Die heutige FAZ widmet eine ganze Seite dem linken und anarchistischen Schwarzen Block und versucht, das Phänomen zu ergründen. Das Bundesamt für Verfassungsschutz schätzt, daß in Deutschland 6600 „gewaltbereite Autonome“ leben. Ersetzen Sie einfach die Wörter „Autonome“ und „Aktivisten“ durch „Verbrecher“ – und Sie haben das Rätsel entschlüsselt.

(Foto: Schwarzer Block bei einer Demo in München / Fotocredit: RChandler)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

51 KOMMENTARE

  1. Grundsätzlich schätze ich einmal, dass es sich nahezu ausnahmslos um Leute handelt, die selbst mit einem Bremer oder NRW-Abitur intellektuell hoffnungslos überfordert wären.

  2. Ich versteh gar nicht warum wir Gesetze haben, die nicht von der Polizei auch umgesetzt werden? Wenn Sie wollen geht das schon.

    Warum dürfen sich diese asozialen Verbrecher vermummen??? Dürfen sie eben nicht! Jeden rauspicken, Personalien aufnehmen, Gebührenbescheid vorbei schicken und ggf. Platzverweis und natürlich enttarnen und Fotoaufnahme. 10 Demos konsequent umgesetzt, dann wird es auch wieder angenehmer!

    Bei Pro-ler ist die Polizei hingegen schnell mutig. Da hatte ein Pro-ler nen Bauhelm mit, weil er Angst vor fliegenden Steinen von Linken oder Antifa hatte! Und die Polizei? Direkt auf den Mann los, Helm kassiert, Strafanzeige, Personalien aufgenommen und Begründung war entweder Vermummungsverbot oder sonstige unerlaubte Waffen (also der Bauhelm) oder sowas, da hab ich nicht genau aufgepasst…

  3. Gysis schwarzer Orden.

    Ich kann dieses selbstmitleidige Gejaule dieser verwöhnten und gelangweilten Bürgerskinder die 68er spielen wollen nciht mehr ertragen…

  4. #3 WahrerSozialDemokrat (27. Okt 2012 19:10)

    Wie ich bereits in einem älteren Beitrag schieb:
    Jede nichtdemokratische Ideologie benötigt einen autonom wirkenden Unterbau bzw. zur Durchsetzung Ihrer Doktrin Fußvolk, dass auch Gewalt und Einschüchterung als Mittel anwendet.
    In der Regel geschieht das in Organisationen unter Führung von durchaus charismatischen Persönlichkeiten, in denen junge Männer rekrutiert werden, die meistens wenig Bildung und somit wenig Chancen am Arbeits- und Partnermarkt besitzen, gepaart mit viel Aggression und geringen Hemmschwellen zu roher Gewalt.
    In den 20er Jahren waren das in Deutschland auf rechter Seite die von Röhm geführte SA und bei den Linken der sogenannte Rot-Front-Kämpferbund unter Thälmann. Beide Organisationen nahmen sich wenig in ihren Mitteln und hatten ironischerweise fast identische Uniformen.
    An dem Grundprinzip des gewaltbereiten Fußvolkes hat sich bis heute nicht viel geändert.
    Der schwarze Block verkörpert das gewaltbereite Fussvolk dass zur Einschüchterung von politischen Gegnern gerne von der Leine gelassen wird und an den Gewaltexzessen wird gerne vorbeigeschaut.

  5. # 3

    auch bei den „Rockern“ wird ein Stahlhelm oder sogar eine Fahne als Waffen der Presse vorgeführt….

  6. Ersetzen Sie einfach die Wörter “Autonome” und “Aktivisten” durch “Verbrecher”

    …und hängen Sie an die 6600 mindestens noch eine Null dran – dann passts halbwegs.

  7. Ersetzen Sie einfach die Wörter “Autonome” und “Aktivisten” durch “Verbrecher” – und Sie haben das Rätsel entschlüsselt.

    Falsch!

