Es ist der Höhepunkt der islamischen Revolution im Iran, die ein bis heute andauerndes Schreckensregime hervorbrachte: Am 4. November 1979 besetzen Hunderte Studenten die US-Botschaft in Teheran und nehmen die anwesenden 66 Amerikaner als Geisel – sechs Personen gelingt die Flucht. Vor aufgeheizter Kulisse zeichnet Regisseur Ben Affleck in seinem am Donnerstag in deutschen Kinos anlaufenden Thriller „Argo“ das Schicksal der Geflüchteten und die verzweifelten Bemühungen der CIA, diese außer Landes zu schaffen, nach. Doch nicht allen gefällt die cineastische Wiedergabe der damaligen Geschehnisse.

Es nimmt nicht Wunder, dass sich im Kommentarbereich der „Argo“-Vorschau antiamerikanische Ressentiments en masse Bann brechen. Der deutsche Michel, der schon immer wusste, dass die Amis an allem Schuld sind, verbündet sich hier mit Ideologen von links- und rechtsaußen sowie dem islamischen Spektrum gegen jenes Land, dem wir Deutsche so viel zu verdanken haben.

Noch relativ harmlos schreibt ein YouTube-Nutzer namens „92Gstyle„:

Propaganda aus Hollywood, wie immer halt…

Ein „TheEStreetBand1“ deutet den Film als Kriegsvorbereitung:

Die Geschichte mag wahr sein, doch der Zeitpunkt des Films und die Aufmachung kommt wie ein billiger Propagandastreifen herüber.

Soll die westliche Welt sich schon einmal auf den bevorstehenden Krieg vorbereiten?

Nach den Präsidentschaftswahlen in den USA ist es wohl leider soweit…

Aus der islamischen Ecke wendet „Sergen Bakar“ ein:

Macht die Augen auf hier wird Manipuliert! Glaubt nicht denen die Iran und die Muslimischen Länder schlecht machen wollen, schuldig sind andere!

Ramin Bl“ meint:

hauptsache in dem film spielen die amis die guten und die iraner die bösen xD die ironie

Mit Verschwörungstheorien wartet „fluttershy77x“ auf:

WIE BITTE??!!?!?! Seit Wochen Kriegspropaganda gegen den Iran, vor kurzer Zeit wird in Benghazi der US Botschaftler gekillt und gestern kam auch noch raus, dass 23 der 30 Mitarbeiter der Botschaft für’s CIA gearbeitet haben (RIP 2) und am 8. November kommt ein Kinofilm dazu raus? LOL wie offensichtlich das alles ist. Alles war geplant…

IslamBrotherhood1“ stört die Wiedergabe für den Islam unangenehmer Fakten:

Ja, genau. Die Amis sind die besten. Muslime sind doch eh nur Terroristen. Allein schon: „Das Vorgehen des Iran hat die ZIVILISIERTE Gesellschaft zutiefst schockiert“.

Billig gemacht, schlechte Story.

Durch sowas macht ihr euch nur noch unbeliebt.

Und „Markus Granatenberg„, der seinem Profil zufolge eine Vorliebe für Reden von Goebbels und den Hitlergruß hegt, antwortet einem Mitdiskutanten:

Reg dich nicht auf mein Freund, die Elite verbreitet gerne Lügen, sie haben nicht nur im Iran verschissen, sondern auch in Vietnam und Afghanistan etc… Sie haben vielleicht uns Deutsche(mit Mühe) unterworfen und den Rest der Welt, aber der Iran ist definitiv nicht so einfach zu besiegen wie die Anderen im mittleren Osten. Das wird sich noch zeigen.

ProjektCaesar„, welcher auf seinem Kanal „Die Wahrheit über Zionisten“ kundtut, schreibt:

Jeder Schauspieler der in diesem Film mitspielt, sollte sich schämen, für so eine Sache zu arbeiten. Die Amis sind wieder die Guten und die Iraner die Barbaren. Allein schon: „Das Vorgehen des Iran hat die ZIVILISIERTE Gesellschaft zutiefst schockiert“. Das Kotzt mich an!

Dieser Film ist sicher KEIN ZUFALL! Damit soll suggeriert werden wie zurückgeblieben und menschenfeindlich der Iran ist um ihn dann anzugreifen. Das Ok vieler würde mit so einem Film eingeholt werden. FUCK YOU USRAEL! FUCK U!

