Zum fröhlichen Kehledurchschneiden Opferfest sendet der Oberzentralratler der hiesigen Mohammedaner eine „Grunsbotschaft„. Wir reiben uns verwundert die Augen: Dürfen Moslems jetzt etwa wie Schweine grunzen? Der Islam scheint jetzt tatsächlich zu Deutschland zu gehören. Mazyek will sicher seine Integrationsbereitschaft unter Beweis stellen und sich den hiesigen Gewohnheiten anpassen. Das Schwein ist jetzt wohl auch im Islam angekommen. Wer will da noch behaupten, dass Moslems sich nicht einfügen könnten? Jetzt fehlt nur noch das Bekenntnis zum Grunsgesetz. Spannend auch, dass die „Grunsbotschaft“ im Jahr 2012 „vor Christus“ verfasst wurde. Der Mazyek scheint also wirklich so alt zu sein, wie er in Talkshows manchmal aussieht.

(Von Michael Stürzenberger)

Im Islam befinden wir uns allerdings erst im Jahr „1433 n.H.“ – das heißt übrigens nicht „nach Hitler“, sondern „nach Hidschra“, also der Auswanderung des Mohammed im Jahr 622 n.Chr. aus Mekka nach Medina. Wenn man das jetzt allerdings zusammenzählt, befinden wir uns nach dieser Zeitrechnung im Jahr 2055. Ist uns der Islam etwa voraus? Oder doch hinter dem Mond, denn die Differenz dürfte wohl etwas mit dem Mondkalender der islamischen Zeitrechnung zu tun haben.

In grammatikalisch geschliffenem Deutsch geht es beim Halbsyrer weiter:

Im Namen des Zentralrats der Muslime in Deutschland möchte ich Ihnen und Euch und Eure Familien zum bevorstehenden Opferfest ganz herzlich beglückwünschen.

Wir danken Sie. Und wie schön, dass Abraham auch zum Islam gehört, denn Allah und er pflegten offensichtlich eine innige Freundschaft:

Möge Allah der Erhabene unsere Gebete annehmen und uns zu Seinen wahren Freunden zählen, wie einst den Propheten Abraham, der mit Vertrauen, Gehorsam und Liebe gegenüber seinem Schöpfer seine große Standhaftigkeit und Geduld bewies, denn Ibrahim wird im Quran als Khalilullah (der Anvertraute Allahs) bezeichnet:

„Und Allah hat sich Ibrahim zum innigen Freund genommen.“ (4:125).

Wahre Freunde kann niemand trennen..

Mit islamischen Grüßen

Aiman A. Mazyek
(Vorstandsvorsitzender)

Diese vier Schafe in Donauwörth werden sich über die Grunsbotschaft an die türkisch-mohammedanischen Kehle-durchschneider weniger gefreut haben, als sie „aus religiösen Gründen“ ohne Betäubung grausam zu Tode gequält wurden. Eines lebte noch, als die Polizisten aufgrund eines Hinweises aus der Bevölkerung dem üblen Treiben ein Ende setzten.

„Id al-adha mubarak!“ aus Mazyeks Grunsbotschaft ist übrigens arabisch und dürfte etwas Ähnliches bedeuten wie das türkische „Bayraminiz mübarek olsun!“:

Möge Ihr Bayram heilig sein!

Man sollte diese „heilige“ Tierquälerei ein für allemal beenden und unter hohe Strafe stellen. Wir wollen nicht, dass Tiere in unserem Land grausam zu Tode geschächtet werden. „Ausnahmegenehmigungen“ wegen „religiöser Vorschriften“ haben im Sinne des Tierschutzes zu unterbleiben.

Mit unislamischen Grüßen im Jahre 2012 nach Christus, ohne Kehle-durchschneiden von bedauernswerten Tieren und unter fröhlichem Grunzen!

By the way – Happy Halloween!

Update Dienstag 10:40 Uhr

Aiman Mazyek ist mittlerweile auch aufgestanden. Die „Grunsbotschaft“ wurde jetzt in „Grußbotschaft“ geändert. Er ist nun auch im Jahr 2012 nach Christus angekommen. Weiterhin beglückwünscht Mazyek aber „Ihnen“ zum Schlachtfest. Mal sehen, ob der Oberzentralratler weiter fleißig PI liest..

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

113 KOMMENTARE

  1. Also, wenn dem Mazyek zum Opferfest nach Grunzen ist, sollte er es wenigstens richtig schreiben – mit -z.

  2. Ich lach mich schlapp. 😉 😉 😉

    Der Abend endet doch noch entspannt. Zuerst Buschkowsky in 3Sat wo er endlich mal aussprechen durfte und jetzt dies…..

    Nachdenkliches: In dieser Sendung zeigte sich dass in der Schweiz noch eine Demokratie herrscht. Solch sachliche Fragen sind bei ARD/ZDF undenkbar. Als negatives Beispiel mal Anne Will kürzlich, wo Buschkowsky nur niedergemacht wurde.

    Anne Will

  3. Im Namen des Zentralrats der Muslime in Deutschland möchte ich Ihnen und Euch und Eure Familien zum bevorstehenden Opferfest ganz herzlich beglückwünschen.

    Also da schließe ich mich an.

    Auch ich beglückwünsche Ihnen zur Tüte Deutsch als Främdschprache!

    Fröhliches Grunsen 😉

    Aber bitte nicht so laut!

