Wikipedia hat sich zu einer der wichtigsten Informationsquellen entwickelt. Fast jeder, der eine spezielle Information braucht, schaut dort nach. Warum? Schnell, kostenlos, meist aktuell und umfassend. Aber auch richtig? In Bezug auf den Islam muss man diese Frage aber eindeutig verneinen, wenn man sich beispielsweise „Wikiquote“ genauer ansieht. Da wird der Koran durch wohlwollende Auswahl und Schönfärbung von Versen in ein besseres Licht gerückt, als er es verdient hat.

(Von Hermann Braun)

In technisch-naturwissenschaftlichen Bereichen ist die Qualität von Wikipedia allerdings erstaunlich gut. Hier arbeiten wohl viele idealistische Fachleute, die sich an der Sache erfreuen und deshalb Zeit investieren, um die Qualität der Einträge zu verbessern. Anders sieht es bei politischen und gesellschaftlichen Themen aus. Da kann man sich des Eindrucks nicht erwehren, dass Wikipedia mehr Interessenvertretung bestimmter Gruppen ist denn objektive Informationsquelle. Hier werden Verbesserungen sofort zurückgesetzt, wenn sie nicht der linksgrünen Mainstreamlinie entsprechen.

Ein krasses Beispiel für verfälschende Darstellung ist auf Wikiquote zu finden. Dort werden z.B. unter dem Stichwort „Andersgläubige“ Bibelzitate und Koranzitate veröffentlicht. Die Bibelzitate sind natürlich durchweg negativ und sollen die Feindschaft gegenüber Fremden sowie Nichtchristen darstellen. Aber die Hälfte der ausgesuchten Zitate bezieht sich auf Strafen im Jenseits, das dürfte einen Nichtchristen wenig stören. Andere Zitate fordern lediglich zu „Sachbeschädigung“ auf (Zerstörung fremder Altäre etc, 5. Buch Mose 7,5), nur zwei der Zitate (5. Buch Mose, 13,6 und 13,16) betreffen wirklich kritikwürdige Bibelstellen, die zum Töten aufrufen.

Anders ist es beim Koran. Hier wird nur ein einziger der über 50 Tötungsbefehle zitiert, und auch der in einer relativierenden Form. Andererseits werden zuhauf verharmlosende Verse gebracht. Wikiquote bringt sogar das Kunststück fertig, den Schwertvers zu verleugnen, es wird Sure 9 Vers 6 zitiert, aber als Sure 9 Vers 5 bezeichnet. Alle Verse stammen außerdem aus der Übersetzung der Ahmediyya-Sekte, die bekanntermaßen viele Verse verharmlosend darstellt. Wer sich original informieren möchte, der kann bei „koransuren.de“ nachsehen, z.B. die Tötungsverse 4:74; 5:33; 8:60; 9:5; 9:20; 9:111 etc. Unter diesem Link hat man gleich 4 verschiedene Übersetzungen parallel (Ahmediyya, Paret, Rassoul und Azhar). Eine ganze Sammlung von Koranversen, nach Themen geordnet, gibt es bei der Bürgerbewegung Pax Europa (BPE). Recht praktisch für Islamkritiker, denn da kann man schnell nachschlagen.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

47 KOMMENTARE

  1. Die Lösung ist relativ einfach, denn in den Geisteswissenschaften tummeln sich nun einmal viele Linke.

  2. Koransuren.de ist tatsächlich ein gute Webseite mit den verschiedenen Übersetzern, falls kommt: Sie haben die falsche Übersetzung.

  3. ALLAH, DER SADIST

    Q.10:4 “…but those who reject Him will have draughts of boiling fluids (Ungläubige: kochendes Wasser tinken), and a penalty grievous, because they did reject Him.”

    6:70 “…they will have for drink (only) boiling water, and for punishment, one most grievous: for they persisted in rejecting Allah.”

  4. Koransuren erleichtern zwar das Verständnis dafür, warum der Islam permanent genug Gewalt, Fanatismus und Terror nachliefert. Aber wer den Islam ohne Suren nicht begreift, wird ihn auch mit Suren nicht verstehen. Aber die Unterdrücker der Suren verstehen anscheinend mehr vom Islam, als man glauben mag.

  5. Da gibt es immer ein Kriterium das ganz leicht zu überprüfen ist: Wie gehen Juden, Moslems oder Christen mit bestimmten Situationen um. Da kann hundertmal im Koran oder Alten Testament was stehen, es kommt nur darauf an was Gläubige heutzutage draus machen.

    Und wer Jesus einen Tötungsbefehl nachsagen will, soll mir die Stelle in den Evangelien nennen.

  6. Ahmediyya als repräsentativ für den Islam darzustellen, gleicht dem Versuch, die Mormonen als stellvertretend für das gesamte Christentum zu zeichnen.

  7. Vor einigen Jahren habe ich mal an einem sogenannten Editier-Krieg teilgenommen. Das heißt, ich habe eine absolut korrekte Information zu einer SPD-Politikerin in deren Wikipedia-Artikel eingefügt. Der ist nach wenigen Minuten wieder weg gewesen. Darauf hin habe ich ihn wieder eingefügt. Nach wenigen Minuten war er wieder weg.