Doch auch Benutzer wie „ricksch77“ gibt es:

Es kann eben nicht sein was nicht sein darf….

Aber Leuten die es nicht hinbekommen ihre „Fakten“ zu ordnen, obwohl sie offensichtlich vorm Computer sitzen und eine „Recherche“ nur wenige Sekunden in Anspruch nehmen würde, darf man es auch nicht übel nehmen wenn sie generell ein eher obskures Weltbild haben.

Ansonsten: absolut interessante Geschichte, den Film werde ich definitiv anschauen.

Dem können wir uns nur vollumfänglich anschließen.

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

43 KOMMENTARE

  1. Und im zweiten Teil, ARGO – The Revenge, wird dann die Kaba durch eine Atombombe aufgelöst, Allah und der primitive, gegenständliche Islam sind dann auch am Ende.

  2. Traurig, traurig, kann man nicht mal mehr ins Kino gehen, wo die Verschwörungstheorien vielleicht einfach mal nur im Film stattfinden. Ach ja, und dass die lieben Nachbarn ausm mittleren Osten Trara machen, sofern sie in irgendeiner weniger religiös züchtigen Sichtweise dargestellt werden, na das ist ja mal nichts Neues mehr!!!
    Wen der Film nicht interessiert soll doch einfach zu Hause bleiben und die Klappe halten. Ich erinnere mich sehr gut an Schindlers Liste, auch nach wahrer Begebenheit, da hat sich kaum jemand darüber aufgeregt, im Gegenteil, wurde mehrfach ausgezeichnet, aber wenn das so weitergeht, dann kommen wir vielleicht bald in den Knast weil wir Alibaba und die 40 Räuber angeguckt haben und dabei unverschämterweise vielleicht auch noch einen Negerkuss gegessen haben!!!!

  3. Was machen eigentlich die heutigen iranischen „Studenten“, wenn sie abgeschlossen haben? Produzieren sie hochwertige Machinen, Autos, Flugzeuge, Computer, oder importieren sie das alles nach wie vor auf krummen Wegen, weil sie zu dumm sind, das selbst in die Hand zu nehmen? Teppiche werden sie auch nicht selbst weben, also was?
    Was die jungen Manager gut können, ist im Umgang mit westlichen Exporteuren von dem was noch geliefert werden darf, die Erpressung und Ausquetschung von Geld. Was sie auch gut können, ist die arrogante Behandlung von braven, tüchtigen deutschen Monteuren, als Sklaven und Dreck. Ohne entspr. Erfahrungen würde ich das nicht schreiben.

  4. Eines zumindest stimmt: der Druck von Seiten der Amerikaner auf den Iran wächst;sowohl wirtschaftlich(Embargo),militärstrategisch(Syrien als letzter Verbündeter) als auch eben propagandistisch.

  5. Guck ich. Im Kino oder auf DVD.

    Aus der islamischen Ecke wendet “Sergen Bakar” ein:
    Macht die Augen auf hier wird Manipuliert! Glaubt nicht denen die Iran und die Muslimischen Länder schlecht machen wollen, schuldig sind andere!

    Das ewige moslemische Mantra, im Kleinen wie im Großen:

    SCHULDIG SIND ANDERE!

    1. die Juden. 2. die USA . 3. die westliche Mehrheitsgesellschaft.

  6. Wenn der CIA-Putsch 1953 im Iran in dem Film nicht erwähnt wird, dann ist diese Geiselnahme kaum zu verstehen. Dem Vorspann nach zu urteilen, wird das wohl ausgespart. Bei einem Action-Film will man die Zuschauer ja nicht mit kontroversen Themen belasten.

  7. Seit Wochen Kriegspropaganda gegen den Iran, … und am 8. November kommt ein Kinofilm dazu raus? LOL wie offensichtlich das alles ist. Alles war geplant…

    Genau! Alles von langer Hand vorbereitet. Wie damals 2008: kurz nachdem „Operation Walküre“ rauskam, gab es ja auch diesen Attentatsversuch auf Merkel, der dann aber bekanntlich ebenso fehlschlug wie diese Sache 1944. Da haben sich diese amerikanisch-scientologischen Drahtzieher – Hauptdarsteller Tom Cruise ist ja bekanntlich Scientologe – aber schön verrechnet!
    http://www.imdb.de/title/tt0985699

    Womit nicht gesagt sein soll, daß die Amerikaner in Sachen Propaganda nicht außerordentlich gerissen wären. Bei „Argo“ diesen direkten zeitlichen Zusammenhang herzustellen, ist aber albern. Es war ja schon lange überfällig, daß dieses amerikanische Trauma in einem Film behandelt wird.

