Ja, so kommt es, wenn man jahrelang den Grünen und Linken in den tiefsten Hintern kriecht und sie sogar noch grünlinks überholen will und mit ihnen gemeinsame Aktionen durchführt. Die CDU-Deppen lernen nichts dazu! Selbst wenn sie Karl Marx statt Adenauer als Gründervater in ihr Wappen aufnehmen, es nützt nichts. Sie sind rechtsradikal. Und genau darum soll die CDU auch sterben. Wer zu nichts steht, wer seit Jahrzehnten kein Profil, keine verlässliche Meinung, keine Standpunkte mehr hat, wer nicht aktiv andere Parteien angreift, so eine Partei braucht niemand. Man kann sie beliebig niedermachen. Zumindest das haben die ansonsten irrsinnigen Piraten (Foto: Oliver Höfinghoff) erkannt. Jede Partei hat mehr Profil als die CDU/CSU!

Like
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

59 KOMMENTARE

  1. Als christ-demokratische Union wird man nie links ankommen. Der Platz ist belegt. Genausowenig wird je ein Moslem eine christliche Partei wählen. Am schlimmsten ist der Wählerverlust der Union, die zu Nichtwählern werden.

  2. Diese von Linkschaoten organisierte Aktion ist so unnötig wie ein Kropf.

    Väterchen Frost würde dem Spuk ein schnelles Ende bereiten. Oder werden dann Heizdecken verteilt…

  3. …Kritik übte er auch an der Integrationsbeauftragten der Bundesregierung, Maria Böhmer (CDU), die die Anliegen der Asylbewerber als „berechtigt“ bezeichnet hatte. „Frau Böhmer muß sich fragen, ob sie noch CDU-Positionen vertritt“, unterstrich Wansner.

    Warum gibt es nicht mehr von solchen CDU’lern?

  4. Das verrückte Asylpolitik-Karussell dreht sich immer noch schneller. Jetzt hat die CDU schon einen rechtsradikalen Flügel. Das sind also auch Nazis.

    Beim nächsten Boxenstopp ist es dann wahrscheinlich ein linksradikaler Flügel. Wer kennt sich da noch aus? Die Angst vor den Wahlen 2013 wird wohl der Hauptgrund sein.

    Angst verleiht Flügel.

    Gustave Flaubert (1821 – 1880)

  5. „Jede Partei hat mehr Profil als die CDU/CSU!“

    Bei der FDP würde ich sogar da noch zweifeln.

  6. Jetzt kann man sich überlegen, ob die konturlosen CDU/CSU-Polit-Karrieristen SYSTEMRELEVANT sind, oder ob man sie nicht in den Orkus spülen sollte.

    Sie haben keine Führungsstrategie – rudern wie verrückt, wissen aber nicht, wohin sie wollen (sollten). Sie haben vergessen, was Vaterland und Deutsches Volk bedeuten. Eigentlich müßten sie nur mal vor das Reichstagsgebäude treten und schauen, was da drauf steht: „DEM DEUTSCHEN VOLKE“.

  7. Durch diese seltsam deroutierten Kreatur_innen von den Pirat_innen, ist das Lager der „Humanist_innen“ um noch ein ganzes „Stück weit“ kunterBUNT geworden. 😯

  8. „Ich finde diesen rechtsradikalen Flügel der Berliner CDU sehr bedenklich“, schrieb Höfinghoff auf Twitter. Später ergänzte er, die Partei habe „nur diesen Flügel“.

    Wenn bei der CDU nicht nur Weicheier und Wachsköppe sitzen, dann kann er sich für diese Aussage warm anziehen. Denn er wird das Geld was er sonst zum Heizen hat für einen guten Anwalt brauchen.
    Oder sollte ich lieber den Konjunktiv benutzen?

  9. Das Merkel als Patin der NSU?

    Bei dieser C*DU würde ich jede Schweinerei glauben.

    Ob links oder rechts, warum denn statt des Originals die Kopie C*DU wählen?

  10. #8 obelix (05. Nov 2012 23:15)

    Merkel als Patin der NSU würde ich nicht sagen.

    Aber klar ist die Politik zu verdammen, die den Nährboden für eine NSU erst geschaffen hat:
    Fluten unseres Landes mit Kulturfremden, Islamisierung, Zerstörung der nationalen Identität, kulturell-religiöse Entwurzelung, Förderung der Kültür des Ehrenmordes und der Scharia u.v.a.m.

