Das Generalhaus der Piusbruderschaft mit Sitz in Menzingen (Schweiz) hat heute in einer Pressemitteilung mitgeteilt, dass Bischof Richard Williamson offiziell ausgeschlossen worden ist. Darin heißt es, Williamson habe „sich seit mehreren Jahren von der Führung und Leitung der Priesterbruderschaft entfernt und sich geweigert, den Respekt und den Gehorsam zu bezeigen, den er seinen rechtmäßigen Oberen schuldet.“ Nach der Entscheidung bietet die Piusbruderschaft eine Angriffsfläche weniger, und das kirchliche Establishment muss jetzt inhaltlich mehr argumentieren, anstatt sich damit zu bequemen, die „Piusse“ ständig mit dem Exzentriker und Holocaust-Leugner Williamson gleichzusetzen.

Dies wird aber die einst von Papst Benedikt anvisierte Einigung und Vereinigung der Amtskirche mit den Piusbrüdern vermutlich nicht befördern. Die Fronten sind, was die Gültigkeit des letzten Konzils angeht, auf beiden Seiten verhärtet, und man sieht nicht, wie Bewegung in den Prozess kommen soll.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

24 KOMMENTARE

  1. gut das das Christen sind, wären das Muslime dann würden die sich gegenseitig in die Luft sprengen und sich und andere umbringen, weil der jeweils andere sie beleidigt hat.

  2. Überfällig hoch 10.

    Vielleicht kann er als Leugner eines zweifelsfrei geschehenen Massenmords noch Geschichtslehrer in der Türkei werden.

  3. Würde mich nicht wundern wenn sich herausstellt, dass dieser Mann mit seinen unerträglichen Äußerungen schlichtweg ein U-Boot aus der anglikanischen Politsekte war.

  4. Mich interessiert es deshalb, weil es weltweit von den linksversifften MSM aufgebauscht wurde, der Welle gegen den Papst kam aus Schweden, schwappte u.a. bis in die USA. Die SZ heulte am übelsten in Deutschland und Merkel gar wagte es den Papst öffentlich anzupfeifen, wie einen dummen Schulbuben.

  5. OT – Dringend – PI in der WELT- Heiterkeitsalarm!

    Torsten Krauel hat Hirnflatulenzen freigelassen. PI im Visier! Wir sind Teil der “amerikanischen Untergrundszene”. 😀 😀 😀

    Bürger, die den Islam als totalitär ablehnen, werden als totalitäre Nahtzis gebranntmarkt. Wohin die Reise für alle Islamkritiker geht, wird gerade festgelegt:

    Die amerikanische Untergrundszene ist Ideen- und Materialienlieferant geworden. Das reicht von Parolen und Symbolen der “Weißen Arier” bis zum Wirken der Internetgruppierung “Politically Incorrect”, die ihrerseits in den USA keineswegs nur auf neonazistische Sektierer Einfluss ausübt.

    Deutsche Rechtsextremisten können heute außerdem auf europäische rechtspopulistische Milieus setzen, zum Beispiel die antimuslimisch orientierten Parteien in den Beneluxländern und gleichgesinnte Gruppierungen in Skandinavien. Solche Parteien haben Mitglieder, die für stille Hilfsdienste empfänglich sein könnten.

    http://www.welt.de/debatte/article110169952/Die-braunen-Netzwerke-kennen-keine-Grenzen.html

    Warum zum Geier kapieren solche Hornochsen nicht, daß ein Demokrat so einen Irrsinn wie die totalitäre, mörderische, reformunfähige Herrenmenschenideologie Islam nicht mag und nach dem, was in ihren Schriften steht und was uns Mohammedaner täglich weltweit mitteilen, als Gegner und Feind unserer Freiheit begreifen muß? Warum kapiert der nicht, daß Nazis und Moslems im 3. Reich eng zusammenarbeiteten, weil sie Brüder im Geiste waren? Warum kapiert der nicht, daß totalitär gesonnene Menschen seit Mitte des letzten Jahrhunderts kein Problem haben, zwischen Islam, Nationalsozialismus und Kommunismus herumzuoszillieren und in allen drei Weltanschauungen zu gefeierten, ideologisch gefestigten Mördern zu werden?

  6. @ #9 schmibrn (24. Okt 2012 12:51

    Das war auch meine Überlegung. Jeder der Zweifel an Holocaust und Gaskammer hat, der solle sich bitte auf die Reise nach Auschwitz begeben. Die Gaskammer sind zwar von der SS Ende 1944 gesprengt worden, aber das Archiv ist immer noch da. Wer dort ermordet wurde, ist genau belegt.

  7. seit mehreren Jahren (…) geweigert, (…) den Gehorsam zu bezeigen, den er seinen rechtmäßigen Oberen schuldet

    Weniger Angriffsfläche?

