In der Nacht zu Montag ist eine 19-jährige Deutsch-Afghanin am Kaukenberg in Paderborn von ihrem 20-jährigen Ehemann nach tagelangem Streit ermordet worden. Der aus Afghanistan stammende Asylant, der nur gebrochen Deutsch spricht und noch zur Schule geht, hatte selber die Polizei benachrichtigt und wird von der Mordkommission gerade vernommen. Wir berichten das nur, weil nirgends eine Lichterkette angekündigt worden ist. Innerhalb von sechs Wochen zählt man hierzulande mehr Morde durch Ausländer als durch die „NSU“ an Ausländern in sechs Jahren.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

60 KOMMENTARE

  1. Laßt uns eine Lichterkette für den armen Afghanen Jungen organisieren. Er ist jetzt ganz alleine in diesem brutalem und kaltem Deutschland!

  2. Kewil schreibt: “ Innerhalb von sechs Wochen zählt man hierzulande mehr Morde durch Ausländer als durch die “NSU” an Ausländern in sechs Jahren. “

    Dem ist eigentlich nichts mehr hinzuzufügen.

  3. finde ich immer wieder toll, wie einfach es für bestimmte Gruppen ist, hierher zu kommen.
    Ich kenne genügend andere leute aus dem Ausland, welche nicht dieser Wüstenreligion angehören, welche hier gern leben und arbeiten möchten, aber nicht dürfen, weil Sie keine EU Bürger sind, aber europäisch.

  4. Na, wartet mal ab.

    Erstens wird der Schüler nach Jugendstrafrecht verurteilt, da er ja eben Schüler ist.

    Zweitens bekommt er schnell einen deutschen Pass und die Statistik von ausländertötenden „Deutschen“ stimmt wieder.

    Unser taglich Nazi gib uns heute….

    Und Drittens können wir auf kein Talent verzichten.

  5. Die neue Heymat war zu verschlossen, hatte zu viele ungewohnte Riten. Eine bessere Willkommenskultur mit Burkapflicht und Moscheen hätte den tragischen Tod verhindern können, daher ist die deutsche Aufnahmegesellschaft schuld!

    Frühlings-Ägypten zeigt, wie man es richtig macht und Morde an Frauen verhindert:

    http://www.zeit.de/politik/ausland/2012-10/Aegypten-Frauenrechte-Verfassung

    Neue Verfassung Ägypten streitet über Scharia-Klausel für Frauen

    Bestimmt bald die Scharia, was Frauen dürfen?

  6. Vielleicht hat er Asyl beantragt, weil er sich von seiner Frau verfolgt fühlte?

    Politiker aller Parteien erzählen uns immer etwas von deren „Kulturellen Eigenart“, die wir Schweinefresser zu tolerieren und auszuhalten haben.
    Solange die sich gegenseitig umbringen akzepiere ich deren bunte Kultur…denn soviel Toleranz und Weltoffenheit muß einfach sein.

  7. Machen Mohammedaner in Mohammedanien grundsätzlich: Nachdem sie ihr Eigentum geschächtet haben, dackeln sie zügig zur mohammedanischen Polizei, erzählen das stolz, kriegen einen anerkennenden Schlag auf die Schulter und dürfen stolz und frei zur Sippe zurück.

    Vollkommen legitime Scharia-Männer-Selbstjustiz, um die Frau per Todesstrafe daran zu hindern, Allahs islamische Acker-Gesetze zu ignorieren und damit „ungläubig“ zu werden, also vom Islam abzufallen. Dient der Abschreckung anderer Frauen, auch nicht die geringsten freiheitlichen Vorstellungen jenseits denen einer Zuchtkuh zu entwickeln.

  8. Heisst es dann nicht wieder in den Zeitungen: Mann tötet Ehefrau nach Streit?
    Und wenn man nachfragt bekommt man zu hören: Die Nationalität hat nichts zu bedeuten.