  4. Was stört es die deutsche Eiche, wenn sich ein Mazzek an ihr reibt?

    Eines läßt sich aus dem Interview Meyer – Buschkowsky auf 3Sat heute lernen: Wir sagen ihnen, wo’s lang geht und nicht umgekehrt.

    Auch wenn’s auf 3Sat nicht explizit zum Ausdruck kam, aber diese Minderheit darf nicht als „Schwanz“ mit dem „Hund“ wedeln. PI, BPE, DF etc. sind also auf dem richtigen weg. Grunz!

  5. 24.10.12 Grunsbotschaft zum Opferfest 1433 (n.H.) und 2012 (v.Ch.)

    Nach (Mo)Hammed und vor Christi.

    Ja ja,. wer sagt’s denn.

    Endlich angekommen auf dem Mars!

    😀 😀 😀

  6. OT

    Gerade im BR (Fernsehen): Claudia Ott mit ihrem Buch „101 Nacht“ – es fehlt übrigens keine Null. Was für eine Islam-Speichelleckerin.

  7. Ja, medial merkt man allenthalben dass wieder mal Opferfest ist: deutlich erhöhte Brutalität (nicht nur) in moslemischen Ländern, mysteriöser Schwund von Schafen bzw. ganzen Schafsherden hierzulande (die organisierte Kriminalität scheint sich bestens mit den Moslems zu verstehen) und ein notorischer Islamofaschist aus Ankara kommt „zu Besuch“ nach Doyschelan um seine hier weilenden Schläf–, äh, Schätzchen daran zu erinnern, den Scheiß-Kuffars ordentlich Saures zu geben (so wie unlängst in Bürlün am Alexanderplatz) und sich bloß nicht an die Gesetze des Wirtsvolk– äh, Gastlandes zu halten…

    Deutschland schafft sich ab.

  8. Synonyme » g » grunsen
    Synonyme für:grunsen
    | Bedeutung
    Meinten Sie vielleicht:
    geringer, Garnison, Geringste, gering, geringelt,

    Ähnlich geschriebene Synonyme zu grunsen
    geringer, Garnison, Geringste, gering, geringelt, gereinigt, gar nicht, gar machen, gar nichts, geringachten, gering machen, gering achten, geharnischt, Gehirnmasse, gehören zu, geraume Zeit, geringfügig, geringschätzen, Geringachtung, Gehirnschlag, geringer werden, gering schätzen, geringschätzig, geringerer Teil, Geringschätzung, gering denken von, Geringfügigkeit, gering denken über, Geringschätzigkeit, geraume Zeit dauernd

    http://synonyme.woxikon.de/synonyme/grunsen.php

    Tja… Herr Mazyek. Das fest ist wohl nix wert.

  9. Herzliche Grünse zurück Herr Maizeck! Wir alle grünsen vor Glück über das Opfa-Fest und hoffen es treffe möglichst viele ungläubige Gruns-Schweine, die man mal so inflagranti niederstechen und spitalreif schlagen kann! Gruns! Gruns! Wie halten Sie es denn mit dem Grunsgesetz? Dürfen nun die Grunser grundlos drauflosgrunsen gegen die grundgesetzlosen Grunser, oder habe ich etwas grunssätzliches verwechselt? Grunz!

  10. Das hat das Zeug zum Klassiker!

    Aus dem Zusammenhang gerissene neue Wortschöpfung, demnächst im Duden:

    „grunsen“ – grunzendes Grüßen zum Opferfest (entlehnt aus dem Türkischen).

    Die Türken haben nicht nur Deutschland nach dem Krieg wieder aufgebaut (nachdem sie Adolf H. fast allein besiegt hatten) – nein, sie leisten auch enorme Hilfe bei der Erweiterung des deutschen Sprachschatzes.

    Ich grunse zurück, Zentralrat!

    Westerwälder

  11. Was für eine Beleidigung des Islam, das ist mindestens einen mittleren Empörungsaufstand und als Entschädigung drei Moscheeneubauten und eine Strassenumbenennung wert.

    Und die Schuld trägt nicht Maizeck oder gar der Islam, nein, die Schuld tragen selbstverständlich wir, weil unsere bösen und antimuslimischen Vorfahren den haramen Schweinen das Grunzen beigebracht haben, um Maizecks Grunsbotschaft zu verunglimpfen.

    😀 😀

  12. Und als kleines Schmankerl hier ein vor wenigen Stunden hochgeladenes video der MSG Müntstr

    http://www.msg-muenster.de/

    zum Thema:

    1001 islamische Erfindungen in der Goldenen Zeit

    Lern den Propheten des Friedens Muhammad kennen – ???? ??? ??? ??????? ? ?????? ???? ???? ?????? ? ??????

    As-Salamu ?alaikum wa Ra?mat All?h wa Barak?tuh,

    Die MSG Münster möchte euch allen die Gelegenheit geben, den Propheten Muhammad Frieden und Segen sei mit ihm näher und authentischer kennen zu lernen, indem wir euch seine Biographie kostenlos zur Verfügung stellen.

    Jede Zeit könnt ihr euch selbst ein Exemplar abholen oder es euch per Post verschicken lassen. Mehr dazu kontaktiert uns bitte per E-Mail unter info@msg-muenster.deDiese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

    Wir sind auch bei Facebook unter http://www.facebook.com/DerProphetMuhammad
    erreichbar!
    Wa s-Salamu ?alaikum wa Ra?mat All?h wa Barak?tuh!

