In München läuft es mit dem Bürgerbegehren gegen das europäische Islamzentrum immer besser. Mittlerweile reisen fast jede Woche Unterstützer aus dem ganzen Bundesgebiet an, was sichtbar Früchte trägt: Am vorletzten Wochenende konnten beispielsweise von Freitag bis Sonntag über 1000 Unterschriften gesammelt werden. In den vergangenen Tagen waren wieder Freunde aus Nordrhein-Westfalen da, die auch unter der Woche München durchkämmten. Wenn es so weitergeht, ist die nötige Zahl von 30.000 Unterschriften im kommenden Frühsommer erreicht. Mit dem dann folgenden Bürgerentscheid werden nicht nur in München, sondern in ganz Deutschland Dämme brechen: Die Schweigespirale um das Thema Islam wird ein Ende finden, die öffentliche Diskussion angetrieben und die mediale Blockade zerbröseln.

(Von Michael Stürzenberger)

Bei unseren Sammlungen spüren wir, wie stark das Misstrauen zum Islam in der Bevölkerung verbreitet ist. Natürlich gibt es immer noch viel zu viele linksblockierte Realitätsverweigerer und gutmenschlich-naive Uninformierte. Aber die Zahl derer, die sich immer mehr kritische Gedanken machen, nimmt offensichtlich zu.

Ein Kundgebungstag verläuft immer hochinteressant. So erzählte uns kürzlich eine Sozialarbeiterin, dass auch in München die Frauenhäuser mit gepeinigten Musliminnen gut gefüllt sind. Mütter beklagen sich, wie die „Bereicherung“ in Kindergärten und Schulen immer schlimmer wird. Exil-Iraner berichten, wie viele Perser vom Mullah-Regime und seiner Religionspolizei die Schnauze restlos voll haben. Christen vom Balkan, aus dem Irak, Afrika und Ägypten warnen uns eindringlich: Bald geht es auch bei uns in Deutschland los, wenn wir nichts gegen die Islamisierung unternehmen..

Weitere Infos über die spannende Begegnung mit einem türkischstämmigen CSU-Mitglied, einem mutmasslichen Salafisten und einer hartnäckigen Muslima bei DIE FREIHEIT Bayern..

(Fotos: Roland Heinrich)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

33 KOMMENTARE

  1. Ich wohne im Osten von München und würde sehr gerne
    Meine Stimme mit Unterschrift abgeben. Wann ist die
    Nächste Gelegenheit? Geht das auch omline?

  2. Das Bürgerbegehren muß Erfolg haben, damit es in München nicht so läuft wie in Köln. Dort erregt sich heute der Kölner Stadtanzeiger (!) in einem nach PC-Maßstäben wohl „islamophoben“ und „türkenfeindlichen“ Kommentar über die DITIB-Moscheebauer:

    „Achtung! Sie stehen vor türkischem Territorium“. Ein solches Schild müsste eigentlich vor dem Rohbau der Kölner Zentralmoschee an der Inneren Kanalstraße stehen……..

    http://www.ksta.de/debatte/moscheebau-die-ditib-brueskiert-deutschland,15188012,20571678.html

  3. Bravo, Gruppenbildung und gemeinsames Vorgehen zeitigt Erfolge.
    Wie heißt es: getrennt marschieren und gemeinsam schlagen!
    Scheint, dass ich heute nach lager Zeit wiederum durchgekommen bin.

  4. Ich freue mich! Es werden immer mehr Unterschriften pro Wochenende.

    Ein Super Erfolg, dank des unermüdlichen Einsatzes der Münchner Truppe und der Helfer von Außerhalb!!!

    Ich bin mir Sicher das Ihr das schaffen werdet!

    Aber Vorsicht! Angesichts des Erfolges der Unterschriftensammlung für ein Volksbegehren wird Idriz und seine deutschen Steigbügelhalter sich bestimmt etwas perfiedes ausdenken um die Sache noch zu Torpedieren.

    Man muß mit dem Schimmsten rechnen. Vor allem aber mit Etwas, womit man nie gerechnet hätte.

    Man muß auf der Hut sein!!

    Cyrus

  5. #4 johann (11. Okt 2012 13:07)

    Das ist ein eigenes Thema wert finde ich.

    @Michael Stürzenberger und Team.

    Grandios was ihr da leistet, auch schön, dass ihr immer mehr Hilfe bekommt. Weiter so.