    „Eben!“, sagen Leute wie “fluttershy77x” jetzt, „und warum erst jetzt?“ – Das Praktische an Verschwörungstheorien ist ja, daß sie nie zu falsifizieren sind. Wäre die Nachricht gekommen, daß da so ein Film über das Teheraner Botschaftsdebakel gestoppt worden wäre, hätte es geheißen: „Klar! Die Amerikaner wollen sich nicht dem Vorwurf aussetzen, ihre Aggressionspläne gegen den Iran auch noch dermaßen plump propagandistisch rechtfertigen zu wollen!“

  8. Als der Schlächter Khomeini an die Macht kam, hatte ich mehrere gute iranische Freunde, die in Deutschland studierten. Meine Freunde wurden in den Iran zurück beordert, danach habe ich nie mehr etwas von ihnen gehört. Alle Nachforschungen liefen ins Leere. Vermutlich waren sie dem Hitlernachfolger SATAN Khomeini zu „westlich“. Jedenfalls gehe ich nach spärlichen Infos davon aus, dass auch sie den blutigen Säuberungen des Schlächters Khomeini zum Opfer gefallen sind. Das heißt, sie wurden wie viele andere westlich Orientierte auch, in Fussballstadien zusammen getrieben. Wenn sie „Glück“ hatten, starben sie langsam und qualvoll durch einen Bauchschuss. Die weniger Glücklichen wurden von den perversen Milizen Chomeinis zwischen zwei Autos gekettet und langsam auseinander gerissen.

    Sollte es tatsächlich einen SATAN geben, dann hat er es sich in den Köpfen der islamischen Geistlichen bequem gemacht und nirgends wo sonst.

    Und da wagt es der dumme deutsche linke Pöbel die Amis als Böse darzustellen? Wie dumm, bescheuert und pervers ist der linke Sozialistenpöbel eigentlich?

  9. Eng verwandt mit der der in #8 angesprochenen Denke von Verschwörungstheoretikern ist das, was Rainer Paris in diesem brillanten Essay „Bescheuertheit“ nennt:

    Bescheuertheit ist eine Methode, die Dinge von vornherein so einzurichten, dass man, was auch immer geschieht, niemals irren kann. Trifft das Unheil ein, ist man bestätigt; bleibt es aus, hat man erfolgreich gewarnt.

    Ich erinnere mich an eine Talkshow aus Anlass eines Jahrestages von Tschernobyl. Darin erregte sich die Vertreterin einer Bürgerinitiative, die horrende Verantwortungslosigkeit der Politiker und Atomlobby zeige sich ja bereits daran, dass es für den Fall eines Super-GAU keinerlei Vorsorge oder Evakuierungspläne gebe.

    Als nun einer der Angesprochenen protestierte und darauf hinwies, dass man natürlich auch für einen solchen Fall Katastrophenpläne bereithalte, fuhr sie ihm erneut in die Parade und wertete dies als Eingeständnis der Unglaubwürdigkeit aller Versicherungen, eine Katastrophe wie die von Tschernobyl sei in Deutschland ausgeschlossen. Sowohl die Existenz als auch die Nichtexistenz von Katastrophenplänen – beides waren für sie klare Belege der Verantwortungslosigkeit.

    http://www.eurozine.com/articles/2008-01-07-paris-de.html

  10. „Der deutsche Michel, […], verbündet sich hier […] gegen jenes Land, dem wir Deutsche so viel zu verdanken haben.“

    Entschuldigung, aber den Amis haben wir ebenso viel zu „verdanken“ wie den Türken, nämlich rein gar nichts…

  11. 13 DerBlob (06. Nov 2012 19:40)

    “Der deutsche Michel, […], verbündet sich hier […] gegen jenes Land, dem wir Deutsche so viel zu verdanken haben.”

    Entschuldigung, aber den Amis haben wir ebenso viel zu “verdanken” wie den Türken, nämlich rein gar nichts…
    —-
    Luftbrücke über Berlin,was ist damit ?
    Verteidigung zumindest von Westdeutschland ?
    Sonst wäre Gesamtdeutschland kommunistisch geworden.
    Auch wenn D mehr taktisches Gebiet war für die Amis, das gebe ich zu, aber damit kann ich leben.