    Ersetzen Sie einfach die Wörter “Autonome” und “Aktivisten” durch Antifa-SA, die bezahlten Schlägertrups von RotGrün.

  8. „Wenn ein Polizist einen Stein abbekommt, ist das sicher doof für ihn, aber in dem Moment sehe ich ihn in der Funktion, die er hat, und das ist die Durchsetzung des staatlichen Gewaltmonopols mit allen Mitteln“, sagt Hannah. “ (aus der FAZ)

    Genau, die vermummten Feiglinge der AntifaSA
    sehen nicht mehr den Menschen, sondern seine FUNKTION – so wie die kommunistischen Massenmörder nicht mehr den Menschen, sondern die KLASSE sahen, und die NS-Verbrecher nicht mehr den Menschen sahen, sondern die RASSE.

  9. Bei Pro-ler ist die Polizei hingegen schnell mutig. Da hatte ein Pro-ler nen Bauhelm mit, weil er Angst vor fliegenden Steinen von Linken oder Antifa hatte! Und die Polizei? Direkt auf den Mann los, Helm kassiert, Strafanzeige, Personalien aufgenommen und Begründung war entweder Vermummungsverbot oder sonstige unerlaubte Waffen (also der Bauhelm) oder sowas, da hab ich nicht genau aufgepasst…

    § 27 Versammlungsgesetz


    (2) Wer
    1. entgegen § 17a Abs. 1 bei öffentlichen Versammlungen unter freiem Himmel, Aufzügen oder
    sonstigen öffentlichen Veranstaltungen unter freiem Himmel oder auf dem Weg dorthin Schutzwaffen oder Gegenstände, die als Schutzwaffen geeignet und den Umständen nach dazu bestimmt sind, Vollstreckungsmaßnahmen eines Trägers von Hoheitsbefugnissen abzuwehren, mit sich führt,

    Da sollte man sich eigentlich auch nicht wundern…

    Dass das Vermummungsverbot nur noch eingeschränkt durchgesetzt wird halte ich allerdings für extrem bedenklich und zwar jede Form der Vermummung. Das schließt die dämliche Maske der „Occupies“ mit ein. Diese wird mittlerweile als Kunstfreiheit angesehen. Entweder gilt dies für alle oder für keinen.

  10. Der Gehalt dieser Gruppen geht gegen null. Würden ihre Forderungen umgesetzt, wäre das Resultat ein gigantischer informeller Sumpf(=Mafia).Häufig geht das auch mit der Illusion einer ununterbrochenen Verhandlungsmanie einher: Alles soll ausgehandelt werden.Na da freue ich mich schon auf die Hobby-Richter.Verhandlungsstarke werden sich dann durchsetzen.
    Der Schwarm(italienisch: Stormo) ist nix anderes als ein ausgeleiertes Konzept des Faschismus,angereichert mit Begrifflichkeiten der modernen Biologie.Dabei wird allerdings die kulturelle und historische Verankerung systematisch ausgeblendet(ob das die Biologie oder der Begriff des Schwarms ist).
    In den Gruppen haben aber real entweder: 10-12 Leute, ein Mackermännchen mit Alpha-Weibchen oder 3-4 Alphaweibchen das Sagen.
    Sonst muss man noch sagen: Es ist wohl auch ein Stück weit einfach Anthropologie: Junge Leute die sich im Banden organisieren und Sozialisieren.“Krieg führen.“