    Darauf hin habe ich beschlossen, mindestens einen ganzen Tag lang diese richtige Information wieder einzubringen. Es wurde aber auch nach 2 Tagen nichts daraus. Kaum hatte ich den Artikel editiert, wurde es wieder zurück gesetzt. Offensichtlich wachen ganze Heerscharen von arbeitslosen Linken darüber, dass der arglose Bürger nur das erfährt, was den ideologisch versifften Linken in den Kram passt.

    Mehr Zeit mochte ich als Selbständiger nicht investieren. Aber zwei Dinge sind absolut richtig. 1. Linke haben sind keine Freunde von Meinungsfreiheit und Demokratie. 2. Wikipedia taugt nicht als Nachschlagewerk für gesellschaftliche Themen, denn es ist linksversifft.

  8. Grundsätzlich ist Wikipedia gut, aber warum sie beim Thema Islam nicht wahrhaftig und klar schreiben, ist mir schleierhaft. Es scheint, dort sind nur Pro Islam-Typen dabei, die ein gefälschtes Bild darstellen wollen. Meinetwegen sollte jeden Tag ein Plakat mit Koran-versen zu Infozwecken an Häuserwänden gehangen werden. Das würde mehr Leuten, die Augen öffnen. Ach, das wäre dann wieder politisch nicht korrekt oder wie ? Aber den Islam und den Koran von allem freisprechen , was? Der Islam soll nichts aber auch gar nichts mit dem Islamismus zu tun haben. Selten so gelacht. Leute laßt euch von solchen dummen Geschwätz nicht verarschen.
    Ich kann mir natürlich auch eine Flasche Alkohol in den Schrank stellen und sagen: Alkohol hat nichts mit dem Alkoholismus zu tun.

  9. Deutschlandradio Kultur“ verfälscht wieder einmal die Geschichte: „Allahu akbar“ bedeutet etwas ganz anderes, ganz Friedliches, als wir Dummen fälschlicherweise immer annehmen!

    Und Ghaddafi war ein Psychopath und somit hatte seine Grausamkeit überhaupt nichts mit den Libyiern oder gar mit dem Islam zu tun!

    Ich möchte einmal öffentlich das Dritte Reich so erklären – eine Stunde später wäre ich erhängt – aber da geht das ganz locker!

  10. @ #11 HendriK.

    Grundsätzlich ist Wikipedia gut, aber warum sie beim Thema Islam nicht wahrhaftig und klar schreiben, ist mir schleierhaft. Es scheint, dort sind nur Pro Islam-Typen dabei, die ein gefälschtes Bild darstellen wollen.

    Der Eindruck ist falsch! Inzwischen beobachten einige Leute vom Fach die den Islam betreffenden Artikel und greifen ggf. korrigierend ein, wenn die Beschöniger allzu heftig ans Werk gehen. Ich kann das beurteilen, ohne hier ins Detail gehen zu können.

  11. Bei solchen Vergleichen werden gerne Zitate aus dem Alten Testament genommen. Dieser Vergleich scheint mir aber nicht zulässig denn für Christen ist maßgebend das Neue Testament, der Neue Bund. Dort bezeichnet Jesus als das größte Gebot die Liebe:

    „Als die Pharisäer erfuhren, daß er (Jesus) die Sadduzäer zum Schweigen gebracht habe, kamen sie zusammen. Und einer von ihnen, ein Gesetzeslehrer, stellte ihn (Jesus) auf die Probe mit der Frage: Welches Gebot ist das größte im Gesetz? Er aber sprach zu ihm: Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben mit deinem ganzen Herzen und mit deiner ganzen Seele und mit deiner ganzen Vernunft (5 Mos 6,5). Dies ist das größte und erste Gebot. Das andere aber ist diesem gleich: Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst (3 Mos 19, 18). An diesen zwei Geboten hängt das ganze Gesetz und die Propheten.“
    Matth 22, 34-40

    Nur das und ausschließlich das ist für das Christentum maßgebend. Jesus sagt nur: „deinen Nächsten“ und bezieht damit alle Menschen ein. Er unterscheidet nicht nach Religion, Herkunft oder was auch immer, sondern bezieht sich nur auf das Menschsein.

    Was für Mohammed und die Mohammedaner das größte Gebot ist, weiß ich nicht.

    NB: Um es gleich vorwegzunehmen: Ich möchte jetzt keine Diskussion über das Judentum etc. führen, denn damit hat es nichts zu tun.

  12. Wer har denn schon Zeit bei Wikipaedia seine
    „Analysen“ rein zu schreiben?
    Genau! Die ganzen linken Nichtsnutze.
    Schaut Euch doch mal an,was Wiki zu PI schreibt:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Politically_Incorrect

    „Der Journalist Stefan Niggemeier bewertete das Blog 2007 in der FAZ als „Extremismus aus der Mitte der Gesellschaft“ und kommentierte: „Es ist ein unverhohlen rassistischer Mob, der sich im Kommentarbereich von Politically Incorrect täglich versammelt.“[25
    Der Düsseldorfer Islamwissenschaftler Michael Kiefer fasste 2008 in einem WDR-Bericht über Politically Incorrect zusammen, dass man sich mit Blick auf die Blog-Kommentare „nicht des Eindrucks erwehren [kann], dass sich tatsächlich dort der rechtsradikale Mob versammelt“; mehrfach hätten sich Kommentare „am Rande der strafrechtlichen Relevanz“ bewegt.“……..usw.