  13. Ich kann diese Peinlichkeit gar nicht glauben!

    Hab es aber mal abgespeichert…

    Ich glaube, das ist das erste Mal, das ich mich für Mohammedaner Fremdschäme! Und vermutlich auch das erste Mal, wo das Wort „Fremdschämen“ einen wirklichen Sinn macht…

  14. Die Grunsbotschaft, gruns…, gruns…, ha, ha…!

    Dass der Islam es mit dem Grunsen hat, kommt wohl von Mohammed, als er damals Sex mit 9-jährigen Mädchen hatte. Oder als er den Ungläubigen die Kehle durchgeschnitten hat, und die Mensch ausgeblutet sind.

    Wie dem auch sei, der Islam ist eine friedliche und tolerante Religion, sogar gegenüber Schweinen…!!! gruns…, gruns…, gruns, gruns…

  15. Darauf haben wir sehnsüchtig gewartet: Das Schwein gehört (doch) zum Islam!

    Sie sind doch lernfähig und tolerant!
    Nur Rassisten bestreiten das noch!

  16. Ich wundere mich aber, warum das Opferfest dieses Jahr überhaupt stattfindet, von den Allah-Schmääähääähää-Rufen der für Allah abgemetzelten Schafe und Ziegen sollten sie für dieses Jahr nach dem Mohammed-Schmääähääähää-Video eigentlich genug haben.

  17. Soviel Respekt vor der deutschen Kultur hat Herr Mazyek, daß er noch nicht einmal die automatische Rechtschreibkorrektur bemüht, von einem der deutschen Sprache mächtigen Pressesprecher will ich gar nicht reden.

    Besser entlarven kann man sich kaum.

    Wären Sie Japaner, Herr Mazyek, bliebe Ihnen jetzt nur noch Harakiri, denn sie sind eine Mann ohne Ehre.

  18. ISLAM IST BARMHERZIGKEIT oder doch nicht?

    Eine etwas ratlose Rezension von zwei „islamwissenchaftlichen“ Büchern durch Stephanie Dötzer:

    Nicolai Sinai: Die Heilige Schrift des Islams: Die wichtigsten Fakten zum Koran
    Herder Verlag, 128 Seiten, 8,99 Euro
    Aus unterschiedlicher Perspektive beleuchten zwei neue Bücher den Islam. Während Nicolai Sinai, Wissenschaftler in Oxford, als außenstehender Beobachter den akademischen Forschungsstand über den Koran zusammenträgt, schreibt Mouhanad Khorchide als Theologe, der mit seiner Religion immer wieder gerungen hat….

    ISBN: 978-3-451-06512-5

    Mouhanad Khorchide: Islam ist Barmherzigkeit: Grundzüge einer modernen Religion……
    Herder Verlag, 220 Seiten, 18,99 Euro
    ISBN: 978-3-451-30572-6

    http://www.dradio.de/dlf/sendungen/andruck/1906882/

    Übrigens: Stephanie Dötzer hat sich in einem bizarren taz-Artikel vor zwei Jahren bitter darüber beklagt, dass deutsche Frauen angeblich keinen Sex mit Muslimen haben wollen…..

    taz_akt_32214061419
    17.11.2010 Protokoll eines Deutscharabers
    „Weniger Sex als im Libanon“
    Die Islam-Debatte hat Auswirkungen in den deutschen Schlafzimmern. Mohammed sagt, deutsche Frauen wollten nicht mit einem Muslim schlafen. Also tarnt er sich.(….)

    von Stephanie Dötzer

    http://www.taz.de/!61419/

  19. http://zentralrat.de/6451.php

    @ #32 WahrerSozialDemokrat

    Es war Mazyak persönlich.

    Ich denke aber, er erwartet eine Korrekturlesung von uns.

    Ich bin mal so frei:

    24.10.12 Grußbotschaft zum Oktoberfest 1433 (n.H.) und 2012 (n.Ch.)

    Ich denke, das Eszett macht schwer zu schaffen… und natürlich kommt man auch mit Daten, Fakten und Fiktionen schnell durcheinander.

    So ist halt Islam. Immer lustig. Gelle? 😉

  20. #33 Herzogin (30. Okt 2012 00:55)

    PI sollte zumindest nach Korrektur schreiben, wir haben den Mohammedaner geholfen! Sonst kriegen die selbst noch nicht mal die Islamisierung in Wort und Schrift hin…

  21. Sonst kriegen die selbst noch nichtmal die Islamisierung in Wort und Schrift hin…

    —-

    Darauf baue ich!! 😉

    @ #35 WahrerSozialDemokrat

  22. Zum Abschluss der Grunsbotschaft-Debatte noch eine Botschaft an alle Wähler:

    Tut euch selber einen Gefallen.

    And Now for Something Completely Different

    Kampagne „Abwahl 2013“

    Hinauf, hinauf – zum Schloß!
    http://de.wikipedia.org/wiki/Hambacher_Fest

    Wann ist es soweit??
    Es wird Zeit!

    Zur nächsten Wahlperiode kann jeder Bürger selbst beitragen, indem er Plakate anfertigt und diese öffentlich aushängt, mit dem Titel
    „Abwahl 2013“

    Leute, geht 2013 abwählen – und tut dies kund!