  12. In diesem Fall war es (wie so oft) eine schandhafte islamische Tat.
    Aber die Amerikaner muss man wirklich nicht glorifizieren. Was haben wir ihnen seit dem Marshall- Plan schon groß zu verdanken? Und in einer Zeit als man sich vielleicht noch zwischen den USA und der Sowjetunion entscheiden musste, haben sich nur geistig kranke für die Sowjetunion entschieden. Das heißt nicht das man von der anderen Option von Grund auf begeistert war (und ist).

    Wer ist der wichtigste Verbündete der USA im Nahen Osten außer Israel?
    Sudi Arabien!(und das nicht erst seit Obama) Ein Land in dem Frauen nicht ohne Mann auf die Straße dürfe, Christen verfolgt werden und Juden erst gar nicht einreisen dürfen (wenn sie nicht gerade Henry Kissinger heißen).

    Wer hat den „Arabischen Frühling“ massiv begünstigt und unterstützt die „freiheitskämpfenden“ Rebellen in Syrien?
    Die USA! Und das würden sie auch unter praktisch jeder Regierung tun (Romney hat sogar gesagt das es noch massivere Waffenlieferungen an die Rebellen gibt wenn er Präsident wird).
    Die deutsche Regierung hat bei der UNO nicht für eine Intervention in Nordafrika gestimmt (wahrscheinlich eher aus Angst irgend etwas zu beschließen, denn aus Weitsicht und Bedachtheit, aber immerhin)

    Welches Land hat Bin Laden über viele Jahre mit Waffen und Geld unterstützt?
    Die USA!
    In ganz Europa versuchen die Regierungen jetzt sich Islamisten mit Geldgeschänken zu zahmen Freunden zu machen. Gelernt hat man wie so oft nichts. Das Problem dabei ist, dass man diese dann nicht in Afganistan oder Pakistan zu suchen braucht.

  13. Hoffentlich fordert Herr Jäger (SPD-Innenminister in NRW) nicht das Verbot von diesem neuen „Schmähfilm“ gegen den reinen und guten Islam und schafft daher unser Grundgesetz ab und führt im Namen des neuen wahren Glaubens und der neuen sozialdemokratischen Werten die Scharia ein!

    Die Ayatollahs im Iran könnten sich ja sonst beleidigt fühlen und wir wissen alle wie Herr Jäger (SPD) reagiert, sobald sich ein Islamist beleidigt fühlt!

    Wie sagte Herr Jäger neulich ganz öffentlich:

    „Meinungsfreiheit, Demokratie und Kunstfreiheit ja, aber nicht um jeden Preis!“

    Ja, so macht rotgrünes Multi-Kulti wieder Spaß! Nicht wahr Herr Jäger!

  14. #13 DerBlob (06. Nov 2012 19:40)

    Entschuldigung, aber den Amis haben wir ebenso viel zu “verdanken” wie den Türken, nämlich rein gar nichts…

    Den Amerikanern haben wir unendlich viel zu verdanken. Zunächst haben sie geholfen, die Naziherrschaft zu beenden. Dann haben sie uns aus der Scheiße gezogen. Hätten sie Deutschland gegeben, was es 1945 verdient hätte, würden wir heute keine Autos bauen, sondern vom Ackerbau dahinvegetieren. Denn nicht der (verdiente) Morgenthauplan, sondern der (unverdiente) Marshallplan wurde umgesetzt. Auch wenn globalstrategische Erwägungen der Anlass dafür waren, haben die Amis unser Wirtschaftswunder ermöglicht.

  15. Natürlich schäumt unsere linke Presse, Manipulierte und Muslime wenn einfach einmal aufgezeigt wird, dass der Iran mal ein westlich orientiertes Land war. In vielen der Geschichtssendungen die im deutschen Fernsehen gesendet werden, wird der Schah als Tyrann, Khomeni als Befreier dargestellt.
    Ich persönlich wünsche dem Iran den Schah zurück. Natürlich hat er Menschenrechte verletzt, ließ ermorden, es gab keine sog. politische Freiheit doch verglichen mit dem Ayatollah und Irans irrem Führer war er um Längen besser. Zumindest gab es keine prügelnde Religionspolizei, irre Einschüchterungsversuche durch Atomwaffen und vorallem: Der Islam war auf ein Mindestmaß reduziert.
    Ebenso Assad in Syrien. Was soll aus dem Land werden, wenn er nicht mehr an der Spitze ist?

