Die Polizei Hamburg sucht mit einer Öffentlichkeitsfahndung nach diesem Räuber: 25 bis 30 Jahre alt – etwa 190 cm groß – Südländer – breite, sportliche Bodybuilderfigur – Drei-Tage-Bart – schwarze, kurze Haare – bekleidet mit grün-grauem Adidas-Jogginganzug.

Er hat mit vorgehaltener Schusswaffe einen Wohnungsinhaber in Hamburg überfallen und ihn beraubt. Was er wohl nicht beachtet hat: Das Haus wird videoüberwacht!

Video aus dem Kanal von theAnti2007

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

48 KOMMENTARE

  1. Was er wohl nicht beachtet hat: Das Haus wird videoüberwacht!

    Besser wäre:
    Was ihn nicht interessierte: Das Haus wird videoüberwacht!
    Denn was soll ihm seitens der deutschen Justiz schlimmes widerfahren ausser dass ihm genug Zeit gegeben wird, sich irgendwann entweder zu stellen oder festgenommen und zu einer lächerlichen „Strafe“ verurteilt zu werden?

  2. Wieso kriegen die öffentlichen Videoüberwachungen eigentlich nicht solche sauberen Aufnahmen hin?

  3. Warum kein schwarzer Balken vor dem Gesicht?
    Liegt eine Erlaubnis dieses südländischen Robin Hoods vor, der bloß seine und die der Seinen primären Lebensbedürfnisse befriedigen wollte, na ja, ok, mit seinem Kulturkreis entsprechendem waffentechnischen Nachdruck?
    Vielleicht hätte er auch gar nicht geschossen, oder nur ein bisschen…..
    Wozu die Fahndung, wozu der Aufwand – er kriegt eh nur eine kulturell sensible Ermahnung des linksdoofen Richters.

  4. #2 Revelation-22-12 (21. Nov 2012 16:31)
    Wieso kriegen die öffentlichen Videoüberwachungen eigentlich nicht solche sauberen Aufnahmen hin?

    Die für mich drängende Frage lautet:
    Wieso bekommt er einen Waffenschein ausgehändigt, dass er mit einer griffbereit geführten Schusswaffe zum Tatort gelangen kann?
    Wie man an diesem Beispiel wieder einmal sieht, geht das Waffengesetz nicht weit genug.
    (Ironie off)

  5. Fragt mal die Gutmenschen in Bremen, die werden euch erklären, dass auch dieser Südländer für uns Deutsche eine Bereicherung ist.

  6. #4 Das_Sanfte_Lamm

    Ja das Waffenregister ist Klasse. Jetzt brauchen unsere Gutmenschenpolitiker nur schauen welcher Südländer in Hamburg im Waffenregitser eingetragen ist, und schon haben sie den Täter. 🙂

  7. Würden solche Fälle bei Aktenzeichen XY kommen, müsste Aktenzeichen Rund um die Uhr gesendet werden, und alles mit Fällen von unseren Fachkräften.

    Meine Wohnung ist übrigens schon seit Jahren Alarmgesichert und Videoüberwacht. Und für unbellehrbare Fachkräfte und Rotationsfachkräfte gibts dann das volle Überraschungspaket… Gratis und sehr Schmerzhaft 🙂

  8. #6 BePe (21. Nov 2012 16:40)

    Ja das Waffenregister ist Klasse. Jetzt brauchen unsere Gutmenschenpolitiker nur schauen welcher Südländer in Hamburg im Waffenregitser eingetragen ist, und schon haben sie den Täter.

    Ich wäre dafür, erst einmal vorsorglich alle Mitglieder sämtlicher Hamburger Schützenvereine festzunehmen und ihre Waffen bis auf weiteres einzuziehen.

  9. Gut, dass bei pi nicht nach jedem „Südländer-Einzelfall“ gebloggt wird.
    Ich schlage vor, dass ein Extra-Blog für südländische „Einzelfälle“ eingerichet wird.