  13. OT: mal wieder DDOS-Zugriffs-Filter
    Hier (Grossraum München) ist der Zugriff auf PI nur zu gefühlten ~40% möglich. 🙁
    Sowohl per ADSL (1&1/Telekom), als auch per Congstar-UMTS (Telekom)

    Aber das (für mich) schlimmste:
    Die Kommentare per Google-Reader zu lesen geht bestenfalls zu ~30%. Der Rest ist weg. 🙁 🙁
    [Ich lese die _Kommentare_ gerne per Reader: sehr effizient auf meiner Seite, und schont den Server.]

    Kann man/frau den Filter wenigstens für Google freier schalten?????

  14. …ich hatte Herrn Stürzenberger schon vor einiger Zeit innerhalb unseres email – Verkehrs ermuntert, eine kommentierte Version der „gefährlichsten Buches der Welt“ zu schreiben.

    Meine These: es ist sinnvoller, das Buch eines Islamkritikers einer breiten Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen als sich in Fußgängerzonen mit der ANTIFA zu streiten…

  15. Macht Euch keinen Kopf darüber. Ich habe noch 10 Abu Nagil neue Korane mit weichem Papier für Notfälle hier liegen.

    Da stehen ALLE Suren im Original drin. Kein ernsthaft interessierter Mensch wird sich Wikiquote – kannte ich bis eben noch nicht, anschauen um Koransuren zu studieren. Da würde selbst ich ungestraft sagen, dass ist die falsche Übersetzung.

    Alle Lehranstalten warnen eindringlich davor, bei Recherchen zu Studienarbeiten WIKI-wasauchimmer als Quelle zu verwenden. Das sind klassische Fehler, die ein Student i.d.R nur einmal machen kann!

  16. #16 Leserin

    Aufgrund der Tatsache dass sich die Christen beharrlich weeigern die Welt mit christlichen Terrorgruppen zu tyrannisieren, versuchen die Linken verzweifelt durch die Auswahl der Zitate das Christetum als genauso Ungläubigenfeindlich darzustellen wie den Islam oder den Marxismus-Kommunismus-Sozialismus. Die Tatsache dass aber überall auf der Welt Christen abgeschlachtet werden und sich kaum wehren interessiert diese linken Deppen natürlich nicht.

    Was die Wikilügner noch vergessen zu sagen ist, dass die Bilbelzitate aus dem Alten Testament stammen, und das sich die Religion weiterentwickelt hat, und dass für das Christum das Neue Testament gilt.

    Auerdem haben die Wikilügner noch vergessen die neben dem Islam gefährlichste Religion, nämlich den Marxismus-Kommunismus-Sozialismus zu erwähnen.

    Denn es gilt immer noch: An ihren Taten sollt ihr sie erkennen. (1. Johannes 2 1-6) Und da kommt aktuell das Christentum sehr gut weg, im Gegensatz zum Islam und den Linken. Gibt es aktuell etwa christliche Terrobewegungen? Nein, aber Tausende islamische oder linke Terrorgruppen die die Menschheit tyranniseren!

  17. Das DEUTSCHE Wikipedia ist bei den entsprechenden Themen voll links- und multikultilastig.

    Man muss nur einmal das gleiche Thema bei en.wikipedia.org und bei de.wikipedia.org aufrufen, z.B. „Koran“ und „Qran“.

  18. @#21 BePe (21. Okt 2012 13:56)

    Auch wenn wir uns jetzt gegenseitig loben: Was Du sagst, ist völlig zutreffend.

    Hinzuzufügen bleibt noch, daß der Marxismus-Kommunismus-Sozialismus eine Ersatzreligion ist. Diese Leute wollen das Paradies auf Erden schaffen – nur das ist nicht möglich. Was sie jedoch mit ihrem Wunschdenken verbindet, ist in vielen Fällen das Eliminieren Andersdenkender, denn alles was die Gutmenschenwelt verhindern könnte, kann nicht geduldet werden.

    „Ich bin der Meinung, dass der Kommunismus eines der schlechtesten Dinge aller Zeiten auf unserem Planeten ist.“

    Zitat eines Menschen, der dann tatsächlich durch den Kommunismus um das Leben gekommen ist in einem System, das die Gedanken kontrollieren will und keine Freiheit der Meinung zuläßt.

  19. “Wikilüg” frisiert den Koran
    ————-
    Frisieren nützt nichts! Ein frisiertes Motorrad geht schnell kaputt, und eine neue Dauerwelle macht ja aus einem „Krokodil“ auch keine hübsche Frau.
    Genauso kann man durch Manipulation am Text, nicht aus der Blutrünstigkeit der moslemischen Ideologie eine schmusekatzige
    machen. Jeder, der sein Gehirn dazu benutzt, wofür der Vater von Jesus es gemacht hat, merkt es sofort. Und die Salafisten (kommt das eigentlich vom Fisting?) lassen das auch gar nicht zu. Bei denen muß alles immer wahr und richtig und eben blutrünstig sein, wie der Profomet es gewollt hat, im Auftrag seines Gebieters.