  16. In den Augen einiger Deutscher sind Amis ungebildet und primitiv. Und die haben es den Amis nicht verziehen, uns vom National-sozialismus/Antisemitismus befreit zu haben. Diese Deutschen müssen sich dann nämlich eingestehen, dass sie, als Nachfahren von Goethe, Schiller usw., nicht in der Lage waren den Nationalsozialismus zu verhindern.

  17. # 17 Israel_Hands

    „Den Amerikanern haben wir unendlich viel zu verdanken. Zunächst haben sie geholfen, die Naziherrschaft zu beenden.“

    Klar doch, vielen Dank nochmal an unsere „Befreier“, die dieses Land in Schutt und Asche legten, um es dann genüsslich auszuplündern und in ihrem Sinne umzuerziehen.
    Sie hätten uns eiskalt an die Russen verschachert, wenn sie uns im aufkeimenden Kalten Krieg nicht gebraucht hätten.

    „Dann haben sie uns aus der Scheiße gezogen. Hätten sie Deutschland gegeben, was es 1945 verdient hätte, würden wir heute keine Autos bauen, sondern vom Ackerbau dahinvegetieren.“

    So viel autosuggestiver Masochismus liegt nicht jedem…

    „Denn nicht der (verdiente) Morgenthauplan, sondern der (unverdiente) Marshallplan wurde umgesetzt.“

    Die lausigen paar Milliarden Dollar aus selbigem Plan waren nicht mal ein Tropfen auf den heissen Stein, nebenbei bemerkt waren das auch keine Geschenke, dieser KREDIT wurde mit Zins und Zinseszins doppelt und dreifach zurückgezahlt.

    „Auch wenn globalstrategische Erwägungen der Anlass dafür waren, haben die Amis unser Wirtschaftswunder ermöglicht.“

    Falsch, das Wirtschaftswunder hat die Kriegs- und Nachkriegsgeneration ermöglicht, die Amis bekamen mit geringem Einsatz einen gewaltigen Absatzmarkt…

  18. Dass in den US-Botschaften IMMER CIA-Mitarbeiter mit dabei sind, ist

    1. nichts neues

    und

    2. nichts ungewöhnliches.

    Keine Ahnung, warum ihr deswegen „VT“ schreit…

  19. #19 Avigal (06. Nov 2012 20:19)

    Sollte Assad gehen müssen, dann wäre das aber das Ergebnis US-amerikanischer Aussenpolitik…

    WARUM die jetzige Regierung das tut, ist mir allerdings ein Rätsel.

    Christenhass? Gut möglich.

  20. Die islamische Revolution war ein großer Fehler. Die Iraner breuen sie zutiefst. Ein weslich orientiertes und durchaus modernens Land hat sich über Nacht ins Mittelalter katapultiert.

  21. @ DerBlob

    Die lausigen paar Milliarden Dollar aus selbigem Plan waren nicht mal ein Tropfen auf den heissen Stein, nebenbei bemerkt waren das auch keine Geschenke, dieser KREDIT wurde mit Zins und Zinseszins doppelt und dreifach zurückgezahlt.

    Falsch!
    Die Gelder des Marshallplanes (ERP = European Recovery Program) sind NIE in die USA zurückgefloßen! Sie sind noch heute in Europa und Deutschland und werden (in D) verwaltet von der KfW, der Kreditanstalt für Wiederaufbau, die damit Kredite – z.B. Gründungskredite für Unternehmen – vergibt!
    Die damalige Summe von ingesamt 14 Mrd. US-Dollar entspricht nach heutigem Wert rd. 100 Milliarden Dollar! Nix vonwegen die paar Kröten!
    Und das Deutschland nach dem Krieg in Schutt und Asche lag lag a. nicht nur an den Amis (die Briten haben auch heftig zugelangt) und b. ist es die Konsequenz eines schwachsinnigen Krieges und einer ebensolchen „Führung“!
    Natürlich haben Sie versucht „uns“ umzuerziehen, nämlich zu Demokraten, im Gegensatz zu den Russen, die ihren Teil auch „umerzogen“ haben, allerdings zu dem was Kommunismus ist: rotlackierter Faschismus!
    UND, im Gegensatz zu den Russen haben die Westalliierten die Reparationen in Form von Abbau von Industrie und Infrastruktur recht früh gestoppt!
    Klar war das auch politisch-taktisch in der Auseinandersetzung gegenüber den Sowjets, aber nicht nur! Die Care-Pakete waren NICHT ideologisch!
    Wir haben den Amis, nach dem Schwachsinn der Nazis und dem (glücklicherweise; man stelle sich einmal vor wie die Welt aussähe hätten „wir“ diesen Krieg gewonnen!) verlorenen Krieg, viel zu verdanken!
    Wären die Amis (bzw. unter deren Führung die Westalliierten) mit ihrem Teil D’s umgegangen wie die Sowjets mit ihrem Teil, bzw, wie Deutschland mit eroberten Gebieten, hätte es kein Wirtschaftswunder gegeben und nicht den Wohlstand den wir aktuell (noch) haben!