  10. Super Bildmaterial!
    Es ist bestimmt ein Super8 Film, die Polizei hat 6 Monate gebraucht um den Film in dieser Qualität zu entwickeln.

  11. #9 1123 (21. Nov 2012 16:44)
    Fachkraft!
    Schicker Anzug, intellegenter Blick, außerordentlich klug uns natürlich weit überlegen.

    Ob er zu den M’s aus Bremen gehört?
    Das würde das dreiste Auftreten erklären, da sie generell nichts vond er deutschen Justiz zu befürchten haben.

  12. #8 DK24 (21. Nov 2012 16:44)

    „Meine Wohnung ist übrigens schon seit Jahren Alarmgesichert und Videoüberwacht. Und für unbellehrbare Fachkräfte und Rotationsfachkräfte gibts dann das volle Überraschungspaket… Gratis und sehr Schmerzhaft“

    Und wenn´s dannmal zum Super-GAU kommt, werden SIE (!) angeklagt und verurteilt! Da ich annehme, dass Sie Deutscher sind, wird es nicht bei einer Ermahnung bleiben!
    Bekommt der einbrechende Memed, Ali oder Achmed auch nur eine einzige Schramme, werden Sie ein Leben lang „für seine Qualen“ zahlen! Immerhin müssen Sie seine kulturelle Besonderheit „aushalten“!

  13. #11 Das_Sanfte_Lamm (21. Nov 2012 16:47)

    Das ist nicht nur in Bremen so!
    BERLIN ist eine Reise wert!

    Ich kann Ihnen da aus eigener Erfahrung Erlebnisse schildern, die Ihnen die Augen übergehen lassen würden!

  14. @#4 Das_Sanfte_Lamm
    Die für mich drängende Frage lautet:
    Wieso bekommt er einen Waffenschein ausgehändigt, dass er mit einer griffbereit geführten Schusswaffe zum Tatort gelangen kann?
    Wie man an diesem Beispiel wieder einmal sieht, geht das Waffengesetz nicht weit genug.
    (Ironie off)

    Wer sagt denn, dass der Typ einen Waffenschein und eine registrierte Waffe hat? 🙂

  15. #17 eigenerkopf (21. Nov 2012 16:59)
    Wer sagt denn, dass der Typ einen Waffenschein und eine registrierte Waffe hat?

    Man hört doch ständig davon, wie gefährlich die Mitglieder von Schützenvereinen sind. Daher fordert Volker Beck bereits seit langem völlig zu Recht ein Verbot von grosskalibrigen Waffen in Privathand.
    In Grossbritannien wurde doch in den letzten 7 Jahren eindeutig bewiesen, wie sicher das Land dadurch geworden ist.
    OK, ich hör‘ jetzt auf………

  16. Schon wieder so ein wohl absichtlich weichgezeichnetes Fahndungsfoto. Keine aktuelle Überwachungskamera macht so schlechte Aufnahmen.

  17. Hier nochmal ein Beispiel dafür, daß die Polizei ganz genau weiß, was in Deutschland in Sachen Waffen abgeht:

    In NRW kursieren Millionen illegale Schusswaffen. Kaum ein Experte traut es sich zu, eine konkrete Zahl zu nennen. Die Rede ist von „Unmengen“. Und davon, dass es fast schon kinderleicht sei, sich eine Waffe mit Munition zu besorgen. (…)

    Das Resultat dieses munteren und kaum kontrollierten Handels ist sichtbar. In 1062 Fällen machten im vergangenen Jahr in NRW Täter von Schusswaffen Gebrauch, 46-mal kamen sogar Kriegswaffen zum Einsatz.

