Was ist das für ein Land? Am vergangenen Montag fand sich in der Zeitung The Dawn eine Meldung über einen Angriff auf eine Polizeistation in der Umgebung von Peshawar, einer Stadt im Nordwesten Pakistans, nicht weit von der sogenannten „Tribal Zone“, den Stammesgebieten, die an Afghanistan grenzen. Mehr als 300 (!) Bewaffnete hatten sich Sonntagnacht ein mehrstündiges Feuergefecht mit Polizisten und Kräften der paramilitärischen Frontier Constabulary geliefert. Der Bericht verzeichnet sieben Tote und 12 Verletzte unter den Sicherheitskräften. Dem Polizeichef und zwei weiteren Sicherheitsbeamten wurden die Köpfe abgeschlagen.

Unter den Angreifern gab es angeblich keinen Toten, nur zwei Verletzte, sie nahmen die drei Köpfe mit, 15 Kalschnikows, zwei Raketenwerfer und anderes militärisches Gerät. Das Polizeirevier wurde niedergebrannt. (Fortsetzung mit Links hier! Im Unterschied zu Telepolis sehen wir in Pakistan keinerlei Hoffnung auf Besserung – und es ist ein islamischer Atomstaat. Siehe auch Karatschi – 10 Tote pro Nacht!)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

28 KOMMENTARE

  1. Im Unterschied zu Telepolis sehen wir in Pakistan keinerlei Hoffnung auf Besserung – und es ist ein islamischer Atomstaat.
    ————

    Allein das macht schon Sorge!
    Weshalb wurde denn hier nicht aufgepasst?
    Ein islamischer Atomstaat wird immer eine Bedrohung für den Westen,insbesondere für Israel sein.

  2. Seit seiner Gründung als „Land der Reinen“ (Pakistan) schwankt der Mohammedanerstaat zwischen Islam und mehr Islam. Und wie immer neigt sich die Waagschale zu mehr Islam und dann noch mehr Islam, weil es keinerlei islamisch begründbares Konzept für einen säkularen Staat gibt. Cox und Forkum hatten dazu mal einen treffenden Cartoon:

    http://www.coxandforkum.com/archives/001149.html

  3. wenn man unsere MSM Glauben schenken darf hat der feige Anschlag auf das 14-jährige Mädchen
    Malala, welches gegen die Taliban gebloggt hat, doch einige Menschen wachgerüttelt, es gibt Massenproteste gegen die Taliban;

    laut Spiegel Meldung ist die afghanische Provinz Wardak genauso gescheitert. Nach dem dort schon erfolgten Abzug der US Soldaten sind die verfeindeten Islamisten Gruppen sofort übereinander hergefallen. Die örtliche Polizei ist auch abgemeldet. Die einzige Einnahmequelle der dörflichen Bevölkerung, Anbau und Verkauf von Äpfeln, wird durch die Islamisten jeglicher Coleur zunichte gemacht, in dem diese alle paar Kilometer Straßensperren aufstellen und Wegezoll kassieren. Somit lohnt der Anbau nicht mehr.
    Und diese Provinz Wardak ist nicht irgendwo in der sprichwörtlichen Provinz, sondern grenzt direkt an Kabul.

  4. Und der Kofferträger von Erdowahn meint, der Westen würde das 21. Jahrhundert nicht schaffen.
    Die Mohammedgläubigen sollen erstmal aus der Steinzeit rauskommen. 😀

  5. Wenn es unter den Angreifern keine Toten gab, dann waren Insider mit im Spiel: ein oder zwei Polizisten waren auf Taliban-Seite …

    Andernfalls hatten die Taliban einige Tote in ihren Reihen – aber wir wissen auch aus Afghanistan und durch die Bundeswehr:

    Die Taliban nehmen ihre Toten nach dem Gefecht mit! Es können Dutzende draufgehen – am nächsten Tag findet man weder leichen, noch Waffen, noch Munitionshülsen: nicht mal die Blutflecken werden liegengelassen …

  6. Dem Polizeichef und zwei weiteren Sicherheitsbeamten wurden die Köpfe abgeschlagen.

    Schwarz auf weiß geschrieben klingt das immer nur etwas „unschön“.