  11. Ich habe bei der letzten Bundestagswahl 2009 versehentlich CDU gewählt in der Hoffnung, das diese konservative Interessen vertritt. Im nächsten Jahr werde ich weder CDU,SPD,Grüne,FDP, noch Linke wählen, sondern eine Partei,die rechte und damit mehrheitliche Positionen vertritt.
    Rechts heißt inzwischen in unsere Republik, das damit die überwiegende Mehrheit der schweigenden Bevölkerung gemeint ist.

  12. #4 poeton (05. Nov 2012 23:01)

    Beim nächsten Boxenstopp ist es dann wahrscheinlich ein linksradikaler Flügel. Wer kennt sich da noch aus?

    Die CDU IST linksradikal. Sofern man die Begriffe „links“ und „rechts“ überhaupt noch sinnvoll verwenden kann.

  13. „Wer zu nichts steht, wer seit Jahrzehnten kein Profil, keine verlässliche Meinung, keine Standpunkte mehr hat, wer nicht aktiv andere Parteien angreift, so eine Partei braucht niemand. Man kann sie beliebig niedermachen.“

    Genau so ist es !
    Die CDU und hoffentlich liest das einer der CDU wird allein schon wegen des Atom Ausstieges genannt Energie Wende nie mehr meine Stimme bekommen.
    Aber weit mehr noch beschreibt das oben genannten eine totale oder besser gesagt die Totalt Luser Politik der CDU/CSU
    Die FDP ist dank Herr Schäfler nicht so profiellos aber nicht viel besser.
    Luser das ist die Politik die vor ÖKO Lügen kuscht und/oder meint seine Pfründe damit zu machen.

  14. Abgesehen davon, dass man einem Linksextremen nicht die Definitionshoheit darüber überlassen kann, was rechtsextrem ist und was nicht, hat der Pirat eigentlich nicht unrecht.

    Die C*-Parteien sind nicht christlich, nicht wertkonservativ und nicht gut für Deutschland und die Deutschen.

    Daher wäre es nur konsequent, wenn sich die beiden C*-Parteien auflösen und sich mit den Resten der ebenfalls aufgelösten Parteien SPD, den Linken, den Grünen, der FDP und den Piraten zur Interkulturell-Sozialistischen-Steuereinzugs-Gesellschaft-von-Brüssels-Gnaden, zur ISSGBG, zusammenschlössen.

    Der Kurs ist bis auf Marginalitäten eh derselbe, was sich ja in einer Flügelbildung innerhalb der Einheitspartei ausdrücken kann und abgesehen davon reicht eine Alibipartei mit Kleinstbesetzung locker aus, um die paar Regierungsgeschäfte zu tätigen, die die Eurabische Provinz Buntland vom Zentralkomittee in Brüssel noch übertragen bekommt.

    P.S: Der lila Schopf kommt dann aber weg, für einen Chef des Ministeriums für die Bundestagsaussenbeleuchtung geziemt sich sowas nicht.
    Wär ja schlimm, wenn jeder gleich wüsste, von welchen Kaspern wir uns verarschen lassen.

  15. #19 nicht die mama (05. Nov 2012 23:40)

    „Interkulturell-Sozialistischen-Steuereinzugs-Gesellschaft-von-Brüssels-Gnaden“ (ISSGBG) ist viel zu lang.

    Besser ist da schon: Deutsche Einheitspartei (DEP).

    Zumal das den Vorteil hat, gleich eine treffende Bezeichnung der Parteimitglieder nahezulegen.

  16. #14 Maurice2009

    Rechts heißt inzwischen in unsere Republik, das damit die überwiegende Mehrheit der schweigenden Bevölkerung gemeint ist.

    Das wage ich aber zu bezweifeln. Ausser in wenigen einzelnen Punkten. Im allgemeinen ist 40% der BRD linksgrün gleichgeschaltet und weitere 40% haben keine Ahnung und wählen einfach irgendwas, was sich gut anhört.
    („Bei den Grünen kann man nichts falsch machen“)
    Da ist noch sehr viel Aufklärungsarbeit nötig.

    Ich persönlich sehe mich auch nicht als rechts an. Ich bin nur gegen das, was heute als Links unser Land ruiniert.