    Ihre Namen lassen schon Rückschlüsse auf ihre Herkunft zu. Die besonders gängigen und „beliebten“ Modelle heißen Ceska, Makarow oder Kalaschnikow. Osteuropa und angrenzende Länder zählen zu den großen Quellen für diese Mordinstrumente. Die Preise auf dem Schwarzmarkt in Deutschland: oft zwischen 300 und 1000 Euro. Weit über 90 Prozent der Straftaten, in denen Schusswaffen eine Rolle spielen, werden mit illegalen Schießeisen verübt. Manche Experten vermuten sogar, dass es 97 Prozent sind.

    http://www.derwesten.de/politik/millionen-illegale-waffen-in-nrw-id7314834.html

  18. Öffentlichkeitsfahndung nach schwerem Raub
    Tatort: Hamburg-Billstedt

    Tatzeit: 13.04.2012 gegen 13:00 Uhr

    Ich habe den Aufruf vor ein paar Tagen gesehen und war erstaunt wie zeitnah der Fahndungsaufruf erfolgt !

  19. #16 Haremhab

    ich weiß, deshalb habe ich mich ja auch am Ende meines Betrages über den Stuß den ich da geschrieben habe selbst per Smiley kaputtgelacht. 😉

    Das Waffenregister soll auch nur die Deutschen überwachen, denn nichts verachten u. fürchten die Eliten/ usw. mehr als das deutsche Volk. Früher oder später werden sie die Deutschen dank dieses Register entwaffnen. Denn eins ist klar, für die linksliberalen Eliten, Journalisten und Gutmenschen sind deutsche Schützen und Jäger nämlich schlimmer als die Salafisten.

  20. #23 Babieca

    oder anders gesagt, mit illegalen Waffen werden 30-mal soviele Straftaten begangen wie mit legalen Waffen.

  21. Na bitte, geht doch. Der Schwerstkriminelle und Serienverbrecher Fatik Y., der wieder und wieder auf Bewährung verurteilt wurde, muß jetzt volle 10 Monate in den Knast. Ja, die Justiz greift gnadenlos durch/sarc.

    Unter anderem hatte er, mit einer Sturmhaube maskiert und einem Messer bewaffnet, einen Überfall auf einen Supermarkt begangen. Wegen dieser sowie weiterer Taten wurde im Jahr 2009 unter anderem wegen schweren Raubes und Verstoßes gegen das Waffengesetz zu zwei Jahren Jugendstrafe mit Bewährung verurteilt. Zudem hat er mehrere weitere Vorstrafen wegen Delikten wie Hausfriedensbruch und Drogenbesitz.

    http://mobil.abendblatt.de/hamburg/article111360741/Waffen-Drogen-Vorstrafen-23-Jaehriger-muss-hinter-Gitter.html

  22. #23 Babieca (21. Nov 2012 17:38)
    Hier nochmal ein Beispiel dafür, daß die Polizei ganz genau weiß, was in Deutschland in Sachen Waffen abgeht:

    In NRW kursieren Millionen illegale Schusswaffen. Kaum ein Experte traut es sich zu, eine konkrete Zahl zu nennen. Die Rede ist von „Unmengen“. Und davon, dass es fast schon kinderleicht sei, sich eine Waffe mit Munition zu besorgen. (…)

    Das Resultat dieses munteren und kaum kontrollierten Handels ist sichtbar. In 1062 Fällen machten im vergangenen Jahr in NRW Täter von Schusswaffen Gebrauch, 46-mal kamen sogar Kriegswaffen zum Einsatz.

    Ihre Namen lassen schon Rückschlüsse auf ihre Herkunft zu. Die besonders gängigen und „beliebten“ Modelle heißen Ceska, Makarow oder Kalaschnikow. Osteuropa und angrenzende Länder zählen zu den großen Quellen für diese Mordinstrumente. Die Preise auf dem Schwarzmarkt in Deutschland: oft zwischen 300 und 1000 Euro. Weit über 90 Prozent der Straftaten, in denen Schusswaffen eine Rolle spielen, werden mit illegalen Schießeisen verübt. Manche Experten vermuten sogar, dass es 97 Prozent sind.