    Jeder Bürger hat die Möglichkeit mit einfachen Mitteln seine Meinung zu äußern.
    Wir sind alle Künstler.
    Fertigt Plakate an. Pflastert die Straßen mit eurer Meinung.
    Motto „Abwahl 2013“

    Wie man ein Plakat erstellt (Beispiel):
    http://www.goethe.lb.bw.schule.de/schueler/psychologie/plakat/plakat.htm

    Erinnert euch an die “Weiße Rose”….

    Wenn wir uns fragen “Wo sind wir denn?”

    Wir sind im Land der Dichter und Denker, wir sind im Land, wo Menschen für das Recht auf freie Meinungsäußerung gestorben sind. Wir haben Geschichte… Wir haben Ahnen… Sollen die umsonst gestorben sein?
    ?

  23. Ich habe es erst für Satire gehalten und muss nun leider feststellen, es scheint sich um eine ernstgemeinte Grußbotschaft zu handeln.

  24. Wusste gar nicht daß Mohammedaner auch grunsen können.
    Herrlich, immer wieder schön, so’n Freud’scher Verstolperer. 😆

  25. An Alle, die sich wundern, dass da gar keine Drohungen, Forderungen und Vorwürfe enthalten sind:
    Na klar sind sie das nicht, die Grußbotschaft geht ja auch an Moslems und nicht an Politiker und Dhimmis.

  26. Na bitte, Muslime haben doch Humor! Ich jedenfalls habe beim Lesen der Botschaft -frei nach Bastian Sick- herzhaft gegronsen.

  27. Wenn es schon heisst 1433 n.H, müssete es konsequenterweise auch heissen 2083 n. Chr,
    da im Islam ja in Mondjahren gerechnet wird.
    2012 Christliche Jahre sind nun mal 2083 Islamische Jahre. (So gerechnet war Aische wahrsheinlich noch weniger als 9 „christliche“ Jahre alt bei der ersten Vergewaltigung durch Mohammed)

  28. Ich dachte schon, Mazyek habe in einem öffentlichen Trauerbrief sich für den brutalen Mord seiner Glaubensbrüder an Jonny K. und den schweren Verletzungen beim Freund seiner Schwester Tina K. entschuldigt. Wieder nichts!

    „“Mir haben die Kerle das Jochbein und den linken Unterarm gebrochen“, sagt der 29-Jährige. Der Bruch an seinem Arm ist kompliziert, demnächst muss Kaze C. deswegen operiert werden.““
    http://www.berliner-kurier.de/polizei-prozesse/freund-des-opfers-klagt-an-sie-schlugen-am-alex-alle-auf-jonny-ein-,7169126,20740796.html

  29. wenn der „Vorstandsvorsitzende“ Mizyak schon so drauf ist mit der deutschen Sprache, wie sind dann die PISA Schüler erst drauf.

    Allah erbarm dich, Allah erbarm dich…. schenke deinen Anhängern mehr Hirn…

  30. Sehr geehrter Herr Stürzenberger,

    ich bewundere Ihren Mut zutiefst.

    Nur manchmal bin ich mit Ihrer Wortwahl nicht einverstanden.

    Sie schreiben „Der Mazyek scheint also wirklich so alt zu sein, wie er in Talkshows manchmal aussieht.“

    Ich weiß, daß es sich hier um eine Redewendung handelt, so wie das berühmte Gleichnis mit den Lemmingen.

    Aber: Beides ist falsch.

    Nur wenn man Lemminge z.B. mit Hubschraubern hetzt (wie es das Disney-Team tat), stürzen sie sich die Klippen hinab.

    Nur weil jemand alt ist oder so aussieht, ist er nicht unbedingt dumm.

    Daß der Herr Berufsbeleidigte Mazyek lernunwillig und unfähig ist, in einer der heute gängigen Textverarbeitungen die Rechtschreibprüfung zu verwenden, darin gebe ich Ihnen vollkommen recht.
    (Daß Islamanhänger unsere Demokratie, Redefreiheit und körperliche Unversehrtheit bedrohen, ist ohnehin offensichtlich. Aber es braucht mutige Menschen wie Sie, Herr Stürzenberger, dies auch offen zu sagen. Ich traue mich das nicht. So weit sind wir schon [wieder].)

    Aber: Jung ist eben kein wirkliches Synonym für klug (wie Ihnen so mancher betrieblicher Ausbilder bestätigen wird), genauso wie alt eben ungleich dumm ist.

    Nun genug der Kritik.
    Herr Stürzenberger, gründen Sie bitte eine Partei, damit ich endlich wieder zur Wahl gehen kann. (Meine Hoffnung auf die Partei „Die Freiheit“ ist komplett geschwunden.)

    Und natürlich: Gut, daß es PI gibt!

    Beste Grüße nach München,
    GetGoing

  31. Ja wenigstens hat die Türkei das 3. Reich binnen 14 Tagen 1945 zur Kapitulation gebracht, denn die Türkei hat ja 14 Tage vor Kriegsende Deutschland den Krieg erklärt…

    Aber die haben es gleich wieder gut gemacht, denn gleich anschließend haben die Deutschland wieder aufgebaut, sicher auch binnen 14 Tagen wie man so hört…

  32. @#45 ratio2010

    ich hatte bei der Formulierung

    …zum Opferfest 1433 (n.H.) und 2012 (v.Ch.)…

    im ersten Moment den „kulturellen“ Bezug heutigen Islams (1433 (n.H.))zur vorchristlichen Zeit (2012 (v.Ch.)) verstanden.