  20. In Ahmadiyya häufen sich schon die Widersprüche in der Einleitung.

    Zitat:
    Allah spricht im Koran über alltägliche Aufgaben, über Gebote und Verbote, die für ein reines Leben zu beachten sind, über Jenseits ( in einer Metaphysik, die sich irdischer Vergleiche bedingt ), über Seine Barmherzigkeit, die jedes Ding umfasst (7:157), über das Strafgericht, über Wege zur Vergebung, denn eine ewige Verdammung findet keinen Platz im Islam.
    ———–
    Ach so, der Islam gibt also den Anspruch auf eine eigene Hölle wieder auf. Na das ist doch mal was!

    Zitat:
    Der Koran erhebt den Anspruch, Zusammenfassung aller religiösen Lehren aller Zeiten zu sein und damit Vervollkommnung und Abschluss des Göttlichen Gesetzes. So wird der Koran als „Mutter aller Schriften“ bezeichnet, als himmlische Gesetzestafel, aus der zuvor zu den verschiedenen Völkern Teilstücke als Offenbarung für ihren jeweiligen Nutzen herabgesandt worden waren.

    ———
    Donnerlitchen, der Koran erkennt also die Schriften der Anderen als auch von Gott gesandt an!

    Dann stellt sich aber die Frage, warum dann die Widersprüche in den anderen Schriften zum Koran gottgewollt sind!

    Wer vera…. hier wen?

  21. #11 HendriK. (21. Okt 2012 12:27)

    Grundsätzlich ist Wikipedia gut, aber warum sie beim Thema Islam nicht wahrhaftig und klar schreiben, ist mir schleierhaft.

    Nun ja, wer ist denn „sie“? Es ist halt ein Mitmach-Projekt, bei dem jeder, der sich motiviert fühlt zu einem Thema etwas beizutragen, das tun kann. Zu gewissen Themen gewisse Gruppen betreffend haben eben Leute aus gewissen Gruppen, oder manchmal auch gewissen anderen Gruppen mit leidenschaftlicher Abneigung gegen erstere, eher die Neigung, sich da zu engagieren. Jedem Schulkind, das Wikipedia benutzt, muß beigebracht werden, daß die Information dort nicht unbedingt neutral ist wie im ganzen Rest vom großen weiten Netz auch, und wie man damit umgeht.

  22. Dieses Mitmachprojekt schreit doch danch das ein paar Pi-ler die sich in dem Bereich Journalismus und Islamzitate gut auskennen.
    Dann werden Beiträge zwar noch öfter geändert aber irgendwann wenn viele bei umkämpften Themen idealistisch unsere Meinung vertreten ändert sich vielelicht was.
    Natürlich sind in D genauso wie in Ö die rechtspopulistischen Wähler eher passive Konsumenten wie ich.
    Aktivisten sind meistens links, aber das ändert sich immer mehr je mehr die Islmisierung im Alltag voranschreitet.

  23. Und so wird die Wahrheit langsam und unauffällig umgeschrieben.Eine Gehirnwäsche ohnegleichen findet statt.

  24. Bei Wikipedia gibt es heute schon eine linke Übermacht, die gnadenlos Zensur übt. So schreitet die Volksverdummung unaufhörlich voran.

  25. Wundert nicht. Die proislamische Tendenz, insbesondere de deutschen Wikipedia, würde ich weniger als von „den“ Linken verursacht sehen, als von der unrettbar islamophilen deutschen Orientalistik und Moslems selbst.

    Ein ganz heißer Tipp für jeden Islamkritiker ist:
    http://wikiislam.net/wiki/WikiIslam

    (ein spezielles islamkritisches Wiki mit exzellenten Nachweisen der islamischen Quellen)

    ein Beispielartikel (unbedingt anschauen!):
    „List of Killings Ordered or Supported by Muhammad“

    http://wikiislam.net/wiki/List_of_Killings_Ordered_or_Supported_by_Muhammad

  26. Eine Ergänzung noch zu meinem Beitrag Nr 32.

    Wiki-Islam ist mitgegründet von Ali Sina und Faith-Freedom. Über Wikipedia und über das eigene Konzept im Unterschied zur Wikipedia äußert sich Wiki-Islam folgendermaßen:

    „WikiIslam’s primary focus is on the religion of Islam while Wikipedia is a compendium of general knowledge. These differing goals have lead to different policies and guidelines.

    Wikipedia discourages the use of primary and what they term as „non-notable/reliable“ sources. WikiIslam, on the other hand, encourages the use of authentic primary religious text and the rulings of authoritative Muslim scholars who may not be notable to people outside of the Muslim world but who are giants from within.