  6. #4 Johann: Einfach köstlich, dieser Peter Pauls ( Kölscher Name?) “ Diese Moschee ist mehr als ein Gotteshaus…)

    In der Tat, das sind sie…

  7. Während ich hier täglich von realitätsblinden Gutmenschen, realitätsverweigernden Sozen und realitätsleugnenden sogenannten „“Konservativen““ der CDU lese (die doppelten Anführungszeichen sind Absicht – man kann gar nicht genug setzen) …

    … läuft schon -beinahe unmerklich- gleich daneben der Totenzähler weiter, linke Anzeigenspalte, elfte von oben:

    „Islamic Terrorists have carried out more than

    >> 19742 <<

    deadly attacs since 9-11"

    http://www.thereligionofpeace.com/

    Wobei dort noch nicht einmal die im Namen des Islam verursachten Toten gezählt werden, sondern tödliche Angriffe – also bedeutet jeder Zähler zwischen einem und Hunderten Toten! Beispiel von gestern: 3 Kinder und 4 Christen gemordet, vorgestern 40 Opfer eines Terrorbombers, zwei Polizisten, ein Kirchenangehöriger, ein buddhistischer Vater und sein Sohn …

    Momentan steht der Zähler knapp unter zwanzigtausend.
    Aber nicht lange!

    Denn der ISLAMISCHE ( gut zuhören, liebe Guties: nicht christliche, buddhistische, jüdische … , nein: der ISLAMISCHE !) Leichenberg wächst JEDEN TAG weiter.

    Und wächst.

    Und wächst.

    Und das sind so Momente, wo ich bedauere, nicht so eine Gutie in der Nähe zu haben, um ihm mit Schmackes die Faust mitten im Gesicht zu versenken!

    Tut dem jedenfalls weniger weh als jedem der Angehörigen der dort Gelistetetn die Erkenntnis, dass ihre Lieben für die menschenverachtende Praxis von modernen Neandertalern UND für das feige Wegducken von zigtausenden sogenannter westlicher "Intellektueller" ins Gras beißen durften.

  8. M.S.: Mit dem dann folgenden Bürgerentscheid werden nicht nur in München, sondern in ganz Deutschland Dämme brechen:
    Die Schweigespirale um das Thema Islam wird ein Ende finden, die öffentliche Diskussion angetrieben und die mediale Blockade zerbröseln.
    ———————
    Sollte es wirklich möglich sein, dass ganz Deutschland das wutschäumende Gebrüll der verhinderten Moscheebauern und das wetzen der Messer und das geklapper anderer Bewaffnung zu hören bekommt?
    War das nicht Kästner?:
    Gefährlich ist´s den Leu zu wecken, verderblich ist des Tigers Zahn! Jedoch der schrecklichste der Schrecken, das ist der Mensch in seinem Wahn! Ob er wohl auch Anatolier damit gemeint haben könnte?

    Wenn das über alle Sender geht, dann wird womöglich Michel Zipfelmütz aufwachen!
    WAS DANN?

  9. Wenn das klappt mit den Unterschriften, dann lacht das Herz, Herr Stürzenberger!
    Was haben wir gefeiert, damals, vor 50 Jahren, im STACHUSKELLER, im Arbeitsanzug, wenn wir in der Schweren-Reiterstraße nach zehn über den Zaun kamen. Eine gewisse schönintelligente Elvira H. hat uns sehr verzückt und den Abend versüßt. Sie wollte mit 30 lieber sterben, als jemals alt zu werden. Mein Gott, Walter!!!
    Wäre doch wirklich schade, den schönen alten Stachus zu verschandeln! Der kann noch 1000 Jahre machen, wenn man nicht groß dran rührt.

  10. ….kann man die Unterschrift auch per Post zukommen lassen ?
    Bis nach München ist es von mir aus ein Stückchen. 🙁

  11. @ Daimyo Ich glaube, dass man seinen Wohnsitz in München haben muss, um abstimmungsberechtigt zu sein.

  12. Die Mehrzahl der Deutschen ist sicher tendentiell islamkritisch.

    Nur arbeiten rotgrüne Realitätsverweigerer panisch daran, dass jeder der sich islamkritisch äußert zum Nazi erklärt wird.
    Das wäre ja noch schöner, wenn die Menschen sagen dürften was sie denken.

    Uns Angela dagegen verdrängt das Thema um keine sozialen Spannungen zu erzeugen.