  9. Moslems stechen fast straflos ihre Frauen in Deutschland ab, weil…….?

    “Dieses Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind eine Bereicherung für uns alle!”

    Maria Böhmer (CDU) Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration Staatsministerin bei der Bundeskanzlerin.

  10. Soweit mir bekannt, werden schon innerhalb zwei Wochen mehr Morde von Ausändern begangen, als von der „NSU“-Konstruktion in 10 Jahren. Habe jetzt so schnell leider keine Quellen parat.

  11. OT: Rotgrüne Realitätsverweigerer und schwarzgelbe Gutmenschen-Spinner finazieren in Deutschland mit unseren Steuergelder eine gewaltige und extrem gewaltbereite Armee von fanatischen Scharia-Gotteskrieger.

    Salafist Murat K. vor Gericht, Messerstecher für Allah

    Mit einem Küchenmesser schlitzte Murat K. zwei Polizisten den Oberschenkel auf. Während einer Kundgebung der rechtextremen Partei Pro NRW war der Salafist auf die Beamten losgegangen. Seine Geschichte ist die einer fast prototypischen Radikalisierung – nun steht der 26-Jährige vor Gericht.

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/bonn-salafist-steht-wegen-messerstichen-gegen-polizisten-vor-gericht-a-859796.html

    Dem moslemischen Gotteskrieger droht nicht mal die Abschiebung. Da heben sozialdemokratische Innenminister im Kampf gegen Rechts schon schützend ihre Hände über diese primitive bärtigen Steinzeit-Krieger!

  12. Hallo, kewil
    gibt es inzwischen belastbare Beweise zu auch nur einem der der „NSU“ angelasteten Morde? Bisher weiss ich nur von grünlinken Parolen, die die Zipfelmütze zu glauben hat. Bitte (auch an andere Blogger hier im Forum) mach(t) mich doch einmal schlau. Vielleicht erfahre ich auch auf diese Weise, wer die extrem hitzebeständigen USB- Sticks und CD’s zur Datensicherung baut, die Temperaturen von ca. 1300°C über zehn Stunden ohne Datenverlust überleben (so angeblich im NSU- Hausrest geschehen) und danach zur Beweisfindung herangezogen werden können (und wurden….) Wären für meine Datensicherung ein echtes Plus.

  13. # 16 Powerboy

    In diesem Spiegelartikel erklärt der Täter die Tat wie folgt:

    Der Messerstecher selbst räumte die Tat in seiner Vernehmung ein: Allah habe es so gewollt; er selbst habe nicht hinnehmen können, dass der Prophet beleidigt werde.

    Anders gesagt, lieber Ärger mit der deutschen Polizei als Ärger mit Allah !?!

  14. @#4 Dr. T

    Na hallo? Bloss nicht die Dunkelziffer der illegallen Einwanderer durch Zwangsheirat / Kaufehen und „am Anfang war er so lieb“ Schwängerungen deutscher infantilen und naiven jungen Frauen ansprechen!

  15. Die grüne Politik. Erleichterte Einbürgerung, anschliessend Nachzug eines traditionell noch gefestigten Ehemanns, Familiennachzug folgt und schon steht der Steuerzahler bereit. Oder hatte der doch eine Ausbildung als Anlagenmechaniker in Herat bekommen?

  16. @ #8 r2d2 (09. Okt 2012 13:03)

    Den letzen Satz Deines Statements kann ich problemlos mit beiden Händen unterschreiben.

    Übrigens, hat unsere Claudia Fatima den Hilferuf dieses offensichtlich durch die deutsche Gesellschaft benachteiligten jungen Mannes aus Afghanistan vernommen?

  17. #3 RechtsGut (09. Okt 2012 12:44)

    Kewil schreibt: ” Innerhalb von sechs Wochen zählt man hierzulande mehr Morde durch Ausländer als durch die “NSU” an Ausländern in sechs Jahren. ”

    Dem ist eigentlich nichts mehr hinzuzufügen.

