1

Granaten-Angriff auf Gottesdienst in Kenia

Granaten Anschlag auf Kirche in Garissa KenyaAuf die Utawala Interdenominational Kirche in Garissa (Kenia) wurde gestern während des Sonntagsgottesdienstes ein Granatenanschlag verübt. Es handelt sich um einen sehr einfachen Bau mit einem Wellblechdach. Die Granate durchschlug das Dach und landete auf dem Kirchenboden, wo sie 14 Menschen verletzte. Der Pastor wurde so schwer verletzt, dass er verstarb. Es wurde auch durch die Wände geschossen. Weil Garissa nahe der Grenze zu Somalia liegt, geht die Polizei davon aus, dass es sich um einen Anschlag einer somalischen Islam-Miliz handelt. Bereits im Juli hatte Al-Shabaab eine Kirche in Garissa überfallen und 17 Menschen getötet (siehe Video unten).

Die Süddeutsche schreibt:

Bei einem Bombenanschlag auf eine Kirche im unruhigen Osten von Kenia sind ein Mensch getötet und mindestens 13 weitere verletzt worden. Zwei Täter hatten nach Angaben des Fernsehsenders KBC am Sonntagmorgen während des Gottesdienstes eine Granate durch das Dach der Kirche in Garissa nahe der somalischen Grenze geworfen. Laut Zeugenaussagen fielen auch Schüsse. Der Getötete sei ein Polizist, hieß es im Internet. Kenia ist seit geraumer Zeit Zielscheibe terroristischer Anschläge der Islamisten-Miliz al-Schabaab aus dem Nachbarland Somalia. Bei ähnlichen Anschlägen starben zuletzt mindestens 18 Menschen. Vor einem Jahr waren kenianische Truppen in Somalia einmarschiert, um al-Schabaab zu bekämpfen.

Der Sender KBC teilt auch mit, dass drei von den Verletzten in Lebensgefahr schweben. Sechs verletzte Menschen wurden nach Nairobi geflogen. Der getötete Polizist war gleichzeitig der Pastor der Kirchengemeinde:

“We have lost an officer who was also the chaplain at the church”

Video von Kenya Citizen TV:

Links:

» Kenya Broadcasting Corporation News
» Standard Digital
» Capital FM
» Fotoquelle
» BBC Bericht mit Video
» Bericht von Zukunftskinder