  11. Ob diese Autonomen nicht etwas überschätzt werden? Ich durfte diese mal in “ Aktion “ erleben und muss seitdem immer wieder schmunzeln wenn von dem „gefürchteten Schwarzen Block “ die Rede ist. Ich befand mich dienstlich auf einer Zugreise von Dortmund nach Saarbrücken und hatte um mich rum eine ganze Gruppe Fußballfans welche zwar sehr bierselig, aber völlig friedlich waren. Obwohl optisch ( im Anzug ) nicht grade einer von Ihnen, so wurde ich doch auf das ein oder andere Bier eingeladen. Nette Jungs. Nach einer knappen halben Stunde kam dann eine größere Gruppe Autonomer ( auf der Rückreise von einer Demo in Dortmund ) durch unser Zugabteil und beschimpfte die Fans als Nazis etc..! Diese bleiben überraschend cool und nahmen die Beschimpfungen mehr als gelassen ( dachte ich zumindest)! Im Umsteigebahnhof Bingen geschah es dann, die Gruppe Fans welche maximal aus 10-12 Jungs zwischen 25-35 bestand, ging geschlossen auf die Gruppe Antifaschisten zu ( ich schätze mal das waren locker 3 mal so viele) und verprügelte die ersten Autonomen. Der Rest der Autonomen flüchtete sich zu den am Bahnsteig befindlichen Polizisten und bettelte um Hilfe??? Ich sprach dann kurz mit einem Polizisten und der meinte das sei ganz normal, sobald Automone Gegenwind bekommen, wollen sie ausgerechnet Hilfe von den Repräsentanten des Staates den sie so sehr hassen. Seit diesem Erlebnis kann ich die Autonomen nicht mehr wirklich ernst nehmen. Das sind picklige feige Kinder welche sich unter ihren schwarzen Kaputzen verstecken!

  12. Worüber Frankreich schweigt

    Die russische Doku „Aliens 2“ zeigt Pariser Vorstädte, die unter Kontrolle von Einwanderern stehen. Das französische Blatt „Le Monde“ rügte den Film: Er trage zu dick auf. Manche Experten sprechen jedoch von einem Versuch, das Problem zu verschweigen.
    Jeder, der heute Paris besucht, sollte nicht nur Touristen-Attraktionen kennen, sondern auch sich darüber im Klaren sein, welche Stadtteile man lieber vermeidet – wie etwa Vorstädte mit unauffälligen Plattenbauten. Gerade in diesen Stadtvierteln hat das russische Kamerateam gedreht. Regisseur Alexander Rogatkin sagt, die Einheimischen seien sehr unzufrieden gewesen:
    „Man sagte uns, dass es uns kaum gelingen wird, in arabischen Vierteln etwas auf der Straße zu drehen. Wir wollten nicht glauben: Wieso denn? Wir sind doch in Frankreich, praktisch im Zentrum Europas? Man warnte uns trotzdem: Sobald Ihr Eure Kamera einschaltet, werdet Ihr etwas abbekommen. Wir schalteten unsere Kamera ein – und sofort wurde unser Kameramann ins Gesicht geschlagen. Wir sind nicht einmal aus dem Wagen ausgestiegen“.
    Die Polizei wollte den Journalisten nicht helfen und versuchte sogar, sie bei den Dreharbeiten zu stören.

    Olivier Decrock, Generalsekretär der Partei „Radical de Gauche“, sagt im Film, die Polizei habe Angst und sei dort keine reale Macht. Der Stadtteil werde von ethnischen Gemeinden und Drogenhändlern kontrolliert. Die Polizei sehe sich oft zu unkonventionellen Methoden gezwungen:
    „Drogenhändler werfen Mikrowellenherde und Betten vom Dach auf die Polizisten. Die Polizisten setzen mit Hilfe von Feuerwehrleuten diese Häuser in Brand, um die Verbrecher rauszuekeln“.

    Doch selbst abgesehen von der Kriminalität entsteht der Eindruck, dass die Einwanderer Frankreich Schritt um Schritt erobern. Viele Städte sind mittlerweile nur äußerlich europäisch – das sagt zumindest Dmitri de Kochko, Bewohner des Pariser Stadtteils Saint-Ouen:
    „In Schulkantinen gibt es oft kein Schweinefleisch mehr. Manchmal werden selbst nichtmuslimische Kinder unter Druck gesetzt, damit sie kein Schweinefleisch essen. In manchen Ortschaften haben Schwimmbäder einen besonderen Zeitplan, wonach nur Frauen innerhalb eines Zeitraums baden dürfen. Morgen bekommen wir vielleicht Busse, wo Frauen und Männer nur getrennt sitzen“…

