Was ist jetzt passiert? Die Pastorentochter Angela Merkel, die zufällig leider auch noch Kanzlerin ist, sagte auf der Synode der Evangelischen Kirche, das Christentum sei weltweit die am stärksten verfolgte Religion. Das stimmt zwar, und die größten Verfolger sind die Mohammedaner, aber was tut sie dagegen? Der einzige Politiker aus der CDU/CSU, der aktiv für verfolgte Christen eintritt, ist seit längerem Volker Kauder. Bei Merkel Sendepause und Unterstützung des „arabischen Frühlings“, also Unterstützung des radikalen Islams!

Like
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

44 KOMMENTARE

  1. Das Merkel redet halt gerne jedem nach dem Mund. Fakt ist, dass unsere Bundeskanzlerin nicht einmal die Gewalt, die von den Anhängern Mohammeds im eigenen Land ausgeht, wahrnimmt.

  2. Nun Kewil 😉
    ich glaube zu wissen, warum die sich jetzt so äussert…. nächstes Jahr sind Wahlen und da muss sie sich auch bei den Christen wieder einmal einschmeicheln. Sobald die Wahlen vorbei sind, wird sie dieses Thema wieder unter den Tisch wischen…..

    Es gibt leider Leute, die für den Machterhalt sogar ihre eigene Grossmutter verkaufen würden.

    Traurig, aber wahr 🙁

  3. Die ist so verlogen, das kotzt einem schon an.

    Auf der einen Seite wird unser Geld, das zumeist von Christen erwirtschaftet wird, nach Ägypten verschleudert und auf der anderen Seite werden die Kopten von den Moslems hier niedergebrüllt und, wie in München, tätlich bedroht. Die Polizei steht dabei und macht nichts.

    Und jetzt erinnert sich die Merkel an die Christen, anscheinend reichen die Moslemstimmen noch nicht, es ist ja bald Wahl

    Verlogener geht´s nimmer.

  4. Hier saß sie nun zwischen den ganzen Herren der EKD und konnte nicht anders, als ihre These an die Kirchentür, äh in den Raum zu nageln = Schall und Rauch ohne Handlungsfolge. Frei nach dem Motto: Mache Freu(n)de – dann sage ihnen, was sie gerne hören möchten.

  5. Kennt man ja vom Phrasenroboter: Muttikulti ist tot, Bücher sind nicht hilfreich und der Islam hat Deutschland gebaut!

  6. Und weil welweit die am meisten verfolgte Gruppe die Christen sind, da will man sich nicht lumpen lassen und ruft im Chor:

    „Der Islam gehört nun auch zu Deutschland“

    Oder demnächst in Kölle vom Minarett:

    Da simmer dabei, dat is prima!!
    Viva Islamia…“ 🙄 🙁

  7. Was ist jetzt passiert?

    Es ist schon Wahlkampf.
    Die CDU-Stammwähler sollen einen Knochen geworfen bekommen, um daran zu nagen und glücklich sein, dass sich die Mutti um sie kümmert.

  8. Ihre Beraterinnen werden ihr wohl nahegelegt haben – Weihnachten steht ja vor der Tür – sich auch mal wieder an die verfolgte Christenheit zu erinnern. Worthülsen pur. Aber das Pastorentöchterchen macht halt das, was man ihr aufträgt.

    Würde mich nicht wundern, wenn sie demnächst äußert: „Wahrlich, ich sage euch: Was ihr getan habt einem von diesen meinen geringsten Brüdern, das habt ihr mir getan“.

    „Die Irreligiösen sind religiöser, als sie es selbst wissen, und die Religiösen sind’s weniger, als sie meinen.“

    Franz Grillparzer, (1791 – 1872)

  9. Auf Worte sollen Taten folgen.

    man stelle sich nun das zirpen einer Grille vor und einen einsamen Dornenbusch der vorbeirollt

    Ok, Spaß beiseite, zurück zur NSU!

  10. Noch ein lesenswerter Artikel zu Tommy Robinson

    „Im Fall dieser Staatsfeinde scheint es ausreichend Platz zu geben in den ansonsten überfüllten Gefängnissen.