    http://www.derwesten.de/politik/millionen-illegale-waffen-in-nrw-id7314834.html

    In Zeiten offener Grenzen und einem Überschwemmen von seit neuestem chinesischer Ware ist der illegale Waffenmarkt in Europa faktisch nicht mehr kontrollierbar.
    Bis auf Zufallsfunde oder durch Sammelgier bzw. unvorsichtigen Verhalten – wenn zum Beispiel Interessenten Kriegswaffen erwerben wollen – steht die Polizei dem ausufernden illegalen Waffenmarkt nahezu machtlos gegenüber.
    Interessanterweise schaffte es zum Beispiel Tschechien trotz der geographisch prekären Lage als Transitland, durch ein gelungenes nationales Waffenrecht, dem Schwarzmarkt Herr zu werden.
    Breivik versuchte in Tschechien, illegal an Schusswaffen zu kommen, musste jedoch unverrichteter Dinge wieder abziehen, da es dort keinen nennenswerten Schwarzmarkt gibt.

  23. 28 nairobi2020 (21. Nov 2012 18:02)

    # 26

    dann müssen halt die Pflugscharen aus der EX DDR wieder zu Schwertern werden….
    —————–

    Immer mehr wird mir bewusst,die DDR war das kleinere Übel und wie habe ich sie doch damals gehasst!!!Als Jugendlicher habe ich oft tagelang das heisse Wasser (Fernwärme) laufen lassen ,nur um diesen Staat zu schaden,danach war mir wohler.
    Was hier in diesem Land abläuft,ist schier unbegreiflich!!!

  24. Ihr seht das alle völlig falsch mit eurer einäugigen von Vorurteilen verblendeten Sichtweise. Die junge Fachkraft wollte lediglich Salz und Brot als Freundschaftszeichen den neuen Nachbarn darreichen. [/IRONIE]

  25. Nachtrag #33 Hundewache
    Ja ich weiß, Satzbau und Syntax, setzen 6! Die Interpunktion.. na ja.. ist nicht mein Tag heute, es strotzt alles vor Fehlern was ich schreibe 😉

  26. Ich wollte die Aufmerksamkeit auch noch mal auf den Fall der in der Kirche erschossen Küsterin von Braunlage lenken (10 Kinder):

    Der Ehemann, sein Sohn und seine zwölfjährige Tochter waren laut Staatsanwaltschaft am Wochenende ins Ausland geflohen, am Sonntag aber zurückgekehrt. Sie stellten sich den Behörden in München, wo die beiden Erwachsenen in Untersuchungshaft sitzen. (…)

    Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass der Ehemann leiblicher Vater aller zehn Kinder der Frau ist. Der 51-Jährige und die Frau lebten getrennt; der Mann soll lange in Griechenland gewohnt haben (…) Die Getötete habe die Scheidung angestrebt, heißt es.

    (Wahrscheinlich) illegale Knarre, Ausland, Griechenland, Scheidung…

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/braunlage-ehemann-und-sohn-von-toter-kuesterin-in-untersuchungshaft-a-868211.html

  27. Klassischer Facharbeiter, seriöses Äußeres und unglaublich intelligenter Gesichtsausdruck. Fehlte nur noch ein ständig offenstehender Mund.

  28. Kürzlich in einer kleinen Großstadt:
    Ein Maskierter überfällt bemessert eine Tankstelle, klaut eine Geldkassette und – „spricht mit einem südländischen Akzent “ schreibt die Systempresse.

    Wie hört sich der an ???

  29. Diese Fachkraft wollte nur, bevor sie der Registrierungspflicht für Schiessgerät nachkommt, noch einmal Kasse machen.

  30. Ein eindeutiger Verstoß gegen das Recht am eigenen Bild! Dieser arme Ausgegrenzte ist jetzt zusätzlich schwerst traumatisiert, ist doch jetzt sein Bild ohne seine Einwilligung deutschlandweit zu sehen.

    Allerdings: Wenn ich bei uns nur zum nächsten ALDI / LIDL / NORMA gehe, begegnen mir mindestens 20 Typen, die alle genauso aussehen.