    Jetzt entpuppt es sich als Schreibfehler.
    Schade…

    Gruß, Babra

  33. Das lese ich ja jetzt erst… (2. Satz)

    Kennt Ihr den? (Leider schon „mit Bart“):

    Was heisst „Kuhstall“ auf Arabisch?

    MUH-Barack…

  34. Hallo, ihr Lieben Poster auf PI!
    Meinen herzlichen MorgenGrunz für euch alle.
    Wer in Unseren Schönen Landschaften die Blutlachen und die Schlachtereste des Opfer- bzw. BlutFestes unserer Bereicherungs- Schätzchen vorfindet, der wende sich bitte an die nächste sozialistisch regierte Deutsche Gemeinde.
    Die halten da Moslemtruppen vor, die für die Bereinigung der Schweinereien antreten, wenn auch mit übervollem Magen.
    Herzlich gegrunzte Grüße, weanabua!

  35. Entschuldigung, es mußte natürlich auf moslemisch heißen:
    Herzlich gegrunzte Grüße für Ihnen, ….

    Die haben doch bestimmt eigene Schumacher in der Türkei. Dann gibt es dort auch eigene Leisten! Take it Mazyek!

  36. #54 November (30. Okt 2012 06:45)
    Schuldigung fürs Meckern und nichts gegen mal was Deftiges, aber so verliert PI.
    —————–
    Wie bitte?, wir dürfen uns nicht einmal über unsere Abschaffer lustig machen?

  37. 😀

    Ja, dann ein fröhliches Oink oder Gruuik!
    Die Jahresangabe stimmt übrigens. Dem Verhalten nach zu urteilen befindet sich der Islam wirklich im Jahre 2012 vor Christus!
    Endlichmal keine Taqiyya vom FDP-Großmeister!

  38. Nach der Grunzbotschaft gibt es bei den Zentralrada-Sitzungen wohl bald auch Schweinekotelett und Kartoffelsalat.

    Die Integration funktioniert doch! Oink, oink…

  39. #64 November (30. Okt 2012 08:08)
    @Toytone und weanabua: ihr wisst ganz genau, wie ich das meine.
    —————
    Nee, weiß ich nicht! Ich weiß nur, dass man mich nicht unnötig reizen darf.

  40. Geschickt gemacht von Mazyek,
    Niemand wird behaupten können er hätte an uns eine Grußbotschaft gesendet!

  41. #49 GetGoing:

    Das „alt aussehen“ bezieht sich auf Mazyeks argumentatives an der Wand stehen in Talkshows. Was DIE FREIHEIT anbelangt – arbeiten auch Sie aktiv mit, dann wird das Projekt erfolgreich. Aber leider kritisieren zu viele passiv über die Tastatur, anstatt auf der Straße die Bewegung zu einem Volksaufstand wachsen zu lassen.

  42. #68 byzanz (30. Okt 2012 08:29)
    (…) …auf der Straße die Bewegung zu einem Volksaufstand wachsen zu lassen.
    ————–
    Das genau ist es!
    Die Bewegung auf der Straße zu einem Volksaufstand wachsen lassen!
    Ich bin leider 2000 km weg, aber ich würde gern mitmachen, wenn auch im Rollstuhl!
    Ich schaffs nur vom PC zum kühlschrank ohne…

  43. Ist ja schon richtig, man kann sich mal verschreiben ohne sich gleich dämlich schimpfen lassen zu müssen, aber wer so eine Flanke bloßlegt, der muß es aushalten, daß man eine Runde billiger Witze auf ihn abfeuert. Ist auch ein Stück deutscher Kultur, und der Humor stirbt zuletzt. Öff öff!

  44. Es gibt doch noch lustiges bei PI, muss auch sein, bei den blutdrucksteigernden Nachrichten.
    Die Kommentare zu lesen sind besser wie jedes Antidepressivum.

  45. #52 Babra_Streusalz (30. Okt 2012 03:04)
    2012 v.Chr. Jetzt entpuppt es sich als Schreibfehler.
    —————
    Ist wohl kein Schreibfehler, Babra.
    Gemeint ist das Jahr 2012 vor Christus (fiktiv), wo unser alter Abraham, bei den Moslems Ibrahim, sein Erlebnis mit dem von Jesus Vater geschickten Schafbock hatte.
    Als er seinem Gott gehorchen wollte und seinen Sohn opfern, schickte der Herr ihm
    ein Schaf als Ersatzopfer und als Anerkennung für seinen Gehorsam. Seitdem töten die Juden keine Menschen mehr, um ihrem Gott zu gefallen.
    Die Moslems feiern eben diesen Tag als Opfer- bzw, Blutfest, an dem jeder gläubige Moslem ein Tier schächten muß, als Übung und Gewöhnung sozusagen, für andere Aktivitäten später.

    Aber alle, die Jesus Christus nachfolgen, morden sowieso keine Menschen.
    Dafür ist er am Kreuz gestorben, sozusagen einer für alle,
    statt alle immer auf einen, wie bei den Moslems z.B. am Alexanderplatz.

  46. Das war doch nur ein Tippfehler. Eigentlich sollte es doch sicher „Grinsbotschaft“ heißen.

  47. @12
    „(die organisierte Kriminalität scheint sich bestens mit den Moslems zu verstehen)“

    klar, meine rechte Hand versteht sich auch prima mit der linken….