    In Zeiten des Internets haben aber wahrscheinlich die meisten Islamkritiker schonmal eine Enthauptung durch Rechtgläubige als Clip gesehen, und wissen daher wie unerträglich grausam das ist.

    Ich frage mich wie lange es noch dauert, bis bei uns die ersten Polizisten von Kulturbereicherern enthauptet werden.

    Es ist ja schon so, dass in manche Konflikte nicht mehr eingegriffen wird, weil es „Reaktionen“ gäbe.

    Steht auch im Buch von Buschkowsky, immerhin dem wohl bekanntesten deutschen Bezirksbürgermeister.

    🙁

  7. An dieser Stelle muß ich mal was über Gandhi loswerden, für mich die mit Abstand überschätzteste Person des 20 Jahrhunderts. Ich halte den Typ für einen gemeingefährlichen, dummen Spinner, der bis heute unendliches Leid über Indien gebracht hat.

    – Er glaubte, daß sich Moslems und Hindus hassen, weil es die Briten so wollten, um ihr „Kolonialreich“ zu regieren.

    – Er hielt bewußt die Klappe, wenn Mohammedaner Hindus umbrachten, weil er er einzig und allein von seinem Britenhass besessen war.

    – Er glaubte daran, daß sich Hindus den Mohammedanern „opfern“ müßten. Während der blutigen Randale 1946 sauste er pausenlos zu Hindus, um sie vom Moslem-Morden abzuhalten. Nie widersprach er Moslems, hielt sie zu „Frieden“ an oder oder half er Hindus, wenn sie von Mohammedanern gemetzelt wurden.

    – Als der Teilungsplan Indien-Pakistan umgesetzt wurde, gab es auch den Plan des Bevölkerungsaustausches: Hindus raus aus Pakiland nach Indien, Mohammedaner aus Indien nach Pakiland. Gandhi sabotierte den Teil mit „Mohammedaner raus aus aus Indien“, weil er die für ganz lieb hielt. Bis heute gärt dieses Problem explosiv in Indien.

    – Er zwang Indien zu großzügigen Entschädigungen an die Mohammedaner/Pakistan, die dennoch aus Indien nach Pakistan flohen. Er tat nichts für die aus Pakistan vertriebenen Hindus.

    – Sein Kriechen vor den Mohammedanern begann schon in Südafrika – in seiner Autobiographie nennt er die dort lebenden Schwarzen abfällig „Kuffar“.

    – Seine Vorstellungen von der indischen Wirtschaft und Landwirtschaft hätten zu einem Massensterben geführt, wären sie umgesetzt worden(schlimmer als Morgentau).

    – Er glaubte, daß Dreck die Ursache aller Krankheiten war.

    – Er glaubte, daß Frauen Männern überlegen sind, „weil sie beim Sex keine Lust empfinden können“.

    – Er riet Churchill noch 1942, mit Hitler Frieden zu schließen.

    – Er riet den Juden Europas, ihre moralische Überlegenheit im Angesicht der Vernichtungslawine dadurch zu zeigen, daß sie gewaltlos Widerstand leisten.

    – Er war ein Zauberlehrling, der mit Dingen rumspielte und in Gang setzte, die er weder kapierte noch beherrschen konnte.

    – Was Gandhi einzig zeigt, ist der Langmut der Briten, denn, und da stimme ich Ho Tschi Minhs (!) sarkastischer Bemerkung zu, „jede andere Macht, die während seines (Gandhis) Leben über Indien geherrscht hätte, hätte den Narren schlicht erschossen.“

    – Und hätte Nathuran Godse ihn nicht erschossen, hätten Gandhi und sein irrsinniger Aktivismus weitere Massen an toten Hindus zu verantworten gehabt.

