Vor einem Jahr, am 20. Oktober 2011, wurde der flüchtende Konvoi von Libyens Diktator Muammar Gaddafi gestellt und gefangengenommen. Danach kam es zu Folter und Massenhinrichtungen. Videos belegen, daß Gaddafi bei seiner Gefangennahme zwar aus einer Kopfwunde blutete, jedoch noch am Leben war. Weitere Aufnahmen zeigen, wie oppositionelle Kämpfer Muammar Gaddafi heftig schlagen, mit einem Bayonett ins Gesäß stechen und ihm so weitere Verletzungen und Blutungen beibringen. Dann wurde der halb entkleidete Gaddafi reglos in einen Krankenwagen geworfen.

PI hat bereits im letzten Jahr in mehreren Beiträgen die Vorgänge verfolgt und die Videos verlinkt. Jetzt hat Human Rights Watch eine 50-seitige Dokumentation erstellt. „Death of a Dictator: Bloody Vengeance in Sirte“ kommt zum Schluß, daß oppositionelle Milizen mindestens 66 Mitglieder von Gaddafis Konvoi standrechtlich hingerichtet haben. Die Zahl der Opfer bei dieser Aktion war sicher doppelt so hoch, die 66 Personen konnten aber nachgewiesen werden. Die libysche Regierung lügt natürlich alles weg. Der Westen hat diese Kriegsverbrecher des „arabischen Frühlings“ finanziell und militärisch mit Bomben unterstützt. Und jetzt haben wir den arabischen Herbst, die Scharia und mindestens hunderttausend Flüchtlinge am Hals. Avanti dilettanti! Das Foto zeigt die „Demokraten“ der G8 mit ihren Opfern vor drei Jahren.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

43 KOMMENTARE

  1. Ich werde die Schreie Gaddafis, als auf dem Video zu sehen war wie er ein Bajonett anal reingerammt bekam, nie vergessen!

  2. Gaddafi ist so gestorben wie er gelebt hat.
    So läuft das im Orient, verliert man die Macht, verliert man auch das Leben.
    Da hier jetzt orientalische Folklore einzug hält, dann demnächst auch in diesem Theater.

    Freundschaft Frau Merkel! :mrgreen:

  3. Jetzt dachte ich auf den ersten Blick doch tatsächlich, dass Nigel Farage auf dem Foto so sympathisch in die Kamera grinst. Der zweite Blick überzeugt dann aber doch von Medvedev :mrgreen:

    Anderes Thema.
    In den europäischen Nachrichten politkorrekt zum Schutze der Demokraten nur in kleinen Randnotizen erwähnt, hat Hillary Clinton nun ja die Rolle der Verantwortung für den Terrorangriff auf die US-Botschaft in Bengasi übernommen (Warnungen und Hilferufe aus Bengasi im Vorfeld nicht beachtet).

    Klar ist ja zwischenzeitlich, dass das „Mohammed-Video“ von der US-Regierung nur als Grund für die Erstürmung der Botschaft vorgeschoben wurde, um Obamas Wahlkampf nicht zu gefährden. Komplette Ablenkung vom Thema.

    Ich stelle mal die Frage in den Raum, ob das Thema Video nur ansatzweise solche Auswüchse angenommen hätte, wenn die Obamas das nicht als Grund vorgeschoben hätten, sondern gleich die Konzentration auf einen Terrorakt gelegt hätten.

    Ich glaube, dass es bei einer kleinen Demo in Kairo geblieben wäre, die ausserhalb Ägyptens kein Schwein wahrgenommen hätte. Erst danach kam der ganz große Aufschrei.

    Ist jemand anderer Meinung ?