    http://volksbetrugpunktnet.wordpress.com/2012/10/27/woruber-frankreich-schweigt/

  13. @ #17 Faxendicke76

    Diese Antifa, Anarchos und Autonomen brauchten doch nur an die Schränke und Truhen ihrer Alt-68-Eltern und -Großeltern gehen und deren Palitücher herausholen.
    Deren Eltern und Großeltern(nicht nur im übertragenen Sinne, sondern auch leibliche) sitzen heute an den Futtertrögen( als Studienräte, Juristen, Politiker, Gewerkschaftsbosse, Journalisten, Filmemacher) der Gesellschaft, die sie als Kommunarden, Bürgerschrecks, Kommunisten und Maoisten einst bekämften.

  14. Ein Kommentar auf der FAZ gefällt mir so gut, dass ich den mal hier poste… finde, dem ist nichts hinzuzufügen.

    „Diese Extremisten entscheiden sich dafür, böse zu sein. Feige vermummen sie sich und treten aus ihrem linksspießigen, neidbehafteten Alltagsleben ohne Aufgabe und Verantwortung heraus um Gewalt bis hin zu Mord zu verüben. Es ist Teil ihrer Lebenslüge, diese Hassorgien mit einem höheren Ziel vor sich selbst zu rechtfertigen. Die Freiheit der Andersdenkenden wird gewaltsam abgesprochen. Sie merken nicht einmal, dass sie sich und andere völlig entmenschlichen.“

  15. „Deutsch-Türkischer“ Antifa-Terrorist wegen fünffachen versuchten Totschlags angeklagt.

    Deniz K. hat am 31. März in Esslingen auf einer Antifa-Demonstration mit einer angespitzten Fahnenstange gezielt auf Kopf und Hals von Polizisten gestochen.

    Das Urteil, bei dem Deniz K. bis zu zehn Jahre Gefängnis drohen, soll am 7. November verkündet werden.

    …Die Antifa fällt immer wieder durch ihre kriminellen und gewalttätigen Machenschaften auf.
    Doch anstatt etwas dagegen zu unternehmen, bekommen diese Terroristen von den Herrschenden noch Unsummen an Steuergeldern.

    Das ist die antideutsche Republik.

    http://www.bild.de/regional/stuttgart/prozess/polizisten-angreifer-demonstration-26845674.bild.html

  16. Demonstrationszug

    Legen Samstag 1000 Linke Leipzig lahm?

    Erhöhte Alarmstufe heute in Leipzig!

    Während Prominente aus Show, Politik und Wirtschaft heute auf dem Opernball tanzen, werden rund 1000 Linke in der Stadt demonstrieren.

    Darunter laut Polizei auch gewaltbereite Autonome.

    Unter dem Motto „Never forgive, never forget“ demonstrieren die Linken von 16.30 Uhr bis circa 21 Uhr gegen Rassismus und rechten Terror.

    http://www.bild.de/regional/leipzig/demonstrationen/linken-demonstration-in-leipzig-26898518.bild.html

  17. OT

    Zehntausende Demonstranten beim
    «No-Monti-Day» in Rom

    Rom (dpa) – Zehntausende Gegner des italienischen Regierungschefs Mario Monti sind in Rom gegen seinen harten Spar- und Reformkurs auf die Straße gegangen. Dieser hatte dem Land Steuererhöhungen, Ausgabenkürzungen und eine Renten- und Arbeitsmarktreform verordnet. Am Rande der Großdemonstration kam es zu einigen Ausschreitungen. Etliche Geschäfte an der Strecke hatten aus Angst vor Gewalt geschlossen. Linke Gewerkschafter, Lehrer und Studenten sowie andere Aktivisten hatten zum «No-Monti-Day» in der Hauptstadt aufgerufen.

    http://nachrichten.t-online.de/zehntausende-demonstranten-beim-no-monti-day-in-rom/id_60673106/index

  18. Zur Auflockerung mal ein kleines Rätsel:

    „Gelangweilte Bürgerkinder“

    Wer hat die RAF so bezeichnet?