  8. Ja Pakistan ! Habe ein Bericht gelesen (weiss leider nicht mehr wo ?) dass unsere Hauptsorge Pakistan ist (nicht Iran,Irak etc… ) Pakistan hat die (bereits getestete) Atombombe !! Und ich denke die werden diese auch sofort einsetzen wenn „Allah“ es gebietet ! Im Gegenzug bei uns (bzw. unseren Soldaten z.B. in Afghanistan) muss jeder abgegebene Schuss juristisch verfolgt werden und der schuss-abgebende Soldat wird vorerst der vorsätzlichen Tötung angeklagt. Umstände spielen dabei keine Rolle !! Das ist Fact ! und hier liegt der Unterschied !
    und zu #7 Burgfelde : ! Ja das stimmt, aber unserseits müssen wir uns auch von der (von „uns“ mit Bravour gewählten) rot/grünen Philosophie abwenden damit NICHT WIR in die Steinzeit zurückkehren ! Ich denke dabei an z.B. Energiepolitik mit Atomausstieg etc… sowie das Abtriften in eine gleichschaltende (in jeder Beziehung !) Diktatur ! mit seiner fortschrittsblockierende Verhinderungs- und Finanzpolitik ! Dann wären nähmlich auch die Worte des „Kofferträger“ von Erdogan reine Makulatur !

  9. Der TAZ-Autor Yücel schreibt erstaunlich nüchtern, fast PI. Und sofort kommen die üblichen Verdächtigen.
    Dieser Eisenbahnminister in P. der seine Brüder von Al Kaida und den Taliban gefeiert hat, ist der noch in Amt und Würden?

  10. Islam ist Frieden!
    Das hat nix mit dem Islam zu tun!

    Nur Kuffar(Lebensunwerte), Murtadd(Apostat/en), glaubensschwache Moslems, die sich Kuffar zu Freunden nehmen oder zu einem anderen Islamflügel oder Islamsekte gehören, Muselmaninnen, die nicht gehorchen oder nicht verheiratet werden möchten, Männer vom anderen Ufer, wenn sie nicht nur mit Knaben spielen(Baccha Baazi) und die Hierarchie nicht einhalten, sondern gleichberechtigt mit Männern sexeln, Muselmanen, die die Ehre verletzt haben sind islamisch zu töten.

    Sollten Türken in 25 Jahren Deutschland übernehmen, dann gibt es Bürgerkrieg, denn die Araber, Nordafrikaner, Iraner wollen auch den Kuchen Deutschland besitzen und „Kuffar“ zu Dhimmis und Sklaven machen, nach gusto, wenn sie wollen, werden sie uns jederzeit köpfen, wenn wir nur falsch gucken.

  11. Jeder islamische Staat ist nur eine Koranlesung von einem „gescheiterten Staat“ entfernt.

    Ganz einfach deshalb, weil der Taliban-Islam derselbe Islam wie der Islam Mohammeds ist und weil diese „Weltreligion“ genannte Hassideologie in jedem islamischen Staat vorbehaltlos verherrlicht wird.
    Eine vorsichtige Distanz zu dieser mörderischen Ideologie existiert in islamischen Ländern und in islamischen Köpfen ebensowenig wie Vorbehalte gegen das gewaltdurchsetzte Vorleben Mohammeds existieren.

    Aus einem friedlichen Kulturmoslem wird im schlimmsten Fall nach einer einzigen „richtigen“ Koranlesung ein Hardcore-Taliban, wenn er plötzlich schnallt, dass er den Koran, wie es der Koran verlangt, wörtlich zu nehmem hat und wenn er dem Vorbild Mohammeds zu folgen beginnt.

  12. Schon bald wird Pakistan kippen und dann haben radikale Islamisten die Bombe in der Hand.
    Mir wird schlecht …

  13. #2 sirius (17. Okt 2012 09:06)
    „Kein Moslem-Staat darf Atomwaffen besitzen.“

    Also ich habe nichts gegen Atomwaffen in Moslem-Staaten… 😉

  14. Solche Events zeigen uns doch klar die Zukunftsfähigkeit des Islams, die neue postwestliche, postsäkuläre Weltordnung unter Leitung des Führers der Türkei, Erdogan im vierten Reich.

Comments are closed.