  17. #20 Stefan Cel Mare (05. Nov 2012 23:57)
    #19 nicht die mama (05. Nov 2012 23:40)

    Es ginge allerdings auch:

    Deutsche Sozialistinnen und Deutsche Sozialisten (DSDS)

    Allein das Parteikürzel sollte es locker über die 75%-Hürde schaffen…

  18. #22 Stefan Cel Mare (06. Nov 2012 00:00)

    😉

    DSDS geht nicht, da erwartet das Wahlvieh Bohlens Sprüche, hübsche Mädels und Titten.

    Das merken sie, so verblödet ist das Volk dann doch nocht nicht.

    DEP gefällt mir, obwohl…. SED hätte einen guten Wiedererkennungswert. 😉

  19. OT: Durch Zufall sehe ich gerade die Dokumentation über die Tea-Party Bewegung, auf die bereits hier bei PI hingewiesen worden war. Die Machart ist ausgesprochen angenehm und lädt den Betrachter ein, sich selbst eine Meinung zu bilden. Insbesondere werden die Protagonisten des Films nicht bloßgestellt – oder zumindest der Versuch unternommen, das zu tun, wie es sonst so häufig der Fall ist.

    Da das Video in der Mediathek bei arte nicht mehr abrufbar zu sein scheint, hier der Verweis zum SWR:

    http://www.swr.de/dokumentarfilm/-/id=4141492/nid=1789990/did=10526220/pv=video/1wkru7g/index.html

  20. Soso. Die mediale WahlkampfWerbung für die Piraten, die derzeit nach Umfragewerten bei 4-5% rumhängen, geht also wieder los.

  21. @ 1 Bernd Baumgrss

    <> Lach.
    Nach dieser Aussage müssen Sie mir erst mal links definieren.
    Nach meinem dafürhalten braucht die CDU nicht mehr viel, um bei der PDS zu landen.
    <>
    Das ist der Kracher schlechthin.
    Entweder Sie sind ein Troll, dann trollen sie sich .
    Oder Sie haben keine Ahnung, dann informieren sie sich.

  22. Whaaaa? ***Gelöscht!***

    Naja, jeder die ins Grünrotes narrativ nicht fallen, ist ein „Rechtsradikal“ und… Und ein Natziiiiii!

    ***Gelöscht!***

    ***Moderiert! Muss das sein? Mod.***

  23. #5 WutImBauch (05. Nov 2012 23:02)

    “Jede Partei hat mehr Profil als die CDU/CSU!”

    Bei der FDP würde ich sogar da noch zweifeln.
    ————–

    In der DDR wurden die alle als Blockflötenparteien bezeichnet.Im Prinzip ist(war) das Augenwischerei,denn Unterschiede sind(waren) nicht vorhanden.So konnte (kann) man schön von einer Demokratie faseln ,aber diktatorisch Regieren!!!

  24. Die CDU ist eine farblose Pappkatze, ohne Programm, ohne Inhalt. Das wissen die linksgrünroten Meinungsdiktatoren sehr genau und dies lässt sie so arrogant und überheblich werden. Aber auch diese Möchtegernweltverbesserer/-erzieher werden an ihrer Arroganz scheitern. Die Geschichte hat viele dieser Wellen bereits hervorgebracht, alle wollten den Neuen Menschen kreieren, sind aber alle gescheitert, alle in der Versenkung verschwunden. Dies sollte uns Hoffnung und Stärke geben unseren Weg weiterzugehen.

  25. Soll jeder Gutmensch einen Asylanten bei sich zu Hause aufnehmen und auf eigene Kosten durchfüttern – kein Problem!
    Nur nicht vor die Tür lassen, sonst hat die Straße einen Kriminellen mehr.

  26. OT
    Turkish Airlines will sich an Lufthansa beteiligen
    Turkish-Airlines-Maschine: Weitere Gemeinschaftsunternehmen im Gespräch

    Die Lufthansa verhandelt offenbar über eine Allianz mit Turkish Airlines. Laut „Financial Times Deutschland“ diskutieren die beiden Fluglinien eine Überkreuzbeteiligung. Das wäre für beide Seiten ein Novum. http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/turkish-airlines-will-sich-an-lufthansa-beteiligen-a-865495.html

    ——————-

    Mein Gott,kriegen wir das alleine nicht mehr hin,naja immerhin haben sie ja auch unser Land mit aufgebaut. (schmunzel)

  27. #1 Bernd Baumgras (05. Nov 2012 22:46)

    […] Am schlimmsten ist der Wählerverlust der Union, die zu Nichtwählern werden.

    nichtwähler, die ehemals cdu-wähler waren, sind meines erachtens kein wirkliches problem. das wäre dann die geeignete zielgruppe für eine ECHTE, konservative partei.