  48. Satire kann wieder zu üblen Ausschreitungen der Moslems führen.
    Jetzt mißbrauchen sie schon unser heiliges Schwein.
    Hab gerade eine grunsende Dankesmail an den Zentralrat gesendet

  49. #49 GetGoing (30. Okt 2012 02:18)

    Sie schreiben “Der Mazyek scheint also wirklich so alt zu sein, wie er in Talkshows manchmal aussieht.”

    Nur weil jemand alt ist oder so aussieht, ist er nicht unbedingt dumm.

    Gerade über diesen Spruch habe ich herzlich gelacht. Es ist Humor und man sollte das nicht so verstehen, daß damit alte Leute verunglimpft werden. Nicht so verknöchert sein!

  50. Na ja, nicht alles wurde verbessert.
    Vielleicht verstehen die die übrigen Korrekturhinweise nicht – wie denn auch.

  51. ups – steht ja schon alles im Update.

    Die Grußformel „mit islamischen Grüßen“ erinnert mich irgendwie an den Hitlergruß.

  52. Die mögen zwar Grunsen aber wenn es um den Antisemitismus geht, dann zeigen die sich unschuldig. Allein die Formulierung „Zentralrat“ ist eine ziemlich derbe antisemitische Provokation.

    Ob da Bildung an der Uni hilft gegen Antisemitismus?
    http://www.ndr.de/regional/niedersachsen/emsland/islam195.html

    Das mit dem Beglückwünschen erinnert mich an den 40 Jahrestag der DDR. Da hat der Armeegeneral Kessler den NVA-Soldaten gesagt: Ich begrüße / und beglückwünsche Sie / zum 40 Jahrestag der Deutschen Demokratischen Republik.

  53. Liebe „Grünze“ auch an alle die morgen den Reformationstag begehen!

    Warum ich Lutheraner bin?

    „… weil die Christen … ein jeglicher von seiner Obrigkeit, zum Streit wider die Türken gefordert und berufen werden, sollen sie tun als die treuen und gehorsamen Untertanen (wie sie denn gewisslich tun, so sie rechte Christen sind) und mit Freuden die Faust regen und getrost dreinschlagen, morden, rauben und Schaden tun so viel sie immer mögen, weil sie eine Ader regen können … werden sie darüber erschlagen, wohlan, so sind sie nicht allein Christen, sondern auch gehorsame, treue Untertanen gewesen, die Leib und Gut in Gottes Gehorsam bei ihren Oberherrn zugesetzt haben. Selig und heilig sind sie ewiglich …“

    (Eine Heerpredigt wider den Türken, D. Mar. Luther. Anno 1529; Tomos 4, S. 494 b – 496

    😉 Ist ein Zitat! Hat auch nichts mit dem Islam zu tun. 🙂

    Hier stehe ich. Ich kann nicht anders, Gott helfe mir, Amen!

    semper PI!

  54. Die Fahler in da Anzaige sind schon lustig.

    Aber, Michael, man muß nicht Leute von denen persönlich angreifen, der Feind ist der Geist des Islam – der einzelne Muslim ist erstmal ein Mensch…

    Das ganze führt dann auf eine rein emotionale (Haß-)Ebene – und das tut der Auseinandersetzung nicht gut.

    PI sollte nicht sagen „Wir hassen alle Muslims (weil sie Muslime sind?)“ sondern „wir hassen die Lehren des Islam!“

    Ohne diese Unterscheidung wirds schnell dunkel und blutig in Deutschland, denn Hoffnung liegt nicht in „Wahrheit und Haß“ sondern in „Wahrheit und Liebe“ –

    und nur darin allein!

  55. „““…wie einst den Propheten Abraham, der mit Vertrauen, Gehorsam und Liebe gegenüber seinem Schöpfer seine große Standhaftigkeit und Geduld bewies, denn Ibrahim wird im Quran als Khalilullah (der Anvertraute Allahs) bezeichnet:

    „Und Allah hat sich Ibrahim zum innigen Freund genommen.” (4:125).““

    Wie schön, daß Ibrahim soviel Geduld mit Allah hatte!!! 🙂

    +++

    MOHAMMED, DER ARCHÄOLOGE

    Weisse Bescheid, Islam-Allah gibt es schon seit den Neanderthalern, spätestens seit Adam und Eva. Juden und Christen haben mit Thora und Bibel den Islam verfälscht. Daher schickte Allah seinen Zerberus, äh Mohammed, der hat den Koran wiederentdeckt.

  56. Die Grunsbotschaft
    ist inzwischen im Text der Mohammedaner-Aparatschiks berichtigt.

    Nein, ist das alles peinlich!

    Wenn ich die arrogante Visage dieses Mazyek sehe, wird mir übel!

  57. Merkt hier eigentlich keiner, wie kleinkariert dieser Thread ist, wie kindisch, unterste Schublade? Sich über Tippfehler anderer erheben und selbst ist man voll davon? Bei islam.de hat man den Text an zwei Stellen korrigiert, bei PI hingegen kann man lange darauf warten, dass eine blödsinnige Überschrift bereinigt wird. Mal nicht so selbstgerecht sein! Oder sollte man Stürzenberger daran erinnern, dass er ein Hamburger Muslimkaufhaus in die schwäbische Provinz verlegt hat? Oder nur aus Spaß gewisse PI-Leserkommentare aneinanderreihen und sich über soviel Ahnungslosigkeit kaputtlachen? Harmloses Beispiel:

    Nichts desto Trotz würde ich mir so eine Diskussion mal im deutschen TV wünschen.