  31. Solange es die Gesellschaft nicht erzwingt, dass Gewalttaeter, Arbeitsscheue, Kriminelle, religioese Fanatiker/Terroristen, Integrationsunwillige jeweils mit gesamter Familie das Land zu verlassen haben, aendert sich nichts.

    Von den Politikern der im Bundestag vertretenen Parteien, kann man keine pro Deutschland Politik und Massnahmen erwarten.

  32. Davon laufen hier massenhaft herum! Allerdings spielt es auch keine Rolle welcher davon festgenommen wird denn: Dreck am Stecken haben eh (fast) alle!

  33. Das muss eine dieser zugesicherten Fachkräfte aus Südland sein.
    Beachtet bitte, wie schnell und intuitiv er die Funktion von Türe, Klingel, autom. Türöffner durchschaut hat.

    Bei der Fahndung nach dieser Fachkraft müssen nun selbstverständlich auch Blonde, Frauen, Maximalpigmentierte und Katzen als Tatverdächtige kontrolliert werden.

    Die Fahndung ausschliesslich auf Personen, die 25 bis 30 Jahre alt – etwa 190 cm groß – Südländer – breite, sportliche Bodybuilderfigur – Drei-Tage-Bart – schwarze, kurze Haare – bekleidet mit grün-grauem Adidas-Jogginganzug sind, zu beschränken, ist rassistisch. 😀

    http://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/infoline_nt/brennpunkte_nt/article110393042/Gericht-verbietet-Polizei-Kontrollen-wegen-Hautfarbe.html

  34. Ein Waffenregister bringt hier gar nichts..

    Ich wäre für ein Moslems-Register, das würde eher Sinn machen.

  35. Irgendwie habe ich wohl in Geographie nicht aufgepasst!
    Südlich von Deutschland liegt Österreich, die Schweiz und Italien.
    Ich wusste bisher nicht, das alle die bösen Straftäter aus diesen Ländern kommen!
    Oder werden diese Länder hier bei uns ganz offen diskriminiert?
    Seltsam ist auch, wenn man von den arabischen Ländern spricht benennt man diese als „Naher Osten“. 99% der Türkei gehört zu dieser Region; regional und mental. Es gibt keinen großen Unterschied zwischen Bewohnern der Region um Adana und den Syrern oder Libanesen. Wobei letztere noch als fast Modern anzusehen waren, bevor die Palestinenser kamen und das Land überfluteten.
    Wir sollten doch hier mal darüber nachdenken und die Dinge richtig beim Namen nennen. Kein Bürger der von uns aus südlichen Länder ist nennenswert an irgendwelchen Straftaten beteiligt. Die Diskriminierung muss aufhören!!

  36. #42 Wutmensch (21. Nov 2012 19:35)

    Allerdings: Wenn ich bei uns nur zum nächsten ALDI / LIDL / NORMA gehe, begegnen mir mindestens 20 Typen, die alle genauso aussehen.

    Wo sie dann wieder streng nach Koran einer urmohammedanischen Tätigkeit, dem Beutemachen, nachgehen:

    In 25 Fällen sollen die Tatverdächtigen bandenmäßig Supermarktketten bestohlen haben. Meist seien die Männer dabei zu viert in den Discounter gegangen. Einer habe sich den Einkaufswagen voll geladen mit teuren Alkoholika, Kaffee und teilweise anderen hochwertigen Waren. Drei Männer hätten das Verkaufspersonal abgelenkt, so dass der Komplize den Einkaufswagen nach draußen schieben konnte. (…)

    In einigen anderen Fällen hätten die Beschuldigten die Lager mit der hochwertige Ware direkt ausgeräumt, hieß es bei der Staatsanwaltschaft.

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/gewerbsmaessiger-bandendiebstahl-durchsuchungen-bei-libanesischen-grossfamilien/7419564.html

Comments are closed.