    #4 poeton (05. Nov 2012 23:01)

    Jetzt hat die CDU schon einen rechtsradikalen Flügel. Das sind also auch Nazis.

    neben dem abstumpfen inflationär benutzter begriffe, sind auch derartige („piraten-„) aussagen durchaus geeignet, konservative alternativen salonfähig zu machen.

  28. OT, von facebook kopiert 🙂

    Werden Sie Migrant“:

    1. Begeben Sie sich illegal nach Pakistan, Marokko, Ägypten oder in die Türkei. Sorgen Sie sich nicht um Visa, Zollgesetze und sonstige Lächerlichkeiten.

    2. Wenn Sie angekommen sind, fordern Sie erst mal umgehend von Ihrer Kommune Ihrer Wahl eine kostenlose medizinische Versorgung für sich und I
    hre Familie. Achtung: Bestehen Sie darauf, dass alle Mitarbeiter der Krankenkas

    se Deutsch sprechen und die Kliniken Ihr Essen nur so vorbereiten, wie Sie es aus Deutschland gewöhnt sind. Kritik an Ihrem Verhalten weisen Sie empört als »rassistisch« zurück.

    3. Bleiben Sie Deutschland auch in der neuen Heimat treu und hängen Sie deutsche Fahnen in Ihr Fenster oder an Ihr neues Auto. Apropos: Verlangen Sie nachdrücklich einen Führerschein. Eine Versicherung brauchen Sie nicht zum Fahren, die benötigen nur Einheimische.

    4. Sprechen Sie zuhause nur Deutsch und sorgen Sie dafür, dass Ihre Kinder es genauso machen. Bestehen Sie unbedingt darauf, dass alle Formulare, Anfragen und Dokumente für Sie übersetzt werden.

    5. Fordern Sie, dass im Musikunterricht Ihrer Kinder ab sofort westliche Popmusik eingeführt wird. Verlangen Sie die Einrichtung einer Marienkapelle.

    6. Lassen Sie sich nicht diskriminieren! Organisieren Sie Protestzüge gegen Ihr Gastland und dessen Einwohner und gegen die Regierung, die Sie ins Land gelassen hat! Billigen Sie Gewalt gegen Nicht-Christen und Nicht-Europäer.

    7. Setzen Sie durch, dass Ihre Frau textilfrei baden und leicht bekleidet einkaufen gehen darf!

    8. Beachten Sie keine Hinweise oder gar Zurechtweisungen der einheimischen Polizei oder Justiz! Diese hat Ihnen gar nichts zu sagen! Machen Sie den Betreffenden klar, dass für Ihre Gesetzestreue nur ein deutscher katholischer Geistlicher zuständig ist.

    9. Überzeugen Sie den Bürgermeister Ihres Wahlortes vom Wohlklang sonntäglicher Kirchenglocken.

    10. Gehen Sie gegen unchristliches Brauchtum in Kindergarten und Schule vor! Regen Sie an, statt Ramadan künftig Ostern und Weihnachten zu feiern.

    11. Beschweren Sie sich vehement, wenn es in Ihrer Kantine oder beim Grillfest keine Schweinshaxe gibt!

    12. Suchen Sie sich Verbündete! Bitten Sie liberale Politiker und Journalisten, Ihren »Menschenrechten« Nachdruck zu verleihen.“

  29. PI hat „Breivik“ hervorgebracht:

    http://www.tagesspiegel.de/politik/live-chat-mit-frank-jansen-zum-nachlesen-die-neuen-rechten-gehoeren-genauso-geaechtet-wie-npd-und-neonazis/7344982.html

    – suennerklaas:

    Eine Frage:
    Wie sollen wir mit den sogenannten „Neuen Rechten“ umgehen – also Leuten, vom Schlage „PI“. Dort wird unverholener Rassismus betrieben, da man sich aber das Mäntelchen der Israel-Freundlichkeit umgehängt hat, wird Kritikern sehr schnell unterstellt, Antisemiten zu sein.
    Diese Kreise haben ja den Terroristen Breivik hervorgebracht – sie sind m.e. ebenfalls sehr gefährlich.