    „Nichtsdestotrotz“ (zusammen!) ist ein hässliches „Kofferwort“, ursprünglich ein Studentenulk, richtig wäre: „dennoch“ oder „trotzdem“. Und das, was der User „mal im deutschen TV“ sehen möchte, Buschkowsky/Meyer, lief gestern abend in 3sat.

    #86 Alberich:
    „Apparatschik“ schreibt man mit zwei „p“. Wie oberpeinlich!

  58. Was war da noch mal?? ,

    Bildungsferne

    Schon scheiße,wenn man nicht eine Zeile ohne Fehler zusammen bekommt.

    Setzen „6“

    post scriptum:Herr Mazyek die Volkshochschule veranstaltet Deutschkurse auch für hoffnungslose Fälle.

  59. #90 fundichrist:

    Schon scheiße,wenn man nicht eine Zeile ohne Fehler zusammen bekommt.

    Stimmt. Man kratzt Geld „zusammen“, eine Zeile ohne Fehler kriegt man „zustande“, und hinter Mazyek gehört ein Komma, Sie Neunmalschlauer.

  60. Stimmt. Man kratzt Geld „zusammen“, eine Zeile ohne Fehler kriegt man „zustande“, und hinter Mazyek gehört ein Komma, Sie Neunmalschlauer.

    Erzähl das deinen Konvertiten(komma)beim nächsten Feitagsgebet.

  61. Was hat Mazyek geraucht? Korrigiert und immer nocht falsch geschrieben.

    der Liebe undBrüderlichkeit sein

  62. Mal von dem ganzen Hinterhofspektakel abgesehen – es heißt wörtlich „Blutfest“, nicht „Opferfest“.

  63. #89 Heta (30. Okt 2012 13:53)
    Merkt hier eigentlich keiner, wie kleinkariert dieser Thread ist, wie kindisch, unterste Schublade? Sich über Tippfehler anderer erheben und selbst ist man voll davon?
    ——————
    Heta hatta mala wieda vollkomma Rechta!
    Haben sie denn gar nicht gemerkt, dass es bei unserem Schätzchen Mazyek gar nicht um Tippfehler geht? Der Mazyek hat sich nicht vertippt, der hat einfach keine Ahnung und das nimmt man ihm übel, weil er ein Klugscheißer und ein Ekel ist und ein Lügner, wo er auch immer auftritt.

    Dieser etwas „kindische thread“ ist doch nichts weiter als eine Gelegenheit, sich endlich einmal auf seine Kosten lustig zu machen. Vielleicht merkt er ja was.

    Etwas Balsam für unser Herz ist immerhin besser als ihm hinter jeder Hecke aufzulauern und zu Tode zu bringen, wie er aus dem Koran schöpfend, für uns „Dimmis“ es richtig finden wird, wenn Erdogan ihm noch einige Schwadronen zur Verstärkung schickt.

    Dass er keine Ahnung hat , sieht man daran, dass er auch um 1/2 11 die Verbesserung nicht hinbekommen hat, obgleich es ihm sozusagen auf dem Goldtablett dargereicht wurde, seinen Dativ gegen einen netten Akkusativ auszutauschen.

    Ich vertippe mich auch manchmal wenn es schnell gehen muß und ich denke gar nicht daran eine Berichtigung hinterher zu schicken.
    Meine Leser werden schon wissen, was ich meine.

    Alo Heta, bitte, den roten Schal in den Schrank verstauen und die roten Socken ausziehen; Stinkefüsse sind allemal besser als im rotverseuchten Brain-Nebel rumzustochern.
    Es gibt hier bestimmt mehrere, die Dich dann auch viel mehr lieb haben…
    Bist du überhaupt eine Frau, Heta? Wenn nicht, dann fasse ich das nächste Mal noch etwas fester zu!

  64. Weiterhin beglückwünscht Mazyek aber “Ihnen” zum Schlachtfest.

    Mein Gott, ist das jämmerlich! Mazyek wird auf Wikipedia als „deutscher Medienberater und Vorsitzender des Zentralrats der Muslime in Deutschland“ bezeichnet. Ein Medienberater! Für welche Medien berät er denn? Für moslemische Comics? Für Stummfilme zum Lobe des Propheten?

    Sein Abitur wäre sicher interessant … Seine Studien noch mehr … Aber orientalische „Wissenschaftler“ dürfen bei uns nicht kritisch hinterfragt werden, nicht einmal, wenn sie Spenderorgane gegen Höchstgebot nach Arabien verscherbeln.

    Aiman Mazyek – ich berate Ihnen beim alle Ihre Probleme in Medien!

  65. #100 weanabua1683 #89 Heta

    Merkt hier eigentlich keiner, wie kleinkariert dieser Thread ist, wie kindisch, unterste Schublade? Sich über Tippfehler anderer erheben und selbst ist man voll davon?

    Heta hatta mala wieda vollkomma Rechta!

    Ja, jetzt hat Heta sich endgültig disqualifiziert. Auf Mazyeks Lebenslauf beim Zentralrat der Muslime ist gleich am Anfang zu finden: Nach dem Abitur (1989) in Deutschland studierte er Arabistik in Kairo, von 1992 bis 1997 Philosophie, Ökonomie und Politischen Wissenschaften in Aachen (MA).