  4. Du lieber Himmel das darf doch nicht wahr sein, einem blutrünstigen Diktator auch wenn er in den letzten Jahren der Clown des Westens war auch nur ein Träne nachzuheulen! Unversätndlich. In seiner 40 jährigen Herrschaft wurden tausende massakriertund tausende barbarisch gefoltert. Die Verbrechen der „Rebellen“ und Opostionellen sind Peanuts gegen die Verbrechen Gadafis.
    Und schon vergessen das Attentat von Lockerbie bei der über 260 Menschen ermordert wurden ??!! Die bulgarischen Krankenschwestern ??!
    Ich kann hier manche Kommentatoren nicht mehr verstehen !!

  5. Was man da auch sehr schön lernen kann, ist, wie kurzlebig doch politische Macht ist.

    Ausser Merkel und Barroso sind alle auf dem Bild von der Bildfläche verschwunden (Medwedew halb)

    Brown weg, Sarko weg, Mubarak weg, Gaddafi tot, Berlustconi weg….

  6. wichtig wäre doch zu beurteilen, wie die mit menschen umgehen. gadhafi geht mir am allerwertesten vorbei.

  7. #9 Woolloomooloo (17. Okt 2012 11:28)
    Hoffentlich stellt jetzt keiner Verschwörungsstheorien auf à la „Merkel hat sie auf dem Gewissen“ (Merz, Koch….).
    Bei Berluscon ist allerdings ein gewisser Einfluß von ihr nicht zu leugnen.

  8. @#8 TVLadyMilena (17. Okt 2012 11:25)

    Du lieber Himmel das darf doch nicht wahr sein, einem blutrünstigen Diktator auch wenn er in den letzten Jahren der Clown des Westens war auch nur ein Träne nachzuheulen! Unversätndlich. In seiner 40 jährigen Herrschaft wurden tausende massakriertund tausende barbarisch gefoltert. Die Verbrechen der “Rebellen” und Opostionellen sind Peanuts gegen die Verbrechen Gadafis.
    Und schon vergessen das Attentat von Lockerbie bei der über 260 Menschen ermordert wurden ??!! Die bulgarischen Krankenschwestern ??!
    Ich kann hier manche Kommentatoren nicht mehr verstehen !!

    Also ich verstehe die Kommentatoren! Ist auch alles richtig, was Du schreibst, aber all die Verbrechen an Ghaddafi und seinen Gefolgsleuten haben die GUTEN begangen, und jetzt wissen wir alle, wes Geistes Kinder sie sind.

    Es sind genau die gleichen Verbrecher aber auch Verbrechen an Verbrechern bleiben Verbrechen.

  9. #10 StimmeDerVernunft (17. Okt 2012 11:29)

    Genau, darum geht es. Nicht um die Bewertung eines Wüstendespoten, davon gab es, gibt es, und wird es immer wieder welche geben.

    Sondern um die Antwort auf Frage:
    Was haben diese Menschen für ein Menschenbild, wo kommt es eher, und was bedeutet das in der Praxis?

    (Achtung, Spoiler: Die Antworten finden sich tagtäglich hier bei PI.)

  10. Berlin: Der Vater von Jonny K. gibt eindeutige Hinweise auf die mutmaßliche Tätergruppe:

    ….Jonny war mit seiner Schwester und ihrem Freund zu einer Geburtstagsparty in einem Restaurant am Alex eingeladen. Wenn die Geschwister zusammen unterwegs waren, habe er immer ein gutes Gefühl gehabt. Es soll so eine nette Party gewesen sein, alle hätten fröhlich und ausgelassen gefeiert, sagt Lothar-Günther K. Bis ein paar türkische Jungs ins Restaurant wollten. Das habe ihm seine Tochter berichtet. „Sie haben die hübschen thailändischen Mädchen gesehen und wollten mitfeiern. Doch sie wurden an der Tür abgewiesen und haben laut gepöbelt. Sie waren total sauer.“ Seine Version dessen, was nun folgte, sieht in dieser Zurückweisung den Ursprung. Viereinhalb Stunden habe die Gruppe draußen vor dem Lokal gewartet……

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/tod-am-alex-ein-schrecklicher-ort-sagt-der-vater/7262986-2.html

  11. @ #8 TVLadyMilena (17. Okt 2012 11:25)

    Du lieber Himmel das darf doch nicht wahr sein, einem blutrünstigen Diktator auch wenn er in den letzten Jahren der Clown des Westens war auch nur ein Träne nachzuheulen! Unversätndlich. In seiner 40 jährigen Herrschaft wurden tausende massakriertund tausende barbarisch gefoltert. Die Verbrechen der “Rebellen” und Opostionellen sind Peanuts gegen die Verbrechen Gadafis.