    Am 21. Oktober hat der Staat den Vorsitzenden der English Defence League, Tommy Robinson, dessen richtiger Name vermutlich Stephen Yaxley-Lennon ist, festgenommen. Er wird beschuldigt einen gefälschten Pass benutzt zu haben, als er im September in die Vereinigten Staaten einreiste, um dort anlässlich des 11. September auf einer Konferenz in New York eine Rede für SION (Stop Isamization of Nations) zu halten.

    Laut Anklageschrift wird ihm unterstellt sich ins Land geschlichen zu haben mit der Absicht ein Verbrechen zu begehen. Er wird nun für drei Monate inhaftiert und mit Überstellung in die Vereinigten Staaten bedroht.

    http://www.d-intl.com/de/articles/editiorial/2012-10-25/gro-britannien-ein-polizeistaat

  11. Mich nervt immer das Herumgehacke auf Mutti,
    ich hab immer SPD oder ganz früher FDP gewählt jetzt wähl ich Mutti 2013
    JA MUTTI, die Männer habe ja alle keine Eier in der Hose.
    Und was ist mit Bosbach eine ehrliche Haut!! aber zu gut ür diese Welt alos Mutti

  12. #9 Schüfeli

    Dieser Kreis ist nicht mehr als ein Kaffekränzchen. Ein zahnloser Tiger, der niemandem in der eigenen partei auf den Schlips treten will, und von daher nicht viel bewirken wird.
    Typisch bieder-konservativ.
    Mit solch leisetreterischen Auftritten hätten die grünen Vögel nie was gerissen.

  13. Na ja, ich weiß nicht so recht… Die Synode der EKD ist ja auch unterwandert von den LinksgrünInnen (Katrin Göring-Eckardt von der Broder einmal sagte: „Wenn schon Grün, dann lieber Roth“). Und ob die sowas überhaupt hören wollen, dass Christen von den Anhängern der „Religion des Friedens“ gemetzelt werden, wo sie uns doch mitsamt der EKD weismachen wollen, dass Mohammedaner die reinsten Friedensengel sind.
    Und nun kommt Merkel mit sowas! Das geht nun mal gar nicht, ist ja fast wie Sarrazin. Eindeutig rassistisch!

  14. Die Merkelowa drischt eben gerne mal zwischendurch ein paar hohle Phrasen, damit das blökende Wahlvieh zumindest denkt, das es doch eventuell so sein könnte. Nächstes Jahr will die große Vorsitzende von EU-Gnaden natürlich wieder ganz oben sitzen, oder sitzen bleiben. Da sucht Madame natürlich ein paar Themen, die ihr sonst ehr nicht, oder bestenfalls ganz am Rande ein müdes lächeln aus den Hängebäckchen schütteln können. Jetzt ist denn auch mal wieder die Religion etwas dabei. Das große „C“, zwar falsch deklariert, aber dennoch vorhanden, will sie jetzt häppchenweise rüber lügen. „Honeckers Rache“ spielt hier ein Gastpiel, dessen Gewinner sie auch am liebsten selbst und alternativlos zu bleiben gedenkt. Konservativ ist ideologisch linksgedrillt nicht mehr machbar. Rechts ist ganz was übles. Dann lieber links und alternativlos und ein kleines Häppchen Religionsmakulat fürs Volk….
    Wehe dem, der böses dabei denken tut….die Nazikeule wird euch alle platt machen tun… 🙂

  15. Diese selbsternannten Alphatiere würden ihre eigene Mutter verkaufen, wenn sie sich was davon versprächen. Was juckt einen da ein paar Christen in Afrika. Alles nur Geheuchel.

  16. Wahrscheinlich wundert sich Erika selber auch schon, wie lange man mit vollem Rohr in Unwahrheit und Lügen fahren kann, ohne dass einen die Presse, die ARD, Irgendeiner oder Irgendjemand oder gar der Liebe Gott stoppt. Wahrscheinlich kommt es deshalb verständlicherweise zu immer omnipotenteren Anwandlungen bei ihr (Nero-Syndrom).
    Und bei der Synode des Zentralrates der Muslim_Innen und Muslim-Innen sagt sie dann, dass Muslim_Innen und Muslim-Innen, Muslimas und Muslimos die aller-aller-aller grössten Verfolgten auf der Welt sind. Und dass der Kampf gegen Rechts (bei dem dollen Atem der NSU) unbedingtST an aller-aller-allererster Stelle stehen muss.
    Der Kampf gegen Gespenster muss einfach verstärkt werden.