    Doch, dem ist etwas Wesentliches hinzuzufügen. Die Morde durch die Ausländer (ich würde eher schreiben, durch die Muslime, denn japanische und kanadische Morde sind mir nicht bekannt) sind gerichtsfest bewiesen und von den NSU-Morden ist bislang kein einziger beweisen, auch wenn die Politik und die Medien teilweise so berichten als wären diese bewiesen. Halbwegs seriöse Medien schreiben bestenfalls, dass diese Morde der NSU zugerechnet werden. Das ist ein Riesenunterschied.

  18. Hm, mal was ganz Neues …. *gähn*

    Trotzdem gilt mein Mitgefühl den Hinterbliebenen der Frau.

    Aber man sollte nicht glauben, dass die Menschen nach solchen Meldungen hier aufwachen. Es geht alles so weiter wie bisher.

  19. Er war erst Anfang des Jahres eingereist und mit seiner Ehefrau, einer 19-jährigen Deutsch-Afghanin, zusammengezogen.
    D. T hat das ja schon aufgegriffen. Da sind ja noch ein paar Fragen offen…. Hoffentlich gibt es jemanden aus Paderborn und Umgebung, der an dem Fall dranbleibt.

    Heute bei Maischberger eigentlich die üblichen Schlaftabletten, also Ranke-Heinemann, Blüm u. co.
    Nur eine Personalie scheint wegen ihrer exzentrisch-bizarren Lebensweise interessant zu sein:

    Nora Illi (Konvertierte Muslimin)

    Im Alter von 18 Jahren entschied sich die getaufte Christin für den islamischen Glauben. Seitdem geht Nora Illi nur mit einem Gesichtsschleier, der sogenannten Niquab, vor die Tür. Die Schweizerin sagt: „Mein Schleier gibt mir ein Gefühl von Freiheit.“ Seit fast zehn Jahren bestimmt nun der Islam das gesamte Leben der Mutter von vier Kindern, die sich als Frauenbeauftragte im Islamischen Zentralrat der Schweiz engagiert.

    http://www.daserste.de/unterhaltung/talk/menschen-bei-maischberger/sendung/2012/himmel-herrgott-100.html

  20. @22 elohi_23

    Danke. Keine Ahnung was die Schrulle Roth vernimmt und was nicht. Denn dieses abschreckendes Beispiel fürs Kinderkriegen hat a)nur eine Stimme im Bundestag und b)ist nicht in der Regierung. Deshalb solltet ihr sie nicht zu wichtig nehmen.

    Deshalb mache ich mir eher Gedanken über die Justiz-Schnarre, Merkel, Friedrich, Böhmer…und wie diese ganzen Kriminellen sonst noch heißen, die uns die Mohammedaner ins Land holen und sie als Fachkräfte anpreisen.
    Denn CDU Wulff war es, der uns die 1. Mohammedanerin als Ministerin und „Der Islam gehört zu Deutschland“ beschert hat.

  21. Typischer Einzelfall der nicht verallgemeinert werden darf. Bestimmt ist irgendwann mal ein Alt- oder Neonazi an Paderborn vorbeigekommen, von daher muß die gesamte Stadt als NSU-Schläferzelle betrachtet werden !

    Übrigens in unserem lokalem Fernsehprogramm, wurde der Mord zwar erwähnt, aber natürlich kein Wort zu den Hintergründen !

  22. # 15 DerBoeseWolf

    Gut das sie von der “ NSU – Konstruktion “ geschrieben haben , da einige immer noch das Märchen glauben : Es waren einmal zwei Uwes und eine Gärtnerin . Diese zogen von Stadt zu Stadt und brachten Leute mit schwarzen Haaren um . Von welchen Leuten die wirkliche Gefahr ausgeht , das kann man jeden Tag selbst in den gleichgeschalteten Medien erfahren .