    Sie machen einen großen Fehler:
    sie versuchen, die Verbrechen der einen Seite mit den Verbrechen der anderen Seite gegenzurechnen!

    Verbrechen kann man nicht gegenrechnen! Natürlich war Gaddafi ein Diktator, der foltern ließ – aber wenn die NATO (und das sind wir alle!) einen Folterdiktator durch eine Scharia-Regierung ersetzt, und dabei Kriegsverbrechen toleriert macht es die Situation noch viel schlimmer:

    damals war Gaddafi der Böse – heute sind es wir, die NATO! Und das geht uns sehr wohl was an.

  12. @ @ #8 TVLadyMilena (17. Okt 2012 11:25)

    Nachtrag:
    1. Unter Gaddafi mußte kein Libyer arbeiten: es gab ein Grundeinkommen für alle! Das Öl machts! Die nötigen Arbeiten wurden von Wanderarbeitern und Gastarbeitern aus dem Ausland ausgeführt (v.a. durch verarmte Kopten aus Ägypten)

    2. Wer waren denn die allermeißten Gefängis-Insassen unter Gaddafi?
    – Salafisten
    – Taliban
    – Gotteskrieger

    3. Wer sitzt jetzt in libyischen Gefängnissen?
    – Liberale und Sozialisten
    – Christen/Atheisten und Nichtmoslems
    – Säkulare

  13. Ich habe es schon lange so beobachtet und schon mal hier in einem Kommentar geäußert.
    Die Moslems jeglicher Art führen ihre mörderischen Schandtaten aus entweder in ihrem Heymatland oder Gastgeberland.

    Die westlichen Jounalisten und andere Eliten liefern im nachhinein in Zeitungen, Per Radio und TV die Begründungen.

    Immer sind es aber irgendwelche Lapalien.
    Mal ist es ein Filmchen irgendwoher aus den Weiten des Internets, Mohammedbildchen, schlechte Kindheit mit ganz viel Diskriminierung usw…. uns sofort.

    Einer von denen muß sich nur in den Medien umhören und schon haben sie kurz nach der Tat die jeweiligen guten Gründe für das jeweilige Verbrechen und wissen, wie sie argumentieren müssen so daß die westliche Bevölkerung trotz allem vor Verständnis, Mitleid und Gewissensbissen zerfließt.

  14. OT
    In der Ludwigsburger Kreiszeitung steht heute über die Bombendrohung im Bahnhof ein Bericht.
    Ein „Mann“ rief bei der Polizei an und drohte mit einer Bombe.
    Kleiner Nachsatz im Bericht: am SChluß des Telefonats sprach der Anrufer irgendwas auf arabisch. Wars der Ruf über ihren Gott und wie groß er und sein Prophet ist?

  15. OT

    Ist ja mal wieder die volle Dröhnung in Sachen Islam, widerwärtige Moslem-Staaten und – Politiker (Kalin), gewalttätige Jung-Moslems (Tod von Johnny K.) heute und gestern. Gut und richtig so. Hier aber mal wieder was zum Ökö-/Klima-Wahn/-Irrsinn:

    Um etwaige Mehrkosten bei zukünftigen Stromrechnungen zu kompensieren, empfiehlt die rheinland-pfälzische Wirtschaftsministerin Eveline Lemke
    den rheinland-pfälzischen Familien, sie sollten „öfter mal das Licht ausmachen“!