    Wikipedia focuses on „verifiability, not truth“.[9] In regards to Islam, it has meant they accept what „notable/reliable“ Western commentators say about its religious text and Muslims over what the religious text and Muslims actually say themselves. Conversely, WikiIslam accepts what the religious text and Muslims say over the opinions and interpretations of third-party Western commentators.“

    im „about“ der Seite WikiIslam:
    http://wikiislam.net/wiki/WikiIslam

  27. Wir können sie nicht zwingen die Wahrheit zu sagen, aber wir können sie dazu bringen immer dreister zu lügen 🙂

  28. [….] Die Bibelzitate sind natürlich durchweg negativ und sollen die Feindschaft gegenüber Fremden sowie Nichtchristen darstellen. Aber die Hälfte der ausgesuchten Zitate bezieht sich auf Strafen im Jenseits, das dürfte einen Nichtchristen wenig stören. Andere Zitate fordern lediglich zu „Sachbeschädigung“ auf (Zerstörung fremder Altäre etc, 5. Buch Mose 7,5), nur zwei der Zitate (5. Buch Mose, 13,6 und 13,16) betreffen wirklich kritikwürdige Bibelstellen, die zum Töten aufrufen. [….]

    @ alle, die sich von dem Alten Testament distanzieren

    Man kann die Zeit des Alten Testaments nicht mit der heutigen Zeit vergleichen. Wie die Rechtsbräuche damals waren, kann man zum Vergleich an dem Verhalten der Nachbarn Israels aus dem Alten Testament vergleichen. Z.B. die assyrische Armee pfählte grausam ihre Kriegsgefangenen nach Eroberungen
    (Umzeichnung eines Reliefs aus dem Palast des Assyrerkönigs Tiglatpileser III. (745-727 v.Chr.) in Nimrud.).

    In der Bibel bildet das AT und das NT eine Einheit, in der eine Gesamtschau des Heilsplans zu erkennen ist und das Eine ohne das Andere unverständlich und unvollendet wäre. Da will ich nur an das Reden des Juden Jesu Christi (Matthäus 5, Vers 17) über das Gesetz und die Propheten des AT erinnern:

    Wähnet nicht, daß ich gekommen sei, das Gesetz oder die Propheten aufzulösen; ich bin nicht gekommen, aufzulösen, sondern zu erfüllen.

    Wer die Erwählung Israels nicht zu Ende denkt, der hat Schwierigkeiten zu verstehen, warum das Alte Testament auch kriegerisch und auf die unbedingte „Reinheit“ des Volkes Israel angelegt war, bis zur Erlösung durch den Messias (also zeitlich und räumlich begrenzt ).
    Das AT ist räumlich hauptsächlich auf das Land Israel begrenzt, in von Gott festgesetzten Grenzen. Natürlich auch in kriegerischen Handlungen mit seinen Nachbarn, doch nicht mit weltweiten expansionistischem Auftrag.
    So ist dies keineswegs vom Koran zu behaupten. Die Offenbarungsquellen der Bibel und des Koran können von den Inhalten her nicht identisch sein.

    Mit dem Bund vom Sinai und dem Gesetz, wurde Israel das Volk Gottes (2.Mose, Kapitel 12-24); es sollte von da an in Heiligkeit zur Ehre Gottes leben und Gott dienen. Es sollte „ein Königreich von Priestern und eine heilige Nation sein“ (2.Mose 19, Vers 6).
    Israel durfte sich nicht mit den heidnischen Völkern vermischen, denn man sollte bedenken, daß alle Nachbarvölker dieser Zeit Götzen- und Dämonendiener waren.

    Von diesem Zeitpunkt an, durfte es keinen Götzendienst mehr in Israel geben, denn in diesem Volk sollte der Gottessohn zur Welt kommen (Römer 9, Verse 4-5).
    Wäre das damalige Israel im multireligiösen Götzendienst versunken, dann wären bestimmt keine Bedingungen für das Kommen des Gottessohnes (Messias, Welt-Erlösers) vorhanden gewesen. Götzendienst ist Teufelsdienst (1.Korinther 10, Vers 20 ff).
    Das muß man sich wirklich bewußt machen, die Heilsvorbereitung bestand hauptsächlich darin, daß Israel als heiliges Volk in der Absonderung lebte, um den Messias zu erwarten.
    So kann man es besser verstehen, daß das Heil aus den Juden (aus ihrer Mitte; Jeremia 30, Vers 21) kommt (Johannes 4, Vers 22). Der Mittelpunkt des Heils ist allein Jesus Christus.
    Am Kreuz von Golgatha zertrat der Jude Jesus Christus der Schlange den Kopf (1.Mose 3, Vers 15), hier besiegte Er die Sünde und den Tod.

    Wie bereits erwähnt, in der Bibel bildet das AT und das NT eine Einheit, in der eine Gesamtschau des Heilsplans zu erkennen ist und das Eine ohne das Andere unverständlich und unvollendet wäre.
    Betrachte ich die religiöse Vermischung bei uns, nicht nur die neuen (mono-kulti)schlagkräftigen Früchte, dann verstehe ich warum, besonders in der Zeit des Alten Testaments, die fremden geistlichen Einflüsse von Israel ferngehalten werden mußten.