  17. Schauderlich das Käsman- Jepsen Gezücht…
    Und erbärmlich ist der Zustand der evangelisch- sozialistischen Kirche.
    Heutzutage würde der gute alte Luther dieses Natterngezücht samt seinen 95 Thesen an die Kirchtür nageln; und das mit Zimmermannsnägeln. :mrgreen:

  18. Genau Fr. Merkel und sie sind mitverantwortlich dafür!
    Bald wird es in Deutschland wohl auch so soweit sein-dann wird man sich an sie erinnern mit Sprüchen wie ,,der Islam gehört auch zu Deutschland,,oder,, Migrantengewalt müssen wir akzeptieren,,Multikulti ist tod,,.

  19. Also eins muss man ihr lassen:

    Das war eine sehr tiefgründige und scharfsinnige Feststellung.

    Aber wieso nennt sie denn die Verfolger nicht beim Namen, sondern nur jene, die verfolgt werden?

  20. Ja, und damit die deutschen Christen sich bei der Verfolgung von Christen nicht benachteiligt fühlen müssen und mit den Christen in Islamistan gleichgestellt werden, installiert die Regierung Merkel den Islam auch in Deutschland.

    Es lebe die Antidiskriminierung und die Gleichstellung, Heil Merkel.

  21. Aber mal ohne Zynismus.

    Dass Merkel sehr wohl kann, wenn sie will, zeigt das Tempo bei der Energiewende.

    Gestern noch „Atome sind tot“ verkündet und am nächsten Tag war die Zwangsbelebung der steuergenerierenden Umwelttechnik der Atomausstieg in vollstem Gange.

    Und was passierte, als der Bundeshosenanzug verkündete „Multi-Kulti ist tot“?

    Richtig, der Import von mehr Islam lief danach erst richtig an.

  22. #9 Schüfeli (05. Nov 2012 21:35)

    Ein Jahr vor der Bundestagswahl gärt es in der CDU. Mehr konservative Akzente im CDU-Profil wünschen sich einige Bundes- und Landespolitikern. Vereint als „Berliner Kreis“ wollen sie sich ab jetzt lautstark zu Wort melden – so der Plan.

    SUPER!!! Dann kann ich ja nächstes Jahr getrost Mutti wählen.

  23. #2 Nuernberger (05. Nov 2012 21:08)

    Das Merkel redet halt gerne jedem nach dem Mund.

    So sagte Merkel auch: „Multi-Kulti sei gescheitert“!

    Aber ich denke das sind nichtsagende Phrasen um das Volk zu beruhigen. Merkel führt das Land wie Honecker. Es ist ihr scheißegal wie die Bevölkerung unter der moslemischen Zuwanderung leiden muss, hauptsche sie bleibt an der Macht!

    Und wie sie die Forderung nach einer offenen Diskussion über den Islam bei Bürgerdialüg abwürgte sagt doch schon alles über das nichtvorhandene Demokratieverständnis unserer Kanzlerin!

  24. Die CDU unter Merkel ist absolut unwählbar, wie übrigends die anderen isamophilen und gleichgeschalteten Blockparteien auch!

  25. Ich nehme Ihr die geheuchelte Empörung auch nicht ab, da Sie mit ihrer Politik dazu beiträgt, dass das „C“ aus dem Alltag veschwindet.

    Aber die folgenden Worte aus ihrer Rede würde ich sofort unterschreiben:

    Die CDU-Chefin bezeichnete die Religionsfreiheit als elementares Menschenrecht und beklagte, dass dieses nicht überall geachtet werde. „Fanatismus, Einschränkung von Glaubensfreiheit, Geringschätzung von Glauben – das ist Teil unserer Welt“, sagte Merkel vor den Protestanten.

    „Die Bundesrepublik Deutschland ist ausdrücklich nicht laizistisch gegründet worden“, sagte die CDU-Chefin mit Blick auf den Gottesbezug in der Präambel des Grundgesetzes.

