Info: Die Bundesanwaltschaft hält laut Tagesspiegel (Samstag) im Fall der mutmaßlichen NSU-Terroristin Beate Zschäpe eine Sicherungsverwahrung für notwendig. Generalbundesanwalt Harald Range peilt also erst mal Lebenslänglich an und danach Sicherungsverwahrung. Parallel brüstet sich die WELT damit, daß ihr die Anklageschrift gegen Zschäpe bereits vorliege, und schreibt gleichzeitig, die sei als Verschlußsache („VS-Nur für den Dienstgebrauch“) gekennzeichnet. Und die Tagesschau hat das „Dokument des Grauens“ ebenfalls. VS-Nur für den Dienstgebrauch heißt heutzutage offenbar für Hinz und Kunz. Mit den knapp 500 Seiten der Anklageschrift  sollen wir jetzt über Weihnachten bis zum Prozeß von den Medien ganz offensichtlich häppchenweise gefüttert werden, damit wir wachsam bleiben.

Like
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

104 KOMMENTARE

  1. Interessant. Da müssen ja handfeste Beweise vorliegen, die man der Öffentlichkeit bislang vorenthalten hat. Man stützt sich wahrscheinlich auf den Zeugen, der Tschäpe vor 7 Jahren in der Nähe eines Tatortes gesehen hat.

  2. Wie kommt es eigentlich, dass kein einziger RAF Terrorist sicherheitsverwahrt wurde? Der politische Arm der RAF, die bürgerkriegs Grünen, haben mit langwieriger Lobbyarbeit sogar reihenweise vorzeitige Entlassungen durchbekommen.

  3. Es nicht dabei nicht um Bestrafung, sondern man will verhindern, dass die Wahrheit ans Tageslicht kommt.

    Ganz schön schäbig.

    Liebe Polizei, FAHNDET endlich und hört auf, diesen politisch gewollten Blödsinn mitzumachen!

    Sonst habt ihr am Ende zwar eure Karriere gerettet, den Rechtsstaat aber zerstört.

  4. Dass der Mordvorwurf erst jetzt kommt, zeigt, dass diese Anklageschrift auch einen politischen Hintergrund hat. Sie ist der Versuch, nach dem Versagen der Ermittlungsbehörden bei der Aufklärung vermeintlicher „Döner-Morde“ nun wenigstens die größtmögliche juristische Aufklärung zu leisten – und der einzigen Überlebenden der Gruppe nachzuweisen, dass sie auch an den Morden beteiligt war.

    http://www.welt.de/debatte/kommentare/article111193023/Bundesanwaltschaft-geht-bei-Zschaepe-aufs-Ganze.html

    Zeitung: Zschäpe möglicherweise Kopf des Terror-Trios

    http://www.wormser-zeitung.de/nachrichten/politik/deutschland/12598461.htm

    Und die Mami

    http://www.spiegel.de/panorama/beate-zschaepe-mutter-ueber-nsu-boehnhardt-und-mundlos-a-867290.html

  5. Unser Strafrecht sollte um einen Anhang erweitert werden nachdem politisch unbequeme Zeitgenossen identifiziert und später angeklagt werden können.

    Eine Parallele zur Gegenwart lässt sich mit folgendem Machwerk ziehen. Es sorgte für eine Ära des Friedens in Deutschland, ganz wie der „Kampf gegen Rechts (TM)“ heute!

    http://de.wikipedia.org/wiki/Hexenhammer

    semper PI!

  6. Nicht nur die Anklageschrift ist fertig…auch das Urteil ist schon vor Monaten gedruckt, denn die Tinte ist schon trocken und das Papier vergilbt.

    Ein Schauprozess

  7. In Lüneburg und Stade haben am Dienstag und Donnerstag zwei muslimische Migranten ihre Frauen gemessert. Die in Lüneburg ist zum Glück auf dem Weg der Besserung, die in Stadt ist am Donnerstag morgen verstorben. Die Einschläge kommen näher. Jetzt auch in Ihrer Stadt!

    http://www.bild.de/regional/hamburg/mord/schwangere-in-stade-27212846.bild.html

    sowie

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/59488/2362937/pol-lg-ex-mann-sticht-auf-frau-auf-offener-strasse-mit-messer-ein-49-jaehrgige-schwebt-in

    Es nützt Euch nichts mehr, Euch in Euren Dörfern zu verstecken, die Zeit ist reif! Die Unkultur macht sich überall breit!

    Immerhin gibt es dieses Mal die Nationalität: „kurdisch-türkischer Abstammung“….!

    http://www.tageblatt.de/db/main.cfm?DID=2384394

  8. Wie man es auch dreht und wendet, es bleiben viele Zweifel:
    – Welchen Sinn sollten heimliche „Terror“anschläge überhaupt gehabt haben?
    – Warum haben die Ausländermorde in 2006 auf einmal aufgehört (unmittelbar nach Flucht der damals Verdächtigen aus der Mafia-Szene und nach Abziehen des VS-Beamten, der zuvor bei den Taten mindestens zum Teil anwesend war)?
    – Welchen Sinn sollte der Mord an der Polizistin gehabt haben?
    – Warum tauchte die angebliche Bekenner-DVD bei einem linksextremistischen Verlag auf?
    – Warum sollte Z. die Wohnung in Brand setzen und damit die Ermittler geradezu dorthin locken? Dies sogar, ohne vorher die wesentlichen Beweismittel zu entsorgen, obwohl dies ein Leichtes gewesen wäre?
    – Wie konnten diese Beweismittel den Brand unbeschadet überstehen (Plastik und Papier)?
    – etc. etc.

  9. § 353d StGB
    Verbotene Mitteilungen über Gerichtsverhandlungen

    Mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer
    1. […]
    2. […]
    3. die Anklageschrift oder andere amtliche Schriftstücke eines Strafverfahrens, eines Bußgeldverfahrens oder eines Disziplinarverfahrens, ganz oder in wesentlichen Teilen, im Wortlaut öffentlich mitteilt, bevor sie in öffentlicher Verhandlung erörtert worden sind oder das Verfahren abgeschlossen ist.

  10. Auch aus den Akten, was gestern durch die Presse ging:

    „Roseanne“ hilft bei der Aufklärung

    Beate Zschäpe soll bei einem der NSU-Morde in Nürnberg in der Nähe des Tatorts gewesen sein. Eine Zeugin will sie erkannt haben, weil sie einer Schauspielerin ähnlich sehe…

    Die Frau habe sie an die US-Schauspielerin Sara Gilbert erinnert, die in der Kult-Serie „Roseanne“ die Darlene spielte.

    http://www.taz.de/Beate-Zschaepe-und-der-NSU-Terror/!105609/

    Fotos von Sara Gilbert hier:

    http://www.google.com/search?q=Sara+Gilbert&hl=de&gl=de&tbm=isch&source=lnms&sa=X&ei=lVymUIPTEMbKswbluYG4BQ&ved=0CAoQ_AUoAQ&biw=1024&bih=651

  11. Beate Zschäpe muß dämonisiert werden, weil sich sonst alle beteiligten Politiker blamieren würden.

    Natürlich ist sie schuldig, aber das steht in keinem Verhältnis zu den Anschuldigungen.

  12. #11 Sir Wilfrid (16. Nov 2012 16:34)

    – Warum tauchte die angebliche Bekenner-DVD bei einem linksextremistischen Verlag auf?

    Um nur mal diesen Punkt herauszugreifen: Sie tauchte ja danach auch bei „Die Linke“ aus, allerdings noch adressiert an die „PDS“ und eine alte Adresse. War wohl ungefähr so, wie jetzt die „Verschlußsache“ bei Welt und Tagesschau auftaucht.

    :mrgreen:

  13. Dem „Plattlinger Grünlandboten“ wird die Anklageschrift spätestens morgen früh auch vorliegen.

    Nächstes Jahr soll ein Prozess stattfinden lt. Friedrich im TV.

    Abwarten und beobachten.