  13. Wenn es so weitergeht, ist die nötige Zahl von 30.000 Unterschriften im kommenden Frühsommer erreicht. Mit dem dann folgenden Bürgerentscheid werden nicht nur in München, sondern in ganz Deutschland Dämme brechen

    ne, überhaupt nicht, denn erstens werdet ihr die 30.000 Unterschriften nicht erreichen und selbst wenn, wird sich die Anzahl der Unterstützer des Bürgerentscheid nicht sonderlich von den Unterschreibern unterscheiden. Michel will islamisiert und ökofaschistisch ausgebeutetet werden. Vergesst alles am besten.

  14. bis zum Frühjahr werde ich es schaffen, auch ein Wochenende in München dabei zu sein. Das nehme ich mir jetzt fest vor – und werde es auch so machen!

  15. Ich wünsche für diese Unterschriftenaktion Gottes Segen. Wenn eine Petition bewirken hat, dass Pastor Youcef Nadarkhani freigekommen wird, dann kann sie auch ein islamisches Zentrum verhindern.

    Übrigens hat es Gott nicht zugelassen, dass radikale Moslems gegen die Freilassung dieses Pastors demonstriert haben.

    Also – Kopf hoch!

  16. @ „Stürzinger“

    Wenn schon Rheinländer und Westfalen in einem Bundesland leben müssen, dann aber bitte in der amtlich korrekten Schreibweise Nordrhein-Westfalen.

  17. # Jochen (2. Antwort)

    –Tipp zum Steigern des Sammelwerts: Biete allen Freunden, Verwandten, Nachbarn, Passanten und Kollegen, die auf den Listen unterschrieben, an, leere Listen mitzunehmen und wiederum Freunde, Verwandte, Nachbarn, Passanten und Kollegen unterschreibenzulassen. Auf diese Weise schaffen wir ohne Aufwand Multiplikatoren.
    –Leider kann man das Bürgerbegehren zur Verhinderung des Europäischen Islamzentrums nicht per www unterstützen. Diese Möglichkeit wäre dann endgültig voll der Hit, aber sicher hörtest du, dass einem IT-Spezialisten bei einer Testabstimmung das Hacken des Wahlrechners gelungen sei. Wer wollte, könnte also auch das Bürgerbegehren gg. das ZIEM hacken. Deshalb muss vorerst weiterhin leider, leider Alles auf Papier erledigt werden.

  18. #4 johann (11. Okt 2012 13:07)

    Und das Coolste: Leserkommentare ausschliesslich von Pro-Sympathisanten!
    Die Befürworter wagen angesichts des Desasters nicht mehr, den Mund aufzumachen.

    Und der „normale Kölner“ hat sich schon lange „unterworfen“.

  19. #21 lechtsrinks (11. Okt 2012 18:52)

    Defätismus bringt niemals weiter!
    Und Geschichte verläuft niemals linear.

  20. @johann (11. Okt 2012 13:07)

    http://www.ksta.de/debatte/moscheebau-die-ditib-brueskiert-deutschland,15188012,20571678.html

    Es hat nicht nur PRO-Köln damals gewarnt. „Nazis“ und „Rassisten“ waren wir trotzdem alle – selbst als Herr Giordano Stellung bezogen hat und selbst Leute wie Wallraff für vorsichtige Dissonanzen im Gejubel sorgten.
    Heute bewahrheiten sich viele Befürchtungen – und die Kritiker von damals sind wieder die Bösen – weil sie die eingetretenen Zustände „ausnutzen“ könnten.

  21. # 10 Cyrus

    Aber Vorsicht! Angesichts des Erfolges der Unterschriftensammlung für ein Volksbegehren wird Idriz und seine deutschen Steigbügelhalter sich bestimmt etwas perfiedes ausdenken um die Sache noch zu Torpedieren.

    —-
    Genau das befürchte ich auch, und nicht nur von Idriz. Auch OB Ude wird sich sein Prstigeobjekt nicht kampflos wegnehmen lassen und es wäre nicht das erste Mal, dass er sich trickreich und ohne Rücksicht auf Bürgerinteressen zugunsten von Moslems durchsetzt.

    ~~~~~~~~
    (Diesen Kommentar hatte ich gestern nach #29 abgesandt, doch PI war anscheinend um diese Zeit mal wieder down. Sonst würden hier sicher auch einige Kommentare mehr stehen.)

Comments are closed.