    MfG

  29. Jeder, inkl. wir PI Leser, koennen bei Wikipedia oder Wikiquote den Text abaendern. Wikipedia repreasentiert nicht die ultimative Wahrheit, sondern lediglich, was die Leute dort reingeschrieben haben, was JEDER tun kann. Ich ermutige also jeden, dort die fehlenden Koranverse WAHRHEITSGEMAESS zu ergaenzen. Es gibt mehr als gegnuegen Verse im Koran und in den Hadithen, welch zum Mord, Unterwerfung und Unterdrueckung von Andersglaaeubugen aufrufen. Wenn man Bedenken bzgl. Privatsphaere hat (IP Adresse), kann man ja den anonymen TOR Browser (Firefox) runterladen und den benuetzen.

  30. Offensichtlich wachen ganze Heerscharen von arbeitslosen Linken darüber, dass der arglose Bürger nur das erfährt, was den ideologisch versifften Linken in den Kram passt.

    Völlig richtig beobachtet, #9 unauthorized user (21. Okt 2012 11:54)!

    Hier hat mal einer die Arbeitsweise der Wikipedia am Beispiel eines konservativen, deutschnationalen Dichters unter die Lupe genommen:
    http://www.noth.net/hermann-burte/wikipedia.htm

  31. #16 Leserin (21. Okt 2012 13:00)

    Ich sehe es genauso. Das Alte Testament ist ein Geschichtsbuch für Christen, maßgeblich ist die Lehre von Jesus (das Neue Testament), und die ist absolut friedfertig. Und für Muslime ist die Lehre Mohammeds maßgeblich, sie ist im Koran niedergeschrieben und auf kriegerische Verbreitung des Islam angelegt.

    #36 Paulchen (21. Okt 2012 19:03)

    Sie geben die offizielle, wahrscheinlich protestantische Sicht wieder. Wer das Alte und das Neue Testament denkend liest, sieht eklatante Widersprüche; es wird schon seine Gründe haben, warum Jesus mit den Pharisäern, mit der religiösen Bürokratie auf Kriegsfuß stand und der Mob am Schluss „kreuzige ihn“ gerufen hat und er auch gekreuzigt wurde.

  32. Christus oder Barabbas (Lukas 23, Verse 13-25)? Diese Frage scheint nicht mehr zu bestehen.
    Auch unsere Medien und NGOs und unsere Politiker signalisieren in der Praxis, „Wir wollen Barabbas“, äh, Mohammed.

    Freilassung für Barabbas – Todesurteil für Jesus

    Lukas 23, 13Pilatus aber rief die Hohenpriester und die Obersten und das Volk zusammen 14und sprach zu ihnen: Ihr habt diesen Menschen zu mir gebracht, als der das Volk abwende, und siehe, ich habe ihn vor euch verhört und finde an dem Menschen der Sache keine, deren ihr ihn beschuldiget; 15Herodes auch nicht, denn ich habe euch zu ihm gesandt, und siehe, man hat nichts auf ihn gebracht, das des Todes wert sei. 16Darum will ich ihn züchtigen und loslassen. 17(Denn er mußte ihnen einen nach der Gewohnheit des Festes losgeben.) 18Da schrie der ganze Haufe und sprach: Hinweg mit diesem und gib uns Barabbas los! 19(welcher war um eines Aufruhrs, so in der Stadt geschehen war, und um eines Mordes willen ins Gefängnis geworfen.) 20Da rief Pilatus abermals ihnen zu und wollte Jesum loslassen. 21Sie riefen aber und sprachen: Kreuzige, kreuzige ihn! 22Er aber sprach zum drittenmal zu ihnen: Was hat denn dieser Übles getan? Ich finde keine Ursache des Todes an ihm; darum will ich ihn züchtigen und loslassen. 23Aber sie lagen ihm an mit großem Geschrei und forderten, daß er gekreuzigt würde. Und ihr und der Hohenpriester Geschrei nahm überhand. 24Pilatus aber urteilte, daß ihr Bitte geschähe, 25und ließ den los, der um Aufruhrs und Mordes willen war ins Gefängnis geworfen, um welchen sie baten; aber Jesum übergab er ihrem Willen.

    http://www.bibel-online.net/buch/42.lukas/23.html#23,13

    Ehe jemand sich an einen Koran-, bzw. Islamverbot wagt, werden sie die Bibel und den christlichen Glauben in Angriff („Barabbas-Syndrom“ – Lukas 23, Verse 13-25 siehe auch Jesaja 5, Verse 20-21) nehmen.
    Gute Nacht, “es wird immer dunkler, nicht nur in Deutschland”

  33. #11 HendriK. (21. Okt 2012 12:27)

    Grundsätzlich ist Wikipedia gut,…

    Wie von Hermann Braun gesagt, ist die deutsche Wikipedia im technisch-naturwissenschaftlichen Bereich gut geeignet, sich über ein Thema einen ersten Überblick zu verschaffen und Hinweise auf Quellen zu erhalten.

    In geschichtlichen, sozialwissenschaftlichen, ideologischen, etc. Bereichen ist die deutsche Wikipedia eine Katastrophe:

    http://sciencefiles.org/2012/07/29/feindliche-ideologische-ubernahme-deutsche-wikipedia-droht-im-desaster-zu-enden/

  34. #36 Paulchen (21. Okt 2012 19:03)
    Sie geben die offizielle, wahrscheinlich protestantische Sicht wieder. Wer das Alte und das Neue Testament denkend liest, sieht eklatante Widersprüche; es wird schon seine Gründe haben, warum Jesus mit den Pharisäern, mit der religiösen Bürokratie auf Kriegsfuß stand und der Mob am Schluss “kreuzige ihn” gerufen hat und er auch gekreuzigt wurde.