  14. Das Spiel ist in einem totalitären Staat immer das gleiche. Zschäpe darf nicht entlassen werden, denn sie könnte dann die Wahrheit sagen. Also steht die Verurteilung schon fest. Es gibt bis jetzt keine stichhaltigen Beweise. Alles nur Phantasie wie in einem Krimi. Die Menschen sollen dumm gehalten werden. Die wahren Abläufe werden wir nicht mehr erfahren. Dies würde nicht ins politische Schema passen.

  15. Ich habe bereits Strafanzeige beim Polizeipraesidium Karlsruhe gestellt und die Bundesanwaltschaft konkret als Verdaechtigen benannt.
    Das geht ja auf keine Kuhhaut, was hier abgeht.

  16. Zu „Roseanne“

    Das mit den Zeugen (die Jahre später plötzlich überall zwei Männer mit Fahhrad bemerkten) und der einen „Zeugin“, die sich jetzt nach sieben Jahren plötzlich glasklar erinnert, daß sie – neben zwei Fahrradmännern – in Regensburg auch noch Zschäpe beim Einkaufen gesehen hat, ist dermaßen lachhaft, daß jedem Kripo-Mann die Haare zu Berge stehen. Schon direkt nach einem Unfall mit Unfallflucht beschreiben drei Zeugen den Wagen des Unfallflüchtigen in drei verschiedenen Farben.

    Wie unlängst bei der Fahndung nach den Mördern der erschossenen Irak-Familie aus GB beim Urlaub in Frankreich zu besichtigen. Was ist eigentlich aus dem Fall geworden? Außer daß der Tote Baath-Partei-Gelder in der Schweiz verwaltet haben soll?

  17. ja sagt mal, was ist den mit ihren 3 Anwälte. Von denen hört und sieht man auch nie etwas. Sind das etwa auch nur V-Leute. ?

  18. Weiss einer, wo der genaue Hergang des Banküberfalles und des anschliessenden Ablebens der beiden Uwes verzeichnet ist?
    Davon habe ich noch nichts gelesen, obwohl es doch interessant wäre, wie das genau abgelaufen ist und wer sich wann wo aufgehalten hat….

  19. Bezogen auf die Gesinnungsjustiz, Vorverurteilung inklusive in der Bunten Republik fällt mir nur folgender Spruch ein:

    Right is right, left is righter!

    Man kann es aber auch anders sagen:

    Right is right, left is wrong!

  20. #13 Koltschak (16. Nov 2012 16:33)

    In Berlin heute (ja, jeden Tag versucht hier inzwischen ein Mohammedaner, seine Frau umzubringen – Verbrechen, die in deren Herkunftsländern keine sind, da von Scharia als legitime Selbstjustiz gestattet und daher überhaupt nicht der Rede wert sind. Deshalb weiß und glaubt hier auch kein Guti, was er sich mit der islamischen Einwanderung alles eingeschleppt hat):

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/beziehungstat-in-spandau-frau-auf-offener-strasse-von-partner-niedergestochen/7398294.html

  21. Wo bleibt die Sicherungsverwahrung für die Totschläger von Johnny K.? Von der ausbleibenden U-Haft ganz zu schweigen. Bei denen besteht Wiederholungsgefahr, wie tausende andere Beispiele auch zeigen.

  22. Irgendwie erinnert mich diese Meldung fatal an den Prozess gegen den Dresdner Gerichtsmörder (Fall Dawa). Da stand auch schon vor Gerichtstermin fest, dass es nur ein Urteil geben kann: Lebenslänglich mit anschließender Sicherungsverwahrung. Was anderes war ob der zahlreichen Prozessbeobachter und Einmischung seitens diverser Politiker aus islamischen Ländern nicht möglich.

    Am liebsten hätte man noch für diesen einen Fall eine Ausnahme gemacht und die Todesstrafe (wie z.B. von Erdogan gefordert) eingeführt und verhängt, aber das haben sie sich doch nicht getraut (auch wenn die Leute von Greenpeace, die sich über jeden Massenmörder in einer amerikanischen Todeszelle beklagen hier sicher nicht protestiert hätten).

  23. Erstaunlich wie diese „Verschlußsachen“ ihren schnellen Weg an die Presse finden, die natürlich „ihre Informanten schützt“.

    Eines ist offensichtlich: Das Schuldig-Urteil steht schon fest, dazu hat sich der Staat mit der voreiligen Entschädigung schon viel zu weit aus dem Fenster gelehnt.

    Da man aber keine Beweise hat bzw. diese extrem dürftig sind versucht man es mit einem „brute force“-Verfahren, auf gut deutsch man ersetzt Klasse durch Masse. Man läßt also ein Riesenheer an Zeugen aufmarschieren (die wahrscheinlich mehrheitlich bezeugen daß Frau Tzschäpe mal Haß gegen Ausländer geäußert hat also deren Tod gewollt haben könnte) und fabriziert eine riesige Menge an Indizien die die fehlenden Beweise ersetzen müssen.

    Vermutlich nie beantwortet werden naheliegende Fragen wie die warum das Trio immer dieselbe alte Cessna verwendete wo man doch über ein riesiges Waffenarsenal verfügte, wieso sich eiskalte gutbewaffnete Mörder umbringen bloß weil zwei Polizisten vor der Tür stehen, wieso die feuerfeste Bekenner-DVD erst Jahre nach dem letzten Mord auftaucht, zufällig zeitgleich mit der Verhaftung usw.

    Das ist ein Schauprozess, die Amis nennen so was „Cangaroo court“, das Urteil und auch das Strafmaß stehen fest.

    Auf der Strecke blieb der Rechtsstaat für den man gelegentlich irgendwo eine Gedenktafel aufstellen sollte.

  24. Das alles ist auf Lug und Trug aufgebaut. Man will unbedingt, koste es was es wolle, den „großen Fall des NSU“ in die Köpfe einhämmern, dazu ist jede Rechtsverdrehung recht. Wenn wirklich mal die Wahrheit herauskommen sollte, die Hintermänner der Drogenmafia z.B., dann wird dieser Fall als Gesinnungsjustiz in die Geschichte eingehen. Dagegen war man bei der RAF so demokratieversessen, dass Mitglieder sich sogar in der Schweiz mit Gesinnungsgenossen treffen konnten und ihre Symphatisanten heute in hohe Ämter sich befinden. Aber wenn es um rechts geht, wird der Rechtsstaat ausgehebelt und alles darangesetzt, Meinungen zu diskretitieren. Das wird ein Schauprozeß ohnegleichen!

  25. Welcher Sender wird denn den Prozess live übertragen? Wurde das schon ausgehandelt?

    Hat RTL sich gegen die Kombination ARD/ZDF durchgesetzt? Wie sind die Werbeminutenpreise?

    Wer kommentiert live? Slomka/Kleber vs. Uli Potofski/Peter Klöppel? Wird Pro7 seine Allzweckwunderwaffe Stefan Raab zwecks Prozesskommentierung inkl. Zuschauerspielen einsetzen?

    Fragen über Fragen.

  26. Nun ja, in der ehem. DDR war es auch „die Norm“, dass das Ergebnis eines gerichtlich zu fällenden Urteils bereits auch schon vor Verhandlungsbeginn festgestanden hat – das betraf insbesondere auch sogenannte Verfahren, welche einen „politischen Hintergrund“ hatten. Wenn man keinen rechtlich haltbaren Grund für eine Anklage nachweisen konnte, dann muss(te) eben eine künstliche Anklage konstruiert werden wie offenbar auch in diesem Fall hier.

    Es wurde (und wird) zwar nach außen hin so getan, dass ein ordentliches und gerechtes Strafverfahren abläuft – aber das zu verhängende Urteil ist (wurde) bereits im Vorfeld abgestimmt und beschlossen – und alle außenstehenden Zuschauer,Zuhörer und sonstige „Prozess-Beobachter“ mussten somit denken, hier ist alles gerecht und korrekt zugegangen.

    Auf dem selben Gleis fahren offenbar auch heute wieder Richter und Staatsanwälte! Alles wie gehabt – die Mauer ist zwar weg – aber die DDR samt Stasi lebt weiter – und mit ihr auch diese seltsam handelnde „rechtsstaatliche Gerichtsbarkeit“!