    Rom wird natürlich diesen „Gehorsam gegenüber rechtmäßigen Oberen = Papst“ fordern, um die FSSPX zu zerstören.

  8. auch wenn der vollpfosten für den innerreligiösen dialog nicht zu gebrauchen ist, für den interreligiösen dialog taugt er um so mehr. und ich meine jetzt nicht die protestantische kirche.

  9. P.S.

    Warum macht alle Welt so einen Aufstand um Bischof Williamson, niemand aber um den Aufsatz von Fritjof Meyer?

    Zitat:

    „Großes Aufsehen erregte sein im Jahre 2002 in der Zeitschrift Osteuropa erschienener Aufsatz Die Opfer von Auschwitz. Neue Erkenntnisse durch neue Archivfunde, in dem er die Zahl der im KZ Auschwitz ermordeten Menschen mit 510.000 angibt, davon 356.000 als vergast. Der Spiegel hatte es abgelehnt, diesen Artikel zu veröffentlichen.“

  10. Williamson war für mich immer der Grund warum ich mich nicht näher mit der Piusbruderschaft beschäftigt habe !

    Jede Organisation braucht Personen mit Charisma und häufig werden sogar Partein nur mit einzelnen
    Personen identifiziert. Oft nach dem Motto, den/die mag ich das ist ein sympathischer Mensch und leider
    häufig unabhängig von den vertretenen Positionen des „Lieblings“.

    Auch PI hat ein Gesicht das in der Öffentlichkeit fur Politically Incorrect steht.
    Michael Stürzenberger.
    Er ist der Stürmer in erster Reihe , der täglich auf`s neue unseren Kampf für Demokratie, Gerechtigkeit und Freiheit führt.

    In der anonymen Welt des Internet gibt es Prominenz deren Popularität sich nicht durch Äusserlichkeiten manifestiert,
    ausser manchmal recht merkwürdigen Nicknamen, sonderen deren Qualitäten ausschliesslich im geistigen Bereich liegen
    durch das Schreiben von Beiträgen und Kommentaren.

    Solche gibt es bei PI und entweder man mag sie oder nicht !

    Für mich ist das wie in der Kneipe, da will ich ja auch nicht jeden heiraten.
    Solange die Stimmung richtig ist, fühle ich mich wohl.

  11. #18 Shirab (24. Okt 2012 17:55)

    „Williamson war für mich immer der Grund warum ich mich nicht näher mit der Piusbruderschaft beschäftigt habe !“

    — — —

    Hallo, das meinst du jetzt aber nicht ernst, oder?

    Wenn doch, dann tust du mir wirklich leid, denn so einfach darf man es sich nun nicht machen.

    Dann wärest du nämlich auf die schöne neue Schein-Welt der Medien, Strahlemänner und Models reingefallen, wo Schein statt Sein regiert und die Meinungen prägt.

    Unabhängig vom Charisma einer Person müssen die Ziele stimmen!

  12. # 16 Hokkaido!
    Mensch Junge! Bin ich doch nicht alleine! Ich hab den Aufsatz von Fridjof Meyer auch gelesen. Die totale Leugnung! so, dachte ich, jetzt bricht ein Sturm los. Nichts, absolut nichts! Als ob er Artikel nie geschrieben worden wäre. Warum dieser Artikel so total ausgeblendet wird ist mir ein Rätsel. Die MSM müßte sich doch mit aller Macht darüber hermachen.
    Und zu Willi….. da werden sich noch einige wundern.

  13. PI:
    Warum seid plötzlich so PC?
    Dass Ihr in so einem Thread einen Haufen Unterstützer vergrätzt, muss Euch doch klar sein.
    Wahrscheinlich glaubt Ihr, ich sei ein böser Antisemit, weil ich Williamson verteidige.
    Bedenkt bitte, dass Williamson selbst alles, nur kein Antisemit ist.
    So viel Wahrheit muss sein!

  14. … und in den MSM wurde die Meldung noch um eine kleine Unwahrheit erweitert:
    „Die Holocaust-Äußerung von Williamson haben die katholische Kirche in eine Krise gestürzt.“

    Was für eine Krise? Davon haben weltweit mehr als 90% der Katholiken nichts mitbekommen. Die deutschen MSM nehmen sich und ihre Märchen nun doch ein wenig zu wichtig. Da weht wohl noch ein kleiner Hauch vom „großdeutschen“ Flair mit…

  15. Das erstaunlicherweise in der BRD frei käufliche Buch von Udo Walendy: „Auschwitz im IG Farben-Prozess“, hilft einigen in diesem Forum sicherlich weiter. Das Buch ist eine Dokumentation und besteht zum allergrößten Teil aus Gerichtsakten des IG-Farben Prozesses von 1947, gegen die Inhaber und Betreiber der Leuna-Werke, zu dem das Arbeitslager Auschwitz gehörte.

Comments are closed.