  22. #25 dentix07

    Der Marshallplan wird heute einfach nur gnadenlos überbewertet, eine derart überragende Bedeutung hatte er nicht. Der wirtschaftliche Wiederaufstieg Europas lag im Interesse der USA, die einen lukrativen Absatzmarkt für ihre Überproduktion bekamen; nicht zu vergessen wäre da noch der Diebstahl von über 500.000 deutschen Patenten, der den Amis einen gewaltigen Technologieschub bescherte.

    Merke: Keine Armee der Welt rückt aus, um irgendjemanden zu „befreien“, das dient immer nur wirtschaftlichen bzw. geopolitischen Zwecken…

  23. Mit Verschwörungstheorien (…)

    Im Zusammenhang mit der EU und dem EURO sind Verschwörungstheorien aber ok?

  24. @Der Blob und deinesgleichen: Ihr seid wie dauerbeleidigte und ewig ungerecht behandelte Moslems.
    Kein Entgegenkommen der Feinde geht weit genug, jede Unterstützung ist zu wenig, und selbstverständlich sind alle viel zu hart mit uns umgegangen.
    Und das Allerschlimmste, die haben uns doch tatsächlich, wenn überhaupt, dann auch noch aus Eigennutz geholfen. Skandalös! Dabei hatten wir doch nur die Nächstenliebe im Sinn bei der Beglückung unserer Mitmenschen im In- und Ausland.
    Mal ehrlich, wer unsere Niederlage bedauert und lieber unter Sozialisten jedweder Coleur leben wollte, der sollte sich besser ein anderes Forum suchen um sein Gewinsel loszuwerden. Hab` gehört, den Salafisten geschieht auch Unrecht.

  25. Keine Armee der Welt rückt aus, um irgendjemanden zu “befreien”, das dient immer nur wirtschaftlichen bzw. geopolitischen Zwecken…
    #26 DerBlob (07. Nov 2012 00:22)

    Korrekt!

    „Krieg wird nicht geführt, weil er „gerecht“ wäre. Er wird geführt, weil die Verantwortlichen zu der Überzeugung gekommen sind, daß er in ihrem Interesse liegt.“
    http://zettelsraum.blogspot.de/2011/03/ein-gerechter-krieg-gegen-libyen-ach.html

    Um den Ausspruch Satz auf seine Kernaussage zu reduzieren, wurden sechs Wörter weggelassen. Für „Libyen“ im Original kann jeder beliebige andere Ländername eingesetzt werden.

  26. „Die Kuh, die man melken will, muss man füttern.“ (Harry S. Truman?)

    Im übrigen erhielten ALLE am 2. WK beteiligten westlichen Länder Hilfen aus dem Marshall-Plan. Die Höhe dieser Gelder überstieg den Betrag für Deutschland in vielen Fällen (z. B. England und Frankreich) bei weitem.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Marshallplan

    Und ja, der Kredit wurde von Deutschland zurückgezahlt.

    Trotzdem haben wir damals die Amerikaner zu Recht als Freunde betrachtet.

  27. #28 CETERUM CENSEO

    Ich bedauere die Niederlage der Nazis nicht, im Gegenteil! Mir stinkt nur diese Kriecherei und Hörigkeit ggü. den USA, Geschichtsklitterung inklusive. aber die Geschichte des Besiegten schreibt bekanntlich immer der Sieger…

  28. #25 dentix07

    Die Gelder des Marshallplanes (ERP = European Recovery Program) sind NIE in die USA zurückgefloßen! Sie sind noch heute in Europa und Deutschland und werden (in D) verwaltet von der KfW, der Kreditanstalt für Wiederaufbau, die damit Kredite – z.B. Gründungskredite für Unternehmen – vergibt!