  27. Gilt man eigentlich schon als Sympathisant des „braunen Sumpfs“, wenn ma den Finger hebt, um die Frage zu stellen: Kann es wirklich sein, dass das Urteil schon feststeht?

    Ist es schon wieder so weit, Herr Volksgerichtshof?

  28. @ Karsten Rohde

    Elementare Mitteilungen, auch die Strafanzeige. Danke. Geht wirklich auf keine Kuhaut. Unglaublich. Riecht danach, als ob die ausschließlich politisch motivierte obskure Gedenkfeier, die Straßenumbenennungen, die Türk-Regierungsbesuche bei den „Opferfamilien“ und die gewaltigen Entschädigugen samt NSU-Legende um jeden Preis verteidigt werden sollen.

    Was hier jedem sauber Denkenden seit Beginn des Größten Zirkus Aller Zeiten (GRÖZAZ) klar ist. Mit vier Manegen statt drei. Ringling & Barnum waren nichts dagegen.

  29. da die etablierten Parteien wissen, was für einen Zulauf rechte Parteien bekommen versuchen sie auf Biegen und Brechen die besagte Partei noch kurz vor der Wahl zu verbieten. Um nichts anderes geht es. Und sie werden es schaffen. Ich kann nur hoffen, dass diese besagte Partei einen Plan B besitzt, in dem sie in kürzester Zeit eine alternative Partei anmelden können.

  30. Weil man nichts hat und die wahren Hintergründe verschleiern will, muß nun die Tschäpe die ganze Wucht abkriegen. Es wird konstruiert, erfunden und umdoktriuniert, das rechte Gespenst in allen Farben gemalt, derweil die Alexmörder frei herumlaufen und vielleicht schon neue Opfer suchen. Diese Justiz ist einfach zum Erbrechen und sagt viel über den Verfall unseres einstigen Rechtsstaats.
    Ich jedenfalls habe noch keine sieben Männer gesehen, die einen Türken tottreten. Das hat wirklich was mit Ehre zu tun.

  31. lesbare Papierfetzen im Brandschutt gefunden- mir dreht sich der Magen um :mrgreen:

    Die Neonazi-Zelle NSU hat offenbar weitere potenzielle Tatorte für Nagelbombenattentate nach dem Muster des Kölner Anschlags ausgekundschaftet.
    Das geht laut der Tageszeitung „Die Welt“ aus der Anklageschrift der Bundesanwaltschaft hervor. Im Brandschutt der Zwickauer NSU-Wohnung wurden demnach zwei Ausdrucke sicher gestellt, der eine zu einer ausgespähten Gaststätte in Nürnberg und der andere zu einem Wohngebiet in Dortmund. Fingerspuren der Hauptangeklagten Beate Z. würden sich auf zwei Zeitungsartikeln über den Sprengstoffanschlag in der Kölner Keupstraße am 9. Juni 2004 und über den Mord an Habil K. am 29. August 2001 in München befinden.
    Auf einem der insgesamt 15 Exemplare der Selbstbezichtigungs-DVD der Gruppe wurden ebenfalls Fingerabdrücke von Z. festgestellt.
    Dies wertet die Bundesanwaltschaft als Beweis,
    Demnach wurde im Brandschutt der Zwickauer Wohnung auch ein handgeschriebener Zettel mit einer Rufnummer und dem Vermerk „Aktion“ des NSU-Mitglieds Uwe M. gefunden.
    http://www.derNewsticker.de/news.php?id=251331&i=cbslqo

  32. Die „unabhängige“ ARD-Anstalt mit einem Artikel:

    „Dokument des Grauens“ von PATRICK GENSING, tagesschau.de

    Alles klar

  33. #17 Babieca (16. Nov 2012 16:42)

    Das wusste ich noch nicht, ist allerdings ein interessantes Detail, das GEGEN Z. sprechen könnte.

    Denn das sieht so aus, als ob die Versendung schon in den Jahren bis 2007 (Änderung Parteiname von PDS in Die Linke) vorbereitet war und dann nach dem Tod der beiden Uwes umgesetzt wurde, sozusagen als für diesen Fall abgesprochene letzte Aktion der Gruppe.

  34. Bei all dem darf man eins nicht vergessen: Beate Z. hat sich freiwillig gestellt! Was übrigens – man entsinne sich – kein leichtes Unterfangen war, da die Polizisten vom Revier ihren Namen nicht einordnen konnten und sie als Spinnerin nach Hause schicken wollten.

    Ein vergleichbarer Vorgang ist mir aus der RAF-Zeit nicht bekannt.

    Und das der „Kopf“ des gefährlichsten Trios aller Zeiten sein?

    Lachhaft!

  35. #32 HBS (16. Nov 2012 17:11)

    Die “unabhängige” ARD-Anstalt mit einem Artikel:

    “Dokument des Grauens”

    In gewisser Weise trifft der Begriff vermutlich sogar zu. Aber anderes, als von der ARD gemeint.

  36. Debatte ausgelöst

    Keine Migranten in der Berufsfeuerwehr

    Das Berufsbild Feuerwehrmann oder Rettungssanitäter ist für Menschen mit Migrationshintergrund bislang offenbar überhaupt keine Option. Von den 81 hauptamtlichen Kräften in Diensten der Stadt hat nicht eine einzige Person ausländische Wurzeln.

    Darüber berichtete der Leiter der städtischen Feuerwache, Jürgen Schmidt, vor dem Integrationsrat. Auch der Anteil von Migranten bei den fünf freiwilligen Löschzügen im Stadtteil ist laut Schmidt sehr gering.

    Zwar werde dieses Merkmal bei der Anmeldung nicht erhoben, doch gehe man aufgrund der Namen „bei den Ehrenamtlern von acht bis zehn Personen ausländischer Herkunft aus“.

    Debatte ausgelöst

    Die Darstellung dieser Mitgliederstrukturen löste eine lebhafte wie kontroverse Debatte aus. Während Schmidt in den Fakten keinerlei Grund zu Besorgnis sah, da es keinerlei Nachwuchsprobleme bei der Feuerwehr gebe, gab es kritische Stimmen, die latent ausländerfeindliche Einstellungen vermuteten.

    „Ich glaube zwar nicht, dass es strukturell so ist, aber irgendetwas läuft da schief“, erklärte der Vorsitzende des Integrationsausschusses, Kubilay Corbaci. „Wir wollen nicht immer nur Dolmetscher, sondern Menschen, die sich mit dieser Gesellschaft identifizieren und Verantwortung tragen“, sagte er.

    „Interkulturelle Öffnung gering“

    Dieser Sicht stimmte auch SPD-MdB Frank Schwabe zu: Zwar müsse der Migrantenanteil in der Feuerwehr nicht dem des Landes entsprechen, aber einen gewissen Prozentsatz müsse es schon geben. Eine Bewertung, der sich auch die Integrationsbeauftragte Ayla Dalkilinç anschloss. „Die interkulturelle Öffnung in vielen Städten ist verschwindend gering“, stellte sie fest.

    Feuerwehrübung an Moschee

    Dieser Bewertung widersprachen sowohl Schmidt als auch Marlies Graeber (CDU). Schmidt versicherte: „Wir haben keine Bewerber zwischen 18 und 25 Jahren“. Graeber verwies auf die Verantwortung der Migrantenselbstorganisationen: „Die Initiative muss von den Migranten ausgehen“.

    Um mehr Berührungspunkte zu schaffen, soll auf Vorschlag von Christoph Grabowski (FDP) eine Feuerwehrübung an einer Moschee stattfinden. Darüber hinaus sollen auf den türkischen Straßenfesten im nächsten Jahr die Feuerwehren mit Infomationsständen eingeladen werden.

    http://www.recklinghaeuser-zeitung.de/lokales/castrop-rauxel/Keine-Migranten-in-der-Berufsfeuerwehr;art1343,883666

    Feuerwehrübung an Moschee wird bestimmt interessant.