    A) Helmut Schmidt
    B) Hans-Dietrich Genscher
    C) Hermann Gremlitza (Herausgeber der linken Zeitschrift konkret)

    Wer die Lösung weiß, bekommt ein Probe-Abo

  19. Der „Schwarze Block“ und seine „Aktivisten“…ist das sowas ähnliches wie ein NSU-Aktivist?

  20. „Der Schwarze Block ist aber kein Verein. Er ist keine Partei, kein Bündnis, nicht einmal eine Gruppe“

    Versuch zu „ergründen“? Es tut mir leid, aber der FAZ – Artikel ist m.E. eine einzige VERHARMLOSUNG und VERSCHLEIERUNG der tatsächlichen Korrelationen!

    Denn dort müßte als Ergebnis stehen: der „Schwarze Block“ ist heute das, was für die NAZIS die SA war. Sie ist der militante Arm von SPD + B90/Die Grünen und erfährt von der 68-er Generation in Richterfunktion an deutschen Gerichten für ihre Verbrechen regelmäßig eine verdeckte Legitimation in Form von Strafnachlässen oder Freisprüchen!!!

    Aber das zu schreiben wäre ja die WAHRHEIT…

  21. #5 Das_Sanfte_Lamm (27. Okt 2012 19:19)

    Volltreffer.

    Die „Anti“Fa und der „Autonome Schwarze Block“ sind die inoffiziellen Terror- und Schlägertruppen der SPD und der „Grünen“, finanziert mit Staatsknete, die diesen Gruppen über den „Umweg“ über die „Förderung alternativer und „anti“faschistischer Projekte“ zugeschanzt wird und diese Truppen stehen in direkter Nachfolge der Organisationen SA und Rot-Front-Kämpferbund.

    Und genau so verhalten sich diese Partei-Schlägertruppen auch und sie werden von ihren Partein so gut wie möglich beschützt, was die regelmässigen Anträge von SPD- und „Grünen“-Politikern zur Behinderung der Polizei und nach mehr „Deeskalation“ beweisen.

  22. der sogenannte ’schwarze Block‘ sollte mal darüber nachdenken, ob die Toleranz ihm, also perversen Chaoten gegenüber, nicht etwa der Tatsache geschuldet ist, dass die Linken insgesamt nützliche Idioten des Monopolkapitals geworden sind.

  23. NBG: Prozess gegen Antifa Deniz
    geschrieben von Antifaschistische Linke Berlin

    In Nürnberg begann im Oktober der Prozess gegen den Antifa Deniz. Der 19jährige sitzt dem 21. April 2012 im Knast, weil auf einer Demo einen Monat zuvor gleich mehrere Polizisten mit einer Fahnenstange geschlagen haben soll.
    Der erste und zweite Prozesstag verdeutlichte, dass es sich um einen „politischen Schauprozess“ handelt, so der Solikreis Free Deniz.

    Betroffen sind einzelne – gemeint sind wir alle!
    Weitere Prozesstermine am 7. und 14.11. jeweils um 10 Uhr im Landgericht Nürnberg, Fürther Str. 110, Saal 619 (Eingang Bärenschanze)

    Spendet für Antifa Deniz in Haft: Rote Hilfe | Konto: 4007238359 | BLZ: 43060967 | Verwendungszweck: „Freiheit für Deniz“

    Diese Konto bei der GLS Gemeinschaftsbank sollte die Staatsanwaltschaft sperren.

    http://www.antifa.de/cms/content/view/1986/1/

    http://denizk.blogsport.de/

  24. Solikomitee
    Das Solikomitee setzt sich zusammen aus FreundInnen & GenossInnen von Deniz und politischen UnterstützerInnen.