    Mazyek ist ein offizieller Großschwätzer und Kritiker anderer und wird auch dort als „freier Publizist und Medienberater“ bezeichnet, PI ist immer noch ein privat betriebener Blog. Wenn Herr Mazyek keine Lust hat, die über ihn verbreiteten, vielleicht von ihm selber verfassten Publikationen zu lesen, dann soll er aufhören, sich als „Publizist“ und „Medienberater“ zu bezeichnen!

    Und wenn er selber unfähig ist, die vier deutschen Fälle zu unterscheiden, dann zweifle ich sein deutsches Abitur 1989 an!

    Und ihr“kleinkariert, …, wie kindisch, unterste Schublade“ klingt mir 100%-ig nach unseren Bekannten, die immer alles besser wissen, ohne etwas zu tun.

  66. Komisch, von einem Allah und einem Ibrahim steht nichts in der Bibel, ich kenne nur Gott und Abraham.
    Ausserdem verwechstlt man bei der Geschichte noch Isaak mit Ismael.
    Naja, kann im Jahre 2012 VOR Chr. vorkommen 🙂

  67. 2012 v. Chr.

    Opfaz ja!

    Also vor der Wiederkunft Christi?
    Woher wissen die das?

    Wenn Abraham so heilig ist, warum hasst ihr dann die Juden wie die Pest?

  68. #92 Heta (30. Okt 2012 13:53)

    Merkt hier eigentlich keiner, wie kleinkariert dieser Thread ist, wie kindisch, unterste Schublade? Sich über Tippfehler anderer erheben und selbst ist man voll davon?

    Liebe Heta, erstens erstaunt es mich, dass Sie doch offensichtlich immer wieder von diesem Blog angezogen sind, zweitens sollten Sie den verlinkten Lebenslauf des Herrn lesen, dann wird Ihnen übel ob so vieler Fehler. Und das sind keine Tippfehler!
    http://zentralrat.de/4710.php

    Und so jemand nennt sich Medienberater, da bekomme ich einen Lachanfall!

  69. @ #108 Neugieriger #92 Heta

    Liebe Heta, erstens erstaunt es mich, dass Sie doch offensichtlich immer wieder von diesem Blog angezogen sind, zweitens sollten Sie den verlinkten Lebenslauf des Herrn lesen, dann wird Ihnen übel ob so vieler Fehler. Und das sind keine Tippfehler!

    „Herr“ Mazyek lügt dort auch noch in unverschämtester Weise, wogegen man vielleicht sogar Anzeige erstatten könnte:

    <a href="http://zentralrat.de/4710.php1996/1997 gründete Aiman A. Mazyek die Internetpräsenz http://www.islam.de, welche sich heute zum größten und bekanntesten deutschsprachigen Internetportal entwickelt hat.

    Das „größte und bekannteste deutschsprachige Internetportal“? Unglaublich! Unverschämt! Islamisch!

  70. @ #108 Neugieriger #92 Heta

    Liebe Heta, erstens erstaunt es mich, dass Sie doch offensichtlich immer wieder von diesem Blog angezogen sind, zweitens sollten Sie den verlinkten Lebenslauf des Herrn lesen, dann wird Ihnen übel ob so vieler Fehler. Und das sind keine Tippfehler!

    „Herr“ Mazyek lügt dort auch noch in unverschämtester Weise, wogegen man vielleicht sogar Anzeige erstatten könnte:

    <a href="http://zentralrat.de/4710.php1996/1997 gründete Aiman A. Mazyek die Internetpräsenz http://www.islam.de, welche sich heute zum größten und bekanntesten deutschsprachigen Internetportal entwickelt hat.

    Das „größte und bekannteste deutschsprachige Internetportal“? Unglaublich! Unverschämt! Islamisch!

  71. @ #108 Neugieriger #92 Heta

    Liebe Heta, erstens erstaunt es mich, dass Sie doch offensichtlich immer wieder von diesem Blog angezogen sind, zweitens sollten Sie den verlinkten Lebenslauf des Herrn lesen, dann wird Ihnen übel ob so vieler Fehler. Und das sind keine Tippfehler!

    „Herr“ Mazyek lügt dort auch noch in unverschämtester Weise, wogegen man vielleicht sogar Anzeige erstatten könnte:

    1996/1997 gründete Aiman A. Mazyek die Internetpräsenz http://www.islam.de, welche sich heute zum größten und bekanntesten deutschsprachigen Internetportal entwickelt hat.

    Das „größte und bekannteste deutschsprachige Internetportal“? Unglaublich! Unverschämt! Islamisch!

  72. @ #108 Neugieriger #92 Heta

    Liebe Heta, erstens erstaunt es mich, dass Sie doch offensichtlich immer wieder von diesem Blog angezogen sind, zweitens sollten Sie den verlinkten Lebenslauf des Herrn lesen, dann wird Ihnen übel ob so vieler Fehler. Und das sind keine Tippfehler!

    http://zentralrat.de/4710.php

    “Herr” Mazyek lügt dort auch noch in unverschämtester Weise, wogegen man vielleicht sogar Anzeige erstatten könnte:

    1996/1997 gründete Aiman A. Mazyek die Internetpräsenz http://www.islam.de, welche sich heute zum größten und bekanntesten deutschsprachigen Internetportal entwickelt hat.

    Das “größte und bekannteste deutschsprachige Internetportal”

    Unglaublich! Unverschämt! Islamisch!

Comments are closed.