  37. #15 kewil (16. Nov 2012 16:36)

    Auch aus den Akten, was gestern durch die Presse ging:

    „Roseanne“ hilft bei der Aufklärung

    Beate Zschäpe soll bei einem der NSU-Morde in Nürnberg in der Nähe des Tatorts gewesen sein. Eine Zeugin will sie erkannt haben, weil sie einer Schauspielerin ähnlich sehe…

    Die Frau habe sie an die US-Schauspielerin Sara Gilbert erinnert, die in der Kult-Serie „Roseanne“ die Darlene spielte.

    Also – nach dieser Logik: wenn mir die überraschende Ähnlichkeit von Tobias Bezler mit Dirk Stegemann auffällt, bedeutet das im Klartext, dass Stegemann neuerdings im Raum München aktiv ist?

    Oder anders: hat die Staatsanwaltschaft schon einen Auslieferungsantrag bezogen auf Sara Gilbert an die USA gestellt – als Mordverdächtige?

    Denn im Zweifel ist niemand Sara Gilbert ähnlicher, als Sara Gilbert selber.

    Das erinnert mich übrigens auch an den Fall Erwin Kostedde.

  38. Hallo,
    ich wundere mich über garnichts mehr in dieser Bananenrepublik BDDR.
    Da landet eine Anklageschrift gegen die Beate Zschäpe bei der Welt. Ich vermute die haben eine ähnliche Fax Nr. wie die Bundes-Staatsanwltschaft. Ein Staat der seine Justiz so wenig im Griff hat wie in diesem Fall wird in der Realität mit dem Titel „Bananenrepublik“ geadelt. Und das trifft auf unsere Justiz vollkommen zu. Willfärige Staatsanwalte und Richter gab es in diesem Land schon immer. Man erinnere sich an die Nazi Zeit.
    Nicht einer dieser verbrecherischen Handlanger der Nazi Justiz ist nach der „Endsieg“ für seine Mittäterschaft zu Verantwortung gezogen worden.
    Die Wander-Huren in ihren Roben sind einfach chrakterlich zu gelenkig als das sie sich diesen nicht vorhandenen Charakter verbiegen könnten.

  39. Die Gesinnungswächter in den staatlichen Behörden und Institutionen sollten zuerst zweifelsfreie Beweise für Zschäpes Schuld an Straftaten vorlegen. Diese vorauseilende Verurteilung über die willfährigen Medien zeigt, dass es sich in der Hauptsache um eine politische Farce handelt. Wie bei Adolf und den Kommunisten….
    Was Terror ist sehen wir täglich in Israel, wo die Zivilbevölkerung durch islamische Terroristen täglich in Lebensgefahr lebt. Ich will die Zeugen sehen, die den „NSU-Terror“ persönlich als Bedrohung erlebt haben!

  40. Das ist den bayern zuzutrauen, bei der justiz, die dort ihr unwesen treibt.

    Falschurteile, die die menschen zum wrack machen, wie donald s. Der war acht jahre unschuldig im zuchthaus, weil ein gutacher ihn am ohr erkannt haben will.

    Oder sven, der sich gegen die fachkraft mergin s. gewehrt hat, bekam fast vier jahre. Zahlte auch noch 12.000 € schmerzensgeld.
    Der letzte von vielen bekanntgewordenen skandalen: Gustl Mollath!

    aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie, gekürzt:

    Gustl Ferdinand Mollath (* 1956) erstattete 2003 Anzeige wegen Schwarzgeldtransfers gegen Mitarbeiter der HypoVereinsbank, der die Staatsanwaltschaft nicht nachging.

    Anschließend wurde Mollath …2006 als nicht schuldfähig und gemeingefährlich in die Bezirksklinik Bayreuth, Abt. Klinik für Forensische Psychiatrie Bayreuth eingewiesen.

    Die Hypovereinsbank ließ die Vorwürfe durch ihre Innenrevision untersuchen. Diese kam in einem 17seitigen vertraulichen „Revisionsbericht Nr. 20456” zu dem Ergebnis, dass „alle nachprüfbaren Behauptungen sich als zutreffend herausgestellt“ haben. Die Bank reagierte, indem sie sich von betroffenen Mitarbeitern trennte. Es seien weitere Hinweise auf Beihilfe zur Steuerhinterziehung durch Mitarbeiter gefunden worden, und einer „allgemein bekannten Persönlichkeit“ sei geholfen worden, Schwarzgeld zu waschen. Zudem seien viele und gravierende Verstöße gegen interne Richtlinien sowie die Abgabenordnung, das Geldwäschegesetz und das Wertpapierhandelsgesetz festgestellt worden.

    Mollaths Strafanzeige lehnte die Staatsanwaltschaft Nürnberg als „zu pauschal“ , „zu vage“ oder „zu ungenau“ab.

    Justizministerin Beate Merk (CSU) bezeichnete die Unterbringung Mollaths in der Psychiatrie als Folge seiner Straftaten und als „blanken Unsinn“, dass die Staatsanwaltschaft Weisungen der Politik erhalten hätte, und verwies auf die Staatsanwaltschaft.

    Karl-Heinz Westenrieder (Krankenhausmanager und als damaliger Schöffe am Urteil beteiligt):
    „Der vorsitzende Richter hat Mollath jedes mal lautstark unterbrochen, wenn er von Steuerhinterziehung reden wollte”, „drohte ihm mit Saalverweis, wenn er noch einmal von Steuerhinterziehung und Schwarzgeldverschiebung reden würde”.

    Die Menschenrechtsbeauftragte der Bayerischen Landesärztekammer Maria Fick…
    Man gewinne „den Eindruck, es solle etwas nicht aufgeklärt werden, sondern Herr Mollath solle aus der Öffentlichkeit auf unbestimmte Zeit verschwinden“.

    Wer nun noch glaubt, daß die münchner furchtbaren juristen nicht dem befehl folgen, glaubt auch an den weihnachtsmann.

    Der prozess gehört ins fernsehen.

  41. Frau Z. und ihre (ermordeten!)Kumpane sind zu negativen Gallionsfiguren im Krampf gegen Räächts aufgebaut worden!
    Sie ist in dieser Sache „systemisch“ und auf Grund dieser Tatsache sind die Verfahrensweisen und ihr weiterer Lebenslauf festgeschrieben.
    Die Journaille mit ihren intellektuellen, sich der Politik prostituierenden Schreiberlingen nimmt das gemeine Volk unter NSU Dauerfeuer.

    Von irgendwas müssen sie ja leben.

  42. Eine Anklageschrift = Verschlusssache?
    Was bitte ist denn das für ein Unfug ?

    Laut § 170 StPO ist, wenn die Ermittlungen dazu Anlass geben, durch Einreichung der Anklageschrift bei dem zuständigen Gericht öffentliche Klage zu erheben.

    D.h. auch, dann liegt die Anklageschrift in Händen des Gerichts und nicht mehr der StA oder der GBA.

    Die Anklageschrift jetzt immer noch als Verschlusssache zu behandeln wäre unsinnig, denn spätestens mit Klageverlesung wird es ja doch öffentlich. Noch gibt es ja keine Geheimprozesse.

    Also steht tatsächlich zu vermuten, dass die WELT sich hier schlicht was erfunden hat, um ihre Berichterstattung interessanter zu machen nach dem Motto „Nur wir wissen, was sonst keiner weiß“.

    Jaja, Buntesrepublik Deine Qualitätspresse….
    😀 😀 😀

  43. #13 Sir Wilfrid (16. Nov 2012 16:34)

    – Welchen Sinn sollte der Mord an der Polizistin gehabt haben?

    — + — + —

    Angeblich Waffenbeschaffung.

    Mega-LOL

    Muuuuuuuuuuuuuhahahaaaaaahahahahahahahahaha

    Selten so ein bescheuertes Argument gehört. Waffen beschafft man sich anders.

  44. # 28 UP 36

    Dem ist nichts mehr hinzuzufügen.

    Honecker hatte DOCH recht: Den Sozialismus in seinem Lauf …. etc. pp.

    Er hat nur die kurze Pause von 20 Jahren nicht vorhersehen können, wusste aber, dass das Heer der Indoktrinierten ausreichen würde für eine lange Zeit, siehe Infiltration von B90/Grüne und SPD/Linke.