    – Frank Jansen:
    Hallo,
    die „Neuen Rechten“ gehören genauso geächtet wie die NPD und Neonazis. Beide Spektren bekennen sich zu rassistischen Ressentiments, die „Neuen Rechten“ bieten lediglich eine weniger schmuddelig erscheinende Verpackung an. Aber der Fall Breivik hat ja gezeigt, wohin islamfeindliche Propaganda, die gerade auch von „Neuen Rechten“ betrieben wird, führen kann.

  30. In Baden-Württemberg hat die CDU im „Kampf gegen Rechts“ Stuttgart21-Gegner finanziell unterstützt. So wurden Unterkünfte oder auch die Verpflegung der antidemokratischen, rotgrünen und CDU-feindlichen Stuttgart21-Gegnern in ihrem Protest-Camp mit Billigung der CDU aus Steuergelder bezahlt.

    Selbst das Ankarren der Antifa-Schläger, die dann auf Polizisten losgegangen sind, wurden aus Steuergelder aus dem Topf im „Kampf gegen Rechts“ teilweise beglichen.

    Und eine CDU-Regierung, die sogar solche extrem antidemokratische Kräfte im „Kampf gegen Rechts“ und somit ihre eigene Gegner unterstütz hat an der Regierung nichts, aber auch gar nichts, verloren!

    Die CDU hat mit Recht in Baden-Württemberg verloren und so wird es auch der CDU bei der nächsten Bundestagswahl ergehen!

  31. #31 MPig (06. Nov 2012 07:52)

    Moslems in der CDU!

    Hassu jetz gecheckt? Mussu besser informiere!

    Ein türkischer Bekannter hat mir mal erzählt, dass selbst Moslems die für die CDU kandidieren in der Wahlkabine ihr Kreuz bei einer anderen Partei machen, weil er könne sich kein Moslem vorstellen der eine christliche Partei wählen würde! Das würde es real nicht geben!

  32. „Im Frühjahr 1994, auf dem Höhepunkt der von Skinhead-Anschlägen auf Asylbewerberheime begleiteten Einwanderungswelle nach Deutschland, verfasste der Tageblatt-Redakteur Kühl einen Kommentar.

    Kaum jemand käme auf die Idee, schrieb er, den Bettler aus der Einkaufspassage bei sich daheim aufzunehmen, erstens, weil er fremd sei und vielleicht stehle, zweitens, weil man sich mit einigem Recht nicht für dessen Elend verantwortlich fühle, drittens, weil die meisten ohnedies nicht finanzkräftig genug seien, um jemanden aufzunehmen, und gerade selber so durchkämen. Niemand umgebe sich auf Dauer mit Leuten, die nicht willens und imstande seien, ihre Rechnungen selbst zu bezahlen.

    Aber wenn ein Gemeinwesen groß genug sei, tauchten plötzlich Figuren auf, die es den Armen der Welt zur Verfügung stellen wollen – die eigenen vier Wände natürlich ausgenommen – , und zwar mit der Begründung, das Elend auf dem Planeten lindern zu wollen. Für diese Forderung ließen sie sich von einem schreibenden und politisierenden Teil des Gemeinwesens, der persönlich auch nichts mit den Bettlern zu tun bekomme, als Tugendhelden feiern.

    Am Ende entstünde daraus ein regelrechtes Gewerbe. Der arbeitende und etwas ärmlichere Teil des Gemeinwesens müsse dann die fremden Bettler integrieren, und zwar unter strenger Kontrolle durch die Fremdgeldverteiler und Hypermoralisten, die von ihren besseren Wohngegenden aus darüber wachten, dass sich die Unterklassenangehörigen auch anständig gegen ihre neuen Konkurrenten benähmen. Und wehe, wenn nicht! Dann würden sie öffentlich als Ausländerfeinde, Rassisten, Nationalisten und so weiter verunglimpft.“

    Aus „Land der Wunder“ von Michael Klonovsky
    http://www.rowohlt.de/buch/Michael_Klonovsky_Land_der_Wunder.2453659.html

  33. weil er könne sich kein Moslem vorstellen der eine christliche Partei wählen würde!
    #40 Powerboy (06. Nov 2012 09:06)