    Tip von hier, wo das sehr schön kommentiert wird:
    http://zettelsraum.blogspot.de/2012/10/sollen-sie-doch-kuchen-essen.html

  16. #9 Woolloomooloo (17. Okt 2012 11:28)

    „Ausser Merkel und Barroso sind alle auf dem Bild von der Bildfläche verschwunden.“

    Na das läßt doch hoffen…..aber wirklicher Ersatz von Format ist eh nirgends vorhanden.

  17. Der Grund für Gaddafis Sturz war derselbe, dem schon Mossadegh zum Opfer fiel: Er verstaatlichte die Ölquellen. Im Gegensatz zu Mossadegh indes sparen sich die Westblockdespotien diesmal den Vasallen (in seinem Fall den Schah Mohammad Reza Pahlavi) und geht den direkten Weg zur Herrschaft eines Khomeini respektive des religiösen Wahnsinns. Wir alle sind mitten drin und doch nur Zuschauer, werden gefesselt und zugleich verantwortlich gemacht.

    Auperdem kann ich nicht sagen, daß ich kein Mitleid für Gaddafi empfinde. Diese Behandlung verdient kein Mensch, Im Übrign bin ich Katholik und sage mir: Wer ohne Sünde ist werfe den ersten Stein.

  18. #24 ComShepard (17. Okt 2012 13:58)

    Wer ohne Sünde ist werfe den ersten Stein.

    Demnach müsste es viele Anständige geben!

  19. Also: Wenn man einen Diktator, wie Gaddafi einer war, wegmacht oder hilft ihn wegzumachen,dann muss man auch immer darauf achten die Scharia und den Mohammedanismus wegzumachen,sonst wird die Sauerei immer grösser.

  20. Es geht hier doch nicht um eine Debatte über eine Bestrafung Gaddafis.

    Es geht darum, wie die Bestrafung ausfiel und wer bzw. WAS für die Art der Bestrafung zuständig ist.

    Broder sagte einmal, dass es bereits eine Art von Kultur ist, wenn man einen Menschen tötet, um aus seinem Schädel einen Blumentopf zu fertigen.
    Aber Zivilisation kann man es erst nennen, wenn der „Künstler“ für diesen Mord bestraft wird.

    Unsere Regierung verwechselt regelmässig Kultur mit Zivilisation und importiert uns „Kulturträger, deren moralische „Kultur“ in der Steinzeit steckengeblieben ist und verkauft uns diese „Kulturträger“ als zivilisierte Mitbürger.

  21. Den hätte man besser am Leben gelassen. Sorry, aber ich seh das mittlerweile so. Der war wenigstens kein Islamist. Mubarak auch nicht und, und,und. Tunesien, Afganistan…
    Romney macht mir auch Angst.Der will Syrien beim Umsturz helfen. Der Weg wird geebnet, wer der Nutznießer sein wird kann man sich denken. Der Islam.

  22. nur die Umschläge sieht man nicht. Das System fakelaki hatte der Gaddafi voll im Griff. Da fehlt die EU-Schranze Rompuey, der wenige Monate vor der Abschlachtung sich noch wie üblich feixend neben dem aufgebaut hat. Kurz darauf hat er sich den Haßtiraden seiner Brüsseler Spießgesellen angeschlossen.
    Auch wenn die Welt auf den Gaddafi verzichten kann, die Lybier haben ein verdammt schlechtes Geschäft gemacht.

  23. @ #29 mary.A (17. Okt 2012 16:17)

    Obama macht mir Angst! Weil er ein islamischer Marxist sowie Anti-Israel und Anti-USA ist!

    Auch für Europa hat er kein Herz! Das hat er nur für die „Arabische Welt“.

    Wer agiert gerade kriegerisch in Syrien wie letztes Jahr in Liyben mithilfe von Katar und den Saudis?

    Obama oder Romney?

  24. Der Tod von Gaddafis Konvoi vor einem Jahr

    Die Politiker, insbesondere Frankreichs (Sarkotzi) und Englands, reihen sich damit in die Verbrecher dieser Welt ein.