    Wir begleiten das Verfahren kritisch und solidarisch mit Deniz. Wir informieren die Öffentlichkeit und werden der Justiz auf die Finger schauen. Wir sehen in der Inhaftierung mit dem absurden Vorwurf des versuchten Totschlags einen Akt politischer Repression gegen AntifaschistInnen.

    http://denizk.blogsport.de/kontakt/

  25. #31 nicht die mama (27. Okt 2012 21:54)

    Volltreffer.

    Die “Anti”Fa und der “Autonome Schwarze Block” sind die inoffiziellen Terror- und Schlägertruppen der SPD und der “Grünen”, finanziert mit Staatsknete, die diesen Gruppen über den “Umweg” über die “Förderung alternativer und “anti”faschistischer Projekte” zugeschanzt wird und diese Truppen stehen in direkter Nachfolge der Organisationen SA und Rot-Front-Kämpferbund.

    Und genau so verhalten sich diese Partei-Schlägertruppen auch und sie werden von ihren Partein so gut wie möglich beschützt, was die regelmässigen Anträge von SPD- und “Grünen”-Politikern zur Behinderung der Polizei und nach mehr “Deeskalation” beweisen.

    Mittlerweile macht man sich bei der SPD nicht einmal mehr die Mühe, die Kooperation mit der Antifa zu übertünchen.
    So stellt der DGB regelmässig Versammlungsausrüstung bei linksextremen Veranstaltungen zur Verfügung und es sind dort auch regelmäßig DGB-Funktionäre oder SPD-Politiker als Redner anwesend.
    Linksextreme Psychopathen wie Stegemann wurden vor laufender Kamera von Wowereit ausgezeichnet, ohne dass es dafür auch nur ansatzweise Kritik aus der eigenen Partei gab.

  26. #35 nicht die mama (27. Okt 2012 22:51)

    Wenn sie nicht Linksextrem genannte werden wollen/dürfen, dann nennen wir sie eben

    Links-Runtergefallene…..

  27. Als Sarrazin in Sindelfingen eine Buchlesung veranstaltete sind die Schlägertruppen der Antifa aufmarschiert und haben Besucher bespuckt, extrem beleidigt, wie die Irren im Dschungel getrommelt um die Vorlesung zu stören und acht Polizeibeamten verletzt!

    Als ich den Einsatzleiter der Polizei direkt fragte, wieso die Polizei das kriminelle Verhalten der Antifa duldet sagte er mir wörtlich, dass er keine Möglichkeit habe einzuschreiten, da der Ordnungsamtleiter von Sindelfingen meinte seine Stadt sei eine moslemfreundliche Stadt und es sei in seinem Interesse wenn die Vorlesung von Sarrazin von den Antifa-Schlägern gestört würde.

    So läuft das in Gutmenschen-Deutschland. Die Antifa-Schläger-Truppe ist der verlängerte Arm der rotgrünen Realitätsverweigerer!

  28. In unserer ziemlich perfekten Welt wird die Abenteuerlust von Jugendlichen von Rechtsradikalen und Linksradikalen ausgenutzt.
    Früher fuhren sie zur See, gingen vielleicht in die Fremdenlegion oder gingen nach der Lehre auf die Walz.
    Die Schäden richten diejenigen an, die diese dummen „Kinder“ anführen und steuern. Ich halte diese „Kinder“ zum großen Teil für Verführte, die ihre Handlungen nur für einige Zeit tätigen und dann meist wieder normal werden.
    Die Verführer bleiben immer die Gleichen und die sollten bei Namen genannt werden, SPD, Die Linke (SED), Grüne, Verdi etc.
    Aber ein Bodensatz wird richtig verbrecherisch, siehe RAF und DVU.

  29. @ 5 Das_Sanfte_Lamm

    In den 20er Jahren waren das in Deutschland auf rechter Seite die von Röhm geführte SA und bei den Linken der sogenannte Rot-Front-Kämpferbund unter Thälmann

    Das ist so nicht korrekt!