    (…)

    Der Marshall-Plan umfasste materielle sowie finanzielle Hilfen: Waren, Sach- oder Lebensmittel sowie technische Unterstützung, aber auch Zuschüsse und Darlehen in einem Gesamtwert von 13,3 Milliarden US-Dollar wurden 17 westeuropäischen Ländern zur Verfügung gestellt.

    Großbritannien erhielt mit etwa 3,5 Mrd. US-Dollar den größten Anteil, Frankreich bekam ca. 2,8 Mrd. US-Dollar und Italien 1,5 Mrd. US-Dollar. An vierter Stelle folgte Deutschland mit 1,4 Mrd. US-Dollar. Im Gegensatz zu den anderen Ländern erhielt Deutschland die Mittel in Form von Krediten. 1953 lief der Marshallplan aus. Nach Beschluss der Londoner Schuldenkonferenz musste Deutschland bis 1966 jedoch nur eine Milliarde Dollar zurückzahlen – der Rest wurde erlassen.

    (…)

    http://www.bpb.de/politik/hintergrund-aktuell/137605/65-jahre-marshallplan

    Das – wenn auch unbestritten aus eigener Schuld – am meisten zerstörte Land, nämlich Deutschland, erhielt also einen relativ geringen Anteil von den Geldern des Marshallplans, den es als einziges Land zumindest zu zwei Dritteln zurückgezahlt hat, während die anderen Länder die Gelder aus dem Marshallplan „geschenkt“ bekamen.

  29. @ #3 independence (06. Nov 2012 18:37)

    … ,aber wenn das so weitergeht, dann kommen wir vielleicht bald in den Knast weil wir Alibaba und die 40 Räuber angeguckt haben und dabei unverschämterweise vielleicht auch noch einen Negerkuss gegessen haben!!!!

    HERRLICH, aber leider wahr!

  30. Nach heutiger Sicht wird dieser Staatsstreich der CIA zugeschrieben, welche durch die Operation Ajax die Absetzung Mossadeghs unterstützt hatte. Die Entmachtung eines demokratisch legitimierten Politikers zugunsten einer Diktatur war mit Sicherheit kein Ruhmesblatt der US Aussenpolitik. Die Angst im kalten Krieg ein weiteres Land an die Kommunisten zu verlieren, verschuldete jenen Sündenfall.

    Entscheidend für das Gelingen des Staatsstreichs war jedoch in erster Linie die aktive Beteiligung der persischen Elite. Möglicherweise wäre die Absetzung Mossadeghs auch ohne CIA Hilfe (in der Höhe von 1 Million Dollar) erfolgreich durchgeführt worden.

    Leider wird seitdem gerade bei intellektuellen Iranern (oftmals die Kinder der Elite, die Mossadegh abgesetzt hatte – auch im damaligen Iran studierten wohl vornehmlich Menschen aus der Mittel- und Oberschicht) die USA für alle negativen Entwicklungen im Iran verantwortlich gemacht:

    http://aron2201sperber.wordpress.com/2012/10/22/wie-internet-legenden-entstehen/

  31. Keine Armee der Welt rückt aus, um irgendjemanden zu “befreien”, das dient immer nur wirtschaftlichen bzw. geopolitischen Zwecken…
    #26 DerBlob (07. Nov 2012 00:22)
    ——————

    Das habe ich so schon mal irgendwo anders gelesen(Junge Freiheit?)

    Zustimmung,
    halte mich aber zurück und antworte mit dem unverfänglichen-

    Hans Albers:
    Das war schon früher so / Das ist aber auch noch heute so….(((Irak,Syrien…

  32. Der Mossadegh-Mythos besagt, dass die iranische Demokratie durch einen “Umsturz von außen” für immer und ewig verpfuscht worden sei. Jener Mythos ermöglicht es der iranischen Intelligenzija, die Auseinandersetzung mit der eigenen Geschichte bei Khomeinis antiimperialistischer Revolution zu vermeiden:

    http://aron2201sperber.wordpress.com/2012/11/09/irans-intelligenzija-und-ihr-mossadegh-mythos/

    Die iranische Intelligenzija hatte sich 1979 Khomeinis antiimperialistischer Revolution angeschlossen und so einem Regime an die Macht geholfen, das in jeder Hinsicht schlimmer als das Schah-Regime war.