    Zur Erklärung für meinen „speziellen Freund“ (#20):

    Unter dem von der BK erwähnten „Fanatismus“ verstehe ich übrigens auch religiös motivierten Fanatismus – also all die Menschen, mit denen Sie offensichtlich in der Vergangenheit ausschließlich Bekanntschaft gemacht haben, wenn Ihnen CHRISTEN in freier Wildbahn begegnet waren…

  26. Die Volkskirchen in Deutschland vertreten überwiegend ein Mainstreamchristentum (MSC). Das ist ein Zerfallschristentum und hat mit der Botschaft Jesu kaum mehr etwas gemein.
    Jesus war kein rotgrünbunter Gutmensch !!
    Trotzdem oder deshalb ist Religion kein Gendefekt.
    Man kann die Kirche verlassen, nach dem Motto:
    Lieber raus aus der Kirche als rein in die Moschee !!

  27. A. M. ist nur ihr Deckname, steht für Agentin Mohammeds. Man beachte auch den Hosenanzug: grün = Farbe des Islam.

  28. Sind ja bald wieder Wahlen, da muss man ja ein bischen die Gemüter beschwichtigen. Dabei verschweigt Frau Dr. Merkel, dass das Christentum bereits in der Bundesrepublik verfolgt wird. Aber da ja der Islam zu Deutschland gehört müssen wir das halt aushalten. Eins muss man den Brüdern lassen. Die haben eine deutlich pragmatischere Problemlösungskompetenz als die Europäer – die machen ihr Ding und kommen damit durch.

  29. Vielleicht ist Frau Dr. Merkel gar nicht so blind wie wir alle denken. Vielleicht weiss sie nur zu genau über den Islam bescheid. Eigentlich müsste sie es als gut von den Geheimdiensten informierte Kanzlerin.
    Sie ist ja auch keineswegs dumm oder geschichtlich ungebildet.
    Ich denke nicht einmal dass sie direkt oder indirekt von den Arabern „gesponsort“ wird. Mir gibt vielmehr zu denken, dass die Saudis und die Scheichs aus den Emiraten mit ihren Petromilliarden inzwischen die Wirtschaft derart „unterworfen“ und abhängig gemacht haben, dass ohne sie gar nichts mehr geht. Wo man hin schaut haben sich die Araber inzwischen eingekauft. Kaum ein grosses Unternehmen das ohne potente Mohammedaner auskommt. Selbst EADS gehört schon zu 15% Islamofaschisten.
    In einem Wort: Die Mohammedanerscheichs haben uns mit Petrodollars unterwandert. Wir haben ihnen, frei nach Lenin, den Strick verkauft mit dem sie uns aufknüpfen werden.
    Wen wundert es, wenn die Politik dann unter Druck kommt und selbst „Konservative“ à la Merkel zu linken Kulturrelativierern mutieren, um ja die Scheichs nicht zu brüskieren.
    Wir wissen ja schon lange: Geld regiert die Welt!
    Und das Schlimme ist, unserer Ökonomie und uns selbst geht es ja auch noch nicht einmal schlechter bedingt durch das Arabergeld, das auch Arbeitsplätze schafft. Nur langfristig bezahlen wir diesen Wohlstand mit einer stetigen Islamisierung, und noch langfristiger mit einer steten Entrechtung als Kuffar! Und dann schliesslich auch mit einer Verarmung- spätestens nach der islamischen Machtergreifung samt Gleichschaltung! Dann haben wir hier koptische Verhältnisse!
    Unsere heutige Gier – eine Folge der verrückten neoliberalen Wirtschaftsordnung – wird uns langfristig das Genick brechen. Und das wissen die Ökonomie-Djihadisten aus Qatar oder Saudi-Arabien nur allzu gut.
    Daher müssen wir den Teufelskreis irgendwie durchbrechen! Nur fragt sich wie?

  30. Die Bonzen nehmen die islamischen Petrodollars dankend an, auf Kosten des gemeinen Mannes. Merkel beruhigt uns noch ein bischen mit solchen Reden, und die Dinge nehmen ihren Lauf.

Comments are closed.