    Die beiden Organisationen haben sich zwar bekämpft, waren aber treffender gesagt so etwas wie „Geschwister“, denn beiden waren links stehende Sozialisten. Beide hatten den tatsächlich rechts stehenden Bürgerblock als Feind.

    Der SPD-Vorsitzende Kurt Schumacher sah deshalb in den Kommunisten nie etwas anderes als „rotlackierte Nazis“, denn beide vertraten die selbe kranke Ideologie.

  30. Das ist so nicht korrekt!

    Die beiden Organisationen haben sich zwar bekämpft, waren aber treffender gesagt so etwas wie “Geschwister”, denn beiden waren links stehende Sozialisten. Beide hatten den tatsächlich rechts stehenden Bürgerblock als Feind.

    Der SPD-Vorsitzende Kurt Schumacher sah deshalb in den Kommunisten nie etwas anderes als “rotlackierte Nazis”, denn beide vertraten die selbe kranke Ideologie.

    Etwas anders habe ich in meinem Beitrag prinzipiell nicht behauptet, die SA und der Rot-Front.Kämpferbund hatten ironischerweise sogar fast identische Uniformen und es wechselten viele Aktivisten ihre Mitgliedschaft, je nach Vorteilslage, zwischen den Organisationen hin und her.
    Röhm und Thälmann waren charismatische Rattenfänger, die beide von ihren eigenen Genossen ans Messer geliefert worden waren, als sie zu gefährlich wurden.
    Damals wie heute haben derartige Organisationen ohne junge, gewaltbereite (vorwiegend) Männer und eine schützende Hand von oben kaum eine Chance.

  31. „Neben ihm sitzt ein kräftiger Mann mit Tätowierungen, der als Lehrer arbeitet und einen schlafenden Säugling auf dem Arm trägt.“
    Hierbei handelt es sich um den Heidelberger Antifa-Führer Michael Csaszkoczy, der bundesweit Schlagzeilen machte, weil ihm das Land Ba-Wü zunächst eine Anstellung wegen Zweifel an seiner Verfassungstreue verweigerte. Leider konnte er erfolgreich dagegen klagen. Es ist eine Schande, dass Linksextremisten ihre Propaganda (als Geschichtslehrer!!!) in die Welt setzten dürfen und dafür vom Staat, den sie ja so verachten, auch noch bezahlt werden.

  32. #9 crohde01 (27. Okt 2012 19:40)
    Und passend zu Kiyaks Auftritt heute bei Jauch zum Nazi-Thema die Meldung, dass Innenminister Friedrich die Zahl untergetauchter Nazi maßlos übertrieben hat:

    „110 untergetauchte Rechtsextreme“
    Minister Friedrich bauschte Nazi-Meldung auf
    Peinliche Panne für CSU-Innenminister Friedrich: In einem Interview hatte er vor 110 untergetauchten Rechtsradikalen gewarnt, die per Haftbefehl gesucht würden. Nun stellt sein Staatssekretär klar: In 92 Fällen geht es um völlig unpolitische Delikte wie Fahrerflucht oder nicht bezahlten Kindesunterhalt.

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/untergetauchte-rechtsextreme-innenminister-friedrich-trug-dick-auf-a-863838.html

  33. #38 Das_Sanfte_Lamm (27. Okt 2012 23:04)

    Ja, der sozialistische DGB ist immer ganz vorne dabei.

    Dabei wundere ich mich, dass die Gewerkschaftsmitglieder aus der einfachen Arbeiterschaft diese Veruntreuung von Gewerkschaftsbeiträgen einfach so hinnehmen.