    SPD und Linke würden sich längst den Bruderkuss gegeben haben, wenn die LINKE nichts dagegen hätte, dass Deutschland alles, was es hat, bedingungslos in den Süden bzw. an die EZB schickt.

    Seltsame Konstellation bei den Geschwisterchen – warum eigentlich ?

  45. Kann mir mal bitte jemand erklären, warum die Welt schon im „Besitz“ der Anklageschrift ist ?

    Ist das gewollt, um das „tumbe“ Volk schon auf das Urteil vorzubereiten ?

    Wird die Zschäpe jetzt schon vorverurteilt ?

    Ohne vom Gericht angehört zu werden ?

  46. Ich fürchte, daß die Gerichtsverhandlung einem stalinistischen Schauprozeß in nichts nachstehend wird. Das Urteil womöglich schon geschrieben ist.

    Gute Nacht, Rechtsstaat!

  47. Narrenfreiheit für den anarchistischen Antifa-Mob:

    „“Zu einem besonderen linksextremen Anschlag kam in der Nacht vom 9. auf den 10.November in Berlin-Charlottenburg. Eine linksextreme Gruppe, die sich selbst als „Wütender Mob“ bezeichnet, griff das Gebäude einer EDV-Firma an. Mit Steinen und Flaschen wurden rund 40 Fensterscheiben zerstört, gleichzeitig verteilten die Linksextremisten auch sogenannte Krähenfüße auf der Fahrbahn, um den Verkehr zu behindern. In einen solchen Krähenfuß fuhr ausgerechnet ein Rettungswagen, der einen Patienten mit Verdacht auf Vergiftungserscheinungen aufnehmen sollte.

    Krähenfuß zerstörte Reifen des Einsatzfahrzeugs…““

    http://www.unzensuriert.at/content/0010724-Berliner-Linksextremisten-besch-digen-Rettungsauto

  48. #34 Sir Wilfrid (16. Nov 2012 17:16)

    Ja, stimmt. Aber was mir damals auffiel (muß mal in meinen Dateien kramen): Dieser Antifa-PR-Laden, der die Paulchen-DVD als erster kriegte und veröffentlichte (er hat alle bekannten Schnipsel übrigens teuer an die MSM von Spargel bis Welt vertickt), war selbst 2007 noch nicht existent. Also da sind zwei Uwes und eine Zschäpe, die minutiös planen und fortschreiben, und dann kriegen das mit einem Antifa-Laden samt Adresse von 2011 gebacken und bei der PDS/Linken kriegen die kein Update von Namen und Adresse hin? Wo die doch, wenn die so alert untertauchen und sich verstecken konnnten, wahre Fährtenleser des Zeitgeistes sein mußten? Supernasen?

    Ich weiß nicht…

  49. Zschäpe ist durchaus mit den Häftlingen in Guantanamo zu vergleichen.
    Nur beschwert sich über Deutsch-Guantanamo kein Gutmensch.

  50. #38 Stefan Cel Mare (16. Nov 2012 17:43)

    Nett. Als Osama gegen viel Geld gesucht wurde, habe ich den auch in jeder mittelprächtigen deutschen Stadt auf Schritt und Tritt gesehen. Ich sehe ihn übrigens in jeder Fußgangerzone und rund um jede Moschee, äh Medina, vom Halal-Schächter bis zum Brautmodengeschäft und Parkplatz hochwertiger Autos deutscher Provenienz immer noch pausenlos. Obwohl der angeblich tot sein soll…

  51. „Dieser Antifa-PR-Laden, der die Paulchen-DVD als erster kriegte und veröffentlichte, war selbst 2007 noch nicht existent.“

    Guter Einwand.

    Wie heisst denn diese Antifa-Organisation nochmal ?!?

  52. Ja mit der Staatsanwaltschaft Nürnberg habe ich auch so meine negativen Erfahrungen gemacht, scheinbar hat das dort Methode…

    Meine Strafanzeigen gegen eine kriminelle Vereinigung, die mein Geschäft ausgeplündert haben, wurden in der untersten Schublade eines Staatsanwalts nach Ablauf der Verjährung von einem Gutachter gefunden.. vorher wurde ich immer hingehalten, dass noch ermittelt werde… gar nichts wurde unternommen, scheinbar hatten die gegnerischen Anwälte dort Freunde sitzen!

  53. Acht Brutalos attackieren Mann mit Machete und Messer

    Brutalo-Attacke in Charlottenburg: Acht Leute haben in der Nacht zu Donnerstag einen 29-Jährigen mit einer Machete und einem Messer verletzt. Der Angegriffene war am späten Abend in Begleitung zweier Männer zu Fuß in der Krumme Straße unterwegs und soll mit der achtköpfigen Personengruppe in Streit geraten sein.

    Der 29-Jährige erlitt bei dem Angriff eine Schnittverletzung im Gesicht und eine Stichverletzung im Gesäß. Die Tätergruppe flüchtete in unbekannte Richtung. Der 29-Jährige kam zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus. Seine Begleiter im Alter von 21 und 15 Jahren blieben unverletzt. Die Hintergründe der Tat sind bislang unklar. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen.

    http://www.berliner-kurier.de/polizei-prozesse/charlottenburg-acht-brutalos-attackieren-mann-mit-machete-und-messer,7169126,20882092.html

    „In Streit geraten“ – was kucksu?

  54. #37 Vergeltung (16. Nov 2012 17:35)

    Berufsfeuerwehr (wie auch Rettungsketten, Ersthelfer, Prfessionalisierung von Rettern, Sanis, überhaupt die Idee der Hilfe, des Rote Kreuzes, nach Jahrzehnten schlecht nachgeäfft im „Roten Halbmond“), überhaupt Feuerwehr, ist unislamisch. Die Mohammedaner haben Feuerwehren, Rettungsketten und Ersthelfern bis heute nicht aus eigener Kraft, Intelligenz, Notwendigkeit auf die Reihe gekriegt. Wenn da was passiert, wird es vom Westen gekupfert oder sogar behindert.

    Neulich hat hier wer was von einem Feuerwehrmann aus Schleswig-Holstein gepostet, der in Kuwait helfen sollte, eine Berufsfeuerwehr aufzubauen und abends gerne eine Currywurst und ein Bier gehabt hätte, was aber wg. islamischer Staat nicht ging.

    In Europa ist die Geschichte der Feuerwehr, ihre Notwendigkeit, ihre Organisation, die Brandprobleme seit der Antike, seit römischer Zeit (staatliche Feuerwehr) detailliert belegt, nachzulesen, in tausenden von Büchern beschrieben, auf die hier jeder Zugriff hat. Aber in Islamien gibt es nichts! Nix Buch, nix Feuerwehr, nix Professionalisierung. In Islamien, wo es nie Sachbücher gab, wo es nur Koran und Hadithe und Islam, Islam, Islam gab. Es ist so jämmerlich. Vor langer, langer Zeit habe ich mal gedacht: Zeigt denen doch, wie es geht, damit sie sich der zivilisierten Moderne anschließen können. Hat aber bisher bei keinem einzigen islamischen Staat geklappt. die mörderische islamische Denke weicht nicht durch noch so viel Hilfe und Brückenbauen.

    Deshalb: Laßt die Moahmmedaner in ihrem eigenen Islam-Saft krebsen. Freut euch, daß es noch Bereich gibt, in die sie nicht dank Quoten reingehievt wurden. Und die noch nicht dadurch korrumpiert wurden, daß Mohammedaner den Islam und islamische Vorstellungen in einst funktionierende Organisationen einschleppen.

  55. #16 Thomas d. U. (16. Nov 2012 16:36)
    Beate Zschäpe muß dämonisiert werden, weil sich sonst alle beteiligten Politiker blamieren würden.

    >Natürlich ist sie schuldig*, aber das steht in keinem Verhältnis zu den Anschuldigungen<
    ————
    *Hast Du handfeste Beweise darüber (links und ähnliches), weil Du Deine Behauptung so sicher vorträgst. Bitte, posten (dann komme ich vielleicht an meine verzweifelt gesuchten und dann endlich gefundenen, feuerfesten DVD's……….