    Das hat Henry Nitzsche 2003 auch schon gesagt:

    „Um Wählerstimmen von eingebürgerten Türken zu buhlen, halte ich für vergebliche Liebesmüh. Eher wird einem Moslem die Hand abfaulen, als dass er bei der Christlich-Demokratischen Union sein Kreuz auf dem Wahlzettel macht.
    http://www.stern.de/politik/deutschland/cdu-rechtsausleger-eher-wird-einem-moslem-die-hand-abfaulen-515372.html

  34. @23 nicht die mama

    #22 Stefan Cel Mare (06. Nov 2012 00:00)

    😉

    DSDS geht nicht, da erwartet das Wahlvieh Bohlens Sprüche, hübsche Mädels und Titten.

    Ich schätze genau das war der Plan…

    Das merken sie, so verblödet ist das Volk dann doch nocht nicht.

    Doch, zumindest diejenigen, welche mit „DSDS“ was anfangen können…

    DEP gefällt mir, obwohl…. SED hätte einen guten Wiedererkennungswert.

    Nee, Sozialismus geht nicht mehr so gut.

  35. @35 geissboeckchen

    Soll jeder Gutmensch einen Asylanten bei sich zu Hause aufnehmen und auf eigene Kosten durchfüttern – kein Problem!
    Nur nicht vor die Tür lassen, sonst hat die Straße einen Kriminellen mehr.

    Herrlich, Sie trauen sich das auszusprechen, was mir als anständig erzogener Mensch immer nur durch den Kopf geht, wenn ich die Beiträge im Fernsehen sehe.

    Ja, uns Arbeit gibt’s doch in so einem Haushalt auch jede Menge…

  36. @38 geissboeckchen

    Diese „Empfehlung“ gibt’s nicht erst seit facebook, ist aber genial.

    Nur:

    6. Lassen Sie sich nicht diskriminieren! Organisieren Sie Protestzüge gegen Ihr Gastland und dessen Einwohner und gegen die Regierung, die Sie ins Land gelassen hat! Billigen Sie Gewalt gegen Nicht-Christen und Nicht-Europäer.

    Zumindest dieser Punkt würde nicht funktionieren, denn Christen würden keine Gewalt gegen andere Menschen dulden.

  37. @44 Biloxi

    Kaum jemand käme auf die Idee, schrieb er, den Bettler aus der Einkaufspassage bei sich daheim aufzunehmen, erstens, weil er fremd sei und vielleicht stehle, zweitens, weil man sich mit einigem Recht nicht für dessen Elend verantwortlich fühle, drittens, weil die meisten ohnedies nicht finanzkräftig genug seien, um jemanden aufzunehmen, und gerade selber so durchkämen. Niemand umgebe sich auf Dauer mit Leuten, die nicht willens und imstande seien, ihre Rechnungen selbst zu bezahlen.

    Aber wenn ein Gemeinwesen groß genug sei, tauchten plötzlich Figuren auf, die es den Armen der Welt zur Verfügung stellen wollen – die eigenen vier Wände natürlich ausgenommen – , und zwar mit der Begründung, das Elend auf dem Planeten lindern zu wollen. Für diese Forderung ließen sie sich von einem schreibenden und politisierenden Teil des Gemeinwesens, der persönlich auch nichts mit den Bettlern zu tun bekomme, als Tugendhelden feiern.

    Am Ende entstünde daraus ein regelrechtes Gewerbe. Der arbeitende und etwas ärmlichere Teil des Gemeinwesens müsse dann die fremden Bettler integrieren, und zwar unter strenger Kontrolle durch die Fremdgeldverteiler und Hypermoralisten, die von ihren besseren Wohngegenden aus darüber wachten, dass sich die Unterklassenangehörigen auch anständig gegen ihre neuen Konkurrenten benähmen. Und wehe, wenn nicht! Dann würden sie öffentlich als Ausländerfeinde, Rassisten, Nationalisten und so weiter verunglimpft.“

    Ich bin gerade etwas überfordert. Wo genau stand diese hervorragende Feststellung: In einem Tageblatt-Kommentar oder in dem erwähnten Buch?

  38. #14 Maurice2009 (05. Nov 2012 23:26)

    Ich habe bei der letzten Bundestagswahl 2009 versehentlich CDU gewählt in der Hoffnung, das diese konservative Interessen vertritt. Im nächsten Jahr werde ich weder CDU,SPD,Grüne,FDP, noch Linke wählen, sondern eine Partei,die rechte und damit mehrheitliche Positionen vertritt.