    Der DGB verwendet die Beiträge immerhin dafür, die Stellung deutscher Arbeitnehmer zu schwächen, wenn der DGB für den vermehrten Import ausländischer Lohndrücker Stellung bezieht, anstatt seine ureigenste Aufgabe wahrzunehmen, die Stellung der deutschen Arbeiterschaft zu stärken, um das Ganze in der Terminilogie des DGB und der Partei der Genossen der Bosse Arbeiterpartei SPD auszudrücken.
    😉

  34. „… daß in Deutschland 6600 „gewaltbereite Autonome“ leben.“
    Gibt es auch Autonome im schwarzen Block, die nicht gewaltbereit sind??

  35. @ 38 Das_Sanfte_Lamm

    Linksextreme Psychopathen wie Stegemann wurden vor laufender Kamera von Wowereit ausgezeichnet, ohne dass es dafür auch nur ansatzweise Kritik aus der eigenen Partei gab.

    Die Linken waren es, die mit ihrer staatsfeindlichen Medienmacht jede Differenzierung zwischen rechts, rechtsradikal, rechtsextrem und konservativ erfolgreich abgeschafft haben. Heute gibt es nur noch „rechts“ und dieses „rechts“ ist böse. Eingefädelt wurde diese verlogene Strategie vom asozialen Regierungsgespann Schröder-Fischer unter Rot-Grün.

    Tatsächlich sind aber die gegenüber eigenem Fehlverhalten völlig blinden LinksRotGrünen die einzige politische Ausrichtung, wo man bewusst auf Unterscheidungen von links, linksradikal und linksextrem verzichten kann, wie zahlreiche Beispiele jeden Tag zeigen. Mit den Beweisen dafür könnte man ganze Bibliotheken füllen. Der verurteilte linke Terroristenunterstützer Ströbele ist bei Straßenschlachten des AntiFa-Mobs zumeist an vorderster Front dabei.

    Sogenannte honorige Linke aus der SPD und von den Grünen arbeiten ungeniert mit Extremisten aus allen Lagern zusammen. Da gibt es keine Berührungsprobleme. Die einzige Ausnahmen bilden Naziorganisation aus BioDeutschen – mit denen wird nicht zusammengearbeitet. Nazis aus der Türkei hingegen, die grauen Wölfe, sind wiederum völlig akzeptabel.

    Fazit: Die Aufgabe jeder Unterscheidung macht nur bei einer einzigen politischen Ausrichtung Sinn – bei den linken Sozialisten selbst! Denn in Wirklichkeit haben sie dort alle den Hang zum Extremismus. Aus diesem Grund regt sich auch keine Kritik gegen Wowereit, wenn er Extremisten auszeichnet. Das ist bei denen völlig normal.

  36. Ersetzen Sie einfach die Wörter “Autonome” und “Aktivisten” durch “Verbrecher” – und Sie haben das Rätsel entschlüsselt.
    —————
    Genial, mit welch einfachen Worten man der Wahrheit zum Durchbruch verhelfen kann. Ich mag nämlich solche Rätsel nicht, deren Lösung verboten ist.

  37. #47 nicht die mama (28. Okt 2012 01:02)

    Ja, der sozialistische DGB ist immer ganz vorne dabei.

    Dabei wundere ich mich, dass die Gewerkschaftsmitglieder aus der einfachen Arbeiterschaft diese Veruntreuung von Gewerkschaftsbeiträgen einfach so hinnehmen.

    Der DGB und die SPD hat sich aus meiner Sicht bereits vor Jahren von der ehemaligen Basis, dem Arbeitnehmer, nicht nur abgewandt sondern die Basis verraten und für vogelfrei erklärt.
    Schröder hat die Arbeiter und Angestellten als ehemalige Leistungsträger zu unterprivilegierten Arbeitssklaven gemacht.
    Im Prinzip hat die CDU nicht anders gehandelt und den ehemals einflussreichen CDU-Arbeitnehmerflügel komplett entmachtet.
    Die neue, bemutterte Klientel des DGB und der etablierten Parteien
    heisst Muslime und Migranten, die per se den blanko unterschriebenen Opfer-Persilschein innehaben und als Gegenleistung Wählerstimmen und somit Machterhalt bedeuten.

Comments are closed.