  56. #47 WutImBauch (16. Nov 2012 18:46)

    Der Laden, der als Erstes mit einem „Transkript“ der Paulchen DVD-rauskam, ist das „Antifaschistische Jugendpressearchiv und Bildungszentrum“ (apabiz). Angeblich „in den 80ern“ in Berlin-Kreuzberg gegründet, laufend umgezogen, aber als DDR-Gewächs immer ganz eng an der kurzen Leine der SED/PDS/Die Linke. Kleine Korrektur daher: Es gab ihn schon, als die DVDS angeblich eingetütet wurden. Trotzdem: Seltsamerweise lauter Links-Adressaten einer bisher vollkommen unbemerkten „Rächtz-Terrorzelle“, und dann soll ausgerechnet, gleich nachdem 2 von 3 Fuzzies toz sind, die entscheidende „Kampf gägän Rächtz“-Industrie mit der DVD beschickt worden sein und ausgerechnet die Adresse der PDS/Linke ging daneben?

    Noch seltsamer.

    apabiz brüstet sich z.B, damit, das Archiv der von KPD und SED straff gelenkten „Deutschen Volkszeitung“ DVZ „gerettet“ zu haben. Redundanz: Aus seinem Gespreize und Geblähe, seinem Fanatismus der längst untergeangenen DDR-Antifa-Doktin, und seiner bewußt unpräzisen Geschichte wird es noch unwahrscheinlicher, daß Zschäpe ausgerechnet an diesen astreinen Agitprop-Laden so eine DVD – wenn sie denn je existierte, woran ich zweifle – schickte.

    http://www.apabiz.de/publikation/NSU-Transkript.pdf

  57. #44 Babieca (16. Nov 2012 18:38)
    #47 WutImBauch (16. Nov 2012 18:46)

    Die Linksfaschisten nennen sich apabiz (natürlich kleingeschrieben) und haben sich nach eigener Darstellung auf ihrer Website Mitter der 80er gegründet, Gründung Trägerverein und Umzug Mitte 90er. Also von daher kein Gegenargument gegen die oben geschilderte Überlegung.
    Selbst wenn sie erst später dazu gekommen wären, müsste das nicht heißen, dass die PDS-Sendung nicht schon vorbereitet war. Und der Namenswechsel von PDS in Linke erschien vielleicht nicht so wichtig, um in der Situation an der vorbereiteten Sendung noch rumzustreichen. Wichtiger wäre der Adresswechsel gewesen, aber da ist ohne weiteres vorstellbar, dass der nicht bemerkt worden war.

    Ist natürlich nur totale Spekulation, keine Frage, und reicht so nicht ansatzweise für eine Verurteilung. Die anderen Ungereimtheiten bleiben. Dieser Punkt spricht aber eher gegen als für Z.

  58. Mein Computer war in der Werkstatt. Gerade auf
    Tagesschau 24 gesehen, wie unser Hosenanzug sich in Moskau erdreistet, den Putin zu beschuldigen, er würde mit Pusssy Riot die Zivilgesellschaft unter Druck setzen. Ja, was soll ich denn davon halten? Leidet sie an Amnesie und hat vergessen, dass Herr Uckermann
    in deutscher Stasihaft einsitzt, und dass die Deutschen Bürger deutschlandweit verfolgt werden und mit Inhaftiereung rechenen müssen, wenn sie weiter dafür demonstrieren Deutschland vor dem Untergang zu retten?
    Und Sicherungsverwahrung für Zschäpe, Frau Kanzlerin, gehts noch?

    Aber Lenin und Stalin, die beide auch der Russsischen Sprache mächtig waren, haben ja auch nie nach der Wahrheit und Beweisen für ihre Anklagen gesucht.
    Wie bitte, nicht nach Beweisen gesucht, fragt gerade Michel aus dem Hintergrund, warum denn nicht? Weil es in totalitären Regimen besser ist, einen zu liquidieren und dadurch wohl Hunderttausende zur Unwahrheit und Regimetreue zu erziehen.
    Wohl bekomms, Frau Kanzlerin, Sie sind gerade schon mal dabei, die nächste BT-Wahl zu verlieren!

  59. Spätestens wenn wir in den Qualitätsmedein lesen müssen das „Frau Zschäpe sich in Zelle erhängt hat“ wissen wir das es nicht genug Beweise gab um das Phantom NSU aufrecht zu erhalten.

    Im übrigen verabscheue ich die Taten von Fr. Zschäpe und Co. und zweifel auch nicht an deren Schuld und ihrer Menschenverachtenden Ideologie.

    Allerdings sehe ich die Taten eher als das Resultat, einer verquerten Denkweise und ideologisch geprägten Haßes auf alles Fremde, junger Leute, die im Einheitstaumel der Wiedervereinigung, in den Trümmern ihrer Jugend und Kindheit aufwuchsen.

    Zur Terrorzelle wurde sie erst dank unserer Politiker und Medien aufgebauscht.

  60. Ob Sie schuldig ist und wie genau, das weiß ich nicht. Auch weiß ich nicht welche Beweise da stichhaltig sind. Ich weiß auch nicht, ob sie der Kopf der NSU war und wer das Filmchen gemacht hat; weiß ich auch nicht. Vieles weiß und versteh ich da nicht. Ich versteh nicht, warum man als Terrorist 10 Jahre terrorisiert und niemanden darüber in Kenntnis setzt, versteh ich nicht, was soll das für ein Terror sein?

    Aber eins weiß ich, sollten die Richter das ähnlich sehen, selbst nach der Verhandlung, werden sie es nie zugeben, denn dann ist es gelaufen für sie, nix mehr mit Karriere, eher im Gegenteil.

    Ausserdem gibt es dann Berufung und wieder Berufung und wieder Berufung. Und bis dahin vergehen Jahre und die Frau wird man nicht von der Haft verschonen, dafür haben sich alle (Politiker, Medien etc.) schon viel zu weit aus dem Fenster gelegt…

  61. Wenn die Staatsanwaltschaft eine Sicherungsverwahrung für Z. fordert, dann sollten das alle Laien erstmal akzeptieren, weil Unbeteiligten nun mal nicht alle Beweismittel zur Verfügung stehen. Sich hier ohne Faktengrundlage über die Bundesstaatsanwaltschaft zu erhöhen, ist doch von einer gewissen Arroganz gesegnet!

    Alle hier vorgebrachten Argumente, die für eine Unschuld bzw. einen hinreichenden Mangel an Beweisen plädieren, betreffen nicht die Forderung einer Sicherungsverwahrung, weil diese ja bekanntlich erst nach einem Feststellen der Schuld verhängt werden kann.

    Z. hat einen Anwalt und kooperiert nicht, sondern schweigt (was natürlich ihr gutes Recht ist, und ich ihr NICHT absprechen möchte, bevor hier jemand Schaum vorm Mund bekommt), dazu wurde ihr vermutlich von letzterem geraten…warum wohl?

    Außerdem sich hier einen irgendwie typischen Kampf gegen „RÄCHTZ“/“NAHTZIEß“ o.ä. herbeizuerfinden, entbehrt jeder Grundlage. Die letzte Sicherungsverwahrung gegen einen Rechtsextremisten wurde 2004 vom LG Köln gegen Thomas A. (Quelle: tagesspiegel) verhängt. Nach 8 Jahren da ein Verhaltensmuster erkennen zu wollen, ist ein wenig übertrieben.

    Wenn ihr vor einem Gericht nachgewiesen wird, dass sie an diesen Morden beteiligt war, dann sollte sie imho nie wieder raus, aber nicht weil sie Rechtsextremistin, sondern dann eine verurteilte Mörderin ist!

  62. #68 Babieca (16. Nov 2012 19:33)

    Die „Deutsche Volkszeitung“ wurde doch von VVN/BDA herausgegeben. Also denjenigen Organisationen, die den „Kampf gegen den Faschismus“ seit Jahrzehnten propagieren.

    Hmmmm…

  63. Sarah Gilbert und Beate Zschäpe:
    Beides weiße Frauen mit dunkelblonden lockigen Haaren,
    so könnte Maria Böhmer auch mal ausgesehen haben.