    @ (#39) schermuus (21. Okt 2012 21:17)

    Das im Neuen Testament ist doch der neue Bund Gottes durch Jesus Christus. Erst der Tod Jesu Christi hat dem Bund Gültigkeit verschafft. Deswegen kann man die Bünde Gottes im Alten Testament nicht als Widersprüche verpacken. Siehe im AT Jeremia 31, Verse 31ff:

    Die Verheißung eines neuen Bundes

    31 Siehe, es kommt die Zeit, spricht der HERR, da will ich mit dem Hause Israel und mit dem Hause Juda einen neuen Bund machen; 32 nicht wie der Bund gewesen ist, den ich mit ihren Vätern machte, da ich sie bei der Hand nahm, daß ich sie aus Ägyptenland führte, welchen Bund sie nicht gehalten haben, und ich sie zwingen mußte, spricht der HERR; 33 sondern das soll der Bund sein, den ich mit dem Hause Israel machen will nach dieser Zeit, spricht der HERR: Ich will mein Gesetz in ihr Herz geben und in ihren Sinn schreiben; und sie sollen mein Volk sein, so will ich ihr Gott sein;

    http://www.bibel-online.net/buch/luther_1912/jeremia/31/#1

    Die Pharisäer waren nur ein Teil unter den Juden. Die Jünger Jesu, die selbst auch Juden waren und die anderen Juden die in Jesus den Messias sahen hatten bis dahin nur die Schriften des AT. Außerdem wurde der Messias durch Mose und die Propheten des AT angekündigt. Und es hat einen Grund warum ein Teil der Juden den Messias Jesus Christus bis heute abgelehnt haben und ein Teil nicht (Römer 11, Verse 7-25; bitte Vers 25 besonders beachten.).

    Ich wünsche Gottes Segen,

    Shalom

  35. Ich kann den Aussagen von Paulchen # 36 nur uneingeschränkt zustimmen.
    Ohne das Alte Testament ist das Neue nicht zu erklären. Nur stößt man sich an den sogenannten „Tötungsbefehlen“, Wer aber die Gründe kennt, und sie mißbilligend zur Kenntnis nimmt, der müßte ebenso alle Gerichtsverfahren gegen Despoten und Tyrannen verurteilen.
    Ein Hitler hätte dann nicht verurteilt werden dürfen,(wurde er auch nicht) ein Stalin nicht ein Mao, ein Pol Pot usw.
    Deren Verbrechen standen denen der Völker, an denen der Bann vollstreckt wurde, zwar nicht nach, aber das waren damals wirkliche Holocausts, wie soll man es sonst nennen, wenn man Säuglinge und Kleinkinder ins Feuer warf um sie den Moloch zu opfern
    (Heutzutage ist die Abtreibungspraxis ein ebenso grausames Tötungsverfahren, wenn auch ohne Feuer, aber an absolut wehrlosen Geschöpfen)
    Wie schon erwähnt, ging es in der vieltausendjährigen Menschheitsgeschichte nie ohne kriegerische Auseinandersetzungen ab. Aber die Eroberungszüge des Volkes Israel werden als Beweise gegen einen grausamen Gott angeführt
    Das Neue Testament ist nicht nur Erfüllung des Alten Testaments sondern beim zitieren geht es in seiner Aussage über das im mosaischen Gesetz formulierte hinaus
    Heißt es im Alten Testament Du sollst nicht stehlen , dann schreibt Paulus Eph. 4,28
    Wer gestohlen hat, der stehle nicht mehr, sondern arbeite und schaffe mit den Händen etwas Gutes,auf daß er habe, zu geben dem Dürftigen (Luth.1912)
    oder Du sollst Vater und Mutter ehren, dann ergänzt Paulus (Eph: 6,2) Ihr Väter reizet eure Kinder nicht zum Zorn, sondern zieht sie auf in der Zucht und Ermahnung vor dem Herrn!
    Anmerkungen zu # 39
    Altes UND Neues Testament sind bzw. beinhalten und verkündigen die Lehre VON und ÜBER Jesus Der Herr zitierte aus den Propheten, die wirkliche Propheten waren, und der Thora; und die weisen auf ihn hin Joh. 5,39!
    Der Herr Jesus stand mit den religiösen Führern seiner Zeit deshalb auf „Kriegsfuß“ weil sie die Absichten die hinter den Vorschriften standen nicht verstanden hatten und sie durch kleinliche Vorschriften quasi konterkarierten So sollte der Sabbat, der Ruhetag, sie nicht versklaven mit sonderlichen Vorschriften . Er sollte sie auch daran erinnern, daß Gott ihnen einen Tag pro Woche, zum Ausruhen verschaffte, den sie während ihres Sklavendaseins in Ägypten nicht hatten.

