 bisher eingegangenen Hinweisen hat sich eine konkrete Spur zu fünf mutmaßlich türkischstämmigen Verdächtigen ergeben, der nun nachgegangen wird“, so Martin Steltner, Sprecher der Berliner Staatsanwaltschaft. Aus ermittlungstaktischen Gründen werden derzeit keine weiteren Einzelheiten bekannt gegeben. Offenbar sind einige der Verdächtigen schon namentlich bekannt.

    Laut einem Bericht der „Berliner Zeitung“ könnten sich einige Männer in die Türkei abgesetzt haben. Das will die Staatsanwaltschaft bisher nicht bestätigen. „Die Ermittlungen dauern an“, so Steltner. Polizei und Staatsanwaltschaft ermitteln wegen Mordes.

    http://www.bz-berlin.de/tatorte/mord-an-jonny-k-vor-der-aufklaerung-article1566731.html

Comments are closed.