    Mit Libyen wurde vor aller Welt Frieden geschlossen und dennoch haben diese europäischen Machthaber das Land überfallen und Gaddafi und seine Söhne auf grausame Art getötet.

    Ein Mandat der UN ?! Russland und China haben daraus gelernt.

  25. Mit Gaddafi konnte ich beruhigt leben, das heutige Libyen macht mir Angst.

    Vielleicht sollten Obama und Sarkozy vor den europäischen Gerichsthof gebracht werden, an ihren Händen trieft das Blut von 100.000 ten unschuldigen Menschen.

    Die Berichterstattung sollte in solchen Fällen objektiv sein, aber unsere Medien werden ja gut bezahlt um nicht die Wahrheit zu schreiben, um die Leichtgläubigen zu beeinflussen, dies ist leider die Mehrheit.

  26. Ich war kein Freund von Gaddafi, aber so ein Gemetzel hat niemand verdient.
    Libyen wird zerfallen in einen losen Staatenbund oder aber von Taliban-ähnlichen Kräften erobert werden. Ich schätze mal in 3- 5 Jahren ist ganz Nordafrika unter die Knute der Radikalen gefallen. Und das direkt vor unserer Haustür…

  27. New bombshell in Benghazi fiasco …

    The latest news on the Americans killed in Benghazi, Libya, is not pretty. You won’t believe what video and documentary evidence reveal about the disaster.

    BRUSSELS, Belgium – Video and documentary evidence shows that a Libyan-government-sponsored militia that reportedly provided support to American Marines on the night of the Sept. 11 Benghazi attacks is a radical Islamic militia that, like the presumed assailants, flies the black flag of jihad.

    http://www.wnd.com/2012/10/benghazi-marines-supported-by-jihadists/

  28. Moreover, according to Arabic-language Islamist websites, already in October 2011 – just days after the killing of Moammar al-Gadhafi – Libya Shield commander Wisam bin Hamid issued a declaration stating that “The Islamic shariah is a red line, we will not cede one rule of it, and Islam is the only law-giver and not [merely] the foundation [of the law].”

    Arabic sources report that bin Hamid commanded the rebel forces that besieged Gadhafi’s hometown of Sirte and ultimately captured and killed him. Per a glowing biography of bin Hamid that appeared on the jihadist forum al-Fetn.com, he is a veteran of jihad in both Iraq and Afghanistan.

  29. Ken Kirkham :

    „obama is being kept in the dark“…really?

    He must be the dumbest person on the planet if that was possible. Perhaps you are right, and he is just as dumb as we know he must be.

    Patti-474 1 comment:

    I don’t believe he’s dumb. I believe he really does hate this country, our military, and we, the American people. There is no way he did not know what was going on in Benghazi. He chose to ignore the situation and deliberately did nothing to help our Ambassador and the 3 other men. The man is a Muslim and he protects Muslims.

    Last night’s 2nd debate… Obama lied every time he opened his mouth. He lied about his own record and he lied about Romney’s record and plans. He is trying to snow the people and a lot of the people are falling for it.

    ECwashr Comment:

    We know obama is a pathological LIAR, he is also totally incompetent or a muslim usurper plant. He appeases these mudering scum, bows to them, sends them billions of our tax dollars.

    The muslim brotherhood is just another name for Al Quada. A child would have known to increase security on the anniversay of the 9/11 terror attacks but no, not obama. WAKE UP AMERICA, the enemy is now in the White House!!

  30. # 11

    jeder Türke kann hier in D ein Geschäft aufmachen, z. B. Döner, Gemüseladen, Internetshop ect. und ungehindert Geld waschen.

    Versuche mal in der Türkei einen halal Kiosk als Deutscher aufzumachen, das schafft du in 3 Jahren nicht!!

  31. # 23

    da müssten wir ja alle den Strom ganz abdrehen, denn der Strompreis hat sich seit 2000 verdoppelt….