    Wäre jedoch Mossadegh 1953 nicht abgesetzt worden, wäre der Iran eine wunderbare Demokratie, und man wäre gar nicht in die Verlegenheit geraten, jenen Fehler zu begehen.

  33. #13 DerBlob (06. Nov 2012 19:40)

    Entschuldigung, aber den Amis haben wir ebenso viel zu “verdanken” wie den Türken, nämlich rein gar nichts…
    ——–

    sind sie einfach nur dumm oder vermissen sie diktatur, krieg, folter, massenmord und konzentrationslager?

    dumm oder pervers, egal, menschen wie sie widern mich an.

  34. Ich stehe ja einigen Aktionen der Amerikaner auch kritisch gegenüber, zum Beispiel dass sie derzeit mit Islamisten kungeln. Aber was für „kruder“ Antiamerikanismus selbst hier in den Kommentaren zu finden ist, ist schon seltsam. Nach dem Motto: „Die Amerikaner waren im 2.WK unsere Feinde und sind es geblieben.“
    So ein Unsinn. Ohne die Amis hätten die Kommunisten Deutschland auseinandergenommen. Der Marshall-Plan, die Luftbrücke, etc. Ausserdem stehe ich dazu, dass die Amis Deutschland vom Faschismus befreit haben!
    Deutschland war eben nicht nur Nazis, sondern es gab auch viele Menschen, die sich dagegen gestellt haben.

    Das ewige Deutsche = Nazis hat doch erst die kaputte 68er Ideologie herbeigeführt.
    Der Schuldkomplex, unter dem viele Deutsche offenbar immer noch leiden, führt zu 2 verschiedenen Denkweisen, um damit umzugehen:
    1. Brauner Revisionismus: Schuld waren alle anderen (die Juden, die Amis, die Franzosen, der Vertrag von Versailles, …) Eigentlich war Hitler gar nicht so schlimm und wollte nur Frieden.
    2. Rote Wahnvorstellungen: Die Deutschen sind von Natur aus schlecht. Ausser wir, die extrem linken Antifaschisten, wir haben als einzige gegen die Nazis gekämpft. Und wir kämpfen weiter gegen die Nazis, die überall sind. Wir sind die guten, „Der Deutsche“ ist böse und muss wie eine Wilde Bestie behandelt werden.

    Beide vereint: die Bösen sind immer die anderen.
    Manchmal findet man auch bunte (rotbraune) Mischungen. Linke, die erstmal die Schuld allen Deutschen (ausser sich selbst) geben und zur Sicherheit noch die Amis und die Juden/Israelis als die Bösen darstellen. Doppelt hält halt besser.

    Manchmal hege ich den Verdacht, dass es gerade diejenigen sind, deren Großväter wirklich üble Nazis waren, die jetzt versuchen irgendwie ihr Gewissen auf die eine oder andere Weise reinzuwaschen.

  35. Interessant ist übrigends, dass der Film eigentlich auch eher Antiamerikanisch ist. Der Vorspann zeichnet ein Bild vom lieben guten Mossadegh der total demokratisch war und den bösen CIA-Leuten, die einen Putsch verursacht haben.
    Das entspricht aber so wohl eher nicht ganz der Realität. Mossadegh riss immer mehr Kompetenzen an sich und verhielt sich wohl eher wie ein Diktator. Ein Putsch hat sich schon lange abgezeichnet und wurde durch das Militär, das Parlament und islamische „Geistliche“ unterstützt. Die CIA hat lediglich ein wenig mitgeholfen.

    Der Schah hat Reformen vorangetrieben und für ein enormes Wirtschaftswachstum gesorgt. Und obwohl er dem Islam deutlich liberaler gegenüber stand als z.B. sein Vater, sind Islamisten später auch mit Gewalt gegen ihn vorgegangen.

    Die Behauptung der Schah sei ein schlimmer Diktator und Unterdrücker gewesen scheint mir eher islamistische Propaganda zu sein.

  36. Bereicherungsverweigerer
    ——————

    Wir können hier nicht alle einer Meinung sein,
    aber Schaum vor dem Mund muss nicht sein!

    ***Gelöscht!***

    (Greultaten gab es allemal)!!!

    ***Moderiert! Das berührt schon die momentane Rechtslage! Mod.***

Comments are closed.