  64. #73 talisker (16. Nov 2012 20:23)

    Z. hat einen Anwalt und kooperiert nicht, sondern schweigt (was natürlich ihr gutes Recht ist, und ich ihr NICHT absprechen möchte, bevor hier jemand Schaum vorm Mund bekommt), dazu wurde ihr vermutlich von letzterem geraten…warum wohl?

    Weil das grundsätzliche ALLE Strafverteidiger in ALLEN Fällen IMMER raten.

    Daraus ist genau gar nichts hinsichtlich ihrer Schuld abzulesen – AUSSER dass sie nicht plant, den Prozess als Plattform zur Erläuterung ihrer ideologischen Thesen zu nutzen, wie dies jeder überzeugte Terrorist täte und Breivik etwa auch versucht hat.

    Auch dieser Umstand spricht gegen die NSU-Theorie.

  65. #75 lieschen m (16. Nov 2012 20:53)

    Mir ist in diesem Zusammenhang die Ähnlichkeit von Sara Gilbert zu Andrea Nahles aufgefallen!

    Vor 7 Jahren war die Nahles auch noch deutlich schlanker…

  66. #45 Vergeltung

    Feuerwehr, Technisches Hilfswerk und Rettungsdienste sind überall absolut türkenfreie Zonen

  67. Schlimmer als die schwachsinnige Konstruktion um die NSU finde ich, wieviele Deutsche all den Unsinn glauben.
    Wäre das ganze ein Film, wäre er in den Medien wegen seiner grottenschlechten Dramaturgie zerrissen worden!

  68. Als zwei tottreter der jonny k. freigelassen wurden, überschlugen sich stimmen, besonders im ts, daß man den totalen nachweis der schuld jedes einzelnen an der tat nachweisen muss.

    Bisher wurde bekannt, dass zschäpe gar nicht an den tatorten gewesen ist, weder bei den banküberfällen noch bei den morden.
    In http://www.dradio.de/dlf/sendungen/themenderwoche/1918071/
    berichtete prantl darüber:
    Das ist eine durchaus couragierte Anklage, weil Beate Zschäpe nach bisherigen Erkenntnissen bei den Morden und bei den Raubüberfällen nicht persönlich dabei, weil sie nicht selbst an den Tatorten gewesen ist.
    Ich halte das alles für mehr als bedenklich in einem rechtsstaat.

    Wenn zschäpe nun auch noch in die klapse soll, dann ist es genau das gleiche verbrechen wie in der sowjetunion, als dort die politischen gegner ebenfalls in die anstalten gesteckt wurden.

  69. Mitte Oktober sorgte ein Kriminalfall in Österreich für Aufsehen:

    Polizist überfahren – 34 jähriger Verdächtiger hat 28 Vorstrafen

    Zugegeben: Selbst der geneigte Leser wird sich fragen was dies mit dem Fall NSU zu tun haben sollte.

    Nun, ich hatte in meinem Leben zweimal das zweifelhafte Vergnügen, -einmal davon über einen längeren Zeitraum- mit derart gestrickten Charakteren [eine solchen unterstelle ich dem Verdächtigen aus oben erwähnten Verweis einfach mal] bekannt gewesen zu sein, und während eines dieser Gespräche, d.h. eigentlich während ich diesen antiintellektuellen, alkoholschwangeren Monologen lauschen durfte, wurde mir während einer dieser Schilderungen, wo sich übrigens wahre Abgründe [Hilfsausdruck] auftaten … da wurde mir eines schlagartig klar: im Staat Entscheidungsbefugte, könnten diese Personen als -vorsichtig formuliert- entbehrlich betrachten.

    Eines kann man mit Sicherheit festhalten: Personen, die man einer Gruppe offensichtlich allein aufgrund ihrer Charakterstruktur nicht resozialisierbarer Berufskrimineller zuordnen könnte, existieren, und diese Personen sind -zumindest teilweise- den Entscheidungsbefugten auch als Solche bekannt.

    ———

    Ich halte es jedenfalls nicht für völlig unmöglich, das die NSU-Hintergründe Andere sind als die offiziell Verlautbarten; und wenn dem so ist – ob die Uwes der -von mir erläuterten- Gruppe zurechenbar gewesen sein mögen, steht mir sowieso nicht zu. [De mortuis nihil nisi bene]

    Ps. Wenn die NSU-Hintergründe Andere sind als die offiziell Verlautbarten, dann war Beate Z. vermutlich nicht eingeplant – und muss jetzt mitspielen oder bluten.

  70. #73 talisker (16. Nov 2012 20:23)
    ——————
    Tut mir Leid, talisker, aber auch Ihre vielen Worte können eines nicht überspielen:
    Nicht nur hier bei den Kommentatoren von Pi weiß man nichts Genaues nicht, auch die Staatsanwaltschaft scheint nichts Genaues nicht zu wissen. Da ist zuerst mal der Straftatbestand der Herausgabe der Anklageschrift an genehme Medien.
    Daher ist mit einem politischen Prozess nach dem Muster Stalins zu rechnen. Wer sich daran wohl verschlucken wird?

  71. #79 rufus (16. Nov 2012 21:38)

    Natürlich kein Witz. Alle drei haben ähnliche Haut, ähnliches Haar, ähnliche Bewegungsabläufe (gut, bei Zschäpe weiss man das nicht so genau), mit anderen Worten ähnlicher Typus. Oder, wie man bei Boris Becker zu sagen pflegte: gleiches Beuteschema.

  72. #80 Tolkewitzer (16. Nov 2012 22:30)

    Schlimmer als die schwachsinnige Konstruktion um die NSU finde ich, wieviele Deutsche all den Unsinn glauben.
    Wäre das ganze ein Film, wäre er in den Medien wegen seiner grottenschlechten Dramaturgie zerrissen worden!

    In der Tat!

    Witzigerweise: ich bin tatsächlich vor knapp einem Jahr an die NSU-Geschichte mal aus der Sicht eines Drehbuchschreibers herangegangen. Das klappt einfach nicht! Die (möglichen) Dialoge sind völlig absurd – ausser, man will einen Comedy-Film drehen (Bully Herbig würde vielleicht etwas zaubern können).

  73. Kann man der B.Zschäpe nicht auch noch die Morde an Uwe Barschel, Olof Palme oder eventuell Jürgen Möllemann anhängen ? Die Welt wäre um einiges erleichtert, wenn auch diese Fälle endlich geklärt wären. Vielleicht lassen sich auch noch die Fälle John Fitzgerald Kennedy oder Elvis Aaron Presley endlich klären.

  74. …sehe da auch ein Ähnlichkeit von Sara Gilbert mit Dirk Bach. Aber der ist ja jetzt auch schon tot. Verdammt ! …, alle Spuren enden mit vorzeitigem Tod im Nichts… 😥

  75. Egal was Zschäpe getan hat ist es jetzt schon massives Unrecht, das ihr widerfährt. Was mich am meisten empört an diesem Fall ist die Passivität der evangelischen und katholischen Kirche. Normalerweise erwartete man sich von diesen Institutionen einen Aufschrei, eine Parteinahme für die Schwachen und Entrechteten.
    Gerade die evangelische Kirche beteiligt sich aber an der Hetze gegen die Vorverurteilten. Was Nikolaus Schneider zuletzt über Zschäpe gesagt hat, war schrecklich unchristlich.

  76. @ #67 Yogi.Baer (16. Nov 2012 19:09)

    Ich wollte damit nur aus drücken, das sie meiner Meinung nach verantwortlich ist für das anzünden ihrer Wohnung und als Unterstützerin diverser Banküberfälle tätig war.
    Das ist schon schlimm genug.
    Alles, was darüber hinausgeht, ist bisher Spekulation, weil die Öffentlichkeit die angeblichen Beweise noch gar nicht gesehen hat. Selbst die DVD ist noch nicht vollständig im Internet aufgetaucht, obwohl genügend Kopien im Umlauf sein müßten. Angesichts der Bedeutung des Themas ist das mehr als ungewöhnlich. Wenn dann ausgerechnet die Behörden, die für die Beweissicherung zuständig sind, ein Motiv haben, die Beweise zu manipulieren und dafür jahrelang Zeit hatten, dann frage ich mich, ob ein Indizienprozeß überhaupt noch möglich ist, besonders wenn sogar die Regierung ein Interesse an einem bestimmten Ausgang hat.