    …da bleiben dann die REPs, ProDeutschland und Die Freiheit. Wobei nur die REPs – die ich seit 25 Jahre wähle – eine minimale Chance haben über 3% bei der Bundestagswahl zu kommen.
    Das ist eben das Problem. Alle meckern – aber keiner wählt die Alternatven. Und all das um „dem kleineren Übel“ (sprich CDU+FDP) noch mal eine Chance zu geben – nur um am Ende festzustellen das im nächsten Jahr DEFINITIV ein Schuldenschnitt aller privaten Gläubiger (also uns) in Griechenland erfolgen wird. Nur um festzustellen das die Asylquote noch höher ansteigt als es rot-grün je gewagt hätte.

    Diese CDU braucht kein Mensch.

  39. #49 NoGenderin (06. Nov 2012 10:13)

    „Tageblatt“-Redakteur Kühl ist eine fiktive Romanfigur, das „Tageblatt“ selbst und dieser Kühl-Kommentar sind natürlich auch fiktiv.

    Die zitierte Passage bezog sich im Übrigen direkt auf:
    @35 geissboeckchen
    Soll jeder Gutmensch einen Asylanten bei sich zu Hause aufnehmen und auf eigene Kosten durchfüttern – kein Problem!
    Hatte ich vergessen, drüberzusetzen.

    Noch etwas: Für mein #45 (06. Nov 2012 09:18)
    (Abfaulende Moslemhand) hätte ich mich korrekterweise auf
    #1 Bernd Baumgras (05. Nov 2012 22:46)
    beziehen müssen, der hatte das Thema ja als erster angesprochen. Entschuldigung.

  40. #49 NoGenderin (06. Nov 2012 10:13)
    Freut mich übrigens, daß Sie diesen „Kühl“-Kommentar „hervorragend“ finden! 🙂

  41. #33 MPig

    Man kann nicht davon ausgehen, dass jeder Mensch, der einen türkischen Namen hat, automatisch Mohammedaner ist. Es soll auch ein paar türkische Christen und Atheisten geben.

  42. Winkt Tobias Bezler jetzt eine Festanstellung beim Bayerischen Rundfunk?
    Soll der „Rechtsextremismus“-Experte künftig auch alle Berichte über die CSU kommentieren?

    Ist CSU-Fraktionschef Georg Schmid für oder gegen Bezler oder sogar beides abwechselnd?

    Wird jemand gar einen Verbotsantrag gegen die CSU einreichen? Fragen über Fragen? 😉

  43. Die CDU-Deppen lernen nichts dazu!
    ——————————-
    Seit es die anti-rechts-kampagnen gibt, werden cdu-csu sukzessive angegriffen.
    Da war es mal der stoiber wegen der durchrassten gesellschaft oder kohl wegen „staatsnotstand“ bei der asyldebatte 1992.

    Und immer mehr drängte man diese parteien in die „rechte ecke“. Und dann die idiotie der cdu-deppen: Sie machen mit im „krampf gegen rechts“, gegen sich selbst.

    Aber im grunde genommen sind sie doch nicht anders als die anderen parteien. Sie haben angefangen, uns in diesen sumpf zu treten. Allein die wohltaten für die türkischen clans in sachen krankenversicherung haben uns einen milliardenschaden zugefügt. Wir zahlen für jedes rezept, jeden arztbesuch, krankenhausaufenthalt sogar noch einen obenauf, und werden noch als menschenfeindlich von den schmarotzer beschimpft. Wir jetzt in Berlin von den armen verfolgten….

  44. Ich habe 15Jahre lang immer die CDU gewählt. Damit ist nun Schluss. Ich kann diesen jammerlichen Huhnerhaufen echt nicht mehr ernst nehmen. Pro Rot-Grün, die werden den Karren nämlich noch viel schneller gegen die Wand fahren. Es muss erst ganz schlimm werden, bevor es besser wird. 😉

  45. @ #33 MPig (06. Nov 2012 07:52)

    Türken in der CDU!

    Türken sind hauptsächlich in der CDU um dort politischen Einfluß auszuüben. Abgesehen von den Aleviten gibt es keinen Grund anzunehmen, daß sie auch CDU wählen!

Comments are closed.