  23. @ #29 r2d2 (09. Okt 2012 13:46)

    Alles wird anderes kommen, als sich der rot-grün-gelb-schwarze Politpöbel gedacht hatte. Dafür werden schon PI und unsere Top-Leute kewil und Michael S. sorgen. 😉

  24. Was bitte ist eine Deutsch-Afghanin? Bitte PI das ist grüner Neusprech – schreibt bitte was Sache ist!

  25. Und wir dürfen dafür zahlen, dass die hier ständig Probleme verursachen. Oder kostet die Polizeiarbeit nichts?

  26. Eine Deutsch-Afghanin ist wohl eine gebürtige Afghanin, die die deutsche Staatsangehörigkeit angenommen hat.

    Also eigentlich müsste man hier DEUTSCHE schreiben, aber dann wüsste man nicht, dass diese Person einen afghanischen Ursprung hat.

    Folglich: Deutsch-Afghanin

    PS: Falls ich falsche liege, bitte ich um Korrektur 🙂

  27. #7 Eurabier (09. Okt 2012 12:59)

    Bestimmt bald die Scharia, was Frauen dürfen?


    Die Scharia bestimmte schon immer was Frauen dürfen.
    …ausser, – in einem kleinen Interregnum im Norden, sozusagen am Rande der Wüste. Da gab es mal kurzfristig sowas wie „Demokratie“. Aber ! Komunalpolitiker_Innen und Genderlesben mit Stoppelfrisur und Heitmeyerbildung an Richterplätzen sorgten automatisch dafür, dass die natürliche , allahgegebene Ordnung innerhalb einer Generation wieder hergestellt wurde.

  28. Habe ich da nicht was gelesen, dass „NSU“ und Bandidos durch DNA-Spuren nachgewiesene Nähe hatten. Am Ende war es doch alles nur Auftragsmord für die organisierte Kriminalität. Ob man sich dann beim deutschen Volk entschuldigt, dass immer so scheinheilig in Kollektivhaftung für mutmassliche Mörder genommen wird? Es ist doch ganz absurd, dass Kriminelle quer durch die Republik fahren um irgendwelche kleinen Geschäftsleute abzuknallen.

    Würde mich mal interessieren, was die Blutrache in Afghanistan für den jungen Mann als Schicksal vorsieht.

  29. #15 DerBoeseWolf (09. Okt 2012 13:12)

    Soweit mir bekannt, werden schon innerhalb zwei Wochen mehr Morde von Ausändern begangen, als von der “NSU”-Konstruktion in 10 Jahren. Habe jetzt so schnell leider keine Quellen parat.

    In einer „guten“, also „produktiven“ Woche, schaffen die das locker auch in zehn Tagen.

    Ich hatte mal nach einer solchen „guten“ Woche eine Aufstellung gemacht; finde die aber auch nicht mehr auf die Schnelle.

  30. Wenn Ausländer in Deutschland Ausländer umbringen, dann ist das auch nichts, was die Politik erregt, handelt es sich doch um Traditionen oder Kultur, von der die Deutschen zu lernen haben. Wenn sie das allerdings tun, dann ist das auch nicht recht.

    Merke, killt ein migrierter Mensch einen migrierten Menschen, dann ist sein Tod weder eine Stalingradtrauerfeier wert, in der sich Frau Merkel heulend an den bebenden Busen schlägt, noch wochenlanges Empörungsgeschnatter in den Medien. Denn die Tote bringt dem System keinen Nutzen. Es fördert weder die Scham der Deutschen und macht sie weiteren Unverschämtheiten geneigter, noch wirft sie zusätzliches Geld für die Schmarotzerindustrien ab, die den Kampf gegen Rechts dann energischer führen könnten. Organisationen gegen Migrantengewalt! Da müßte Anetta Kahane ja glatt verhungern. 🙂

  31. #39 wolaufensie (09. Okt 2012 14:27)

    Sie meinen, linksgrüner GenderInnenfschismus ist ein selbst-korrigierendes System, welches sich langfirstig in Richtung Sharia einpendelt?