  36. > (Heutzutage ist die Abtreibungspraxis ein ebenso grausames Tötungsverfahren, wenn auch ohne Feuer, aber an absolut wehrlosen Geschöpfen)

    Ach was, Embryos haben noch gar kein voll entwickeltes Gehirn, je nach Alter auch kein Nervensystem, ausserdem werden sie so schnell wie möglich „getötet“. Es sind auch noch keine eigenständige Geschöpfe, sondern erst Leben in Entstehung.

    Das musste mal gesagt werden, nicht alle hier sind so konservativ.

  37. [….] Ach was, Embryos haben noch gar kein voll entwickeltes Gehirn, je nach Alter auch kein Nervensystem, ausserdem werden sie so schnell wie möglich “getötet”. Es sind auch noch keine eigenständige Geschöpfe, sondern erst Leben in Entstehung. [….]

    @ (#44) Thorben.Arminius (22. Okt 2012 04:32)

    Gut, daß die Mutter von Thorben.A. nicht abgetrieben hat. Auch wenn es eine fiktive Geschichte (Henry Nouven) ist, verdeutlicht sie einige Perspektiven.

    Gespräch von Zwillingen im Mutterleib:
    Gibt es ein Leben nach der Geburt?

    Im Bauch einer schwangeren Frau waren einmal Zwillinge: Ein Glaubender und ein Zweifler. Eines Tages ergab sich folgendes Gespräch:
    Zweifler: Glaubst du wirklich an ein Leben nach der Geburt?

    Glaubender: Ja natürlich Glaube ich an ein Leben nach der Geburt! Unser Leben ist hier doch nur eine Vorbereitung auf das Leben nach der Geburt.
    Zweifler: Blödsinn, so etwas gibt es nicht! Wie soll das denn aussehen, ein Leben nach der Geburt?
    Glaubender: Das weiß ich auch nicht genau, aber es wird sicher viel heller sein als hier, und wir werden herumlaufen und mit dem Mund essen.
    Zweifler: So ein Quatsch! Bist du jemals herumgelaufen? Und mit dem Mund essen, wer hat so etwas schon mal gesehen? Überlege doch mal, wozu du die Nabelschnur hast!
    Glaubender: Ich bin davon überzeugt, dass das alles irgendwie gehen wird. Es wird eben alles anders sein als hier, aber wir werden es trotzdem erleben.
    Zweifler: Jetzt hör mal her. Es ist noch nie jemand von “nach der Geburt” zurückgekehrt. Somit ist es erwiesen, dass das Leben nach der Geburt zu Ende ist. Und das Leben ist eine einzige Quälerei, hier auf engen Raum und dunkel und der Sinn des Lebens ist, an der Nabelschnur dran zu bleiben, das siehst du doch.
    Glaubender: Nein, ich bin überzeugt, dass wir nach der Geburt unsere Mutter wirklich sehen werden, das scheint mir viel sinnvoller zu sein.
    Zweifler: Mutter? Du glaubst an eine Mutter? Wo soll die denn bitte sein?
    Glaubender: Na überall, um dich herum. Wir sind in ihr und leben in ihr und durch sie. Ohne sie könnten wir gar nicht sein.
    Zweifler: Ach hör doch auf! Mutter, ich will nichts mehr davon hören.
    Glaubender: Aber hör doch. Psst sei mal ganz ruhig! Manchmal, wenn wir ganz ruhig sind, dann kannst du sie singen hören, oder spüren, wenn sie unsere kleine Welt streichelt. Ich glaube wirklich, dass unser eigentliches Leben erst dann beginnt.

    http://www.jesusfamily-kreuzundquer.de/artikel/zwillinge/zwillinge.html

    MfG

  38. Die beste und lesbarste Koran-Übersetzung ist die von Max Henning. Sie wurde auch von Annemarie Schimmel entsprechend positiv bewertet. Diese Ausgabe erschien im Reclam Verlag und kostet als PB 9,60€.

    Max Henning macht vor allem nicht den Fehler wie andere, dass er Allah mit GOTT übersetzt, ist doch der arabische Mondgott ein GÖTZE!

    Dass ich mit dieser Aussage richtig liege, bestätigt der frühere deutsche Botschafter in Algerien und Marokko, der promovierte Jurist Wilfried „Murad“ Hofmann, Führungsmitglied im ZMD! Er scheute sich nicht, die Übersetzung von Max Henning zu überarbeiten und neu herauszugeben und so zu tun, als stamme sie von ihm. Unangenehme Stellen des Wortes Allahs garniert er mit vielen verschleiernden Umschreibungen und Erklärungen, die dann oft das Gegenteil aussagen.

    Eine Anfrage beim Reclam-Verlag ergab, dass die Übersetzung Hennings nicht mehr geschützt sei, weil Henning (ein Pseudonym) schon lange verstorben ist.

    Hofmann hat seine Fälschung 1998 bei CAGRI YAYINLARI in 34400 TÜRBE/ISTANBUL herausgebracht und als „Neuauflage“ der „1. Auflage Leipzig 1901“ bezeichnet.

    Die Auflage bei Reclam erschien 1960 und wurde 1990 neu gedruckt. Die neueste Auflage (mit gebräuchlicher Verszählung) erschien 2005.

Comments are closed.