  32. #18 Denker (17. Okt 2012 12:28)

    Volle Zustimmung! Gaddafi war kein Engel, aber der Westen hat sich ins eigene Knie geschossen, als er die Schartiatisten gegen ihn bombend unterstützte.

  33. #5 Freies Land ® (17. Okt 2012 11:06)
    Gaddafi ist so gestorben wie er gelebt hat.
    So läuft das im Orient, verliert man die Macht, verliert man auch das Leben.
    Da hier jetzt orientalische Folklore einzug hält, dann demnächst auch in diesem Theater.

    Freundschaft Frau Merkel!

    Ich bin auch davon überzeugt, daß es für die herrschende Polit-„Elite“ noch sehr sehr lustig wird, wenn in 10 oder 15 Jahren die demographischen Verhältnisse sich noch weiter zugunsten einer völligen Veränderung des Gewohnten hin entwickelt haben. Über Asyl lassen sich ganze Heerscharen von erfahrenen Bürgerkriegskämpfern importieren und wenn die dann erst einmal mit den rot-grün-schwul-lesbischen Ungläubigen und ihrem gotteslästerlichen Lebenswandel aufräumen, dann werden sich einige wundern.

    Die lassen sich nicht kaufen und korrumpieren (im Sinne von zivilisieren), die bleiben in Treue fest zu ihrem Steinzeitglauben und die werden auch nicht mehr lange die willigen Schoßhündchen für die Blockparteien spielen. Die paar arrivierten Vorzeigemigranten machen das Kraut nicht fett, die Masse der Barbaren wird früher oder später zuschlagen und dann bleibt von unserer „Gesellschaftsordnung“ nicht mehr viel übrig.

  34. #16 johann (17. Okt 2012 12:07)
    … „Sie haben die hübschen thailändischen Mädchen gesehen und wollten mitfeiern. Doch sie wurden an der Tür abgewiesen und haben laut gepöbelt. Sie waren total sauer.“ Seine Version dessen, was nun folgte, sieht in dieser Zurückweisung den Ursprung. Viereinhalb Stunden habe die Gruppe draußen vor dem Lokal gewartet……

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/tod-am-alex-ein-schrecklicher-ort-sagt-der-vater/7262986-2.html

    Viereinhalb Stunden geduldiges, ausdauerndes Warten, um einen Menschen zu töten. Wenn diese Barbaren bei der Arbeit, oder wenigstens bei der Suche nach Arbeit nur halb soviel Einsatz und Energie aufgewendet hätten…

    Aber die müssen ja nicht arbeiten. Der Staat ernährt sie. Junge gutaussehende Mädchen kriegen sie auf die Tour natürlich nicht, nur alte grünverdummte Deutsche mit welken Armen und schlechten Zähnen, die sonst keiner will. Das frustriert solche Bürschlein natürlich, deren Bartwuchs in der Regel noch nicht einmal so prächtig ist wie der ihrer Mütter. Da will man dann den starken Mann spielen. Befürchten muß man ja nichts – die Kuscheljustiz knickt ein und vergibt.

    In 10, 15 Jahren, wenn sich das Problem noch potenziert hat, wenn der Youth Bulge der neuen mordlustigen Herren noch mehr angewachsen ist wird es heiter. Jedenfalls wird das Rentenproblem dann nachhaltig gelöst. Die hochbegehrten, hochverwöhnten Facharbeiten finden sicher eine Lösung.

  35. #39 nairobi2020 (17. Okt 2012 18:35)

    # 23

    da müssten wir ja alle den Strom ganz abdrehen, denn der Strompreis hat sich seit 2000 verdoppelt….

    Leute, bitte, Kopfrechnen lässt Euch Fernsehen schauen und spendet Licht!

    Wenn sich die Stromkosten von 100 Euro auf 200 Euro verdoppelt haben, dann müssen wir also in Zukunft 100 Euro von 200 Euro einsparen, 50%, also nur jeden 2. Tag den Strom komplett abstellen…

Comments are closed.