  77. #88 etsi

    Die gesame EKD ist mittlerweile schrecklich unchristlich, dafür wird sie zunehmend islamophil.

  78. Sehe gerade, dass Xavier Naidoo Stress (mit der SED) hat…wegen Volksverhetzung.
    Da Xavier Naidoo eine Ähnlichkeit (holla, – schon wieder Ähnlichkeit) mit den Beatles hat, und die bekanntlich Charles Manson mit ihrem weissen Album (Helter Skelter) zu seinen Schandtaten anregten, ist es durchaus Möglich, dass , wenn man sich die Platten von Xavier Naidoo rückwärts anhört, zu gewalttätigen Aufrufen nach Zwickau gekommen ist. Man sollte dies wichtige Ähnlichkeits-Indiz unbedingtST bei der Straffindung (Urteil ist ja schon gesprochen) berücksichtigen.
    Muss sagen, dass ich von dem Ähnlichkeitsargument der Staatsanwaltschaft in der dienenden Wahrheitsfindung wahnsinnig angetan bin. Denn es macht die Darstellung untergründiger Verwicklungen und Verbindungen möglich, die z.B. einen Indizienprozess nur befruchten und weiterbringen können.
    Wenn man jetzt nicht nur inoffiziell sondern ganz offiziell in der Juristik auch noch den Hexenhammer als Grundlagenwerk wieder einführte, dann könnten noch viele ungeklärte „Zschäpe-Fälle“ aufgedeckt werden.

  79. Von einem rechtstaatlichen Prozeß kann ja wohl keine Rede mehr sein wenn die Sicherungsverwahrung jetzt schon feststeht!

  80. #91 NoDhimmi (16. Nov 2012 23:43)

    #88 etsi

    Die gesame EKD ist mittlerweile schrecklich unchristlich, dafür wird sie zunehmend islamophil.

    Man kann halt nicht beides zu gleich sein! Man muss sich halt entscheiden, notfalls auch sich verleugnen! Oder ist es nicht doch eher eine Bestätigung seiner selbst?

  81. Vielleicht kommt es wieder so weit, dass vor den Toren der Stadt ein Galgen am Hügel aufgestellt wird, um als sichtbaren Zeichens roter Macht,
    auch ohne Beweise gegen den Verdächtigen , zu exekutieren sei, denn die Islamen haben dafür ja nur einen Baukran.

  82. Es wird hier ein Exempel statuiert.Dem Volk wird vor Augen geführt. Wer das neue kommunistische Reich nicht akzeptiert:“Der wird fertig gemacht“.
    Meine Eltern erzählten mir wie einfach es war, damals, das Volk in Angst und Schrecken zu versetzen.
    Wer Heutzutage den Moslem nicht liebt, wird gnadenlos verfolgt als Nazi.
    Wer es noch nicht gemerkt hat. Wir werden umerzogen zu einem Kalifat-Staat. Wer das nicht möchte darf Auswandern oder muß in Zukunft in einem Latainamerikanischen Land Asyl beantragen.

  83. @4: Es ist ja kürzlich nur WIEDER ein Attentatsversuch gescheitert. Kennen Sie den Tropfen der das Faß zum Überlaufen bringt.

    Daß man in diesem Zusammenhang dann nach möglicherweise nicht als solche erkannten früheren Anschlägen sucht ist kein Zufall.

  84. Wieder ein EGMR-Urteil an welches sich die Bundesregierung nicht hält. Sicherungs-verwahrung! Nahezu zeitgleich zur BVerfG Debatte ergangen.

  85. Warum wurde diesem, vom Spiegel Nr.34/2011 publizierte Verdacht plötzlich nicht mehr nachgegangen:
    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-80075315.html

    Nachdem seltsamerweise eine größere Geldsumme im Bundeshaushalt „gefunden“ wurde, berichtete der gleiche Spiegel in der Nr.46/2011 dann ausführlich über NSU, ohne jemals wieder auf die im Artikel Nr.34/2011 teilweise schlüssigen Fakten, die auf einen ganz anderen Tathergang schließen ließen, einzugehen.
    Mich wundert, daß auch hier in den Diskussionen sich niemand mehr erinnert.

  86. Lügen, Lügen und nochmals Lügen! Jetzt düfte eigentlich der geistig unbedarfteste Zeitgenosse am „Rechtsstaat“ zweifeln!

  87. Bereits im Januar brachte der Focus eine Titelstory über die „Terroristin“ Zschäpe, kein „Mutmasslich“ oder so.

    „Als sie sich der Polizei stellte, war Beate Zschäpe müde, ausgelaugt und – erleichtert. Fast 14 Jahre lang lebte sie an der Seite zweier Serienkiller im Untergrund, am Schluss streunte sie fünf Tage durch Deutschland. In der Titel-Geschichte seiner Ausgabe rekonstruiert FOCUS die irre Flucht.
    Nachdem sie 1996 erstmals in Polizeigewahrsam war, sagte Beate Zschäpe zu ihrer Mutter, sie werde sich „nie wieder“ festnehmen lassen. Jetzt, am 8. November 2011, wünschte sie sich nur noch eines: dass alles vorbei sein möge, endlich.

    Fast 14 Jahre lang hatte sie an der Seite zweier Serienmörder im Untergrund gelebt. Die beiden Neonazis waren ihre engsten Vertrauten, ihre Freunde, ihre „Familie“. Sie hießen Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt. Mit den beiden war Zschäpe, selbst eine überzeugte Rechtsextremistin, Anfang 1998 aus Jena geflüchtet. Polizei und Verfassungsschutz hatten das Trio lange zuvor beobachtet und schließlich in einer von Zschäpe gemieteten Garage Sprengstoff, Rohrbomben und Hass-Schriften gegen Ausländer gefunden. Bevor die thüringischen Fahnder die Verdächtigen festsetzen konnten, verschwanden diese im Untergrund, genauer gesagt im benachbarten Sachsen. Dort lebten Mundlos, Böhnhardt und Zschäpe bis zum Schluss – unter falschen Namen, in konspirativen Wohnungen, mit Unterstützung etlicher Helfer.

    FOCUS-Titel über die Terroristin Beate Zschäpe: Rekonstruktion der irren Flucht – weiter lesen auf FOCUS Online: http://www.focus.de/politik/deutschland/nazi-terror/tid-24877/focus-titel-ueber-die-terroristin-beate-zschaepe-rekonstruktion-der-irren-flucht_aid_706786.html

  88. Mittlerweile glaube ich gar nichts mehr davon, was uns von den Medien in diesem Falle aufgetischt wird. Mag sein, dass ich mich furchtbar irre, aber ich halte das Nazi-Trio nicht für die Dönermörder. Sicher werden in Deutschland Ausländer aus fremdenfeindlichen Motiven ermordet, aber diese Morde sehen anders aus. Ich glaube nach wie vor, dass es sich bei den Morden an den anatolischen Kleinunternehmern um Auftragsmorde im Drogenmilieu o. ä. handelte. Die Verbindung zum Rechtsextremismus sieht doch allzu konstruiert aus. Außerdem ist es doch so, dass sich die einfachste Lösung meistens als die Richtige herausstellt. Wahrscheinlich hat die Mordserie gar nichts mit den Uwes und B.Z. zu tun – las ich in einem anderen Forum. Wie auch immer – das Schreddern der Akten wird m.E. auch zu sehr aufgebauscht. Wem nutzen die geschredderten Akten wohl mehr – den angeblich auf-dem-rechten-Auge-blinden Behörden oder dem Untersuchungsausschuss? Ich meine, der Untersuchungsausschuss kann jetzt alle möglichen Verdächtigungen konstruieren, während die Behörden so oder so den Schaden haben, da sie ja wirklich in Verdacht geraten sind, wichtige Beweise vernichtet zu haben. Ich glaube allerdings nicht, dass in den Akten Wesentliches zur Wahrheitsfindung enthalten war.

Comments are closed.