    Linksgrün ist offensichtlich eine Art Todessehnsucht!

  32. #35 Oberschlesien (09. Okt 2012 14:07)

    Frage an PI: Was ist eine “Deutsch-Afghanin”?

    Ja, über diese Frage liegen bereits Studien vor. Sie kommen allerdings aus der Realität und NICHT aus dem Heitmeyer-Universum. 🙄
    z.B. DAS ist eine Deutsch-Afghanin in München. Bei obligatorischer Christenbeschimpfung (Christenschlampe).

  33. #2 Platow (09. Okt 2012 12:41)

    Laßt uns eine Lichterkette für den armen Afghanen Jungen organisieren. Er ist jetzt ganz alleine in diesem brutalem und kaltem Deutschland!

    achwo, dieser edle Ehrewiederhersteller™ wird ca. 5 Jahre Jugendhaft kriegen, wovon er nur 2/3 absitzen wird und dabei allerhöchstes Ansehen bei der überwältigenden Mehrheit seiner ca. 80% mohammedanischen Mithäftlingen geniessen… das wird doch überaus erträglich für ihn werden!

  34. #43 Eurabier (09. Okt 2012 14:49)

    #39 wolaufensie (09. Okt 2012 14:27)

    #43 Eurabier

    Sie meinen, linksgrüner GenderInnenfschismus ist ein selbst-korrigierendes System, welches sich langfirstig in Richtung Sharia einpendelt?


    Jau !
    …hätten die importierten Fachkräfte nicht erst noch Deutschland wieder aufbauen müssen, wäre es sicher schneller gegangen. Aber sie waren zu beschäftigt damit. Für letztere Fragen tun sich da besonders für Prof. Dr. Heitmeyer (Bielefeld) noch ungeahnt wichtige Forschungsgebiete auf. 😀

  35. # 41 Mirreich

    Das ist mit Sicherheit auch der Grund , daß Frau Zschäpe seit fast einem Jahr in Untersuchungshaft sitzt . Sie kennt vielleicht die wahren Hintergründe dieser Morde . Wenn eines Tages die Nachrichten verkünden würden : „Frau Zschäpe erhängt in ihrer Zelle aufgefunden“ , wäre bei mir zumindest die Verwunderung nicht allzu groß .

  36. NSU: Nach Recherchen der Zeit und des Tagesspiegels starben 137 Menschen durch rechten Terror nach der Wende. Mit den Toten der Ceska-Mordserie und dem Brand in Ludwigshafen wären es 149.

  37. Nur noch peinlich: Antifanten veranstalten Sinnlos-Demo

    09.10.2012
    Demo am Samstag: Der rechten Szene „die Räume nehmen“ Das Offene Antirassistische Treffen (OAT) ruft zu einer Demonstration unter dem Motto „Nazis die Räume nehmen – Keine Toleranz der Intoleranz“ auf. Der Demozug wird diesen Samstag, 13. Oktober, um 13 Uhr am Bahnhof starten und dann durch die komplette Innenstadt gehen…

    http://www.muensterschezeitung.de/lokales/emsdetten/

  38. #37 Glasklar (09. Okt 2012 14:16)

    Eine Deutsch-Afghanin ist wohl eine gebürtige Afghanin, die die deutsche Staatsangehörigkeit angenommen hat.

    Also eigentlich müsste man hier DEUTSCHE schreiben, aber dann wüsste man nicht, dass diese Person einen afghanischen Ursprung hat.

    Folglich: Deutsch-Afghanin

    PS: Falls ich falsche liege, bitte ich um Korrektur

    Meinem Wissenstand nach ist das eine in Afghanistan geborene Frau, die einen deutschen Pass hat. Zu hinterfragen wäre noch, ob sie eine doppelte Staatsbürgerschaft hat. Die Bezeichnung Deutsch-Afghanin ist üblich. Würde man sie als Deutsche benennen, was die rotzgrünen Medien gerne so hätten, würde man die Statistiken verwässern.

  39. Für eine Meinungsverschiedenheit schreit ein Mann hier seine Frau an, ein Moslem schneidet ihr direkt den Kopf ab. Meldet sich stolz bei der Polizei und wird dann jahrelang im „Hilton“ halal gefüttert. Wozu all die Mühe? Der Kerl muss zurück nach Afghanistan!

  40. Mehr Einwanderung wagen:

    Einer Massenschlägerei ist die Polizei in Bremen gerade noch zuvorgekommen – trotzdem wurden drei Menschen verletzt. Bis zu 50 Personen vor allem serbischer und arabischer Herkunft gerieten am Montagabend im Stadtteil Blumenthal aneinander, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Manche waren mit Messern und Stöcken bewaffnet, sogar ein Schwert stellten die Beamten sicher. Ein 19-Jähriger und zwei 39 und 44 Jahre alte Frauen wurden verletzt und mussten im Krankenhaus behandelt werden. Wie es zu dem Streit kam, war unklar.

    «Aber mit einem ethnischen Konflikt wird das sicherlich zu tun haben», sagte ein Polizeisprecher.

    Wuhaha! Nein, wirklich?/sarc

    http://www.nordsee-zeitung.de/nachrichten/norddeutschland_artikel,-Polizei-verhindert-Massenschlaegerei-_arid,818382.html

    Mehr Abschiebung wagen:

    http://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/regioline_nt/hamburgschleswigholstein_nt/article109719355/Erneut-Drogenhandel-im-Asylbewerberheim-Verdaechtiger-in-U-Haft.html

  41. Höhere Krankenkassenbeiträge wagen:

    Hinzu komme, dass in Hacheney zwei Kinder einer Familie an Windpocken litten. … In der Nebenstelle Derne laufen, laut der Mitteilung der Stadt, bereits Blutuntersuchungen der dort untergebrachten Menschen, um eine Immunisierung gegen Windpocken zu testen. … Gesunde Menschen sollen dann geimpft und in andere Einrichtungen außerhalb von Dortmund verlegt werden. Dies werde voraussichtlich etwa die Hälfte der Bewohner betreffen. Auch in Hacheney solle es Blutuntersuchungen geben. Infizierte Menschen sollen dann in die Zweigstelle Derne verlegt werden, sobald dort Plätze frei sind. … Erkrankte Personen werden vom Gesundheitsamt medizinisch betreut. Die besondere Fürsorge gelte dabei schwangeren Frauen und Frauen im gebärfähigen Alter.

    Das Land habe verbindlich zugesagt, bis zum kommenden Montag eine dritte Aufnahmestelle in NRW einzurichten

    http://www.derwesten.de/staedte/dortmund/aufnahmestopp-fuer-ueberfuellte-asyl-einrichtung-in-dortmund-id7179413.html

  42. Zitat Spiegel
    Der Messerstecher selbst räumte die Tat in seiner Vernehmung ein: Allah habe es so gewollt; er selbst habe nicht hinnehmen können, dass der Prophet beleidigt werde.
    Zitatende
    Respekt vor der toten frau! wenn sie (sinngemäß vielleicht) gesagt hat, er soll sich seinen mohammed sonstwohin stecken 🙂

  43. Aufgrund der mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit zu erwartenden postraumatischen Belastungsstörungen fordere ich für den afghanischen Witwer SOFORT die deutsche Staatsangehörigkeit, damit er nicht in sein unterentwickeltes Heimatland zurück kehren muss und dort noch mehr psychische Schäden erleidet.

    Ironie off…

  44. In Afghanistan wundert man sich, dass in Deutschland Schüler heiraten können.

    In Deutschland wundert man sich, dass solche Beziehungen nicht selten der Anfang einer Katastrophe sind.

Comments are closed.